Jennifer Fallon Der Palast der verlorenen Träume

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(38)
(17)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Palast der verlorenen Träume“ von Jennifer Fallon

Verraten und in die Sklaverei verkauft, muss die Herzogin Arkady ihren Stolz herunterschlucken, um zu überleben. Sie ahnt nicht, dass ihr Jugendfreund Declan Hawkes bereits auf der Suche nach ihr ist. Seine Reise führt Hawkes durch ganz Amyrantha bis zur gefrorenen Einöde von Jelidia. Unterwegs stößt er überraschend auf einen Verbündeten: den unsterblichen Prinzen Cayal. Dieser glaubt, endlich einen Weg gefunden zu haben, seinem Leben ein Ende zu setzen. Dazu muss er die mächtigsten Gezeitenherrscher vereinen und auch den wahnsinnigen Kentravyon aus seinem eisigen Schlaf erwecken. Kann Amyrantha eine solche Zusammenkunft überstehen, oder wird die ungezügelte Magie der Unsterblichen die Welt wieder einmal ins Chaos stürzen?

Schön zu lesen ,leider wieder das Ende total offen .Das ist sehr schade.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Auch der dritte Band bestätigt es wieder: Was für eine wundervolle, spannende Fantasyreihe! Ich liebe die Charaktere, ich liebe die Story.

— TigorA

Ach was bin ich doch froh, dass ich diese Reihe erst jetzt lese und so nicht lange auf den nächsten Band warten muss. Gott sei's gedankt...:-)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Lieblings-Australien-Fantasy-Autorin - da kann ich 'AllesSchwarz' nur zustimmen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich bin noch mitten drin und für mich ist der 3. Teil derjenige wo ich am leichtesten Zugang gefunden habe (der 2. Teil ist ja schon eine Weile her) :) Ich erkläre hiermit Jennifer Fallon zu meiner Lieblings-Australien-Fantasy-Autorin :)

— AllesSchwarz

Stöbern in Fantasy

Stadt aus Wind und Knochen

Vielversprechendes Debüt. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

BrittaRuth

Tochter des dunklen Waldes

Das Ende war unerwartet. Hat mir sehr gut gefallen!

colourful-letters

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung

Tolles Buch und tolle Reihe.

Annette_McDaniel

Wilde Umarmung

Fesselnd

papaschluff

Bird and Sword

Ein Fantasybuch über die Liebe , den Schmerz & die Kraft der Wörter

rosazeilen

Das Lied der Krähen

Unglaublich, welche Welt die Autorin geschaffen hat. Komplex, interessant und voller spannender Charaktere.

faanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    Rhiannon83

    27. April 2012 um 17:13

    Vielen lieben Dank an meine liebe Freundin Chrissy, die mich auf diese Reihe aufmerksam gemacht hat und Danke auch an den Egmont Lyx Verlag dafür, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben! Inhaltsangabe: Nachdem Arkady Desean, die ehemalige Fürstin von Lebec, in die Sklaverei verkauft wurde versucht sie das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie bietet sich Cynde Medura als Sklavin an und er nimmt das Angebot an, kennt sie sich doch in medizinischen Fragen gut aus und scheint auch sonst alles zu sein was er braucht. Bis sie herausfindet welch perfiden Plan und der Rest der Ärztegilde von Senestra planen ... Auch Declan Hawkes, inzwischen unsterblich, macht sich auf die Suche nach Arkady und findet Verbündete, von denen er nie Hilfe erhofft hatte oder gar wollte ... Meine Einschätzung: Diesem 3. Teil der Gezeitenstern Saga von Jennifer Fallon gebe ich ohne zu Zögern die volle Punktzahl. Der Schreibstil war wieder sehr fesselnd und detailreich wurden die Landschaften und versch. Unsterbliche beschrieben. Man kommt sich vor als sei man dort - in Amyrantha. Die Charaktere entwickeln sich weiter und die Autorin stellt langsam alle Unsterblichen vor, die aus ihren Rattenlöchern gekrochen kommen. Besonders Arkady scheint eine bemerkenswerte Wandlung zu machen - wie es scheint wird sie wieder die Alte. Und auch das Liebesdreieck zwischen Declan - Arkady - Cayal bekommt neuen Aufwind, aber Jennifer Fallon, wäre ja nicht Jennifer Fallon, wenn sie es uns Lesern so einfach machen würde - ich bin jetzt naoch am Schimpfen, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf - es wird eiN Happy End geben! Das Tempo der Handlung hat deutlich an Fahrt aufgenommen und nun kommt alles Schlag auf Schlag - bam, bam, bam. Wahnsinn! Kaum ist man wieder in die Geschichte abgetaucht, kommt man auch nicht mehr so schnell davon los und ehe man sichs versieht ist man auch schon durch mit dem Buch. Jennifer Fallon hat mit ihrer Gezeitenstern Saga erstklassige Fantasy erschaffen, die mir 1000mal besser gefällt als ihre Hythria Saga. Ich bin gebannt von den Unsterblichen und bin schon jetzt gespannt, ob meine Zahlreichen Vermutungen bestätigt, über den Haufen geworfen werden oder sonst was. Ich muss unbedingt erfahren, wie es weitergeht - UNBEDINGT! Mein Fazit: erstklassige HighFantasy, die süchtig macht und ich liebe diese Reihe!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    DieChrissy20

    10. April 2012 um 13:23

    Inhalt: Die magischen Gezeiten nähern sich noch immer ihrem Höhepunkt und auch die letzten Unsterblichen scheinen aus ihren Verstecken zu kriechen. Durch vertrakte Pläne greifen sie nach dem Thron verschiedener Länder und auch Mithilfe der Gezeiten erlauben sie sich so einiges. Auch der totgeglaubte Declan Hawkes und erster Spion hat eine Aufgabe zu erfüllen, mit eisernem Willen versucht er Arkady aufzuspüren, was sich allerdings als schwieriges Unterfangen herrausstellt. Arkady wurde in die Sklaverei verkauft und ist nun die Leibeigene eines Arztes, der ihr das Leben zur Hölle macht. Auch Declan, unter anderem Arkadys Freund seit ihrer Kindheit trägt ein schwerwiegendes Geheimnis mit sich herum. Wie soll es weitergehen? Und was ist mit dem unsterblichen Prinz Cayal? Schafft er es durch Lukys, einem weiteren Gezeitenfürsten, endlich den ersehnten Tot zu sterben? Meine Meinung: Dies ist nun der dritte Teil der Gezeitenstern Saga von Jennifer Fallon und eindeutig für mich der Beste bisher. Auch wenn man immer das Gefühl hat, das Buch oder die Geschichte geht nicht voran, im Rückblick ist dann doch wahnsinnig viel passiert, was einen wieder so neugierig macht, dass man unbedingt wissen muss was im nächsten Band passiert. Besonders gut hat mir dieses Mal Arkadys Charakter gefallen. Ihre Stärke und ihr Mut, als sie als Sklavin nach Senestra verkauft wurde und dort sexuell misshandelt wurde, haben mich beeindruckt. Immer hat sie vor Augen gehabt, dass sie eigentlich keine Sklavin ist, sondern die Fürstin von Lebec, oder eben die Ehemalige. Eine zwiespaltige Geschichte ist es allerdings zwischen Cayal und Declan. Declan liebt Arkady schon seit seiner Kindheit und sie ihn auch, doch wie genau steth der unsterbliche Prinz zu ihr? Würde er sie lieben, wenn er nicht den dringend Wunsch zum sterben verspüren würde? Auch die Verwicklungen am glaebischen Hof und die zunehmende Anzahl der Unsterblichen ist beeindruckend- ich bin wirklich gespannt wie es im vierten und letzten Teil weitergeht. Um allerdings noch einmal richtig überrascht zu werden musste ich bis zum Ende lesen. Wem Arkady da gegenübersteht, hätte kein aufmerksamer Leser vermutet. Wer ist also ihr Zellengenosse? Fazit: Volle Punktzahl

    Mehr
  • Leserunde zu "Ewiglich die Sehnsucht" von Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht

    DieBuchkolumnistin

    Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie … In diesem neuen fantastischen Jugendroman der amerikanischen Autorin Brodi Ashton tauchen wir ein in eine wunderbar zarte und dennoch spannende Liebesgeschichte zwischen Jack und Nikki und dem interessanten und dennoch gefährlichen Gegenspieler Cole. Wir suchen dafür 25 Testleser, die Lust haben mit uns in die Welt der etwas anderen Jugendlichen zu entfliehen.... Bewerbt Euch dafür bis einschliesslich 08. Januar 2011 mit einem Kommentar, warum Ihr gerne mitlesen würdet! Wir freuen uns schon auf Eure Kommentare!!! Die offizielle Infoseite zum Buch beim Oetinger Verlag: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7891-3040-0/15072/27744/Autor/Brodi/Ashton/Ewiglich_die_Sehnsucht.html Buchtrailer bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=_vHVcTkRHww Leseprobe: http://www.amazon.de/Ewiglich-die-Sehnsucht-Brodi-Ashton/dp/3789130400/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1325495430&sr=8-1

    Mehr
    • 523
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    vormi

    01. November 2011 um 14:05

    Absolut großartiger 3. Teil. Je mehr ich in die Welt der unsterblichen Gezeitenfürsten abtauche, desto ungewöhnlicher finde ich es, wie unbekannt diese tolle Serie immer noch ist. Diese Quadrologie muß sich wirklich nicht verstecken und kann in einer Reihe mit den Zwergen oder den Elfen genannt werden. Obwohl diese Reihen nicht unbedingt miteinander zu vergleichen sind. Es ging mir nur um die Popularität :-) Ich kann hier auch nicht mehr viel anderes als zu den ersten beiden Teilen schreiben. Toll, atemberaubend, unbeschreiblich schön. Her mit Teil 4 :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    Nazurka

    10. January 2011 um 19:47

    Gezeitenstern-Saga 03. Der Palast der verlorenen Träume - Jennifer Fallon Eine weitere Leiter zum Höhepunkt der Königsflut! Der Palast der verlorenen Träume Klappentext: "Die magischen Gezeiten nähern sich ihrem Höhepunkt und mit ihnen wachsen die Kräfte der Unsterblichen. In vielen Reichen strecken die Gezeitenfürsten die Hand nach dem Thron aus. Declan Hawkes, der tot geglaubte Meisterspion, ist auf der Suche nach seiner großen Liebe Arkady Desean, die in ein fernes Land verschleppt wurde. Declan hütet ein Geheimnis, das ihn in den Augen aller, die gegen die Gezeitenfürsten kämpfen, zum Verräter macht, und das ihn für immer von Arkady entzweien könnte... " Zum Autor: Jennifer Fallon wurde 1959 in Carlton/Melbourne, Australien, geboren und ist eine Fantasy-Autorin. (Aus: wikipedia.de, 09.Januar 2011, 17.31 Uhr) Zum Roman: Während Declan Hawkes, der erste Spion des Königs, sich auf die Suche nach seiner Liebe Arkady Desean macht, die von einem Gezeitenfürsten in die Sklaverei verkauft wurde, steigt die Flut der Gezeiten immer weiter. Dringender denn je sucht die Bruderschaft nach einem Weg, die Gezeitenfürsten zu stürzen, doch sie werden immer stärker. Und auch Declan Hawkes Bürde ist schwer, denn er muss sein Geheimnis, nun ebenfalls ein Unsterblicher und dazu noch ein Gezeitenfürst zu sein, vor seinen Freunden und der Bruderschaft geheim halten... Fazit: Während man noch die Geschehnisse des zweiten Teils um die Gezeitenstern-Saga, "Die Götter von Amyrantha" im Kopf hat, schließt sich dieser Teil nahtlos an die vorherigen Geschehnisse an, nach einem Prolog nämlich bei Arkadys Verschleppung in die Sklaverei. Auch im dritten Teil wird der Leser wieder direkt in die Handlung reinkatapultiert und kann sich des Humors, der spritzigen Dialoge und den unterschiedlichsten Charakteren erfreuen. Und nicht nur die Handlung zieht immer weiter, denn Arkady Desean wird immer mehr zu einer Art Schlüsselfigur, es werden nun auch weiterhin die restlichen Gezeitenfürsten, die sich quer auf der Welt verteilt haben und machtpolitische Ränke schmieden, vorgestellt. Und auch unter den Gezeitenfürsten herrscht reichlich Aufregung und List, denn jeder versucht, sich selbst vor alle anderen zu stellen. Mit Außnahme von Cayal, der immernoch an seinem Todeswunsch festhält. Insgesamt bietet auch der dritte Teil der Gezeitenstern-Saga beste Unterhaltung auf hohem sprachlichem Niveau mit der nötigen Portion Humor, die die drastischen Ereignisse um einiges leichter verdaulich machen. Wir sind gespannt auf das Finale, Mrs. Fallon! 5 Sterne für diese tolle Leistung und auch für das schöne Cover, welches einen nur so anlächelt, sodass man gar nicht drum rum kommt, dass Buch in die Hand zu nehmen und in einem Rutsch durchzulesen! Dramatisch, fesselnd, spannend: Definitiv ein Muss für jeden Fantasyfan! Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Der unsterbliche Prinz 02. Die Götter von Amyrantha 03. Der Palast der verlorenen Träume 04. Der Kristall des Chaos Autor: Jennifer Fallon Tetralogie Verlag: LYX-Egmont; Broschiert Genrè: Fantasy, Roman Preis: 14,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    AllesSchwarz

    15. May 2010 um 01:31

    Gezeiten, wie sehr liebe ich diese Reihe! :) Nun habe ich den 3. Teil der Gezeitenstern-Saga in für mich recht kurzer Zeit gelesen. Und seit langem komme ich bei einer Fantasy-Reihe endlich mal über den 2. Band hinaus, und das auch noch mit ungebremster Freude!! Ich hatte auch diesmal wieder keine Mühe, mich sofort wieder in die Geschehnisse einzufinden, obwohl der 2. Band schon etwas her war. Normalerweise brauche ich da immer länger, aber komischerweise habe ich bei Frau Fallon da nie Probleme! Arkady wurde in die Sklaverei verkauft und sie versucht sich über Wasser zu halten, als sie sich auf dem Sklavenschiff dem Arzt als Betthäschen anbietet. Leider wird der Doktor sie noch in eine sehr gefährliche Lage bringen, der sie nur mit viiiel Glück entkommt. Declan Hawkes, der 1. Spion des Königs ist auf der Suche nach Arkady, seiner großen Liebe hachwieschön. Er hat ein großes Geheimnis, dass ihm sehr zu Schaffen macht, und das die Bruderschaft des Tarots nicht erfahren darf. Cayal, der unsterbliche Prinz will immer noch sterben und ist immer noch auf der Suche nach Unsterblichen, die ihm dabei helfen. Die Unsterblichen zanken sich fröhlich weiter, versuchen sich gegeneinander auszuspielen und zu übertrumpfen. und es gibt noch so viele kleine Nebenschauplätze, wo überall ein Unsterblicher mit drin hängt. Mir hat das Buch wieder ausnehmend gut gefallen. Es ist toll geschrieben, der Wortwitz teilweise in den Unterhaltungen der Unsterblichen gefallen mir immer wieder gut, haufenweise kleine Nicklichkeiten und kleinere oder größere Intrigen. Alle versuchen sich gegenseitig zu überbieten, während die Gezeiten weitersteigen. Arkady ist nicht auf den Mund gefallen und weiß sich immer zu behaupten, egal wie brenzlig die Situation auch sein mag. So gefällt mir Fantasy ausnehmend gut. Bei dieser Reihe wird einem einfach nicht langweilig und ich freue mich schon auf den 4. Teil, obwohl es schade ist, dass es dann schon vorbei ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    Elfdream

    03. May 2010 um 15:13

    Die Bruderschaft des Tarots ist immernoch auf der Jagd nach den unsterblichen Gezeitenfürsten und versucht alles um einen Weg zu finden diese auszuschalten. Brynden bricht sein Versprechen gegenüber Cayal und verkauft Arkady an einen Sklavenhändler. Auf dem Sklavenhändlerschiff, wirft sie sich Cydne Medura, einem jungen Schiffsarzt an den Hals, um sich den Vergewaltigungen durch die Mannschaft und einer Zukunft als Hure zu entziehen. In Senestra angekommen wird Cydne in ein Sumpfgebiet geschickt um die dort lebenden Crasii vom Sumpffieber zu heilen. Jedoch verteilt er statt eines Heiltranks ein tödliches Tonikum. Natürlich fliegt der Schwindel sehr schnell auf- werden Arkady und Cydne für dieses Verbrechen mit ihrem Leben bezahlen? Arkady ahnt nicht, dass ihr Jugendfreund Declan bereits auf der Suche nach ihr ist… Declans kleine Spionin Tiji, die Arkady beschatten sollte, wird von einigen Arks aufgegriffen und ebenfalls in das Sumpfgebiet bei Senestra gebracht. Auch sie erkrankt an der Sumpfkrankheit und trinkt aus Verzweiflung das Tonikum. Cayal hat seinen Plan nun endlich zu sterben immernoch nicht aufgegeben. Lukys behauptet einen Weg gefunden zu haben, doch dafür braucht Cayal die Hilfe mehrerer mächtiger Gezeitenfürsten. Also macht er sich auf die Suche nach ihnen. Maralyce ist immernoch in den Bergen und schürft. Stellan, der Prinzessin Nyah vor einer Hochzeit mit Tryan rettet, verbringt einige Zeit bei ihr. Er erfährt nun auch von der Gefahr, die von den Gezeitenfürsten und deren Anhängern ausgeht und schleicht sich als Spion bei Elyssa und Tryan ein. Dort trifft er auf Warlock und Boots, die bereits ihre Junge bekommen hat, die allesamt Crasii und keine Arks wie ihre Eltern sind. Fazit: Die Bücher von Jennifer Fallon sind sehr sehr spannend geschrieben. Wie man in der Inhaltsangabe sieht, gibt es sehr viele Handlungsstränge, die sich immer wieder überschneiden, sich trennen und sich unerwartet fortsetzen. Die Lügen und Intrigen der Gezeitenfürsten machen Lust auf mehr. Die Charaktere und die Welt, Amyrantha, in der die Geschichte spielt, sind sehr detailreich beschrieben und man kann sich sofort in die Geschichte hineinversetzen. Besonders liebenswert sind die durch Magie geschaffenenen Geschöpfe (Crasii bzw. Arks), die eine Kreuzung zwischen Menschen und verschiedenen Tieren sind. Die Geschichte endet leider schon mit Band 4.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2010 um 13:28

    Gezeiten - welch eine Fantasy-Reihe! Auch im dritten Teil der Saga steigen die magischen Gezeiten immer weiter an. Einige der Gezeitenfürsten versuchen weiterhin alles, um sich in eine aussichtsreiche Position zu bringen. Aber auch die Menschen sind nicht untätig und die Bruderschaft des Tarot setzt alles daran, den Unsterblichen endlich den Garaus zu machen. Cayal sucht noch immer nach einer Möglichkeit, seinem Leben ein Ende zu setzen. Dazu muss er jedoch noch mehrere Unsterbliche auf seine Seite bekommen und macht sich auf die Suche nach ihnen. Er lässt Arkady Desean in der Obhut des Gezeitenfürsten Brynden. Dieser hat jedoch mit Cayal noch eine Rechnung offen und verkauft Arkady kurzerhand in die Sklaverei. Als Sklavin gebrandmarkt und ganz auf sich gestellt kann sie auf dem Sklavenschiff ihrem Schicksal als zukünftige Hure nur entgehen, als sie sich dem jungen und unerfahrenen Schiffsarzt als Mätresse und Gehilfin anbietet. Sie ahnt nicht, dass ihr Jugendfreund Declan Hawkes bereits nach ihr sucht. Aber auch Declan hat das Schicksal nicht verschont und ihm eine schreckliche Last aufgebürdet. Alles woran er jemals geglaubt hat, ist in Frage gestellt… Mein Fazit: "Gezeiten! - welch großartige High Fantasy-Reihe". Auch der dritte Roman hat mich wieder völlig begeistert. Die Eindrücke und Gefühle, die diese Reihe in mir ausgelöst hat, sind wirklich nur schwer zu beschreiben. Spannung, mitreißende Dialoge, detailreiche Schilderungen der komplexen Welt. Die Autorin erzählt die Geschichte um das fantastische Reich Amyrantha mit den Menschen, den Unsterblichen und den Crasii (eine von den Unsterblichen als Sklaven erschaffene Mischlinge zwischen Menschen und Tieren), in solch bildhafter Sprache, dass ich oft den Eindruck hatte schon mitten in Amyrantha zu sein. Die Charaktere, vor allem natürlich die "Guten", sind mir inzwischen schon so ans Herz gewachsen, dass das Abschiednehmen im vierten und letzten Band, der vor ein paar Tagen unter dem Titel "Der Kristall des Chaos" erschienen ist, sicher schwerfallen wird. Noch ein Wort zu der Gestaltung der Bücher. Es handelt sich zwar um Softcover-Ausgaben, diese sind aber so stabil und ganz nebenbei auch noch wunderschön, dass sie auch nach mehrmaligem Lesen sicher keine Schäden davontragen. Auch die detailreichen Weltenkarten von Amyrantha Ost und West sind sehr schön gestaltet, was mir als Karten-Fan besonders gut gefallen hat. Absolute Leseempfehlung für alle Liebhaber epischer Fantasy!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Palast der verlorenen Träume" von Jennifer Fallon

    Der Palast der verlorenen Träume

    Zara

    17. January 2010 um 14:30

    Klappentext: Die magischen Gezeiten nähern sich ihrem Höhepunkt und mit ihnen wachsen die Kräfte der Unsterblichen. In vielen Reichen strecken die Gezeitenfürsten die Hand nach dem Thron aus. Declan Hawkes, der tot geglaubte Meisterspion, ist auf der Suche nach seiner großen Liebe Arkady Desean, die in ein fernes Land verschleppt wurde. Declan hütet ein Geheimnis, das ihn in den Augen aller, die gegen die Gezeitenfürsten kämpfen, zum Verräter macht, und das ihn für immer von Arkady entzweien könnte ... Meine Meinung: Die Aufmachung des Buches ist wie bei den beiden vorherigen Bänden wunderschön. Vorne und hinten im Buch befindet sich die Weltkarte. Ich muss sagen, ich bin kein Weltkarten-Anseher und habe sie beim Lesen eigentlich gar nicht angeschaut. Ich habe etwas gebraucht, um wieder in die Geschichte reinzukommen, denn der zweite Teil lag bei mir etwas zurück. Ich hatte aber keine Lust auf ein Reread. Ich bin aber recht gut wieder reingekommen. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut. In jedem Kapitel erfährt man etwas über einen der Menschen, Gezeitenfürsten, Unsterblichen und Crasii. Ich hatte immer das Gefühl, noch schneller lesen zu müssen, damit ich wieder irgendwo anschließen kann, um dann festzustellen, dass alles noch verstrickter wird, noch mysteriöser und noch viel spannender wird. Die Unsterblichen verstricken sich immer weiter in Intrigen und die Gezeiten steuern unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen. Die Geschichte von den Crasii bzw. Arks Tiji, Boots, Warlock und wie sie alle heißen wird ebenfalls fortgeführt. Arcady ist in Gefangenschaft geraten und kämpft mit allen Mitteln, um zu überleben. Ich fühle richtig mit ihr, denn es ist schon grausam, was ihr alles widerfährt. Ihr Kampfgeist ist jedoch ungebrochen. Sie ist einfach eine starke Frau! Declan Hawkes, der erste Spion, denkt ständig an Arcady, seine große Liebe. Doch er muss noch einiges Erledigen, bevor er sich endlich auf die Suche nach ihr machen kann. Hoffentlich kommt er nicht zu spät! Zudem trägt er mittlerweile ein dunkles Geheimnis mit sich herum. Seine Zugehörigkeit zur Bruderschaft des Tarot wirkt geradezu lächerlich, doch zum Glück ist noch niemand hinter sein dunkles Geheimnis gekommen. Doch was passiert, wenn er es nicht mehr für sich behalten kann? Immer mehr Unsterbliche tauchen aus ihren Löchern auf. Ich war schon fast dabei, den Überblick zu verlieren, aber zum Glück spinnt Fallon hier ein richtig gutes Geschichtengebilde, das sich gut ergänzt und einen nicht verwirrt. Das Buch endet mit einer Offenbarung, bei der mir der Mund offen stehen blieb. Und das gemeine bei mehrteiligen Bänden: Man kann den nächsten Teil gar nicht erwarten. Jennifer Fallon schafft es, dass ich nicht um den nächsten und auch letzten Band herumkomme. Ich fiebere ihm schon entgegen, damit sich die letzten Verstrickungen nun endlich auflösen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks