Jennifer Estep Spinnengift

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(32)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnengift“ von Jennifer Estep

Eigentlich scheint endlich einmal alles perfekt in Gin Blancos turbulentem Leben: Ihre größte Gegnerin ist tot, sie versteht sich gut mit ihrer Schwester und ist rundum glücklich mit ihrem Lover Owen. Doch dann taucht Salina Dubois in der Stadt auf – Owens Exfreundin, die grausame Rache üben will und alles daran setzt, zurückzuerobern, was einst ihr gehörte. Die Südstaatenschönheit entpuppt sich als gefährliche Gegnerin, die nicht nur über mächtige Wasserelementarmagie verfügt, sondern auch ein undurchsichtiges Spiel spielt. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Gin Blanco gemacht. Die macht sich natürlich sofort daran, Salinas Geheimins zu lüften – koste es, was es wolle.

Wenn die Auftragskillerin auf die Exfreundin des Geliebten trifft...

— Lielan
Lielan

Auch der 7. Band ist wieder einmal spannend, obwohl sich die Geschichten nicht mehr großartig unterscheiden.

— sapphireskyy
sapphireskyy

War wie immer super!

— Mrs_E
Mrs_E

Wieder ein richtig tolles Buch der Autorin!

— mii94
mii94

Vielleicht der bisher beste Teil der Reihe! <3

— BieneMa
BieneMa

Ich liebe die Reihe einfach und verschlinge jeden Teil davon und auch bei diesem Buch hier war ich wieder restlos begeistert!

— AnnaKatharinaKathi
AnnaKatharinaKathi

Genial und Spannend wie immer!

— Bluemchenkissenmoerderin
Bluemchenkissenmoerderin

Ich liebe die Elemental Assassin Reihe über alles und wie immer ist dieses Buch auch Super ❤️❤️

— swetty003
swetty003

Wie immer spannend, spannend und nochmals spannend💞

— Larabello
Larabello

Ein Meisterwerk folgt dem Nächsten!

— charlottesbuecherwelt
charlottesbuecherwelt

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn die Auftragskillerin auf die Exfreundin des Geliebten trifft...

    Spinnengift
    Lielan

    Lielan

    11. September 2017 um 19:57

    Jennifer Esteps "Spinnengift" ist der siebte Band ihrer Elemental Assassins Reihe und lässt sich in das Urban Fantasy Genre eingliedern.  Jennifer Estep gestaltet diese Reihe mit viel trockenem Sarkasmus, Action, Spannung, aber auch prickelnder Erotik und viel Emotionalität. Für Fans des Adult Fantasy Genres ist "Elemental Assassins" also genau die richtige Reihe. Ihr werdet diese Bücher lieben!Ich muss nun erst einmal meinen Unmut über die neue Covergestaltung los werden. WARUM? Warum lieber Piper Verlag? Das macht optisch alles kaputt. Nicht nur, dass das Buch weiß gestaltet ist (die anderen 5 Bände sind schwarz und haben ein Frauengesicht auf dem Cover) und ein vollkommen neues Design bekommen hat, hat der Verlag auch die Größe des Buches verändert. Es ist nach wie vor ein Paperback Taschenbuch, aber kleiner als die ersten fünf Bände. So sieht es im Buchregal super traurig aus neben den anderen Jennifer Estep Büchern. Abgesehen davon haben mir persönlich die alten Cover viel besser gefallen.Die Autorin hat mich bereits mit ihren Jugendbuch Reihen "Mythos Academy" und "Black Blade" vollkommen auf ihre Seite gezogen und auch ihr Reihenauftakt zu ihrer Superhelden-Reihe "Bigtime" ist grandios. Ihre Reihe für erwachsene Fantasyleser muss sich aber keineswegs hinter ihren Jugendbuch Reihen verstecken. Jennifer Estep arbeitet in ihren Reihen mit vollkommen verschiedenen Stilen, so ist "Elemental Assassins" vom Schreibstil viel härter, dunkler, erotischer und vorallem sarkastischer. Den Sarkasmus der Autorin habe ich ja bereits in der "Mythos Academy" vergöttert, aber ihre Protagonistin Gin Blanco toppt nochmal alles Bekannte. Neben urkomischen Szenen, verfeinert Jennifer Estep ihre Handlung mit geschmackvollen Liebesszenen, die das Leserherzchen definitiv höher schlagen lassen. Dann noch die perfekte Würze von Spannung und blutigen Szenen, als Auftragsmörderin lassen sich diese nun einmal nicht vermieden, und schon steht ein weiterer Band der "Elemental Assassins" Reihe in den Startlöchern.Gin Blanco: Auftragsmöderin, Restaurant-Besitzerin, Sarkasmus-Göttin und Liebhaberin. Diese Wörter beschreiben den Alltag der bezaubernden Protagonistin wohl am Besten. Und schon wieder kann Gin ihren eigentlich angetretenden Ruhestand an die Wand nageln, ihre Steinsilbermesser anspitzen und sich ins Getümmel stürzen. Gin ist wohl meine liebste weibliche Protagonistin, sie kann definitiv von keiner Anderen getoppt werden und ich wünsche mir vom Weihnachtsmann, dass sie meine Freundin sein kann. Ich denke, dass man mit ihr nie wieder unter Langeweile-Attacken leiden müssten und für stetige Amüsements und Nervenkitzel wäre auch gesorgt. Im siebten Band dürfen wir Leser natürlich wieder alle unsere Lieblingscharaktere dieser Reihe antreffen. Natürlich bleibt es bei dem turbulenten, rasanten und gefährlichen Leben das Gin führt, um unsere geliebten Charaktere zu bangen und mit ihnen zu fiebern. In diesem Band treffen wir auf eine neue Gefahr mit dem Namen Salina Dubois. Salina ist eine Schönheit und weiß ihre Reize ein zu setzen, direkt von der ersten Minute ist sie Gin suspekt, natürlich auch aus dem Grund, dass die Owens Exfreundin ist und welche Frau sieht sich schon gerne mit der Exfreundin des Geliebten konfrontiert. Jennifer Estep vermittelt in diesem Band wieder die perfekte Mischung aus Spannung, Witz, Romantik und Emotionen und es macht unfassbar viel Spaß alle geliebten Charaktere wieder vereint zu sehen, das ist beinahe wie ein großes Familientreffen. Ich bin so gespannt wie Jennifer Estep das noch toppen will.

    Mehr
  • Wahnsinn!

    Spinnengift
    mii94

    mii94

    06. July 2017 um 11:01

    Inhalt Eigentlich scheint endlich einmal alles perfekt in Gin Blancos turbulentem Leben: Ihre größte Gegnerin ist tot, sie versteht sich gut mit ihrer Schwester und ist rundum glücklich mit ihrem Lover Owen. Doch dann taucht Salina Dubois in der Stadt auf – Owens Exfreundin, die grausame Rache üben will und alles daran setzt, zurückzuerobern, was einst ihr gehörte. Die Südstaatenschönheit entpuppt sich als gefährliche Gegnerin, die nicht nur über mächtige Wasserelementarmagie verfügt, sondern auch ein undurchsichtiges Spiel spielt. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Gin Blanco gemacht. Die macht sich natürlich sofort daran, Salinas Geheimins zu lüften – koste es, was es wolle.CharaktereGin ist eine sehr taffe Frau. Sie ist sehr mutig und unerschrocken. Des Weiteren ist sie sehr stur und stark. Außerdem zeigt Gin sehr viel Verständnis für alle möglichen Situationen. Sie ist aber auch sehr unerschrocken und direkt. Owen ist ein sehr stolzer Mann. Er ist sehr stur und verblendet. Des Weiteren hat er bei einer bestimmten Person nur Scheuklappen auf und lässt sich total beeinflussen. Er ist aber auch liebevoll und beschützend. Man muss aber auch sagen, dass Owen eigentlich größtenteils gute Absichten hegt.Eva ist eine sehr unschuldige junge Frau. Sie ist mutig und gleichzeitig verletzt. Des Weiteren ist Eva etwas leichtsinnig und gleichzeitig sehr tapfer. Sie ist sehr schlau und sie lässt sich durch eine gute Argumentation beruhigen und überzeugen.Philipp ist ein Ehrenmann. Er hält das, was er verspricht. Philipp ist sehr mutig und taff. Er kennt seine Grenzen und er erkennt die Fehler, die er gemacht hat und gesteht sich diese ein.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist wie immer richtig genial! Ich liebe ihn einfach. Er ist locker, leicht und flüssig. Gleichzeitig ist er spannend und die Autorin schafft es einen schönen Spannungsbogen zu kreieren, was mich richtig beeindruckt. Zeitgleich ist es sehr unterhaltsam und leicht. Man findet sofort in die Geschichte und es geht gleich rasant zu! Der Inhalt ist wie immer ein Kampf, Gut gegen Böse. Wobei man die Grenzen nicht klar definiert sind und auch die Guten böse und die Bösen gut sein können. Des Weiteren spielt die Familie und Freundschaft eine große Rolle. Außerdem geht es um Verbundenheit, die Vergangenheit der verschiedenen Charaktere und wie das alles zusammen hängt. Des Weiteren geht es um Magie in Zusammenhang mit Macht. Zur AutorinJennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.EmpfehlungIch liebe die Geschichte. Ich liebe diese Reihe. Es gibt einfach nichts, was genauso cool und spannend ist wie die Geschichte um Gin :) Lest es! Holt euch Band 1 - 7 und suchtet die Reihe so sehr wie ich. Und keine Sorge, nach Band 7 ist noch nicht Schluss.

    Mehr
  • Noch besser als die ersten sechs Bücher!

    Spinnengift
    BieneMa

    BieneMa

    29. June 2017 um 12:24

    Dieses Buch ist inzwischen nun schon das siebte Buch der "Elemental Assassin"-Reihe. Und so gern ich Jennifer Esteps Bücher mag, nach Buch 6 (das mir dennoch sehr gut gefallen hat), hatte ich irgendwie das Gefühl - das wars jetzt. Was soll jetzt noch kommen? Deshalb hat es auch ein wenig gedauert, bis ich zu diesem Buch gegriffen habe. Doch ich wurde sehr positiv überrascht, mit einer neuen Richtung für Gin Blanco."Spinnengift" ist anders als die restlichen Bücher der Reihe, hat dennoch das typische "Elemental Assassin"-Gefühl. Jennifer Estep hat ihre Figuren wirklich getestet und sehr mutige Schritte in ihrer Entwicklung gewagt - insbesondere was Owen angeht. (Auf ihn will ich gar nicht genauer eingehen, für ein Urteil oder eine Bewertung seiner Handlungen/Entwicklung habe ich vor, Band 8 abzuwarten. Gefallen hat mir jedoch schon mal, dass er und das "perfekte" Bild, dass der Leser von ihm bisher bekommt, auf die Probe gestellt werden.)Die Geschichte ist insgesamt sehr emotional, persönlich, und auch wenn es natürlich wieder Spannung und Kampfszenen gibt, treten diese eher in den Hintergrund vor den zwischenmenschlichen Problemen. Es wird keineswegs ein endlos langes Gespräch über Gefühle oder langweilig, nur der Fokus ist merklich anders, und ich glaube, genau das hat dieses Buch gebraucht, um mein Interesse an ihm und der gesamten Reihe wieder neu zu erwecken - eine unerwartete, vielversprechende Entwicklung!Dies liegt auch an der Antagonistin dieses Buchs, Salina Dubois, die von allen Gegenspielern Gins bisher wohl die gefährlichste ist und auch so wirkt. Sie hat die Spannung sehr angeheizt, und war auch durch ihre Rolle im Hintergrund ohne Gin immerzu physisch zu bedrohen, eine echte Gefahr für die Protagonistin. Man konnte als Leser wirklich ihre Bedrohlichkeit spüren, und sie als Bösewicht ernst nehmen. Auch als Spiegel Gins wirkt sie sehr gut und regt deren Entwicklung und Entscheidungen an - alles in allem eine würdige Gegenspielerin!Dass ich Gin Blanco als Protagonistin liebe ist ja mittlerweile bekannt. Sie ist eine Antiheldin, entschuldigt sich nicht für ihre Bluttaten und hat ein Herz aus Gold. Ich bin unglaublich froh über eine Protagonistin wie sie in Zeiten von YA-Romanen die viel zu oft von gekünstelt-naiven weiblichen Hauptfiguren handeln, die für ihre Love Interests alles stehen und liegen lassen, nachdem sie sich genauso gekünstelt in zwei Sekunden in das gute Aussehen verliebt haben - was als die große Liebe verkauft wird. Nach dieser kleinen Aufzählung der von mir gesehenen Mängel in diesem merkwürdigen "Trend" - Gin ist nicht so. Überhaupt nicht. Sie liebt und hat romantische Beziehungen zu anderen Figuren im Laufe dieser Reihe, aber sie ist auch als selbstbewusster, selbstständiger Charakter ernst zu nehmen. Sie gibt nicht auf wer sie ist, für niemanden, und tut das Richtige - auch wenn das Opfer für sie bedeutet, oder Menschen von ihr wegtreibt. Eine bewundernswerte Figur, stark und cool, aber auch verletzlich, sodass man wirklich gut mit ihr mitfühlen kann. Ich würde sehr gern öfter von so gut ausgearbeiteten Figuren lesen!Positiv erwähnen muss ich von all den insgesamt tollen, gut ausgearbeiteten und individuell interessanten Nebenfiguren muss ich unbedingt noch die erwähnen, die in diesem Buch zum ersten Mal wirklich aufgetaucht ist - Phillip Kincaid. Gott, habe ich diesen Charakter vergöttert und ich hoffe sehr, dass man in den nächsten Büchern noch mehr von ihm bekommt! Seine Verbindung zu Owen (und Eva, ich bin sehr gespannt auf diese Entwicklung!), einer der Hauptkatalysatoren der Geschichte interessiert mich allerdings zugegeben weniger, als seine Beziehung zu Gin. Owen und er scheint größtenteils ein erledigtes Problem zu sein, während Gin und Kincaid eine sehr einzigartige, humorvolle Dialoge erzeugende, Verbindung aufbauen. Wie gesagt, ich hoffe in Band 8 kommt mehr davon!Mit dem Ende... konnte man rechnen. Das bedeutet jedoch nicht, dass es zu vorhersehbar war, sondern einfach eine logische Konsequenz der Geschichte - und während dem Lesen bettelte ich innerlich: NEIN! So darf es nicht enden! Doch dieser Ausgang der Geschichte eröffnet ganz neue Möglichkeiten für Gin, und ich hoffe, dass diese Möglichkeiten genutzt werden!Fazit - Ich liebe dieses Buch! Überraschend hat sich die "Elemental Assassin"-Reihe qualitativ noch gesteigert! Ich bin durch die Seiten geradezu geflogen und konnte gar nicht glauben, dass es so schnell schon wieder zu Ende war - und der nächste Teil erst im September erscheint! Definitiv empfehlenswert für alle Fans der Reihe!

    Mehr
  • Wenn man denkt, jetzt ist alles perfekt, legt Jennifer Estep noch ein Sahnehäubchen obendrauf.

    Spinnengift
    Liss

    Liss

    10. June 2017 um 18:35

    Wenn man denkt, jetzt ist alles perfekt, legt Jennifer Estep noch ein Sahnehäubchen obendrauf. Denn in diesem Band lernen wir die gleichzeitig schreckliche und grausame als auch bildhübsche Exfreundin von Owen kennen, die Gin ganz schön ins Schwitzen bringt.Dabei kommt das Gleichgewicht zwischen Gin und Owen ein kleines bisschen ins Wanken und ihre Liebe ist gefährdet, denn auch Owen hat eine Vergangenheit, die nicht ganz so rosig aussieht. Und auch seine Familie hatte einiges mitzumachen. Ich glaube ich fand diesen Band emotional gesehen am härtesten. Man erfährt so vieles, was entweder furchtbar eklig und grausam beschrieben ist bspw. wie Salina mit ihrer Wassermagie umgeht oder, etwas was unfassbar berührend ist, wie die Geschichte, die Owen und seine Schwester erzählen. Das ganze hebt das Buch auf eine neue Ebene, die mir gut gefallen hat.Und natürlich fehlen auch die Action und die Spannung in diesem Buch keineswegs. Vor allem kämpferisch hatte Jennifer Estep diesmal einiges zu bieten, denn auch die Kulisse, die dabei herangezogen und von der Gegnerin ganz bewusst ausgewählt wurde, wurde von mir begeistert aufgenommen. Es gibt vieles zu erzählen, viel zu verarbeiten und über Sachen nachzudenken. Es ist einfach alles mit dabei, was ein gutes Buch und vor allem eines von Jennifer Estep ausmacht.Fazit Der siebte Teil der Elemental Assassin Reihe hatte vor allem emotional gesehen einiges zu bieten und war nicht nur actionreich und kämpferisch, sondern vor allem voller unterdrückter Gefühle, die an die Oberfläche gedrängt werden. Die Liebe von Owen und Gin steht auf dem Spiel, denn seine Exfreundin steht plötzlich in der Tür. Ein toller siebter Band, der mein Herz wieder einen Takt höher schlagen ließ. 5/5 Punkte.

    Mehr
  • Grandiose Fortsetzung

    Spinnengift
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    09. June 2017 um 09:55

    Gins Leben scheint zur Ruhe gekommen zu sein, doch die Vergangenheit holt einen doch immer wieder ein. Diesmal ist es die Ex-Freundin von Owen, die plötzlich in das halbwegs geordnete Leben in Ashland eindringt: die wunderschöne Salina Dubois. Doch hinter der perfekten Fassade lauert ein perfider Plan und Gin muss nicht nur um das Leben ihrer Lieben fürchten sondern auch um ihre Beziehung zu Owen.Diese Band der Elemental Assassin Serie habe ich wieder verschlungen! Gin glaubt, dass nun endlich etwas Ruhe in ihr Leben einkehrt, doch wie aus dem Nichts taucht die Ex von Owen, die wunderschöne Salina Dubois, auf. Sie ist nicht nur entschlossen, Owen wieder zurückzugewinnen, sondern scheint noch einen weiteren Plan zu verfolgen.So präsentiert die Autorin einen wahnsinnig spannenden Plot, in dem es so einige Wendungen gibt. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Gut hat mir auch der Rückblick in Owens Vergangenheit gefallen und dass man mehr über ihn erfährt. Das rundet das Bild von ihm ab und zeigt wieder, wie loyal er gegenüber denen ist, die ihm nahe stehen. Mir hat auch gefallen, dass Gin dieses Mal auf Herzensebene kämpfen muss, denn ihre Beziehung zu Owen gerät ganz schön in Schieflage. Salina ist eine würdige Gegnerin und auf eine Weise grausam, dass es einem kalt den Rücken runter läuft. Gin zeigt jedoch wieder, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und stürzt sich ohne Rücksicht auf ihre eigene Sicherheit in einen gefährlichen Kampf.Gin bekommt es mit einer sehr gefährlichen Gegnerin zu tun und muss plötzlich nicht nur ums nackte Überleben kämpfen, sondern auch um die Liebe zu Owen.

    Mehr
  • Die Konkurrenz schläft nie...!

    Spinnengift
    Samy86

    Samy86

    20. April 2017 um 19:22

    Inhalt:Eigentlich läuft Gin Blanco´s Leben mittlerweile in geregelten Bahnen - In der Liebe läuft alles bestens, ihr Restaurant auf Hochtouren und von den vereinzelten Bösewichten einmal abgesehen, ist ihr Privatleben deutlich ruhiger geworden. Bis Salina Dubois auf dem Bildschirm auftaucht - Owens Exfreundin, und dieser ist alles Recht um sich das zurückzunehmen, was einst einmal ihr gehört hat! Nicht nur Gins Liebesleben steht plötzlich auf dem Kopf, sondern auch die sonst heil geglaubte Welt kommt auf neue ordentlich ins schwanken!Widersacherin und mächtiges Element hin oder her, Salina hat eindeutig in Gins Welt keinen Platz verdient! Meine Meinung:Nachdem der 6te Band der Element Assassin- Reihe etwas ruhiger zur Sache ging, war ich sehr gespannt, was sich Autorin Jennifer Estep dieses Mal böses für Gin Blanco ausgedacht hat und ob sie nochmals zu Hochtouren auffahren wird. Meine Hoffnungen wurden nicht enttäuscht und es ging endlich wieder heiß her. Gin ist mir immer noch total sympathisch und obwohl es sich mittlerweile bereits um den siebten Band dieser Reihe handelt, entdecke ich immer wieder aufs Neue interessante Eigenschaften. und Entwicklungen an Gin, die mir mal mehr mal etwas weniger gefallen, aber das gesamt Erscheinungsbild der Hauptprotagonisten so interessant gestalten. Man merkt, dass die Autorin sich bezüglich ihrer Protagonistin noch einige Türchen mit Überraschungen für die Leser affengehalten hat. Toll ist es, dass es ihr gelingt immer wieder mit neuen Charakteren aufzufahren, die in die Handlung so fest integriert sind, dass man das Gefühl hat als seien sie von Anfang an mit an Bord. Diese Eigenschaft mag ich sehr an der Autorin und ihren Büchern.Der Schreibstil ist altbekannt - flüssig, rasant und bildgewaltig. Es ist immer wieder phänomenal, wie es Jennifer Estep schafft den Leser auf ein Kinofilm ähnliches und spannungsgeladenes Abenteuer zu entführen ohne das es je langweilig zu werden scheint.Für mich war es erneut ein actionreiches und auch an manchen Stellen sehr gefühlvolles Abenteuer an der Seite der „Spinne“ Gin Blanco. Fazit:Jennifer Estep schafft es immer wieder mich total von ihren Schreibkünsten zu überzeugen. Auch im siebten Band wird es nicht langweilig und die Autorin verwickelt gekonnt ihre Protagonisten in missliche Lagen und einem vollkommenen Chaos der Gefühle! Ein Muss für alle Fans dieser phänomenalen und abwechslungsreichen Reihe!

    Mehr
  • Spinnengift

    Spinnengift
    charlottesbuecherwelt

    charlottesbuecherwelt

    19. April 2017 um 22:39

    Originaltitel: Widow's WebAutorin: Jennifer EstepReihe; Elemental Assassin, Band 7Genre: Urban FantasySeiten: 416 SeitenVerlag: Piper VerlagKaufen? Taschenbuch: 12,99€ / Ebook: 9,99€Klappentext: Es scheint ausnahmsweise einmal alles perfekt in Gins turbulentem Leben: Ihre Erzfeindin Mab ist tot, sie hat endlich eine gute Beziehung zu ihrer Schwester und ist rundum glücklich mit ihrem Lover Owen. Doch dann taucht Salina Dubois in der Stadt auf – Owens Exfreundin, die grausame Rache üben will und alles daran setzt, zurückzuerobern, was einst ihr gehörte. Die Südstaatenschönheit entpuppt sich als gefährliche Gegnerin, die nicht nur über mächtige Wasserelementarmagie verfügt, sondern auch ein undurchsichtiges Spiel spielt. Doch sie hat ihre Rechnung ohne Gin Blanco gemacht. Die macht sich natürlich sofort daran, Salinas Geheimnis zu lüften – koste es, was es wolle.Meine Meinung:Und wieder schneit ein Buch der legendären Jennifer Estep ins Haus. Der 7. Band der Elemental Assassin Reihe ist erschienen und ich hab ihm kaum aus der Hand legen können.Das Cover folgt seinen Vorgängern, diesmal in einen schönen Bronzeton und ist auch in Einband wird er toll in Szene gesetzt. Eigentlich könnte doch alles perfekt sein. Aber für die Spinne gibt es leider keine Sekunde zum Durchatmen. Nicht mal einen Abend mit ihren Freund, Owen Grayson in einem gut betuchten Restaurant kann sie genießen. Denn plötzlich steht seine alte Flamme vor ihnen. Und die hat es in sich; Salina Dubois ist eiskalt und hat beschlossen in ihrer Vergangenheit aufzuräumen. Dazu gehört auch der Casinochef Philipp Kincaid und der ist auch ein alter Bekannter von Owen. Die Beziehung von ihm und Gin wird auf eine harte Probe gestellt, denn ihr Lover scheint seiner Ex ganz verfallen zu sein.Ja, auf geht es zu einer neuen Runde mit Gin Blanco. Wie immer ist das Buch aus ihre Sicht geschrieben und legt mit sehr offenen Beschreibungen die Gefühle der Hauptprotagonistin da. Doch im Gegensatz zu den Vorgängern braucht das Buch ein bisschen um reinzukommen. Hier steht weniger die große Action im Vordergrund, sondern diesmal auch eine gewisse Tiefgründigkeit. Gin bekommt die Härteprobe zu spüren, was Liebe alles anrichten kann. Das hat mir ziemlich gut gefallen und war eine schöne Abwechslung, weil ich selber darüber nachdenken müsste, wie weit ich gehen würde. Auch, dass es vielleicht nicht immer in die Siegerrichtung geht und “Spinne the Winner“ nicht als Grundeinstellung vorausgeht und sie um etwas kämpfen muss ist gelungen.Hauptprotagonistin Gin hat wie schon erwähnt diesmal echt eine Gefühlschaos am Start Punkt es geht um ihre Liebe zu holen und dass es in den Kampf gegen eine andere Frau geht, die ebenfalls an ihm zerrt. Eine schöne Mischung zu den anderen Teilen, obwohl natürlich ihr mordlüsternes Ich nicht zu kurz kommt. Jennifer Estep hat ein tolles Händchen für das Schreiben von Geschichten! Mir gefällt immer wieder wie sie den Lebenslauf ihrer Figuren weiterführt, vorgekommene Charaktere aufgreift und neue hinzufügt.Fazit:"Spinnengift" ist erneut ein schönes Buch der Elemental Assassin Reihe geworden und überzeugt diesmal auch durch die Frage nach der wahren Liebe und um sie zu kämpfen.Note: 1

    Mehr
  • Eine Laudatio

    Spinnengift
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    10. April 2017 um 16:17

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/04/wieder-eine-laudatio-jennifer-estep.htmlMEINUNGFalls ich einem von euch nun wirklich Angst gemacht habe mit meiner wunderbaren Einleitung, tut es mir... na ja, zumindest ein wenig Leid ;)Denn ich bleibe meiner Tradition treu und kann meine anderen Rezensionen eigentlich nur paraphrasieren: Auch Band 7 konnte mich auf ganzer Linie überzeugen!Der Schreibstil ist wieder einfach klasse. Jennifer Estep schafft es irgendwie mit einem scheinbar 'einfachen' Stil, den Leser bzw. mich komplett zu fesseln.Zur Veranschaulichung: Samstag Mittag angefangen & trotz Ausflug am Nachmittag noch nachts beendet. Habe ich einmal angefangen, kann ich bei Gin & Co. einfach nicht mehr aufhören!Und ja, immer wieder musste ich auch lachen, denn der Humor geht nie verloren.Zudem ist der Einstieg, wie eigentlich immer, wieder richtig gut gelungen, ich dachte wirklich für ein paar Momente: WTF?!Denn wie gewohnt weist die Geschichte einen- für mich - perfekten Mix an Themen/Handlungen auf.Liebe, Familie, Freundschaft gepaart mit Action, Intrigen & sehr geilen Fantasy-Elementen mit dem genialen Setting der sündigen, fiktiven Stadt Ashland. Stets war ich gefesselt und habe mich wirklich zu keiner Zeit gelangweilt, der Fokus auf Owens Ex hat mir sehr gefallen & vor allem, dass noch mehr dahinter steckt, als man vielleicht vermutete.Die Charaktere sind auch mal wieder super, aber ich finde es auch klasse, dass man immer wieder neue kennenlernt, hier z. B. Philip und Salina.Der einzige Minikritikpunkt wäre, dass Gin recht viel über ihre Beziehung nachdenkt, wobei das vermutlich nicht mal ein schlechter Punkt ist. Aber ansonsten ist das ganze Team wieder dabei & es bringt einfach Spaß, mit Gin und dem Team weitere 'Abenteuer' zu erleben.FAZITEine äußerst gelungene Fortsetzung im gewohnter Estep-Manier.Ich wurde wieder bestens unterhalten & hoffe, dass die Reihe einfach niemals enden wird :-DEs bleibt immer spannend, es gibt Entwicklungen, neue Charaktere - und wieder einmal wurde einwandfrei bewiesen, warum Elemental Assassin eine meiner absoluten Lieblingsreihen ist. Ich kann die nächsten Bände nicht erwarten *.* - Begeisterte 5 von 5 Feenfaltern -Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Von dieser Reihe bekomme ich nicht genug

    Spinnengift
    Kanya

    Kanya

    01. April 2017 um 21:05

    InhaltIn Gin Blancos Leben läuft endlich alles so wie es sein sollte und sie ist glücklich. Ihre größte Feindin ist besiegt, ihre Schwester ist ihr endlich näher gekommen und mit ihrem Liebhaber Owen läuft auch alles bestens. Bis Salina Dubois auftaucht. Owens Exfreundin, die sich direkt an Owen ranschmeißt und nichts unversucht lässt. Und auch Owen lässt das auftauchen von Salina nicht völlig kalt. Wird Gin alles verlieren was ihr wichtig ist und hat Sarina noch andere Pläne?Meine MeinungIch muss gestehen, dass ich vor dem Lesen dieser Fortsetzung Angst hatte, das dieser Band mit seinen Vorgängern nicht mithalten kann. Ich habe noch nie eine so lange Reihe gelesen und sie gehört wirklich zu meinen Lieblingsreihen. Doch zum Glück konnte mich dieser Band wieder komplett überzeugen.Schon ab der ersten Seite hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen und war wieder in Gins Welt vertieft.Dieser Band hat mich vor allem auf der emotionalen Ebene unglaublich berührt, aber auch zerstört. Am liebsten würde ich direkt den nächsten Band lesen. Denn vieles entwickelt sich anders als ich erwartet hätte und der Fokus des Buches liegt neben dem wieder mal spannendem Plot auf Gins Gefühlswelt, auf Vertrauen, Liebe, Trauer, Schmerz und Hoffnung. Ich habe hier wirklich ein Wechselbad der Gefühle durchgemacht und habe mit Gin mitgefiebert wie noch nie.Denn obwohl sie keine typische sympathische Protagonistin ist und kein Problem damit hat zu töten, ist sie mir mit ihrer direkten, schlagfertigen und teils kühlen Art ans Herz gewachsen. Ebenso wie Owen und die anderen Figuren des Buches. Alle sind vielfältig und tiefgründig und haben ihre Ecken und Kanten.Und besonders Finn konnte die düstere und teils qualvolle Atmosphäre des Buches immer wieder auflockern.Die Autorin schafft es hier für weitere Überraschungen zu sorgen und das obwohl das Grundkonzept gleich bleibt. Gin muss sich mit einem starken Gegner herumschlagen und an ihre Grenzen gehen.Aber besonders durch den schon erwähnten emotionalen Aspekt, hat es sich für mich von den Vorbänden abgehoben und das obwohl immer auch Gefühle wie Rache im Vordergrund standen.Der Schreibstil ist wie immer großartig, aber auch erwachsener als bei den Jugendbüchern der Autorin. Alles wird aus Gins Ich-Perspektive geschildert und da sie vorlaut und aufbrausend ist, ist der Schreibstil passend für sie und der düsteren Welt in der sie lebt. Das Buch ist sehr atmosphärisch und Jennifer Estep schafft es grandios die Gefühle der Protagonisten zu übermitteln.Das Ende bietet einen spannenden Showdown und eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte und mich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt.FazitJennifer Estep schafft es wirklich, dass die Geschichte rund um Gin und ihre Freunde nicht langweilig wird. Dieser Band hat mich besonders auf der emotionen Ebene überzeugt und ich kann die Fortsetzung gar nicht erwarten.

    Mehr
  • Spinnengift

    Spinnengift
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    30. March 2017 um 16:17

    Schon zum siebten Mal begleiten wir Gin Blanco bei ihren Abenteuern. Wie schon die Male davor habe ich mich sehr auf die neue Geschichte aus Ashland gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nur leider war es wieder viel zu schnell vorbei.  Ob es dir nun gefällt oder nicht,  manchmal zerbrechen Leute einfach und nichts und niemand kann sie heilen. Seite 371 Mittlerweile haben wir uns wohl alle an die neuen Cover und die Änderung zur Taschenbuch Ausgabe gewöhnt. Ich finde die neue weiße Version nicht schlecht, nur die Format Änderung schaut im Regal einfach nicht so toll aus. Zum Inhalt. Gins Leben könnte so schön sein.  Den abgesehen von ein paar Kleinkriminellen, die sich durch ihre Ermordung profilieren wollen, läuft alles gut. Doch dann taucht die Ex Freundin von Owen auf. Salina Dubois ist nicht nur wunderschön, sondern auch verdammt tödlich. Und leider möchte sie Owen zurückerobern, koste es, was es wolle. Doch da hat sie die Rechnung ohne die Spinne gemacht. Wie gewohnt schreibt Jennifer Estep schön flüssig und einfach. Ich habe das Buch innerhalb 2 Tage gelesen und liebe ihren Schreibstil einfach.  Falls man die Vorgänger nicht mehr so gut im Kopf hat, gibt es immer wieder Rückblicke, sodass dann alles wieder präsent ist. Erzählt wird wie immer aus der Ich-Perspektive von Gin. Dieser Band konnte mich wieder total fesseln, natürlich habe ich nicht damit gerechnet, dass Gin versagt. Aber ich war trotzdem so neugierig, wie der Showdown am Ende ablaufen wird und ob auch ihre Freunde und Familie es unbeschadet überstehen. Ich liebe die Charaktere. Es ist so schön zu lesen, wie Gin in ihren Freunden eine Familie gefunden hat und wie auch immer mehr dazu kommen.  Mittlerweile habe ich fast das Gefühl sie auch zu kennen. Finn der immer noch mit allem Flirtet was Brüste hat, obwohl er total in Bria verknallt ist. Die ungleichen Schwestern Jo-Jo und Sophia. Und natürlich Owen, der in diesem Band mehr Screen Time bekommt. Owen gehört durch seine liebenswürdige Art zu meinen Book Boyfriends. Ich mag ihn und Gin unheimlich gerne, deswegen habe ich auch nur das Beste für die beiden gehofft. Gin Blanco alias die Spinne, Auftragsmörderin im Ruhestand und trotzdem noch recht aktiv, gehört zu meinen Lieblingsprotagonistinnen. Sie ist eine Kämpferin, witzig und nicht auf den Mund gefallen.   Die Handlung verläuft wie gewohnt. Gin muss sich einem großen Gegner stellen. Es gibt immer wieder aufeinandertreffen, doch letztendlich läuft alles auf einen Showdown hin. Erschwerend kommt hier die emotionale Komponente hinzu. Da es sich bei dem Gegner dieses Mal um die Ex Freundin von Owen handelt. Dadurch kommt noch mal ganz viel Spannung hinzu. An sich ist der Storyverlauf bekannt, aber trotzdem kommt keine Langeweile auf. Die Autorin bringt immer wieder neue Ideen mit ein und weiß die Leser noch zu überraschen. Nachdem Ende bin ich sehr gespannt, wie es in Band 8 Spinnenfalle weiter gehen wird. Und ich hoffe einfach mal, dass alles so wird, wie ich hoffe.   Welcome back to Ashland. Ich liebe die Elemental Assassin Reihe rund um Gin und all ihre Freunde einfach. Jennifer Estep hat eine flüssige und spannende Art Gins abenteuerlichen Geschichten zu erzählen.

    Mehr
  • Spinnengift

    Spinnengift
    angeltearz

    angeltearz

    28. March 2017 um 07:24

    Die "Spinnen"-Reihe von Jennifer Estep gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Die darf einfach nicht enden!Ich freue mich auf jeden Band, der erscheint, wie ein kleines Kind und er muss dann auch direkt verschlungen werden.Wenn ich die erste Seite lese, dann fühle ich mich, als würde ich alte Freunde wiedertreffen. Ich mag die Charaktere unheimlich gerne. Auch wenn Gin eine Auftragsmörderin ist, hat sie ein unglaublich großes Herz und einen wahnsinnig tollen Charakter. Den muss man einfach mögen! Auch alle Andere, die mittlerweile dabei sind, sind so toll. Ich würde mich in deren Mitte auf jeden Fall wohl fühlen und vor allem sicher bei den ganzen bösen Menschen, die in Ashland und Umgebung leben.In ihrem neuen Buch ist die Geschichte irgendwie noch intensiver. Gin wird diesmal emotional mehr gefordert, als körperlich. Sonst geht es immer um schwere Kämpfe, die sie bestreiten muss. Aber dieser Kampf in diesem Buch ist emotionaler als jeder Andere bisher. Das Buch endet ganz gemein und ich kann es gar nicht abwarten, bis der 8. Band erscheint. Denn das Ende ist so fies und das gönne ich Gin einfach nicht. Aber ich möche nicht mehr verraten!Über den Schreibstil von Jennifer Estep brauche ich, glaube ich, nicht mehr viel schreiben. Sie ist schon länger eine meiner Lieblingsautorinnen und das obwohl ich nur diese Reihe von ihr kenne. Die anderen Reihen liegen recht weit oben auf meiner Wunschliste. Aber eigentlich sollte jeder Fantasy-Fan mal was von ihr gelesen haben.Allerdings sollte man bei der Spinnenreihe auf jeden Fall von vorne anfangen. Die Geschichte und vor allem Gin entwickeln sich im Laufe der Zeit. Das kann man nicht richtig fassen, wenn man die Bücher nicht von Anfang an gelesen hat.Ganz klare Empfehlung von mir für die ganze Reihe!Das Cover: Es ist gold und es funkelt leicht. Es gefällt mir richtig, richtig gut.Fazit: Zu Besuch bei alten Freunden, die man selten sieht, aber total gerne mag. Ich liebe die Reihe einfach!Großartige Charaktere, die Geschichte ist wieder genial und die Autorin wie immer spitze.

    Mehr
  • Owen, Owen du hast bei mir verloren...

    Spinnengift
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    27. March 2017 um 13:00

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/03/27/rezension-spinnengift-7/Meine Gedanken zum Buch:Wie lange habe ich diesem Buch entgegengefiebert, habe mich darauf gefreut endlich wieder eine Portion Gin und Owen zu bekommen, besonders nach dem letzten Band, als Donovan wiederauftauchen musste?! Daher ja, ich hätte gedacht, zwischen Gin und Owen wäre nun alles geklärt und jetzt kommen einfach mal die Bösen zum Zug, die Gin wie immer umbringen muss, um weiterhin den vermeintlichen Frieden in der Stadt zu bewahren. Aber nichts da! Gleich nach der ersten Eröffnungsszene, die ich übrigens schon genial fand und meine Freude noch weiter gesteigert hat, kam der Super-Gau. Und zwar in Form einer umwerfenden, künstlich gestylten, blonden Super Whooper Barby, die allen den Kopf verdreht, bis auf Gin. Selbst Owen steht sabbernd der Mund offen, was leider nicht nur daran liegt, dass er diese Frau namens Salina kennt und einmal mit ihr zusammen war, sondern auch, weil sich ganz aktuelle Gefühle in ihn für Salina regen. Und was macht Gin bei der ganzen Sache: Nichts dazu sagen, um ihn nicht zu bedrängen, aber in seinem Rücken Salinas gesamten Leichen aus dem Keller holen. Ist ja auch nicht so schlimm, wenn der eigene Freund seine Ex anschmachtet, nur kleine eifersüchtige Stiche gibt es da, die Gin gekonnt hinunterschluckt und wie immer NICHT mit Owen redet. Nein, besser man hat Sex mit ihm. Vielleicht vergisst er ja dann seine Ex – reden ist sowieso überbewertet, nicht wahr Gin!?? *Sarkasmus aus* Tja, wie ihr seht war diese ganze Sache nicht nach meinem Geschmack, ich habe regelrecht gelitten beim Lesen und das Unglück kommen sehen, dass dann auch genau so passiert ist. *schade* Aber kommen wir lieber zu den Dingen, die mir gefallen haben: Wie gesagt, ich fand die Anfangsszene toll und originell. Auch mochte ich den neuen Charakter und Bekannten von Owen und Eva und wie Gin ihn (besser) kennengelernt hat. Hier hat mich seine Story mit Eva fast mehr interessiert, als das Drama rund um Gin/ Owen/ Salina – warum? Hier kommen wir auch schon zu den Punkten, die ich nicht mochte. WEIL alles in diesem Buch furchtbar vorhersehbar war! Ehrlich, ich habe immer schon vorher gewusst was passiert, wobei nur 1-2 x Sachen etwas anders waren, als ich es mir gedacht hatte. Aber das meiste war wie gesagt viel zu vorhersehbar und daher einfach langweilig. Besonders, weil man als Leser das Unglück in der GIN/ Owen/ Salina – Sache schon meilenweit vorher sehen konnte, aber Gin läuft kopflos munter drauf los, nur um hin und wieder in Mitleidstour zu verfallen und in sich hinein zu jammern. Denn reden, nein, reden tut sie ja mit niemanden über ihre Gefühle. Ich dachte wirklich über dieses kindische Stadium wäre Gin nach 6/ 7 langen Büchern hinaus, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Daher konnten in diesem Buch bis auf Finn niemand von den Charakteren bei mir punkten, eher im Gegenteil. Gin hat sich in ihrem Wesen kaum weiterentwickelt, nein, ihr verhalten ist sogar fast wieder so wie bei den ersten zwei Teilen, obwohl sie doch längst Vertrauen fassen sollte in sich und in die Menschen in ihrem Leben. Irgendwann wird ihre Mitleidsmasche nämlich ermüdend. Und Owen – oh Gott, was soll ich zu Owen sagen?? Außer du blinder, naiver, doch nicht so intelligenter Arsch! AAh, ich bin immer noch fassungslos, in welche Richtung die Autorin Owen hat entwickeln lassen. Ernsthaft – wie kann man so etwas den eigenen Figuren antun? Owen war nach Donovan so eine tolle, starke, unbeirrbare und intelligente Figur, die Gin geliebt hat mir ihren maroden Macken – einfach ihr Gesamtpaket. Und dann kommt so eine Ex daher und alles wird plötzlich in Frage gestellt? Nein, noch schlimmer: Owen hat damals und erkennt heute nicht, wer Salina wirklich ist und lässt sich in ihr gekünsteltes Lügennetz verfangen? Da frage ich mich echt, wie wankelmütig bzw. wie wenig Intelligenz er besitzt, denn soooo naiv kann man nur sein, wenn man wie gesagt, geistig nicht ganz auf der Höhe ist… Zu dem Ende des Buches und seinem Verhalten danach brauche ich eigentlich gar nichts mehr sagen. Für mich ist Owen gestorben und am liebsten hätte ich, die beiden kämen NIE wieder zusammen und Gin findet jemanden, der mehr von allem besitzt – mehr Intelligenz, mehr aktives Handeln, mehr Rückrat usw. Da helfen ihm seine Muckis und violetten Augen auch nichts mehr. Zumindest bei mir. Für mich war es das und ich werde wohl vermutlich nicht mehr weiter in der Reihe lesen, die meiner Meinung nach sowieso nach Mabs Abtreten hätte beendet werden sollen. Und jetzt, nach dem Schreiben meiner Rezi, muss ich die Bewertung noch etwas abstufen, da ich selbst gemerkt habe, wie sehr mich dieser Teil noch immer aufregt. Daher doch nur 2 Punkte. *sfz* (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • LL rezensiert

    Spinnengift
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    26. March 2017 um 11:21

    Es gibt Reihen, die strecken sich ins Endlose und die Bücher nehmen mit jedem voranschreitenden Teil an Qualität ab. „Spinnengift“ ist zwar schon Band 7 der Elemental Asassin Reihe, doch ich habe das Gefühl, noch ewig über Gins aufregendes Leben lesen zu können. Es gibt Wiederholungen, natürlich, doch anders als in den vorherigen Bänden gab es in „Spinnengift“ so viel Neues und Unbekanntes in der Welt der Elementarier, dass mir diese gar nicht negativ auffielen. „Spinnengift“ strotzt vor Aktion und Spannung und behält dabei immer eine Portion Witz, sodass ich das Buch viel zu schnell wieder ausgelesen hatte. Ich habe das Gefühl, all das schon einmal geschrieben zu haben, da ich in jeder bisherigen Rezension zu der Reihe immer zu überschwänglichen Wörtern gegriffen habe, doch es muss einfach gesagt werden.  Wer Jennifer Estep noch nicht kennt, sollte unbedingt zu einem ihrer Bücher greifen und wer mit der Elemental Asassin Reihe beginnt, muss damit rechnen, nicht mehr von ihr loszukommen…

    Mehr
  • Ex-Profikillerin trifft auf Exfreundin ihres Lovers.... Na das verspricht Erheiterung xD

    Spinnengift
    Luna0501

    Luna0501

    21. March 2017 um 08:09

    Eigentlich ist mal alles in Ordnung bei Gin. Insofern man über die ständigen Mordversuche hinweg sehen kann, die Ashlands Abschaum täglich auf sie verübt. Doch es wäre viel zu langweilig, würde Fortuna das so belassen. Gin hat sich im Laufe der letzten sechs Bände schon ein gutes Stück weiter entwickelt. War sie anfangs noch kalt, berechnend und tödlich - was sich sich zum Glück nicht verändert hat - kommt nun eine gewisse weiche Seite an ihr zum Vorschein. Gin beschützt was und wen sie liebt und absolut niemand darf sich ihr dabei in den Weg stellen. Als Salina Dubois auftaucht, stellt sich nur leider die Frage ob "die Spinne" ihre Liebsten auch vor sich selbst beschützen muss. Owen hat es in diesem Band sehr schwer und auch wenn ich ihn und seine Denkweise nachvollziehen kann, hätte ich ihn am liebsten an den Schultern gepackt und durch geschüttelt bis sein Hirn wieder in den richtigen Bahnen denken kann. Er hat ein größeres Päckchen Vergangenheit zu tragen, als ich dachte. Dadurch wirkt er viel authentischer und irgendwie greifbarer, weil er eben nicht mehr diese Perfektion in Person ist. An der Seite meiner liebsten Auftragskillerin sind natürlich die üblichen Verdächtigen. Ob Finn, Bria, Rosslyn und Xavier, die Deveraux Schwestern oder Eva, alle sind mit von der Partie und bringen ihre unvergleichlichen Facetten in die Story ein. Auch zwei neue interessante Nebencharaktere dürfen wir kennen lernen. Ich finde es so faszinierend, dass jede weitere Persönlichkeit genauso einzigartig und liebevoll gestaltet ist wie die anderen. Die Schreibweise von Jennifer Estep hat mich im siebten Teil der "Elemental Assassin" Reihe sofort wieder in den Bann gezogen. Leicht, ausdrucksstark und witzig, dieses Mal mit sehr viel dramatischen Gefühlen und einer überaus tödlich angehauchten Spannung ist "Spinnengift" für mich eins der besten Bücher der Reihe und ich bin jetzt schon wieder gespannt auf den nächsten Teil. Die Autorin schafft es einfach jeden Band einzigartig und super spannend zu gestalten. Es wird nie langweilig und kommt doch mal eine ruhigere Zwischensequenz wird alles entweder durch heiße Leidenschaft oder super lustigen schwarzen Humor aufgelockert. Von Gin Blanco kann man nicht genug kriegen! Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Bester Band der Reihe bisher

    Spinnengift
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    15. March 2017 um 08:14

    Endlich geht es weiter mit der Elemental Assassin Reihe von Jennifer Estep. Diese Reihe zählt zu meinen absoluten Favoriten und ich verschlinge jedes neue Buch. Gin hat diesmal eine ganz besondere Gegnerin. Denn Owen's Exverlobte kommt zurück nach Ashland und sie ist alles andere als ein Mauerblümchen. Genauer gesagt: Sie ist gefährlich! Doch Owen verschließt die Augen davor und es scheint als würde er immer noch Gefühle für sie hegen. Gin befindet sich in einem absolutem Chaos ihrer Gefühle.... Doch auch Eva hegt Gefühle für einen gefährlichen Mann. Philipp Kincaid, ein mächtiger Unterweltboss. Doch woher kennt Eva ihn? Und warum hat Owen's Verlobte es auf ihn abgesehen? Dieser Band hat mir noch mehr gefallen als alle anderen Bände zuvor. Denn diesmal erleben wir Gin tatsächlich von einer absolut gefühlvollen Seite. Sie hat Angst Owen zu verlieren und man spürt ihren emotionalen Zwiespalt so deutlich. Denn auf der einen Seite will sie Salina umbringen für das was sie getan hat. Auf der anderen Seite hat sie Angst Owen dadurch zu verlieren. Gin wirkt durch diesen Zwiespalt wie eine ganz normale Frau und nicht wie "Die Spinne". Das hat mir so gut gefallen, weil Gin einer meiner Lieblingsprotas überhaupt ist. Und durch diese neue Seite an ihr wächst sie einem erst recht ans Herz. Die Story rund um Owen, Salina, Philipp, Eva und Gin ist spannend und emotional. Es gibt einige Situationen wo ich mich richtig mit Gin geärgert habe und ich glaube ich wäre das ein oder andere Mal nicht so gelassen geblieben wie sie. Aber sie ist einfach eine tolle Frau. Der Cliffhanger am Ende ist diesmal richtig fies und ich weiß gar nicht wie ich die Zeit überbrücken soll bis der achte Band erscheint?! "Spinnengift" ist viel mehr als nur ein neuer spannender Band der Elemental Assassin Reihe. Er ist ungewohnt emotional und ich habe Gin noch mehr ins Herz geschlossen als zuvor. 5 von 5 Punkten und tausend Herzen obendrauf!

    Mehr
  • weitere