Neuer Beitrag

Jennifer_Heck

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Herzlich Willkommen zur Leserunde zu meinem Roman "Gebrochene Flügel - Zwischen Fliegen und Fallen", der vor kurzem im Traumtänzer-Verlag erschienen ist.

Bei dem Roman handelt sich dabei um eine gleichsam dramatische wie bittersüße Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die in einem gesellschaftlich zerrissenen England in der Zukunft spielt. Ich hoffe, ein paar von euch haben Lust mehr über Robby und Jonathan zu erfahren.

Worum geht es?
London im Jahr 2089: Der rebellische Robby verliebt sich Hals über Kopf in den schüchternen Jonathan. Doch ihr Glück wird von einer schrecklichen Nachricht bedroht: Ein Forschungszentrum behauptet, eine Methode gefunden zu haben, wie Homosexualität durch einen operativen Eingriff „geheilt“ werden kann. Von manchen Kreisen als Fortschritt für die Gesellschaft gefeiert, bedeutet diese Entwicklung für Robby eine Katastrophe. Denn Jonathans dominante Mutter, die gegen die Beziehung der beiden ist, drängt ihn vehement, die umstrittene Operation durchführen zu lassen. Robby setzt alles daran, Jonathan vor dem Einfluss seiner Mutter zu schützen.

Seid ihr interessiert?
Ich freu mich auf eure Bewerbungen. Schreibt mir einfach, warum ihr das Buch unbedingt lesen wollt. Mein Verlag stellt für die Leserunde 10 E-Books im Wunschformat zur Verfügung.

Ich hoffe natürlich auf eine rege Beteiligung und werde immer mal wieder reinschauen, um Fragen zu beantworten!

Ich freu mich auf euch! :)

Eure Jenny

Autor: Jennifer Heck
Buch: Gebrochene Flügel: Zwischen Fliegen und Fallen

Odena

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ohh ich möchte auf jedem Fall wissen ob die Rettung glückt, würde mich sehr freuen das Buch lesen zu dürfen und bei Leserunde mit zu machen. (eine Rezi schreibe ich sowieso) ;)

Meine_Magische_Buchwelt

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich lese bittersüße Liebesgeschichten sehr gerne.
Der Klappentext hört sich spannend und dramatisch an und hat mein Interesse schon allein wegen der Thematik auf Anhieb geweckt. Ich würde sehr gerne mehr über Robby und Jonathan erfahren und wäre unheimlich gerne bei dieser Leserunde mit dabei.

Ich hüpfe gleich mal mit in den Lostopf für ein Leseexemplar im epub Format und versuche mein Glück.

Beiträge danach
51 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Matthias_Brinck

vor 5 Monaten

Abschnitt 3: Kapitel 18-24
Beitrag einblenden

Und noch ein paar Komplikationen mehr. :) Jonathan versucht sehr, es allen immer Recht zu machen, und das ist im Fall von Robby und seiner Mutter, die das genaue Gegenteil von ihm wollen, schlicht unmöglich, was ihn in eine für ihn recht ausweglose Lage bringt. Es scheint für mich, als würde er jetzt sozusagen mit zwei Gesichtern leben: dem, das seine Mutter sehen will, und dem, das Robby sehen will.
Ich muss zugeben, die Liebeserklärung ging mir jetzt etwas zu schnell, zumindest von Jonathans Seite aus. Dafür fand ich die Idee der heimlichen Privatkonzerte sehr schön, und natürlich ist der Abschlussball einfach schön und witzig zu lesen. Die Eskalation fand ich ebenfalls gut gemacht, zumal Jonathan ja jetzt irgendwann mal explodieren musste bei allem Druck, der auf ihm lastete. Der Abschluss von Kapitel 24 ist schon recht wie ein Cliffhanger, denn es ist davon auszugehen, dass Abigail erkennt, dass die Schuhe nicht Jonathan gehören. Man kann also gespannt ins nächste Kapitel starten. :)

Matthias_Brinck

vor 5 Monaten

Abschnitt 4: Kapitel 25-33
Beitrag einblenden

Lilo und Eliza, bleiben sehr positive Figuren und rücken dem Leser eigentlich immer mehr ans und ins Herz. Dafür verabschiedet sich Phoebe, die ich als Figur bisher mochte, schlagartig völlig, wobei ich ihren Kommentar mit der OP auch irgendwie nicht ganz zu ihr passend finde, vor allem nicht als unmittelbare Reaktion auf Robbys Outing.
Robby verliert mit seiner Phantasterei leider auch etwas; interessanterweise sind es wieder Lilo und seine Schwester, die die Lage sehr viel vernünftiger und realistischer sehen als er. Seine Pläne sind einfach etwas zu abstrus.
Die Eskalation zwischen Robby und seinem Vater war wohl lange fällig, und auch wenn sie hier Robby weiter vorantreibt, reicht sie mir als Leser nicht, um zu erklären, wieso er scheinbar ernsthaft glaubt, mit Jonathan durchbrennen zu können. Nach wie vor ist Lilo die ungehörte Stimme der Vernunft, ebenso wie Eliza.
Die Konfrontation zwischen Abigail und Robby wiederum hat mir gut gefallen, zumal sie ja schon sehr deutlich andeutet, was passieren wird.
Zum Abschluss des ersten Teils scheint sich Jonathan dann doch gegen Robby zu entscheiden, oder zumindest gibt er dem Druck seiner Mutter nach. Ein zwar zu erwartendes, aber trotzdem gutes Ende für Teil 1.

Matthias_Brinck

vor 5 Monaten

Abschnitt 5: Kapitel 34-39

Ich gebe zu, dass Jonathan sich - zumindest laut Aussage seiner Schwester - schon der OP unterzogen hat, fand ich überraschend, andererseits passt es zu seiner Mutter, die Sache möglichst schnell voranzutreiben.
Robby selbst ist mir etwas zu selbstmitleidig, aber dank Lilo und Eliza erholt er sich davon ja wieder etwas, um dann den härtesten Schlag von Chloe versetzt zu bekommen. Seine Selbstmordgedanken finde ich glaubhaft dargestellt, und ein bisschen schließt sich hier auch der Kreis zwischen der Geschichte seines Onkels, der allein stand, und ihm, der von seiner Schwester aufgehalten wird. Auch die leider etwas fehlgeleitete Sorge seiner Eltern vorher fand ich gut. Man sieht, dass die drei wirklich mal miteinander reden müssten anstatt einander nur anzubrüllen.
Als Leser kommt für mich nun die Frage auf: Ist die OP, wenn da doch ein Chip eingesetzt wird, eigentlich irreversibel? Falls nicht, kann man nun eigentlich nur noch gucken, ob noch Scherben aufgesammelt werden, denn die Haupthandlung scheint erst einmal abgeschlossen. Die letzte Frage, die bleibt: Ist Jonathan jetzt nur in seiner sexuellen Orientierung verändert, oder gibt es auch andere Dinge, die sich geändert haben? Die Schwierigkeit: Wir haben ihn nur aus Robbys Sicht kennengelernt, von daher könnte es schwierig werden, bei möglichen Veränderungen zu sagen, ob das nun die OP war oder ob Robby ihn einfach nicht gut genug kannte.

kleinesbuecherwuermchen

vor 5 Monaten

Abschnitt 2: Kapitel 10-17
Beitrag einblenden

Robbys Verhalten gefällt mir nicht so ganz. Ja, er liebt Jonathan, aber ich habe den Eindruck, dass der sich ganz schön unter Druck gesetzt fühlt. Bis er Robby kannte, hatte er keine Ahnung von seiner Sexualität und muss sich damit erst zurechtfinden, was in seinem Elternhaus mit der strengen Mutter keine Kleinigkeit ist. Er fühlt sich Robby verpflichtet, weshalb er ihn auf die Party, das Picknick oder die Demo begleitet. Einerseits tut es ihm bestimmt gut, ein paar neue Erfahrungen zu machen, aber andererseits wirkt er auf mich etwas überrumpelt. Robby wartet nicht, das Jonathan einen Schritt macht, sondern zieht ihn mit sich mit. Wie Robby schon gedacht hat... er wird aus seinem Freund einen kleinen Rebellen machen.

Lilo gefällt mir als beste Freundin übrigens sehr gut. Sie hat nicht nur Humor, sondern unterstützt Robby auch und gibt ihm Ratschläge. Durch Fox' Freundin Ginger kam dann endlich das Gespräch über die genaueren Hintergründe und Details zu „Heilung“ auf und die Diskussion erschien mir sehr authentisch. Ohne Ginger wäre es langweilig gewesen, weil sie alle einander Recht gegeben hätten.

Meine Lieblingsstelle in diesem Abschnitt war die Szene auf Robbys Dach, weil sie endlich ein klärendes Gespräch mit einigen glücklichen Momenten hatten, aber auch die Szene bei Jonathan zu Hause, wo man ihn von einer etwas anderen Seite kennenlernen konnte. Und seine reizende Familie natürlich auch. Jonathan traut sich nichts, er ist auch im vertrauten Kreis beim Abendessen still, weil er von seiner Mutter so eingeschüchtert ist. Aber Robby meistert die Situation ganz gut.

Meine Vermutung, was passieren wird: Die Mutter schickt Jonathan zur Chip-Implantation, um ihn zu „heilen“. Oder aber Robby macht was Dummes und wird festgenommen und ER bekommt die Behandlung...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Monaten

Abschnitt 1: Kapitel 1-9

Hey, ich melde mich auch sehr spät, daslag aber auch an diesem ferflixtem Internt.
Auch ich kam gut in die Geschichte ren. Der schreibstil gefällt mir total gut und London wird in desem Buch sehr schln beschriebe. Auch Robby kommt mir sehr sympathisch rüber. Am allermeisten mag ich Lilo die mir mit ihrer stürmischen und Rebellischen sofort ins Auge gestochen ist und in der ich mich auch am meisten wiederfinden kann, obwohl sie bis jetzt nicht wirklich zu den Protagonisten gehört.
Jonathan erscheint mir noch ein bisschen geheimnisvoll un ehr zurückhaltend. Daszeigt dass er nicht oft auf so jemanden wie Robby trifft und in dessen Welt eintaucht.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Monaten

Lieblingsstelle im Buch

Meine absolute Lieblingsstelle im Bich war di, wo Robby Jonathan von seinem verstorbenen Onkel erzählt hat. Da hat er ich richtig geöffnet uns sich endlich mal jemand anderen außer seiner Schwester anvertraut.

Jennifer_Heck

vor 4 Monaten

Lieblingsstelle im Buch
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Oh ja, das war ein sehr wichtiger Moment für Robby! Ich mag die Szene auch sehr! :))

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.