Jennifer Heine Die Lilienprinzessin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Lilienprinzessin“ von Jennifer Heine

Eine unschuldige Prinzessin in den Fängen eines machthungrigen Prinzen Die 18-jährige Anna kann es nicht fassen: Eigentlich wollte sie nur gemeinsam mit ihren Freunden das Feriencamp genießen, da wird sie Hals über Kopf von einem Formwandler in Gestalt eines Fuchses in die fremde Welt Moluur entführt. Völlig entgeistert erfährt sie, dass sie eigentlich Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis ist. Laut einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur vereinen und als Königin ein neues Zeitalter einleiten. Doch Anna gerät in die Fänge des kaltherzigen Prinzen Shilar und soll ihn heiraten, um so seinen Herrschaftsanspruch zu festigen. Zum Glück gelingt es seinem Konkurrenten, dem charismatischen Prinzen Aiden, Anna zu befreien. Sie glaubt, den Fängen von Shilar entkommen zu sein, als dieser jedoch ein teuflisches Druckmittel offenbart: Er hat Annas Freunde aus der Menschenwelt in seiner Gewalt. Anna ist hin- und hergerissen. Mithilfe eines gewagten Plans versucht sie, ihre Freunde zu retten.

Jennifer Heine entführt den Leser/ die Leserin in eine neue Welt voller Magie und Action. Aber auch viele Gefühle und Humor sind enthalten.

— SaRaa_98

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

eigentlich solche 'Autorin' sei nur lächerliche Ziege

marie-marien

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Super, spannend und unterhaltsam. Freu mich auf den nächsten Teil

Binchen80

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Fantasy Buch das mich mitgenommen hat

    Die Lilienprinzessin

    Swiftie922

    30. November 2016 um 11:03

      Zum Inhalt   Eine unschuldige Prinzessin in den Fängen eines machthungrigen Prinzen Die 18-jährige Anna kann es nicht fassen: Eigentlich wollte sie nur gemeinsam mit ihren Freunden das Feriencamp genießen, da wird sie Hals über Kopf von einem Formwandler in Gestalt eines Fuchses in die fremde Welt Moluur entführt. Völlig entgeistert erfährt sie, dass sie eigentlich Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis ist. Laut einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur vereinen und als Königin ein neues Zeitalter einleiten. Doch Anna gerät in die Fänge des kaltherzigen Prinzen Shilar und soll ihn heiraten, um so seinen Herrschaftsanspruch zu festigen. Zum Glück gelingt es seinem Konkurrenten, dem charismatischen Prinzen Aiden, Anna zu befreien. Sie glaubt, den Fängen von Shilar entkommen zu sein, als dieser jedoch ein teuflisches Druckmittel offenbart: Er hat Annas Freunde aus der Menschenwelt in seiner Gewalt. Anna ist hin- und hergerissen. Mithilfe eines gewagten Plans versucht sie, ihre Freunde zu retten.   Quelle : Amazon   Meine MEINUNG :  In die  Lilienprinzessin geht es um 18 jährige Anna, die es nicht glauben kann als sie plötzlich bei einem Camping Ausflug von einem Formwandler geschnappt  wird und in die Welt der Moluur gerissen wird. Sie soll Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis sein. Nach einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur zusammen bringen. Doch der kaltherzige Prinz Shilar entführt sie und will dies  verändern. Sie wird aber von Aiden dem anderen Prinzen gerettet. Doch als Shilar ihre Freunde entführt muss sie alles riskieren. Anna ist eigentlich eine normale Jugendliche, die mit ihren Freunden, die Tage im Feriencamp genießen wollte. Alles kommt aber ganz anders. Sie wird in eine andere Welt gerissen. Dort erfährt sie welche Identität und Aufgabe sie hat. Sie soll in der Welt Moluur, die Clans wiederzusammen führen, die im Streit liegen. Doch es gibt Hindernisse zu überwinden. Aiden ist der charismatische Prinz und er  rettet Anna aus den Fängen des Kaltherzigen Prinzen Shilar. Er wirkt auf jeden Fall angenehmer und man spürt das mich ihm vertrauen kann. Ob er Anna helfen kann mit ihrer Aufgabe? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich direkt in die Geschichte genommen. Man wird in diese Welt mitgenommen und lernt neue Eindrücke kennen mit Hilfe der Autorin. Es wird aus der Sicht von Anna erzählt. Man kann so noch mehr ihre Eindrücke und Gedanken erfahren während des Lesens. Die Spannung und Handlung hat mich langsam in die Handlung gezogen und bin mit jeder Seite etwas mehr in die Geschichte um Anna gerissen worden. Es kam alles sehr schnell und Anna wird rasant damit konfrontiert, das sie eine Prinzessin sein soll die dieses Land retten soll. Dabei gibt es noch zwei Prinzen , der eine ist kaltherzig und der andere ist angenehm und man will sich nicht von ihm fernhalten. Es beginnt eine rasante fahrt der Handlung  und Anna hat es nicht gerade leicht. Shilar will um jeden Preis die Macht und scheut vor nichts zurück, als er Annas Freunde aus ihrer Welt entführt. Kann sie sie retten und helfen das das Königreich wieder in Frieden lebt ? Das Cover ist sehr schön und passt einfach zu Anna, die ich mir daran sehr gut vorgestellt habe. Das Ende hat mich bis zur letzten Seite mitfiebern lassen. Wird es Anna schaffen ? Fazit ,  Eine schöne Fantasy Geschichte , die mich sehr mitgerissen hat und ich Anna als Protagonistin sehr angenehm fand.

    Mehr
  • Die Macht der Lilie erwacht...

    Die Lilienprinzessin

    klaudia96

    25. October 2016 um 18:47

    InhaltEigentlich hatte Anna nur vor, einen weiteren, aufregenden Sommer im Camp mit ihren Freunden zu verbringen. Doch als sie durch ein magisches Portal in eine Welt voller Gestaltwandler, Krieger und Clans geworfen wird, die um ihre Gunst buhlen, ändert sich ihr Leben dramatisch. Auf die Erde kann sie nicht zurück, in Moluur wird sie vom bösen Prinzen Shilar gefangen gehalten. Doch Hilfe naht in Gestalt von Aiden, der sie zurück zu ihrer Familie bringen soll. Bald wird Anna jedoch klar, dass Shilar noch einen weiteren Trumpf in der Hinterhand hat – und sie die Prophezeite ist, die das Land in einen Krieg führen kann, der die Clans wieder vereinen könnte…Meine BewertungSelten fallen mir Rezensionen so schwer, wie bei diesem Buch. Dank Netgalley und Forever konnte ich „Die Lilienprinzessin“ von Jennifer Heine als Rezensionsexemplar lesen, und habe mir von dem schönen Cover und dem interessanten Klappentext einiges mehr versprochen, als ich schließlich bekommen habe. Lange habe ich schließlich auch gegrübelt, wie ich das Buch denn nun bewerten soll, denn auf der einen Seite hatte ich einige Kritikpunkte, die allgemeingültig sind, andererseits ist mir bewusst, dass meine Meinung deutlich anderen Bloggermeinungen widerspricht. Da ich allerdings auf meinen Geschmack eingehe, hat das Buch leider wirklich nicht gut abgeschnitten, obwohl ich ernsthaft gehofft hatte, einen wahren Glücksgriff getan zu haben.Fangen wir an bei unserer Protagonistin Anna. Sie war leider mein größter Makel an der Geschichte. Von Anfang an konnte ich mich so gut wie gar nicht mit ihr identifizieren, geschweige denn arrangieren. In meinen Augen ist sie unheimlich naiv, hinterfragt zu wenig, und ist an vielen Stellen eine übertriebene Mary Sue. In den entscheidenden Momenten gelingt ihr so gut wie alles, sie hat nebenbei noch Zeit, über die heißen Typen neben ihr zu schwärmen, und natürlich kann sich die Prophezeite kaum zwischen zwei möglichen Partnern entscheiden. Wenn ihr etwas mal nicht gelingt, ist es nur dazu gut, damit sie sich von einem der zwei zur Wahl stehenden Männern retten lassen kann. Anna ging mir nach  einer Weile so dermaßen auf den Zeiger, wie kaum eine Protagonistin zuvor, was wahrscheinlich auch größtenteils der Grund ist, dass ich das Buch so negativ sehe. Da es aus ihrer Sicht geschrieben ist, ich aber wirklich selbst den Handlungsstrang des Bösewichts Shilar noch interessanter fände als Anna, war es für mich einfach ein totaler Reinfall.Die anderen Charaktere waren mir größtenteils auch zu blass. Einzig Aidens Schwester Chloe, die etwas quirlig ist, aber trotzdem Verantwortung übernehmen kann, mochte ich, während ich ihren Bruder zwar auch etwas lieblos gestaltet fand, aber immer noch interessant. Die restlichen Charaktere waren mir einfach zu sehr auf wenige Charakterzüge begrenzt und damit definitiv zu farblos. Gerne hätte ich mehr über ihre Hintergründe erfahren, doch da sich das Geschehen auf Anna und Neylar, den heißen Krieger an ihrer Seite (Vorsicht, hier haben wir das Liebesdreieck!) konzentriert, war das leider auch nicht mehr drin.Die Story an sich konnte mich leider auch überhaupt nicht fesseln. Für mich war der Plot zu verwirrend und irgendwie ohne einen richtigen roten Faden. Wie oft Anna baden geht oder sich mit einem Reinigungszauber sauber macht, interessiert mich in dem Fall nämlich einfach weniger als Shilars Motivation hinter seinen Taten. Mir kam der Plot einfach zu unstruktiert und unausgereift vor, ich kam kaum in die Geschichte rein, und gepaart mit meiner nicht besonders geliebten Protagonistin war da einfach für mich nichts mehr zu holen. Außerdem fand ich auch die Beschreibung der Welt an vielen Stellen zu undurchschaubar, die Städte hätten ruhig noch durch mehr Beschreibungen ergänzt werden können, und auch die Strukturen innerhalb der Clans und der Familien untereinander noch besser erklärt. Nebenbei bemerkt: Wenn ein Buch in einer High Fantasy-Welt wie Moluur spielt, kann ich durchaus verstehen, dass einige Namen schwerer auszusprechen sind und bin auch darauf vorbereitet, dass ich sie mir nicht auf Anhieb alle merken kann. Allerdings erwarte ich auch dabei eine Logik innerhalb des Buches, denn wenn dann plötzlich wieder englische Städtenamen oder Begrifflichkeiten auftauchen, die eindeutig ans Italienische und Lateinische angelehnt sind, passt das für mich einfach nicht mehr rein.Normalerweise würde ich wegen einiger Rechtschreibfehler kein großes Fass aufmachen. Allerdings waren in der „Lilienprinzessin“ gravierende Fehler drin, die ich einfach nicht übergehen kann. Ich sage nichts dagegen, wenn sich einzelne Tippfehler einschleichen. Wenn bei einem professionellen Verlagslektorat jedoch nicht einmal auffällt, dass statt „Epilog“ tatsächlich „Prolog“ über dem letzten Kapitel steht, kann man meinen Unmut hoffentlich nachvollziehen, denn dies ist auch nicht der einzige Fehler dieser offensichtlichen Art, der übersehen wurde.Für mich war „Die Lilienprinzessin“ leider eine Enttäuschung, allerdings gibt es sicherlich Leser, die anderer Meinung sein werden. Bildet euch am besten selbst eine Meinung darüber, ich hoffe, ihr werdet vor allem an der Protagonistin mehr Gefallen finden als ich.

    Mehr
  • Tolle Geschichte :)

    Die Lilienprinzessin

    Lesemaus-M

    05. October 2016 um 12:31

    Klappentext/Inhalt: Die 18-jährige Anna kann es nicht fassen: Eigentlich wollte sie nur gemeinsam mit ihren Freunden das Feriencamp genießen, da wird sie Hals über Kopf von einem Formwandler in Gestalt eines Fuchses in die fremde Welt Moluur entführt. Völlig entgeistert erfährt sie, dass sie eigentlich Prinzessin Blianna aus dem Hause Lentis ist. Laut einer Prophezeiung soll sie die verfeindeten Clans in Moluur vereinen und als Königin ein neues Zeitalter einleiten. Doch Anna gerät in die Fänge des kaltherzigen Prinzen Shilar, der sie zur Hochzeit zwingen will, um so seinen Herrschaftsanspruch zu festigen. Zum Glück gelingt es seinem Konkurrenten, dem charismatischen Prinzen Aiden, Anna zu befreien. Sie glaubt, den Fängen von Shilar entkommen zu sein, als dieser jedoch ein teuflisches Druckmittel offenbart: Er hat Annas Freunde aus der Menschenwelt in seiner Gewalt. Anna ist hin- und hergerissen. Mithilfe eines gewagten Plans versucht sie, ihre Freunde zu retten.  Meine Meinung: Dieses eBook habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit bedanken. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Cover wirklich schön finde und vor allem ist es total harmonisch mit diesen Farben. Der Klappentext hört sich einfach nur total gut an und verspricht eine spannende Geschichte. Natürlich hatte ich einige Erwartungen und vieles wurde auch erfüllt. Anna hat eigentlich ein perfektes Leben. Sie hat tolle Freunde, sie kommt mit ihrer Familie gut klar und sie soll den Sommer in einem Feriencamp verbringen. Plötzlich taucht ein Fuchs auf und dieser katapultiert sie in eine komplett fremde Welt. Sie ist total fassungslos und kann es kaum glauben in dieser eigenartigen Welt zu sein. Nach und nach erfährt sie, wer sie ist, wieso ihr bisheriges Leben so verlief, wie es war und vor allem, welche Aufgaben sie zu erfüllen hat.  Anna ist anfangs natürlich total geschockt als sie plötzlich in dieser anderen Welt ist. Sie versteht einfach nicht, wieso sie davon nie was geahnt hat und vor allem wieso sie ausgerechnet jetzt zurück muss. Anfangs befindet sie sich in den Fängen des Feindes. Als sie endlich bei ihrer Familie ist, kann sie es kaum glauben. Nichtsdestotrotz hat sie eine Aufgabe zu erfüllen und diese will sie so gut es geht bewerkstelligen. Sie hat natürlich Angst zu versagen aber dennoch stellt sie sich ihren Herausforderungen und will für eine besser Welt kämpfen.  Unsere Protagonistin ist einfach nur toll. Sie ist absolut nicht auf den Mund gefallen, sie stellt sich den Herausforderungen, egal wie gefährlich sie sind und vor allem will sie eine bessere Welt. Anna trainiert sehr hart dafür, dass sie sich den ganzen Herausforderungen stellen kann. Natürlich darf hier auch nicht die Liebe fehlen und wir haben einen authentischen männlichen Charakter. Die beiden sind einfach ein tolles Team und mir hat es unglaublich gefallen, die Geschichte mit den beiden zu erleben. Schon die ersten Seiten der Geschichte fand ich sehr interessant und habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich auch bekommen. Die Welt  Moluur hat mir richtig gut gefallen und ich konnte sie mir gut vorstellen. Daneben haben wir mir Anna eine wirklich umwerfende Protagonistin. Die Nebencharaktere waren auch alle gut ausgearbeitet. Das ganze Abenteuer mit Anna konnte mich total begeistern und in diese Welt abzutauchen war unglaublich schön. Dennoch habe ich so ein paar kleine Kritikpunkte. Zum einen hat mir hier so ein wenig gefehlt, dass Anna auch mal bei ein paar Dingen scheitert beziehungsweise, bestimmte Dinge mal etwas anders geklappt hätten. Zum anderen war mit der große Showdown am Ende einfach ein wenig zu kurz. Da hätte ich mir einfach noch mehr gewünscht. Außerdem hätte ich es noch gut gefunden, hätten wir noch mehr über die anderen Clans erfahren beziehungsweise, dass diese noch mehr in diesen Krieg mit eingebunden gewesen wären. Aber abgesehen davon, ist es eine absolut spannende, nervenaufreibende und tolle Geschichte. Das Ende fand ich richtig schön und ich hoffe, die Autorin wird noch mehr Geschichten schreiben.  Fazit: Diese Geschichte ist für mich total spannend, nervenaufreibend aber auch zuckersüß und wunderschön gewesen. Mit Anna haben wir so eine geniale Protagonistin. Sie stellt sich den Herausforderungen und versucht einfach ihr bestes. Die ganze Welt konnte mich einfach begeistern. Obwohl ich die Geschichte richtig gut fand habe ich so ein paar kleine Kritikpunkte. Der Showdown hätte ich mir einfach noch ausführlicher gewünscht und vor allem länger. Außerdem hätte mir noch gewünscht, dass die Clans noch mehr integriert sind und wir noch mehr erfahren und, dass man auch mal an Dingen scheitern muss. Das Ende war wunderschön und ich bin damit absolut zufrieden.  Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Ein Lesevergnügen!

    Die Lilienprinzessin

    Little-Cat

    03. October 2016 um 14:43

    Rezension zu dem Buch „Die Lilienprinzessin“ von Jennifer Heine Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.09.2016 Aktuelle Ausgabe : 09.09.2016 Verlag : Forever ISBN: 9783958181366 E-Buch Text Sprache: Deutsch Zur Autorin: Jennifer Heine, geboren 1987 in Leverkusen, zog 2006 ins schöne Münsterland. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Pferdewirtin und arbeitete danach an der Dortmunder Rennbahn als Reiterin. 2009 erblickte ihr Sohn das Licht der Welt. Die Pferdeliebhaberin schulte um zur Bürokauffrau und arbeitet seitdem in einem Bauunternehmen als Buchhalterin. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn wohnt die Autorin heute im Leverkusener Stadtteil Schlebusch. Schreiben bedeutet für sie, mit jedem Wort in eine andere Welt einzutauchen und ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Am liebsten liest sie Fantasy-Geschichten mit Herzblut und historische Romane. Quelle: Forever Verlag Zum Inhalt: Anna ist 18 Jahre alt und ein völlig normales Mädchen. Dachte Sie zumindest. Doch nachdem Sie in einer fremden Welt erwacht und erfährt das Sie eigentlich eine Prinzessin ist. Das Schicksal nimmt seinen Lauf und plötzlich verändert sich alles an das Anna je geglaubt hat. Meine Meinung: Das Cover ist Geschmackssache. Mir selbst gefällt es nicht so gut. Ich finde es passt nicht ganz zur Geschichte. Es sieht zu modern aus. Eine Abbildung von Anna in Ihrer Rüstung hätte Ich besser gefunden. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Zunächst kam ich mit dem Schreibstil nicht gut klar. Das Tempo überschlug sich förmlich und mir ging es einfach viel zu schnell. Die Erklärungen das Anna eine Prinzessin ist, kamen viel zu unerwartet und zu plötzlich. Nach und nach wurde es immer besser und gegen Ende des Buches hatte ich mich so an diesen Schreibstil gewöhnt das ich Ihn liebte. Er lies sich flüssig lesen und das Tempo war auch wesentlich angenehmer. Die Charaktere sind sehr authentisch. Anna wirkt sehr sympathisch. Allerdings wirkte Sie nicht immer alters entsprechend. Oft wirkte Sie jünger. Dennoch schloss ich Sie schnell ins Herz. Aiden und Naylar möchten beide Annas Herz gewinnen und geben sich viel Mühe. Ich konnte gar nicht anders als die beiden zu mögen. Annas leibliche Eltern sind sehr unterschiedlich. Der Vater ist mir auf Anhieb sympathisch. Die Mutter wirkt zunächst unfreundlich und abweisend. Irgendwie war mir bei Ihr immer etwas unwohl und bis zum Ende des Buches wurde ich dieses Gefühl nicht mehr los. Anna Bruder hingegen war sehr herzlich. So einen Bruder hätte wohl jeder gerne. Mir gefiel es sehr gut, das die Autorin immer wieder Überraschungen auf Lager hatte. Die Geschichte war in keiner Weise vorhersehbar. Natürlich fehlte auch das „Knistern“ zwischen den Seiten nicht. Das Ende ist absolut passend gewählt, spannend bis zum Schluss. Es lässt den Leser glücklich und zufrieden zurück. Mein Fazit: Trotz des zunächst schlechten Schreibstils ein sehr gutes Buch. Ich bin sehr froh es gelesen zu haben und vergebe verdiente 4 von 5 Sternen! Weitere Infos zum Buch: http://forever.ullstein.de/ebook/die-lilienprinzessin/

    Mehr
  • "Plötzlich Prinzessin" ...in einer fantastischen Welt

    Die Lilienprinzessin

    KristiesBookcreed

    25. September 2016 um 10:35

    Anna ist 18 Jahre alt und wollte eigentlich nur einen letzten entspannten Sommer mit ihren Freunden in einem Sommercamp verbringen, bevor der stressige Collegealltag losgeht.Dem Plan wird jedoch ein gewaltiger Dämpfer verpasst, als sie einen sprechenden Fuchs begegnet. Da sie denkt, sie träumt, folgt sie ihm und landet prompt in einer anderen Welt. Die alles andere ist, als ein Traum.In dieser Welt ist sie Prinzessin mit einem großen Schicksal, doch kann sie diesem gerecht werden?Ich war sehr neugierig auf die Geschichte, da ich persönlich so etwas in der Richtung noch nicht gelesen habe.Mit Anna war ich sofort warm, ich weiß auch nicht, ihre ganze Art. SIe war mir einfach sofort sympathisch. Ok, ich fand es etwas blauäugig einfach mal so einem sprechenden Fuchs zu folgen, aber hey... wer weiß schon, wie er selbst in so einer Situation reagieren würde?Kaum fiel Anna durch dieses Portal in die andere Welt, gingen allerdings ersteinmal für mich die Probleme los. Nicht wegen der Gestaltwandler, die hier auf eine interessante Art und Weise dargestellt werden, nein, das fand ich ok. Eher wegen den ganzen Namen der Clans und was welcher kann bzw beherrscht. Für mich waren das etwas viele Informationen, die mich dezent überfordert haben.Ich habe sie leider auch schnell wieder vergessen und hatte mir die Seite ein Glück markiert XDAlles in allem muss ich aber sagen, dass ich die Geschichte wirklich gut fand und sie gebannt verfolgt habe, bis zum Schluss. Sie bot alles, was eine gute Geschichte für mich braucht. Eine solide Protagonistin, packende Handlung, spannende Wendungen, Fantasyelemente und noch vieles mehr.Ich gebe dem Buch ganz lieb gemeinte 4 von 5 Punkten, wirklich eine tolle Sache.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks