Erwachen des Lichts

von Jennifer L. Armentrout 
4,3 Sterne bei349 Bewertungen
Erwachen des Lichts
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (290):
I

Fantastische Geschichte!

Kritisch (19):
K

Idee leider schlecht umgesetzt... wo ist bitte der Inhalt geblieben?

Alle 349 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Erwachen des Lichts"

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

„Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein sehr vielversprechender Start der neuen Fantasyserie.“
Publishers Weekly

„Eine knisternde, verbotene Liebesgeschichte und jede Menge Action sorgen dafür, dass man nicht genug von diesem Roman bekommt. Ich bin ein Seth-aholic.”
New York Times-Bestsellerautorin Jeaniene Frost

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959670968
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:12.06.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.06.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne178
  • 4 Sterne112
  • 3 Sterne40
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Michelle_Schickmayrvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Seth ist der erste der mich so mit seinem Charakter gefesselt hat. Keine Chance es wegzulegen.
    Suchtgefahr

    Jeder, der die Welt der Götter so liebt wie ich, sollte das Buch lesen. Eine schlagfertige und explosive Mischung mit einem genialen Apollyon. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tinkerbooksandmores avatar
    Tinkerbooksandmorevor 13 Tagen
    Nicht jedes Hörbuch ist für jemanden gemacht.

    Das Buch wurde von Jacob Weigert (Sprecher), Merete Brettschneider (Sprecher) und Barbara Röhl (Übersetzer) gelesen. Mir fielen ihre Stimmen sehr angenehm auf und ich konnte dem Geschehen sehr gut folgen. Zu Beginn der Geschichte hatte ich das Gefühl, das Buch sei eine Mischung aus Harry Potter (Halbblut Reinblut) und Percy Jackson (Die unterschiedlichsten Götter).
    Warum denn diese beiden Thematiken?

    Es blieb also nicht aus, dass ich darüber seufzen musste und Angst hatte, dass es ein Abklatsch wird.
    Dann habe ich aber Josie und Seth kennengelernt. Ich finde es gut, dass beide Charaktere ihre eigenen „Stimmen“ haben. So ist es viel leichter zu wissen, aus wessen Sicht die Handlung spielt.

    Was sehr gut gelungen ist, sind die Charaktereigenschaften sowie deren Beschreibungen. Ich konnte mir durch diese ein gutes Bild von den beiden Protagonisten machen, was mir sehr wichtig ist. Dass es zwischen den beiden knistert, gefiel mir gut und auch, dass sie sich sehr zurückhielten. In manchen Geschichten geht es ja sehr schnell, dass die Charaktere zueinander finden. Für mich ist dann die Spannung kaum noch vorhanden. Da es hier aber zum Glück nicht der Fall war, blieb sie bestehen.

    Immer wenn Josies Mum ins Spiel kam, musste ich oft lachen. Die Sprecherin hat das so unglaublich gut herübergebracht, dass ich oft nicht anders konnte. Das hat mir ganz besonders gut gefallen.
    Was ich bei dieser Geschichte vorher nicht wusste war, dass es eine Vorgeschichte dazu gibt. Diese wird in dem Hörspiel aufgegriffen. Natürlich ist es kein Muss diese Bücher zu lesen, kann aber hilfreich sein.

    Im Verlauf der Geschichte kommt es zu einem kleinen Wendepunkt, bei dem ich die Augen sprichwörtlich verdrehen musste: Josie hat Training und denkt unglaublich schlecht über sich selbst. Dabei ist es doch normal, dass sie nicht alles sofort beherrscht und eine super Kriegerin wird. Aber gut, soll sie eben herumjammern.

    Und dann kam mein Highlight. Ich musste so lachen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lachen.
    Seth und Josie kommen sich näher und ich konnte mir das nicht anhören. Es war für mich die reinste Komödie. Während andere vor Spannung an ihren Boxen kleben, musste ich diesen Teil überspringen.
    Wenn ich die Geschichte als Buch in den Händen halten würde, hätte ich ganz anders über den Part, wo sie sich näherkommen, gedacht. Aber durch das Hören, konnte ich es einfach nicht ernst nehmen.

    Mein Fazit zum Hörbuch:

    Auch wenn ich den Teil mit Seth und Josie überspringen musste, gefiel mir die Geschichte ganz gut.
    Natürlich hätte ich mir mehr gewünscht, aber vielleicht liegt es daran, dass ich die Vorgeschichten nicht kenne? Ich weiß es nicht.

    Welche Hörbücher habt ihr denn schon gehört? Könnt ihr mir vielleicht etwas empfehlen?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Paulikekss avatar
    Paulikeksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Es war okay. Oft fehlte Spannung und die richtige Handlung kam mehrmals zu kurz. Auch das Ende macht nicht neugierig.
    Nichts Besonderes, aber auch nicht schlecht

    Allgemeines

    Titel: Erwachen des Lichts

    Originaltitel: The Return

    Autor: Jennifer L. Armentrout

    Erscheinungstermin: 12.06.2017

    Verlag: Harper Collins

    Format: Hardcover mit Schutzumschlag

    Preis: 16,99

    Seitenzahl: 432

    ISBN:978-3-95967-096-8

    Link zum Verlag: Erwachen des Lichts

    Klappentext

    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt.


    Inhalt

    Josie studiert Psychologie, hat eine beste Freundin und eine verrückte Mutter. Damit war ihr Leben nie normal. Doch eines Tages steht ein unmenschlich attraktiver junger Mann in der Uni und erklärt ihr, sie sei eine Halbgöttin. Verrückterweise ist das die Wahrheit. Seth, wie jener Mann heißt, muss sie beschützen und folgt ihr erstmal überall hin, bis sie sich dazu entscheidet ihm zu folgen. Dabei kann sie nicht verhindern, dass sie ihn zwar nicht leiden kann, gleichzeitig fühlt sie sich aber auch zu ihm hingezogen. Außerdem muss sie wohl lernen gegen Titanen zu kämpfen, welche nicht mal die Götter des Olymps besiegen können.


    Meine Meinung

    Dürfte ich nur ein Wort verwenden würde ich es als solide beschreiben. Es war leider einfach nicht besonders spannend. Manchmal hat es einen neugierig gemacht, was wohl als nächstes geschieht, aber wirklich Spannung war die ganze Zeit nicht vorhanden. Zudem kam auf der ersten Hälfte die Handlung viel zu kurz. Die ganze Zeit ging es nur darum, dass sie sich gegenseitig so heiß finden würden und so toll und dass sie am liebsten alles mögliche mit ihren Körpern anstellen würden. Vor allem in Seths Kopf gab es gefühlt nichts anderes.

    Dieser hat im Übrigen auch ein bisschen an Damon erinnert, der nette Herr aus der Lux-Reihe. Dafür war Jennifers unverwechselbarer Humor wieder da, den ich wirklich sehr liebe. Außerdem war Josie ein wirklich cooler Charakter. Auch sie hatte ihre Schwächen, aber an sich war sie sehr authentisch und greifbar. Seth dagegen war einfach...naja zu einseitig, dann wieder zu perfekt und man kann nicht sagen, dass es nicht kitschig war.

    Im gesamten Buch lag der Fokus zu stark auf der zwischenmenschlichen Geschichte und nicht auf dem Part mit der griechischen Mythologie, aber das scheint bei ihren Büchern oft der Fall zu sein. Was mich auch wundert und stört ist, dass das Ende recht unspektakulär ist. Kein Cliffhanger, nichts was mir einen Grund gibt, weiterzulesen. Deshalb weiß ich noch nicht, ob ich überhaupt weiterlesen werde, auf jeden Fall in ferner Zukunft.


    Kurze Übersicht

    + sehr guter Humor

    + viel Liebesgeschichte (wer es mag)

    + man wird gut unterhalten

    -zu wenig Spannung

    -das Ende ist nicht so spannend, dass man weiterlesen möchte

    -zu wenig Handlung, zu viel Fokus auf das Zwischenmenschliche


    Fazit

    Jeder, der einen schönen Fantasyroman möchte, sollte das nicht lesen. Alle JLA-Fans werden es wahrscheinlich mögen, auch, wer auf viel Liebesgeschichte und ein bisschen Kitsch steht. Von mir bekommt das Buch 3/5 Sterne. Es war gut, aber nichts Besonderes.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Reebock82s avatar
    Reebock82vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Typischer Armentrout-Roman. Spannend, sehr romantisch und mit einer Prise humor.
    Nichts wirklich Neues, aber trotzdem unterhaltsam

    Mir ist erst aufgefallen, dass das Buch ein Spin-off zur Covenant-Reihe ist, als ich die Widmung gelesen habe. Danach war ich in meiner Begeisterung erst mal ein bisschen gebremst, weil mir die Covenant-Reihe nicht wirklich gefallen hat. Trotzdem habe ich mal angefangen zu lesen und bin insgesamt wirklich zufrieden. Wenn man schon mehrere Armentrout Romane gelesen hat, dann ist dieser Roman nicht wirklich etwas neues. Trotzdem war er unterhaltsam und ich werde den zweiten Band lesen. Insgesamt vielleicht ein bisschen viel Geschmachte und sexuelle Anspielungen ohne das was passiert, aber glücklicherweise der Rest der Zeit sehr viel Spannung und Action. Und ausnahmsweise mal keine nervigen Missverständnisse, Liebesdreiecke oder sonst irgendwas, was man sonst in Jugendromanen oft findet. Mal schauen, was der nächste Teil hergibt....

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tina94s avatar
    Tina94vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Aufregender, spannender Fantasyroman der begeistert und unterhält. Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen.
    Ein göttliches Fantasyopus nach jedermanns Geschmack ;)

    In der Götterleuchten Reihe geht es um Josie die erst sehr spät erfährt das sie mehr ist als sie zu sein glaubt so ihr weiteres Leben ganz anders verläuft als sie gedacht hatte. Denn Josie ist eine Halbgöttin und soll die Götter unterstützen die Titanen zu stürzen. Dabei coachen und helfen soll ihr der unwiderstehliche Seth der selbst ein Apollyon ist, ein Nachkomme eines göttlichen und halbblütigen Wesens. Auf den Weg zu den Camp, wo Josie lernen soll ihre Kräfte einzusetzen passieren so einige Dinge, die sowohl Josie auch als Seth in die Klemme bringen und auch als die beiden endlich ankommen scheint es nicht besser zu werden. 

    Was die beiden nun alles zu meistern haben und was sich alles zwischen Josie und Seth entwickelt erfährt man im ersten Band der Reihe.

    Diese Reihe war meine zweite "Götter Reihe" und ich muss sagen das mir der erste Band sehr gut gefallen hat. Jennifer L. Armentrout schafft es mich komplett auf die Reise mitzunehmen und alles andere zu vergessen. 
    Auch die Götter, Halbgötter und andere übernatürliche Wesen sind sehr gut beschrieben und man kommt sehr gut in die Welt von Josie und Seth rein. 
    Auch die Handlungen der verschiedenen Charaktere finde ich gut ausgebaut und verständlich. Auch die weiteren Teile finde ich klasse, dazu aber mehr bei den jeweiligen Rezensionen auf meiner Seite ;)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor 5 Monaten
    Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll

    Mit "Erwachen des Lichts", dem ersten Band der "Götterleuchten"-Reihe, wollte ich Jennifer L. Armentrout noch einmal die Chance geben, mich zu überzeugen. Vor einiger Zeit hatte ich den ersten Band ihrer "Obsidian"-Reihe angefangen, der mich leider überhaupt nicht packen konnte und den ich nach ungefähr 30% abgebrochen habe.

    Grundsätzlich sprach mich "Erwachen des Lichts" von der Kurzbeschreibung schon einmal deutlich mehr an, als "Obsidian". Doch konnte es mich überzeugen?

    Vorab muss ich sagen, dass ich "Erwachen des Lichts" vermutlich nicht gelesen hätte, wenn ich vorher gewusst hätte, dass es ein SpinOff zur "Dämonentochter"-Reihe ist, die ich nicht kenne. Ich hätte es vorgezogen zuerst diese zu lesen, da bestimmte Zusammenhänge so wahrscheinlich klarer gewesen wären und die Reihe massiv gespoilert wird, aber ich habe es erst zu spät herausgefunden.

    Trotzdem fiel mir der Einstieg ins Geschehen sehr leicht und der Schreibstil der Autorin las sich angenehm flüssig und auch ziemlich schnell. Sie erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Josie und Seth, den beiden Protagonisten, im Ich-Erzähler. Die Wechsel sind klar gekennzeichnet, aber auch ohne Kennzeichnung hätte ich die beiden sicher nicht verwechselt.

    Ein guter erster Eindruck also, doch schon nach wenigen Seiten war es damit vorbei. Protagonistin Josie ging mir unheimlich auf den Geist und ich hatte das Gefühl, dass sie jedes Mal ihr Hirn abschaltet, wenn sie von einem Mann angesprochen wird. Da das Buch, wie schon erwähnt, im Ich-Erzähler geschrieben wurde, bekommt man ihre Gedanken voll ab und ich musste da wirklich sehr oft mit dem Kopf schütteln oder habe ungläubig auf die Seite geschaut, weil ich dachte, dass ich mich vielleicht verlesen hätte. Nachvollziehbar oder überzeugend fand ich sie überhaupt nicht.
    Seth Sicht war da eine willkommene Abwechslung, ihn mochte ich tatsächlich ganz gerne und seine Gedanken/Handlungen waren nachvollziehbar und lange nicht so nervig wie Josies.
    Eine richtige Sympathie konnte ich aber zu keinem Charakter aufbauen, keiner konnte mich 100%ig überzeugen und sie blieben alle außer meiner gefühlsmäßigen Reichweite, wenn man das so sagen kann. Eine andere Beschreibung fällt mir gerade nicht ein, ich hoffe, ihr versteht wie ich das meine. Viele fand ich blass und ich habe sie deswegen auch nur noch blass in Erinnerung.

    Mit der Hoffnung auf Besserung habe ich nach dieser Enttäuschung trotzdem weitergelesen. Leider blieb Josie so nervig und ständig drehten sich ihre Gedanken nur darum, wie heiß Seth doch ist. Manche ihrer Aussagen waren so unfassbar dumm, dass ich mich tatsächlich gefragt habe, ob das gerade ernst gemeint war. Ich würde euch gerne ein Beispiel nennen, aber da ich nicht sagen kann, inwiefern manche das als Spoiler ansehen, verzichte ich darauf.

    Die ganze Zeit war ich am überlegen, ob ich das Buch weiterlesen soll oder nicht. Nach ungefähr 80 oder 90 Seiten gab es dann wieder einmal eine von Josies Bemerkungen über Seth, bei der ich mir dachte "Bis hier hin und nicht weiter.", ich hatte mich also dazu entschieden, das Buch abzubrechen. Warum ich es dann nach einer Lesepause doch wieder in die Hand genommen habe, kann ich wirklich absolut nicht sagen..

    "Erwachen des Lichts" übte einen mir vollkommen unverständlichen Sog auf mich aus, der mich trotzt meines Entschlusses wieder zu dem Buch hat greifen lassen. Innerhalb von kurzer Zeit hatte ich die restlichen ca 350 Seiten verschlungen und das obwohl mir Josie so auf die Nerven ging, ich keinen Zugang zu den Charakteren gefunden habe und mich auch die Story nicht so richtig packen konnte. Interessant und spannend war diese schon, versteht mich nicht falsch, aber sie kam einfach viel zu kurz und wurde zudem noch von den Dingen, die mich gestört haben, überschattet.

    Das Ende ließ mich dann absolut zwiegespalten zurück. Auf der einen Seite war ich froh, dass ich die letzte Seite erreicht hatte, denn ich habe mich bis zum Schluss immer wieder aufgeregt, hauptsächlich über Josie, und wirklich überzeugen konnte mich das gesamte Buch auch nicht. Auf der anderen Seite war da aber dieser Sog, der mich an das Buch gefesselt hat, ich wollte mehr. Mehr aus dieser Welt, mehr von Seth und ja, auch mehr von Josie, das Ende lässt einen vollkommen in der Luft hängen.
    Ich weiß nicht, wie ich das Gefühl beschreiben soll, ich hätte am liebsten direkt zum zweiten Teil der Reihe gegriffen, will ihn aber gleichzeitig auch nicht lesen. Kann man das nachvollziehen? Wahrscheinlich eher nicht, wenn man so etwas nicht schon selbst erlebt hat, und ich bin wirklich unsicher, ob ich die Reihe weiter verfolgen soll oder nicht.

    Fazit:
    "Erwachen des Lichts" von Jennifer L. Armentrout ist der erste Band der "Götterleuchten"-Reihe, dem SpinOff zur "Dämonentochter". Wer diese Reihe noch nicht kennt und noch lesen möchte, sollte von "Erwachen des Lichts" lieber die Finger lassen, denn das Buch spoilert massiv. Auch jüngeren Lesern würde ich von dem Buch abraten, denn es geht ordentlich zur Sache, empfohlen wird das Buch ab 12, was ich nicht nachvollziehen kann und was ich auf mindestens 14, wenn nicht sogar 16 Jahre hochsetzen würde.
    Abgesehen davon weiß ich wirklich absolut überhaupt nicht, was ich von dem Buch halten soll. Auf der einen Seite habe ich mich unheimlich darüber aufgeregt und wollte es abbrechen, aber auf der anderen Seite hat es mich so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich einfach nicht aufhören konnte, es zu lesen. Ein abschließendes Fazit fällt mir schwer, ich kann das Buch so weder empfehlen, noch davon abraten.


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen. In dieser habe ich die Inhaltsangabe vom Verlag verwendet und ich verzichte darauf, diese hier einzufügen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Unfassbar gut geschrieben! Jennifer L. Armentrout schafft die richtige Mischung aus Spannung, Action, Humor und Leidenschaft.
    Ab jetzt ein Fan von Jennifer L. Armentrout!

    Zum Klappentext:
    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt ...


    Zum Inhalt:
    Jennifer L. Armentrout hatte mich schon auf den ersten Seiten. Ihr Schreibstil ist unglaublich gut, locker zu lesen und an den richtigen Stellen mit Humor und sarkastischen Bemerkungen der Figuren versetzt.
    Die Geschichte war gut aufgebaut, wobei ich sagen muss, dass mich diese Rangfolge von Rein- und Halbblütern, Apollyon etc. ein wenig verwirrt hat. Da bin ich nicht ganz durchgestiegen, aber das hat meinem Lesefluss keinen großen Abbruch getan.
    Die Entwicklung vom groben, arroganten, leicht überheblichen Seth, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, zu einem Mann, der in der Lage ist, wahre Gefühle zu spüren und sich diese endlich einzugstehen, war wunderbar und hat mein Herz erwärmt.
    Auch die kleinen Zankereien zwischen Josie und Seth waren amüsant und lockten das ein oder andere Lächeln auf meine Lippen.


    Mein Fazit:
    Der Geschichte gebe ich auf jeden Fall fünf Sterne, weil das Gesamtpaket bei diesem Buch passt und ich absolut begeistert bin. Mona Kasten hat schon mehrmals von den Büchern von Jennifer L. Armentrout geschwärmt und nachdem ich das Cover von "Erwachen des Lichts" gesehen und den Klappentext gelesen habe, musste ich mir das Buch kaufen. Ich bin froh, dass ich das getan habe, weil ich die Art, wie sie eine Geschichte schreibt, sehr mag. Diese Autorin werde ich mir auf jeden Fall merken und in der Zukunft werden noch weitere Bücher von ihr auf meinem Kindle oder in meinem Regal landen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    NinaBookLoves avatar
    NinaBookLovevor 6 Monaten
    "Die Rückkehr"

    "Erwachen des Lichts" ("The Return“)

    Als kleinen Hinweis, bevor ihr zu lesen anfangt, halte ich für wichtig zu erwähnen, dass die „Titan“-Reihe ein Spin-Off von der „Dämonentochter“-Reihe und es daher vielleicht ratsam ist, vielleicht die Reihe zuerst zu lesen. Allerdings kann man die „Titan“-Reihe meiner Einschätzung nach auch so verstehen...

    Zum Buch an sich. Nun. Vielleicht würde es reichen, wenn ich sage, dass ich es geliebt habe. Dass ich es verschlungen habe. Dass ich es immer noch liebe und die ganze Story immer lieben werde. Aber das reicht einfach nicht. Denn als ich "Dämonentochter" beendet habe, war ich traurig darüber, dass es zu Ende war. Keine große Überraschung, oder? Ich meine, eine Pentalogie, die man verschlungen hat und bei der man immer auf jegliche Fortsetzung gewartet hat? Vor allem gegen Ende?!

    Aber ich muss auch zugeben, dass ich Seth gehasst habe. *versinkt vor Scham im Erdboden* Zumindest noch bis kurz vor Schluss, denn dann... (Das müsst ihr schon selbst lesen!) Warum ich euch das alles erzähle? Wenn ihr die "Dämonentochter"-Reihe gelesen haben solltet. Und genauso empfindet, wie ich es getan habe... dann... naja, diese neue Reihe ist es wirklich wert gelesen zu werden und ich verspreche euch, dass ihr Seth gegenüber langsam aber sicher (vielleicht auch ein klitzekleines Bisschen schneller) auftauen werdet!

    Ihr könnt das Buch also beruhigt lesen. Ihr solltet sogar. Ihr müsst. Bittebittebitte! Euch entgeht sonst etwas. Jennifer Armentrout schreibt in einem tollen, faszinierenden Stil und immer mit viel Spannung.

    Dieses Buch besitzt meiner Meinung nach alles, was ein gutes Buch braucht: Action - oh ja, darauf könnt ihr wetten. Immerhin geht es darum, dass Josie gegen jemanden kämpfen muss und das Mindeste, worauf das hinausläuft, ist Training, Sport und Kämpfen.

    Dann wäre da die Spannung, die mit der Action praktisch einhergeht. Denn erst einmal müssen Josie und Seth ja zum Covenant, also zu der Schule für Halbblüter und Vollblüter kommen. Dorthin, wo Apollo sie geschickt hat. Und auf diesem Weg lauert ganz sicher mehr als nur eine Gefahr!

    Spannung kann man auf verschiedene Weise verstehen. Nicht nur war die "Krimi"/"Thriller"-Spannung, sondern auch, was die "Romantische"-Spannung angeht. Denn, wie bereits oben erwähnt, ist da diese nicht zu leugnende Anziehungskraft zwischen Josie und Seth.

    Wo wir ohnehin schon bei Seth sind... vorne in meiner englischen Ausgabe des Buchs steht, noch vor dem Titel und dem Verlag eine kleine, nette Warnung, die meiner Meinung nach passend ist - nicht, dass sie euch von etwas abhalten sollte... aber es könnte sein, dass Seth eben das ein oder andere Mal mit nacktem Oberkörper herumrennt, verschwitzt... naja, er sieht einfach unglaublich gut aus. *kicher* Das muss euch klar sein. Und es handelt sich um eine Liebesgeschichte (zumindest in Teilen), also... liegt ein weiterer Schluss nahe.

    Seth... hat aber noch eine andere Eigenschaft, die ihr vielleicht nicht kennt, wenn ihr die "Dämonentochter"-Reihe noch nicht gelesen haben solltet und trotzdem beschließt diese Reihe als nächstes zu lesen. Denn Seth ist ein Apollyon. Oder "rolly-pollys" wie Josie sagen würde. Er hat eine... Vergangenheit, die auch der Grund dafür ist, dass er Aufgaben von Apollo annehmen muss. In dieser Vergangenheit hat er einige Fehler begangen, weshalb ich ihm gegenüber auch mal recht... negativ eingestellt war. Und diese Fehler hat er versucht gut zu machen. Doch man kann nicht alles gleich mit einer mega-guten Tat ausmerzen. Das ist zumindest das, was Seth klar ist. Was er denkt. Und das, was die anderen ihm immer wieder unter die Nase reiben.

    Wie ihr seht ist dieses Buch mehr als nur ein wenig facettenreich und vielschichtig. Es lohnt sich. Ihr könnt gern mit einem Blick anfangen, denn ich schätze, dann könnt ihr ohnehin nicht mehr aufhören.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Eule123s avatar
    Eule123vor 7 Monaten
    Ein grandioses Buch

    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …Wow ist das nicht ein cool auf einmal zu erfahren das man eine halbgöttin ist. an manchen stellen standen mir tränen in den augen z.B. wo josi die geschichte von seth rausgefunden hat. ich kann  nichts kretesieren . ich fand das buch einfach super und ich hoffe das ihr genause viel spaß habt wie ich wenn ihr dieses buch lest.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _sarah_s avatar
    _sarah_vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: 80% Romantik und leider nur 20& Fantasy
    Etwas enttäuschend

    Josie ist eine stinknormale Psychologiestudentin, hat ein Lern-Date und eine nette Mitbewohnerin. Bis Seth auftaucht
    „‚Dort hält sich eine bedeutende Person auf, die du um jeden Preis beschützen musst, Seth. (…) Das ist ihr Stundenplan.‘
    ‚Okay. Und was genau soll ich mit dieser Person anfangen?‘
    ‚Dafür sorgen, dass sie am Leben bleibt.‘
    ‚Echt jetzt, Apollo?‘
    Apollo lächelte wieder, zwinkerte mir zu und verschwand. (…) Auf dem Stundenplan standen Initialen.
    J. B.
    Klang wie ein Name für einen Volltrottel.“


    Als Seth Josie erklärt, dass ein Halbgott ist, gerät ihr Leben aus den Fugen. Ihre Mutter hat sich also nie eingebildet mit einem „Engel“ ein Kind bekommen zu haben (auch wenn Gott noch ein wenig heftiger war als Engel)!
    Doch was danach kommt, ist weniger erfreulich für sie: Ausgerechnet Josie soll zusammen mit fünf anderen Halbgöttern die ausgebrochenen Titanen bei ihrem Plan, die Weltherrschaft zu übernehmen, aufhalten.
    An sich wäre es kein Problem, nur hat Josie gar keine Ahnung, wie man kämpft und weiß erst recht nicht, wie sie ihre zunächst blockierten Kräfte einsetzen soll.

    Humor. Spannung. Liebe.
    Das ist ein Klassiker für Jennifer L. Armentrout. Die Diskussionen von Seth und Josie bringen einen mehr als einmal zum Lachen. Auch die Spannung zwischen ihnen wird von Anfang an thematisiert und man fiebert direkt mit ihnen.
    Jedoch ging mir dieser Aspekt mit der Zeit etwas auf die Nerven. Es kam mir vor, als würden die beiden nur an ihre Beziehung und ihre Lust denken. Nur, wenn man was aus Seths Seths Sicht gelesen hat, kam es mir wirklich so vor, als würden die noch etwas an ihren Auftrag denken.
    Die Charaktere selbst gefallen mir. Mit Josie hat Jennifer wieder ins Schwarze getroffen und ich konnte mich super in ihr einfinden. Seth war auch ein angenehmer Charakter. Er ist zwar ein Typ, der weiß, wie toll er ist, aber dennoch macht er es nicht auf eine total arrogante Art und Weise offensichtlich.
    Für mich war die Idee komplett neu, die Jennifer hier hatte. Ich habe von einigen gehört, dass Seth bereits in der „Dämonentochter“-Reihe vorkam. Ich habe sie nicht gelesen, von daher erkannte ich keinen Inhalt oder Bezug zu der Reihe. Dennoch kamen, denke ich zumindest, regelmäßig Erinnerungen von Seth hoch. Wie Alex und Josie sich ähnlichsehen und wie sich manches auch wiederholen könnte von Josies Handlungsstrang her. Gerade diese Gedanken von Seth mochte ich sehr, dadurch kam er noch geheimnisvoller rüber und man wollte mehr von ihm wissen und lesen.
    Der Schreibstil ist wiedermal mitreißend und entspannend zugleich. Man lehnt sich gerne mit dem Buch zurück und taucht in die spannende Welt von Josie und Seth ein. Selbst ihre Reise zum Covenant in South Dakota war spannend, weil immer wieder neue Gefahren und Probleme aufkamen.
    Für meinen Geschmack handelte das Buch ein bisschen zu sehr von ihrer Leidenschaft füreinander und ich hoffe wirklich, dass das im zweiten Teil besser wird, weil ich besseres von Jennifer gewöhnt bin!
    Der Schreibstil und der Humor haben mich aber dennoch von dem Buch überzeugt, sodass ich neugierig bin, wie es im zweiten Teil weitergeht.

    Götterleuchten:
    - Erwachen des Lichts
    - Im leuchtenden Sturm
    - Glanz der Dämmerung

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    himmelsschlosss avatar
    Auf meinem Blog läuft ein kleines Gewinnspiel! 

    Bitte die Regeln auf dem Blog nachlesen und unbedingt auch hier auf Lovelybooks kommentieren mit welchen Namen ihr mir folgt :) 
    Der  Gewinner wird hier bekannt gegeben :) 
    http://gedanken-vielfalt.blogspot.de/2017/09/gewinnspiel.html

    Viel Glück!!! 
    himmelsschlosss avatar
    Letzter Beitrag von  himmelsschlossvor einem Jahr
    Trommelwirbel: Gewonnen hat Waylandliest .
    Zur Buchverlosung

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    J
    Jana-vor 4 Monaten
    Fantasy, Romantik, Mythologie
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks