Jennifer L. Armentrout Every Last Breath

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(21)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Every Last Breath“ von Jennifer L. Armentrout

Some loves will last 'til your dying breath Every choice has consequences–but seventeen-year-old Layla faces tougher choices than most. Light or darkness. Wickedly sexy demon prince Roth, or Zayne, the gorgeous, protective Warden she never thought could be hers. Hardest of all, Layla has to decide which side of herself to trust. Layla has a new problem, too. A Lilin–the deadliest of demons–has been unleashed, wreaking havoc on those around her…including her best friend. To keep Sam from a fate much, much worse than death, Layla must strike a deal with the enemy while saving her city–and her race–from destruction. Torn between two worlds and two different boys, Layla has no certainties, least of all survival, especially when an old bargain comes back to haunt them all. But sometimes, when secrets are everywhere and the truth seems unknowable, you have to listen to your heart, pick a side–and then fight like hell…

Zwischendurch irgendwie langatmig, vor allem zu Ende hin. Obwohl dieses dann ganz abrupt kommt. Nicht Armentrout's beste Reihe.

— Reebock82

Spannendes und emotionsreiches Finale der Dark-Elements-Reihe, das trotz etwas ausufernder Liebesbezeugungen überzeugt.

— ConnyKathsBooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes und emotionsreiches Finale

    Every Last Breath

    ConnyKathsBooks

    17. May 2016 um 13:45

    "With every breath I take, I will always love you." (Pos. 4858) Endlich hat sich offenbart, wer der Lilin in Wirklichkeit ist. Ein Schock für alle Beteiligten, die jetzt alles daransetzen, um den Lilin zu bekämpfen und den drohenden Krieg mit den Alphas zu verhindern. Zudem entdeckt Layla ein paar beunruhigende körperliche Veränderungen an sich und auch in der Liebe steht ihr eine herzzerreißende Entscheidung bevor. Das ist aber längst noch nicht alles, denn um die Seele ihres besten Freundes zu retten und die Welt vor dem endgültigen Chaos zu bewahren, muss Layla ein großes Opfer bringen. "Every Last Breath" ist das packende Finale der Dark Elements - Reihe von Jennifer L. Armentrout. Die ersten beiden Teile habe ich bereits begeistert auf Deutsch verschlungen, wollte aber diesmal nicht auf die deutsche Übersetzung warten. Auch im englischen Original liest sich das Buch leicht und angenehm, denn die Autorin schreibt einfach gut und weiß den Leser immer zu fesseln. Layla muss auch im dritten und letzten Teil noch zahlreiche gefährliche Situationen meistern, um den seelenverschlingenden Lilin endlich zu besiegen. Auch privat gibt es so manche Herausforderung zu bewältigen. Allen voran Laylas emotionsreiche und langersehnte Entscheidung zwischen Zayne und Roth, die hier schon frühzeitig passiert. Das ist auf der einen Seite gut, denn Layla wählt den von mir erhofften Kandidaten, man freut sich mit dem Paar und es wird insgesamt sehr romantisch und gefühlvoll. Andererseits nehmen die Liebes-, Kuss- und Zweisamkeitsszenen im weiteren Verlauf doch sehr überhand und bald kann man die ständigen "I love you"- Sätze einfach nicht mehr lesen; auch weil Layla und ihr Lover sich erstmal nur um ihre Liebe kümmern anstatt nach einer wirklichen Lösung für das drängende Lilin-Problem zu suchen. Das ändert sich zum Glück später durch einige unvorhergesehene Ereignisse. Nicht nur die Hexen tauchen auf, um die versprochene Belohnung für Laylas Rettung abzuholen (was erneut eine sehr emotionale Szene mit sich bringt), sondern Layla erfährt auch endlich, wie der Lilin zu besiegen ist. Wobei mich aber gerade dieser Twist stark an die "Chroniken der Unterwelt"-Serie erinnert; dort tritt in den späteren Bänden etwas sehr Ähnliches auf, was ich aber aus Spoilergründen nicht weiter vertiefen kann. Die Spannung steigt dennoch merklich an bis zum dramatischen Showdown, der so manche Überraschung parat und den Leser bis zum Schluss in Atem hält. Alles in allem ist "Every Last Breath" trotz der etwas ausufernden Liebesbezeugungen ein gelungener Abschluss einer tollen YA- Urban-Fantasy-Reihe, die mir noch viel besser gefällt als die Lux-Bände. Daher eine Empfehlung und 4,5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Genialer Abschluss!

    Every Last Breath

    Sunshine_Books

    12. September 2015 um 20:48

    Inhalt: Every choice has consequences—but seventeen-year-old Layla faces tougher choices than most. Light or darkness. Wickedly sexy demon prince Roth, or Zayne, the gorgeous, protective Warden she never thought could be hers. Hardest of all, Layla has to decide which side of herself to trust.  Layla has a new problem, too. A Lilin—the deadliest of demons—has been unleashed, wreaking havoc on those around her…including her best friend. To keep Sam from a fate much, much worse than death, Layla must strike a deal with the enemy while saving her city—and her race—from destruction.  Torn between two worlds and two different boys, Layla has no certainties, least of all survival, especially when an old bargain comes back to haunt them all. But sometimes, when secrets are everywhere and the truth seems unknowable, you have to listen to your heart, pick a side—and then fight like hell…  (Klappentext, Amazon) Cover: Das Cover sieht toll aus, vor allem auf der Printversion, denn da glänzt es leicht, obwohl es mattes Papier ist. Ein Aber habe ich jedoch: Aber die Covergestaltung (und auch der Klappentext) sind ultrakitschig, was superschade ist, denn die Bücher sind kein bisschen schnulzig. Titel: Ja, passt schon. Aber die Szene, die mir dazu ins Gedächtnis gerufen wird, wäre der Spoiler schlechthin, weshalb ich nichts verrate. Schreibstil: Lustig, flott und vor allem spannend wie immer. Also mit "Obsidian" und "The Dark Elements" hat Jennifer L. Armentrout es geschafft, sich in mein Herz zu schreiben. Die beiden Reihen gehören mittlerweile zu meinen Lieblingsbüchern und haben einen festen Platz im Regal. Layla erzählt wieder aus der Ich-Perspektive und ich konnte ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, sodass die Seiten mal wieder nur so dahinflogen. Charaktere: Wie oben schon erwähnt hat mir Layla im Abschlussband wirklich gut gefallen und vor allem: Sie entscheidet sich sehr früh im Buch, bei welchem Typen sie nun bleibt. Dieses ganze Zayne-Roth-Zayne-Roth-oh-doch-wieder-Zayne ging mir total auf den Wecker zumal sie mit beiden ja auch ziemlich ... na ja lassen wir das. Ich bin mit ihrer Entscheidung übrigens sehr zufrieden und glücklich, dass noch mehr so gestimmt hatten, wie ich damals (die Autorin hatte damals eine Abstimmung veranstaltet, wie es ausgehen soll). Roth war natürlich wie immer. Er redet schneller, als er denkt, ist aber dafür natürlich für einige groteske Situationen verantwortlich. Zayne war dafür etwas stiller und besonnener, als in den ersten beiden Bänden. Erwähnenswert: Das ist der Abschlussband einer Trilogie Stuck in my Head: »“I’m totally calm. I would just like to know who marred your skin so that I can put a name and face to the creature I’m going to kill very slowly.”  “I think we might have different definitions of calm,” I said wryly.  “I’ve never been calmer in my life.”« Kriesenreif: Nix zu meckern!  Fazit: Lesen, lesen, lesen. Mich hat selten eine Reihe so humorvoll unterhalten, wie diese hier. Wer auf YA Urban Fantasy steht, kann hier eigentlich nichts falsch machen.

    Mehr
  • Nicht ganz so wie erwartet

    Every Last Breath

    engelsmomente

    25. August 2015 um 16:48

    Ich muss sagen, dass ich wirklich wissen wollte, wie es endet und für wen sich Layla entscheidet. Aber gleichzeitig hatte ich auch nicht wirklich Lust auf das Buch, weil ich befürchtet habe, dass es zu schmalzig wird. Der Einstieg ist zumindest gelungen. Es knüpft nahtlos an den zweiten Band an, es gibt keinen Aufschub von ein paar Wochen, sondern es geht nahtlos weiter. Das Problem mit dem Lilin steht im Raum. Der muss unbedingt geschnappt und getötet werden, allerdings ist das nicht so leicht. Da er mit Layla verbunden ist, quasi durch sie entstand, ist er mit ihr verbunden. Was es noch schwerer macht, ihn zu erledigen. Statt sich intensiv mit der Suche nach dem Lilin zu befassen, werden erst einmal die Beziehungen geklärt. Ich fand auf der einen Seite gut, dass sich Layle recht schnell am Anfang des Buches entscheidet. Immerhin haben wir Leser genau darauf gewartet und ein Hin und Her über das Buch hinweg wäre wirklich zu viel gewesen. Auf der anderen Seite folgen daraufhin sehr schmalzige Liebesschwüre und sehr viel Zweisamkeit. Der Lilin taucht gedanklich ab und zu mal auf, aber die erblühende Liebe ist wichtiger. Hier hatte ich das Gefühl, dass der Fokus etwas zu sehr auf dem Paar liegt. Ich war ganz froh, dass Layla sich richtig entschieden hat und auch glücklich war, aber ... äh? Lilin? Bedrohung für die Menschheit? Wenn ihr das überlebt, könnt ihr euch immer noch lieben. Vermutlich habe ich auch zu viel erwartet. Immerhin ging es auch in den beiden vorherigen Bänden eher um die Lovestory als um das Geschehen drumherum. Sieht wohl jeder anders, mich hat es aber tatsächlich gestört, dass der Lilin lange Zeit nicht wirklich ernstgenommen wurde. Erst ein anderer, neuer Charakter musste Layla zeigen, dass sie noch gar nichts erreicht hatten. Und das war dann ungefähr in der Mitte des Buches. In meinen Augen eine eher schwache Leistung. Davon einmal abgesehen fand ich das Gesülze auch nicht so toll. Der Mann zeigt mal wieder seine weiche Seite, Layla bedeutet ihm alles und so weiter. Das ist ja gut und schön, aber ... Wirklich? Ich hab teilweise echt gewartet, dass es vorbei ist. Vieles war ja ganz süß und so, aber dieses ganze Emotionale nimmt einfach so viel Raum im Buch ein, dass ich zwischendrin echt die Augen verdreht hab und auch froh war, dass es der letzte Band der Reihe ist. Viele werden damit wahrscheinlich weniger Probleme haben als ich, ansprechen wollte ich es aber trotzdem. Der Stil war wieder gut lesbar. Auch diesmal hatte ich im Englischen nur ein paar Kleinigkeiten, die ich nachschauen musste, aber es war eigentlich alles gut verständlich und ich kam schnell durch. Es liest sich flüssig und ist stellenweise auch recht spannend. Gerade die zweite Hälfte des Buches konnte mich mehr packen, da dort einfach mehr passiert ist. Schön fand ich, dass es neue Charaktere gab und sich das Setting auch kurzzeitig geändert hat. So kommt noch ein bisschen frischer Wind hinein. Wobei ich leider eine Begegnung nicht ganz verstanden habe, da die Person nur dafür da zu sein schien, dass Layla ein paar Informationen bekommt. Da der andere auch keine wirkliche Gegenleistung fordert (oder habe ich die überlesen) kam es mit etwas merkwürdig vor. Später nimmt die Suche nach dem Lilin richtig an Fahrt auf, auch das fand ich dann zunehmend spannend und gut umgesetzt. Über die Charaktere möchte ich diesmal nicht so viel sagen, das habe ich in den beiden anderen Rezis zur Genüge. Ich mochte sie wieder sehr und kam auch gut mit ihnen zurecht. Auch die neuen Gesichter waren gut umrissen und man hatte ein gutes Bild von ihnen. Ans Herz gewachsen ist mir auch Cayman. Er ist Roths Handlanger und gleichzeitig so viel mehr als das. Während ich ihm gegenüber in den anderen Bänden noch skeptisch war, konnte er mich diesmal um den Finger wickeln. Fazit: Leider nicht so ein toller Abschluss, wie ich gehofft hatte. Gerade auch das Ende hat mich dann nicht mehr positiver stimmen können. Die erste Hälfte zog sich für mich ziemlich, da es dort vor allem um die Liebe ging und das eigentliche Problem erst wirklich in der zweiten Hälfte angegangen wurde. Ein Buch mit vielen Höhen und Tiefen, von denen ich leider auch ab und an genervt war. Ich war leider nicht so begeistert von dem Buch, da ich mehr erwartet hatte. Es gibt diesmal nur 3 von 5 Herzen!

    Mehr
  • Gelungener Abschluss, und doch...

    Every Last Breath

    kleinfriedelchen

    18. August 2015 um 20:48

    Achtung, enthält Spoiler für Band 2 - Stone Cold Touch (aber OHNE Roth vs. Zayne-Spoiler) Laylas schlimmste Befürchtungen sind wahr geworden: ein Lilin treibt auf der Erde sein Unwesen und lässt nichts unversucht, um Laylas gefährliche Mutter Lilith aus ihrem Gefängnis in der Hölle zu befreien. Zeitgleich macht Layla eine schockierende Entdeckung über sich selbst. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Alphas einschalten. Wenn der Lilin nicht rechtzeitig aufgehalten wird, drohen sie, die gesamte Menschheit zu vernichten. Und während nicht nur die Wächter, sondern auch die Dämonen fieberhaft nach dem Lilin suchen, muss Layla auch noch eine Entscheidung von ganz privater Natur treffen. Dämonenprinz Roth oder Jugendliebe Zayne - für wen schlägt ihr Herz? Spätestens nach Band 2 der Trilogie war ich absolut geflasht und musste unbedingt wissen, wie die Geschichte enden würde. Und als Jennifer L. Armentrout dann auch noch verkündete, dass ihre Fans entscheiden dürften, wen sie lieber an Laylas Seite sehen würden - Zayne oder Roth - konnte ich den Trilogieabschluss kaum noch erwarten und habe mich sofort nach Erscheinen drauf gestürzt. Aber hat sich das Warten und die Anspannung gelohnt? Ich sage Ja, auch wenn mir am Ende doch noch was gefehlt hat. Nachdem Layla vom Clan der Wächter fast getötet worden wäre und nur knapp von Zayne und Roth gerettet werden konnte, kommt sie zunächst bei Roth unter. Dass Zayne das nicht gerade gefällt, darauf kann Layla keine Rücksicht nehmen, denn sie haben mit viel größeren Problemen zu kämpfen: Nicht nur haben sich ihre Befürchtungen, ein Lilin könnte in die Menschenwelt gekommen sein, bestätigt, nein, Layla macht plötzlich Veränderungen durch, die sogar Roth verblüffen, der in seinem langen Leben schon viel gesehen hat. Und die Alphas sind bereits aufmerksam geworden... Natürlich war einer der spannendsten Punkte des Trilogieabschlusses, für wen sich Layla entscheiden würde - für ihren Jugendfreund Zayne oder den aufregenden Dämon Roth. Ich war während Band 1 und 2 selbst ständig hin- und hergerissen zwischen den beiden, denn sie sind echt tolle Helden und Layla ist die Wahl nicht leicht gefallen. Aber auch wenn ich etwas wehmütig war, hat sie in meinen Augen doch die richtige Entscheidung getroffen. Die Entscheidung fällt auch recht früh im Buch, sodass genügend Zeit blieb, die beiden als Pärchen zu erleben. Das fand ich wirklich schön. Aber auch abgesehen davon bot die Geschichte jede Menge Spannung. Die Jagd nach dem Lilin war sehr fesselnd, wobei ich hier gar nicht zu viel verraten will, und führte nicht nur dazu, dass wir endlich die mysteriösen Alphas kennenlernen konnten, sondern letzlich sogar in Roths Heimat, die Hölle. Neben neuen Charakteren wie den Grim Reaper gab es hier natürlich auch wieder viel von den lieb gewonnene Nebencharakteren wie Cayman oder der Tattooschlange Bambi zu sehen, die die zeitweise trübe Stimmung wieder aufgelockert haben. In meinen Augen bietet das Buch insgesamt einen sehr runden Abschluss, alle Fragen wurden beantwortet, faszinierende neue Schauplätze wurden besucht, Geheimnisse gelüftet, es gab romantische und prickelnde Szenen... Deshalb kann ich auch gar nicht so richtig benennen, was mir eigentlich noch gefehlt hat. Vielleicht noch eine umwerfende Überraschung zum Ende hin, mit der ich nie gerechnet hätte. Klar, was in diesem Band alles passieren würde, wusste ich natürlich im Voraus nicht, aber irgendwie erschien mir das meiste hier doch eher erwartungsgemäß und wenig überraschend. Es war nichts dabei, wo ich schockiert die Augen aufgerissen und total verdattert vor den Seiten gesessen hätte. Zwar kann und muss nicht jede Buchreihe mit einem lauten Knall enden, aber damit bleibt es mir auf jeden Fall noch Jahre im Gedächtnis. Bei Every Last Breath ist mein Eindruck eher "Joah, das war echt schön", und damit ist die Reihe innerlich abgehakt. Groß noch weiter gedanklich beschäftigen wird sie mich nicht. Schade. Abgesehen davon habe ich allerdings nichts zu meckern. Die Geschichte bot interessante Wendungen und hat mich mit Humor, Romantik und einer spannenden Handlung an die Seiten gefesselt. Schade dass es nun vorbei ist mit Layla. Sie und all die anderen Charaktere werden mir echt fehlen.

    Mehr
  • Every Last Breath

    Every Last Breath

    JennyChris

    08. August 2015 um 10:43

    Was erwartet euch? Damit hat niemand gerechtnet, Sam ist der Lilin. Um ihre Stadt und die Seele ihres Freundes zu retten, muss Layla sich ihrer Familie und sich selbst stellen. Denn warum hat sie jetzt aus wie einer der gefallenen Engel? Welche Seite wird sie wählen Zayne oder Roth? Vergangenheit oder Gegenwart? Meine Meinung Ich liebe es. Ich liebe die ganze Reihe um Layla, Roth und Zayne. Die Charakter entwickeln sich in diesem Buch weiter und es bleibt absolut spannend. Eine Liebesgeschichte mit viel Action. Layla muss druch die Hölle gehen im warsten Sinne des Wortes. Der Spannungsbogen wird immer hochgehalten und einem wird nie langweilig. Es passiert sehr viel, aber nicht zu viel auf einmal. Für ein Fantasybuch bleibt es sehr authentisch. Es ist nicht zu abgedreht, das hat mir sehr gefallen. Auch Lilith Laylas Mutter kennenzulernen und sich am Ende zu fragen warum hat sie es jetzt getan war super? Layla entwickelt sich weiter, sie lernt ihre Gefühle freizulassen und sich zu stellen. Sie ist verantwortungsbewusst und setzt sich für ihre Freunde ein. Und Roth ist mein absoluter Badboy. Nichtmal durch seine Liebesbekundungen wirkt es schmalzig, sondern sie sind um so reeller und so gleich glaubwürdiger. Seine Arroganz und sein Überselbstbewusstsein sind herrlich. Stacey und Zayne müssen in diesem Buch sehr stark sein, weil sie beide viel verlieren, was sie aber zusammenschweißt und das gefällt mir. Auch das sie sich nicht gleich in eine Liebesbeziehung stürzen. Das wäre sehr unrealistisch. Ich hab auch in diesem Buch wieder viel gelacht. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und  hab um die einzelnen Charakter gebangt. Es ist also nicht nur eine Liebesgeschichte, denn es passiert zu viel spannendes. Fazit Ich gebe eine absolutes Lesemuss für Fantasyliebhaber und Fans von der Lux-Reihe. Auch wenn die letzten zwei Bücher noch nicht auf deutsch raus sind, lohnt sich das warten. Außerdem schreibt Jennifer L. Armentrout in einem tollen Englisch, dass es einem leicht fällt zu lesen und auch flüssig. Ich musste selten was nachschlagen ;-) 5 Sterne sind fast schon zu wenig.

    Mehr
  • Spannender Abschluss

    Every Last Breath

    April

    02. August 2015 um 22:24

    Inhalt Layla und Roth wissen nun, dass das Lilin Sams Körper benutzt. Sie wissen auch, dass sie es töten müssen, denn sonst droht nicht nur ihnen, sondern der gesamten Menschheit Gefahr. Doch das Lilin zu töten, stellt sich als schwieriger, als gedacht dar. Außerdem steht Layla auch noch vor einer großen Entscheidung, die sie schon länger vor sich her schiebt. Sie muss sich endlich darüber klar werden, ob sie mit Roth oder Zayne zusammen will. Ihre Liebe für beide hindert sie jedoch daran, einen gehen zu lassen... Cover Ich finde die ersten beiden Cover der Reihe wirklich richtig schrecklich. Sie sehen einfach aus wie ein Erotikroman. Dieses Cover jetzt ist äußerlich viel schöner gestaltet und gefällt mir wirklich richtig gut. Aber es ärgert mich, dass sie die Coveränderung erst zum dritten Band eingeführt haben, denn jetzt hat man die ersten zwei Bände mit dem alten Cover und den letzten mit einem anderen. Das ist echt schade, denn im Bücherregal sieht das auch nicht so schön aus. Der Schreibstil Ja, Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist immer noch super. Das ist jetzt das fünfzehnte Buch, das ich von ihr lese und ich bin so hellauf begeistert von dieser Autorin. Ihre Schreibweise ist angenehm und sehr einfach zu lesen. Ich habe für kein Buch länger als zwei Tage gebraucht. Die Personen Layla gefällt mir wirklich gut. Sie ist ein tolles Mädchen, das weiß, was es will und sehr sympathisch ist. In diesem Teil muss sie jedoch einige Veränderungen durchleben. Durch all das, was sie in der letzten Zeit erlebt hat, ist sie gewachsen. Sie weiß, wer ihre Mutter ist und sie weiß auch, dass der Wardenclan nicht mehr zu ihrer Familie zählt. Auch sie selbst scheint nicht mehr das zu sein, was sie dachte, das sie sei. Immer davon ausgegangen, sie sei halb Dämon, halb Gargoyle muss sie nun feststellen, dass sie etwas ganz anderes ist und alles, was sie vorher geglaubt hatte, nicht mehr stimmt. Außerdem steht sie in diesem Band vor der entscheidenden Frage: Zayne oder Roth? Für wen schlägt ihr Herz mehr? Ich muss sagen, dass ich wirklich froh war, dass die Entscheidung schon relativ früh im Buch gefallen ist, denn ich hätte es nicht viel länger ausgehalten. Ich bin wirklich zufrieden mit ihrer Entscheidung, denn ich liebe einfach den Typen, für den sie sich entschieden hat. Layla wächst in diesem Teil über sich hinaus und muss schwerwiegende Entscheidungen treffen, die nicht nur für sie schlimme Folgen haben, sondern auch für die, die sie lieben. Aber wenn ich ehrlich bin, ich hätte genauso gehandelt, wie sie. Roth ist immer noch der gutaussehende, arrogante und etwas schmutzigdenkende Dämon, wie wir ihn kennen und lieben. In diesem Teil wird jedoch auf eine ganz neue Weise deutlich, wie wichtig ihm Layla ist. Es gab einige Szenen, die mich so gerührt haben, dass ich dachte, er kann unmöglich ein Dämon sein, und dass er eher wie ein Engel handelt. Roth ist einfach der beste! Zayne wird in diesem Teil auch mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Er liebt Layla über alles, ist mit ihr aufgewachsen und will sie unbedingt beschützen. Er ist immer für sie da, obwohl es ihm fast das Herz bricht, Layla mit Roth zu sehen. Er ist auf jeden Fall ein echt guter Kerl, der nur das beste verdient hat. Die Story Es gab einen deutlichen Leitfaden, nämlich den, dass Layla und ihre Freunde versuchen, das Lilin zu töten. Ansonsten gibt es keine besonderen Nebenhandlungen, bis auf die Dreiecksbeziehung. Dennoch war es durchgehend spannend, sodass ich das Buch kaum eine Minute aus der Hand gelegt habe. Es ist wirklich ein passender und schöner Abschluss der Trilogie. Lieblingszitate He slowly lifted his chin and rested his forehead against mine. He whispered, "Why are you here, Layla?" "I'm here... I'm here because this is where I'm happy, with you." -Roth und Layla, Seite 84 "You're not selfish, even if you have moments of acting like it. We all do. You're not evil, even if you were created by the greatest evil of them all. You've proven to me and yourself that you have free will, and you've made the right decisions time and time again." -Layla zu Roth, Seite 91 "Because you're beautiful, Layla, and while I may say that one word to you a lot, I don't simply toss it around. And I've seen many, many beautiful things. People as beautiful as demons are atrocious. You, by far, shine brighter than any of them. It's more than what is on the outside. It comes from within you. I've seen a lot of things and nothing, nothing comes close to you." -Roth, Seite 160 "I'm terrified." (...) "You're never scared." "I'm not scared. I'm terrified", he repeated, threading his fingers through my hair. "I'm terrified of losing you and that there will be nothing that I can do to stop it." -Roth und Layla, Seite 314

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks