Jennifer L. Armentrout Morgen lieb ich dich f├╝r immer

(224)

Lovelybooks Bewertung

  • 191 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 26 Leser
  • 108 Rezensionen
(101)
(80)
(33)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Morgen lieb ich dich f├╝r immer“ von Jennifer L. Armentrout

Eine Liebe so gro├č wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich f├╝r immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg ÔÇô ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ÔÇŽ

Ein tiefes schweres Thema, leicht und Mut viel Liebe ­čĺĽ umgesetzt

ÔÇö chrissy-chan91
chrissy-chan91

H├Ątte ruhig etwas gek├╝rzt werden k├Ânnen, aber nichtsdestotrotz wieder mal ein tolles Buch von der Autorin! ÔŁĄ

ÔÇö Leseeule96
Leseeule96

Schlicht und einfach: Ich liebe es!

ÔÇö NinaBookLove
NinaBookLove

Ein wundersch├Ânes Buch voller Emotionen. Top! :)

ÔÇö danceprincess
danceprincess

Ein Ausgezeichnetes Buch! Steht ab sofort in meinem Lieblingsbuch B├╝cherregal!

ÔÇö Jestful
Jestful

Die Geschichte hat mir schon gefallen, aber es war doch sehr vorhersehbar!

ÔÇö MiHa_LoRe
MiHa_LoRe

Guter Anfang, schwacher Mittelteil, tolles Ende :)

ÔÇö Abundantia
Abundantia

Super buch

ÔÇö Lisa_Herrmann
Lisa_Herrmann

Sch├Âne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren und Tiefgang

ÔÇö lenisvea
lenisvea

Atemberaubend emotionales Buch das so schnell nicht vergessen sein wird!

ÔÇö carrie-
carrie-

St├Âbern in Jugendb├╝cher

Das Juwel ÔÇô Der Schwarze Schl├╝ssel

Ein grandioser Abschluss. Das Ende stellt mich vollkommen zufrieden. Ich liebe diese Reihe!

buecher_heldin

Everflame - Verr├Ąterliebe

Ein gelungener Abschluss der Trilogie, den die Autorin an manchen Stellen noch etwas ausbauen h├Ątte k├Ânnen.

suri_liest

Feuer und Feder

WOW! Ich bin begeistert. Fesselnd, spannend und fantastisch. Auf jeden Fall lesenswert!

buecher_heldin

Ich wollte nur, dass du noch wei├čt ...

Ein unbeschreiblich sch├Ânes Buch! Und ein Schmuckst├╝ck f├╝r jedes B├╝cherregal.

Elizzy

Talon - Drachennacht

Ich liebe dieses Buch! Kann ich nur weiterempfehlen!

Kristja

Stormheart - Die Rebellin

eine faszinierende Welt, in der St├╝rme ein Herz haben, Magie pr├Ąsent ist und in einer jungen Prinzessin der Kampfgeist erwacht

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Problem mit dem "F├╝r Immer"

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    NinaBookLove

    NinaBookLove

    20. May 2017 um 20:00

    ÔÇ×Morgen lieb ich dich f├╝r immerÔÇť┬ávon Jennifer L. Armentrout habe ich bereits letzte Woche beendet, aber noch keine wirkliche Zeit gefunden, euch von diesem Buch zu berichten. Es geht um Mallory, die zum ersten Mal richtig zur Schule geht. Zuvor ist sie Zuhause unterrichtet worden und hat sich nun knapp ein Jahr lang darauf vorbereitet auf eine richtige High School zu gehen. Sie lebt mittlerweile seit ca. vier Jahren bei ihren Adoptiveltern und hat in der langen Zeit versucht ihre Vergangenheit zu verarbeiten.┬áDie Vergangenheit, zu der auch ein gewisser Rider geh├Ârt. Zusammen lebten sie in einem Haus voller Monster und wurden vor vier Jahren getrennt. Mallory ist ├╝berzeugt ihn niemals wiederzusehen, bis sie ihn an ihrem ersten Schultag wieder sieht. Es scheint sich nichts ver├Ąndert zu haben und doch alles. Sie waren Jahre getrennt und haben sich beide ver├Ąndert. Der neue Rider hat Geheimnisse, Erlebnisse und eine Freundin und all das ist v├Âllig neu f├╝r Mallory. Aber andererseits hat sich auch nichts ge├Ąndert, Rider und Mallory k├Ânnen sich unterhalten, als w├Ąren all die Jahre, die zwischen ihrem Wiedersehen liegen, nie da gewesen.┬áDoch w├Ąhrend sich Malloys Leben zum eindeutig Besseren gewandt hat, lief es in Riders Leben nicht┬áganz┬áso glatt und w├Ąhrend sie sich erneut besser kennenlernen, geschieht die ein oder andere Katastrophe, bis die letzte das Fass schlie├člich zum ├ťberlaufen bringt. Mallory setzt alles aufs Spiel und riskiert ihr neues Leben und ihre Zukunft, um die Person zu┬áretten, den sie am meisten liebt! Das Buch... Das Buch ist einfach... unglaublich! Fabul├Âs! Mitrei├čend! Es gibt gar nicht genug W├Ârter, die es beschreiben k├Ânnen.┬áMit diesem neuen Hintergrund ihrer Geschichte erreicht Jennifer Armentrout ganz neue H├Âhen. Zuvor nur auf Fantasy beruhend. Vielleicht ein bisschen Young Adult. Jetzt kommt auch noch... eine Form des Dramas hinzu. Die Vergangenheit der Geschichte, der beiden Protagonisten, macht eigentlich ihre Gegenwart aus. Sie nimmt sie ein und dr├╝ckt zu, w├Ąhrend der Leser f├Ârmlich das Gef├╝hl hat hineingesogen zu werden.┬áVor allem jedoch steht Mallorys neues Leben, ihr neuer Versuch an der High School, im Vordergrund. Ohne irgendwelche n├Ąheren Erfahrungen, die ihr weiterhelfen k├Ânnen, springt sie - trotz der guten Vorbereitung - mehr oder weniger ins kalte Wasser. Rider und Mallory lernen sich langsam und vorsichtig erneut kennen. W├Ąhrend all die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden immer noch da sich, hat sich aber auch vieles ver├Ąndert und diese L├╝cke versuchen sie nun zu ├╝berbr├╝cken, w├Ąhrend ihre beiden┬áWelten┬áaufeinandertreffen. Rider lernt ihre beste Freundin kennen und ihre Eltern. Mehrfach ergeben sich peinliche Situationen, bei denen man sich einfach fremdsch├Ąmen oder laut loslachen muss. Der Humor an sich spielt - meiner Meinung nach - in B├╝chern allgemein eine recht wichtige Rolle und in Armentrouts B├╝chern besonders. Ich finde es einfach gro├čartig, wie sarkastisch und ehrlich ihre Charaktere sein k├Ânnen. Und ihr Schreibstil sorgt noch f├╝r seine ganz eigene Ironie. Aber selbstverst├Ąndlich ist das Buch nicht nur lustig oder gespickt mit┬ápeinlichen┬áSzenen. Es ereignen sich einige kleinere oder gr├Â├čere Dramen. Angefangen bei einem Handlungsstrang am Rande, bis zum eigentlichen Geschehnis. Ich k├Ânnte euch jetzt davon berichtet, was alles vor sich geht... und glaubt mir, das w├╝rde ich sehr gerne. Aber das werde ich nat├╝rlich nicht tun. Es reibt den Leser von innen auf, bis er glaubt, es nicht mehr aushalten zu k├Ânnen.┬áWie kann so viel Schlimmes geschehen? Aber selbstverst├Ąndlich passiert nicht nur Schlimmes. Selbst in dem Titel steht etwas von┬áLiebe, findet ihr nicht, dann m├╝sste da auch etwas Romantisches passieren? Und ohne Frage ist das geschehen. Es wird zwischendurch unglaublich romantisch, mit Gesten und Worten, wie es sie nur von einem imagin├Ąren Typen geben kann - Leider! Auch gibt es wieder Anspielungen auf andere Filme oder B├╝cher, wie zum Beispiel┬áPitch Perfect┬áoder┬áHarry Potter. So etwas finde ich immer wunderbar, diese kleinen Bez├╝ge zur Realit├Ąt, die das Buch, die Geschichte noch etwas realer machen! Um das Ende braucht ihr nicht zu f├╝rchten. Es gibt eins. Zwar h├Ątte ich mir noch ein paar Seiten mehr gew├╝nscht... oder noch ein paar Kapitel, aber es ist definitiv vorhanden und ich glaube auch nicht, dass es einen zweiten Band geben wird. Zu guter Letzt noch einen Punkt, den ich schon des ├ľfteren bei anderen Rezensionen zu anderen B├╝chern genannt habe. Meine Spanisch- oder Franz├Âsischkenntnisse m├Âgen nicht die┬áallerbesten sein, aber dennoch┬áliebe┬áich es einfach, wenn S├Ątze auf Spanisch auftauchen und ich erahnen oder sogar verstehen kann, was die Charaktere sagen! Der einzige Punkt, den ich zu bem├Ąngeln habe ist, dass der deutsche Titel meiner Meinung nach nicht wirklich passt. Am Ende macht der englische Titel Sinn, der deutsche jedoch bleibt ein einziges gro├čes Fragezeichen! Okay. Also, meiner Meinung nach hat dieses unglaublich tolle Buch, das einem unter die Haut geht und bei dem man sich am Ende Fragen stellt, die man sich vorher nie gestellt h├Ątte,┬á5 Sterne┬áverdient. Und ich hoffe, ihr k├Ânnt es genauso wenig aus der Hand legen, wie ich es konnte! Eure Nina ;)

    Mehr
  • Morgen lieb ich dich f├╝r immer ÔÇô Jennifer L. Armentrout

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Jestful

    Jestful

    17. May 2017 um 18:37

    ÔÇ×Morgen lieb ich dich f├╝r immerÔÇť ist ein Jugendbuch ab 14 Jahre von Jennifer L. Armentrout und ist am 13. M├Ąrz 2017 im Verlag cbt erschienen (12,99 ÔéČ). Die beiden Jugendlichen Mallory und Rider treffen sich nach vier Jahren in einer Highschool wieder. In ihren jungen Jahren wurden sie lange von ihren Pflegeeltern misshandelt und nach einem schlimmen Vorfall voneinander getrennt. Schon damals hat sich Mallorys Pflegebruder Rider immer sch├╝tzend vor sie gestellt und die F├Ąuste des Pflegevaters abgefangen. Beide k├Ânnen es kaum glauben sich wiederzusehen. Doch in den getrennten Jahren hat sich viel ge├Ąndert. W├Ąhrend Mallory von einem ├ärztepaar adoptiert wurde, in Therapie war und die letzten vier Jahre mit einem Hauslehrer verbrachte, wurde Rider von einer ├Ąlteren Pflegemutter aus einem ├Ąrmeren Stadtviertel aufgenommen. Zwar behandelt sie ihn nett, war aber letztlich nur auf die staatlichen Zusch├╝sse aus. Trotz der gro├čen sozialen Unterschiede verstehen sich Mallory und Rider gleich wieder ausgezeichnet. Die Protagonisten durchleben eine gro├če Entwicklung in dem Roman, in dem sie ihre Vergangenheit verarbeiten und immer st├Ąrker werden. Dieses Buch hat mir besonders gefallen, weil die Autorin ├╝ber viele emotionale Szenen geschrieben hat, welche sehr gut umgesetzt wurden und wirklich super r├╝berkamen. Selbst das Lesen der Geschichte verlief fl├╝ssig und das Thema wurde besonders gut vermittelt. Dieses Buch w├╝rde ich jedem empfehlen von 13- 99 Jahren, der sich f├╝r solch ein Thema interessiert! ┬á Jessica-Jane Pro├čmann, 14 Jahre

    Mehr
  • Tiefgr├╝ndiger, als man zu Beginn glaubt. ÔÖą

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Vannii

    Vannii

    15. May 2017 um 21:27

    Klappentext: Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich f├╝r immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg ÔÇô ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ÔÇŽ Meinung:Mit 'Morgen lieb ich dich f├╝r immer' habe ich nun endlich mein zweites Buch von der Autorin gelesen, welches mich definitiv mehr ├╝berzeugen konnte, nachdem ich von 'Frigid' doch ziemlich entt├Ąuscht war. Obwohl der Klappentext ausschlie├člich eine Liebesgeschichte verspricht, bekommt man im Endeffekt noch viel mehr als das: eine Story mit Tiefgang. (Da k├Ânnte ich mich glatt schon wieder wie bei 'Frigid' ├╝ber den irref├╝hrenden Klappentext aufregen, wobei das bei diesem Buch eher positiv ist. ^^) Neben der Liebesgeschichte von Mallory und Rider ist Kindesmisshandlung auch ein ganz wichtiges Thema, welches einen gro├čen Anteil der Story einnimmt und gelegentlichen R├╝ckblenden immer wieder auf's Neue beleuchtet wird. Wer also nur auf der Suche f├╝r eine kurzweilige Story f├╝r Zwischendurch ist, sollte vielleicht die Finger von dem Buch lassen.Sowohl Mallory und auch Ryder sind zwei sehr interessante Charaktere, die beide ihrer Fehler und Schw├Ąchen haben, wobei Ryder nicht der Typ ist, der seine Fehler gerne offen vor anderen Menschen zeigt. Neben den beiden gab es auch noch zahlreiche Nebencharaktere, die ein bisschen Pep in die Geschichte gebracht haben. Zum einen w├Ąre da Mallory's beste Freundin Ainsley, die mit ihrem selbstbewussten Auftreten zwar ein krasses Gegenteil zu Mallory darstellt, aber es trotzdem nicht immer leicht hat. Obwohl es fast ein bisschen ├╝berladen wirkt, kann man beinahe jedem Charakter der Geschichte eine schwere Vergangenheit oder anderweitige Probleme zuordnen. Selbst Mallory's Eltern haben mit ihrer Vergangenheit zu k├Ąmpfen. Insgesamt bietet das Buch also eine sehr tiefgr├╝ndige Geschichte, welche von jedem einzelnen Charakter getragen und authentisch r├╝bergebracht wird. Obwohl die Geschichte eigentlich ziemlich ruhig und stimmig voranschreitet, gibt es immer mal wieder einige krasse Momente, die man in solch einem Buch gar nicht erwarten w├╝rde. Vor allem hat mir die realit├Ątsnahe Liebesgeschichte gefallen. Hier geht es nicht Schlag auf Schlag, sondern eher ruhig und authentisch voran, sodass ich mich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen konnte, ohne gewisse Handlungen zu hinterfragen. Aufgrund der eher schleichenden Entwicklung der Liebesgeschichte ist das Buch nat├╝rlich auch ein relativ dicker Schinken, wobei ich mir dann doch gut vorstellen k├Ânnte, dass ein paar Seiten weniger der Geschichte keinen Abbruch getan h├Ątten. Trotzdem ist man schnell durch die Seiten gekommen, was vor allem auch an dem tollen Schreibstil der Autorin lag. Jennifer L. Armentrout schreibt vielleicht nicht sehr anspruchsvoll, aber dennoch sehr angenehm und flie├čend, sodass ich komplett in die Geschichte eintauchen konnte und gut durch die Geschichte gekommen bin. Fazit:Eine Geschichte, die viel mehr zu bieten hat, als man auf dem ersten Blick vermuten w├╝rde. Wer nach einer Story mit viel Tiefgang und authentischen Charakteren sucht, der ist hier genau richtig! ÔÖąIch gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Jeder hat eine Stimme

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Abundantia

    Abundantia

    15. May 2017 um 19:11

    Mallory und Rider wachsen bei Pflegeeltern auf, die ihnen einen horrorhaften Alltag bescheren. Gepr├Ągt von Angst, Verstecken und unauff├Ąllig sein, nimmt das Leben der beiden im Alter von 13 Jahren eine Wendung. Mallory wird von einem wohlhabenden und liebevollen ├ärzteehepaar adoptiert und Rider von einer netten ├Ąlteren Frau aufgenommen, die mit ihren beiden Enkeln in einem nicht ganz so angesehenen Viertel zu Hause ist. Mallory ist sch├╝chtern und hat bis auf ihre Adoptiveltern Rosa und Carl nur ihre beste Freundin Ainsley. Als sich Mallory entscheidet, nach vierj├Ąhriger Therapie und Privatunterricht, das letzte Schuljahr an einer Highschool zu absolvieren, ahnt sie nicht, dass sie dort Rider wiedersehen wird. Dieser teilt sich Kurse mit Mallory und kann es auch nicht fassen, die einst ver├Ąngstigte "Maus", die er immer besch├╝tzt hat, auf einmal neben sich zu haben. Schnell merken die beiden, dass sie nicht nur die Vergangenheit, sondern auch gegenw├Ąrtige, tiefe Gef├╝hle miteinander verbinden. Doch Mallory hat sich ver├Ąndert. Sie ist nicht mehr das M├Ądchen, das besch├╝tzt werden muss. Rider erkennt dies jedoch nicht, nicht mal Mallory selbst ist sich im Klaren dar├╝ber. Es beginnt ein Abenteuer, bei dem sich die beiden auf die Suche nach sich selbst und zueinander begeben. Zwischen Vorurteilen im Au├čen und alten Mustern im Inneren, wird ihre junge Liebe auf eine harte Probe gestellt. Jennifer L. Armentrout gelingt mit ihrem Buch eine gef├╝hlvolle und tiefgehende Geschichte. Die Protagonisten waren mir beide sympathisch und mir gef├Ąllt vor allem, wie Mallory sich selbst reflektiert. Sie erkennt, dass sie nach und nach die Vergangenheit losgelassen hat und wie viel Kraft und St├Ąrke sie entwickeln konnte. Rider, der nach au├čen selbstbewusst und unabh├Ąngig wirkt, steckt hingehen noch in alten Mustern fest und kann diese nun durch Mallory l├Âsen. Der Anfang und die Grundidee des Buches haben mir definitiv zugesagt. Im Mittelteil allerdings zog sich die Geschichte, dass ich wirklich die Lust am Lesen verlor. Gl├╝cklicherweise habe ich durchgehalten, denn im letzten Teil von "Morgen lieb' ich dich f├╝r immer" geht es Schlag auf Schlag und als Leserin wollte ich dringend wissen, wie die Geschichte endet. Alles in Allem ein lesenswertes Buch, das allerdings im Mittelteil h├Ątte stark gek├╝rzt werden k├Ânnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Morgen lieb ich dich f├╝r immer"

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Caro_Re

    Caro_Re

    15. May 2017 um 16:35

    Erster Satz: ÔÇ×Der Stapel mit den staubigen leeren Schuhkartons war h├Âher und breiter als ihre schmaler K├Ârper, und er schwankte, als sie den R├╝cken dagegenpresste, die knochigen Knie bis zur Brust hochgezogen.ÔÇť Meine Rezension: Als ich gesehen habe, dass Jennifer L. Armentrout ein neues Jugendbuch geschrieben hat, musste ich es unbedingt lesen. Vorab sei aber gesagt, dass ihr neustes Buch kein Fantasy Roman ist, sondern ein Contemporary Buch - mit einem ernsten Thema. Mallory und Rider sind zusammen bei Pflegeeltern aufgewachsen, sie kennen sich schon sehr lange und haben keine einfache Kindheit gehabt. Ihr Pflegevater war gewaltt├Ątig, Mallory hat sich immer versteckt, die beiden konnten sich aufeinander verlassen und ├╝berstanden so die schlimmen Ereignisse. Durch einen Unfall wurden die beiden dann aber getrennt. Die Geschichte springt nun vier Jahre nach vorne, Mallory w├Ąchst nun bei ihren neuen Adoptiveltern auf, ganz allm├Ąhlich legt sie ihr Trauma ab und f├Ąngt wieder an zu sprechen. Die letzten vier Jahre wurde sie zuhause unterrichtet, aber m├Âchte ihr letztes Highschooljahr an einer ├Âffentlichen Schule verbringen. Und wie es das Schicksal bestimmt hat, geht Rider auch auf diese Schule. Sie k├Ânnen es nicht fassen, dass sie sich endlich wieder sehen. Schnell ist die Vertrautheit von fr├╝her wieder da, aber es wachsen auch neue tiefere Gef├╝hle. Die Autorin schafft es in diesem Buch, ein ernstes Thema zur Sprache zu bringen. Gewalt und Misshandlung wird dem Leser hier beschrieben, es wird deutlich gemacht, dass es kein leichter Weg heraus ist und es jeden treffen kann. Aber auch, dass man da nicht alleine durch muss. Was die Liebesgeschichte betrifft, so ist diese eher klischeebehaftet, es ist ziemlich vorhersehbar und "ereignislos", also man kann sich schnell denken, wie die Beziehung zwischen Mallory und Rider verl├Ąuft. Hier h├Ątte sich die Autorin vielleicht noch etwas mehr einfallen lassen k├Ânnen. Geschrieben ist das Buch aus Mallorys Sicht geschrieben, sodass man sich gut in sie und ihre Gef├╝hle und ├ängste hineinversetzen kann. Der Schreibstil ist ziemlich locker gehalten, sodass man das Buch gut und fl├╝ssig lesen kann. Fazit: "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" ist ein bewegendes Buch, was einen zum Nachdenken anregt. Aber leider konnte mich die Geschichte nicht ganz ├╝berzeugen, sodass es nur zu einen mittelm├Ą├čigen Buch f├╝r mich geworden ist.3,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Eine sehr bewegende Geschichte!

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    himmelsschloss

    himmelsschloss

    15. May 2017 um 13:44

    Das Cover finde ich sehr sch├Ân gew├Ąhlt, da es ein Paar in einer vertrauten Position zeigt.Der Einstieg in das Buch ist mir eigentlich ganz leicht gefallen, weil die Autorin einen sehr fl├╝ssigen Schreibstil hat und diesen gekonnt einsetzt.Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, aber voller Gef├╝hl und dadurch wirklich mitrei├čend. Erz├Ąhlt wird aus der Ich-Perspektive von Mallory.Die Hauptfiguren Mallory und Rider sind mir sehr sympathisch, da sie beide toll dargestellt wurden und einfach einen netten Eindruck machen. Mallory entwickelt sich f├╝r mich in eine sehr starke Frau und gefiel mir in der Rolle wahnsinnig gut. Beide wurden realistisch dargestellt und sind durchaus keine perfekten Menschen, das mochte ich wirklich sehr an der Geschichte.Die Geschichte selbst ist schon sehr mitf├╝hlend und erdr├╝ckend, da es sich um das Thema Kindesmisshandlung dreht. Das Buch war dadurch teilweise etwas erdr├╝ckend, aber konnte mich nat├╝rlich auch gef├╝hlsm├Ą├čig total in den Bann ziehen.Eigentlich mochte ich bisher das Genre von ihr als Autorin nicht gerne, aber das Buch konnte mich diesmal wirklich ├╝berzeugen, weil sie es wahnsinnig gut dargestellt hat und auf eine sehr gro├čen Gef├╝hlsebene vermittelt hat.Das Ende fand ich okay, aber irgendwie fehlte mir etwas... Leider kann ich nicht genau sagen was es war.Teilweise empfand ich das Buch auch zu lang, es h├Ątten auch 100-150 Seiten weniger nicht geschadet, da es teilweise manchmal doch etwas langatmig war.Mein Fazit:Ein sehr bewegendes Buch mit sehr angenehmen Hauptfiguren. Es lohnt sich definitiv.Kommentar|Vielen Dank f├╝r Ihre Rezension.BearbeitenL├Âschen

    Mehr
  • Morgen lieb ich dich f├╝r immer

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    lenisvea

    lenisvea

    14. May 2017 um 20:10

    ÔéČ 12,99 [D] inkl. MwSt. ÔéČ 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-31141-7 NEU Erschienen: 13.03.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Morgen-lieb-ich-dich-fuer-immer/Jennifer-L.-Armentrout/cbt/e508505.rhd Eine Liebe so gro├č wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich f├╝r immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg ÔÇô ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ÔÇŽ Meine Meinung: Ich bin durch das ansprechende Cover und den interessant klingenden Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Von der Autorin habe ich schon sehr viel Gutes geh├Ârt und daher habe ich mich sehr gefreut, als ich es als Rezensionsexemplar zur Verf├╝gung gestellt bekommen habe. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Mir haben die beiden Hauptcharaktere Rider & Mallory sehr gut gefallen. Sie sind sogar meine neuen Lieblingscharaktere im New Adult Bereich. Mich konnte die Geschichte sofort in den Bann ziehen, da es nicht nur eine reine Liebesgeschichte war, sondern auch die Vergangenheitsbew├Ąltigung, die Folgen einer schlechten Kindheit wie z.B. die Angst├Ârung von Mallory thematisiert wurden. Gerade die Ausf├╝hrungen ├╝ber die Angstst├Ârung fand ich sehr interessant und realistisch. Ausserdem hatte die Geschichte im zweiten Teil dramatische Ausma├če, so dass ich gar nicht mehr aufh├Âren konnte, zu lesen. Trotz der fast 550 Seiten habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgesuchtet, es war sehr fl├╝ssig zu lesen und die Geschichte um Rider & Mallory hat mich einfach nicht mehr los gelassen. Rider & Mallory sind sich seit ihrer Begegnung in der Highschool wieder direkt sehr nahe. Das passt der aktuellen Freundin von Rider nat├╝rlich nicht. Aber wird sie die beiden wieder entzweien k├Ânnen oder zieht sie bei diesem Spiel den K├╝rzeren? Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben f├╝r alle, die einen sch├Ânen Liebesroman mit tollen Charakteren und dennoch Tiefgang und Ernsthaftigkeit lesen m├Âchten. Bem├Ąngeln kann und m├Âchte ich hier nichts und daher gibt es 5 Sterne f├╝r dieses tolle Buch von mir.

    Mehr
  • Besseres von der Autorin gewohnt!

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    november2014

    november2014

    14. May 2017 um 17:17

    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde auf Wasliestdu lesen. Nochmals danke daf├╝r! Klapptext: Eine Liebe so gro├č wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich f├╝r immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg - ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ... Cover: Das Cover ist ganz nett und unaufdringlich gestaltet. Man erkennt auf jeden Fall sofort, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt. Charakter: Mallory ist durch ihre Vergangenheit sehr verst├Ârt. Sie spricht kaum, ist total unsicher und f├╝hlt sich unter fremden Leuten ├Ąu├čerst unwohl. Ich habe w├Ąhrend des Lesens nie ein 17 j├Ąhriges M├Ądchen vor mir gehabt sondern definitiv jemand j├╝ngeres. Trotzdem ist Mallory ein liebenswertes M├Ądchen und macht im Laufe des Buches eine wahnsinnige Entwicklung durch. Rider kann ich fast gar nicht beurteilen, da man meiner Meinung nach zu wenig ├╝ber ihn erf├Ąhrt. Er ist in den 4 Jahren die Mallory ihn nicht gesehen hat zu einem attraktiven jungen Mann herangewachsen. Nach au├čen hin ist er immer der Starke und coole aber eigentlich ist er auch durch seine Vergangenheit ziemlich kaputt. Nebencharakter wie Ainsley, Jaden und Hector waren mir sehr sympathisch und h├Ątte ├╝ber diese manchmal gerne etwas mehr erfahren. Meinung: Ich mag die B├╝cher und den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sehr gerne und habe mich sehr ├╝ber ihren neuen Roman gefreut. Leider konnte mich dieser nicht wirklich packen. Das Buch ist mit viel Gef├╝hl geschrieben und Kindesmisshandlung ist wirklich ein schwieriges Thema aber teilweise war mir alles zu langatmig. Mir hat manchmal einfach der Spannungsaufbau gefehlt, den es auch bei einer Liebesgeschichte geben kann. Au├čerdem hat die Autorin mir zu viele Themen angeschnitten, wie Kindesmisshandlung, Drogen, Kriminalit├Ąt oder Krankheit, aber nicht weiter ausgef├╝hrt. Lieber nur ein oder zwei Themen und dann aber mehr in die Tiefe gehen. Auch etwas befremdlich fand ich die Tatsache, dass Mallory und Rider wie Geschwister aufgewachsen sind und dann Gef├╝hle f├╝r einander entwickeln. Ich will auch nicht alles schlecht reden, denn das Buch war trotzdem ganz sch├Ân aber ich habe schon bessere B├╝cher der Autroin gelesen. Fazit: Es war eine nette Liebesgeschichte, die mich leider nicht packen konnte. Deswegen von mir nur 3 Sterne.

    Mehr
  • LESEEMPFEHLUNG - ein absolut emotionales Lesehighlight

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    carrie-

    carrie-

    13. May 2017 um 14:37

    Erster Satz:Der Stapel mit den staubigen leeren Schuhkartons war h├Âher und breiter als ihr schmaler K├Ârper, und er schwankte, als sie den R├╝cken dagegen presste, die knochigen Knie bis zur Brust hochgezogen. ┬á Meine Erwartungen:Was soll ich sagen ÔÇô ich habe wie immer ein gutes Buch erwartet ÔÇô es ist schlie├člich von Jennifer L. Armentrout. Die Geschichte hat sich unglaublich gut angeh├Ârt und ich hatte schon das Gef├╝hl dass dieses sehr emotional sein wird. Von diversen Bewertungen her war ich dann aber doch etwas verunsichert weil es teilweise echt kritisiert wurde und ich hab auch geh├Ârt dass es sich angeblich sehr oft sehr zieht. Das Cover: Ich finde das Cover sehr sch├Ân. Das Pr├Ąchen, das Zusammenspiel der Farben und das Herz. Und ich fand auch die Art und Weise wie das Bild selbst aufgedruckt ist cool, dass es eben dieses sch├Âne Layout hat. ┬á Der Schreibstil: Wie immer war Jennifer L. Armentrouts Schreibstil toll ÔÇô aber dennoch ein klein wenig anders als in ihren anderen B├╝chern. Was auch notwendig war, weil man so eine Geschichte eben auch anders erz├Ąhlen muss wie eine Fantasygeschichte. Die Charaktere: Mallory war ein toller Charkter. Sie hat so ein bestimmtes Problem (welches ich jetzt nicht n├Ąher erl├Ąutern werde) und dieses Problem hat bei vielen daf├╝r gesorgt dass ihnen das Buch nicht so gut gefallen hat ÔÇô f├╝r mich hat dieses Problem, die Gedanken die sie hat und die Art wie es im Buch r├╝bergebracht wurde, einfach ├╝berzeugt. Mallory war so greifbar und realistisch dargestellt ÔÇô sie war nicht perfekt, absolut nicht, und sie hat auch was passiert ist noch nicht ganz verkraftet, und auch das ist okay. Im Laufe des Buches macht sie eine unglaubliche Wandlung durch. Ich habe so extrem mit ihr mitgef├╝hlt und mich mit ihr ├╝ber jeden einzelnen kleinen Erfolg gefreut. ┬á Rider mochte ich von Anfang an gerne ÔÇô erst kennt man ihn nur aus Erinnerungen und Gedanken von Mallory und dann lernt man ihn kennen. Ich habe es geliebt wie er mit Mallory umgegangen ist und hab mich gefreut dass sie ihn endlich wieder gefunden hatte. Leider hat er sich selbst immer so schlecht dargestellt und das hat mir als Leser, der ihn wirklich gerne mochte, weh getan. ┬á Meine Meinung: Man besteigt mit Mallory einen sehr steilen Berg und w├Ąhrend man am Anfang denkt, es ist die Spitze des Bergs nicht ersichtlich, merkt man gar nicht, wie viel man eigentlich schon hinter sich gelassen hat. Und irgendwann, ist man fast ganz oben und fragt sich wie man blo├č von da unten nach da oben gekommen ist ÔÇô genau so eine Reise macht der Leser mit Mallory und es ist der Wahnsinn. Ich fand sie einfach extrem authentisch und konnte mir das alles sehr gut vorstellen. ┬á Auf dieser Reise passieren sehr viele Dinge ÔÇô Dinge, die mir das Herz bluten haben lassen. Mallory musste mit unterschiedlichen Menschen klar kommen und nicht jeder hat es ihr einfach gemacht und R├╝cksicht auf sie genommen wegen ihrer Vergangenheit. ┬á Gegen Ende kam dann etwas auf was Rider betrifft, was mir das Ganze Buch ├╝ber nicht aufgefallen ist ÔÇô ich habe es erst erkannt, als Mallory damit angefangen hate und da h├Ątte ich fast heulen k├Ânnen. ┬á Allgemein ist das Buch sehr emotional und ich war wirklich oft den Tr├Ąnen nahe. ┬á Fazit:Unglaublich emotionales Buch das mir bestimmt noch l├Ąnger im Ged├Ąchtnis bleiben wird.

    Mehr
  • H├Ątte mehr erwartet

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    stella-liest

    stella-liest

    13. May 2017 um 10:46

    Bisher habe ich von Jennifer L. Armetrout nur ihre Lux Reihe gelesen, die mir auch sehr gut gefallen hat. Deshalb war ich sehr gespannt darauf, was sie sonst noch so schreibt, vor allem auf ihre "nicht Fantasy" Geschichten.┬á Ich habe mich dann f├╝r "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" oder im Original "The Problem With Forever" entschieden.┬á Ich wei├č das die Meinungen zu dem Buch zwiegespalten sind, die einen finden es Klasse und die anderen grotten schlecht. ┬á Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Jennifers Schreibstil ist locker und l├Ąsst sich leicht lesen und man kommt gut voran. Die Kapitel sind kurz gehalten, was ich immer ganz sch├Ân finde.┬á Zu erst lernt man Mallory kennen, den weiblichen Hauptcharakter. Sie hatte eine schlimme Kindheit, und das wird haupts├Ąchlich in den R├╝ckblenden thematisiert.┬á Sie lebt bei einem netten Paar und m├Âchte nun eine ├Âffentliche Schule besuchen, doch sie hat ein Problem mit dem Sprechen vor anderen Leuten.┬á ┬á Bis zu diesesm Punkt war mir Mallory eigentlich ganz sympthatisch und ich konnte mich teilweise mit ihr identifizieren, doch sie wurde mir nach un nach unsymphatischer und nur noch nervig. ┬á ┬á Auch Rider fand ich am Anfang ganz nett und cool, doch auch er verlor schnell seinen Reiz.┬á ┬á Mich hat vor allem an den beiden gest├Ârt das Rider immer Mallory behandelt hat als w├Ąre sie 4 obwohl sie in der Geschichte 18 war und sie nie f├╝r sich selber einstehen konnte. Klar sie hatte eine schwere und traumatische Kindheit, aber irgendwann ist dann auch mal genug.┬á Die Nebencharaktere wurden eher oberfl├Ąchlich behandelt, was echt schade ist, denn sie hatten viel Potenzial und haben mir teilweise echt besser gefallen als Mallory oder Rider.┬á Die Geschichte an sich hat viel Potenzial und man h├Ątte mehr daraus machen k├Ânnen, doch das hat Jennfer L. Armentrout leider nicht geschafft.┬á

    Mehr
  • Sch├Âne Geschichte

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    11. May 2017 um 18:18

    Klappentext: Eine Liebe so gro├č wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich f├╝r immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg ÔÇô ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt ÔÇŽ Meine Meinung: Als ich das Buch bei der Verlagsvorschau entdeckt habe, habe ich mich riesig gefreut. Die Autorin geh├Ârt zu meinen Lieblingsautoren. Der Klappentext sprach mich total an, daher habe ich es mir sofort in mein Kalender eingetragen. Ich wollte es auf keinen Fall verpassen, wenn es erscheint. Hatte es in meiner Buchhandlung des Vertrauens bestellt und nachdem ich es abgeholt habe, fast gleich angefangen zu lesen. Der Prolog war schon mal sehr heftig und lies ahnen, das hier ein emotionaler Roman auf einen zukommt. Aber ich habe nicht ann├Ąhernd so viele Taschent├╝cher gebraucht, wie gedacht. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Es liest sich nur so weg. Aber stellenweise war es mir etwas langatmig. Rider und Mallory, auch liebevoll Maus von Rider genannt, waren gut ausgebaute Charaktere. Ich habe mit ihnen gef├╝hlt. Beide hatte eine schwere Kindheit, aber jeder hat sich anders entwickelt. Ist doch klar, wer es besser verkraftet hat! Oder? Tja, es kommt anders als gedacht. Das fand ich sehr gut, aber das immer wieder betont wird, wie schwach sie sich f├╝hlt, das nervte auf Dauer. Mallory ist ein sch├╝chternes, s├╝├čes M├Ądchen. Es ist komplett aus ihrer Sicht geschrieben. Da h├Ątte ich mir gew├╝nscht, auch mal die Sicht von Rider zu erfahren. Das w├Ąre hier mal sehr interessant gewesen. Schade eigentlich! Ich hab es, bis auf ein paar L├Ąngen, doch sehr genossen zu lesen. Hin und wieder lief auch mal eine Tr├Ąne, aber daf├╝r, dass es so emotional war, waren es ziemlich wenige. Mir haben auch die andern Charaktere gut gefallen. Die Autoren hat alle gut beschrieben, so dass ich sie mir alle gut vorstellen konnte. Aber in Tiefe ging es f├╝r mich nicht, aber knapp davor.

    Mehr
  • Eine Geschichte, die mich zwiegespalten zur├╝ckl├Ąsst...

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    cityofbooks

    cityofbooks

    10. May 2017 um 22:43

    Eine Liebe so gro├č wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen, doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren WegÔÇŽ Jennifer L. Armentrout konnte mich damals mit ihrer Lux-Reihe richtig begeistern, weshalb ich unbedingt mehr von ihr lesen wollte. Bisher konnten mich ihre New Adult Geschichten allerdings nicht wirklich ├╝berzeugen, weshalb ich auch an "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" nicht alzu gro├če Erwatungen hatte, was letzendlich sehr gut war, denn auch dieses Buch konnte mich nicht wirklich begeistern... Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr fl├╝ssig, locker und angenehm, weshalb man die 540 Seiten sehr schnell lesen kann. Die ganze Zeit ├╝ber wird aus Mallorys Perspektive erz├Ąhlt, was mir manchal ein wenig zu eint├Ânig war. Mallory konnte mich auch w├Ąhrend des kompletten Buches nicht von sich ├╝berzeugen. Sie hat eine schwere Vergangenheit, die sie sehr gepr├Ągt hat, was man besonders an ihrem eingesch├╝chterten und stillem Verhalten erkennen kann. Sie hat auch ├╝berhaupt kein Selbstvertrauen, was nat├╝rlich alles nachvollziehbar ist, allerdings ging sie mir oft sehr auf die Nerven und ich hatte wirklich mit ihr zu k├Ąmpfen. Rider ist um ehrlich zu sein auch nicht gerade mein Favorit gewesen. Es war zwar ganz nett, dass er nicht der typische Bad Boy war und besonders seine Zuneigung zu Mallory war wirklich richtig goldig, allerding ist er sehr verschlossen und ich konnt ihn manchmal echt nicht verstehen. Die Geschichte zieht sich eigentlich die ganze Zeit, was besonders┬á in der ersten H├Ąlfte sehr langweilig war. Erst ab dem letzten drittel gewinnt die Geschichte an Fahrt und konnte mich sogar ein wenig ├╝berraschen. Meiner Meinung nach gab es allerdings auch sehr oft unn├Âtiges Drama und nicht nur einmal habe mich mir gedacht: Ernsthaft?! Es gab einfach Sachen, die nicht h├Ątten sein m├╝ssen und die mich doch ziemlich gest├Ârt haben. Andererseits gab es auch sehr ber├╝hrende und emotionale Szenen, die mir sehr gut gefallen haben. Mallorys Entwicklung ist im Laufe der Geschichte auch sehr gut erkannbar und gerade am Ende hat sie mir sogar ganz gut gefallen. Insgesamt l├Ąsst mich die Geschichte sehr zwiegespalten zur├╝ck. Es gab tolle Momente und gerade die Nebencharaktere haben mir im Gro├čen und Ganzen ziemlich gut gefallen, aber durch schwierige Protagonisten und eine gr├Â├čtenteils lahme Story konnte mich die Geschichte einfach nicht ├╝berzeugen!

    Mehr
  • Ein absolutes Highlight!!!!

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Angel1607

    Angel1607

    10. May 2017 um 10:10

    Worum gehts?Vier Jahre ist es her. Vier Jahre, in denen sie nicht wussten was aus dem Anderen wurde. Aber wie es der Zufall so will kreuzen sich ihre Wege wieder - Schicksal? Die Liebe aus Kindertagen erwacht neu zum Leben und wird auf eine harte Probe gestellt. Denn sie sind nicht mehr die selben Menschen wie fr├╝her! Werden sie eine Br├╝cke zueinander bauen k├Ânnen, die es ihnen m├Âglich macht endlich die Menschen zu sein, die sie sein wollen - gemeinsam? Riders Leben steuert dem Abgrund entgegen und Mallory muss alles aufs Spiel setzen um ihn und damit sich selbst zu retten. Wird es ihr gelingen?Wie erging es mir mit dem Buch?Das Cover gef├Ąllt mir pers├Ânlich sehr gut und fast noch ein St├╝ck besser als das Original aus dem Englischen. Und auch wenn ich den Klappentext regelrecht verschlungen habe, wusste ich nicht wirklich was auf mich zukam. Denn Jennifer L. Armentrout ist f├╝r mich immer etwas besonderes und sie ├╝berrascht mich immer wieder aufs neue! Schon bei "Wait for me" oder der Obsidian-Reihe oder der Dark-Elements-Reihe! Jedes Buch bis jetzt ein Highlight f├╝r sich selbst! Manchmal lesen wir B├╝cher um der Realit├Ąt zu entfliehen, aber was tun wir, wenn uns genau das nicht gelingt? Wenn uns┬á das Buch mit einer Wahrheit bzw. einer Wirklichkeit konfrontiert, die tragischer nicht sein k├Ânnte? Was tun wir dann?Das Leben ist kein Zuckerschlecken und niemand wei├č das besser als Mallory, denn ihre Kindheit, die sie an der Seite von Rider durchstehen musste, war alles andere als einfach. Als sie das Leben dann trennte und sie jeder f├╝r sich ihre eigenen Wege gehen mussten, ging es f├╝r jeden in eine andere Richtung. Aber nie haben sie einander vergessen! Das Band ist die ganzen vier Jahre, in denen sie weder voneinander gelesen noch geh├Ârt haben, nie gerissen! Und dann treffen sie sich ganz unverhofft wieder, ausgerechnet in der Schule. Mallory hat eine schwere Zeit hinter sich und es soll ihr erster Schritt in ein normales Leben werden: Weg vom Privatunterricht und hinein in den normalen Highschool-Alltag. Doch wird das jetzt noch m├Âglich sein?Es ist als w├Ąren sie nie getrennt gewesen und ihrer beider Leben wird neuerlich auf den Kopf gestellt. Die Gef├╝hle f├╝reinander sind immer noch da, jedoch haben sie sich ver├Ąndert! Aber nicht nur das hat sie ver├Ąndert. Denn auch Rider ist anders und zu allem ├ťberfluss hat er auch noch eine Freundin - Paige. Paige mochte ich von Beginn an eigentlich nicht. F├╝r mich war sie eine Zicke durch und durch und immer wieder hatte ich Angst, dass sie etwas B├Âses im Schilde f├╝hrt und alles zerst├Ârt. Klar, wenn man weiterliest und sie n├Ąher kennenlernt, kann man sie ein St├╝ck auch verstehen und vielleicht sogar m├Âgen, aber ja...jeder sollte sich hier ├╝ber sie seine eigene Meinung bilden!Dagegen war Mallorys beste Freundin Ainsley f├╝r mich echt top! Sie schafft f├╝r Mallory meiner Meinung nach eine Br├╝cke zur Normalit├Ąt und gibt ihr oft genug Halt und St├Ąrke, was ein unheimlich wichtiger Faktor ist!!! Jeder braucht in seinem Leben eine Ainsley <3Zu Mallory selbst kann ich im Endeffekt nicht wirklich sagen, was ich von ihr halten soll. Ich mochte sie, keine Frage. F├╝r mich geh├Ârt sie auch schon nach den ersten Seiten definitiv an Riders Seite und auch war ihr Verhalten f├╝r mich immer nachvollziehbar, aber dennoch blieb immer eine gewisse Skepsis ihr gegen├╝ber. Ich kann das aber garnicht genau definieren.F├╝r mich war es jedenfalls toll, dass die Autorin nicht sofort nach ein paar Kapiteln in den "Friede-Freude-Eierkuchen"-Modus verfiel und es den Protas zu einfach gemacht hat ihr Leben zu meistern, denn das konnte es in dieser Situation einfach nicht sein. Das h├Ątte f├╝r mich unrealistisch gewirkt. Sie hat f├╝r mich den idealen Weg geschaffen um mit der Situation umzugehen, hat den idealen Mittelweg gefunden um die Geschichte atemberaubend zu machen!Rider war f├╝r mich absolut ein Highlight. Obwohl ich nach Reed aus der Royal-Reihe dachte, es kann niemand besserer kommen, ist Rider f├╝r mich noch ein St├╝ck mehr!!! Seine ganze Art, sein Wesen und sein ganzes Ich ist einfach authentisch aufgezeigt und macht ihn zu meinem absoluten Liebling!Und zum Ende w├Ąren da noch Jayden und Hector, Riders Pflegebr├╝der! Vorallem Jayden bringt oft genug Witz und Charme in die Geschichte und entlockt einem das ein oder andere L├Ącheln, wogegen Hector dieses gro├čer-Bruder-den-man-sich-w├╝nscht-Image miteinbringt. Ich habe die Beiden einfach nur geliebt :-)Und ja, dann sitze ich so und lese nichtsahnend was auf mich zukommt, in welche Richtung sie gehen wird und dann kommt der gro├če Knall! Die Traurigkeit sitzt mir jetzt noch im Nacken, denn es hat mich - trotz allem was noch kam - tief ber├╝hrt und gleichzeitig unendlich geschmerzt. Was es war, wird nat├╝rlich nicht verraten!!!Abschlie├čend kann ich sagen, Jennifer L. Armentrout hat f├╝r mich ein tolles Werk erschaffen, welches in einer ganz anderen Schiene f├Ąhrt als ihre Fantasy-B├╝cher und mich trotzdem von der ersten Seite an fasziniert hat! Trotz der vielen Seiten wird es f├╝r mich auch nie langweilig. Die Geschichte und die Charaktere mussten wachsen um zu einem Ende zu kommen. Ob das Ende f├╝r mich perfekt war? Auf eine gewisse Weise vielleicht....oder doch nicht? Lest selbst!!!!

    Mehr
  • Spannend, Romantisch und einfach mitrei├čend!

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    Toscas_little_bookworld

    Toscas_little_bookworld

    08. May 2017 um 20:35

    Originalrezension findet ihr hier: http://ourfictionalrealities.blogspot.de/2017/04/rezension-zu-morgen-lieb-ich-dich-fur.html Meine Meinung: Ich konnte "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" w├Ąhrend des Lesens kaum aus der Hand legen. Ich hatte zwar bereits die Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout gelesen und bin davon ausgegangen, dass auch ihr neuer Roman wieder einmal auf sehr hohem Niveau sein w├╝rde, h├Ątte jedoch nicht erwartete, dass er mich derma├čen mitrei├čt. Von Anfang an habe ich sehr gut in die Handlung hinein gefunden und hatte keine M├╝he, mich sofort mitrei├čen zu lassen. Obwohl Mallory ein sehr spezieller Charakter ist, bin ich von Anfang an ungew├Âhnlich gut mit ihr ausgekommen. Normalerweise bin ich immer etwas vorsichtig bei B├╝chern, die von traumatischen Kindheiten und den traumatisierten Figuren handeln, da sie h├Ąufig dazu tendieren, ein St├╝ck weit in Clich├ęes zu versinken und gerne mal unn├Âtig Mitleid heischend sind, jedoch war dieses Buch keins von denen. Mallory ist eine sehr sympathische Figur, die mich beim Lesen h├Ąufig zum Schmunzeln gebracht hat; sie hat ihren eigenen Willen und viel Charakter. Trotzdem kann man im Verlauf des Buches eine deutliche charakterliche Entwicklung feststellen. Auch Rider war ausgesprochen sympathisch und hat mir als Figur sehr gut gefallen (mal ganz abgesehen davon, dass er, wie alle m├Ąnnlichen Buchfiguren, die man in dem Genre finden kann, au├čergew├Âhnlich gut aussieht). Auch der Schreibstil der Autorin ist mir sehr passend erschienen, besonders weil er, meiner Meinung nach, Mallory irgendwie ziemlich gut widergespiegelt hat. Ich konnte ihre Pers├Ânlichkeit in der Art und Weise, wie die Autorin das Buch geschrieben hat, oftmals wiederfinden. Mallorys Probleme mit dem Sprechen lassen sich immer wieder in bruchst├╝ckhaften Gedanken wiederfinden und das macht den Roman f├╝r mich sehr sympathisch. Die Handlung ist sehr fesselnd, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es innerhalb eines Tages durchgelesen. Dabei habe ich mit den Figuren mit gefiebert und gelacht und all ihre Emotionen nachempfunden. Fazit: Ich kann das Buch "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" allen Fans des Genres nahelegen. Mich hat es mitgerissen und nicht mehr losgelassen und kann abschlie├čend sagen, dass kaum ein Liebesroman es jemals geschafft hat, mich derartig zu fesseln. Deshalb vergebe ich f├╝r "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" von Jennifer L. Armentrout 5 von 5 Sterne!!! ┬á

    Mehr
  • Eines der besten B├╝cher Jennifer L. Armentrouts - und das will was hei├čen!

    Morgen lieb ich dich f├╝r immer
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    08. May 2017 um 14:30

    GANZE REZENSION:┬áhttp://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/05/highlight-erinnerungen-entwicklungen.htmlCOVER/GESTALTUNGHier kommt eigentlich schon meine gr├Â├čte Kritik.Zwar finde ich objektiv gesehen, das Motiv, die Farben, die Schrift und die Schlichtheit sehr sch├Ân, ABER:Sowohl der Titel, der sich nach einem x-beliebigen Liebesroman anh├Ârt, als auch diese Herzchen und dieses 'nette' Cover, spiegeln nicht einmal ansatzweise wieder, wie ber├╝hrend und besonders die Geschichte ist.Auch der Klappentext, "Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit", trifft es ├╝berhaupt nicht, so ├╝berhaupt gar nicht. Nicht einmal ansatzweise.Man denkt, dass die beiden vielleicht mal Nachbarn waren. Und das trifft es einfach 0,000.Ich verstehe, dass der Verlag es vielleicht so besser vermarkten wollte, doch Leser, die auf der Suche nach etwas Tiefgr├╝ndigerem sind, w├╝rden sich dieses Buch wohl nicht ein zweites Mal ansehen.MEINUNGIch h├Ątte nicht gedacht, dass die Geschichte so besonders ist. Sie hat mich in den Bann gezogen. Ich wollte am Nachmittag nur mal kurz 'reinschnuppern' (Eigentlich las ich grad was Anderes), doch: Ich. Konnte. Nicht. Mehr. Aufh├Âren.Ich musste es dann bis abends/nachts zu Ende lesen.Fangen wir mal 'seicht' an:Der Schreibstil liest sich klasse. Sehr fl├╝ssig meiner Meinung nach. Viel mehr kann ich da eigentlich nicht zu sagen. Der Humor traf wieder meinen Nerv, und, jap. JLA kann einfach schreiben. Man erlebt durchgehend aus Mallorys Ich-Perspektive, ab und an gibt es R├╝ckblicke.Und das Thema:Wie gesagt, durch den Klappentext war ich nicht darauf eingestellt, doch es ├╝berraschte mich positiv.Denn es geht um Kindesmissbrauch, nicht unbedingt sexuell, aber dennoch. Viel mehr m├Âchte ich nicht sagen, denn ich will auf gar keinen Fall spoilern.Das Thema nimmt viel Platz in der Geschichte ein. Es wird sich intensiv damit auseinandergesetzt, dennoch rei├čt es den Roman nicht an sich. Gesellschaftskritik klingt durch, auch Vorurteile werden thematisiert. Dadurch bekam der Roman f├╝r mich mehr Tiefe und wurde zudem interessanter, denn man erh├Ąlt Einblicke in ein Thema, was einem hoffentlich fremd ist.Auch die Charaktere ├╝berzeugten mich, in der Tat habe ich sie schnell ins Leserherz schlie├čen.Mallory ist eine tolle Protagonistin. Ihre Art, ihre Handlungen waren f├╝r mich stets nachvollziehbar. Den Prozess ihrer 'Stimmfindung' fand ich toll mitzuverfolgen und auch zugleich eine sch├Âne Metapher. Ich verstehe ihre Gewissensbisse, ihre Hoffnungen.Rider ist leider mal wieder sehr attraktiv. Mich nervt immer etwas dieses Makellose, ein paar Sch├Ânheitsmakel w├╝rden nicht schaden. Dennoch ist seine Art endlich mal nicht 08/15.Er hat ebenfalls eine Menge durchmachen m├╝ssen, ist aber dennoch kein Arschloch. Er gibt sich M├╝he, ist dabei f├╝rsorglich und ist dennoch nicht perfekt.Auch zahlreiche Nebencharaktere erg├Ąnzten die Geschichte perfekt, seien es Mallorys 'Eltern' Carl und Rosa, die ebenfalls viel Platz in der Geschichte einnahmen, oder Keira, Paige, Ainsley und nat├╝rlich Jayden, & Hector. Ja, viele tolle Nebencharaktere.Auch durch Riders 'Familie' gab es zus├Ątzlich interessante Aspekte, und die Geschichte schien mir dennoch nicht ├╝berladen.Nun mal zur eigentlichen Handlung (Ich wei├č, ich bin selbst ├╝berrascht, wie lang das gerade wird).Die Geschichte ist eher ruhig, es gibt keine gro├čartige Action. Sie lebt durch Emotionen, Erinnerungen und Entwicklungen.Aktiv passiert eher wenig, es gibt nur wenig gro├če Ereignisse. Daf├╝r werden aber eben wichtige Themen, die auch in der Gesellschaft gerne verschwiegen werden, behandelt, aus der Sicht von Jugendlichen.Dennoch war ich gefesselt, denn ich lie├č mich komplett auf die Geschichte ein, und es herrscht stattdessen eine gro├če emotionale Spannung. Die 544 Seiten waren nicht zu lang, im Gegenteil, ich finde es klasse, dass es ein kleiner W├Ąlzer ist.Die Liebesgeschichte ist wundersch├Ân.Es gab einen Moment, da habe ich fast geweint, da ich so ├╝berrascht wurde. Es gibt zwar wenig ├ťberraschendes, doch wenn, dann trifft es. Das Ende passt, und wie sehr h├Ątte doch der Original-Titel gepasst. Auch auf deutsch h├Ârt es sich doch nicht schlecht an: Das Problem mit f├╝r immer. Es h├Ątte so viel besser gepasst... Aber naja.Abschlie├čend kann ich sagen, dass "Morgen lieb ich dich f├╝r immer" definitiv eines der besten B├╝cher Jennifer L. Armentrouts ist. F├╝r mich ist es kleines, emotionales Meisterwerk.FAZITDefinitiv eines meiner Jahreshighlights.┬áF├╝r mich ist es ein kleines, emotionales Meisterwerk.┬áEines der besten B├╝cher Jennifer L. Armentrouts - und das will was hei├čen.- 5 von 5 Feenfaltern + Lieblingsbuchstatus -Vielen lieben Dank an den cbt Verlag f├╝r das Rezensionsexemplar!┬á┬ę Anna Salvatore's B├╝cherreich

    Mehr
  • weitere