Jennifer L. Armentrout Dämonentochter - Verlockende Angst

(285)

Lovelybooks Bewertung

  • 222 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 4 Leser
  • 27 Rezensionen
(174)
(85)
(19)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dämonentochter - Verlockende Angst“ von Jennifer L. Armentrout

Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die Eine, die kämpfen wird

Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt.

Es geht spannend weiter mit Alex Seth aiden und Co.ich bin aber eindeutig aiden Team.ein Buch mit Göttern liebe Hass Verlust freundschaft

— Ane

Super Fortsezung

— Bibi411

Wieder einmal sehr gute Fortsetzung, die nur so verschlungen wurde

— Tatsodoshi

Gute Versetzung

— Natzikatzi

der Hammer!!!

— sabrinadam1

Das hin & her zwischen den dreien hat mich schon ein bisschen genervt. Aber anscheinend kommt diese Reihe nicht ohne das hin und her aus.

— Der-Mops-liest

Tolle Fortsetzung !

— Journeythroughbooks

Schlag auf Schlag geht die spannende Geschichte um Alex, Aiden und Seth weiter

— Rahel1102

Kaum Zeit zum Luft holen, es geht genauso spannend weiter wie der erste Band begonnen hat!

— Immeline

Leider ziemlich viel geklaut von Vampire Academy, schade.

— Sylinchen

Stöbern in Jugendbücher

Cloud

Ein spannendes Buch über ein Mädchen, dass Trost in einer virtuellen Freundschaft sucht. Eine Geschichte die nachdenklich macht.

Kikiwee17

Illuminae

Dieses Buch glänzt durch seine Aufmachung und seinen Erzählstil.

Flaventus

Good Night Stories for Rebel Girls

Inspirierende Geschichten von unglaublichen Frauen. Botschaft für alle kleinen und alle großen Mädchen: Du kannst alles schaffen!

Akantha

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

Gut geschrieben und tolle Idee, bloß die Lovestory war eher schwach und die Charaktere blieben mir auch etwas zu blass. War ok.

sddsina

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verlockende Angst

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Rain698

    06. September 2017 um 10:57

    Nach dem ersten Mal Lesen fand ich Seth wirklich nervig und unsympathisch. Aber nach dem ich den zweiten Teil von Dämonentochter jetzt gelesen habe, muss ich sagen, dass Seth mir um einiges sympathischer ist als Aiden. Zumindest in Band 2. Seth ist für Alex da und zeigt auch ein wenig von seiner sensibleren Seite. Leider wird man immer noch nicht ganz schlau aus Seth und erfährt auch nur sehr wenig über ihn persönlich. Aiden wendet sich in der Mitte des Bandes von Alex ab und der Leser durchschaut das eigentlich sofort. Er will Alex schützen, da ihre Liebe natürlich mehr als gefährlich und verboten ist. Aber mich hat er damit nicht getäuscht. Schade fand ich dass Alex sich so schnell von ihm hat täuschen lassen.Sehr merkwürdig und fragwürdig ist für mich immer noch Lucian. Aus ihm werde ich einfach nicht schlau und durchschaue auch keine seiner Absichten. Wohingegen mir Marcus sehr nett vorkommt. Bisher hat man ja noch nicht viel von ihm mitbekommen.Ich bin auch beim zweiten Mal begeistert von der Story und kann es jedem nir weiterempfehlen, der ein Fan von undurchsichtigen Dreiecksbeziehungen und jede Menge Fantasy und Action ist.

    Mehr
  • Toll!

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    sabrinadam1

    22. August 2017 um 19:31

    Klappentext: In jeder Generation wird nur ein Apollyon geboren, der mit achtzehn zu unerhörter magischer Macht erwacht. Überraschend macht sich Apollyon Seth- attraktiv, übersinnlich begabt und ungeheuer selbstverliebt- in Alex´ Leben breit. Der arrogante Seth raubt Alex den letzten Nerv und drängt sich zwischen sie und Aiden. Denn Alex ist es bestimmt, zu einem zweiten Apollyon zu erwachen. Schon einmal, vor Jahrhunderten, führte das zur Katastrophe. Wenn sie in wenigen Monaten achtzehn wird, könnte Seth durch sie die grenzenlosen Kräfte eines Göttermörders erlangen. Während mächtige Feinde versuchen, Alex zu vernichten, läuft ihr die Zeit davon. Kann sie ihr Leben und ihre Liebe retten?Die Geschichte ist spannend, handlungsreif und actionreich. Die Erzählund ist voll mit Gefühlen, die man richtig spüren kann, Mordlust, Schmerz, Sehnsucht, Eifersucht und außerdem Liebe...Inhalt: Der Klappentext reicht schon.Meiner Meinung nach ist die Reihe sehr empfehlenswert und spannend. Ich mag die Charaktere, aber Alex, die Protagonistin, ist sehr temperamentvoll und auf eine eigene Art sehr lustig. Seth, der andere Apollyon, ist sehr unterhaltsam und auf eine nervige Art der Bad- Boy. Aiden ist der Traumprinz von jedem Mädchen, beschützend, fürsorglich, gutaussehend und extrem sexy beschrieben worden.P. S.: Unbedingt lesen!!!! 

    Mehr
  • Es erinnert mich einfach noch etwas zu sehr an Vampire Academy

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    BookW0nderland

    27. July 2017 um 13:19

    Ich habe mich mit dem ersten Teil der Dämonentochter von Jennifer L. Armentrout wirklich schwer getan, da er von der Geschichte und den Charakteren einfach Vampire Academy viel zu ähnlich war. Es war viel zu ähnlich und wirkte teilweise kopiert. Ich wollte der Geschichte aber noch eine Chance geben, da ich den Schreibstil an sich sehr gerne mag und neugierig war, wie sich die Geschichte entwickeln würde.Ich habe leider immer noch einige Parallelen zu Vampire Academy entdeckt und die waren nicht gerade gering. Vorallem die Charaktere: Alex (Rose), Caleb (Mason), Aiden (Dimitri) und Lea (Mia) hatten zu viele Gemeinsamkeiten und damit meine ich vorallem die Charakterzüge und Arten. Sogar die Beziehungen und ihr Schicksal ähnelt denen der Charakteren aus VA. Außerdem haben mich auch Reinblütigen, Halbblütigen und Daimonen immer wieder an VA erinnert.Aber es gab auch einiges was sich unterschied, was vorallem an dem Bezug zur griechischen Mythologie lag. Auch die Beziehung zwischen Seth und Alex gab der Geschichte mehr Spannung, da man nicht weiß, wie sie sich entwickelt. Eigentlich kann Alex ihn nicht leiden, aber zwischen ihnen besteht eine Verbindung und die beiden werden sogar sowas wie Freunde. Auch mir selbst fiel es wirklich schwer mich zu entscheiden, ob ich ihn mochte oder nicht.Mir gefiel das Buch ingesamt viel besser, als der erste Teil und ich freue mich sogar schon auf die weiteren Bänder. Ich habe das Gefühl, dass sich die Reihe noch weiter von VA entfernen wird und hoffe auf eine interessante Story.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Journeythroughbooks

    07. July 2017 um 16:40

    Rezension – Dämonentochter Verlockende Angst (Band 2)Anders als im ersten Teil, nimmt die Story rasant fahrt auf, was mir wirklich gut gefällt.Wo es im Vorgänger nur so vor sich hin plätschert, haben wir im Story verlauf einen reißenden Fluss.Die verschiedenen Höhen und Tiefen, die Alex während ihres Trainings durchmachen muss, nagen ganz schön an mir. Ganz anders als so mancher Protagonist, hat sie nämlich Stärken und Schwächen!Der Story-faden um Aiden, Seth und Alex wird auch weitergesponnen, wobei ich ganz klar Team Seth bin.Allerdings hat ja der 'verbotene Aiden' auch so seine Reize.Der Rat und die Reinblüter verkörpern perfekt die Züge der Antagonisten , ich hasse sie fast alle!Fazit:Der zweite Teil gefällt mir um Längen besser und vielleicht wird die ganze Reihe auch zu einem Jahreshighlight. Dafür muss ich mich noch mit den anderen Teilen auseinandersetzen, also Ran an Teil 3 !  

    Mehr
  • Zwei Männer und ein verwirrtes Mädchen

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Rahel1102

    02. July 2017 um 11:51

    Alex kann nicht wirklich die letzten Wochen verarbeiten, das sie ihre Mutter umbringen musste, nach dem sie ein Daimon wurde und ihre Tochter den zweiten Apolloyon jagte, um den Rat mit ihrer Hilfe stürzen zu wollen. Nun wissen die Reinblüter das Halbblüter auch Daimon werden können ohne das dies Auffällt. Für Alex geht das Training mit Aiden und Seth weiter. Besonders Seth, der erste Apollyon der mit ihrem Stiefvater auftauchte verwirrt sie, ist sie schließlich vorherbestimmt für ihn. Mit ihrem Erwachen wird Seth der Göttermörder. Bereits jetzt kann sie teilweise die Elemente beherrschen und spürt Seth Gefühle. Auch er kennt Alex Gefühle und fühlt sich zu ihr Hingezogen, aber weiß er auch das Alex Aiden liebt und das dass verboten ist. Um sie zuschützen schlägt er Alex vor das sie zusammen kommen, aber ist dies der Einzige Grund, fragt sie sich. Aiden beendet sein Training mit Alex, ebenfalls zu ihrem Schutz was sie in ein Loch stürzen lässt und zur Katastrophe führt. In den Catskill im Covenant wird beim Rat klar wie sehr sie und Seth in Gefahr schweben, der Rat will keine neue Ordnung in dem zwei Halbblüter die Macht bekommen die Götter zu töten, so versucht Minister Telly alles um Alex vor ihrem erwachen in die Knechtschaft zu schieben. Alex Begleiter Seth, Aiden, Marcus, Lucian und Leon versuchen alles um sie zu schützen...

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Julia-booklove307

    18. April 2017 um 16:27

    Zum Inhalt: Während Alex die schwere Zusammenkunft ihrer Dämonen-Mutter und ihren neuen Freunden noch verarbeitet, brechen schon die nächsten Ereignisse über sie herein. Kein Ort schein mehr sicher. Nur wem soll sie sich noch anvertrauen? Sie weiß, dass das zwischen ihr und Aiden nicht sein darf und doch kann sie ihn nicht vergessen... Und dann wäre da noch Seth, der sich mit seiner egozentrischen Art immer mehr in ihr Leben schiebt. Aber das soll Alex kleinstes Problem bleiben, als die Götter beschließen einzugreifen... Die Charaktere: Alex: Alex bleibt sich ihrem sturen und unvorhersehbaren Stil treu. Und genau das ist es, was ich an ihr so interessant finde. Sie kann mir auch in den schlimmsten Situationen wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ich finde sie einfach nur klasse und super unterhaltsam. Ich habe sie schon im ersten Teil tief in mein Herz eingeschlossen.Aiden: Aiden ist mal so, mal so. Aber tief im Herzen weiß man, dass er nur das Beste für Alex will. Er will sie beschützen, für sie da sein und sie lieben, aber das kann er nun mal nicht. Er ist einfach ein toller Mann, der alles für Alex aufgeben würde, auch wenn er das niemals zugeben könnte.Seth: Er ist Alex in ziemlich vielen Punkten sehr ähnlich. Er sagt immer seine Meinung und steht zu denen, die im wichtig sind. Allerdings ist er auch sehr selbstverliebt und ein wenig egoistisch. Aber genau diesen Punkt macht ihn auch so anziehend. Er ist eben ein Bad Boy und Frauen lieben Bad Boys. Schreibstil: Wie immer war der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout locker flockig und wirkte an keiner Stelle aufgesetzt. Natürlich wurde wieder aus der Ich-Perspektive von Alex Sicht aus erzählt. Mittlerweile kann ich mich durch den natürlichen und lebendigen Schreibstil auch wirklich gut in sie hinein fühlen. Daher gab es auch einige Stellen, an denen ich die Tränen nicht zurückhalten oder das Lachen verkneifen konnte. Für mein Gefühl fehlt in diesem Buch nichts, weder der Humor/Sarkasmus/Ironie noch die Romanze, die einen tief in seinen Bann gezogen hat. Die Spannung hat sich über das ganze Buch erstreckt, nicht nur in Bezug auf actionreiche Szenen, sondern auch bezüglich Alex Beziehung zu den beiden Männern und ihrem weiterem Leben in der Gemeinschaft. Meine Meinung: Mal wieder bin ich begeistert von meiner Lieblingsautorin! Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und ich musste mich fast zwingen es aus der Hand zu legen. Ich finde die Entwicklung der Geschichte einfach super. Außerdem ist es mal wieder aufregend, dass aus dem Ganzen eine Dreiecksgeschichte entstanden ist. Allerdings ahnte ich das schon beim ersten Teil. Es ist einfach schön, wie sich im Laufe der Zeit die Beziehung der Drei zueinander verändert und entwickelt. Ich werde auch sofort mit dem nächsten Band weitermachen, da mich das Buch so gefesselt hat. Um es in einem Satz zu sagen: Wirklich starke Fortsetzung, die stets unterhält, mitfiebern lässt und unglaubliche Lust auf mehr macht! Lieblingszitate: " "Geh auf dein Zimmer, Alex, und bleib dort!", forderte mich Aiden auf, bevor er den Trainingsraum verließ. Stattdessen ging ich in die Cafeteria. "(2. Kapitel, Seite 21)" "Ich mache eine Menge Blödsinn, aber im Moment möchte ich wirklich die dümmste aller Dummheiten tun." "Und die wäre?" "Ich will dich küssen."(20. Kapitel, Seite 365)" "Seit ich dir begegnet bin, möchte ich am liebsten alle Regeln brechen." "(8. Kapitel, Seite 144)

    Mehr
  • Der Spannungsbogen steigt / es geht weiter

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Distel93

    03. April 2017 um 21:42

    Nach dem Dämonenangriff auf den Covenant und das Umdrehen eines Halbblutes, geht es in Band 2 nicht weniger drastischer zu.Laut der Prophezeiung, des alten Orakels,ist Alexandria dazu bestimmt, ein zweiter Apollyon zu werden. Seth soll ihr bei dem (Weiter-) Entwickeln ihrer Kräfte unterstützen und schulen.Dies schmeckt natürlich dem Rat nicht, sie laden Alexandria zu einer Sitzung im New Yorker Covenant vor. Dort muss sie sich, zu ihren Verschwinden und Auftauchen vom Covenant, bis hin zu den den Geschehnissen der letzten Wochen äußern.Während ihrem dortigen Aufenthalt bekommt Alexandria nicht nur die veralteten Regeln (Vollblüter sind wertvoll und heilig, Halbblüter sind die unterste Schicht - eine Beziehung zwischen Beiden wird mit Tod und ewiger Knechtschaft gestraft) und die Verachtung ihr gegenüber zu spüren. Sie wird auch Opfer mehrerer "Attacken".Jemand versucht, Alexandria in eine Falle zu locken, durch welche sie, noch vor ihrem Erwachen zu Apolllyon, zur ewigen Knechtschaft verurteilt werden soll. Obwohl sich, meiner Meinung nach, der Handlungsbogen bezüglich des Aufenhalts im New Yorker Convenant zieht, verliert dieser nicht an interessanten Einblicken.Nachdem man im ersten Band nur einen kleinen Blick auf Seth erhaschen konnte, wird er in diesem Band mehr präsent.Die Beziehung zwischen ihm und Alex wird nach und nach bearbeitet und mehr ins Licht gerrückt.Dadurch wurde er, zumindest mir, immer sympatischer.

    Mehr
  • es geht spannend weiter...

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    xxxSunniyxxx

    26. February 2017 um 12:28

    "Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die Eine, die kämpfen wird Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt ..." Nachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen habe musste unbedingt Teil 2 her Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig und man ist wieder sofort in der Geschichte drin. Die Geschichte setzt nahtlos an die Geschehnisse von Teil 1 an. Aley trauert um ihre Mutter doch zeit um das zu verarbeiten hat sie nicht denn es ist bekannt das sie der zweite Appolyon ist und wird deswegen von ihren Mitschülern gemieden. Alex und Aiden verbringen viel zeit miteinander und sie schöpft Hoffnung doch leider weist Aiden sie ab. Sie verkriecht sich immer mehr und nur Seth steht ihr bei, was die Verbindung zwischen den beiden immer stärker werden lässt. Die Dämonen bleiben nicht untätig und schlagen zu dabei stirbt ein geliebter Mensch von Alex. Auch die Dreiecksbeziehung geht weiter, beide Männer könnten nicht verschiedener sein und da fällt die Wahl schon schwer. Den einen kann sie nicht haben weil sie sonst als Sklavin enden würde und der andere versucht sie auf seine Seite zu ziehen. Ich fand man merkte Aiden an das er Gefühle für sie hat nur irgendwie ist Alex blind dafür oder will es nicht sehen. Seth finde ich immer noch undurchschaubar, ich kann ihn schlecht einschätzen und hab irgendwie ein komisches Gefühl bei ihm. Dennoch wird er immer netter und nicht mehr ganz so arrogant wie am Anfang. Natürlich gibt es auch weitere Hindernisse,viele Reinblütler wollen keine Veränderungen und besonders kein Göttermörder.Ich bin gespannt welche Intrigen da noch kommen werden. Natürlich spitzt sich die Lage auch immer weiter zu so das die Götter dieses nicht länger ignorieren können und eingreifen, dies macht neugierig auf Band 3. Alles in allem ist der zweite Band von Dämonentochter großartig gelungen. Man wird förmlich mitgerissen und möchte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

    Mehr
  • Dämonentochter - Verlockende Angst

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    angeltearz

    23. February 2017 um 18:53

    Die Autorin ist eigentlich jedem Fantasy-Fan ein Begriff. Sie hat schon einige tolle Buchreihen auf den Markt gebracht. Die "Dämonentochter"-Reihe ist, so weit ich weiß, sogar ihre erste Buchreihe überhaupt gewesen. Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Sie schreibt frisch und locker und es macht einfach Spaß ihre Bücher zu lesen. Band 1 der Reihe habe ich schon vor einiger Zeit verschlungen und es war mir einfach klar, dass ich die weiteren Bände lesen muss. Der Plot, das Setting, die Charaktere - Ich finde es stimmt einfach alles. Internatsgeschichten mag ich ja sowieso gerne, dann noch gepaart mit Fantasywesen. Und Dämonen sind ja eh mein Ding. Auch wenn die Dämonen hier anders sind, als die übliche Version und das macht es wieder anders als andere Bücher. Ich finde es toll, dass es ein (vielleicht ausgelutschtes) Thema aufgreift, aber neue Elemente dazupackt. So fühlt man sich geborgen, hat aber dennoch was Neues und Spannendes zu lesen. Ich liebe die Charaktere! Ehrlich! Ich mag Alex gerne, auch wenn sie mir im 2. Band etwas quengeliger vorkommt. Aber sie hat halt viel erlebt und da kann ich es nachvollziehen. Die Dreiecks"beziehung" zwischen Seth, Alex und Aiden ist etwas anstrengend zu lesen, aber wird sich hoffentlich bald etwas aufklären. Hier erinnert es mich stark an die "Dark Elements"-Reihe der Autorin. So Dreiecksdinger sind nicht so meins, aber passt in dem Fall schon. Das Ende des Buches war wirklich gemein mit einem fiesen Cliffhanger. Wie gut, dass der nächste Band schon längst erschienen ist. Ein 2. Band ist in der Regel nie so gut, wie der erste Band. So will es das Buchgesetz! Aber dennoch steht der 2. Band nicht im Schatten des 1. Bandes. Er ist nicht ganz so stark, aber auch nicht schwach. Man sollte aber auf jeden Fall von Band 1 anfangen zu lesen, denn die Bücher bauen aufeinander auf. Das Cover: Diese Buchreihe hat meine Lieblingscover. Das Blau gefällt mir zusammen mit dem Schwarz wahnsinnig gut. Fazit: Perfekt! Ich muss unbedingt die nächsten Band haben, um weiter zu lesen.

    Mehr
  • Dämonentochter - Verlockende Angst

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    smil3everyday

    16. January 2017 um 13:05

    Inhalt Das neue Schuljahr hat begonnen und Alex hat es geschafft aufzuholen und ihre Ausbildung am Covenant fortzusetzen. Dennoch hat sie noch zusätzliche Trainingsstuden mit Aiden, der ihre Gefühle komplett durcheinander bringt. Und, zu allem Überfluss auch mit dem ersten Apollyon Seth, der sich mehr und mehr in ihrem Leben breit macht.  Neben dem normalen Schulstress machen jetzt auch noch Daimonenangriffe dem Covenant zu schaffen. Die Angriffe verursachen strengere Regeln und nicht jeder ist damit einverstanden. Alex Anhörung vor dem Rat steht vor der Tür, doch ihr Besuch in New York ist alles andere als nur ein Besuch, auf sie werden Angriffe verübt.Fazit Der zweite Band war ganz schön spannend und wie der erste hat er mir sehr gut gefallen. Das Liebesleben zwischen Aiden und Alex ist zum zerreißen, denn sie dürfen nicht zusammen sein und es sind einige Momente dabei, die einem das Herz schneller schlagen lassen, sowohl positiv als auch negativ. Und dann auch noch diese Sache mit Seth! Wirklich Seth und Alex können sich absolut nicht ausstehen, doch im Laufe des Buches verändert sich etwas und ich weiß noch nicht ob ich diese Veränderung gut oder schlecht finden soll. An manchen Stellen war ich wirklich fassungslos und dachte mir, das kann jetzt doch nicht wirklich ernst gemeint sein. Ich glaube, ich könnte noch endlos weiterschreiben, aber zum einen will ich euch nicht spoilern und zum anderen würde diese Rezi dann endlos lang werden. Das Buch hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.Die ganze Rezi natürlich wieder auf unserem Blog :)https://welivedathousandlifes.wordpress.com/2017/01/16/rezension-daemonentochter-verlockende-angst/

    Mehr
  • Dämonentochter - Verlockende Angst

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Book_love

    03. June 2016 um 14:48

    Inhalt Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die Eine, die kämpfen wird Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt. Charakter Alex bleibt ähnlich wie im ersten Teil unberechenbar. Diesen Charakterzug liebe ich an ihr :). Man lernt Seth besser kennen und bemerkt das eine Seite von ihm auch nett und hilfsbereit sein kann. Trotzdem ist er ziemlich selbst verliebt, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Alex ist ziemlich verknallt in Aiden er aber behauptet das er ihre Gefühle nicht erwidert und so wird ihre Beziehung zueinander angespannt. Dadurch lernt man auch ein paar schlechte Charakterzüge von Aiden kennen. Es kommen ein paar neue Leute dazu u.a. einer der höchsten Minister. Caleb´s (ihr bester Freund) und Lea´s (ihre Erzfeindin) Charakter verändern sich auch, im vergleich zum ersten Band.  Schreibweise Ihr Schreibstil ist wie immer einzigartig und fesselnd. Nach kurzem wieder einlesen überschlagen sich die Ereignisse regelrecht. Man kann das Buch keine Sekunde aus der Hand legen. Meine Meinung Man kann jede Reaktion von Alex verstehen und leidet an manchen Stellen mir ihr oder freut sich für sie. Dieses Buch hat mich sehr überrascht und zwar im positiven Sinne. Ich freue mich schon auf Band 3! Wie man es von der Autorin kennt war es am Ende noch einmal richtig spannend und man fiebert mit, was jetzt passiert. Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiter helfen. Ich finde den zweiten Band eigentlich sogar etwas besser wie den Ersten und hoffe das es genauso weiter geht. Viel Spaß beim lesen. Viele Liebe Grüße Book_love

    Mehr
  • Jetzt gehen die Probleme erst los...

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    Huehnchen92

    29. March 2016 um 18:17

    Von Band eins war ich ja schon grundsätzlich angetan. Lediglich die zahlreichen Parallelen zu anderen Romanen aus dem Genre hindert mich anfangs daran, dass ich mich vollständig auf die Geschichte einlassen konnte. Diese „Klau-symptome“ treten weiterhin auf, trotzdem hat die Autorin hier eine mitreißende und eigenständige Story erfunden. Nachdem sich im ersten Teil ja viel um das abgeschlossene Problem drehte, was Alex mit ihrer zum Daimon mutierten Mama machen soll, muss sich die Protagonistin im Teil zwei nun mit den angedrohten Gefahren auseinandersetzten – zu Daimonen mutierte Halbblute treiben ihr Unwesen und laben sich am Äther. Im Covenant wird Alexandria gemieden, nur ihr bester Freund Caleb scheint noch zu ihr zu stehen und ihm droht auch noch ein herbes Schicksal. Nachdem ihr Mentor und gewünschter Liebhaber infolge ihres Herzausbruches auch noch die Reißleine zieht fühlt sie sich gänzlich verloren. Der einzige Rettungsanker ist Alex' vorherbestimmte zweite Hälfte – der eigensinnige Apollyon Seth. Daher entsteht eine Art Freundschaft, gar kleine Romanze zwischen den Beiden. Die Spannung in der Handlung steigt, als sich ein Großteil der Handelnden auf dem weg zum Covenant nach New York macht. Alex soll in einer Ratssitzung verhört werden. Jedoch scheint es jemanden auf den „Babyapollyon“ abzusehen, denn es passiert ein Unfall und Missgeschick nach dem anderen. Speziell Telly, ein hoher Minister, scheint Alex förmlich ermorden zu wollen. Letztendlich hilft Aiden seiner ehemaligen Schülerin den Kopf aus der Schlinge zu ziehen – ob erfolgreich oder nicht wird man leider erst in Band drei erfahren. Ein schrecklicher Cliffhanger beendet den Teil. Spätestens ab der Stelle in New York konnte ich das Buch nicht mehr weg legen. Gut und Böse zu filtern, die Actionszenen und Liebesmomente zu verschlingen – das hat einfach Spaß gemacht und mitgerissen - ich bin gespannt auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Nimmt erst am Ende richtig Fahrt auf.

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    stebec

    18. March 2016 um 08:50

    „Ich starrte an die Decke der Turnhalle und kleine schwarze Punkte tanzten vor meinen Augen.“ – Erster SatzDie Aufmachung:Wie schon bei dem Band zuvor sehen wir auch hier eine Blume aus Rauch vor einem dunkleren Hintergrund. Titel sowie Cover des Buches sind meiner Meinung nach irgendwie etwas nichtssagend, aber dadurch bleibt die Spannung erhalten und das Cover ist ziemlich schön.Das Feeling:Hier haben wir wieder einen typischen Akademie Roman, mit viel Unterricht und noch mehr Trainingseinheiten.Das Setting:Der erste Teil des Buches spielt in North Carolina und der zweite in New York. Die Protagonisten befinden sich hier in sogenannten Convenants, was sowas ähnliches ist, wie ein Internat. Die Schüler sind ziemlich strengen Regeln unterstellt und in zwei Gruppen unterteilt. Den Rein- und den Halbblütern.Der Plot: Schon zu Beginn des Buches liegt unsere Protagonistin wieder auf der Matte, wie man am ersten Satz unschwer erkennen kann.Dies ist auch etwas, dass sich die gesamte Zeit im Buch durchzieht. Die Trainingsszenen im Buch überlagern die eigentliche Handlung total und haben mir das Gefühl gegeben, dass sie nur eingefügt wurden, damit sich die Charaktere anschmachten konnten, dass hat alles etwas unnötig in die Länge gezogen.Etwa nach der Hälfte des Buches nahm der Plot dann richtig an Fahrt auf und auch die romantischen Szenen sind mir nicht mehr so dermaßen auf den Wecker gefallen, weil sie einfach geschickter in die Handlung eingewoben wurden.Am Ende konnte ich das Buch dann schließlich nicht mehr weglegen und habe die letzten 150 Seiten in einem Rutsch gefrühstückt.Ich kann mich daran erinnern, dass es mir beim ersten Band ganz ähnlich erging, deswegen habe ich mir auch vorgenommen die Reihe weiter zu verfolgen, was mir erst am Ende des Buches wieder eingefallen ist.Die Charaktere:Die Charaktere sind leider nicht ganz so überzeugend. Meiner Meinung nach sind sie etwas zu seicht und klischeebehaftet.Die weibliche Hauptprotagonistin, Alexandria aka Alex, ist sehr aufbrausend und hält sich nicht an Regeln, dadurch bringt sie nicht nur sich selbst sondern auch andere in Gefahr. Während des Buches hat das ziemlich üble Konsequenzen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie daraus gelernt und sich weiterentwickelt hat. Nachdenken ist nicht ganz ihre Sträke und das finde ich etwas schwach.Der erste männliche Hauptprotagonist ist Aiden, ein Wächter und ein Reinblut. Er ist übermäßig korrekt und ich habe das Gefühl, dass er die gesamte Zeit einen Stock im Popo hat. Etwas nervig, aber irgendwie auch charmant, vor allem wenn er mit Situationen konfrontiert wird, die ihn aus der Fassung bringen.Der zweite männliche Hauptprotagonist ist Seth, ein Halbblut und der Apollyon (so eine Art Supermann). Er ist ziemlich überheblich und ein Weiberheld und ich mag ihn nicht. Selbst in den Szenen, in den die Autorin in sympathisch machen möchte, um der Dreiecksgeschichte mehr Flair zu geben, stößt er mir sauer auf. Außerdem verstehe ich nicht, warum in einer Welt, in der sich alles um griechische Götter geht, jemand rumläuft, der so heißt, wie der ägyptische Gott des Chaos.Zudem ist das Buch voll von Szenen, in dem die beiden sich gegenseitig bedrohen oder anonyme Morddrohungen an Leute, die Alex wehtun, in die Luft schicken. Ich möchte mal festhalten, das Alex eine ausgebildete Kämpferin ist und selbst auf sich aufpassen können sollte.Die Umsetzung/Der Schreibstil:Der Schreibstil ist wirklich richtig gut und trägt einen über die oben angesprochenen Längen hinweg. Ich kann mir schon vorstellen, warum viele die Autorin so mögen. Ich habe die Lux-Reihe zwar noch nicht gelesen, kann mir aber vorstellen, dass die Autorin mit einem besseren Plot mehr aus der Geschichte machen kann.Fazit:Wieder mal ein Buch über das ich viel zu sagen haben. Ich mag solche Bücher, die ich kritisieren kann, ohne, dass sie mir den gesamten Lesespaß nehmen. Ich werde definitiv an der Reihe dranbleiben und freue mich schon auf die nächsten Bände. Mal sehen, was mich noch so erwartet.

    Mehr
  • Verlockende Angst

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    KatyAnn

    05. January 2016 um 19:27

    Inhalt: "In jeder Generation wird nur ein Apollyon geboren, der mit achtzehn zu unerhörter magischer Macht erwacht. Überraschend macht sich Apollyon Seth- attraktiv, übersinnlich begabt und ungeheuer selbstverliebt- in Alex' Leben breit. Der arrogante Seth raubt Alex den letzten Nerv und drängt sich zwischen sie und Aiden. Denn Alex ist es bestimmt, zu einem zweiten Apollyon zu erwachen. Schon einmal, vor Jahrhunderten, führte das zur Katastrophe. Wenn sie in wenigen Monaten achtzehn wird, könnte Seth durch sie die grenzenlosen Kräfte eines Göttermörders erlangen. Während mächtige Feinde versuchen, Alex zu vernichten, läuft ihr die Zeit davon. Kann sie ihr Leben und ihre Liebe retten? Götter, Dämonen und eine verbotene Liebe..." Meine Meinung: Ohne langweilige Wiederholungen aus dem ersten Band konnte ich mich relativ gut wieder in die Geschichte hineinversetzen. Nachdem ich diese Reihe schon gefühlte fünf mal gelesen habe, habe ich mich endlich entschlossen sie auch zu rezensieren. Das zweite Buch beginnt in einem Zeitraum nach dem Aufenthalt mit den Dämonen in Catlinburg. Alex darf wieder im normalen Unterricht mitmachen und trainiert täglich abwechselnd mit Seth und Aiden. Alex und Seth streiten sich in fast jeder Sekunde, in der sie im selben Raum sind und Aiden zeigt ihr nach einem unschön endenden Zoobesuch die kalte Schulter. Ich war sehr schockiert vom Ende des Buches muss ich sagen, weil ich so etwas nie erwartet hätte.Von Minister Telly bin ich wenig begeistert. Es ist schrecklich wie er Alex die ganze Zeit runtermacht. Trotzdem finde ich das Buch genauso gut wie den ersten Teil und kann die Reihe wirklich wärmstens empfehlen. Allerdings konnte ich beim ersten lesen nicht verstehen wieso sie sich für Seth entscheiden wollte...

    Mehr
  • nicht ganz so gut wie der Vorgänger

    Dämonentochter - Verlockende Angst

    his_and_her_books

    12. December 2015 um 07:52

    Meinung: Nachdem mir der erste Band und die Grundidee der Autorin sehr gut gefallen haben, musste ich direkt im Anschluss zur Fortsetzung greifen. Die Handlung setzt nahtlos an die Geschehnisse von „Verbotener Kuss“ an. Alex trauert um ihre Mutter, doch wirklich Zeit dafür bleibt ihr nicht. Seit überall bekannt ist, dass sie der zweite Appolyon ist, wird sie von ihren Mitschülern gemieden. Aiden steht ihr in dieser Zeit bei und Alex beginnt zu hoffen – doch ihre Gefühle werden jäh abgewiesen und die Peinlichkeit ist greifbar. Dennoch entwickelt sich so etwas wie Normalität für Alex – bis Dämonen den Covenant angreifen und zuletzt sogar ein von Alex geliebter Mensch stirbt. Alex verkriecht sich, lässt niemanden an sich heran. Nur der erste Appolyon Seth steht ihr bei und die Verbindung der beiden wird – ganz gleich wie nervig Seth ist – stärker und stärker. Das Liebesdreieck, das so eigentlich gar nicht von der Protagonistin gewollt war, wird von Jennifer L. Armentrout sehr gut inszeniert. Zwei wunderbare junge Männer, die so verschieden sind, kann man einfach nicht ignorieren. Doch gerade bei Aiden, der sich für Alex quält, weil sie als Sklavin enden würde, sollte sie eine Beziehung zu einem Reinblut beginnen, war es für mich – im Gegensatz zu Alex – zu offensichtlich, dass er wirklich Gefühle für sie hat. Doch anstatt das einzusehen, vergräbt sich Alex in ihre Wut auf ihn. Wie gut, dass Seth da ist – nach wie vor undurchschaubar, doch in diesem Band legt er ein weit weniger arrogantes und abstoßendes Wesen an den Tag, ist teilweise sogar richtig nett. Und da es offensichtlich für Alex und Aiden keine Zukunft gibt, ist die Alternative doch gar nicht so schlecht. Auf die größten Hindernisse und neue Herausforderungen stoßen die Charaktere beim Rat. Hiermit hat die Autorin ihrem Weltenentwurf eine gewisse Tiefe verliehen. Denn von den Reinblütern sind doch sehr viele daran interessiert, dass sich nichts verändert – und schon gar kein Göttermörder entsteht. Somit sind Intrigen vorprogrammiert. Neben den bereits im Reihenauftakt bemängelten zahlreichen Trainings kam es auch hier immer wieder zu Längen, die ich nicht ganz ignorieren konnte. Daran konnten auch die von Jennifer L. Armentrout wieder für mich perfekt vorstellbaren Dialoge und Schlagabtausche und die kribbelnden Zweierszenen nichts ändern. Die Lage spitzt sich immer weiter zu, bis es zum unausweichlichen kommt: Die Götter sehen nicht länger tatenlos zu. Der Showdown war absolut gelungen und führt eine Wendung herbei, die mich neugierig auf Band 3 macht.   Urteil: „Verlockende Angst“ reichte für mich nicht ganz an den Vorgänger heran. Einige Längen sowie ein zu aufgesetzt wirkendes ‚Hindernis’ machten es mir schwer, mich ganz in der Geschichte einzufinden. Sarkastische Dialoge und Jennifer L. Armentrouts Händchen für prickelnde Szenen sorgten dennoch für einen hohen Lesespaß. Haarscharfe 4 Bücher für Band 2 der „Dämonentochter“. Die Reihe: 1. Verbotener Kuss 2. Verlockende Angst 3. Verführerische Nähe 4. Verwunschene Liebe 5. Originaltitel: Sentinel ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks