Jennifer Jäger Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(15)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen“ von Jennifer Jäger

Schönes Buch für zwischendurch.🙂

— blueleogreen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Saphirtränen 2- Zeit der Begegnungen

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    blueleogreen

    21. November 2015 um 10:05

    Autor: Jennifer JägerVerlag: BookRix Erscheinungsdatum: 14.11.2012 Genre: Fantasy Seiten: ca. 100 Preis: 1,49€ (eBook) gelesen vom: 19.10.15' bis zum: 20.10.15' Inhalt: Jahrelang lebte Enya friedlich in ihrem Dorf. Stets war sie die brave Tochter, ein Vorbild für alle Meer-Ilyea. Dass ihr Vater sie auf eine lebensgefährliche Reise schickt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Ereignisse folgen, von denen einige die größten Albträume der wohlbehütete Schönheit darstellen. Weder Niamh noch Edan oder Enya ahnen, dass ihre Schicksale miteinander verbunden sind. Meinung: Ich habe mit Erleichterung festgestellt das Niamh's und Edan's Reise weitererzählt wird.😄 Die neuen Personen wurden super mit eingefädelt. Mir gefällt auch, das aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Der zweite Teil war noch besser als der erste, leider aber wieder so kurz.😕 Mir ging manches auch zu schnell und zu einfach. Da hätte man noch mehr Spannung und größere Probleme die schwerer zu lösen sind einbauen können. Mir wurde aber nicht langweilig und ich wollte immer weiterlesen und wissen wie es weitergeht. Ein tolles Buch und bis jetzt eine super Reihe, die man noch mehr ausbauen könnte.

    Mehr
  • Gewinnspiel - 1, 2 oder 3?

    Saphirtränen: Teil 1 - Niamhs Reise

    Jennifer_Jaeger

    Manchmal muss man sich entscheiden, denn man kann nicht alles haben - Ich würde gerne sagen, dass es im Leben nicht so ist - Aber das wäre gelogen.
    Klingt das gemein? Soll es aber nicht sein!
    Denn unter diesem Motto läuft mein neues Gewinnspiel "1, 2 oder 3? Entscheide und gewinne!"

    http://jenniferjaeger.blogspot.com/2012/12/gewinnspiel-1-2-oder-3.html

    • 6
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Chrisi

    20. January 2013 um 16:04

    Bei diesem eBook kann ich mich nur den Lobesworten meiner Rezension zum ersten Teil anschließen! Die Geschichte schließt direkt an den ersten Teil an und sofort war ich wieder in dieser fantastischen Welt eingetaucht. Die Autorin beschreibt diese Welt so anschaulich, wunderschön und auf eine gewisse Art auch sehr märchenhaft und zog mich gleich in die Welt und in die Geschehnisse hinein. Diesmal ist das Buch nicht nur aus Niahms Sicht geschrieben, sondern außerdem auch aus der Sicht von Enya und später auch noch teilweise aus der von Cedric, einem Berg-Ilyea. Ich konnte mich wieder sehr gut in Niahm hineinversetzen und mit ihr fühlen. Ich konnte mir genauso wenig wie sie, eine Meinung darüber bilden, wie sehr sie Edan vertrauen konnte und konnte verstehen, wie hin- und hergerissen sie war. Auch Enya konnte ich mir gut vorstellen und auch ihre Gedanken und Gefühle konnte ich verstehen und nachvollziehen. Genau wie die Welt, die Umgebung, die Landschaft hatte ich auch die Charachtere bildlich vor meinem inneren Auge, denn auch sie waren sehr schön beschrieben. Der Schreibstil von Jennifer Jäger ist, wie ich ihn schon beim ersten Band gelobt habe, wirklich fantastisch. Wunderschön, märchenhaft und sehr malerisch. Ich konnte voll und ganz in diese Welt eintauchen, denn sie beschreibt wirklich sehr anschaulich, wie z. B. an dieser Stelle: [...] als plötzlich sanfte Töne an mein Ohr dringen. Klar und rein. Sie erinnern mich an das Rauschen des Windes in den Baumwipfeln und das zarte Gezwitscher von Vögeln. Erdiger Geruch dringt in meine Nase, durchmischt mit feuchtem Laub und blühenden Blumen. Außerdem hat der Schreibstil auch etwas an sich, das einen an das Buch fesselt. Es ist keine Spannung wie in einem Actionreichen Roman, aber dennoch eine gewisse Spannung, die einen schnell mitreißt, vorhanden. Fazit: Ein wirklich gelungener zweiter Teil mit einem immer noch fantastischen Schreibstil!

    Mehr
  • Leserunde zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Jennifer_Jaeger

    So, es ist vollbracht - Seit gestern ist Teil 2 der "Saphirtränen"-Reihe auf Amazon erhältlich. Passend dazu möchte ich gerne eine Leserunde starten. Da am 03.12 ebenfalls eine Blogtour startet und ich davon ausgehe, dass einige den ersten Teil noch nicht gelesen haben, dachte ich, dass der Leserundenstart am 03.12 ganz schön wäre. Insgesamt möchte ich 10 eBook-Exemplare verteilen und hatte mir hierfür zwei Runden gedacht: Runde 1 (Bewerbung für Teil 1+2): Bis zum 25.11 (3 Gewinner = 6 eBook-Exemplare) Runde 2 (Bewerbung für Teil 2): Bis zum 30.11 (4 Gewinner = 4 eBook-Exemplare) Als Bewerbung genügt ein einfacher Kommentar. Bitte gebt mit an, für welche Runde ihr euch bewerben wollt :) Gelesen wird gemeinsam der zweite Teil vom 03.12 - 31.12 Teil 1 auf Amazon: http://www.amazon.de/Saphirtr%C3%A4nen-Teil-Niamhs-Reise-ebook/dp/B008DSQ762/ Teil 2 auf Amazon: http://www.amazon.de/Saphirtr%C3%A4nen-Teil-Zeit-Begegnungen-ebook/dp/B00AABEKGO/

    Mehr
    • 155
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Heffa89

    05. January 2013 um 15:10

    Zusammenfassung: Die spannende Geschichte geht weiter und nimmt einen dieses Mal richtig mit. Gemeinsam mit den Charakteren erleben wir viele kleine Abenteuer. Der Cliffhangar am Ende lässt uns nach mehr lechzen. Ich bin gespannt, wie mir das Finale im dritten Teil gefallen wird.

    Vollständige Rezension: http://goo.gl/nsTkm

  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Manja82

    03. January 2013 um 16:26

    Kurzbeschreibung: Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen. Jahrelang lebte Enya friedlich in ihrem Dorf. Stets war sie die brave Tochter, ein Vorbild für alle Meer-Ilyea. Dass ihr Vater sie auf eine lebensgefährliche Reise schickt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Ereignisse folgen, von denen einige die größten Albträume der wohlbehütete Schönheit darstellen. Weder Niamh noch Edan oder Enya ahnen, dass ihre Schicksale miteinander verbunden sind. (Quelle: amazon) Meine Meinung: Enya, die Tochter des Dorfältesten Wasser-Ilya, wird von ihrem Vater auf eine gefährliche Reise geschickt. Sie soll das Schmuckstück der Meer- Ilyea, das Diadem, aus dem Versteck holen und in Sicherheit bringen. Obwohl Enya nicht so begeistert ist davon macht sie sich mit dem Pegasus Alea auf. Nicht nur Enya ist unterwegs, auch Niamh und Edan sind auf dem Weg das Wald-Ilyea Schmuckstück, den Ring, zu finden und vor Deargh zu beschützen. Niamh fühlt sich ja nach wie vor von Edan angezogen, doch ist alles wirklich echt was Edan vorgibt zu fühlen? Zur gleichen Zeit erwartet Cedric, Sohn des Dorfältesten Berg-Ilyea, eine Halb-Ilyea, um sie direkt zu seinem Vater zu bringen. So treffen sich alle bei den Berg-Ilyea, wo Niamh die Schmuckstücke an sich nehmen möchte. Doch sowohl die Berg-Ilyea als auch Edan zögern. Kann Niamh die Schmuckstücke in Sicherheit bringen? Und welche Rolle spielt Edan wirklich? „Zeit der Begegnungen“ ist bereits der 2. Teil der „Saphirtränen“-Trilogie aus der Feder der jungen Autorin Jennifer Jäger. Vom ersten Teil „Niamhs Reise“ war ich ja sehr angetan. Umso gespannter war ich auf die Fortsetzung. Dieses Mal sind nicht nur Niamh und Edan wieder mit von der Partie, nein Jennifer Jäger hat auch einige neue Charaktere eingebaut, die ebenso gut gezeichnet sind. Enya ist eine Wasser-Ilyea und die Tochter des Dorfältesten. Sie soll das Diadem, das Wasser Schmuckstück, in Sicherheit bringen. Dies tut sie ein wenig zögerlich. Cedric, ein Berg-Ilyea, wartet auf Niamh, deren Ankunft von seinem Vater prophezeit wurde. Er ist mutig und war mir sehr sympathisch. Niamh entwickelt sich weiter, wird selbstbewusster. Und sie wächst dieses Mal über sich hinaus. Die Anziehungskraft, die Edan auf sie ausübt, ist nach wie vor ungebrochen. Edan flirtet erneut heftig mit Niamh. Doch so richtig kommt man nicht dahinter ob er alles ernst meint und ob seine Gefühle wirklich echt sind. Der Schreibstil der Autorin ist erneut zauberhaft und bildhaft. Man wird in die Welt der Ilyea regelrecht reingezogen. Die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Teil an und ist mitreißend und spannend. Es gibt mehrere Perspektiven, unter anderem auch die gewohnte Ich-Perspektive von Niamh, die am Ende alle zusammenlaufen. Das Ende ist spannend und man möchte nach der letzten Zeile unbedingt wissen wie die gesamte Geschichte denn nun ausgeht. Fazit: „Zeit der Begegnungen“ ist eine gelungene Fortsetzung. Die mystische Welt, die spannende Handlung und die sympathischen und gut gezeichneten Charaktere machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Lesen, lesen, lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    mausispatzi2

    03. January 2013 um 16:03

    Inhalt: Enya die Wasser-Ilyea soll das Diadem ihres Volkes aus dem Versteck holen und an einen sicheren Ort bringen und die anderen Völker warnen. Niamh und Edan wollen alle Schmuckstücke finden, um dem Plan des Dämonen zu verhindern. Sie treffen bei den Berg-Ilyea aud Enya...wird sie den beiden das Diadem anvertrauen? Und wird der Berg-Ilyea König ihnen den Armreif überlassen? Meine Meinung: Auch der zweite Teil hat mich begeistert. Vor allem die Lebensweisen der einzelnen Ilyea-Völker finde ich super. Die Wasser Ilyea mit ihren Kuppelhäusern mit den halbdurchsichtigen Wänden, bei denen man durch eine Wasserwand gehen muss um hineinzukommen. Die Berg Ilyea mit ihren versteckten Höhlen voller Bernstein und anderen Kristallen, die in allen Regenbogenfarben leuchten. Die Reise ist spannend und man fiebert richtig mit die Gefühle und Eindrücke werden sehr gut rübergebracht und die Beschreibungen von eigentlichen Kleinigkeiten, wie zum Beispiel der rosa Lurch auf dem Stein, machen das ganze einfach perfekt. Der Schreibstil hat mir wie beim ersten Teil sehr gut gefallen, diesmal wird zwischenzeitlich die Perspektive gewechselt. Enya und Niamh erzählen, jeder auf seine eigene Art, von ihrer Reise. Die Protagonisten entwickeln sich weiter und Niamh lernt mehr über Magie und wie man sie einsetzt.. Edan und Niamh fühlen sich gegenseitig voneinander angezogen, aber beide Misstrauen dem anderen Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Das Cover passt zum vorherigen und zeigt zwei Hände die nacheinander greifen, als Zeichen der Begegnung. Mir gefällt es sehr gut, vor allem die Farbgestaltung. Fazit: Ein toller zweiter Teil, der wie ich finde den ersten sogar noch übertroffen hat. Absolute Suchtgefahr!

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Bathory

    02. January 2013 um 10:14

    Zeit der fantastischen Begegnungen! Das COVER ist optisch sehr passend zur Reihe und im selben Grünton gehalten, wie sein Vorgänger. INHALT: Jahrelang lebte Enya friedlich in ihrem Dorf. Stets war sie die brave Tochter, ein Vorbild für alle Meer-Ilyea. Dass ihr Vater sie auf eine lebensgefährliche Reise schickt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Ereignisse folgen, von denen einige die größten Albträume der wohlbehüteten Schönheit darstellen. Weder Niamh noch Edan oder Enya ahnen, dass ihre Schicksale miteinander verbunden sind... Die Fortsetzung der Saphirtränen-Trilogie beginnt mit einem neuem Charakter: Enya, der jungen Meer-Ilyea. Sie bekommt den wichtigen Auftrag das wertvolle Diadem ihres Volkes vor den Dämonen in Sicherheit zu bringen. Dazu muss sie zum Versteck des Diadems reisen, was sich als schwierig herausstellt, besonders da Meer-Ilyea drohen dem Wahnsinn zu verfallen, wenn sie zu lange, vom Meer getrennt sind. Im zweiten Kapitel kommen dann die bereits vom ersten Teil bekannten Charaktere, Niamh und Edan, wieder in die Geschichte. Die beiden necken sich ordentlich, was amüsant zu lesen ist. Sie sind auf der Suche nach dem Smaragdring der Wald-Ilyea. Ein weiterer neuer Charakter wird mit Cedric, einem Berg-Ilyea, vorgestellt. Der Schreibstil steht dem ersten Teil in nichts nach und liest sich flüssig. Mit sehr fantasievollen Beschreibungen weiß die Autorin umzugehen, was die Geschichte fantasievoll und spannend macht. Die Protagonisten bleiben begins noch etwas undurchsichtig, besonders Edan, bei anderen, wie Niamh, gewinnt man aber in diesem Teil mehr Einblicke in die Vergangenheit. Die Story ist interessant bis zum Schluss, der natürlich neugierig auf den dritten Teil der Reihe macht. FAZIT: Wem der erste Teil gefallen hat, der sollte sich auch den zweiten nicht entgehen lassen. INFO zur Reihe: Saphirtränen Band 1: Niamhs Reise Band 2: Zeit der Begegnungen Band 3: Verlorene Wahrheiten

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Melanie_J

    29. December 2012 um 18:06

    Enya, die Tochter des Dorfältesten der Meer-Ilyea, wird von ihrem Vater auf eine gefährliche Reise geschickt, um das kostbare Saphir-Diadem der Göttin an einen sicheren Platz zu bringen und die anderen Ilyea-Völker vor der bevorstehenden Gefahr der Dämonen zu warnen. Gleichzeitig machen sich Edan und Niamh auf die Suche nach dem Smaragd-Ring, um ihn vor dem Dämonenfürst Deargh in Sicherheit zu bringen. Trotz ihrer gemeinsamen Flucht und den Gefühlen, die Niamh für Edan entwickelt, kann und will sie ihm nicht vertrauen. Schließlich ist und bleibt er ihr Feind. Aber die gegenseitige Anziehung auf den jeweils anderen macht es Niamh schwer, sich von ihm fernzuhalten. Auf ihrer Reise lernt Niamh nun endlich die Magie der Elemente zu schätzen und erfährt, was wirklich alles in ihr steckt. Ihr Weg wird dabei von ungeahnten Gefahren gekreuzt und Niamh lernt die Welt außerhalb des Waldes kennen. Drei Schicksale, die miteinander zusammenhängen, obwohl sie es noch nicht wissen, kommen sich langsam näher und niemand weiß, wie es ausgehen wird für sie alle. Der zweite Teil von Jennifer Jägers Saphirtränen-Trilogie knüpft nahtlos an das Ende vom ersten Band an. Gleichzeitig wird eine neue Person, nämlich Enya eingeführt. Sie bleibt aber nicht die Einzige, man erhält ebenfalls noch Einblicke in den Kopf eines finsteren Dämons und in den eines Berg-Ilyea, der auf Niamh wartet. Der leichte Schreibstil und die sehr veranschaulichen und farbigen Darstellungen ist auch hier wie im ersten Teil vorhanden und lässt die Welt Firyon immer mehr lebendig werden. Niamh entwickelt sich auch hier weiter. Sie ist längst nicht mehr die ruhige Außenseiterin, sondern weiß sich gegen Edan zu behaupten. Wie sie die Magie entdeckt und kennenlernt, ist sehr schön beschrieben, sodass man es sich als Leser sehr gut vorstellen kann. Es ist magisch, wie Jennifer Jäger aus ihren Worten solch eine Welt erschafft, mit Charakteren, die alle unterschiedlicher nicht sein können und doch alle irgendetwas gemeinsam haben. Auch ist dieser Teil wieder etwas kurz, aber zum Glück gibt es den dritten Teil schon, sodass man sich sogleich auf ihn stürzen kann, um das Ende von Niamhs Reise zu erfahren. Ich bin gespannt und freue mich darauf. Herzen: 4,5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Niamhs Reise 2. Zeit der Begegnungen 3. Verlorene Wahrheiten (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Amy-Maus87

    18. December 2012 um 10:50

    Inhalt Dies ist der zweite Teil um die Ilyea-Völker. Neben der Wald Ilyea Niamh stößt jetzt auch noch die Meer Ilyea Enya dazu, die von ihrem Vater beauftragt wird das Saphirdiadem, vor dem Feind zu schützen und in ein anderes Versteck zu bringen. Nichts ahnend, dass sie am Ende ihrer Reise noch eine ungewöhnliche Begegnung machen wird… Meine Meinung Ich möchte von diesem zweiten Teil nicht zu viel verraten und versuche es deshalb kurz zu halten. Der Schwerpunkt hier ist anders verlagert als im zweiten und wird aus zwei Perspektiven erzählt, was mich im ersten Abschnitt sehr verwundert hatte aber schon im zweiten Kapitel fand ich wieder den Anschluss wieder, der mir nach dem ersten fehlte. Dieser Teil ist gefühlvoller, zarter und poetischer geschrieben, als der erste. Dieser steckte er voller Spannung und Abenteuer und dieser fährt mit leisen Tönen auf. Beschreibt die Elemente, die Musik und die Farben so bildlich, dass ich fast danach greifen konnte. Die Handlung ist gut durchgedacht, verständlich und leicht zu lesen und erzeugt einen tiefen Sog, um endlich das Ende des dritten Teils zu erfahren. Mein Fazit Wer den ersten Teil gelesen hat und Fantasy gegenüber allgemein nicht abgeneigt ist, wird sich hier sicher wohlfühlen. Genau wie der erste Teil ist auch dieser hier sehr kurz gehalten. Protagonisten werden angerissen aber nicht detailliert beschrieben. Der Schwerpunkt liegt hier vielmehr auf der bildlichen Sprache der Umgebung und diese lädt beim Lesen zum Träumen ein...

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Rilana

    18. December 2012 um 00:53

    Die Handlung Enya ist eine Meer-Ilyea. Da die Dämonen nun aktiv auf der Suche nach den Schmuckstücken der Göttin sind, erachtet Enyas Vater, Niall, der Dorfälteste, das aktuelle Versteck des Diadems, das dem Schutz der Meer-Ilyea untersteht, nicht mehr als sicher. So soll Enya zum Versteck des Saphirdiadems reisen, es an sich nehmen und in Sicherheit bringen. Außerdem soll sie die anderen Ilyea-Völker verständigen. Für eine Meer-Ilyea eine heikle Aufgabe, da Meer-Ilyea wahnsinnig werden können, wenn sie zu lange zu weit vom Meer entfernt sind. Doch Enya stellt sich ihrer Pflicht als Tochter des Dorfältesten. Währenddessen geht auch für Niamh und Edan die Reise weiter, die noch immer auf der Suche nach dem Smaragdring des Wald-Ilyea-Volkes sind. Mein Eindruck Das erste Kapitel hat mich ziemlich verwirrt. Teil 1 - Niamhs Reise - hatte so abrupt geendet, dass ich wirklich nicht damit gerechnet hatte, dass plötzlich ein weiterer Handlungsstrang zur Geschichte hinzugefügt wird. Aber schon bald kommen auch Niamh und ihr Halbdämon wieder ins Spiel. Man gewöhnt sich schnell daran, dass die Geschichte nun von zwei Seiten aufgerollt wird. Die unterschiedlichen Erzähl-Perspektiven - die Reise von Niamh und Edan wird noch immer aus der Ich-Perspektive von Niamh erzählt - ist dabei ein sehr interessanter Aspekt. Die neuen Charaktere sind wieder recht schwer einzuschätzen, da auch sie wieder nur spärlich mit Hintergrundinformationen ausgestattet sind. Niamh und Edan dagegen nehmen Form an und wachsen einem beim Lesen immer mehr ans Herz. Der bildhafte Schreibstil der Autorin kommt im zweiten Teil noch sehr viel besser rüber. Zeit der Begegnungen wirkt sehr viel flüssiger als sein Vorgänger. Mein Fazit Zeit der Begegnungen ist eine sehr gute Fortsetzung von Niamhs Reise. Das Buch wird komplexer und interessanter. Ich persönlich kann Teil 3 nun kaum erwarten.

    Mehr
  • Blogtour - Saphirtränen 2

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    Jennifer_Jaeger

    Heute startete endlich die Blogtour zu "Saphirtränen 2" :)

    HIER geht es zum ersten Beitrag.

    Ich freue mich über jeden Teilnehmer :)
    Am Ende gibt es auch etwas zu gewinnen! ;)
    (Infos im Beitrag)

    • 4
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    littlemhytica

    09. December 2012 um 19:52

    ∞∞ Die Geschichte um die Elemente, Niamh und Edan geht weiter .... ∞∞ Ohne viel von dem Inhalt Preis zu gegeben zu wollen ist der 2. Teil der Saphirtränen Trilogie eine gelungene Fortsetzung. Hier erfahren wir nicht nur wie die Reise von Niamh und Eden weiter geht, sondern wir lernen auch noch weitere, interessante Charaktere anderer Elemente kennen. Enya, Tochter des Ältesten im Element Wasser begibt sich auf die Suche des Schmucksymboles auf dem Rücken eines Pegasus. Cedric, Sohn des Ältesten im Element Berg/ Stein sucht nach Niamh da sein Vater Ihre Ankunft vorher prophezeit hat. Jeder der Edan anfangs wie auch ich in sein Herz geschlossen hat, kommt ins Zweifeln ob er wirklich das ist was er vorgibt zu sein. Und Niamh wächst über sich hinaus! Ihr Charakter bekommt einen enormen Schub an Selbstbewusstsein, und sie lernt sich selbst viel besser kennen. Das alles auf einer Reise der Elemente auf der Suche nach Ihren Schmucksymbolen macht die Geschichte sehr interessant und fesselnd. Die Welt die hier geschaffen wird ist sehr schön zu lesen und hinterlässt im Kopfkino seine besonderen Eindrücke. Die Autorin hat zwischen Teil 1 und 2 enorm an Schreibkraft hinzugewonnen und man kann gespannt auf Teil 3 sein, der nicht lange auf sich warten lassen wird! Einen Stern mehr für die gelungene Fortsetzung und den letzten heb ich mir dann auf für das Finale. Ich bin gespannt wie die Geschichte weiter geht...

    Mehr
  • Rezension zu "Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen" von Jennifer Jäger

    Saphirtränen: Teil 2 - Zeit der Begegnungen

    ConnyZ.

    22. November 2012 um 20:10

    Der 16. November 2012 wird ein toller Tag für die junge Autorin Jennifer Jäger sein, endlich erscheint der heißersehnte zweite Teil von “Saphirtränen”. Auf circa 150 Seiten könnt ihr die Protagonistin Niamh auf ihrer weiteren Reise begleiten, sowie neue und alte Charaktere kennenlernen. DieSeitenfluesterer-unserBuchblog durfte für euch exklusiv das Buch lesen. Die Flucht aus Dearghs Gefangenschaft gelang Niamh nur mit Edans Hilfe und nun ist sie dessen Gefangene. Keinen Schritt, auf der Suche nach dem Schmuckstücken der Ilyea, darf sie ohne ihn und seinem Reittier, das Lith, wagen. Ihr Weg führt durch die Wälder, um den Ring der Wald-Ilyea zu finden … Enya ist die Tochter des Dorfältesten und eine Meer-Ilyea. Als sie ihren Vater mit diesem besorgten Gesichtsausdruck, sieht, weiß sie, dass nun die Zukunft der Meer-Ilyea von dem Gelingen ihrer Aufgabe abhängt. Sie soll das Diadem der Meer-Ilyea suchen und wieder einem neuen Versteck zubringen. Ihr schwierigstes Unterfangen wird sein, die Berg-Ilyea über die Vorgänge in Kenntnis zu setzen, denn Meer-Ilyea brauchen den Ozean in ihrer unmittelbaren Umgebung und die Bergvölker umgibt nur Sand und Stein … Nachdem der erste Teil “Saphirtränen - Niamhs Reise” mich sehr gut unterhalten hatte, war ich gespannt auf den zweiten Teil. Mit diesem wurde ich positiv überrascht, man merkt, dass die Vorfälle in Dearghs Schloss sich tief in Niamhs Seele eingebrannt haben. Edan ist ein Zerwürfnis für sie, denn zum einen kann sie ihn sehr gut leiden, zum anderen hält er sie auch in Gewahrsam, was alles in einem ein ganzer Widerspruch ist. Doch Niamh bemerkt auch, dass je länger sie sich an die Zeit in ihrem Dorf zurückerinnert, sie sich auch zu Edan hingezogen fühlt. Alriel, die Dorfälteste von Niamhs Stamm, hatte sie schon in jungen Jahren dazu unterrichtet und so ist es schön zu lesen, dass sie sich sehr mit dem Wald und all seinen Wundern verbunden fühlt. Doch das Los ihrer Gene, gemischt aus Wald und Meer, ist ein Hartes. Dadurch fühlt sie sich immer stärker zu Edan hingezogen, ihre Gene sind dazu “programmiert”. Niamh habe ich sehr ins Herz geschlossen, wenn sie auch in vielen Situationen naiv und sehr überlegend scheint, so merkte ich doch ihre inner Stärke und das wachsen derer. Die neue Protagonistin Enya ist sehr mitgenommen als sie ihre Aufgabe erfährt, aber es ist eine schöne Idee der Autorin, die Reise von Niamh mit weiteren Charakteren zu bereichern und so die Welt von Firyon zu füllen. Ob gut oder böse, jeder Charakter ist einzigartig, auch ich habe meinen Favoriten gefunden, in dem Berg-Ilyea Cedric, auf welchen ich in dieser Rezension noch nicht eingehen werde, dazu ist im dritten Teil noch genügend Platz. Jennifer Jägers Schreibstil hat mir das Gefühl gegeben, mitten im Wald zu sein, zusammen mit Niamh auf dem Lith , oder mit Enya nach dem Diadem suchend durch eine fremde Umgebung zu streifen. Eben sehr malerisch, Fantasie anregend und überaus poetisch. Der zweite Teil kommt sehr düster herüber und wird es immer mehr und mehr. Situationen überschlagen sich hier nicht, sondern folgen einander, so das ich als Leserin Luft bekam, aber es mir nicht langweilig wurde, eben die perfekte Balance. Teil drei wird wohl unwiderruflich der letzte von Saphirtränen sein und deshalb hoffe ich sehr das auch ihr diesen zweiten Teil genießen werdet. Bereits für Dezember 2012 ist der dritte und letzte Teil angedacht, jedoch denke ich, dass hier erst das Schreiben für Jennifer Jäger anfängt und viele neue Welten folgen werden. Wir danken der Autorin sehr, für den Einblick in diesen zweiten Teil und wünschen viel Erfolg dafür und gutes Gelingen für den dritten Teil!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks