Jennifer J. Grimm Zwischen Blut und Schatten

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(22)
(12)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zwischen Blut und Schatten“ von Jennifer J. Grimm

Der Debütroman von Jennifer J. Grimm Vor einem Jahrtausend ließ Cassandra, die Königin der Unterwelt, jeden männlichen Vampir töten. Nun erfährt sie, dass eine ihrer Untergebenen diesen Befehl missachtet und erneut einen männlichen Vampir erschaffen hat. Ihre Assassine Niamh erhält den Auftrag ihn zu vernichten - doch als sie Henry begegnet, bringt sie es nicht über sich ihn zu töten. Zweifel an ihrer Königin steigen auf. Ihr Versagen macht sie zur Verräterin. Um Cassandras Rache zu überleben, muss sich die Schattentänzerin mit dem Vampir verbünden, denn ihr bleibt nur eine Möglichkeit: Die Königin muss sterben. (Quelle:'E-Buch Text/01.03.2014')

Super spannend

— RickysBuchgeplauder
RickysBuchgeplauder

Tolles Debüt! Gerne mehr.

— Schnapsprinzessin
Schnapsprinzessin

Guter Debütroman und erster Teil der Schattentänzerin-Reihe. Solide Vampir-Geschichte mit guter Grundidee jedoch noch Potential nach oben!!

— Skybabe
Skybabe

Sehr gute Vampir-story!

— franzi271
franzi271

Einige Schwächen, da sehr wenig Charaktere, die aber allesamt liebenswürdig sind. Gute Urbanfantasy mit einer Prise Humor und Spannung.

— JayJay7
JayJay7

Spannender Fantasyroman für jede Altersgruppe! :)

— RichardLawrence
RichardLawrence

Sofort im Geschehen - mal Vampire der anderen Art.

— cybersyssy
cybersyssy

Ich gebe es zu - ich mag vor allem Cassandra

— Kay_Noa
Kay_Noa

Jennifer Grimm hält sich definitv an ihr Motto: Romantik & Action kommt hier beides nicht zu kurz, ersteres aber ohne schwülstige Szenen.

— BonesKatze
BonesKatze

Vampirassassine vs. Vampirkönigin - kann das gut gehen? Ja!

— KatharinaVHaderer
KatharinaVHaderer

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal was anderes...

    Zwischen Blut und Schatten
    RickysBuchgeplauder

    RickysBuchgeplauder

    10. April 2017 um 21:40

    RezensionZwischen Blut und SchattenGenre: FantasySeiten: 225Verlag: Amazon Media EU S.à r.lKlappentext:Als Assassine der Vampirkönigin hat Niamh einiges zu tun. Jeden ihrer Aufträge erfüllt sie, dank ihrer Fähigkeit des Schattenwanderns, zur vollsten Zufriedenheit Cassandras. Doch als sie ein wichtiges Attentat verpatzt, wird die Irin selbst zur Zielscheibe.Sie muss sich mit Henry, den sie eigentlich hätte töten sollen, verbünden.Doch wie tötet man die mächtigste Frau der Welt?Auf der Suche nach der Antwort kommt die Schattentänzerin dem verbotenen Vampir gefährlich nahe...Meine Meinung:Geschichte:Vom ersten Moment an war ich in der Geschichte drin. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und ist sehr bildreich. Ich bin ja immer sehr vorsichtig was Vampirgeschichten angeht aber diese war ein Volltreffer. Ich mag es sehr wenn Vampire nicht so wischi waschi verweichlicht rüberkommen sondern starke und mächtige Persönlichkeiten sind. Auch der Grundgedanke der Geschichte hat mich sofort zugesagt und macht den Verlauf sehr spannend.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere sind super durchdacht und in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Die Protagonistin Niamh ist eine Assassine und eine wirklich starke und eigensinnige Persönlichkeit. Henry ist ein sehr liebevoller und fürsorglicher Charakter, was in diesem Buch und zu der Protagonistin perfekt passt.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Es war unglaublich spannend. Die Autorin vereint die Genre Thriller, Liebe und Erotik perfekt. So ist für jeden etwas dabei und es bleibt energiegeladen und herzlich zugleichHier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und passt perfekt zum Inhalt des Buches. Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Eine Vampirgeschichte wie ich sie am liebsten habe. Ich kann es jedem empfehlen der Vampire auf die mehr oder weniger klassische Art mag.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Solide actionreiche Vampirgeschichte mit Potential:D

    Zwischen Blut und Schatten
    Skybabe

    Skybabe

    31. December 2016 um 14:06

    In dieser Geschichte geht es um Niamh, die Assassine der Vampirkönigin Cassandra. Niamh ist ebenfalls eine Vampirin und hat die seltene Gabe durch die Schatten wandern zu können, was sie für Cassandra sehr wertvoll macht. Cassandra ist eine strenge und grausame Herrscherin, die man, wenn einem sein Leben lieb ist, nicht verärgert. Und doch hat es anscheinend jemand gewagt einen männlichen Vampir zu erschaffen. Männliche Vampire sind verboten und so erhält Niamh den Auftrag diesen Vampir aufzuspüren und zu töten. Niamh findet ihn auch recht schnell, doch irgendetwas löst dieser bei Niamh aus. Die Entscheidung fällt recht schnell für Henry und somit gegen Cassandra. Dies kommt einem Verrat gleich und eine gefährliche actionreiche Flucht vor Cassandra beginnt. „Zwischen Blut und Schatten“ ist der erste Teil um die Schattenwanderin Niamh und den Vampir Henry und das Debüt der Autorin Jennifer J. Grimm. Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen und mich auch gut unterhalten. Sie beinhaltet alles was ich als Fan von Vampir-Geschichten mag. Action, Spannung, gute Ideen und eine kleine Portion Erotik und das alles in einem guten leichten Schreibstil. Ich war sofort in der Geschichte drin und von Beginn an überschlagen sich auch die Ereignisse, ich kam kaum zum Verschnaufen. Hier glitzert wahrlich kein Vampir. Die Seiten flogen nur so dahin und doch hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht und somit die Geschichte etwas detailreicher und ausgeschmückter. Auch trotz der zweiten überarbeiteten Auflage stolperte ich leider noch oft über Fehler, die mich im Lesefluss ausbremsten, schade. Nichts desto trotz ist dies ein solider Auftakt mit Potential und guten Ideen, der mich zwar nicht komplett überzeugte, aber doch neugierig auf die Fortsetzung macht. Absolut empfehlenswert für Vampirfans, die eine actionreiche kurzweilige Vampir-Geschichte suchen und über den ein oder anderen kleinen Fehler hinwegsehen können.

    Mehr
  • Vampire haben eine Königin

    Zwischen Blut und Schatten
    kointa

    kointa

    28. September 2016 um 14:40

    Dies ist eine gelungene Story mit einer Mischung aus Liebe und Action mit einem Hauch Klischee. Man ist gleich auf der ersten Seite mitten drinnen im Geschehen und lernt nach und nach die Charaktere kennen und lieben. Besonders die Assasine Niamh ist mir ans Herz gewachsen. Die Autorin schreibt sehr leicht und flüssig, so dass alles gut verständlich ist und man sich sogar die Schatten vorstellen kann, wenn Niamh sie aufmacht. Ich fand es sehr gut das es auch mal eine andere Sichtweise auf die Vampire gibt und eine "böse " Königin die Vampire beherrscht, Auch das männliche Vampire verboten sind, ist eine Variante die ich so noch nicht kannte. Der einzige Wermutstropfen ist: Ich möchte wissen wie es weiter geht. Dieses Buch schreit förmlich nach einer Fortsetzung.

    Mehr
  • Sehr gutes Erstlingswerk!

    Zwischen Blut und Schatten
    Thalionmel

    Thalionmel

    30. August 2016 um 20:55

    Schon länger hatte ich es mir vorgenommen, den Roman "Zwischen Blut und Schatten" auf meine Leseliste zu setzen und dieses Jahr habe ich es nun endlich geschafft und damit einen momentan eher ungewohnten Ausflug ins Genre der Urban Fantasy zu machen.Die Story rund um die Schattentänzerin Niamh liest sich recht flüssig, auch wenn hier und da ein paar längere Sätze dem Lesefluss ein Gutes getan hätten. Die Charaktere wirken durchdacht und handeln für sich sehr überzeugend in ihrem Handeln. Nur ab und zu bekommt man das Gefühl, plötzliche Sinneswandel und Handlungen nicht ganz nachvollziehen zu können.An manchen Stellen haben sich auch in der überarbeiteten Fassung noch Rechtschreibfehler eingeschlichen, über die man jedoch leicht hinwegsehen kann.Im großen Ganzen gesehen also ein gelungenes Erstlingswerk, bei dem vor allem Fans von J.R. Ward und Lara Adrian auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Leseempefehlung für Vampirfans

    Zwischen Blut und Schatten
    franzi271

    franzi271

    28. September 2015 um 10:39

    Kurzbeschreibung: Als Assassine der Vampirkönigin hat Niamh einiges zu tun. Jeden ihrer Aufträge erledigt sie, dank ihrer Fähigkeit des Schattenwanderns, zur vollsten Zufriedenheit Cassandras. Doch als sie ein wichtiges Attentat verpatzt, wird die Irin selbst zur Zielscheibe. Sie muss sich mit Henry, den sie hätte töten sollen, verbünden. Doch wie tötet man die mächtigste Frau der Welt? Auf der Suche nach der Antwort kommt die Schattentänzerin dem verbotenen Vampir gefährlich nahe ... Das Cover: Das Cover ist sehr schön gestaltet und spiegelt Elemente vom Buch wieder. Ich finde es persönlich sehr gelungen und äußerst ansprechend. Meine Meinung: Ein Tag, meine Couch, diese Buch und ich hab mich festgesaugt! Nach den ersten Seiten dachte ich nur „Wow“! Das Buch hat alle Facetten: Romantik, sinnliche Erotik und Action. War komplett gefesselt. So viel wir in den 225 Seiten passiert ist, passiert in mancher Trilogie nicht. Kurz, prägnant aber gefehlt hatte mir nicht wirklich etwas. Für die Kürze der Story war für mich alles da. Natürlich wäre es auch schöner gewesen, wenn die Story mit 200 Seiten mehr weiter ausgebaut wäre, aber böse bin ich für dieses „kurze“ und wirklich tolle Erlebnis mit dieser Seitenanzahl nun auch nicht. Für mich war es eine sehr sinnliche und actionreiche Story, die 4 Sterne mehr als verdient hat. 

    Mehr
  • Vampire mal ein wenig anders...

    Zwischen Blut und Schatten
    Lyjeria

    Lyjeria

    05. April 2015 um 17:36

    Ich habe mir dieses Buch im Zuge einer Lesechallenge zugelegt und wusste nicht genau, was mich erwarten würde. Ich wurde aber nicht enttäuscht. Zur Handlung: Die Vampirin Niamh ist eine Vampirin mit der Fähigkeit des Schattenwanderns, die als Assasine für Cassandra, die Königin aller Vampire, arbeitet. Als sie eines Tages den Auftrag erhält, einen Vampir zu töten, ist sie jedoch sprachlos, denn männliche Vampire sind schon seit Jahrhunderten verboten. Dennoch macht sie sich auf die Suche, nicht ahnend, dass sich bald alles ändern wird... Eine sehr schöne Idee, die gut und fungiert umgesetzt worden ist. Man kann sich sehr schön in Niamh reinversetzen und fühlt mit ihr mit. Das dazu sehr passend gewählte Cover rundet das Ganze ab. Was mich allerdings ein wenig gestört hat, sind ein paar sprachliche Aspekte, die mir persönlich immer ein wenig aufstoßen, und das sind (unnötige) Wortwiederholungen. Hier ein Beispiel aus dem Roman: "Der nächste Hieb ließ sie zu Boden gehen. Keuchend kniete Niamh auf dem Boden." (S. 203) solche Wiederholungen fanden sich im Buch immer wieder mal, und ich bin jemand, den das sehr stört, ebenso wie kleine (Recht-)Schreibfehler. Ich bin da eben eine Perfektionistin, der das dann ein wenig die Freude am Lesen nimmt, daher gibt es von mir nur vier Sterne. Bis auf dieses Manko ist der Roman aber top und sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Zwischen Liebe und Schatten

    Zwischen Blut und Schatten
    Selest

    Selest

    09. February 2015 um 14:28

    Vampire auf eine neue Art. Die Vampir Königin hat das erschaffen von Männern verboten.Als sie herausfindet das gegen ihre Gebote verstoßen wurde soll ihre Vollstreckerin Ordnung schaffen.Ab da kommt alles anderst wie geplant. Schön und flüssig zu lesen. Spannung und Tempo lassen die Geschichte laufen.Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe bald auf den zweiten Teil von Zwischen Blut und Schatten.

    Mehr
  • Vampire mal anders

    Zwischen Blut und Schatten
    cybersyssy

    cybersyssy

    05. February 2015 um 14:18

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Man liest den ersten Satz und ist mitten einem Auftrag der Assasine. Nach und nach lernt man die Figuren kennen und das Gesamtbild wird allmählich sichtbar. Grimm hat die Mischung aus Erklärungen, Beschreibungen und Kampfszene sehr gut gewählt und so kann der Leser viel Informationen in detaillierteren Beschreibungen finden, ohne langatmigen Passagen ausgesetzt zu sein. Wie heißt es so schön: die Mischung machts. Die Figuren sind lebendig und weisen sogar Lerneffekte und Veränderungen in ihrem Handeln auf. Das gefällt mir persönlich besonders - stereotype Figuren sind häufig ermüdend. Überhaupt sind ihre Vampire nicht wie der übliche Vampir und vor allem glitzern sie nicht im Sonnenlicht. Nein, die Vampire sind halt ein bisschen anders und das finde ich sehr interessant. Grimms Schreibstil ist locker-leicht und passend zu detailfreudigeren und actionreicheren Szenen gewählt - mal knackig-kurz, mal bildmalend. Nun will ich nicht mehr verraten, nur, dass ich volle Sternzahl vergebe. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Als Assassine der Vampirkönigin hat Niamh einiges zu tun. Jeden ihrer Aufträge erledigt sie, dank ihrer Fähigkeit des Schattenwanderns, zur vollsten Zufriedenheit Cassandras. Doch als sie ein wichtiges Attentat verpatzt, wird die Irin selbst zur Zielscheibe. Sie muss sich mit Henry, den sie hätte töten sollen, verbünden. Doch wie tötet man die mächtigste Frau der Welt? Auf der Suche nach der Antwort kommt die Schattentänzerin dem verbotenen Vampir gefährlich nahe ...

    Mehr
  • Mega Faszinierend und einfach mal was anderes aus der Vampirwelt <3

    Zwischen Blut und Schatten
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    04. February 2015 um 12:02

    Das erste, was Jennifer J. Grimm hier ganz richtig gemacht hat, ist das Cover ♥ Ich finde das Cover echt toll und noch viel wichtiger, es spiegelt die Story darin wieder. Es gibt wahnsinnig viele schöne Cover, aber oft haben diese nichts mit der Geschichte darin zu tun. Frauen die abgebildet sind, sehen der Protagonistin oft nicht mal ähnlich. Der ein oder andere von euch hat das vielleicht auch schon mal beobachtet. Dieses Cover aber zeigt mir, das Jennifer sich wirklich von Anfang bis Ende Gedanken gemacht hat.  Wer das Buch jetzt noch nicht gelesen hat, versteht natürlich noch nicht, was jetzt ein Apfel damit zu tun hat. Aber glaubt mir, er wird eine sehr wichtige Rolle spielen :) Die Grundidee dieses Werkes hat mich total beeindruckt. Männliche Vampire die gar nicht Existieren dürften und Niamhs Gabe des Schattenwandelns haben mich total fasziniert und es war eben auch mal wieder was anderes aus der Welt der Vampire :) Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen was mit daran liegt, dass Jennifer sich auf die Geschichte konzentriert und nicht mit "zu vielen" Details ausschmückt. Ich denke das dies auch ihre Besonderheit ist. Viele Geschichten leben von diesem drum herum. Jennifer schafft es auch so super. Ich könnte es mir bei ihr auch gar nicht anders Vorstellen. Es passt hier einfach genau so, wie es ist ♥ Die Charaktere passen perfekt zu ihren Rollen, so dass diese realistisch und menschlich wirken, wenn auch einige etwas verrückt sind :) Die Geschichte ist spannend und voller Action, und ja, es wird auch mal richtig blutig ;) Das einzige, was ich wirklich schade finde, ist das das Buch mit nur 220 Seiten etwas kurz ist, aber dafür eben voll gepackt mit Action :) Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht mehr so lang auf sich warten lässt :) Das Ende war nämlich echt fies, aus Lesersicht betrachtet ;) Romantik & Action... Treffen auf mächtige Vampire! Oh ja, dieser Slogan hält was er verspricht ♥

    Mehr
  • Knackig ohne unnötigem Klimbims

    Zwischen Blut und Schatten
    KatharinaVHaderer

    KatharinaVHaderer

    08. December 2014 um 16:45

    Wenn ich Jennifer J. Grimms "Zwischen Blut & Schatten" kurz beschreiben müsste, dann wohl mit dem Wort "knackig". Grimm hält sich nicht mit unnötigen Einführungen auf, es geht gleich ordentlich zur Sache: Die Vampir-Assassine und persönliche Auftragsmörderin der Vampirkönigin Cassandra erledigt einen Job in deren Namen. All das ist bereits zum Alltag geworden. Nach ihrer Rückkehr wartet ein besonderer Auftrag auf sie: Sie soll einen männlichen Vampir töten. Warum ist das besonders? Da Cassandra seit Jahrhunderten verboten hat, Männer zu wandeln. Als die Vampirin dann plötzlich vor dem Opfer steht, bemerkt sie, dass der gutaussehende Gitarrist weitaus interessanter ist, als zuvor angenommen ... doch zahlt es sich aus, dafür die Königin zu hintergehen, die eine Nachkommin Liliths ist? Viel mehr möchte ich gar nicht von der Handlung verraten. Ich konnte mich gut in alle Charaktere einfühlen. Zuerst musste ich lachen, dass es sich bei dem männlichen Vampir natürlich um einen Musiker handelt, aber auch das hat Grimm glaubwürdig beschrieben. Interessant fand ich auch die Hinweise auf die Bibel (Lilith als Adams erste Frau etc). Hat mir gut gefallen, ich freue mich auf Band 2!

    Mehr
  • Zwischen Blut und schatten ist ein sehr guter Auftakt der Reihe.......

    Zwischen Blut und Schatten
    Marina_Dold_10_10_86

    Marina_Dold_10_10_86

    06. November 2014 um 13:06

    Inhalt: Als Assassine der Vampirkönigin hat Niamh einiges zu tun. Jeden ihrer Aufträge erfüllt sie, dank ihrer Fähigkeit des Schattenwanderns, zur vollsten Zufriedenheit Cassandras. Doch als sie ein wichtiges Attentat verpatzt, wird die Irin selbst zur Zielscheibe. Sie muss sich mit Henry, den sie eigentlich hätte töten sollen, verbünden. Doch wie tötet man die mächtigste Frau der Welt? Auf der Suche nach der Antwort kommt die Schattentänzerin dem verbotenen Vampir gefährlich nahe... Meine Beurteilung: Zu Anfang möchte ich mich Ganz herzlich bei der Autorin Jennifer J. Grimm Bedanken da sie mir Ermöglicht hat diesen Roman als Rezension Exemplar zu lesen. Die Geschichte zwischen Niamh und Henry hat mich von der ersten Sekunde Gefesselt und nicht mehr los gelassen so das ich dass Buch in kürzester Zeit durch hatte. Die Liebesgeschichte, die Zwischen Henry und Niamh entsteht ist sehr turbulent, prickelnd, spannend und an vielen stellen sehr Romantisch. Aber nicht nur die Haupt Figuren bekommen in dieser Geschichte ein Gesicht mit Charakter, sondern auch die Nebenfigur (Matt). Hier handelt es sich um den besten freund und Geschäftspartner von Henry, der im laufe der Geschichte immer Wichtiger wird. Das zeigt mir das die Autorin sehr intensive auf Die einzelnen Figuren eingeht. Der Roman der Zwar eine Liebesgeschichte ist aber auch Fantasy Elemente beinhaltet, hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich riesig wenn ich den nächsten Teil auch lesen kann. Ich möchte dieses Buch allen die auf Fantasy gemischt mit Leibesgeschichte stehen, weiter Empfehlen. Deshalb gebe ich der Autorin und diesem Buch ganz liebe 5 STERNE

    Mehr
  • Zwischen Blut und Schatten

    Zwischen Blut und Schatten
    rena1968

    rena1968

    08. October 2014 um 16:46

    In dem Kurzroman geht es um Ric und Giorgia , um ihre Regeln, die er bricht. Um Liebe und Vertrauen um Hass und um Verzeihen. Warum ich fünf Sterne für diesen Roman gegeben habe : Diese Geschichte ist so bezaubernd geschrieben ,so flüssig zu lesen das man ihn gar nicht aus der Hand geben mag. Ich habe mit beiden Protagonisten mit gelitten ,hatte für beide Seiten Verständnis. Ihre Liebe und die Anziehung zueinander war einfach nur schön zu lesen. Laura Gambrinus hat mit diesen Kurzroman ein Werk geschaffen der schöner nicht sein könnte.

    Mehr
  • Adam und Eva waren nicht allein im Paradies

    Zwischen Blut und Schatten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. September 2014 um 21:56

    Wie war das doch gleich mit Adam und Eva im Paradies? Und wer war wirklich die Schlange, die den beiden die verbotene Frucht anbot? "Zwischen Blut & Schatten" nutzt die Vertreibung aus dem Paradies und spinnt daraus eine spannende Geschichte um Niamh, Henry, Lilith und Cassandra. Niamh ist die Auftragskillerin der Vampirkönigin Cassandra, die in ihrer Art zu herrschen auch einem Ludwig XIV. imponiert hätte. Kein Widerspruch, kein Aufbegehren wird geduldet... und vor allem keine männlichen Vampire! Doch irgendwer scheint sich dem Verbot widersetzt zu haben, denn es soll einen Vampirmann in der Welt geben. Niamh soll ihn auffinden und beseitigen. Doch Niamh kann dem schönen Henry nicht wiederstehen. Dass sie sich ihm hingibt, bedeutet Verrat an ihrer Königin, den diese natürlich nicht auf sich beruhen lassen kann. Wird Niamh ihren Verrat ausmerzen oder sich auf die Seite des Vampirs stellen? "Zwischen Blut und Schatten" hat alles, was ein guter Roman braucht. Eine Liebesgeschichte, Sex, einen Verrat und die nötige Action. Die Figuren wurden von Jennifer J. Grimm nachvollziehbar und ausreichend tiefgründig gestaltet. Ihr Handeln ist in sich stimmig und überzeugend. Dabei gelingt es der Autorin, die Handlungsmotive nicht mehr als nötig deutlich zu machen. Auf eine dogmatische Wiederholung dessen, warum wie agiert wird, wird verzichtet, sodass das Lesen nicht langweilig wird. Die Liebesgeschichte ist zwar wichtiger Bestandteil der Erzählung, aber so gestaltet, dass man nicht das Gefühl hat, von herumfliegenden Herzchen erschlagen zu werden und passt damit zu den beiden Protagonisten. Wer sich in Liebesschwüren ergehen möchte, ist hier sicher an der falschen Adresse. Außerdem ergeben sich immer wieder überraschende Wendungen, sodass die Spannung auf einem gleichmäßigem Level bleibt. Auch wer auf blutige Kämpfe abfährt, wird zum Höhepunkt des Buches damit belohnt. Mein Kopfkino setzte mir eine Mischung aus Lara Croft, Blade und Resident Evil vor die Nase, so anschaulich stellt Jennifer J. Grimm ihre Kampfszenen dar. Einzig mit der Konzeption des Vampirismus bin ich nicht ganz glücklich. Die Vampirinnen unterscheiden sich mir ein bisschen zu wenig von den Menschen, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut. "Zwischen Blut und Schatten" ist ein wirklich empfehlenswerter Roman, auf dessen Fortsetzungen ich schon sehr gespannt bin.

    Mehr
  • toller Fantasyroman

    Zwischen Blut und Schatten
    Manja82

    Manja82

    25. March 2014 um 16:08

    Kurzbeschreibung: Vor einem Jahrtausend ließ Cassandra, die Königin der Unterwelt, jeden männlichen Vampir töten. Nun erfährt sie, dass eine ihrer Untergebenen diesen Befehl missachtet und erneut einen männlichen Vampir erschaffen hat. Ihre Assassine Niamh erhält den Auftrag ihn zu vernichten - doch als sie Henry begegnet, bringt sie es nicht über sich ihn zu töten. Zweifel an ihrer Königin steigen auf. Ihr Versagen macht sie zur Verräterin. Um Cassandras Rache zu überleben, muss sich die Schattentänzerin mit dem Vampir verbünden, denn ihr bleibt nur eine Möglichkeit: Die Königin muss sterben. (Quelle: amazon) Meine Meinung: Cassandra ist die Königin der Vampire. Unter ihrer Herrschaft wurden alle männlichen Vampire vernichtet und es dürfen auch keine neuen erschaffen werden. Da erfährt sie, dass es doch wieder einen neuen männlichen Vampir gibt. Cassandra beauftragt ihre Assassine Niamh an diesen Auftrag, sie soll den Vampir vernichten. Als Niamh aber Henry, so der Name des Vampirs, begegnet bringt sie es nicht fertig ihn zu töten. Das Gegenteil ist der Fall, sie fühlt sich von ihm angezogen. Ihr Versagen dringt bis zu Cassandra vor und macht Niamh zu einer Verräterin. Um zu überleben bleibt Niamh nichts anderes übrig, sie muss mit Henry zusammenarbeiten und Cassandra töten … Der Fantasyroman „Zwischen Blut und Schatten“ stammt von der Autorin Jennifer J. Grimm. Es ist das Debüt der Autorin, welches sie in Eigenregie auf den Markt gebracht hat. Die Protagonistin Niamh habe ich während des Lesens sehr gemocht. Sie ist die Assassine Cassandras und wirkt ziemlich kühl und hart. Ihre Aufträge erledigt Niamh immer präzise und ohne zu zögern. Doch als sie Henry töten soll kann sie nicht. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und beginnt an Cassandra zu zweifeln. Henry heißt mit vollem Namen Heinrich von Felsbrück. Er ist ein männlicher Vampir, sieht gut aus und ist charmant. Und er findet Niamh sehr anziehend und tut sich im Verlauf mit ihr zusammen. Die beiden sind ein tolles Team und die Liebesgeschichte, die sich zwischen ihnen entwickelt hat mir gut gefallen. Cassandra ist die Königin der Vampire. Unter ihrer Herrschaft gibt es nur weibliche Vampire, die männlichen wurden vernichtet. Sie lebt im Verborgenen, im Schatten. Neben diesen Charakteren gibt es noch weitere im Buch. So zum Beispiel Mariusz, Henrys Freund und Helfer. Sie sind Jennifer J. Grimm ebenso gut gelungen und wirken vorstellbar. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und flüssig. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Niamh und Henry. Jennifer J. Grimm hat hierfür den personalen Erzählstil verwendet. Als Leser betrachtet man so das Geschehen von außen, bekommt einen guten Überblick darüber. Die Handlung selber ist toll gestaltet. Es ist spannend, mit Wendungen, aber auch humorvoll. Ebenso gibt es eine gute Prise Erotik, die gut ins Geschehen integriert ist. Die Vampire hier sind recht brutal und trinken Blut, eben wie es sich für richtige Vampire gehört. Das Ende ist an und für sich abgeschlossen. Es gibt aber dennoch genug Raum für eine Fortsetzung, von der ich hoffe, dass sie kommen wird. Fazit: „Zwischen Blut und Schatten“ von Jennifer J. Grimm ist ein wirklich gut gelungenes Debüt der Autorin. Die glaubhaft gestalteten Charaktere und eine spannende Handlung gepaart mit einen flüssig lesbaren Stil konnten mich gut unterhalten. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Tolle Handlung!

    Zwischen Blut und Schatten
    thousandlifes

    thousandlifes

    18. March 2014 um 13:08

    Vorab muss gesagt sein, dass dieses Buch von der Autorin selbst verlegt wurde. Ich freue mich ihr hoffentlich mit meiner Meinung und der Rezension helfen zu können und finde es auch sehr wichtig im Kopf zu behalten, dass dieses Buch nicht von Lektoren tausendmal gegen gelesen wurde oder das Cover von Profis gemacht wurde. Durch uns kann sie sich weiter entwickeln. Unsere Meinung ist das was für sie zählt. Und dafür vorab schon mal großen Respekt an Jennifer für all die etlichen Stunden die sie bestimmt in ihr Buch gesteckt hat. Das Cover finde ich passend und sehr gut gestaltet. Es greift das Thema an sich auf und erscheint mir harmonisch. In der Buchhandlung hätte ich bestimmt einen näheren Blick drauf geworfen. Die Idee der Handlung hat mir sehr gut gefallen! Alles „übernatürliche“ wurde toll verbunden und nichts übertrieben. Gerne hätte ich noch so einiges mehr erfahren. Ich habe das Gefühl, dass es bei Niahm, Henry und auch Mariusz noch so viel mehr zu entdecken gibt oder die Vampirsache selbst bietet so viel Platz für Neugierde! Da kann noch so einiges folgenJ. Manchmal ging es etwas abrupt zu, da hätte der ein oder andere Satz nicht geschadet. Vom Schreibstil her sehe ich sehr viel Potenzial. Klar gibt es seine schwachen Stellen, aber auch wirklich großartige! Besonders die Erotik Szenen haben mir sehr gefallen und waren absolut fesselnd. Was mich am Anfang etwas gestört hat, ist, dass oft die Perspektive gewechselt wird. Das war für mich sehr ungewohnt, doch fand man sich da mit der Zeit rein. Auch an Neuerungen gewöhnt sich der Mensch schnell ;). Die Charaktere sind sehr lebendig, unterschiedlich und jeder auf seine Art liebenswert. Mir gefallen die Kombinationen der verschiedenen Charakterzüge und das sie sich so toll aufeinander einstellen. Alles in allem ist das Buch nicht perfekt, aber das ist so mancher „richtig“ veröffentlichter Roman auch nicht (Ich muss nur an das Sternenschimmer Massaker denken -.-).. Doch glaube ich, dass sehr viel Potenzial in der Autorin steckt und freue mich auf (hoffentlich) weitere Bücher von ihr. Das Geld für das Ebook finde ich es auf jedenfall für jeden wert, der sich nicht auch mal an Fehlern stört und bevorzugt nach einer guten Geschichte sucht. Vergesst nicht jeder fängt mal „klein“ an. http://thousandlifes.blogspot.de/2014/03/zwischen-blut-und-schatten.htmlugschi

    Mehr