Jennifer L. Armentrout Deadly Ever After

(167)

Lovelybooks Bewertung

  • 141 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 12 Leser
  • 81 Rezensionen
(59)
(72)
(32)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deadly Ever After“ von Jennifer L. Armentrout

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Dieses Buch hat mich sehr fasziniert: der Mix aus Thriller und Liebesroman war einfach nur genial & überwältigend.

— Diamondofbooks

Eine wunderbare Mischung aus Spannung und Gefühlen.

— Rinn

Interessante Mischung aus Romance&Crime! Guter Roman, wenn auch anders&konnte mich leider nicht so umhauen,wie erhofft!!

— divergent

Weniger romantisch als ich dachte, mit großem Crime-Anteil. Nicht ganz das was ich erwartet hatte aber spannend :)

— 101Elena101

Eins meiner Jahreshighlights... Ich liebe es!

— SylviaRietschel

Fand ich gut. Mischung aus thriller und erotik. Aber zum schluss waren da zu viele wirkliche zufälle. Was sollte das mit dem coach der sie dietrepperuntergestoßehat

— kleinerFeigling

Spannend, sexy und romantisch! Die Charaktere waren aber ein wenig zu pupertär und leichtsinnig.

— Julie209

Romantisch und schaurig zugleich - super Buch :)

— lilakate

Die Mischung aus Thriller und New Adult haben in dem Buch super harmoniert

— YaBiaLina

Mega spannend...

— privatesecretsophie

Stöbern in Erotische Literatur

Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

Erotische, humorvolle Sichtweisen eines jungen Cartoonisten.

Astrid_Wirger

Paper Passion

Bisher der definitiv beste Band, Easton war sowieso schon immer mein Liebling, aber der Cliffhanger am Ende ist mehr als gemein!

Henny176

Game of Hearts

Gelungener Auftakt 😊

Sarah_SchUu

Paper Party

Ein gutes Buch. Konnte mich aber leider nicht so überzeugen, wie die vorherigen. Trotzdem feier ich Sav und Gid so doll! 3,5/5 Sterne

LuzieGruner

Diamonds For Love – Verlockende Nähe

Eine nette Romanze, die sich allerdings nicht so ganz von der Geschichte des ersten Teils abheben kann!

myriliest

Deep Love

Hat mir wirklich gut gefallen....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deadly Ever After

    Deadly Ever After

    Rinn

    23. March 2018 um 21:03

    InhaltSasha hat die Entscheidung getroffen zurückzukehren um sich der Vergangenheit zu stellen ohne zu ahnen, dass sie damit etwas dunkles in Gang gesetzt hat, welches die Geschehnisse vor 10 Jahre wieder aufleben lässt.Außerdem begegnet sie Cole wieder und den beiden bietet sich eine zweite Chance an das vergangene Neu anzuknüpfen. Das Ganze wird von dem Mord an einer jungen Frau überschattet, da das Muster der Tat stark an das des Bräutigams erinnert.  MeinungMir gefiel die Kombination wirklich gut, die hier von Armentrout geschaffen wurde. Stellenweise bekommt man einen Eindruck davon wie es sein muss Opfer eines solch alptraumhaften Gewaltakts zu werden, weshalb ich nicht drumherum kam die Stärke Sashas zu bewundern. Sie hat Cole durch und durch verdient.FazitDie Kombination eines Thrillers mit einer Liebesgeschichte fand ich erfrischend und hat mich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Kann mann muss man aber nicht gelesen haben..

    Deadly Ever After

    silverstar183

    23. March 2018 um 17:50

    Klappentext: Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …  Zusammenfassung: Als Sasha nach 10 Jahren endlich den Mut aufbringt nach Hause zu kommen, wo ihr vor Jahren schreckliches angetan wurde, häufen sich die Vorkommnisse. Zunächst möchte sie alles einfach nur als Zufälle abtun oder einfach nicht wahr haben. Doch es wird immer klarer das ihr Vergangenheit doch noch nicht so vergangen zu sein scheint. In der zwischen zeit kommt sie ihrem früheren Freund Cole wieder näher, der ihr eine große Stütze ist. Meinung: Das Cover an sich ist jetzt nicht unbedingt der Eyecatcher schlecht hin, aber ich muss sagen mich hat es absolut angesprochen. Man kann aber auch nicht jedes Cover so gestalten, das man denkt WOW. Und man muss sagen Geschmäcker sind verschieden. Nun du den Charakteren. Sasha konnte mich, als Protagonistin abholen, um es mal so zu sagen. Sie war einfach so Menschlich gestaltet, mit schwächen und stärken. Wie sie empfunden hat und warum. Ich war sehr von ihr begeistert. Und natürlich Cole als männliches Gegenstück zu ihr. Er ist ein toller Charakter und so authentisch beschrieben. Ein Mann, der gesteht, dass er Angst hat, wie oft kommt das schon vor? Das fand ich mit am besten an ihm. :DIch fand das zusammen Spiel der beiden klasse, wenn sie halt brauchte, war er da. Was ich hingegen nicht so authentisch fand, war die Beschreibung seines Jobs, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arbeitseinstellung beim FBI so locker ist, aber zur Geschichte hat es nun mal gepasst. Dann wäre da noch der Antagonist. Ich fand, die keinen Ausschnitte aus seiner Sicht schon ganz toll. Muss aber dazu sagen ich konnte mir schon ziemlich in der Mitte des Buches denken, wer es ist. Nun zur Handlung an sich. Es ist so locker und leicht geschrieben das ich es ziemlich schnell lesen konnte. Gestern angefangen heute fertig. :D An sich konnte ich dem Handlungsstrang immer mega leicht folgen aber ich muss gestehen was ich nicht so toll fand war das die ganze Geschichte an sich in einen kurzen Zeitraum gestopft wurde. Es ging immer alles so schnell, ein Ereignis folgte dem nächsten und nur mit kurzen Verschnaufpausen. Was mir persönlich auch nicht so gefallen hat, war die Tiefe der Geschichte, die Gefühle. An manchen stellen waren sie sehr präsent und an andern fand ich es einfach nur flach und öde. Im Großen und Ganzen zu viel und zu schnell. Und nein das ist nicht nur, weil ich schnell gelesen habe ;) Fazit: Ein gutes Buch aber für mich persönlich keines, das ich öfter lesen werde. Und dennoch empfehlenswert, es lässt sich nicht sagen es sei schlecht, das wäre eine Lüge!

    Mehr
  • Gut aber gleichzeitig komplett anders als alle anderen Bücher von Jennifer L.Armentrout!

    Deadly Ever After

    divergent

    16. March 2018 um 12:04

    Titel: Deadly Ever AfterOriginaltitel: Till DeathAutor: Jennifer L. ArmentroutSeitenanzahl: 416Genre: Liebesroman| Thriller| CrimeVerlag: PiperVor genau zehn Jahren hat Sasha Keaton ihre alte Heimatstadt hinter sich gelassen. Nachdem sie von einem Serienkiller entführt wurde und diesem entkam, wollte sie so schnell wie möglich weg von ihrem alten Zuhause. Sie verließ ihre Familie und Freunde und baute sich in Georgia ein neues Leben auf. Nun, mit 29, beschließt sie, von Atlanta zurück in die Kleinstadt in West Virginia zu ziehen. Bei ihrer Mutter, die eine kleine Pension betreibt, angekommen lebt Sasha sich recht schnell wieder ein in ihrem früheren Leben. Doch die Rückkehr birgt nicht nur Glück! Es gibt Leute in der Stadt, die sind von Sashas Rückkehr alles andere als erfreut. Als Sasha dann nach all den Jahren auch noch ihrem Ex-Freund Cole Landis gegenübersteht, der mittlerweile ein FBI-Agend ist und den sie nie vergessen konnte, begreift Sasha, dass sie noch einiges klären muss. Doch als mit der Zeit immer mehr Frauen verschwinden, ahnt Sasha, dass ihr Leben erneut in Gefahr sein könnte und Cole verspricht ihr, sie zu beschützen, komme,was wolle...Ich habe ja bereits einige Bücher von Jennifer L. Armentrout (die auch unter dem Namen; "J.Lynn" schreibt) gelesen und war meistens immer ziemlich begeistert von ihren Werken.So war meine Vorfreude auf diesen neuen Roman von ihr natürlich auch sehr groß, denn die Autorin gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen! Ich lese ja eher selten Krimis und Thriller, aber dieses Buch ist ein interessanter Mix aus Liebesroman/Thriller & Krimi!Ich kam gut in die Geschichte rein und ich wurde von der Geschichte auch in ihren Bann gezogen. Sie hat mich aber nicht so ganz umhauen können, wie beispielsweise der New Adult-Roman; "Be with Me" von der Autorin!Sasha ist eine interessante Protagonistin, die für ihre 29 Jahre schon ziemlich viel erlebt hat. Aber trotz den Geschehnissen, ist sie eine starke, junge Frau geworden!Und Cole, naja typisch wie alle Männer in Armentrouts Büchern ist ein Traummann! Er ist heiß, aufmerksam, sympathisch und einfach perfekt!! Er und Sasha passen wirklich perfekt zusammen!! Zu Schade, dass die beiden 10 Jahre getrennt waren! Wer weiß, wie die Geschichte verlaufen wäre, hätten die beiden die 10 Jahre miteinander verbracht?!Auch die anderen Figuren, wie Sashas beste Freundin oder ihre Mutter sind sympathisch und werden alle ziemlich gut beschrieben! Die ganze Geschichte fühlt sich ziemlich real an!  Und das Ende ist wirklich ziemlich überraschend, mit dem hätte ich ja überhaupt nicht gerechnet! Leider wurde das Ende für meinen Geschmack etwas zu schnell erzählt! Ich finde, da wäre noch ein paar Seiten mehr besser gewesen aber insgesamt ein wirklich guter Roman!Ich mochte das Buch, ich fand die Geschichte interessant, mal was anderes und ja, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist gut, spannend, der Schreibstil ist flüssig und ja, ich bin auch durch die Seiten geflogen, aber vielleicht liegt's an diesem Mix aus Crime und Lovestory, weshalb ich letztendlich nicht ganz von der Geschichte gepackt wurde!Alles in allem aber ein wirklich guter Roman der Autorin!Gute 4 von 5 Sternchen!!

    Mehr
  • Rezension zu >Deadly Ever After< von Jennifer L. Armentrout

    Deadly Ever After

    SylviaRietschel

    01. March 2018 um 12:03

    Was gibt es zu diesem Buch groß zu sagen? Ich liebe Jennifers Geschichten – ganz egal, in welchem Genre sie angesiedelt sind. Sei es Fantasy oder New Adult, ich verschlinge jedes ihrer Bücher. Auch wenn es vielleicht nicht jedes auf die Liste meiner Highlights schafft (Bücher sind nun mal Geschmackssache), so sind Geschichten aus ihrer Feder doch immer wieder etwas Besonderes für mich. Natürlich war klar, dass ich „Deadly Ever After“ deshalb auf jeden Fall lesen muss. Ich liebe Romantic Thrill, Agentenromane mit Liebe, heiße Polizisten oder Bodyguards. Und genau deswegen habe ich dieses Buch GELIEBT.Von der ersten Seite an hat Jennifer mich mal wieder in ihren Bann gezogen. Die Protagonistin Sasha war mir sofort sympathisch und ich konnte mich vom ersten Wort an in sie hineinversetzen. Ihre Vergangenheit ist wahrlich nicht leicht zu verarbeiten, dennoch ist sie eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Ich mochte ihre Art sehr und konnte mich mit ihr gut identifizieren. Auch Cole habe ich sofort in mein Herz geschlossen und ich liebe diese Magie, die Jennifer jedes Mal zwischen ihren Protagonisten erschafft – diese Anziehungskraft, die selbst durch die Seiten des Buches zu spüren ist. Und genauso war es auch hier. Das erste Aufeinandertreffen von Sasha und Cole hat mich umgehauen. Ab da habe ich jeder Begegnung entgegengefiebert. Ich fand es großartig, dass sich die beiden nach all den Jahren nicht sofort aufeinander stürzen, sondern erst wieder annähern. Die Figuren haben auch in diesem Buch eine unglaubliche Tiefe, sind facettenreich und authentisch, sodass sie mir wie reale Personen vorkamen. Schön fand ich auch, dass beide Protagonisten einiges aufzuarbeiten hatten. Die Probleme, die zwischen ihnen standen, konnte ich gut nachvollziehen und sie wirkten auf mich ganz natürlich und nicht konstruiert, was mir bei so einer Handlung sehr wichtig ist.Auch die Spannung kommt in diesem Buch nicht zu kurz. So hatte ich oft ein fieses Gänsehautgefühl oder bin zusammengezuckt, wenn mal wieder eine überraschende Wendung eingebaut wurde. Auch wenn ich mir vieles schon denken konnte, hat mich Jennifer trotzdem immer wieder von den Socken hauen können – sei es nun durch die Spannung oder einen knisternden Moment. Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende. Hier hätte ich mir etwas mehr Zeit gewünscht, die ich mit Sasha verbringen kann – aber da ich das Buch im Großen und Ganzen einfach genial fand, fällt das nicht sonderlich ins Gewicht.Fazit:„Deadly Ever After“ ist trotz meines kleinen Kritikpunkts eins meiner Highlights 2017. Ich liebe Romantic Thrill, weswegen mich dieses Buch von Anfang bis Ende begeistern konnte. Authentische, mit viel Liebe gezeichnete Charaktere, eine spannende Handlung und eine perfekt eingebaute Liebesgeschichte machen diese Story für mich zu etwas ganz Besonderem. Und deswegen vergebe ich die goldene Leseeule (mehr geht nicht) und eine ganz klare Kaufempfehlung für alle, die spannende Liebesgeschichten mit einer Prise Thrill mögen.

    Mehr
  • Die Mischung aus Thriller und New Adult haben in dem Buch super harmoniert

    Deadly Ever After

    YaBiaLina

    13. February 2018 um 08:24

    Zwei meiner absoluten Lieblingsgenre ~  Thriller und New Adult ~ in einem Buch,eine interessante Kurzbeschreibung und schon stand das Buch in meinem Regal :)Sasha ist vor 10 Jahren einem Serienmörder entkommen,der seine Opfer als Bräute herrichtet - deswegen nannten ihn alle den "Bräutigam".Sasha ist danach von zu Hause weggegangen und wagt es Jahre später wieder zurück zu kommen.Kaum ist sie in ihrer Heimat angekommen,verschwindet auch schon wieder die erste Frau und wird am selben Ort gefunden,wo damals die Opfer des Bräutigams abgelegt wurden...steckt hier ein Nachahmungstäter dahinter oder haben alle etwas übersehen? Und dann ist da noch Cole,ihre Liebe von früher,den sie von jetzt auf gleich verlassen hat.Sasha leidet noch immer unter dem Trauma,was ihr vor Jahren passiert ist.Panikattacken und Albträume,machen ihr das Leben schwer.Was vollkommen verständlich ist,nachdem was geschehen ist.Sie ist eine zurückhaltende und eher verschlossene junge Frau,die sehr einsam ist,bis sie zurück zu ihrer Mutter und der gemeinsamen Pension geht.Nur zu ihrer damaligen Freundin Mirinda hat sie Kontakt gehalten,die sehr sympathisch und aufgedreht wirkt.Und direkt am ersten Tag,trifft sie auch schon auf Cole,den Mann den sie nie vergessen konnte - ihre damalige Liebe.Die Mischung aus Thriller und New Adult haben in dem Buch super harmoniert.Die beiden Genre haben sich quasi abgewechselt,wobei das spannende am Anfang noch eher wenig zu finden war,man hat dort eher immer ein "Brotkrümel" hingeschmissen bekommen,die einen stutzig gemacht haben.Nach und nach nahm der spannende Teil aber zu,der in einem Showdown endete.Der Schreibstil war super flüssig,man flog nur so durch die Seiten. Natürlich kam auch hier die Erotik ins Spiel.Die Szenen waren leidenschaftlich und von der Menge/Länge genau richtig.Einziges Manko: Ich wusste ziemlich früh,wer dahinter steckt bzw konnte mir denken,das damals was fehlte.Auch wenn der Verdacht auf mehrere Leute ging,blieb in meinem Hinterkopf im diese eine Person.Ich weiß jetzt nicht ob es doch zu offensichtlich war und andere genau so dachten,oder ob ich einfach von der Person nicht mehr wegkam.

    Mehr
  • Einfach genial....

    Deadly Ever After

    Crazybookworm1984

    10. February 2018 um 17:10

    Lange habe ich gebraucht um Zeit zu finden, in dieses tolle Buch abtauchen zu können. Mittlerweile muss ich wirklich sagen leider. Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen, Es war mich, dass erste dieser Art und von der Autorin, die uns bekannt ist, auch unter dem Namen J. Lynn mit ihren New Adult Romanen. In dieser Spalte, würde ich diese Buch allerdings nicht ein ordnen wollen, da erotische Szenen vorhanden sind, die Stellenweise etwas genauer beschrieben sind, aber auch die kriminellen bzw. kriminalistischen sind nicht zu verachten,Für mich ein rund um perfektes Buch, welches beim lesen, Bilder in meinem Kopf hat entstehen lassen. Den Schreibstil habe ich als angenehm und flüssig empfunden.Wer die Mischung aus Erotik und Crime mag, wird dieses Buch lieben.

    Mehr
  • Deadly Ever After

    Deadly Ever After

    privatesecretsophie

    10. February 2018 um 16:04

    *KANN SPOILER ENTHALTEN*Sasha kehrt wieder zurück. Zurück zu den Menschen, die sie hinter sich ließ. Nun ist sie also wieder zurück und hilft ihrer Mutter in der Pension, wo sie auf ihre alte Jugendliebe trifft. Die Angst kann sie jedoch nicht abschütteln. Die Angst, die noch stärker zurückkehrt, als alles wieder von vorne beginnt, weshalb sie einst verschwand...Ich habe das Buch zusammen mit einer Freundin gelesen. Wir haben uns jeden Tag Abschnitte gemacht, bis wo wir lesen durften.Wir waren beide häufig geneigt, einfach weiterzulesen, weil es einfach so spannend war.Bereits am Anfang hatte ich eine Vermutung, wer Mörder ist, weil es mir ziemlich offensichtlich schien. Deshalb fand ich es etwas enttäuschend, dass diese Vermutung stimmte, da ich es cooler gefunden hätte, wenn ein Überraschung gekommen wäre.Dennoch konnte man mit dem Buch mitfiebern. Cole ist einfach so toll und ich habe die ganze Zeit gehofft, dass er und Sasha sich näher kommen.Das Ende kam dann doch sehr plötzlich, war aber dennoch genügend, weil der Rote-Faden so gut wie immer vorhanden war.Also kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ich würde nur gerne wissen, wie es mit Sasha und Cole weitergeht, da beide einiges gemeinsam durchgemacht haben.

    Mehr
  • Spannend und prickelnd!

    Deadly Ever After

    violetbooklady

    02. February 2018 um 13:38

    Blogrezension: http://theworldofvioletbooklady.blogspot.de/2018/02/rezension-jennifer-l-armentrout-deadly.html Inhalt: Ihr Herz droht zu zerbersten - vor Angst und heisser Leidenschaft.... Vor zerhn Jahren entkan Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab.Doch nun kehrt sie zurück. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Aber bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn jahren seine Leichen deponierte. Ist Sashas Leben erneut in Gefahr? Quelle: Verlag~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~Erster Eindruck: Obwohl ich sonst bei dieser Autorin, an die hellen Cover gewöhnt bin, muss ich zugeben, dass dieses Cover durchaus etwas an sich hat. Das schwarz-rote-Design passt meiner Ansicht nach, zu einem Krimi. Natürlich muss nicht immer alles düster sein aber wenn man die anderen Cover von den Büchern, derselben Autorin kennt, stellt es einen interessanten Kontrast dar. Auch wenn die weiße Schrift auf dem Cover gut zur Geltung kommt, hätte der Titel etwas dicker sein können. Vor allem aus dem Grund, weil das Blut beim Titel und dem Blut, dass sich aus der Rose bildet, doch etwas besser zur Geltung gekommen wäre. Obwohl das Cover sonst gut bei mir ankommt, gibt es doch etwas, dass mich sehr stört. Ist es nötig die Genre auf dem Cover bekannt zu geben? Ja, es ist üblich, dass stets 'Roman' auf dem Cover beschrieben steht - aber dieses 'Sexy Crime' stört mich! Ich hätte es besser gefunden, wenn es ein abnehmbarer Sticker gewesen wäre! Erster Satz: Es gab Regeln. Zum Buch: Sasha kehrt nach einer langen Zeit in ihrer Heimat zurück und hat keine einfache Geschichte hinter sich. Während die Protagonistin solch einen Schritt tätigt, könnte man meinen, dass ihr ein Neuanfang geling - allerdings ist ihr dieser nicht gegönnt, während die merkwürdigen und unerfreulichen Situationen ihren Lauf nehmen.Zugegeben fand ich es an manchen Stellen zu übertrieben, allerdings gestaltete es sich nach und nach spannender und düster, sodass ich gar nicht genug davon bekommen konnte und sehr gefesselt von der Geschichte war.Der Inhalt hat eine gelungene Mischung aus Spannung, Aktion und Romantik, sodass Letzteres gar nicht in der Geschichte stört, sondern einen angenehmen Kontrast darstellt. So wirkt sich die Spannung nicht nur auf die Entwicklung der Geschichte selbst, sondern auch auf die Charaktere aus. Allerdings fand ich es schade, dass vieles zu offensichtlich war. Mit der Zeit fehlten die Rätsel, fehlte das geheimnisvolle...Dennoch blieb es spannend und das hatte mich überrascht. Nach dem Offensichtlichen hatte ich damit gerechnet, dass alles schnell ein Ende fidnet, damit man sich anderen Situationen zuweden kann, doch das Gegenteil ist der Fall!Dennoch hätte einiges anders gestaltet werden können. Die Geschichte hatte für mich Potenzial, aus dem man noch mehr hätte schöpfen können. Ein zweiter Teil hätte sich zumindest für mich gelohnt, in dem alles nach und nach aufgedeckt wird. Charaktere: Sasha ist eine Person, die vermutlich nicht das typische Bild zeigt, welches sonst so oft von den Protagonistinnen gezeigt wird. Trotz ihrer Vergangenheit zeigt sie eine gewisse Stärke von sich und macht dennoch einen zarten und weiblichen Eindruck, der manche Beschützerinstinkte weckt.Wie das alles gleichzeitig funktionieren soll? Stellt euch eine Elena aus Vampire Diaries vor - ihr war die Mischung auch gelungen. Sasha ist eine gute Freundin und obwohl sie versucht stark zu sein, hat auch sie - so wie jeder andere Mensch - eine empfindliche Seite an sich, die verletzt werden kann. Ich hatte dies bezüglich zwar mit Übertreibungen und Drama über Drama gerechnet - aber ich muss zugeben, dass jene Seite nicht zu übertrieben dargestellt wird.Cole gehört wohl zu den Arten von Männern, die die Beine der Frauen zu Wackelpudding werden lassen.Auch wenn ich die Zufälle. dass manche Personen ihm einen Gefallen schulden - lustiger Weise stets passend zur Situation - wirkte sich dies nicht negativ auf ihn aus.Ich muss gestehen, dass ich ihn dadurch schon etwas merkwürdig und auch verdächtig fand und ihn deswegen nicht mit offenen Armen empfangen konnte, wie es anfangs womöglich gedacht war. Erst nach und nach funktionierte es, da er durchaus zeigen konnte, dass er eine Person ist, auf die man sich stets verlassen kann.Autor: Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romae, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen endgültig an die Spitze der Bestseller schrieb. In Deadly Ever After kombiniert sie erstmals Elemente des New adult mit einer Thrillerhandlung. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia. Quelle: Verlag Wenn man bereits einige Bücher dieser Autorin gelesen hat, kommt einem der Schreibstil natürlich vertraut vor. Doch auch 'Neueinsteigern' sollte es nicht zu schwer fallen, sich auf die Geschichte einzulassen. Ich gebe zu, dass ich - nach allen Büchern, die ich bisher von ihr gelesen habe - etwas skeptisch war, was die Mischung der Genre betrifft.Während der Leser die gesamte Geschichte jedoch aus der Perspektive der Protagonistin liest, geht die düstere sowie prickelnde Spannung nicht an einem vorbei. Ich für meinen Tel fand beides sehr spannend und hatte auch dementsprechend auch mitgefiebert. Die Gedankengänge der Autorin waren geschickt und interessant, während die Atmosphäre etwas von Sherlock Holmes an sich hatte. Auch die Tatsache, wie sie ihre Charaktere auf dem Feld bewegt, fand ich gut bedacht.Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Epilog durch die gesamte Spannung und Thematik zuvor etewas merkwürdig finde. Es fühlt sich gewisser Weise falsch an. Doch da es sich um ein persönliches Gefühl handelt und sich weniger auf die Autorin bezieht, beeinflusst dies nicht meine Bewertung.Fazit: Nicht nur das Cover weckte meine Aufmerksamkeit und mein Interesse - auch die Geschichte entwickelte sich nach und nach spannend und zog mich in ihren Bann. Nach wie vor finde ich es schade, dass der Genre-Hinweis auf dem Cover kein abnehmbarer Sticker ist Die Geschichte fand ich sehr spannend und interesssant, sodass ich es schade finde, dass es keinen zweiten Teil zu dieser Story gibt. Allerdings hat diese Geschichte mein Interesse geweckt, sodass ich mehr von dieser Genre und Idee (der selben Autorin) lesen möchte.

    Mehr
  • Guter Romantic Thrill

    Deadly Ever After

    Romanticbookfan

    24. January 2018 um 13:40

    Sasha hat einen Albtraum hinter sich, denn sie wurde von einem Serienkiller gefangen gehalten und entkam als einziges seiner Opfer. Nun kehrt sie nach 10 Jahren in ihre Heimatstadt zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen und ihren Traum zu verwirklichen und es eines Tages zu übernehmen. Doch hier warten nicht nur alte Freunde sondern auch ihr Ex, Cole, der inzwischen beim FBI arbeitet. Und erneut scheint ein Mörder umzugehen... Sasha hat das Grauen mit Hilfe einer Therapie halbwegs hinter sich gelassen, trotzdem erfüllt es sie mit Beklemmung, an ihren Heimatort zurückzukehren, wo sie einem Serienkiller in die Hände fiel. Sie möchte im Hotel ihrer Mutter mit helfen und sie unterstützen. Ich habe schon einiges an Fantasy von der Autorin gelesen, aber noch keinen Romantic Thrill. Ich finde, das ist der Autorin gut gelungen. Die Liebesgeschichte spielt sich zwischen Sasha und ihrem Ex-Freund, Cole ab. Mit diesem war sie schon vor ihrer Entführung zusammen, doch dann brach der Kontakt ab. Inzwischen ist er FBI-Agent und beide konnten ihre Beziehung und Liebe nie richtig hinter sich lassen. Als sie sich wieder begegnen, kommen sie sich langsam wieder näher.Auch an Spannung wird einiges geboten. Es beginnt mit merkwürdigen Sachbeschädigungen, doch es wird auch eine Frau entführt. Die Spannung wird langsam gesteigert und auch Sasha wird immer beklemmter und bekommt es langsam mit der Angst zu tun.Die Auflösung hat mich schon überrascht, auch wenn ich eine leise Vermutung hatte. Das Motiv, sofern überhaupt vorhanden, konnte ich nicht nachvollziehen. Andererseits ging die Auflösung auch eher Richtung "jemand ist einfach nicht richtig im Kopf", weniger Richtung "methodische Planung". Ich bin mir aber nicht sicher, wie sehr man diese Verrücktheit vor seinem Umfeld verbergen kann. Hätten die Menschen, die dem Täter nahe stehen, nicht doch etwas merken müssen? Das war noch ein Punkt, wo ich nicht sicher war, wie glaubwürdig er ist.Hier zeigt Jennifer L. Armentrout ihre Vielseitigkeit als Autorin, denn auch der Romantic Thrill ist ihr wirklich gelungen und bietet sowohl Spannung als auch eine schöne Lovestory.

    Mehr
  • Schrecklich...

    Deadly Ever After

    SarahKrug

    21. January 2018 um 15:16

    Die Lovestory war einfach nur unrealistisch, die Charaktere naiv und dieStory an sich ttal vorhersehbar... ich habe die Obsidian-Reihe un Jennifer L. Armentrout geliebt aber dieses Buch war meines Erachtens nach einfach nur schrecklich... das einzige was das Buch gerettet hat war der tolle Schreibstil der Autorin, deshalb 2 Sterne ):

  • Mir fehlte etwas die Spannung

    Deadly Ever After

    SillyT

    21. January 2018 um 14:07

    Zehn Jahre ist es her, dass Sasha ihre Heimat verließ, um ihre grausigen Erlebnisse hinter sich zu lassen. Doch nun ist sie zurück, zurück in der kleinen Pension ihrer Großeltern, zurück in die Nähe ihrer großen Liebe Cole. Doch einfach ist es nicht, denn Sasha war die einzige Überlebende eines Serienkillers, der in ihrer Heimat Frauen entführte und hinrichtete, nur um sie anschließend als Bräute zu drapieren. Kaum zu Hause angekommen, begegnet sie Cole wieder und ihr verräterisches Herz schlägt schneller und auch Cole konnte Sasha nicht vergessen. Doch dann geschieht etwas furchtbares: eine Frau wird ermordet aufgefunden und ausgerechnet an der Stelle, an der auch der Bräutigam damals die Frauen zurückließ. Aber was bedeutet das für Sasha? Ist sie erneut in Gefahr?Meine Meinung:Nicht nur allein das Cover dieses Buches schreit nach Aufmerksamkeit, sondern auch der Name der Autorin, die sich gerade im Fantasybereich bereits in mein Herz geschlichen hat. Dementsprechend neugierig war ich auch auf diesen Romanticthrill aus ihrer Feder. Der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht, denn Jennifer L. Armentrout kann einfach sehr gut mit Worten umgehen. Mit ihrem Schreibstil bringt sie Gefühle und bestimmte Situtationen dem Leser sehr nahe und man kann sich schnell in die Charaktere versetzen. Das hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen, denn dadurch wirkt es leicht und flüssig und sehr klar.Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die Perspektiven aus Sicht des Täters, die sie in ihren Roman immer wieder einbaut. Das sorgte auch bei Deadly Ever After durchaus für Abwechslung und Spannung. Allerdings habe ich hier recht früh eine Ahnung gehabt, in welche Richtung sich alles bewegen wird und vieles war mir einfach zu geradlinig und wenig durchschaubar. Dadurch gab es für mich einfach zu wenige Momente, die mich erschrecken oder überraschen konnten. Hier hätte es mir gefallen, wenn sie mich länger und intensiver an der Nase herumgeführt hätte.Was die Liebesgeschichte angeht, so ist diese auch eher wenig überraschend, wenn ich aber genau auch damit gerechnet habe. Ladythriller oder Romantic Thrill nennt sich dieses Genre ja auch nicht umsonst. Ich fand die Geschichte zwischen den Beiden sehr stimmig, aber wie auch im Thrillerbereich alles ein wenig zu konstruiert, zu gewollt..Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus der Perspektive Sashas. Dabei konnte ich mich schnell in ihre Siuation versetzen, auch wenn ich nur nach und nach erfuhr, was wirklich mit ihr geschah.Sasha als Protagonistin war mir durchaus sympathisch und so nach und nach gelang es mir, mich deutlicher in sie hineinversetzen zu können. Auch wenn ihre Erlebnisse in der Vergangenheit schrecklicher kaum sein können, ist ihr Auftreten doch sehr mutig.Cole ist ein toller Charakter, der mit Sicherheit so einige Herzen der Damen zum Schmelzen bringen wird, natürlich auch das Herz der Protagonistin Sasha. Etwas zu konstruiert fand ich, dass ein Mann wie er auf jemanden wartet, der vor zehn Jahren, ohne sich jemals zu melden, einfach verschwand. Da hätte ich gerade zu Beginn wohl eher etwas Konfliktpotential erwartet und das Ganze lief mir zu glatt.Neben Sasha und Cole gibt es noch ein paar Nebencharaktere, von denen mir vor allem Sashas beste Freundin sehr gut gefallen hat. Mein Fazit: Ich habe schon länger keine Bücher aus diesem Bereich, sprich dem Romantic Thrill, gelesen und für mein Empfinden konnte man doch spüren, dass es nicht ganz das Genre ist, in dem die Autorin sonst agiert. Für mich war es einfach zu schnell zu durchschauen und konnte mich nicht allzu sehr schockieren. Trotz allem liebe ich einfach ihren Schreibstil, die Momente, in denen sie mir Stimmungen und Gefühle nahe bringt. Dadurch, dass es zu oft vorhersehbar blieb, war es für mich leider nicht ganz so spannend wie erhofft. Ich bin doch auch irgendwie gespannt, ob Jennifer L Armentrout weiterhin in diesem Genre schreiben wird, denn durchdacht und logisch gelöst war es auf jeden Fall.

    Mehr
  • solide und spannend

    Deadly Ever After

    Buechersalat_de

    19. January 2018 um 21:58

    Ich habe mich sehr lange auf das neue Buch dieser Autorin gefreut, da ich bisher wirklich viel von ihr gelesen habe und alles recht gut fand. Das Buch dann endlich in meinen Händen haltend habe ich auch direkt mit dem Lesen begonnen. Das Cover ist live recht schick aber sagt natürlich nicht viel zum Inhalt aus. Da hätte man sicher wieder etwas kreativer sein können.Deadly Ever After soll ein sogenanntes "Sexy Crime" Buch sein. Ob das auch wirklich so ist? ;) Findet es doch heraus!Alles beginnt mit Sashas Rückkehr in ihre alte Heimat, zurück zum Ort des Geschehens, zurück zu ihren Freunden und ihrer Mum. Zehn Jahre ist es her dass sie entführt wurde und fast umgekommen ist. Sie ist die einzige Überlebende des grausamen Serienmörders. Aufgrund dieses traumatischen Erlebnisses hat sie der Kleinstadt und auch fast all ihren sozialen Kontakten den Rücken gekehrt und hat versucht woanders, weit weg, neu anzufangen. Auch ihre erste große Liebe Cole lässt sie zurück. Aber so ganz vergessen kann sie ihn nie. Und Cole? Über Cole erfährt man eigentlich nicht all zu viel. Was ich schade finde, da er doch ein sehr sympathischer Protagonist und natürlich auch ein klein wenig der Held der Geschichte ist. Natürlich ist er gut gebaut und durchtrainiert. Er liebt es zu kochen und beschützt die, die er liebt.Das Buch finde ich schon gelungen, auch was sexy Crime betrifft, allerdings konnte es für mich nicht mit anderen Bücher der Autorin mithalten. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich sonst sehr selten dieses Genre lese oder aber, weil ich es teilweise als etwas langatmig empfand. An vielen Stellen hatte ich eine Vermutung, wer es denn nun wirklich sein könnte, aber eigentlich wurde es wirklich für mich erst so richtig spannend, als ich fast am Ende war. Der Epilog hätte für mich gar nicht sein müssen, das war für mich fast wieder ein Ticken zu viel. Insgesamt fand ich die Idee klasse und auch die Protagonisten waren gut. Die Liebesgeschichte war grenzwertig, auf der einen Seite verstehe ich es schon auf der anderes Seite hätte ich den beiden noch ein wenig mehr Zeit gelassen.Alles im allem ein solides Buch mit einer spannenden Geschichte und einem echt fiesen Serienkiller. Die Geschichte hat auf jeden Fall Potential, das nicht komplett ausgeschöpft wurde was ich an einigen Stellen schade fand.Eine solide, spannende Geschichte, die aber noch Luft nach oben hat. Definitiv nicht meine Top 5 von Frau Armentrout.

    Mehr
  • Vorhersehbar aber trotzdem spannend

    Deadly Ever After

    Steffi_the_bookworm

    13. January 2018 um 11:35

    Die Bücher von Jennifer L. Armentrout habe ich bisher alle sehr gerne gelesen, daher war ich sehr gespannt wie sie sich im Genre "romantic suspense" schlägt.Der Einstieg in die Geschichte war direkt spannend und ich fand Sasha's Erlebnisse wirklich heftig. Durch die Rückblicke und ihre Erinnerungen hat man einen guten Einblick in ihre Vergangenheit und die aktuelle Gefühlswelt erhalten. Man konnte ihre Gedankenwelt und Empfindungen gut nachvollziehen.Cole war von Beginn an sehr sympathisch und ich mochte wie er für Sasha da war und sich um sie gesorgt hat. Die Liebesgeschichte entwickelte sich einerseits zwar etwas schnell, aber da die beiden bereits eine gemeinsame Vergangenheit haben, konnte man die Gefühle gut nachvollziehen. Die beiden hatten eine tolle Chemie und ich mochte sie sehr gerne zusammen.Die Mordserie hatte ein hohes Spannungslevel und hat mir ein paar mal wirklich Gänsehaut beschert. Zwar habe ich recht schnell geahnt wer hinter allem steckt, aber ich fand die Geschichte dennoch spannend und unterhaltsam.Ich würde sehr gerne mehr von Armentrout in diesem Genre lesen.

    Mehr
  • War ok ...

    Deadly Ever After

    sunshineladytestet

    11. January 2018 um 00:35

    Dieses Buch war ein sehr spezieller Fall . Ein Thriller muss halt schon echt gut geschrieben sein um mich zu beeindrucken , da das ja bekanntermaßen nicht so zu 100 % mein Ding ist . Wenn er Mega ist an sich voll ok zur Abwechslung , jedoch war Das Buch so naja ich weiß nicht der täterkreis finde ich war schnell einzugrenzen . Wenn man sich ein bisschen mit so einer Art Buch befasst hat , ist man hellhörig und ich war mir ziemlich sicher zu wissen wer es ist und wurde nicht enttäuscht . Die ein oder andere Fährte hätte ich eh erwartet und dennoch lag ich richtig. Hat für mich die Spannung ein wenig genommen muss ich sagen , ansonsten gefällt mir ihr Schreibstil ja wirklich immer sehr gut und auch hier die Protagonisten waren wirklich ok . Aber leider für mich auch nicht weniger . Ob es am genre lag oder an der zu offensichtlichen Endung ich weiß es nicht , oder ob ich einfach nur zu schnell Durchblick habe und andere sich von den ablenkungsfährten mitreißen lassen haben ? Wie gesagt ganz ok , aber ein Highlight ist es leider nicht für mich gewesen . Auch wenn Sasha echt gut erfunden war, jedoch halt leider etwas zu locker meiner Meinung nach , wenn man einem serienmörder entkommen ist , sollte man doch gegenüber neuen Personen doppelt so skeptisch sein . Auch noch so ein Aspekt der für mich nicht so ging . Andererseits muss man klar sagen die liebesaspekte der Story sind wirklich gut , was mich bestätigt ihr übliches genre weiter zulesen , denn im Romantik Bereich schreibt sie echt wundervoll , nur im Thriller Bereich konnte sie mich persönlich nicht überzeugen .

    Mehr
  • Deadly Ever After

    Deadly Ever After

    Jette5

    08. January 2018 um 07:56

    Sasha Keeton (29) hat vor 10 Jahren knapp den Überfall eines Serienkillers, dem Bräutigam, überlebt. Dieses Erlebnis hat Sasha traumatisiert und sie hat ihre Heimatstadt verlassen, um wo anders neu an zu fangen. Damals hat sie nicht nur ihre Familie und Freunde zurück gelassen, sondern auch den Mann den sie liebt Cole Landis. Kaum ist sie wieder in der Stadt, wird erneut eine tote Frau gefunden. Auch Cole (32), tritt wieder in ihr Leben. Er arbeitet nun beim FBI und untersucht den Fall. Langsam kommen sich die beiden wieder näher, aber kann er ihr wirklich verzeihen, das sie ihn damals einfach Wortlos verlassen hat und wer steckt hinter den Verbrechen? Das kann doch alles kein Zufall sein oder doch? Sasha und Cole sind zwei sehr sympathische Protagonisten. Sasha ist stark und hat sich durch die Ereignisse von damals nicht brechen lassen. Natürlich ist das ganze trotzdem nicht spurlos an ihr vorüber gegangen. Gerade die neusten Ereignisse wühlen alles wieder auf. Cole gefällt mir auch sehr gut in seiner Rolle als Beschützer. Er ist immer für Sasha da und die beiden harmonieren perfekt zusammen. Die beiden entwickeln sich zusammen weiter, was ich sehr überzeugend fand, und stellen sich der Vergangenheit. Man merkt auch schnell, dass das Umfeld von Sasha auch immer noch mit den Ereignissen von damals zu kämpfen hat. Dieses Buch ist das erste Bauch, das Jennifer L. Armentrout in diesem Genre veröffentlicht hat. Sie hat mit diesem Buch Neuland betreten und ich finde der Ausflug in dieses Genre ist ihr sehr gut gelungen. Die Geschichte ist spannend und hat trotzdem eine tolle Liebesgeschichte und interessante Protagonisten. Der Schreibstiel von Jennifer L. Armentrouts ist, genauso wie man ihn von anderen Genren gewohnt ist, fantastisch. Sie besitzt eine tolle Art ihre Geschichten zu erzählen.Diese Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Sasha erzählt, aber es gibt auch Rückblicke in denen man erfährt was vor 10 Jahren passiert ist. Das hat mir gut gefallen, denn so war man immer an Sashas Seite und mitten im Geschehen. Man konnte gut die Beweggründe und Verhaltensweisen der einzelnen Protagonisten nachvollziehen und die Geschichte bleibt bis zum Ende spannend! Ich hoffe das dieses Buch nicht der einzige Ausflug in dieses Genre war, denn ich würde sehr gerne noch mehr solcher Bücher von ihr lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks