Jennifer Estep Spinnenfeuer

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(43)
(14)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnenfeuer“ von Jennifer Estep

Endlich hat Gin Blanco ihre größte Feindin besiegt – und möchte jetzt einfach mal die Seele baumeln lassen. Deshalb fährt sie mit ihrer Schwester Bria nach Blue Marsh, einem schönen Strandort, in dem sie die Sonne genießen und auch ihre Beziehung zu Bria verbessern will. Doch plötzlich steht sie einem gefährlichen Feind gegenüber: Ein Vampir, der über tödliche Elementarmagie verfügt, bedroht Callie, Brias beste Freundin aus Kindertagen, damit sie ihm ihr Lokal verkauft. Gut, dass Gin nicht nur ihren Bikini im Gepäck hat – denn das kann sie natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen … Als dann auch noch ihr alter Liebhaber Detective Caine auftaucht, kommt Gin endgültig ins Schwitzen.

Auch mit diesem Teil konnte Jennifer Estep mich begesitern.

— Lissi01

Immer wieder Geil!!! Tolle Story mit einer noch tougheren Gin Blanco.

— MaryKate

Jennifer Estep zählt auf jeden Fall immer noch zu meinen Lieblingsautoren.

— beforebooks

Ein Ruhiger aber ziemlich Spannend Band

— lucnavi

Ich hab das Buch in 2 Stunden gelesen, weil es so genial war!

— mii94

Kein Sommer, Sonne, Strand und Urlaub für Auftragsmörderin Gin

— Lielan

Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer!

— AnnaSalvatore

Suchtafktor!!! Ich liebe die Reihe und freue mich schon auf den nächsten Band und Gins neuestes Abenteuer.

— Solara300

Super gelungen!

— charlottesbuecherwelt

Tolles Abenteuer !

— MilenasBookWorld

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend- actionreich- tolle Figuren- magisch- fantastisch- Eine Mischung aus Thriller und Fantasy.

    Spinnenfeuer

    Buchraettin

    30. June 2017 um 11:31

    Achtung, es ist schon Band 6 dieser Reihe. Auch eine Spinne braucht mal eine Auszeit und ein wenig Erholung, Urlaub und Ruhe- oder etwas doch nicht?Diesmal will Gin eigentlich Urlaub machen. Eine kleine Auszeit zusammen mit ihrer Schwester. Es steht hier auch wieder die schwierige Beziehung zu ihrer Schwester mit im Mittelpunkt und kommen auch wieder actionreiche Szenen vor, dennoch fand ich den Teil der Reihe hier, etwas ruhiger als die vorherigen.Es spielen auch neue Figuren eine Rolle, es gibt wie immer Action und auch ein wenig Eifersüchteleien- ein Roman ideal für einen Sommertag oder ein entspanntes Lesewochenende. Es liest sich sehr schnell und flüssig, einfach auch, weil es so spannend geschrieben ist. Es gibt auch immer wieder kurze Erklärungen zur Vergangenheit der Figuren, so dass ich auch nach einer Lesepause sehr gut wiedereinsteigen konnte in der Reihe.Die Mischung aus Magie und Thriller- Action und ungewöhnlichen Wesen mit tollen Eigenschaften, das gefällt mir an dieser Buchreihe besonders gut. Gin ist als Figur eigentlich nicht nur gut, schließlich tötet sie Menschen, aber sie zieht den Leser in ihren Bann. Die Eigenschaften mit der Steinmagie, das finde ich sehr faszinierend, auch die Wesen, wie Zwerge und Riesen, die aber dennoch noch als Menschen durchgehen würden, gefällt mir gut. Es ist nicht zu viel Fantasy, sondern es ist sehr in die reale Welt verwoben und das mag ich in Fantasy Büchern immer besonders gern, wenn es fast ein wenig realistisch ist, aber dennoch magische Momente beinhaltet. Manchmal war es schon sehr actionreich und erinnert mich auch an einen Thriller. Aber dann gibt es wieder fast zaghafte romantisch anklingende Szenen, die natürlich entsprechend dem Auftreten von Gin sehr distanziert in Bezug auf die Romantik sind, aber dennoch auch ein wenig fürs Herz liefern.Ich mag die Charaktere im Buch, die Eigenschaften der Figuren, die sie damit schon ein wenig real erscheinen lassen. Gut gefallen hat mir auch, dass bei mir von Anfang an das Kopf Kino lief, ich hatte diesen Film im Kopf beim Lesen und das sind für mich perfekte Geschichte, die so etwas erschaffen können.Spannend- actionreich- tolle Figuren- magisch- fantastisch- Eine Mischung aus Thriller und Fantasy.

    Mehr
  • DIe Spinne ist wieder da!!!

    Spinnenfeuer

    MaryKate

    21. June 2017 um 20:19

    Inhalt: Eigentlich wollte Gin Blanco endlich Urlaub machen! Doch anstatt sich nach dem Sieg über ihre Erzfeindin Mab Monroe im Strandort Blue Marsh nur die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, steht die Spinne plötzlich einem Feind gegenüber, der noch viel gefährlicher ist als die Feuermagierin. Ein mächtiger Vampir bedroht eine alte Freundin von Gins Schwester und deren Lokal. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen. So greift die Spinne auch im Urlaub zu ihren Waffen. Und dann taucht auch noch ihr alter Liebhaber Detective Donovan Caine auf… und bringt Gin zusätzlich ins Schwitzen.Meine Meinung:  Gin Blanco alias die Spinne ist wieder da.  Sie möchte mit ihrer Schwester Bria endlich mal Urlaub machen. Doch aus dem wohlverdienten Urlaub und der Erhohlung wird wohl nix.  Als Gin erfährt das die beste Freundin ihrer Schwester von einem mächtigen Vampir bedroht wird. Gin fackelt nicht lange und möchte der Freundin helfen.  Doch die ist am Anfang nicht so davon überzeugt was Gin vorhat. Eine tolle Story wie die vorherigen Bücher der Reihe. Der Schreibtil ist wie immer erfrischend und die Action kommt natürlich auch nicht zu kurz. Genauso wie die erotischen und prickelnden Momente zwischen Gin und Owen. Eine tolle Fortsetzung die Lust auf mehr macht. Wenn ich eine kleine Leseflaute habe helfen mir die Bücher wieder Lust aufs Lesen zu haben. Ich bin schon so gespannt wie es weitergeht. Da mich die Bücher so gepackt haben bin ich immer beigeistert wenn es ein neues Buch mit Gin gibt.

    Mehr
  • Rezension zu Spinnenfeuer von Jennifer Estep

    Spinnenfeuer

    beforebooks

    29. April 2017 um 12:59

    Meine Meinung:   Wie ihr es sicherlich schon von mir kennt, kommt erst mal ein riesen Lob an meine Lieblingsautorin. In einer vorherigen Rezension habe ich schon drauf hingewiesen, dass ihr Schreibstil einfach göttlich ist. Wegen ihren imposantem Schreibstil, lebt man förmlich mit im Buch. Die Gefühle sind zum greifen nah und lässt uns mit den Protagonisten im Buch mit fühlen. Was auch noch an ihrem Stil so mag ist, dass die Spannung nie ein Ende findet. Spannung, ist für mich, sehr wichtig in so einem Buch. Sobald die Spannung fehlt, fehlt auch das mit fühlen. Und das liebe ich so an ihren Büchern. Es fehlt nie an Spannung. Ok, genug vom Schreibstil und der Spannung.   Kommen wir zu dem Inhalt. Es gutes zusagen und auch etwas was mir nicht so gefallen hat. Zwei der Dinge die mir gut gefallen haben, sind oben schon aufgelistet. Etwas anderes wäre, wie das Buch angefangen hat. Gin Blanco will mit ihrer Schwester Bria Urlaub machen, um sich besser kennen zu lernen. Als sie gerade etwas Zeit miteinander verbracht haben, sehen sich Gin und Donovan das erste Mal seit Monaten wieder. Wie man sich vorstellen kann, war das nicht ein erfolgreiches wieder sehen. Wenn ich genauer drauf eingehe, verrate ich vielleicht zu viel. Aber wie das Ende der beiden aussieht, hat mir sehr gut gefallen. Ich kann mir vorstellen, dass sie Meinung zu dem Thema Donovan sehr gespalten ist, um aber heraus zu finden wie es mit den beiden weiter geht müsst ihr das Buch selber lesen.   Kommen wir zu dem Bösewicht in der Geschichte. Dieses Mal handelt es sich um Dekes den Vampir. Ein sehr furchtloser Vampir, der alles tut um das zu bekommen was er will. Dekes bedroht eine Freundin von Bria und als die beiden das mit bekommen, wollen sie direkt handeln. Aber es ist nicht so leicht wie Gin es Angangs glaubt. Es war auf jeden Fall ein spannender Kampf. Kommen wir zu dem Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat. In jedem Buch passiert das gleiche. Gin erlebt ein ganz normalen Tag, sieht, dass jemand in Gefahr ist und möchte handeln. Die Handlung besteht dann daraus, dass sie zusammen mit ihren Freunden ein Plan schmiedet, der aber damit endet das Gin verletzt ist und Jo-Jo sie heilen darf. Dann kommt ein neuer Plan und sie siegen. Und irgendwann im Buch wird es mal etwas intimer. Das war die Reihenfolge vom jedem Buch. Langsam wird es langweilig. Meiner Meinung nach hätte die Reihe schon nach dem fünften Teil zu Ende sein sollen. Denn die Reihe zieht sich so wie ein Kaugummi. Dadurch das man die Reihenfolge des Buches kennt, sind die Kapitel sehr vorhersehbar.   Fazit: Trotz der Kritik, ist es ein sehr gelungenes Buch von Jennifer Estep. Ihr solltet auf jeden Fall euch eure eigene Meinung bilden und das Buch lesen. Wenn ihr es schon gelesen habt, dann schreibt mir in den Kommentaren wie ihr es fandet. P.s: Ein riesen Dankeschön an den Piper Verlag für dieses Rezension Exemplar.   (4/5 Sternen)    

    Mehr
  • Sonne, Strand mit drin Gin und ihrer Schwester Bria

    Spinnenfeuer

    lucnavi

    10. April 2017 um 00:17

    Zusammenfassung:Endlich hat Gin Blanco ihre Erzfeindin besiegt - und möchte jetzt einfach mal die Seele baumeln lassen. Deshalb fährt sie mit ihrer Schwester Bria nach Blue Marsh, einem schönen Strandort, in dem sie die Sonne genießen und auch ihre Beziehung zu Bria verbessern will. Doch plötzlich steht sie einem gefährlichen Feind gegenüber: Ein Vampir, der über tödliche Elementarmagie verfügt, bedroht Callie, Brias beste Freundin aus Kindergarten, damit sie ihm ihr Lokal verkauft. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen ... Als dann auch noch ihr alter Liebhaber Detective Caine auftaucht, kommt Gin endgültig ins Schwitzen. Meine Meinung: Erst wollte Gin ja gar nicht in den Urlaub fahren, aber durch einen Vorfall am Anfang des Buches, hat sie sich dann doch dafür entschieden. In Urlaub trifft sie auf ihren Ex Donovan Caine. Seine jetzige Verlobte ist Callie, die Gin komischerweise sehr ähnlich sieht. Ich denke ja, dass Caine immer noch Gefühle für Gin hat, auch wenn das bei Gin umgekehrt zum Glück nicht mehr der Fall ist. Caines Verlobte Callie führt ein sehr gut gehendes Restaurant. Leider gibt es in Blue Marsh einen jahrhundertealten Vampir, der gern genau dort, wo Callies Restaurant steht, ein Kasino bauen möchte. Callie wird bedroht, dass sie ihr Lokal doch verkaufen soll, aber sei will nicht verkaufen. Daraufhin schickt der Vampir seine Leute zur Callie, um sie auf SEINE Weise zu überzeugen. Glücklicherweise ist auch Gin dort und sie hilft Callie, das Problem zu lösen, Was allerdings Caine nicht mehr so gut gefällt. Mein Fazit: Dieser Band ist etwas ruhiger als  die anderen Bänder der Reihe, aber dennoch ziemlich spannend.http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/04/elemental-assassin-spinnenfeuer.html

    Mehr
  • Wahnsinn!

    Spinnenfeuer

    mii94

    26. March 2017 um 19:07

    Inhalt Endlich hat Gin Blanco ihre größte Feindin besiegt – und möchte jetzt einfach mal die Seele baumeln lassen. Deshalb fährt sie mit ihrer Schwester Bria nach Blue Marsh, einem schönen Strandort, in dem sie die Sonne genießen und auch ihre Beziehung zu Bria verbessern will. Doch plötzlich steht sie einem gefährlichen Feind gegenüber: Ein Vampir, der über tödliche Elementarmagie verfügt, bedroht Callie, Brias beste Freundin aus Kindertagen, damit sie ihm ihr Lokal verkauft. Gut, dass Gin nicht nur ihren Bikini im Gepäck hat – denn das kann sie natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen … Als dann auch noch ihr alter Liebhaber Detective Caine auftaucht, kommt Gin endgültig ins Schwitzen.CharaktereGin ist eine sehr leidenschaftliche Protagonistin. Sie ist sehr fürsorglich und auch mutig. Außerdem ist Gin beschützend und tapfer. Des Weiteren ist Gin richtig stark und mutig, leichtsinnnig und taff. Gin kann aber auch sehr schlau und waghalsig sein. Und die Protagonistin ist sehr vielseitig. Bria ist die Schwester unsrer Protagonistin. Sie ist etwas hochnäsig und arrogant, hält sich manchmal für einen besseren Menschen. Auch ist sie richtig abwertend und verletzend. Bria geht auch sehr abfällig mit Gin um. Aber Bria ist auch sehr tapfer, schlau und mutig. Owen ist ein sehr liebevoller Mann. Er ist auch verständnisvoll und lässt Gin machen, was sie eben so machen muss. Außerdem ist Owen auch sehr beschützend und kann sehr schnell eifersüchtig werden. Des Weitern ist er sehr clever und fürsorglich. Finn ist ein sehr arroganter Mann. So gesehen passt er wahnsinnig gut zu Bria. Er ist richtig materiell veranlagt, aber auch beschützend und liebevoll. Donovan ist auch ein sehr arroganter Mann. Er hält sich für den Nabel der Welt und ist ein richtiger Macho. Des Weitern ist er auch ein wahnsinniger Depp und erkennt nicht, welches Glück er mit seiner Verlobten hat. Donovan ist auch sehr abgehoben. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin hat mich wieder einmal vollkommen überwältigt. Es war einfach locker und leicht. Außerdem sehr spannend und taff. Des Weiteren war die Geschichte auf Zack und flüssig und angenehm zu lesen. Es macht immer wieder Spaß eine Geschichte der Autorin zu lesen. Der Inhalt gefällt mir auch richtig gut. Gin soll mal Urlaub machen und sich da entspannen, aber Gin wäre ja nicht Gin, wenns nicht wenigstens ein bisschen Action geben würde. Auch gefällt mir die Idee mit dem Vampir, der ein Immobiliengroßklotz ist, sehr gut. Das dieser über viel Macht verfügt, können wir uns ja denken. Und wie immer in dieser Reihe werden die Ärmeren von den Reicheren bedroht und unterdrückt. Zur AutorinJennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. EmpfehlungWenn ihr die Autorin noch nicht kennt, dann lernt sie kennen. Sie ist toll. Außerdem kann ich euch ihre Bücher nur ans Herz legen. In meinen Augen ist es perfekt. Ich hab das Buch in 2 Stunden gelesen, was für mich total krass ist!

    Mehr
  • Kein Sommer, Sonne, Strand und Urlaub für Auftragsmörderin Gin

    Spinnenfeuer

    Lielan

    02. March 2017 um 22:54

    Jennifer Esteps "Spinnenfeuer" ist der sechste Band ihrer Elemental Assassins Reihe und lässt sich in das Urban Fantasy Genre eingliedern.  Jennifer Estep gestaltet diese Reihe mit viel trockenem Sarkasmus, Action, Spannung, aber auch prickelnder Erotik und viel Emotionalität. Für Fans des Adult Fantasy Genres ist "Elemental Assassins" also genau die richtige Reihe. Ihr werdet diese Bücher lieben!Ich muss nun erst einmal meinen Unmut über die neue Covergestaltung los werden. WARUM? Warum lieber Piper Verlag? Das macht optisch alles kaputt. Nicht nur, dass das Buch weiß gestaltet ist (die anderen 5 Bände sind schwarz und haben ein Frauengesicht auf dem Cover) und ein vollkommen neues Design bekommen hat, hat der Verlag auch die Größe des Buches verändert. Es ist nach wie vor ein Paperback Taschenbuch, aber kleiner als die ersten fünf Bände. So sieht es im Buchregal super traurig aus neben den anderen Jennifer Estep Büchern.Die Autorin hat mich bereits mit ihren Jugendbuch Reihen "Mythos Academy" und "Black Blade" vollkommen auf ihre Seite gezogen. Ihre Reihe für erwachsene Fantasyleser muss sich aber keineswegs hinter ihren Jugendbuch Reihen verstecken. Jennifer Estep arbeitet in ihren Reihen mit vollkommen verschiedenen Stilen, so ist "Elemental Assassins" vom Schreibstil viel härter, dunkler, erotischer und vorallem sarkastischer. Den Sarkasmus der Autorin habe ich ja bereits in der "Mythos Academy" vergöttert, aber ihre Protagonistin Gin Blanco toppt nochmal alles Bekannte. Neben urkomischen Szenen, verfeinert Jennifer Estep ihre Handlung mit geschmackvollen Liebesszenen, die das Leserherzchen definitiv höher schlagen lassen. Dann noch die perfekte Würze von Spannung und blutigen Szenen, als Auftragsmörderin lassen sich diese nun einmal nicht vermieden, und schon steht ein weiterer Band der "Elemental Assassins" Reihe in den Startlöchern.Mehrfach habe ich gelesen, dass die Wiederholungen von Jennifer Estep anstrengend seien. Die Autorin wiederholt die wichtigsten Informationen über die Protagonistin, die Nebencharaktere und ihr Umfeld zu Beginn jeden Bandes. Allerdings haben mich diese nicht im Geringsten gestört, ich finde sie sogar recht angenehm. Als Vielleserin ist es nach einer längeren Wartezeit auf Folgebände sehr hilfreich, noch einmal mit den wichtigen Informationen der Vorgängerbände gefüttert zu werden.Gin Blanco: Auftragsmöderin, Restaurant-Besitzerin, Sarkasmus-Göttin und Liebhaberin. Diese Wörter beschreiben den Alltag der bezaubernden Protagonistin wohl am Besten. Und schon wieder kann Gin ihren eigentlich angetretenden Ruhestand an die Wand nageln, ihre Steinsilbermesser anspitzen und sich ins Getümmel stürzen. Gin ist wohl meine liebste weibliche Protagonistin, sie kann definitiv von keiner Anderen getoppt werden und ich wünsche mir vom Weihnachtsmann, dass sie meine Freundin sein kann. Ich denke, dass man mit ihr nie wieder unter Langeweile-Attacken leiden müssten und für stetige Amüsements und Nervenkitzel wäre auch gesorgt. Im sechsten Band dürfen wir Leser natürlich wieder alle unsere Lieblingscharaktere dieser Reihe antreffen. Natürlich bleibt es bei dem turbolenten, rasanten und gefährlichen Leben das Gin führt, um unsere geliebten Charaktere zu bangen und mit ihnen zu fiebern. Nachdem Gin am Ende des letzten Bandes mehr oder weniger einen "Endkampf" hinter sich hatte und uns Leser ein gigantisches, grandioses Feuerwerk an Spannung erwartet hatte, hat sich unsere Protagonistin nun doch wohl eine Auszeit in Form eines Urlaubs verdient oder? Sommer, Sonne, Stand und mehr, genau das hat sich Gin mit ihrer Schwester vorgenommen. Keine Steinsilbermesser, keine Kämpfe in Hinterhöfen, einfach nur entspannen. Aber schon nach gefühlt 2 Minuten Aufenthalt im Hotel wird klar, eine Pause ist unserer Protagonistin keinesfalls gegönnt. Für mich war der sechste Band der bislang amüsanteste, spannendste und sogar romantischste. Ich bin so gespannt wie Jennifer Estep das noch toppen will.

    Mehr
  • Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer!

    Spinnenfeuer

    AnnaSalvatore

    28. February 2017 um 18:48

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.com/2016/11/elemental-assassin-spinnenfeuer.html MEINUNG Ach, was soll ich sagen. Es ist mal wieder einfach klasse geworden. Natürlich habe ich mich nach dem End des Fünften gefragt, wie es wohl weitergehen wird. Doch Jennifer Estep hat es wieder geschafft und ein tolles Abenteuer für Gin & Co. geschrieben.  Der Schreibstil Esteps geleitet einen wie im Flug durch die Geschichte. Innerhalb eines Tages war das Buch wieder durch - leider. Denn es ist so unterhaltsam und spannend wie gewohnt, von Action bis Beziehung zu Magie ist alles dabei. Die Szenen sind einfach geschrieben, doch zugleich so bildlich, dass Kopfkino garantiert ist - es wäre übrigens ein Action-Film mit Fantasy-Elementen. Zudem ist mir aufgefallen, dass nicht mehr so oft rekapituliert worden ist. Ich weiß, dass viele dies kritisieren, doch hier ist es mir nur im gesunden Maß aufgefallen =) Die Charaktere sind einfach in mein Leserherz gewandert. Gin sowieso, Oven hundertpro, genau wie Finn & Co.  Man trifft auf alte Bekannte (leider), und lernt neue kennen. Der Antagonist überzeugt auf ganzer Linie. Das Ende ist an sich abgeschlossen, aber trotzdem freue ich mich schon wahnsinnig auf die nächsten Teile! FAZIT Ein sehr gelungene Fortsetzung von Gins Geschichte!! Die Reihe bleibt weiterhin eine meiner Lieblinge, ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer. - 5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Überraschend !!!

    Spinnenfeuer

    Luna0501

    05. February 2017 um 09:50

    Endlich Urlaub für "die Spinne"? Träum weiter! Gin hätte fast mit ihrem Leben bezahlt, doch sie hat es wirklich geschafft. Mab Monroe ist tot. Nun beginnt endlich die entspannte Zeit für die Restaurantbesitzerin... dachte sie zumindest. Nachdem Ashland von der wahnsinnigen Feuermagierin befreit wurde, herrschen Unruhen in den Untergründen der Stadt. Jeder möchte sich seine Position erkämpfen und Macht erlangen, und was gibt es da besseres als die berüchtigte Spinne umzulegen? Zwar läuft das Pork Pit darum besser denn je, aber Gin hat alle Hände voll zu tun und muss nun ständig irgendwen erledigen. Sie hat die Schnauze voll und willigt schweren Herzens ein Urlaub zu machen. Mit Bria, später auch den Männern und einem flotten Cabrio besuchen sie Callie, eine alte Freundin von Bria. Doch Fortuna ist und bleibt ein Miststück, wie Gin immer so schön sagt, und unsere Auftragskillerin kriegt richtig üble Probleme.... Nach dem fünften Teil der "Elemental Assassin Reihe " war ich doch misstrauisch. So ein großes Finale und es soll weiter gehen? Ich nahm mir vor nicht zu große Erwartungen zu haben, hätte es aber eigentlich auch besser wissen müssen.  Wow!!! Jennifer Estep hat mal wieder gezaubert! "Spinnenfeuer" hat eine ganz neue Art der Spannung erreicht und oh mein Gott was hab ich gebetet!!! Ihr nächster Feind ist heftig und dazu gibt es alte Bekanntschaften und auch Sorgen für Gin, die ihre Seele belasten und dringend geklärt werden sollten. Die Schreibweise im fünften Teil ist wieder richtig genial. Ich wurde ziemlich schnell mitgerissen und emotional abgeholt. Es werden ein paar abschließende Entscheidungen getroffen und das hat mir sehr gefallen. Natürlich fehlt der altbekannte sarkastische Humor nicht und ich hab mich sehr amüsiert. Nun hab ich wieder Feuer gefangen und freue mich auf den nächsten Teil. Ich gebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Wenn Sonne, Strand und Meer rufen... dann sind die Auftragskiller nicht weit ;)

    Spinnenfeuer

    Solara300

    04. February 2017 um 10:38

    Kurzbeschreibung In dieser Fortsetzung geht es mit unserer Auftragskillerin Gin Blanco, auch bekannt als die Spinne weiter. Denn auch wenn Mab Monroe das Handwerk gelegt wurde, herrscht deshalb noch kein Frieden in Ashland. Denn jetzt heißt es für die Unterwelt einen Nachfolger zu finden, und ausgerechnet die Möchtegern Ganoven denken, sie müssten zuallererst Gin Blanco ausschalten. Das allerdings erweist sich als folgenschwerer Irrtum und schon bald braucht auch mal die Spinne Urlaub vom kämpfen. Was würde sich da besser anbieten, als die Beziehung zu ihrer lang vermissten Schwester zu vertiefen. Allerdings wer jetzt denkt, das es bei Gins Urlaub wirklich relaxt zugeht, der irrt gewaltig, den auch im Urlaub muss die Spinne zur Tat schreiten.... Cover Das Cover ist für mich wieder sehr passend in die Reihe und gefällt mir mit seiner Aufmachung. Man könnte meinen, mitten in einer Sonne steht Gin die ausgiebig frei ist und trotz allem sieht man auch noch wie etwas verläuft an der Sonne selbst. Es ist nicht so rot wie Blut, aber absolut passend zum Inhalt gewählt. ;) Schreibstil Die Autorin  Jennifer Estep hat einen süchtig machenden Schreibstil, den ich schon in ihren ganzen Werken Bewundern durfte. Und genauso hat sie es auch hier wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Ich war gespannt darauf, ob sie die Story um Gin wirklich perfekt weiterführen kann und bin nicht enttäuscht worden. Denn Gin ist nicht nur gereift, sondern hat auch neue Gegner, die keinesfalls den Eindruck von Langeweile aufkommen lassen. Absolut gelungen und ich freu mich schon auf den nächsten Band. Meinung Wenn Sonne, Strand und Meer rufen... dann sind die Auftragskiller nicht weit ;) Denn genau das will Gin, unsere Auftragskillerin in Pension. Eigentlich... Denn so einfach gestaltet sich selbst der Urlaub nicht. Sobald Mab besiegt war wird Gin immer wieder angegriffen von der Unterwelt der selbsternannten Gangsterbosse. Und jeder will sie besiegen, um in Ashland das sagen zu haben. Gin ist irgendwann wirklich Urlaubsreif und das nicht nur, da ihr Ziehbruder Finnegan sie die ganze Zeit dazu überreden will. Denn er findet dass ein Urlaub mit Gins Schwester alias seiner Freundin Bria, nach den dramatischen Ereignissen genau das richtige wäre. Gin lässt sich überreden und findet sich schon bald Blue Marsh wieder, einem Strandort wo man sich eigentlich mitten in Savannah wohl fühlen könnte. Aber die Beziehung zwischen Bria und Gin ist sehr angespannt und beide sind noch nicht wirklich im Modus sich aufeinander einzulassen. Gin ist deshalb auch nicht gerade begeistert als sie wie das fünfte Rad am Wagen mitkommen soll zu Brias bester Freundin aus Kindergarten Tagen, Callie, die ein Lokal führt. Und genau hier fängt es an, denn mitten im Plausch bei gutem Essen kommen ein paar Schläger rein um Callie dazu zu überreden, jetzt endlich an ihren Boss Randall Dekes zu verkaufen. Allerdings denkt Callie nicht daran, auch wenn schreckliche Ereignisse in ihrer Nachbarschaft sie so langsam zum Umdenken überreden sollten. Gin greift ein, nachdem es brenzlig wird und steht kurze Zeit später einem Gast gegenüber, der Callies Verlobter ist und sie mehr als überrascht. Denn ausgerechnet Detective Cain ist mit Callie verlobt und hat sich nicht nur hierher versetzen lassen, sondern ist über Gins Anwesenheit genauso schockiert wie sie. Er will dass Gin sich daraus hält, nur was er damals in Ashland noch nicht gelernt hat ist, das Gin sich von niemanden wirklich Vorschriften machen lässt. Denn dieser Dekes ist kein normaler Geschäftsmann, sondern auch ein überaus mächtiger Vampir und Gin hat alle Hände voll zu tun, die wo sie liebt zu beschützen und gleichzeitig sich selbst nicht zu verlieren in diesem Chaos. Ich liebe diese Reihe und mit diesem Teil hat mich die Autorin überzeugt, das auch nach Mabs Tod keinerlei Langweile aufkommt. Die Charaktere entwickeln sich weiter und auch die Gegner werden immer wieder auf der Schwelle stehen um sich mit Gin messen zu können. Die Reihe und auch die Verwickelungen, sei es jetzt in den zwischenmenschlichen Beziehungen, wie auch im Alltag sind wunderbar erläutert. Fazit  Suchtafktor!!! Ich liebe die Reihe und freue mich schon auf den nächsten Band und Gins neuestes Abenteuer. Die Reihenfolge - Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 - Spinnentanz: Elemental Assassin 2 - Spinnenjagd: Elemental Assassin 3 - Spinnenfieber: Elemental Assassin 4 - Spinnenbeute: Roman (Elemental Assassin 5) - Spinnenfeuer: Elemental Assassin 6 - Spinnengift: Elemental Assassin 7 (TB - 01. März 2017) & (E-Book - 01. Februar 2017) - Spinnenfalle: Elemental Assassin 8 (TB - September 2017) & (E-Book - 01 September 2017) 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spinnenfeuer

    Spinnenfeuer

    charlottesbuecherwelt

    29. January 2017 um 13:28

     Originaltitel: By the Thread Autorin: Jennifer Estep Reihe: Elemental Assassin, Band 6 Genre: Urban Fantasy Verlag: Piper Verlag Seiten: 400 Seiten Preis: Paperback: 12,99€ / Ebook: 10,99€ Inhalt: Eigentlich wollte Gin Blanco endlich Urlaub machen! Doch anstatt sich nach dem Sieg über ihre Erzfeindin Mab Monroe im Strandort Blue Marsh nur die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, steht die Spinne plötzlich einem Feind gegenüber, der noch viel gefährlicher ist als die Feuermagierin. Ein mächtiger Vampir bedroht eine alte Freundin von Gins Schwester und deren Lokal. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen. So greift die Spinne auch im Urlaub zu ihren Waffen. Und dann taucht auch noch ihr alter Liebhaber Detective Donovan Caine auf… und bringt Gin zusätzlich ins Schwitzen. Meine Meinung: Neugierig, aber auch äußerst kritisch bin ich an den 6. Teil der "Elemental Assassin" Reihe herangegangen. Nach dem grandiosen Ende des Vorgängers war ich mir nicht sicher, ob die weiteren Fortsetzungen mit einer ähnlichen oder vergleichbaren Spannung punkten können. Endlich mal raus. Zusammen mit ihrer Schwester reist Gin in deren Vergangenheit und trifft auf die beste Freundin ihrer Schwester. Aus anfänglichem Argwohn entwickelt sich der Spinnen-Helfersinn und sie steckt in einem Kampf gegen ein noch mächtigeren Gegner, als es vielleicht Mab Monroe bisher war...  Widererwartend bin ich wie bei allen bisherigen Teilen des Urban-Fantasy Franchise super reingekommen und musste nicht lange auf den bissigen Humor der Spinne warten. Gelungen fand ich, dass Estep ihre Hauptprotagonisten aus der vertrauten Umgebung rausgeführt hat. Der Urlaub führt die beiden auch in ein verletzliches Licht, da Gin und Bria nie so lange zusammen waren, um sich richtig kennenzulernen.  Doch natürlich darf der Gin-Instinkt nicht fehlen, der mich schon so oft begeistert hat und auch vor Band 6 nicht Halt macht! Streitlustiger, aber auch gefährlicher und ein wenig düsterster als schon vorher, beschreibt Estep einen spannenden Kampf zwischen zwei ebenbürtigen Gegnern. Dabei sind natürlich wie immer Gins engste Vertraute JoJo, Sophia, Owen (#meingeheimerZukünftigerweilichzuvielangsthabemitGinzukämpfen ;), Finn und Bria.  Für mich hat Spinnenfeuer nicht die kompletten 100% Action erreicht, wie ich es von 15 gewöhnt war, aber dafür setzt der neue Band von Estep besonders auf Liebe und Familie, dass das Ganze doch noch zu einer echt schönen Geschichte verhilft <3   Vor allem Gin Blanco, jetzt öffentlich als die Spinne anerkannt und verfolgt, gibt sich oft als die gefühlslose, weshalb manche ihrer Gedanken doch sehr skrupellos rüberkommen. Doch ihre Schwachstelle, ihre Schwester, wird im gesamten Plot besonders in Angriff genommen. Dabei hilft das Einführen von Brias bester Freundin Callie. Ich habe förmlich mit Gin mitgelitten, weil ich als Leser vollkommen in ihren Gefühlen versunken bin. Auch was Owen angeht. Oh ja, ich glaube wenn Jennifer Estep weiter so heiße Typen erfindet, müssen sie die "Real-Life" Typen hart anziehen :P. Dass ich Jennifer Estep über alles vergöttere, müsste glaub ich jeden klar sein, der auch nur eine meiner Rezis über die Elemental-Assassin- oder Frost-Reihe gelesen hat. Es ist immer wieder unerklärlich wie sehr ich mich in die Hauptfiguren und Story verliebe und traurig bin, wenn die letzten Seiten anschlagen ... Ganz großes Kino! Fazit:  Mit weniger Action, aber einer Erweiterung des Protagonistenschatzes überzeugt Spinnenfeuer in einer gelungen Fortsetzung! Note: 1-

    Mehr
  • Spinnenfeuer

    Spinnenfeuer

    MilenasBookWorld

    25. January 2017 um 20:39

    Klappentext:„Endlich hat Gin Blanco ihre größte Feindin besiegt – und möchte jetzt einfach mal die Seele baumeln lassen. Deshalb fährt sie mit ihrer Schwester Bria nach Blue Marsh, einem schönen Strandort, in dem sie die Sonne genießen und auch ihre Beziehung zu Bria verbessern will. Doch plötzlich steht sie einem gefährlichen Feind gegenüber: Ein Vampir, der über tödliche Elementarmagie verfügt, bedroht Callie, Brias beste Freundin aus Kindertagen, damit sie ihm ihr Lokal verkauft. Gut, dass Gin nicht nur ihren Bikini im Gepäck hat – denn das kann sie natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen … Als dann auch noch ihr alter Liebhaber Detective Caine auftaucht, kommt Gin endgültig ins Schwitzen.“Meine Meinung:Ich liebe diese Reihe von Buch zu Buch immer mehr!Zu Beginn war ich etwas neugierig und skeptisch, da Mab tot ist und somit Gin ihre Rache bekommen hat und ich mir nicht vorstellen konnte was noch passiert oder wie es jetzt weitergeht.Aber auch dieses Buch ist keinesfalls langweilig. Ich war wieder sehr schnell fertig, weil es einfach nur spannend und aufregend war und dadurch, dass ich mir nicht vorstellen konnte, wie es weitergeht, konnte ich nichts voraussagen und wurde von den ganzen Geschehnissen mehr als nur überrascht.Dieser Teil gehört für zu einem der besten in der Reihe, weil Bria hier endlich mehr zur Geltung kommt und das „Schwesternband“ zwischen ihr und Gin deutlich zu sehen ist. Ich finde auch, dass Gins Entwicklung hier sehr stark zu sehen ist, da sie sich von einer blutrünstigen, „bösen“ Auftragsmörderin zu einem „Softie“, „gutem“ Auftragsmörder entwickelt hat.Auch hier hat Gin wieder fleißig gezeigt, was sie drauf hat. Die letzten Seiten sind an mir vorbeigeflogen, da ich zwischendurch das Gefühl hatte gleich die Nerven zu verlieren, wenn ich nicht weiß wie das Buch ausgeht.Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen, weil hier die Entwicklungen der Charaktere deutlich zu sehen waren und sich die Handlung von den vorherigen etwas unterschieden hat. Ich bin natürlich weiterhin gespannt wie es mit Gin und Co. weitergeht, da ich mir wieder nicht vorstellen kann, was auf mich zukommen wird.

    Mehr
  • Ein Neuanfang mit altbekannten Figuren!

    Spinnenfeuer

    BieneMa

    21. January 2017 um 15:05

    Wie viele sicherlich wissen die schon länger meine Rezensionen lesen, ist mir die "Elemental Assassin"-Reihe von Jennifer Estep genauso wie ihre anderen Bücher sehr schnell sehr ans Herz gewachsen. Und auch wenn die Reihe wirklich lang ist (im Englischen sind sie mittlerweile glaube ich bei Band 12 oder 13), so bilden die ersten fünf Bücher doch eine kleine "eigene" Gruppierung, geprägt von dem zentralen Konflikt Mab Monroe - Gin Blanco. Dieser Handlungsstrang hat Band 1 bis 5 stark mit definiert und ganz klar einen Reiz der Geschichte ausgemacht. Womit, was die Novelle "Spinnenzauber" bereits eingeleitet hat, hier seine Fortsetzung findet - eine Veränderung.Die Charaktere so wie die Welt der Geschichte stehen zu Beginn von "Spinnenfeuer" an einem sehr interessanten Wendepunkt. Wobei sie diesen eigentlich bereits hinter sich gelassen haben, und mit großen Schritten in eine neue Richtung aufbrechen wollen. In gewisser Hinsicht, jedoch keineswegs negativ, ist dieses Buch eine Füller zwischen zwei Handlungssträngen, eine benötigte Atempause und Abwechslung für die Figuren und auch den Leser, für den die Geschichte dadurch umso realer wird.Besonders authentisch ist hierbei Gins Konflikt - sie hat ihre selbstgesetzte "Bestimmung" der Rache an ihrer Familie erfüllt, und muss Wege finden sich neu zu definieren, da ihr bisheriges Ziel erreicht ist. Außerdem reichen die Spuren die Mab hinterlassen hat tief, insbesondere ihre Folter von Gins Schwester Bria. Mir hat sehr gefallen, dass diese traumatischen Ereignisse nicht einfach übergangen wurden, sondern die Figuren damit zu kämpfen hatten, was einen tieferen Einblick in beider Charaktere bot, und ihre Zusammenarbeit hat mir so sehr ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, wie ihre Streite mich berührt und nachdenklich gemacht haben.Der Konflikt zwischen den Schwestern nimmt viel Raum im emotionalen Part der Geschichte ein, was andere Nebencharaktere wie Finn, Owen und die Deveraux-Schwestern ein wenig zurückdrängt. Diese haben sich mittlerweile allerdings so gut in die Handlung eingefügt, dass sie auch am Rand mehrdimensional funktionieren, weshalb es okay war, dass sie einmal nicht mit im Rampenlicht standen.Es ist einer der großen Pluspunkte der Elemental-Assassin-Reihe, wie sich Gin im Verlauf der Reihe weiterentwickelt, an ihren Aufgaben und Herausforderungen wächst und immer wieder neu lernt, mit ihren traumatischen Erfahrungen zu leben, ohne sich von der Welt abzukapseln. Dies wurde über zwei hervorstechende emotionale Herausforderungen veranschaulicht. Über Nummer 1 Bria wurde auch noch ein alter Bekannter Gins mit eingebracht - Donovan Caine, und ihre ein wenig unaufgelöst hinterlassene Beziehung aufgearbeitet. Allgemein musste sich Gin durch eine Menge Vergangenheit und mitgeschleppte Probleme und aufgestaute Konflikte hangeln, doch das macht genau den Reiz von "Spinnenfeuer" aus und zeigt ihre charakterliche Entwicklung wunderbar auf. Denn sie hat sich weiterentwickelt von dem Menschen den Caine, und den auch ihre Schwester in ihrer Kindheit kannte. Wie dies nicht nur entweder gut oder böse sondern in verwirrenden Grauschattierungen auslief, zeigt dieses Buch.Doch so gefühlsbetont wie die Geschichte bis hierhin wohl klingt, es gibt auch eine Menge Action. Denn (auch über Bria) wurde dann auch der Antagonist eingebracht, eine Bedrohung für Cassie, eine alte Freundin Brias. So muss sich Gin auch von außen einer ganz neuen, großen Bedrohung stellen. Ihr Gegner wurde wirklich gut gewählt, da er über sehr große, umfassende Stärke verfügt. Das holte Gin, die sich trotz aller Bescheidenheit nach dem Sieg über Mab ein wenig zu leichtsinnig unbesiegbar einschätzt, zurück auf den Boden der Tatsachen. Es testete sie sowohl charakterlich als auch körperlich, stellte sie auf die Probe und ich bin ziemlich sicher, dass dieser Konflikt Folgen für ihre weitere Entwicklung haben wird. Welche genau das sein werden, da lasse ich mich gern überraschen.Insgesamt kann ich erfreut verkünden, dass mich auch dieses Buch sehr überzeugt hat und ich das nächste Buch dieser Reihe nicht erwarten kann! Auch ohne Mab Monroe und ihre Schreckensherrschaft über Ashland hat die Reihe um Gin und ihre kleine Familie wahnsinnig viel Spannung, Emotionen und Witz zu bieten!

    Mehr
  • Wie immer ein wundervoller Roman der Autorin!

    Spinnenfeuer

    Liss

    13. December 2016 um 17:48

    Wie immer ein wundervoller Roman der Autorin!Ein neues Kapitel wurde aufgeschlagen. Gin macht Urlaub. Naja, sie versucht es zumindest. Wie das so als Profikillerin halt ist. So wirklich abschalten kann man wohl nie. Denn es warten schon die nächsten Probleme auf sie und ihre Schwester, die in Blue Marsh eine Freundin besuchen und sich einfach mal auf sich selbst konzentrieren wollen.Überrascht hat mich die Art des Buches. Normalerweise gibt es einen großen Feind, der über mehrere Bände zu besiegen versucht wird. Hier allerdings ist es eine abgeschlossene Handlung und ein weiterer Feind wartet im nächsten Band, den wir also noch nicht kennen. Auch wieder begeistert hat mich Gins Verhalten und ihre Art. Sie ist nicht unbesiegbar und da merkt man vor allem hier. Sie muss ihre letzten Kräfte dafür verwenden wirklich mal nicht zu sterben, denn sie ist echt knapp davor. Es erfolgt die große Erkenntnis, dass es noch weitaus stärkere Wesen da draußen gibt als Mab. Sie lernt, dass sie auch weiterhin auf der Hut sein muss und immer alles durchplanen sollte. Und auch ein Plan B wäre manchmal nicht schlecht.Worauf ich mich besonders gefreut hatte, war natürlich Donovan Cane. Ich liiiebte diesen Mann in den ersten Bänden und war so traurig, als er Gin verlassen hatte. Seine jetzige Situation wirkt sowohl für den Leser als auch für die Protagonistin ein bisschen wie vor den Kopf gestoßen. Da muss man erstmal durchatmen und ruhig bleiben. Und auch sein Verhalten lässt mal wieder zu wünschen übrig. Ich hatte ihn treten und schlagen können! Einfach unmöglich. Und auch, wenn es am Ende so scheint, dass das Kapitel Donovan jetzt endlich abgeschlossen ist, glaube ich es nicht. Immerhin warten noch mindestens 10 Bücher auf uns und darin kann echt viel passieren. ;)Zur Handlung lässt sich nur sagen, dass es ein typisches Buch von Jennifer Estep ist. Es ist mal wieder alles dabei und man liest es immer mit einem lachenden und weinenden Auge, weil man sich freut, aber auch weiß, dass es mal wieder dauert bis der nächste Band rauskommt. Ich bin schon ganz gespannt. Fazit"Spinnenfeuer" von Jennifer Estep schlägt ein neues Kapitel auf, von dem ich mal wieder begeistert war. Es ist wieder alles dabei, und noch mehr, nämlich ein alter Freund, bei dem man mal wieder nur mit dem Kopf schütteln kann. :D Es warten purer Lesegenuss und ein unendlicher Spaßfaktor auf dich. Ich freue mich auf den nächsten Band! 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Actionreicher Urlaub

    Spinnenfeuer

    Romanticbookfan

    11. December 2016 um 17:02

    Gin Blanco hat Mab endlich besiegt, doch damit ist auch ihre Identität als "die Spinne" aufgedeckt. Für Finn steht schnell fest, dass Gin endlich mal Urlaub braucht und das am besten mit ihrer kleinen Schwester zusammen. Doch Gin stellt schnell fest: Feinde gibt es überall. Als ein Vampir die beste Freundin von Gins Schwester bedroht, muss die Auftragsmörderin eingreifen. Als dann auch noch ihr ehemaliger Liebhaber Detective Donovan Caine auftaucht, ist das Chaos perfekt...Gin hat die Schnauze voll: Von überall aus der Stadt strömen Leute in ihre Kneipe, die sie entweder bestaunen oder sie gleich umbringen wollen, denn ihre Identität als die Spinne wurde gelüftet. Kurz entschlossen macht sich Gin mit ihrer kleinen Schwester Bria auf nach Blue Marsh, um Urlaub zu machen.Diesmal steht auch das Verhältnis zu Bria im Mittelpunkt, denn seitdem diese von Mab gefoltert wurde, hat Gin ein schlechtes Gewissen und das Verhältnis ist angespannt. Als sie dann noch sieht, wie glücklich Bria in ihrer alten Heimat Blue Marsh ist, ist sich Gin sicher: sie hätte nie ein Teil von Brias Leben werden sollen.Gin ist wieder gewohnt taff, auch wenn man merkt, dass sie der Kampf um Mab geschlaucht hat. Doch für sie ist endlich ein wichtiges Kapitel abgeschlossen und sie will nach vorne schauen. Dabei steht Owen ihr wie ein Fels in der Brandung zur Seite.Auch in Liebesdingen wird einiges geboten, denn Donovan Caine, Gins ehemaliger Liebhaber, taucht wieder auf. Das Ende war damals mehr als unschön, denn Donovan kam so gar nicht damit zurecht, dass Gin Leute um die Ecke bringt, selbst wenn es die Bösen sind.Die Rahmengeschichte dreht sich allerdings um einen Vampir, der Brias beste Freundin bedroht und damit auch Gin auf den Plan ruft. Diese Story steckte voller Überraschungen und unvorhergesehenen Hindernissen und Gin und ihre Freunde geraten in Lebensgefahr, denn hinter dem Vampir steckt wesentlich mehr, als Gin anfangs vermutet.Fazit:Spinnenfeuer bietet für mich beste Unterhaltung mit der taffen Gin, die jedoch auch ihre weiche Seite zeigt, wenn es z.B. um ihre kleine Schwester Bria geht. Die Story ist spannend, aber auch für Romantiker wird einiges zwischen den Zeilen geboten!

    Mehr
  • Spinnenfeuer von Jennifer Estep

    Spinnenfeuer

    Arianes-Fantasy-Buecher

    04. December 2016 um 14:01

    Kurzbeschreibung: Endlich konnte Gin ihre größte Freundin besiegen, doch ihre Freude bleibt nicht von langer Dauer. Auf einem entspannten Urlaub mit ihrer Schwester Bria am Meer, stolpert sie in die nächste gefährliche Situation. Ein böser Vampire mit Elementarfähigkeiten bedroht Brias Freundin Callie und schnell werden die zwei Schwestern in die ganze Sache tätig. In diesem Band trifft Gin aber nicht nur neue Feinde, sondern auch alte Bekannte. Meine Meinung: Ich hatte Angst, dass nach Mab's Tod die Geschichte den roten Faden verliert, dies ist zum Glück nicht der Fall. Auch wenn Gin ihren alten Job an den Nagel gehängt hat, kommt sie einfach nicht davon los - nun setzt sie ihre Kräfte jedoch nur noch ein um anderen zu helfen. Glücklicherweise gibt es genug böse Menschen und somit fällt es gar nicht auf, dass Mab fehlt. Detectiv Caine ist in diesem Buch wieder mit von der Partie, allerdings macht er keinen sympatischen Eindruck, weshalb ich über Gin's entgültige Entscheidung sehr froh bin. Allgemein ist dieser Band auch etwas gefühlsbetonter und hat einen hohen romantischen und freundschaftlichen Anteil. Auch kommen Bria und Gin sich endlich näher, dies gefällt mir persönlich besonders gut. Der Schreibstil der Autorin hat sich zu den andern Bänden nicht geändert, weshalb ich gar nicht groß darauf eingehen möchte. Jennifer Estep ist und bleibt einfach meine Lieblingsautorin.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks