Jennifer L. Armentrout Deadly Ever After

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 11 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(15)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deadly Ever After“ von Jennifer L. Armentrout

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Ein unglaublich spannendes und romantisches Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— pia_liest

Spannend aber leider auch ein schwaches Buch. Was für zwischendurch.

— MCM

Eine gutes Buch für zwischendurch

— Lesemaus19

Gekonnter Mix aus Thriller- und Erotikanteilen

— Niccitrallafitti

Wieder ein toller Roman von Jennifer L. Armentrout, jedoch reicht er für meinen Geschmack nich ganz an die anderen ran

— Katrin_Zinke

Fesselnd ab Seite 1, konnte es nicht aus der Hand legen.

— Ahri

Richtig gut! Sexy, Emotional und dramatisch! Das erste krimimäßige Buch, das mir wirklich gefallen hat! Einfach super!

— Annabo

Besser als erwartet, die Mischung "Sexy Crime" war für mich nicht ganz passend.

— Faltine

Spannend & mitreißend!

— Chianti Classico

Einfach gestrickt, doch Armentrout hat einfach ein Händchen dafür einen dennoch bis zur letzten Seite zu fesseln und auch zu überraschen 😜

— MissSnorkfraeulein

Stöbern in Erotische Literatur

Hemmungslos Real

Das Buch wurde zum Ende hin immer besser.

VanessaStma

Dirty, Sexy, Love

für zwischen durch eine wirklich tolle Geschichte. Sehr flüssig und schnell zu lesen.

MonikaWick2809

Trinity - Brennendes Verlangen

einfühlsam, emotional, bewegend - ein toller Abschluss mit kleinen Schönheitsfehlern

Freija

Du bist mein Feuer

Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl, die sehr schnell gelesen ist, trotz der vielen Seiten.

niknak

Stefano

Guter Auftakt, mit leicht Luft nach oben <3

lisaa94

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wirklich spannende und romantisches Geschichte

    Deadly Ever After

    pia_liest

    23. October 2017 um 09:03

    Mit diesem Buch wagt sich Jennifer L. Armentrout in ein anderes Genre und vereint New Adult mit Thriller. Ich habe es nicht anders erwartet, denn das ist der Autorin unglaublich gut gelungen. Auf einer Lesung der Autorin hat Jennifer erzählt, dass sie früher auf dem College zuerst Verhaltenspsychologie studiert hat, um später als Profiler zu arbeiten. Dieses Wissen hat sie in ihrem Roman gekonnt umgesetzt. Die beiden Protagonisten waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Sasha hat in ihrer Vergangenheit Schreckliches erlebt und kehrt nun in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist eine starke und mutige Frau, da sie trotz allem wieder zurückkommt, um ihrer Mutter in der Pension zu helfen.Die Protagonistin wird erfrischenderweise nicht als makellose, dünne Frau beschrieben, sondern sehr authentisch. Den männlichen Protagonist Cole habe ich auch sofort in mein Herz geschlossen. Er ist mal kein Bad Boy, sondern ein echter Traumtyp. Als er erfährt, dass seine Jugendliebe Sasha wieder zurück in der Stadt ist, zögert er keine Sekunde, fährt sofort zu ihr, um sie endlich wiederzusehen. Die Art wie er sich um Sasha bemüht und sie um jeden Preis beschützen will, ist wirklich süß.Die erotischen Szenen zwischen den beiden sind gut geschrieben, stehen aber nicht im Vordergrund der Geschichte. Auch die Nebencharaktere sond wie gewohnt gut ausgearbeitet und besonders Sashas Mutter ist mir ans Herz gewachsen.Am Anfang des Buches wollte ich unbedingt erfahren, was Sasha in der Vergangenheit genau passiert ist. Erst tappt man als Leser im Dunkeln, doch im Laufe der Story erfährt man immer mehr über die Vergangenheit der Protagonistin und was ihr zugestoßen ist.Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr leicht und flüssig zu lesen und die Geschichte zieht einen in ihren Bann. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen gelesen. Das Buch ist durchgehend spannend und ich habe bis zum Ende hin gerätselt, wer der Mörder sein könnte. Auch kurze Ausschnitte aus der Gedankenwelt des Mörders sorgten für eine extra Portion Nervenkitzel. Die Auflösung finde ich wirklich gelungen, da einfach alles zusammengepasst hat. Da ich sonst gar keine Thriller oder Krimis lese,  war dieses Buch mal etwas ganz anderes für mich und ich habe wirklich Lust bekommen, mal einen Thriller zu lesen. Also wenn ihr Empfehlungen habt, schreibt sie mir gerne. Fazit:Ein unglaublich spannendes und romantisches Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

    Mehr
  • Das erste "Sexy Crime" Buch von Jennifer L Armentrout

    Deadly Ever After

    Jazzlin

    22. October 2017 um 14:41

    KlappentextVor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zuruck. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Aber bevor die beidem ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte. Ist Sashas Leben erneut in Gefahr?Eigene MeinungAls ich auf der Lesung mit der Autorin Jennifer L. Armentrout das erste Mal von diesem Buch gehört habe, war ich sofort fasziniert. Normalerweise lese ich von ihr nur ihre Fantasy-Romane (Ok, zugegeben, ich VERSCHLINGE sie), aber die Story um Sasha und das zehn Jahre spätere Wiederkehren in ihre Heimat fand ich wirklich interessant, denn es war für mich mal ein neuer Ansatz im Thriller Sektor. Wie oft fragt man sich nach Krimi-Büchern „Wie geht es der Protagonistin/dem Protagonisten Jahre nach der Geschichte?“.Das Buch fängt auch sehr gut mit der Beschreibung von Sashas Gemütszustand und ihrer Panik bei der Wiederkehr an. Man kann sehr gut nachvollziehen wie sie sich fühlt und was in ihrem Kopf vorgeht.„Doch mein Herzschlag beruhigte sich nicht. Stattdessen breitete sich ein Zittern über meinem Körper aus. Ich reagierte, ohne nachzudenken. Und verfiel in Panik. Die Angst versenkte ihre eisigen Klauen tief in meinen Eingeweiden“ (Seite 10)Sasha möchte bei ihrer Wiederkehr an ihr altes Leben von vor 10 Jahren anknüpfen und ihrer Mutter in der Familien-Pension helfen und unterstützen. Außerdem mit von der Partie ist ihre beste Freundin Miranda, ein alter Schulfreund namens Jason sowie natürlich ihre große Liebe von damals, Cole. Leider sind die Charaktere, bis auf Miranda, mir persönlich zu vorhersehbar oder zu einfach gestrickt. Cole ist optisch das klassische Bild eines starken und gut aussehenden Mannes, aber hat meiner Meinung nach keine wirklichen Ecken und Kanten. Irgendwie wurde ich nicht wirklich warm mit ihm. Miranda hingegen sprüht nur so vor Witz und Charme und ist meine persönliche Lieblingsfigur im Buch. Die Protagonistin Sasha allerdings hat gefühlt nur zwei Emotionen: Angst und Lust (Liebe) in Bezug auf Cole. Mir fehlte da etwas Tiefgründigkeit und Abwechslung. Selbst Miranda hat mehr Facetten gezeigt als Sasha.Die Story finde ich, wie gesagt, vom Konzept großartig. Das Ende überraschend und unerwartet. Jennifer L. Armentrout versteht es den Leser in die Geschichte mit hinein zu ziehen, so dass man voller Erwartung die Seiten umblättert. So habe ich die 415 Seiten innerhalb zwei Abenden verschlungen und hab mich oft ertappt, dass ich laut „Echt jetzt?“ gerufen habe. Sicher merkt man, dass es unter die Rubrik „Sexy Crime“ fällt, denn die Thematik vom Buch dreht sich halt nicht komplett nur um den Fall sondern auch um die Liebe zwischen Cole und Sasha sowie deren Beschäftigung im Schlafzimmer. Diese Szenen sind etwas seicht, aber es soll ja auch kein Porno in Schriftform sein. 😉 Im Großen und Ganzen aber ein guter Einstieg in den „Thriller“ Bereich, der durchaus aber noch ausbaufähig ist.TL,DRSpannende und interessante Story mit überraschenden Ende. Leider sind die Charaktere mit Ausnahme Miranda etwas flach und einfach geraten, da bin ich Besseres von Jennifer L. Armentrout gewohnt.(c) jazzlins.wordpress.com

    Mehr
  • Jennifer L. Armentrout zeigt mit “Deadly Ever After” das sie auch Romantic Thriller schreiben kann

    Deadly Ever After

    aly53

    22. October 2017 um 02:02

    Im New Adult und Fantasy Genre hat die Autorin die Herzen der Leser im Sturm erobert.Nun hat sie sich erstmalig an einem Romantic Thriller versucht.Doch wird sie auch damit überzeugen können?Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sasha, als auch in kleineren Szenen vom Täter, was dem Ganzen mehr Raum und Tiefe verleiht.Die Autorin hat mich sofort wieder mit ihrer fließenden, lebendigen und bildgewaltigen Art zu schreiben in den Bann gezogen.Dabei erzeugte sie sofort eine sehr angespannte und bedrohliche Atmosphäre.Der Einstieg gelang mir spielend leicht und ich war sofort in der Handlung drin.Sie hat Charaktere entwickelt, in die man sich sofort gut hineinversetzen und ihrem Handeln folgen kann. Zudem erhalten Sie die nötige Tiefgründigkeit, damit sie greifbar werden.Einige bleiben zwar etwas blass, aber das gibt dem Ganzen eine geheimnisvolle Note, die so ein Roman einfach brauch.Besonders Sasha, Cole, Miranda, aber auch Sashas Mom haben mein Herz im Sturm erobert.Da die Story an sich sehr nervenzehrend und bedrohlich ist, sorgte besonders Miranda für den perfekten Ausgleich.Sie hat mich immer wieder zum lachen gebracht und doch wusste man auch, es steckt mehr in ihr.Da Sasha im Fokus steht und es besonders um sie geht, schafft sie es unter die Haut zu gehen. Man erfährt immer wieder anhand von Rückblicken oder Erinnerungen, was damals geschah. Dadurch entwickelt man für das Ganze ein gewisses Gespür und kann die einzelnen Situationen gut nachvollziehen. Einzig Sasha dachte und handelte für mich in einzelnen Situationen vielleicht etwas naiv, angesichts ihrer Vergangenheit.Die Handlung selbst ist von Beginn an sehr packend und versteht den Leser mitzureißen.Während die Zwischenmenschlichkeit mich in höhere Sphären hob und ich die Emotionen unheimlich gut spüren konnte, erlebte ich einfach diese unheimlich tollen Hach Momente, die mich zum schmelzen brachten.Cole ist einfach verdammt heiß und bringt zum träumen, während Sasha einfach mit ihrer kompletten Art mitreißt.Man spürt einfach dieses verletzliche und auch die Verzweiflung und Ängste sind mehr als gut spürbar.Während sich die Handlung immer mehr zuspitzte, hab ich unheimlich mitgefiebert und mitgezittert.Qual, Leid, Ohnmacht.Man weiß nicht wohin mit seinen Emotionen, es zerreißt einen förmlich.Und obwohl ich relativ früh meinen Verdächtigen hatte. So verstand es die Autorin doch toll, den Leser immer wieder in die Irre zu führen. Selbst ich kam zwischenzeitlich vom Weg ab.Einzig die Ermittlungsarbeit hätte man vielleicht noch etwas mehr ausweiten können. Denn von dem anderem heißen Detective hätte ich gern noch mehr gesehen.Die ganze Zeit vergeht man fast vor Angespanntheit und Angst, das man sich am liebsten verkriechen würde.Sie hat Wendungen eingebaut , die sprachlos machten und Entsetzen auslösten.Und das Ende hat mich dann komplett aus den Angeln gehoben.Mir hat Jennifer L. Armentrout damit bewiesen, daß sie auch Romantic Thriller schreiben kann und das richtig gut. Auch wenn es kleinere Schwächen gab, so hat mir dieses Buch doch wunderbar gefallen und mich orentlich mitgerissen.Denn sie löst nicht nur Prickeln und Sehnsucht aus, sie schafft es auch die Abgründigkeit der menschlichen Seele vor Augen zu führen, das es mich wirklich in Sprachlosigkeit versetzt hat.Ich hoffe, sie schreibt noch mehr in dieser Art.Fazit:Jennifer L. Armentrout zeigt mit “Deadly Ever After” das sie auch Romantic Thriller schreiben kann.Wirklich toll gestaltete Charaktere, in die man sich toll hineinversetzen kann, als auch eine packende und wendungsreiche Handlung, die Sprachlosigkeit und Entsetzen auslösen.Mich konnte sie auf ganzer Ebene überzeugen und ich hoffe, sie schreibt noch mehr in diesem Genre.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • Gekonnter Mix aus Thriller- und Erotikanteilen

    Deadly Ever After

    Niccitrallafitti

    21. October 2017 um 11:02

    Sasha entkam vor zehn Jahren einem Serienkiller, der mehrere Frauen entführte und auf bestialische Weise getötet hat. Sie verließ ihre Heimat und brach Kontakte zu Freunden ab, doch nun kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt, um ihrer Mutter in der Pension zu helfen. Plötzlich sieht sie ihren Ex-Freund Cole wieder, auch ergeben sich dramatische neue Gefahren…Wie manche von euch wissen lese ich vor dem Lesen keine Klappentexte, was in diesem Fall mal wieder die richtige Entscheidung war, denn dort steht ein gewisses Detail, was mich während des Lesens total überrascht hat. Somit würde ich auch euch raten, euch auf meine Zusammenfassung zu beschränken. Den Klappentext findet ihr dennoch ganz unten im Beitrag.Jennifer L. Armentrout gehört seit Wait for you und Morgen lieb ich dich für immer zu meinen Lieblingsautorinnen, von denen ich unwissend wirklich alles lesen würde. So auch hier. Ich habe das Buch zufällig auf der Lesung am vergangenen Montag entdeckt, zuvor ist es mir nicht aufgefallen. Ein Blick auf das Cover verriet, dass es sich scheinbar um eine Mischung aus erotischem Roman und Thriller handelt, was auch der erste Satz des Klappentextes, den ich las, auf sich schließen ließ. Obwohl ich schon lange keine Thriller mehr gelesen habe und dem Mix mit Erotik kritisch gegenüberstand, habe ich mich auf die Lektüre eingelassen – und wurde positiv überrascht.Der Handlungsverlauf war meiner Meinung nach relativ unvorhersehbar, natürlich bilden sich in der Entwicklung immer mal gewisse Vermutungen, jedoch gab es zahlreiche schockierende Ereignisse und dramatische Wendungen. Grundsätzlich möchte ich von der Handlung nicht viel vorweg nehmen, nur so viel: die Auflösung raubte mir den Atem und ich schwankte zwischen Faszination und Schock.Der Thriller-Anteil wurde gekonnt integriert, der psychologische Teil spannend dargestellt, über den ich jedoch gerne noch mehr Details erfahren hätte. Die erotischen Aspekte waren für mich persönlich angenehm dargestellt, wirkten weder kitschig noch überzogen. Demnach empfand ich die Mischung von Erotik, Krimi und Drama sehr gelungen und abwechslungsreich. Humorvolle Dialoge lockerten das Geschehen auf.Die Charaktere waren allesamt spannend gezeichnet, jeder besaß seine eigene wichtige Rolle im gesamten Konstrukt und ich wusste nie, wem ich trauen kann und wem nicht. Bei jedem Auftreten einer weiteren Person dachte ich, dass etwas an ihr faul sein könnte, und jedes Mal wurde ich eines besseren belehrt. Die Protagonistin Sasha war mir sympathisch. Ich konnte ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen, ebenso mochte ich den Umgang mit Cole sehr. Sasha war loyal und unfassbar stark, vor allem in Betracht auf ihre Vergangenheit und die dramatischen Folgen ihrer Rückkehr nach Hause. Cole konnte mich durch seine mitfühlende, sorgsame und gleichzeitig dominante Art, die jedoch nicht unangenehm war, für sich gewinnen. Er war kein Badboy, bot Sasha aber immer mal die Stirn und haute auf den Tisch, was meiner Meinung nach einen positiven Einfluss auf sie nahm. Aber auch ihre empathische, lockere und kluge Mutter konnte sie prägen- zum Glück.Das Ende hat an Spannung nochmal eins drauf gelegt und war für mich persönlich total überraschend, ich habe bis zur letzten entscheidenden Sekunde mitgefiebert. Den Epilog fand ich durch seine positive Ruhe sehr angenehm, er stellte einen gekonnten Abschluss der Geschichte dar.Deadly Ever After konnte mich durch interessante Charaktere, einen spannenden Verlauf und dramatische Wendungen, insbesondere aber durch den gekonnten Mix aus Thriller- und Erotikanteilen beeindrucken. Meinerseits ein Buchtipp.

    Mehr
  • Ein gelungener Mix aus Crime und Romantik!

    Deadly Ever After

    -Luna

    21. October 2017 um 09:04

    Vor zehn Jahren wütete ein grausamer Serienkiller, der „Bräutigam“ genannt, in Sashas Heimatstadt. Auch sie geriet eines Tages in seine Fänge, doch anders als die anderen Opfer hatte sie überlebt und konnte entkommen. Sasha ging durch die Hölle und um dieses Trauma verarbeiten zu können blieb ihr nur eine Möglichkeit: Sie musste die Stadt verlassen. Jetzt ist sie zurück und auf sie wartet nicht nur ihr Exfreund Cole, der sie nie vergessen konnte, sondern ein weiterer Mord…Ich bin ein riesen Fan von Jennifer L. Armentrout. Bisher habe ich aber nur reine Liebes/New Adult Romane von der Autorin gelesen, weshalb ich unglaublich gespannt auf diesen Krimi war.Wie immer ist der Schreibstil der Autorin flüssig und fesselnd. Die Seiten lesen sich wie im Flug.Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Sicht von Sasha erzählt. Sasha musste mit ihren jungen 19 Jahren schreckliches erleben. Es kostete sie viele Therapiestunden um wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen. Jetzt ist sie zurück und die Ängste mit ihr. Sie ist eine starke und mutige Frau, da sie trotz allem wieder zurückkommt um ihrer Mutter in der Pension zu helfen. Auch Cole mochte ich auch auf Anhieb. Die Art wie er sich um Sasha bemüht und sie um jeden Preis beschützen will, ist wirklich süß.Das Buch war ab der ersten Seite spannend und das hat bis zur letzten Seite nicht nachgelassen, eher im Gegenteil. Auch, dass ich recht früh geahnt habe wer der wirkliche Mörder ist, hat an dieser Sache nichts geändert. So hundertprozentig sicher ist man sich ja doch nicht. Zudem erfährt man immer nur häppchenweise was Sasha damals wirklich widerfahren ist. Man darf sich auf viele überraschende Ereignisse freuen und natürlich auf die Romantik.Die erotischen Szenen fand ich gut gelungen, sie bleiben aber, wie es in meinen Augen auch sein sollte, eher zweitrangig. Es hätte auch unrealistisch gewirkt, wenn zwischen all den Geschehnissen die Charaktere nur das eine im Kopf hätten.Aus meiner Sicht gab es nur einen einzigen kleinen Kritikpunkt und zwar, dass sich Sasha und Cole so schnell wieder vertraut waren, obwohl sie damals nur ganz kurz ein Paar waren.FazitEin gelungener Mix aus Crime und Romantik der für einige Gänsehautmomente sorgt. Von Anfang bis Ende steigt der Spannungsbogen stetig an und man darf sich auf einige überraschende Ereignisse freuen. Mich konnte das Buch durchaus fesseln, weshalb es von mir eine klare Leseempfehlung gibt! Ich vergebe 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Spannende Krimi Liebesgeschichte

    Deadly Ever After

    Kathaaxd

    17. October 2017 um 20:55

    Ich habe schon ein paar Bücher von Jennifer L. Armentrout gelesen und wurde nie enttäuscht. Ich wurde auch von diesem Buch nicht enttäuscht. Es war wirklich sehr spannend und die Liebesgeschichte kam auch nicht zu kurz. Mich hat es in den Bann gezogen, sodass ich es in kurzer Zeit verschlungen habe. Die Story hatte auch eine Klasse tiefe und manchmal kamen auch entspannte Szenen, die einem Zeit gaben, etwas runter zu kommen. Ab der Mitte des Buchs wusste ich eigentlich schon, wer der Mörder war, wodurch es etwas vorhersehbar war. Auch wie die Liebesgeschichte ausgeht, wusste man auch schon, aber trotzdem war das Buch spannend bis zum Schluss. Man wusste zwar schon wer es war, doch was am Ende noch kommt, konnte man definitiv nicht voraussehen. Das Cover ist auch ein hingucker, wodurch ich erstmal wirklich aufmerksam auf das Buch geworden bin. Das Buch beginnt gleich am Anfang mit dem Prolog aus der Sicht des "Bräutigams", wodurch die Spannung direkt erzeugt wird. Man hat das Bedürfnis zu erfahren, was in der Vergangenheit passiert ist. Erst tapt man im Dunkeln, doch im Laufe der Story erfährt man mehr über die Vergangenheit der Protagonistin und was ihr zugestoßen ist. Sasha ist die Protagonistin dieser Geschichte und man lernt sie auch schnell kennen. Sie ist eine starke Person, aber man merkt ihr an, das sie Angst hat. Sasha ist vor 10 Jahren aus ihrer Heimatstadt geflohen, nachdem was der "Bräutigam" mit ihr angstellt hat. Eigentlich wollte sie mal die Pension ihrer Familie führen. Ihr Vater ist an einem Herzinfarkt gestorben und ihre Mutter leitet nun die ganze Pension, aber auch ihr geht es nicht besonders gut. Nach 10 Jahren kommt Sasha nach hause und es passieren wieder merkwürdige Dinge und auch die gleichen Todesfälle wie vor 10 Jahren. Dann ist da noch Cole, den Sasha seit 10 Jahren nicht mehr gesehen hat. Sasha war für mich eine starke Persönlichkeit. Sie hat auch ihr Herz am rechten Fleck, auch wen ich sie so manchmal schütteln konnte, vorallem auf Bezug mit Cole. Als Cole gehört hat, das Sasha wieder in der Stadt ist, musste er sie unbedingt sehen. Cole war in dieser Geschichte der Held. Er wollte Sasha beschützen und sie auch auf andere Gedanken bringen. Man merkt auch im Laufe der Geschichte, das er nie aufgehört hat, Sasha zu lieben und das er große Angst um sie hat. Ich fand die Dialoge zwischen den Beiden toll und habe sie gerne mit verfolgt. Auch die anderen Charakter hatten so ihre Eigenarten. Manche hatten Geheimnisse, die es herauszufinden gilt. Am Ende kamen dann doch ein paar überraschungen auf, die ich so nicht erwartet hätte. Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen und die Story zieht einen in den Bann. Man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Jennifer L. Armentrout hat hier eine spannende Mischung aus Krimi und Romance geschafft, die ihr auch gut gelungen ist. Ich habe mit der Protagonistin mitgelitten und mitgefiebert. Was sie durch gemacht hat möchte ich selbst nicht erleben. Aber schön finde ich, das sie hier ihr Happy End findet, auch wen das auch wieder ein steiniger Weg war. Die Liebesgeschichte zwischen Sasha und Cole fand ich erfrischend, auch wen es sich schnell entwickelt hat. Es war von Anfang an klar, das sie wieder zusammenkommen. Aber die Liebesgeschichte lockerte die Story auch etwas auf, sodass es nicht nur um die mysteriösen Fälle dreht. Fast am Ende kam dann noch etwas Erotik auf, wovon ich mir etwas mehr gewünscht hätte. Aber natürlich ist es verständlich, das man bei den Ereignissen nicht an sowas denkt. Alles in allem war es eine gelungene Story die mir wirklich Spaß gemacht hat zu lesen.

    Mehr
  • Macht Lust auf mehr

    Deadly Ever After

    Faltine

    15. October 2017 um 19:24

    Inhalt: Sasha wurde mit 19 Jahren von dem sogenannten “Bräutigam“ entführt und fast ermordet – so wie mehrere Frauen vor ihr. Alle wurden in einem Brautkleid an einem bestimmten Ort abgelegt. Sasha konnte nie sein Gesicht sehen, denn es war entweder immer dunkel oder ihre Augen waren verbunden. Das änderte sich erst nach ihrer Flucht, als man ihr im Krankenhaus ein Foto von ihm zeigt – er richtete sich selbst, als er von der Polizei eingekesselt wurde. Das alles ist nun 10 Jahre her und Sasha hat sich endlich dazu entschlossen wieder zurück zu ihrer Mutter zu ziehen, auch um später einmal die familieneigene Pension übernehmen zu können, denn dies war eigentlich immer ihr Traum. Sie leidet immer noch sehr unter den Geschehnissen und bekommt in manchen Situationen noch immer Angst- und Panikattacken, doch sie kämpft dagegen an und versucht sich nach und nach wieder einzuleben. Das funktioniert aber mehr schlecht als recht, denn in ihrer ersten Nacht zu Hause wird ihr Auto beschädigt, sie denkt sich erst mal nicht großartig was dabei und auch die Polizei kann nicht viel machen. Kurze Zeit später steht dann plötzlich ihre erste große Liebe von damals wieder vor ihr. Sasha konnte Cole nie vergessen, aber sie verbindet ihn noch zu sehr mit dem “Bräutigam“, trotzdem stimmt sie seiner Einladung zum Abendessen zu, aber bis dahin passieren noch mehr merkwürdige Dinge und es wird noch eine Leiche gefunden. Sasha weiß, dass das alles nichts mit ihr zu tun hat, denn er ist schließlich tot – aber wer ist es dann?   Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön, es passt zum Titel und der Story. Die Kapitel hatten für mich wieder die richtige Länge, ebenso wie die Story. Ich hatte nie das Gefühl, dass es sich zieht oder langweilig wird. Interessant finde ich auch, dass immer mal wieder kleine Auszüge aus der Sicht des Täters zu lesen sind. Die Story hat mir Anfangs sehr gut gefallen. Der Fall war genau nach meinem Geschmack und auch das die Autorin versucht hat hier ein bisschen Erotik mit einzumischen. Diese kam für mich manchmal jedoch zum falschen Zeitpunkt oder sie las sich ein bisschen zu aufgesetzt. Da hätte ich dann lieber komplett auf die Erotik verzichtet (das heißt ja nicht gleich, dass es keine Romantik geben kann) Die ist das erste Buch, welches ich von Jennifer L. Armentrout gelesen habe, aber ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich definitiv die Augen nach weiteren Büchern offen halten werde  Die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen. Besonders Sashas Mutter ins mir ans Herz gewachsen. Ich will mir gar nicht vorstellen was auch sie durch gemacht hat. Auch wenn das Buch relativ kurz (nicht zu kurz) ist, hatten alle Charaktere ihre eigene, passende Tiefe, was mich sehr gefreut hat. Alles in allem hat mir das Buch ganz gut gefallen, auch wenn ich leider schon sehr sehr früh wusste wer der Täter war (was tatsächlich nicht die Spannung und den Lesespaß mindert, wovor ich danach eigentlich Angst hatte)und ich auch auf die Erotik hätte verzichten können. Ein Muss für alle Fans der Autorin und alle die die Mischung Sexy Crime gerne lesen. Vielen Dank an den Piper Verlag für das Buch ♥

    Mehr
  • Rezension: Deadly Ever After von Jennifer L. Armentrout

    Deadly Ever After

    Chianti Classico

    15. October 2017 um 14:07

    Zehn Jahre ist es her, dass Sasha ihre Heimatstadt verlassen hat - auf der Flucht vor den Erinnerungen an die Zeit, als sie von einem Serienmörder entführt und fast getötet wurde. Nun kehrt sie zurück und kurz nach ihrer Rückkehr wird eine tote Frau gefunden, genau an dem Ort, an dem auch der Bräutigam seine Leichen abgelegt hat. "Deadly Ever After" ist ein Einzelband von Jennifer L. Armentrout, der aus der Ich-Perspektive der neunundzwanzig Jahre alten Sasha Keeton erzählt wird. Es gibt aber auch kurze Abschnitte, die einen spannenden Einblick in die Gedanken des Mörders geben. Mit neunzehn Jahren wurde Sasha Opfer des Bräutigams, einem Serienkiller, der Frauen entführt, gefoltert und dann getötet hat. Von den Geschehnissen hat Sasha ein schweres Trauma zurückbehalten und zehn Jahre lang ist sie nicht nach Hause zurückgekehrt. Doch nun möchte sie wieder ins Leben zurückfinden und einen Neuanfang in der Pension ihrer Mutter wagen. Doch die Ereignisse von damals scheinen sie nicht loslassen zu wollen. Sasha ist eine spannende Protagonistin! Nach und nach hat man durch Rückblicke erfahren, was ihr vor zehn Jahren zugestoßen ist und natürlich auch, wie sie mit den aktuellen Ereignissen umgeht. Sie hat damals ihren Freund Cole zurückgelassen und auch die Freundschaft zu Miranda und Jason. Diese drei Personen trifft sie nun wieder und für meinen Geschmack hat sie sich allen zu schnell wieder angenährt, wenn man bedenkt, dass sie enge Bindungen in den letzten zehn Jahren gemieden hat. Manchmal hatte man das Gefühl, als hätte Sasha da weiter gemacht, wo sie vor zehn Jahren aufgehört hat und besonders die Beziehung zu Cole ging mir ein wenig zu schnell. Die Handlung geht aber sofort spannend los, denn es wird eine Frau entführt, die wenig später tot aufgefunden wird, und zwar genau an der Stelle, wo auch der Serienkiller seine Opfer vor zehn Jahren deponiert hat. Und auch andere merkwürdige und bedrohliche Dinge geschehen in Sashas Umgebung. Ich hatte schon früh einen Verdacht, wer dieses Mal hinter den Morden steckt und mein Verdacht bewahrheitete sich auch, doch es war trotzdem sehr spannend, weil man nie wusste, was als Nächstes geschehen würde und wann der Täter sein wahres Gesicht zeigen wird! Jennifer L. Armentrout besitzt einen tollen Schreibstil und das Buch ließ sich sehr gut lesen! Mit vielen Wendungen konnte mich die Autorin überraschen und so konnte mich die Geschichte echt packen! Fazit: "Deadly Ever After" von Jennifer L. Armentrout ist eine spannende Mischung aus Liebesgeschichte und Krimi, die mich wirklich mitreißen konnte und mir richtig gut gefallen hat! Viele Wendungen konnten mich überraschen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ich fand, dass die Beziehung von Cole und Sasha, aber auch die Freundschaft von Sasha, Miranda und Jason zu schnell wieder zu vertraut war, aber das war auch das Einzige, was mich gestört hat. Deshalb vergebe ich vier Kleeblätter und hoffe, dass wir noch mehr Sexy Crime von Jennifer L. Armentrout lesen dürfen!

    Mehr
  • Jennifer L. Armentorut von ihrer besten Seite

    Deadly Ever After

    steffis_bookworld

    14. October 2017 um 20:34

    Endlich komme ich mal wieder dazu, eine Rezension zu schreiben. In den letzten Tagen hatte ich einfach zu viel Stress. Doch auch das hat mich nicht davon abgehalten, zu lesen. Denn Deadly Ever After von Jennifer L. Armentrout konnte ich einfach nicht lange ungelesen liegen lass. Nicht wenn eine meiner liebsten Autorinnen gleich zwei Genres verbindet die ich liebe. Thriller und New-Adult. Und obwohl ich anfangs nicht richtig wusste, wie sich diese Mischung machen würde, bin ich jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, restlos begeistert.Vor fast genau zehn Jahren hat Sasha den wohl schlimmsten Horror überlebt, den eine Person nur durchmachen kann. Und noch dazu war sie die einzige die es überlebt hat. Um mit dem erlebten umzugehen, hat sie all ihre Verbindungen zu ihrem früheren Leben gekappt und ist aus ihrer Heimatstadt geflohen. Nun, Jahre später, kommt sie wieder zurück um ihrer Mutter mit der Familienpension zu helfen. Doch Sashas Rückkehr bringt sowohl gute als auch schlimme Erinnerungen wieder zum Vorschein. Mithilfe ihrer früheren Liebe Cole setzt Sasha alles daran, das Schreckliche zu verarbeiten um in die Zukunft zu blicken. Doch das gestaltet sich schwerer als gedacht...Normalerweise ist es nicht wirklich schwer, eine Protagonistin in einem New-Adult Roman zu beschreiben, da viele einfach sehr ähnlich aufgebaut werden. Doch da in Deadly Ever After Thriller-Elemente eine große Rolle spielen, ist es hier etwas schwerer wie ich finde. Auf der einen Seite ist Sasha die wohl stärkste Protagonistin, die mir seit einer ganzen Weile über den Weg (oder die Seite) gelaufen ist. Denn wer soetwas überlebt hat, und daran nicht vollkommen kaputt gegangen ist und noch dazu den Mut findet sich zu verlieben, ist stark. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Auf der anderen Seite ist sie absolut verängstigt und auch irgendwie gebrochen. Aber wer könnte ihr das in solch einer Situation schon verdenken? Doch nicht nur diese beiden Seiten machen Sasha zu so einer großartigen Protagonistin, denn ich liebe einfach ihren Weg. Man erlebt als Leser zusammen mit ihr eine wahnsinnige Reise, sieht sie wachsen und heilen, vom Anfang des Buches bis zur letzten Seite. Und genau solche Verwandlungen zu beobachten liebe ich in Büchern.Und...OMFG...ich liebe Cole! Ja ich liebe ihn, er ist einfach unglaublich. Auch bei ihm bekommt man die Verwandlung mit, wenn auch weniger offensichtlich wie bei Sasha. Denn als die beiden sich das erste mal getrennt haben, war er noch ein junger Mann. Jetzt ist er ein richtiger Mann (und wenn ich richtiger Mann sage, dann mein ich das auch). Er ist FBI-Agent und setzt alles daran wieder eine feste Größe in ihrem Leben zu werden, auch wenn er sie dafür etwas in die richtige Richtung schupsen muss. Aber genau das liebe ich einfach so an ihm. Er weiß was er will, und nichts ist heißer, als wenn ein Mann weiß was er will und alles daran setzt es zu bekommen. Und dazu macht er auch noch alles menschenmögliche um Sasha zu beschützen und zu unterstützen. Ja, Cole ist wirklich perfekt.Auch wenn ich Anfangs wirklich nicht wusste, wie die Mischung aus Thriller und New-Adult wohl werden würde, bin ich im nachnein wirklich überwältigt. Denn Deadly Ever After bietet einfach die genau richtige Mischung aus heißen (so richtig "verdammt ich brauche eine kalte Dusche"-heiß) Szenen, zuckersüßen Momenten und nervenaufreibenden Überraschungen. Es war toll diese knisternde Chemie zwischen Cole und Sasha verfolgen zu können und gleichzeitig sich auf das Spiel einlassen zu können "wer gehört zu den Guten und wer zu den Bösen" und nebenbei einfach mitzufiebern, was als nächstes passieren wird. Ganz klar, dieses Buch ist mit seiner Mischung eine absolute Leseempfehlung für euch.

    Mehr
  • Superspannender Thriller!

    Deadly Ever After

    carrie-

    12. October 2017 um 21:12

    Erster Satz:Es gab Regeln.   Meine Erwartungen:Ich habe mich wie verrückt gefreut als ich gesehen habe, dass wieder ein neues Buch von meiner Lieblingsautorin rauskommt. Daher hätte ich es sowieso gekauft, egal worum es gehen würde. Aber der Klappentext hat sich auch wirklich megagut angehört, weshalb ich total Feuer und Flamme war und dieses Buch direkt vorbestellt habe. Das Cover: Das Cover selbst ist nicht ganz nach meinem Geschmack, da es nicht wirklich was mit der Geschichte zu tun hat. Die Farben allerdings gefallen mir und ich muss einfach sagen, dass ich die Auswahl des Titels „Deadly Ever After“ wirklich cool und treffend finde :)   Der Schreibstil:Wie immer, typisch Jennifer L. Armentrout – einfach toll und schnell zu lesen. Was ich in diesem Buch megatoll fand, war, dass immer wieder mal kurze Ausschnitte aus der Sicht des Täters geschrieben wurden – nur ganz kurz, was megacool war, vorallem weil es eben Gedanken aus der Gegenwart waren und nicht aus der Vergangenheit von vor 10 Jahren.   Die Charaktere: Mit der Protagonistin Sasha wurde ich das ganze Buch über nicht ganz war. Ich mochte sie zwar, aber sie war jetzt keine Protagonistin, die mir im Kopf bleiben wird. Man bekam zwar viel von ihrer Gefühlswelt und ihren Gedanken mit und auch von ihrer Vergangenheit, aber ich konnte mich dennoch nicht so ganz für sie erwärmen. Aber sie war mir jetzt auch nicht egal. Ich fand es toll, wie sie mit dem was ihr passiert ist umgegangen ist und wie mutig und stark sie geworden ist. Sie war keine weinerliche Protagonistin, was mir auf jeden Fall zugesagt hat.   Cole der sexy Polizist. Ich muss gestehen, ich mochte ihn zwar, aber es gab andere Nebencharaktere, die ich irgendwie ab der ersten Minute mehr ins Herz geschlossen hatte als ihn. Es hätte nicht zwingend Cole sein müssen, gerne auch jemand von den anderen. Aber er war dennoch ein guter Protagonist bei dem nachvollziehbar war, dass Sasha ihn mochte und vorallem wenn man ihre gemeinsame Vergangenheit bedenkt. Er hat sich immer unglaublich süß und verständnisvoll ihr gegenüber verhalten. Aber ich hätte ihn mir vielschichtiger gewünscht. Einfach..dreidimensionaler – das wäre bei beiden Protagonisten nicht schlecht gewesen.   Meine Meinung:Nachdem sich der Anfang ein bisschen gezogen hatte, ging es ab der Hälfte so richtig spannend und rasant los und hat mich total gefesselt. Auch wenn die Charaktere nicht sooo der Burner waren, war ich doch voll in der Geschichte drin und hab mitgerätselt. Die Geschichte selbst war einfach echt cool und vor allem die Idee des Serienkillers der der Bräutigam genannt wird ist irgendwie schaurig gruselig und aber auch genial wie ich finde. Ich habe viele Leute verdächtigt, aber zum Schluss hat sich alles nochmal gewendet und ich war echt geplättet, auch wenn ich es lustigerweise ganz ganz kurz sogar vermutet hatte, hatte ich den Gedanken gleich wieder verworfen, weil ich dachte so: Neee NIEMALS – aber ja, ich war geflasht.Also, trotz nicht ganz so herausstechender Protas definitiv lesens- und empfehlenswert.   Fazit:Superspannender Thriller!

    Mehr
  • Positiv überrascht

    Deadly Ever After

    nani75

    11. October 2017 um 17:52

    Klapptext: Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte … Meine Meinung: Ich bin ja ein großer Fan der Autorin. Ihren ersten Krimi habe ich nicht gelesen, da ich nicht so ein Krimi Fan bin, aber dieser hier klang irgendwie anders. So musste ich einfach das Buch lesen und war sehr neugierig. Als erstes muss ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Es ist so ganz anders als die Bücher die ich von ihr kenne, aber man erkennt trotzdem ihren flüssig leichten Schreibstil und das Buch liest sich wieder in eins weg. Schön finde ich auch immer die Beschreibung ihrer Figuren und das ganze drum herum. Alles fühlt sich so real an. Von daher finde ich es schon gut, dass das Buch nicht ganz so gruselig war wie anfangs gedacht. Sasha ist ein starke Protagonistin und Cole passt hervorragend zu ihr. Ich finde die Autorin sollte mehr solcher Bücher schreiben, denn ich wurde mit diesem Werk sehr positiv überrascht. Von mir eine klare Leseempfehlung für Krimi  und Armentrout Fans!

    Mehr
  • Überraschend toller Thriller!

    Deadly Ever After

    Nadl17835

    10. October 2017 um 23:20

    Nach 10 Jahren kehrt Sasha wieder in ihre Heimatstadt zurück, in dem einst ein schrecklicher Serienmörder namens der Bräutigam viele junge Frauen zu Tode gequält hat, so auch Sasha, die als einzige überlebt hat. In der Pension ihrer Mutter möchte sie neu starten und längst vergangene Freundschaften aufleben lassen. Dort trifft sie auch Cole wieder, mit dem sie eine tolle, wenn auch tragische Vergangenheit hatte, doch die Leidenschaft ist über all die Jahre nicht erloschen. Doch plötzlich sieht sie sich mit den Schatten der Vergangenheit konfrontiert und es scheint, als würden sich die alten Geschehnisse wiederholen. Jemand trachtet ihr nach dem Leben... Ehrlich gesagt war ich erst etwas skeptisch, da ich von der Autorin nur Jugendbücher mit Fantasyelementen kenne, einen Thriller hätte ich ihr weniger zugetraut, aber ich bin positiv überrascht. Die Geschichte fesselt den Leser von Beginn an, da es immer wieder zu Unfällen in Sashas Gegenwart kommt, einige Passagen das Gefühlsleben des gegenwärtigen Täters gut schildern und Spannung aufkommen lassen. Es gibt einige Personen, die sich seltsam verhalten und damit in den Kreis der Verdächtigen geraten. Immer mehr verstricken sich die Geschehnisse in wirren Abfolgen und viele Fragen kommen auf. Die Aufdeckung des Mörders und seine Hintergründe haben die Bombe am Ende platzen lassen und der Showdown hat noch viel aus der Geschichte rausgerissen, wenngleich ich es sehr schade finde, dass immer die netten, unscheinbaren Charaktere mehr verbergen, als ich ihnen zugetraut habe und mir dadurch verdorben wurden. Die Liebesgeschichte finde ich nur mittelmäßig, da ich sie schon oft in ähnlicher Form gelesen habe. Sashas Verhalten empfand ich oft als nervig und sehr typisch. Die gesamte Beziehung wirkt platt und nicht sehr tiefgehend, weil die meisten Gefühle auf die frühere Beziehung geschoben werden und sich alles viel zu schnell und plötzlich entwickelt. Die Thrillerlemente können dies aber aufwiegen und so gefällt es mir dennoch (sehr) gut.

    Mehr
  • Sexy und spannend!

    Deadly Ever After

    AlexandraHonig

    09. October 2017 um 22:39

    Deadly ever after ♡Jennifer L. ArmentroutVor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …Ich liebe all ihre Bücher und habe mich demnach riesig auf ‚Deadly ever after’ gefreut! Sasha, die in der Vergangenheit nur knapp einem Serienkiller entkommen ist, kommt nach 10 Jahren zurück in ihre Heimatstadt. Sie hat von Anfang an das Gefühl, beobachtet zu werden und zeitgleich mit ihrem Auftauchen geschehen merkwürdige und gruselige Dinge. Ihr Auto wird zerstört, ein totes Tier liegt plötzlich auf ihrem Sitz und erneut verschwinden Frauen auf unerklärliche Weise. Die Vorfälle bringen sie total durcheinander und verängstigen sie. Zudem taucht ihr damaliger Freund Cole wieder auf, der ihr immer noch gehörig den Kopf verdreht.Die Geschichte ist toll! Die Mischung aus Krimi und New Adult hat mir richtig gut gefallen, auch wenn ich mir ein Krimigeschichten normalerweise ins Höschen mache vor Angst. Das Buch ist super spannend und ich habe bis zum Ende hin gerätselt, wer der Mörder sein könnte. Auch kurze Ausschnitte aus der Gedankenwelt des Mörders sorgten für eine extra Portion Nervenkitzel. Die Story bietet einen Plottwist mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte! Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings: Die Geschichte endete viel zu abrupt! 380 Seiten war das Buch absolut spannend und ich wollte unbedingt die Zusammenhänge und Hintergründe wissen, und dann endet alles in 20 Seiten? Das Ende wurde einfach zu schnell durchgekaut. Abgesehen davon habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen und es hat mir richtig gut gefallen. Und nun heißt es wieder waaaarten auf neuen Lesestoff von Jennifer L. Armentrout. Hoffentlich nicht zu lange... (:5 von 5 ♡

    Mehr
    • 2
  • Ein absolutes Lesehighlight für alle (auch für Angsthasen) ❤️

    Deadly Ever After

    oVanillao

    08. October 2017 um 17:24

    REZENSION „Deadly ever After“ (10 von 10 Bücherwurmherzchen) Eigentlich war Sasha ein glückliches neunzehnjähriges Mädchen, bis sie ein Serienkiller fast umbrachte. Damals floh sie Hals über Kopf in eine andere Stadt und ließ ihre Familie und Freunde einfach so zurück. Nun, zehn Jahre später, will sie sich der Vergangenheit stellen, und ihr damals aufgegebenes Leben weiterleben. Zurück in der Kleinstadt begegnet sie schon an ihrem ersten Tag, ihrem Exfreund Cole, den sie damals schweren Herzens ohne ein Wort zurückließ. Schon bald merken die Beiden, dass ihre Liebe zueinander auch nach zehn Jahren Funkstille nicht weniger wurde. Doch Sasha merkt schnell, dass ihr ihre Rückkehr nicht nur Gutes bringt. Denn mit ihrer Heimkehr kommen nicht nur alte Gefühle wieder hoch - schon bald wird eine Leiche gefunden. Eine Frauenleiche. An der selben Stelle, und genau so drapiert, wie es das „Markenzeichen“ des Serienkillers vor zehn Jahren war. Und plötzlich geht es nicht mehr nur darum, sein Leben wieder weiterzuleben, sondern sich den tödlichen Geistern der Vergangenheit zu stellen. Wow! Einfach nur wow! Ich bin mir absolut sicher, dass ich hier mein diesjähriges Lesehighlight gefunden habe! Und nicht nur das, „DEADLY EVER AFTER“ ist mein neues Lieblingsbuch - und wird es wohl auch für sehr lange Zeit bleiben. Ich denke nicht, dass ich in nächster Zeit wieder ein so absolut, unschlagbar tolles zu Lesen bekommen werde 🙈 Jennifer L. Armentrout hat die perfekte Mischung aus Spannung und Liebe erschaffen. Ich hatte das Gefühl, meine Finger kleben am Buch, so spannend war es! Und das Cole ein absolut scharfer FBI-Agent ist, macht das ganze natürlich auch nicht besser 😉 Wer Angst vor den Krimi-/Thriller-Neigungen hat, die das Buch einschlägt, den kann ich beruhigen 🙈 Eigentlich bin ich ein echter Angsthase und kann mir manchmal nicht einmal solche Filme anschauen, aber bei diesem Buch hatte ich absolut gar keine Probleme ☺️ klar, es gibt ein zwei Sachen, die vielleicht nicht so schön sind, aber im Endeffekt sind das insgesamt circa 20 Sätze, und über die kommt man sicherlich gut hinweg 😉 Außerdem wäre es schade, wegen so etwas ein so gutes Buch zu verpassen - und hier verpasst man wirklich was! ❤️ Lesen lässt es sich - wie bei Jennifer L. Armentrout eigentlich immer - sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und wirklich angenehm ☺️ Also, was soll ich noch sagen 🤔 LEST DAS BUCH! 😍🙈 Ansonsten verpasst ihr eine wirklich spannende Story und eine noch viel bessere Liebesgeschichte mit einem sexy, uniformierten Cole 😍

    Mehr
  • Viel erwartet , wenig bekommen :(

    Deadly Ever After

    NinaGrey

    08. October 2017 um 12:55

    Vorab bedanke ich mich ganz herzlich beim Piper Verlag für das bereitgestellte Exemplar , dies beeinflusst meine hier hinterlegten Worte jedoch in keinster Weise ! Um ehrlich zu sein , lässt mich dieses Buch sehr unschlüssig zurück , weshalb ich nicht die richtigen Worte finde . Denn wirklich überzeugt hat mich das Buch nicht . Der Schreibstil ist modern , locker , flüssig , daran gibts nichts auszusetzen , die Autorin kann gut schreiben , keine Frage . Jedoch die Umsetzung dieses Plots ist ihr meiner Meinung nach überhaupt nicht gelungen. Mit den Protagonisten wurde ich das ganze Buch über nicht warm, mir fehlten da die Gefühle , die tiefgründigkeit und dementsprechend blieb ich doch eher emotionslos beim lesen . Bei mir kam keine Spannung auf , kein mitfiebern , mitleiden, ich musste nicht weinen über all das schreckliche was Sasha und Cole und auch den anderen dort passiert ... Die Handlungen wurden viel zu schnell abgefertigt. Am Ende schnell noch etwas fröhliches rausgehauen , das war´s . Schade ! Ich habe viel erwartet und wenig bekommen , deshalb kann ich leider nur 3 Sterne vergeben . Ich hoffe euch gefällt dieses Buch besser wie mir.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks