Jennifer Fallon The Immortal Prince

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Immortal Prince“ von Jennifer Fallon

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Ein fantastisches Buch! Absolute Leseempfehlung!

Sarahs_Leseliebe

Der Wortschatz

Dieses Debüt von Elias Vorpahl hätte einen Bestsellerstatus verdient!

CallaHeart

Die Bücherwelt-Saga

Das war das Debüt dieser Autorin, welches mich zwar nicht voll überzeugt hat, aber sicher nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein wird.

KuMi

17 - Das vierte Buch der Erinnerung

Überraschende Auflösung am Ende...

An1989

Angelfall - Am Ende der Welt

Okay. Meine Erwartungen waren nur viel höher, da die ersten beiden Bände viel mehr als nur okay waren. Die Protas waren leider klischeehaft.

schokigirl

Bird and Sword

Das Buch war so unglaublich fesselnd, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich praktisch in seinen Bann gezogen.

Raffaela_Desel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Immortal Prince" von Jennifer Fallon

    The Immortal Prince

    Brienne

    09. August 2010 um 14:14

    Mal wieder eine Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat. Jennifer Fallon hat einen wunderbaren Schreibstil. Es gibt keine langweiligen Passagen, keine unrunden Formulierungen und man wird sofort in die Geschichte hineingezogen. Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich hab sehr gerne gelesen, wie sie das politische System sowie Beziehungen der einzelnen Länder und auch der Personen untereinander geschildert hat. Es gibt in diesem ersten Teil zwar nicht viele actionreiche Szenen, aber das Fehlen fällt gar nicht auf. Denn Spannung gibt es genug. Die Charaktere sind allesamt ausführlich beschrieben, glaubhaft und interessant. Man fiebert mit, wundert sich mit Arkady über Cayal's Geschichte und wird oft überrascht. Das ist auch gleichzeitig ein großer Pluspunkt. Fallon überrascht den Leser. Es passieren Dinge, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat. Auch ist die Handlung nicht sofort durchschaubar. Cayal erzählt seine Geschichte, seine Vergangenheit, aber der Leser weiß, genauso wie Arkady, nicht, ob er die Wahrheit erzählt, ob die Legenden um die Tide Lords stimmen, was wirklich passiert ist. Stück für Stück werden Geheimnisse und Fragen aufgeklärt und der Leser lernt immer mehr von der Geschichte der sehr komplexen Welt kennen.  Was mir noch gut gefallen hat ist, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird. Ob Arkady, die intelligente und oft unterschätzte Frau des Fürsten, Cayal, der angebliche Tide Lord, Declan Hawkes, der Spymaster des Königs, oder auch Warlock, der Crasii. Alle Perspektiven sind interessant und abwechslungsreich. Besonders schön finde ich, dass Fallon eine eigene Rasse erfunden hat, die schon erwähnten "Crasii" - hunde-und katzenartige Wesen, die eine ganz eigene Geschichte haben und authentisch rübergebracht werden. Das ist mal was anderes, als die immer wieder benutzten Standard-Fantasy-Rassen a la Elben, Orks, Zwerge, die mir so zum Hals raushängen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks