Jennifer L. Armentrout Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

(124)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 4 Leser
  • 21 Rezensionen
(76)
(31)
(13)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal“ von Jennifer L. Armentrout

Alex ist nach ihrem Kampf gegen Ares schwer gezeichnet. Doch sie muss noch einmal in den Krieg gegen den Gott ziehen, denn nicht nur die Covenants stehen vor der Vernichtung – Ares verwüstet die ganze Welt und will die Menschheit versklaven. Da erhält Alex Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Manchmal muss eine Liebe eben stärker sein als der Tod …

Teilweise etwas verwirrend zwischendurch, aber dennoch ein toller Abschluss

— Bibi411

Ich liebe diese Reihe so sehr. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Und jetzt ist es schon vorbei :'(

— Marcy

Zufriedenstellendes Ende einer tollen Reihe!

— Weltenwandlerin98

Ein bombastischer Abschluss einer tollen Reihe. Schade das es zu Ende ist. Man will eigentlich gar nicht aufhören!

— Jazzlin

Ein toller Abschluss aber schade das die Reihe nun zu Ende ist...

— booksworldbylaura

Das lange warten hatte sich gelohnt. Nur schade das es zu Ende ist 😢

— Natzikatzi

Vorhersehbares aber passendes Ende der Serie. Wie zu erwarten; viel Herzschmerz, Kitsch, Klischee, typisch für die Autorin.

— Channa

Ein Finale, mit einem ,für mich, unerwartetem Ende. Es war mir dennoch eine Freude es zu lesen

— Distel93

Besser als der band davor jedoch immer noch zu langgezogen und ich komme nicht drüber hinweg das die Autorin so gemein zu steh ist.

— Alice0915

Leider schwacher Abschluß, dennoch eine tolle Reihe.

— AnnaLange

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Winterliche schöne Atmosphäre, tolle charaktere, viele lustige Stellen.Gegen Ende spannend. Ich fands einfach nur Zauberhaft.

sonnenbuch

Was von mir bleibt

Emotional, charmant und einfach wunderschön !

Marlee3007

Ich komm dich holen, Schwester

Kurzweilige, spannende aber auch naive Geschichte, habe es aber in einem Rutsch durchgelesen.

Claudia107

Die Gabe der Auserwählten

Die finale Schlacht rückt immer näher - gelungener 3.Band, wobei ich die verlagsseitige Teilung des Finales nicht ganz nachvollziehen kann.

ConnyKathsBooks

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Leider nicht meins.

laraantonia

This Love has no End

Interessante Handlung, beschäftigt mich immer noch.

laraantonia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • //Rezension// Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal - Jennifer L.Armentrout

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    booksworldbylaura

    06. October 2017 um 17:27

    Zusammenfassung: Nachdem letzten Kampf ist Alex ziemlich mit Narben gezeichnet, allerdings interessiert sie es nicht wirklich den sie muss nochmal in den Krieg den Ares ist auf der Erde und verwüstet die ganze Welt und zusammen mit ihren Freunden muss Alex ihn besiegen - aber wird sie es schaffen? Ich hab mich sehr auf den Finalen Teil der Reihe gefreut da ich ein wahrer Fan der Reihe geworden bin und ich muss sagen es war ein toller letzter Teil! Handlung: In das Buch hinein zu kommen war etwas schwierig dadurch das es eine ungewohnte Situation war, aber relativ schnell erkannte man wo man ist und was genau passiert ist und dann war ich auch wieder voll dabei. Auch obwohl ich den vorherigen Band etwas schwach fand, hab ich mich sehr auf den Teil gefreut und es hat mich auch sehr gefreut das es mich auch von Anfang an einfach in den Band ziehen konnte. Die Spannung war wieder hier von Anfang an da und ziemlich schnell wusste ich auch das es halten wird - was es auch tat. Die Spannung die direkt da war, steigerte sich noch mehr und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen da einfach so viel passierte! Es passierte viel Spannendes in dem Buch, aber auch sehr viel unerwartetes unter anderen auch bei Alex und Aiden - ich war einfach nur baff und wollte unbedingt lesen und wissen wie es weiter geht. Apropo Aiden und Alex die Liebesgeschichte ging natürlich auch im letzten Teil weiter und sie kam in den Teil auch immer mehr in den Mittelpunkt was mich sehr gefreut hat da die beiden echt süß zusammen sind und ich liebe die beiden Personen einfach nur! Das Buch hat mir sehr gut gefallen unter anderen weil es ein sehr packendes Buch war - was man auch von einem Finale erwartet - den hier passierte echt viel unter anderem wurde auch viel gekämpft aber es waren auch sehr viele Emotionale Szenen dabei die einfach nur wunderschön waren.Aber was mich auch gefreut hat das viele unerwartete Szenen dabei waren, was das Buch umso interessanter macht. Das Finale war auch echt toll, er war sehr traurig aber auch dennoch wunderschön. Allerdings hätte ich mir für die beiden ein anderes Ende gewünscht, auch wenn das nicht ganz so schlecht ist.  Idee der Reihe: Bestimmt gibt es noch andere Bücher oder Reihen mit der gleichen oder ähnlichen Idee, aber diese Reihe kann ich echt nur ans Herz legen! Die Bücher sind immer spannend und fesseln einen von Anfang bis zum Ende, es sind tolle Charaktere im Buch die man ins Herz schließt, ebenso eine nette, wenn auch etwas sture Protagonistin und eine tolle Handlung mit einer Liebesgeschichte die einen schwärmen lässt und mehr braucht man meiner Meinung auch nicht für das perfekte Buch.Protagonistin:Die Protagonistin fand ich ja seid dem ersten Teil sehr sympathisch und ich mag sie auch jetzt immer noch. Da sie eine sehr freundliche, aber ziemlich sturre Person ist (und auch mehrmals beweist) erinnert sie mich sehr an mich. An ihr mag ich einfach ihre sturre Art und wie sie versucht alle und auch sich vor allen zu beschützen, auch ihre Wahl ihres Freundes kann ich bisher echt nur unterstützen. Sie ist eine wahre Kämpfernatur die immer wieder beweist wie gut sich Mädchen wehren können.Schreibstil:Den Schreibstil von Jennifer vergöttere ich, zu einem gehört sie auch deswegen zu meinen Lieblingsautoren. Den jedes ihrer Bücher konnte mich bisher einfach nur noch fesseln und wollte mich auch nicht mehr los lassen. In dem Buch wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben was ich persönlich sehr angenehm zu lesen finde, da man sich dadurch auch meiner Meinung besser in die Protagonisten hinein versetzten kann. Aber ich mag es auch wie Jennifer bei Beschreibungen ins Detail geht den man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Was ich aber besonders an ihrem Schreibstil schätze ist wie sehr er mich berühren kann. Nicht selten weine ich oder die Tränchen rollen wenn etwas trauriges passiert, aber auch wenn es spannendes passiert mag ich es sehr den ich hab das Gefühl ihr Schreibstil packt mich bei solchen Szenen einfach noch mal, aber auch ihr Humor mag ich sehr - den ich hab das Gefühl in jeder ihrer Bücher mindestens einmal grinsen zu müssen wegen den anzüglichen Bemerkungen ihrer Protagonisten oder Charaktere und ich sage euch diese Sprüche feier ich echt!

    Mehr
  • Ein toller Abschluss der Reihe...

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    BookW0nderland

    08. September 2017 um 19:19

    Ich war bei den ersten beiden Bändern sehr skeptisch was die Dämonentochterreihe angeht, aber ab Band drei habe ich mich komplett auf die Geschichte einlassen können. Nun bin ich bei dem letzten Band angekommen und ich habe mich schon gefragt, wie die Reihe enden wird.Spoiler Möglichkeit für alle, die die Reihe noch nicht gelesen haben.Alex hat am Ende des letzten Bandes gegen Ares gekämpft und . Der Gott, der hinter den Plänen steckt, die Menschheit zu versklaven. Ihr Körper und auch ihre Seele sind gezeichnet nach dem Kampf gegen Ares, der sie fast umgebracht hat und bei dem sie sich den Tod gewünscht hat. Sie fühlt sich gebrochen und doch soll sie nochmal gegen den Gott des Krieges antreten, der alles vernichten will.Alex würde am liebsten aufgeben, aber da sie das nicht tut, macht sie das nur noch stärker. Sie stellt sich ihren Ängsten, auch wenn sie weiß, dass sie den Kampf eventuell nicht überleben wird. Sie ist stärker, mutiger und erwachsener geworden. Sie hat im Laufe der Reihe eine sehr große Entwicklung durchgemacht und man kann sich gut in sie hineinversetzen.Aiden ist immer an ihrer Seite und würde alles für sie tun. Er ist selbstlos und interessiert sich nicht mehr dafür, dass er und Alex eigentlich nicht zusammen sein dürften. Er würde alles geben, dass sie und auch sein Bruder Deacon in Sicherheit sind.Seth spielt hier wieder eine größere Rolle und obwohl ich ihn hassen gelernt habe in den vorherigen Bändern, finge ich hier an ihn zu verstehen. Er hat sich verändert und ich konnte ihn nicht hassen. Obwohl er so viel schlimmes getan hat, wollte ich ihn deshalb nicht mehr verurteilen, denn ohne ihn, würde Alex gegen Ares verlieren. Ich muss zugeben, dass ich ihn als Charakter unglaublich faszinierend fand und sogar interessanter, als die meisten anderen Charaktere.Die Nebencharaktere blieben in der Geschichte etwas blass und konnten mich teilweise nicht so überzeugen wie in den ersten Bändern. Hier geht es vorallem um Alex, Aiden und Seth und natürlich auch um die Götter und den Kampf, aber der Rest blieb etwas hintenan.Ich konnte das Buch trotzdem kaum aus der Hand legen, denn es gab so viel was geschah und ich wurde in die Geschichte hineingezogen. Ich habe mich wirklich gefragt, wer den Kampf am Ende überleben wird und was noch alles passiert.Das Buch endete auf der einen Seite genauso wie ich es erwartet hatte und doch wurde ich überrascht. Eine wirklich gelungene Mischung, die mich begeistert hat, die aber auch ein bisschen zu kitschig war.Ich finde es schade, dass einige Fragen noch offen sind, aber da ich mich bald an den Spin Off wagen werde, werde ich diese wohl noch klären.Ich muss jetzt am Ende doch zugeben, dass ich wegen der Namensgebung etwas irritiert bin. Die Reihe heißt Dämonentochter und im Endeffekt gibt es keinen einzigen Dämon und geht durch die griechische Mythologie auch in eine ganz andere Richtung. Das hat nichts mit meiner Bewertung zu tun, aber mich würde es schon reizen zu wissen, warum die Reihe im Deutschen so genannt wurde. Bevor ich die Reihe angefangen habe, habe ich auch etwas ganz anderes erwartet.

    Mehr
  • Leider nichts Neues!

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Channa

    01. September 2017 um 10:23

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und wusste, was bei dieser Reihe auf mich zukommen würde. Vielleicht hatte ich mir gewünscht oder erwartet mal was Anderes von ihr zu lesen, nicht immer diese schnulzigen "Schmacht-Szenen", doch leider musste ich alle paar Seiten innehalten, um meine Augen zu verdrehen.   Ich mochte den Hauptcharakter Alex, doch irgendwann ging mir ihr befremdlicher Humor und ihre Besessenheit auf Speck und ihren Boyfriend schon ziemlich auf den Keks. Aiden, das Objekt ihrer Begierde, war mir zu sehr Gentleman und auch alle anderen Personen wurden mir viel zu "nett" beschrieben. Alle Charaktere in Jennifer L. Armentrouts Büchern sehen unglaubwürdigerweise immer attraktiv und exotisch oder wunderschön aus.    Die Situationen waren mir zu sehr gestellt, "Zufällige" Ereignisse waren für mich schon Seiten zuvor zu erahnen. Die Lovestory zwischen Alex und Aiden (und auch Seth - ein typisches Love-Triangle halt), nahm die restliche Handlung zu sehr für sich ein und überschattete das eigentlich Wichtige - nämlich den Kampf gegen eine bösartige Gottheit.   Doch das haben Armentrouts Bücher so an sich. Wer den Stil der Autorin mag, wird sicherlich auch diese Reihe lieben, ich fand sie trotz der fürchterlich langatmigen Liebesszenen ganz unterhaltsam, mir fehlte aber ein bisschen die Spannung und der Wow-Effekt.   Wie auch immer die Autorin das hinbekommt, ich schaffe mir jedes ihrer Bücher an, sobald es rausgekommen ist und lese es innerhalb weniger Tage aus, finde die Bücher aber trotzdem nicht überwältigend gut.   Und so werde ich mir auch die nächste Reihe kaufen, sofort durchlesen und mich weiterhin fragen, was diese kitschigen Fantasy-Romanzen so an sich haben, dass ich sie nicht aus den Händen legen kann, bis ich damit durch bin.

    Mehr
  • Eine Reihe endet

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Distel93

    20. August 2017 um 10:45

    Der große Kampf gegen Ares steht bevor. Es ist nun klar, dass Alex zum Göttermörder werden - und dessen Schicksal teilen muss.Um überhaupt eine reelle gegen Ares zu haben, muss ein Handel mit Hades eingegangen werden:Im Austausch gegen einen Titanen, der sie (Alex, Seth und Aiden) zum Kampf ausbildet, muss Aiden, nach seinem Ableben, in der Unterwelt leben und Hades helfen.Im Kampf gegen Ares und seine Truppe müssen viele Verluste ertragen werden. Die Wendung im Buch sorgt zwar für ein einigermaßen Happy-End, lässt aber wiederum, zumindest bei mir, erneut alte Fragen offen.Band 5 war/ist genau so toll, wie seine Vorgänger.Ich hätte mir nur im Laufe der Bücher eine Art Übersicht gewünscht.Wie entsteht ein Reinblut, wie ein Halbblut? Entsteht, wenn sich diese Beiden zusammen schließen, immer ein Apollyon?  etc.Vom Ende selbst kann ich mir nicht wirklich eine Meinung bilden.Es ist zwar besser, als das "prophezeite" Ende, hätte aber auch schöner gestaltet werden können.(Ich möchte hier jedoch nichts verraten, um mögliche Spoiler zu vermeiden!)Ich freue mich schon auf die Seth-Reihe mit jede Menge Seth-Action! ♥

    Mehr
  • wieso...wieso.. wieso!!!

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Alice0915

    12. August 2017 um 02:47

    Ich habe alle 5 Bände hintereinender gelesen und ich fand den letzten Band im vergleich zu dem Vorgänger eindeutig besser es gab mehr Story und es nicht so ein dahin Geplätscher. Jedoch fand ich es echt entseuchend das die Autorin Steh so ein mieses Ende gegeben hat. Er hat sich die ganze zeit  nur nach liebe gesehnt. Alex ist in meinen Augen sehr selbst süchtig und hätte meiner Meinung nach im Tartarus landen sollen das einzige was sie zustande bring ist ihre freunde zu töten und dann rum zuheulen bis sie jemand tröstet.Den einen Stern gibt es nur da sich die sich die Story im vergleich zum Vorgänger gebessert hat. 

    Mehr
  • Der Kampf gegen Ares

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Rahel1102

    31. July 2017 um 11:35

    Alex ist nach dem Kampf gegen Ares nicht mehr sie selbst. Sie hat nicht nur Narben zurückbehalten sondern auch düster Gedanken. Seth ist so geschockt das Ares Alex fast zu Tode gequält hat, dass er das Lager wechselt und seine Macht Alex übertragen will um dieser zu helfen Ares zu töten. Alex weiß das sie diese Aufgabe übernehmen muss, aber die denkt nicht das sie dies schaffen kann...

  • Endlich Ende.

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Journeythroughbooks

    11. July 2017 um 17:19

    Der fünfte und letzte Teil der Dämonentochterreihe konnte das Fiasko des Vorgängers ein wenig wieder gut machen.Das Buch beginnt spannend und Seth-Fans können wieder ein wenig aufatmen, es ist noch nicht alles verloren!!! ;)Dieser Teil zieht sich zum Glück nicht so in die Länge und ich hatte wieder richtig Spaß beim Lesen.Zum Ende, ist das ganze dann wieder abgeflaut, wo ich mir einen richtig krassen Showdown gewünscht habe, kam dann doch eher nur Mittelmäßigkeit zum Vorschein.Der Epilog bzw. das Ende nach dem Showdown, passte meiner Meinung nach auch nicht, es wirkte auf mich so, als würde die Autorin versuchen, alles zu retten. Wobei ich ja eigentlich absoluter Fan von Happy Ends bin, aber da hat das nicht so ganz gepasst, was schade ist, denn das hätte sie von all den anderen Fantasyreihen ein wenig unterschieden.Der Abschluss der Reihe, war ein solides Buch, mit Höhen und Tiefen. Ich war zum Schluss ein wenig erleichtert, dass ich diese Reihe nun beendet habe.Jetzt freue ich mich auf Das Erwachen des Lichts, da geht es nämlich soviel ich weiß um Seth! ♥https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Daemonentochter-Verzaubertes-Schicksal/Jennifer-L-Armentrout/cbt/e463656.rhd

    Mehr
  • Dramatisches Ende nach langer Pause

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    AmMaa

    28. March 2017 um 15:18

    Ich weiß nicht wie es anderen Lesern geht, doch ich hatte mal wieder das Problem, dass ich nach langer Pause gar nicht mehr wirklich wusste wo das letzte Buch geendet hat. Dieses Anknüpfen an die vorherigen Bänder war etwas schwierig durch sprunghafte Handlungen und verwirrende Dialoge. Leider hatte auch dieser Bandabschluss die typische Finalkrankheit: langgezogene Szenen, teils widersprüchliche Aktionen und ein nicht sehr überraschendes Ende.Fast schon traurig war ich am Ende des Buches, denn: so sehr ich die vorher gegangenen Bänder auch geliebt habe, so konnte dieses einfach nicht auf dem selben Niveau abschließen.Manchmal wäre kürzer dann doch besser!

    Mehr
  • Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    smil3everyday

    21. January 2017 um 15:36

    ACHTUNG SPOILER ZU DEN VORHERIGEN BÄNDENInhalt Ares ist aufgetaucht und wollte Alex dazu zwingen, mit ihm zu kommen. Doch sie hatte sich geweigert. Halb zerstört hat Apollo sie auf den Olymp gebracht und geheilt. Doch der Kampf hat trotz alledem Spuren an ihr hinterlassen. Sie weiß, dass sie gegen Ares in den Krieg ziehen, ihn an seiner Gier nach Macht hindern und ihm ein Ende bereiten muss. Die Möglichkeit Ares zu besiegen scheint so gut wie aussichtslos – doch dann bekommt Alex unerwartete Hilfe.Fazit Götter dieses Buch hat mich ganz schön mitgenommen. Es gab wirklich einige Momente, die mir sehr nahe gingen, in denen ich mit Alex und Aiden fühlen konnte. Es hat eine Wendung gegeben, die mich wirklich sehr überrascht und gefreut hat, allerdings gab es auch eine Stelle, bei der ich mir dachte: Wirklich jetzt? Das ist doch ein wenig übertrieben? Übertrieben vielleicht, aber trotzdem eine gute Idee und irgendwie auch nach vollziehbar. Das Buch war wirklich ein krönender Abschluss der Reihe und ich bin echt traurig, dass sie jetzt zu Ende ist. Gerne wäre ich noch länger in der Welt von Alex, Aiden und Seth geblieben, aber wie heißt es so schön: Wenn es am schönsten ist, sollte man gehen… naja oder so ähnlich zumindest, wenn man leider nicht mehr weiterlesen kann. Aber wirklich die letzten Kapitel waren einfach nur Nerven aufreibend und haben meine Gefühle Achterbahn fahren lassen. Alex und Aiden sind ein vollkommenes Team. Ihre Liebe füreinander ist greifbar und einfach so wunderschön und bedingungslos. Auch wenn sie ihre Meinungsverschiedenheiten haben und es wirklich seine Zeit gedauert hat, bis sie zusammengefunden haben, sind sie einfach wie füreinander geschaffen. Ich fand es wunderschön ihnen dabei zuzusehen, wie ihre Liebe wächst, wie sie Probleme überwunden haben und letztendlich zueinander gefunden haben.Die ganze Rezension auf unserem Blog :)https://welivedathousandlifes.wordpress.com/2017/01/21/rezension-daemonentochter-verzaubertes-schicksal/

    Mehr
  • Perfektes Buch

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    sunshineladytestet

    10. January 2017 um 22:48


  • Hammer Finale!!!

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Luna0501

    27. December 2016 um 09:54

    Achtung Spoiler ! Das ist Band 5 der Reihe! Alex hat einen schweren Kampf hinter sich. Ares hat sie ziemlich  zu gerichtet, doch Apollo konnte sie zum Glück retten. Ihr Aufwachen ist ein regelrechter Schock. Der Kampf hat sie mit Narben gezeichnet und so wirklich ist Alex nicht auf dem Damm. Doch Aiden lässt sich nicht allein... Niemals. Er ist immer an ihrer Seite und auch ihre Freunde lassen sich nicht abwimmeln. Überraschenderweise taucht auch ein alter bekannter wieder auf und es ist noch nicht sicher ob er für oder gegen Alex sein wird. Um einen Krieg zu gewinnen muss man manchmal unkonventionelle Wege gehen. Der Plan den sie gemeinsam schmieden ist gewagt, gefährlich und heftig, doch er ist die einzige Hoffnung, die sie haben. Wird Alex den Kampf gegen Ares gewinnen? Muss der Göttermörder wirklich sterben oder gibt es noch einen Ausweg? Und was wird aus Seth? Fragen über Fragen, doch alle werden beantwortet. "Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal" ist ein fulminantes Ende. Mit schlagfertigen Dialogen, Witz, spannenden Ereignissen und dramatischen Wendungen hat Jennifer L. Armentrout ein geniales Ende geschaffen. Sie bringt euch zum Schluss nicht nur zum Weinen ohne Ende, sondern zieht euch mit den Überraschungen noch die Füße unter dem Boden weg. Es ist genial. Ein gaaanz winziges Manko habe ich. Ich hätte mir beim super tollen finalen Kampf noch einen Hauch mehr Action,  eine Portion mehr Spannung und ja einfach einen etwas größeren Knall erwartet. Die Schreibweise ist wieder mal typisch Armentrout! Locker, leicht und bildgewaltig hat sie mich mitgerissen und ich hab das Buch ganz schnell durch gelesen. Absolute Empfehlung der ganzen Reihe!!! Ich gebe 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • ღRezension zu >Dämonentochter: Verzaubertes Schicksal< Jennifer L. Armentroutღ

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    SylviaRietschel

    22. December 2016 um 17:02

    Lange mussten wir warten und nun endlich konnte ich das Finale der Dämonentochter Reihe einer meiner Lieblingsautorinnen lesen. Die vier vorhergehenden Bände waren allesamt grandios. Die Geschichte ist spannend, romantisch, fantastisch, manchmal ein bisschen düster und einfach packend, sodass ich mich auf das Finale natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge gefreut habe, denn Alex und Aiden gehen zu lassen, ist natürlich nicht einfach gewesen. Aber ich werde die Bücher wohl nicht das letzte Mal gelesen haben.Auch das Finale war, wie die Vorgänger, fesseln geschrieben. Ich liebe Jennifers Schreibstil einfach, der mich jedes Mal von der ersten Seite an packt und dann nicht mehr freigibt. Deswegen hatte ich das Buch (leider) auch wieder ziemlich schnell ausgelesen. Alex und Aiden haben mich auch im letzten Band wieder vollkommen von sich überzeugt. Die beiden waren mir immer noch mega sympathisch, ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen, habe mit ihnen gefühlt und natürlich mit ihnen gehofft. Selbst Seth konnte mich letztlich doch noch auf seine Seite ziehen und ich freue mich, dass wir seine Geschichte nächstes Jahr auch noch lesen dürfen.Und auch die Handlung war wie immer sehr gelungen. Sie knüpfte direkt an das Geschehen des Vorgängerbands an und ging sofort spannend weiter. Diese Spannung zog sich konsequent bis zum Ende, sodass ich auch dieses Mal das Buch nicht aus der Hand legen konnte und immer wissen musste, wie es denn weitergeht. Das Ende war überraschend und rührend. Ich hatte es so nicht erwartet, bin aber dennoch sehr zufrieden damit. Es ist auf jeden Fall ein würdiger Abschluss.Fazit:„Verzaubertes Schicksal“ ist der gelungene, spannende und rührende Abschluss der Dämonentochter Reihe. Wie immer habe ich mit den Figuren mitgelitten und mitgefiebert. Und auch in diesem Teil war die Spannung sehr hoch und es gab einige Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte. Für mich ein würdiges Finale. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle Fans von Jennifer L. Armentrout, sowie der Vampire Academy Reihe.Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Aus allen Wolken gefallen

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    SoulsofBooks

    21. October 2016 um 18:34

    Faustdaten: • Titel: Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal • Originaltitel: Sentinel • Autorin: Jennifer L. Armentrout • Genre: Fantasy • Reihe oder EB: letzter Band der Dämonentochter-Reihe • Seitenzahl: 446 Seiten • Preis: 9.99€ • Verlag: cbt • Perspektive: weibliche Ich- Perspektive Inhalt: !SPOILER! Alex ist nach ihrem Kampf gegen Ares schwer gezeichnet. Doch sie muss noch einmal in den Krieg gegen den Gott ziehen, denn nicht nur die Covenants stehen vor der Vernichtung – Ares verwüstet die ganze Welt und will die Menschheit versklaven. Da erhält Alex Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Manchmal muss eine Liebe eben stärker sein als der Tod … Cover: Man kann eigentlich gar nicht so viel über das Cover sagen außer, dass es ganz wunderbar zu den restlichen Bänden passt. Ich mag außerdem den Kontrast zwischen dem hellen, fast durchsichtigen Türkis und dem Schwarz. Das hat auf jeden Fall was, gerade weil ich auch diese Lotusblüte wirklich gerne mag. Charaktere: !SpoilerFREI! Alex: Die liebe Alex… jaja… sie ist eine ausgewachsene Kämpferin geworden. Aber nach dem vierten Band hat man wirklich gedacht es ist vorbei mit einer heilen Alex. Außerdem ist es eine komplett andere Person, als die Alex aus dem ersten Band. Ihr macht euch kein Bild, wie sehr sie sich verändert hat. Von einer etwas zu schnellen, vorlauten Person zu einer, die zwar noch schnell handelt, aber lange nicht mehr so unüberlegt wie zu Beginn. Alex ist eine wunderbare, unfassbar starke Persönlichkeit. Für diejenigen, die sie liebt, würde sie alles tun. Aber mittlerweile würde sie auf jeden Fall Sachen durchsprechen und nicht mehr unüberlegt handeln. Es ist etwas ganz anderes sie jetzt zu erleben. Aber andererseits schafft sie es trotzdem sich immer wieder in doofe Situationen zu befördern, doch diese haben auch viel mit ihrem verdammten Schicksal zu tun. Mit diesem hat sie sich aber mittlerweile ganz gut abgefunden. Sie ist ganz anders geworden. So viel reifer und stärker. Und sie akzeptiert Dinge, die sie nicht ändern kann, auch wenn sie dafür ein unfassbar krasses Pokerface aufrechterhalten muss. Worüber ich mich riesig gefreut habe ist, dass sie ihren Humor behalten hat und ihre krasse Schlagfertigkeit. Wenn Alex kein Spruch mehr über die Lippen kommt, muss die Welt wirklich sehr, sehr stark am Abgrund stehen. Zumindest mehr als normalerweise. Sie schafft es also immer wieder und wieder, dass man lachen muss. Ich habe Alex immer mehr und mehr liebgewonnen. Sie ist eine starke, leidenschaftliche Kämpferin, die immer mehr und mehr ihren Verstand einsetzt. Aiden: Ja… Aiden und ich hatten keine gute Beziehung am Anfang. Ich konnte ihn nicht richtig ausstehen, aber mittlerweile geht es ganz gut. Nein, sogar ziemlich gut. Er ist auf jeden Fall ziemlich cool und ohne ihn wäre das ganze Buch nicht so gut, wie es ist. Man sollte Aiden niemals und unter gar keinen Umständen unterschätzen. Er tut, was er tun muss, und was für die Menschen, die er liebt, am besten ist. Dabei stellt er sich oft selbst hinten an, aber schafft es trotzdem ausgeglichen zu sein. Es ist seine Natur sich so zu verhalten, aber auch er hat gelernt, dass seine Lieben sich auch ganz gut selbst verteidigen können, aber dennoch hat er immer ein Auge auf sie und kann einspringen, wenn es sein muss. Aiden ist ein absolut genialer Kämpfer, dem man wirklich gerne beim Kämpfen zu „sieht“. Er ist elegant und effektiv. Ich liebe es ihm einfach ihm zu zusehen. Er hat sich auf jeden Fall auch weiterentwickelt und steht zu sich und vor allem seinen Entscheidungen. In Band 1 wäre das nie zu denken gewesen. Man kann wirklich sagen, dass Aiden sich zu einem starken Kämpfer und beinahe zu so etwas, wie einem Anführer gesteigert hat. Gott, ihr wisst gar nicht, wie sehr ich seine Loyalität und Stärke liebe und wertschätze. Es gibt wenige Leute, die so stark diese Eigenschaften ausgeprägt haben. Nebencharaktere: Auch hier findet man die üblichen Verdächtigen. Zum einen taucht Seth wieder auf und viele werden ihn hassen, aber ich konnte das niemals. Ich bin ein kleiner Seth- Fan und auch er hat sich weiterentwickelt und ich kann euch sagen, dass er unfassbare Überraschungen birgt. Die loyalen Freunde, die uns schon seit langem begleiten sind auch wieder am Start und ich bin immer noch in Deacon, den Bruder von Aiden, verliebt. Er ist verpeilt, aber genial. Handlung und Gefühle: !SpoilerFREI! Action, Action, Action. Ich war das gar nicht mehr gewohnt muss ich zugeben… meine ganzen Liebesromane, die ich so in letzter Zeit verschlungen habe, haben mich ein bisschen verweichlicht. Also muss ich schon zugeben, dass die Kämpfe, die ausgefochten wurden, wirklich brutal waren. Auch viele der Situationen, die entstanden haben mich beinahe mit offenen Mund dasitzen lassen, weil ich einfach gar nicht mit etwas derartigem gerechnet habe. Und das habe ich abgöttisch geliebt. Es war einfach genial, dass mir endlich mal wieder was um die Ohren geflogen ist. So viel Spannung, dass ich nervös durch die Gegend hätte laufen können beim Lesen. Spannung also unschlagbar. Die Beziehungen zwischen den Personen haben sich mit der Zeit immer und immer weiterentwickelt. Man kann gut und gerne behaupten, dass sie auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung angekommen sind. Es ist ein gewisser Rhythmus entstanden, der aber trotzdem nicht selbstverständlich geworden ist. Sie sind verflucht gute Kämpfer und auch seelisch sind sie stärker und stärker geworden. All die Dinge, die in diesem Buch passiert sind, hatte ich so nicht einmal im Ansatz eines Gedankens auch nur erahnt. Ich war also völlig hin und weg von den Handlungenabläufen und Strängen. Und ehrlich gesagt habe ich an keinem Punkt des Buches mit meiner Vermutung bezüglich des weiteren Handlungsverlaufes gerechnet. Nie. Das hat mir wirklich gut gefallen und ich würde auch noch mehr davon wollen. Auch das Ende hat mich völlig vom Hocker gezogen. Ich war entsetzt und sah eigentlich keinen Weg aus dem, was JLA da fabriziert hat. Aber - Lest es selber! Ich selber habe also mitgefiebert, was das Zeug hielt und die Personen noch lieber gewonnen, als ich sie eh schon hatte. Und Halleluhjah diese Handlung war unfassbar genial!!! Besonderheiten: JLA hat einen großen „Regelbruch“ begangen, wie ich finde. Das Ende war ziemlich kritisch. Mehr sag ich nicht. Aber das hätte echt schief gehen können und ich war wirklich zutiefst entsetzt. Manche Dinge sind unausgesprochene Regeln! Aber es ist gut gegangen und macht das Buch noch ein klitzebisschen besser. Fazit: Mal wieder ist JLA eine wunderbare Reihe mit einem nahezu epischen Finale gelungen. Ich war hin und weg und habe mitgefiebert, wo es nur ging. Alex und Aiden haben mal wieder ein wunderbares Paar in jeder Hinsicht abgegeben und auch der Überraschungseffekt kam alles andere als zu kurz. Ich bin zum Teil aus allen Wolken gefallen. Sei es wegen der Situation, der Brutalität oder den Überraschungen. Es gab wirklich keine Durststrecke an der man nicht mitgefiebert habt. Wenn ihr die Reihe noch nicht gelesen habt: Lest sie! Wenn ihr die Zwischenbände nicht gelesen habt: Lest sie! Einfach um an den letzten Band zu kommen: Lest sie! Dämonische Grüße, Lulu Souls of Books

    Mehr
  • Gutes Ende

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    MartinaBookaholic

    03. October 2016 um 11:47

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/09/29/rezension-daemonentochter-verzaubertes-schicksal/Meine Gedanken zum Buch:Lange haben wir auf den Abschluss dieser Reihe warten müssen und ich muss gestehen, nach so langer Zeit war ich zu Beginn doch etwas verwirrt und überrumpelt von der Handlung, da ich nicht mehr ganz genau wusste, was im vorigen Band passiert ist. Aber Armentrout lässt geschickt immer wieder unter der Handlung kurz Infos im Text aufpoppen und erinnert uns an die vorherigen Ereignisse, ohne damit zu überladen oder uns zu langweilen. Das fand ich richtig gut gemacht. Genauso gibt es wieder dieses prickelnde hin und her zwischen Alex und Aiden. Man möchte meinen nach allem, was die beiden schon haben durchstehen müssen, wäre sowas nicht mehr möglich: keine Unsicherheit, keine Eifersucht und dergleichen. Doch Armentrout schafft es dennoch irgendwie. Mehr verrate ich jetzt nicht dazu. Selbst lesen! ;) Die Handlung generell war am Anfang etwas langsam, in dem nicht soo viel passiert ist, wurde dann aber spannender und auch magischer/ göttlicher. Zwar kann ich nicht immer mit allen göttlichen Vorstellungen, wie hier beschrieben etwas anfangen, wie den Darstellungen der Götter oder der Unterwelt, aber dennoch fühlte ich mich unterhalten. Und Alex war wie immer Alex.  Zumindest ab dem ersten Drittel, davor war sie etwas anders, hatte aber seinen Grund. Zwar ist Alex nicht mein allerliebster Charakter mit ihrer übertrieben, aufmüpfigen Art, aber das ist mir lieber, als ein schüchternes Mäuschen. Dafür ist Aiden- Aiden Baby- genau mein Fall. Er ist wie immer ernst, verantwortungsvoll, sexy mexy und an den richtigen Stellen auch witzig und stur. Finde es erfrischend auch mal von dem Good Guy zu lesen, anstatt von den Bad Guys zugemüllt zu werden. Bei den Nebencharas ist Deacon mein absoluter Liebling. Er ist einfach unglaublich witzig und hebt die Stimmung, selbst wenn sie am Boden liegt. *hehe* Und Seth, tja, zu dem kann ich ohne zu spoilern nicht viel sagen. Doof Zwar habe ich damit nicht mehr gerechnet, es aber erhofft. Tja, und der Handlungsverlauf hat am Anfang etwas dahin geplätschert, wurde dann aber besser und wieder spannender. Alles spitzt sich immer mehr zu. Kampf, Tote und alles nur um zu dem bösen Gott Ares zu kommen. Ich finde es immer schwierig: so ein Ende einer langen Reihe, wenn der Final Battle kommt, worauf alles bis zu diesem Zeitpunkt hingearbeitet hat. Ehrlich gesagt kann man da fast nur verlieren, nur die wenigsten Autoren schaffen es, den Bösewicht so umzunieten, damit man als Leser im Anschluss das Gefühl hat, ‚ja, genau so musste das sein.‘  Meist geht es einfach zu leicht, zu unkompliziert. .. Aber auch nur, weil der Böse zuvor viel zu bombastisch, zu mächtig und unzerstörbar beschrieben wird. Und dann ist er es eben doch nicht. Zb auch der Titan im Buch. Zuerst reden alle davon wie gefährlich und wie böse er ist und dann geht er nach seiner Erweckung bloß mit … saufen und in einen Strip-Club!?? Uhuuu, seeehr böse, Mann! Also ja, ich hoffe ihr versteht was ich meine? Das war daher für mich ein kleines Minus im Buch. Das zweite Minus liegt am kompletten Ende, aber Achtung ab hier Spoiler!!! Also wenn der Tod so aussieht, wo im Prinzip fast alles so ist wie im Leben, also mit Wii-Spielen, Sex, Essen und bla bla … Na ja, ich weiß nicht, ob da jeder mit dem glücklich werden würde. Diese Alternative würde ich mir nicht wünschen. Genauso hat mich diese Ambrosia-Sache gestört. Sicher ist es toll,  dass sie wieder leben kann und auch mit Aiden zusammen sein, aber plötzlich ein Halbgott sein und ewig leben? Neee, Das würde ich mir auch nicht wünschen und schreit außerdem nach Twilight Happy End.  Das waren meine Kritikpunkte, ansonsten war es wie gewohnt gut.(Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Grandioses Finale!

    Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

    Cyfedia

    27. September 2016 um 15:25

    Inhalt:Alex ist nach ihrem Kampf gegen Ares schwer gezeichnet. Doch sie muss noch einmal in den Krieg gegen den Gott ziehen, denn nicht nur die Covenants stehen vor der Vernichtung – Ares verwüstet die ganze Welt und will die Menschheit versklaven. Da erhält Alex Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Manchmal muss eine Liebe eben stärker sein als der Tod … Meinung:Oh mein Gott ich hatte das Buch ja so herbeigesehnt und es war einfach nur so unglaublich gut. Am Anfang lief es etwas schleppend, auch weil Alex so niedergeschlagen war und nicht sie selbst. Aber nach den ersten 100 Seiten ging es dann endlich richtig los die Ereignisse überschlugen sich und es war einfach unglaublich spannend. Ich hatte ja so meine Höhen und Tiefen mit dieser Reihe, was hauptsäch-lich daran liegt, das ich Alex und Aiden partout nicht shippe. Ich mag Ai-den einfach nicht, ich habe es versucht, aber ich werde nicht warm mit ihm. Er ist mir einfach zu korrekt und viel zu langweilig. Daher war ich so was von froh, dass mein Seth endlich wieder aufgetaucht ist, nachdem er ja im vergangenen Buch so gar nicht vorkam. Auch wenn das was er ge-tan hat schrecklich war, ich liebe diesen Kerl einfach. Er ist im Vergleich zu gewissen schwarzhaarigen Reinblütern nämlich Unterhaltung pur. Finde ich es eigentlich als einziges komisch, das er und Aiden sich siezen? Das irritiert mich total.Ich kann leider gar nicht so viel zu der Story sagen ohne zu spoilern, das ist bei solchen Reihen in der Regel auch sehr schwer. Vor allem nach dem 5. Band überhaupt noch was zu sagen. Es war eine schöne Geschichte, die Liebesgeschichte passt mir nicht aber das ist Geschmackssache. Allerdings muss ich einen Punkt anmerken, welcher mich mehr als alles andere irritiert hat. Warum um alles in der Welt brauchen sie Perses? Ich meine wir reden hier von einem Olympischen Gott der Amok läuft, reicht es da nicht wenn die anderen Götter einfach sich zusammenschließen. Und ich meine mal Ernsthaft, was hat Perses getan? Genau nichts. Also wegen einer Woche Training hetzt man einen Titanen auf die Menschheit? Ja klar weiter so…Ich fand diesen Teil extrem unlogisch. Weil Alex und Seth brauchten ganz bestimmt kein Perses um die Kraft des Apollyons zu übertragen und Ares den Hintern zu versohlen. Und das 11 Götter es nicht schaffen einen von Ihren aufzuhalten ist mehr als merkwürdig. Aber das ganze tat der Story nicht wirklich viel Abbruch, im Gegenteil irgendwie war Perses ja unterhaltsam. Ach ja und Hades nicht zu vergessen. Götter der Typ ist doch mal der Hammer oder? Das Ende lässt auf mehr hoffen und ich weiß ja bereits, dass es da noch mehr gibt und zwar „The Return: A Titans Novel“. Bis jetzt nur auf Eng-lisch erhältlich. Es spielt nach dieser Reihe und dreht sich alles nur um Seth und das ist mehr als großartig höhö. Fazit:Ein phänomenaler Abschluss mit dessen Ausgang ich so nicht gerechnet hätte. Es war eine wunderschöne Geschichte, spannend, humorvoll und mit jeder Menge Aktion. Und wer auf griechische Mythologie abfährt ist hier an der richtigen Adresse. Grandios ich kann es nur jedem empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks