Jennifer L. Armentrout Oblivion - Lichtflüstern

(290)

Lovelybooks Bewertung

  • 255 Bibliotheken
  • 52 Follower
  • 12 Leser
  • 53 Rezensionen
(182)
(71)
(31)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oblivion - Lichtflüstern“ von Jennifer L. Armentrout

Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.
Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!
Alle Bände der Oblivion-Serie:
Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt) – erscheint am 30.06.2017Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt) – erscheint im März 2018
Alle Bände der dazugehörigen Bestseller-Serie:
Obsidian. SchattendunkelOnyx. SchattenschimmerOpal. SchattenglanzOrigin. SchattenfunkeOpposition. Schattenblitz
Die Obsidian-Serie ist abgeschlossen.

Ich hoffe für die Menschheit, dass nicht alle männlichen Wesen so denken!

— Sternennebel

Es ist so interessant die Geschichte noch mal aus seiner Sicht zu erleben.

— janasbuecherblog

Deamon ist einfach toll, dabei bleibt es - Trotzdem gab es zwischendurch ein paar Längen, da man die Geschichte schon kannte.

— maryloux

Obsidian ist einer meiner liebelings Reihen und das Buch aus Dameons wurde trotzdem nicht langweilig. Paar Längen sind trotzdem dabei

— _aylinkrl_

Ich liebe Daemon 😍

— Leasbookworld

Als Obsidian Fan ebenfalls ein Muss

— Tatsodoshi

Wenn man ihn noch nicht geliebt hat, dann spätestens nach diesem Buch! *.*

— Nevana

Wirft ein ganz neues Licht auf Daemon :)

— AriaDieMusikalischeDiva

Ein guter Schreibstil zwar, doch für Jugend-Fantasy war eindeutig zu viel Erotik vorhanden.

— Mondprinzessin

[2/5] Was war das?! Eher Erotik als Jugend-Fantasy. Daemon hat außer Stalking kein Hobby. Katys lange Beine sind wichtiger als die Handlung.

— JenniferKrieger

Stöbern in Jugendbücher

Einzig

Am Anfang nervte die Protagonistin einfach nur, hat sich aber zum Glück im Laufe des Buches erledigt. Nicht mein Favorit, aber lesenswert.

Miriam-Anna

Snow

Der Anfang war zwar zäh und langweilig, dafür hat mir das Ende aber um so besser gefallen (:

SarahKrug

Iskari - Der Sturm naht

Unglaublich spannendes und mitreißendes Fantasy-Abenteuer, das mich tief beeindruckt hat! Sehne mich nach einem 2. Teil.

Roman-Tipps

ColourLess – Lilien im Meer

Leise und unaufdringlich. Regt zum nachdenken an

asprengel

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Ich glaube ich muss nicht dazu sagen außer: #fangirlalarm #loverhysand

Lilimi

The Hate U Give

Wichtige Thematik, allerdings nicht tiefgehend genug. Zudem reagiert die Protagonistin oftmals sehr überzogen und dumm. Leider abgebrochen.

Buecherheld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jennifer L. Armentrout - Oblivion - Lichtflüstern

    Oblivion - Lichtflüstern

    Chrissy87

    30. October 2017 um 11:56

    Ich mag es eigentlich nicht, wenn schon bestehende Geschichten nochmals aus einer anderen Perspektive erzählt werden. Für mich hat das immer diesen faden Beigeschmack der Geldmacherei.Jetzt kommt aber ein sehr großes ABER, denn nachdem ich den ersten Teil der Lux-Reihe aus Daemons Sicht gelesen habe, muss ich gestehen, dass ich genauso begeistert bin wie von Obsidian. Natürlich kennt man den Ausgang des Buches und der Geschichte von Daemon und Katy, allerdings erhält man hier sehr viele neue Informationen über die Lux und natürlich über Daemons Gefühlswelt.Das war wirklich mal ein Perspektivenwechsel der sich meiner Meinung nach gelohnt hat.

    Mehr
  • Daemon und Katy sind wieder da!!!

    Oblivion - Lichtflüstern

    WAIBELJaci

    21. September 2017 um 10:16

    Jeder Obsidian Fan kann sich noch genau an den Moment erinnern an dem sich Daemon und Katy zum ersten Mal gegenüberstanden. In diesem Buch wird die gleiche Geschichte wie im Buch Obsidian (dem ersten Band der Reihen) behandelt nur aus der Sicht von Daemon. Die Geschichte ist an und für sich nichts neues, jedoch ist es sehr interessant und lustig die Geschichte aus Daemons Sicht zu beobachten und mitzuerleben.Perfekt gemacht für Obsidian Fans (wie mich :D) die nicht genugt von der Serie bekommen können und mehr von Daemons und Katys Geschichte wollen.UNBEDINGT LESEN!!!

    Mehr
  • Oblivion

    Oblivion - Lichtflüstern

    our_booktastic_blog

    11. September 2017 um 16:14

    Inhalt: Daemon, ein Außerirdischer, der auf der Erde lebt, weil sein eigener Planet zerstört worden ist, ist nicht gerade ein Menschenfreund, für ihn bedeuten sie im übrigen nur Ärger. Genau deswegen ist er nicht gerade erfreut, als Katy nebenan einzieht. Doch was soll er nun tun? Sich und seine Familie nur wegen eines Menschen in Gefahr bringen? Um seine Schwester zu beschützen will er mehr über das Mädchen herausfinden, doch schon bald stellt Daemon fest, dass Katy anders ist und ohne es zu wollen, entwickelt er Gefühle für sie. Gefühle, die nicht sein dürfen, denn im Hinterkopf erinnert er sich immer an seinen Bruder Dawson, der wegen eines Menschen sein Leben lassen musste. Wie wird sich Daemon entscheiden? Alle in seiner Umgebung in Gefahr bringen, nur weil er sich in einen Menschen verliebt hat? Nie im Leben. Doch wie steht er zu seiner Einstellung, wenn nicht er, sondern Katy plötzlich in Gefahr ist? Eigene Meinung: Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen. Oblivion gehörte zu den Büchern, die ich im Sommer unbedingt lesen wollte, da ich mir wirklich sehr viel von der Reihe erwartet habe. Und was ich daraus gelernt habe, ist eigentlich nur, dass man sich nie zu viel von Büchern erwarten sollte. Genau so ein Kandidat war leider "Oblivion" für mich😅. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Buch von einer anderen Perspektive schon gelesen habe, aber irgendwie fand ich, dass die Spannung nicht so richtig gehalten werden konnte. Es gab natürlich schon einzelne Teile, die spannend waren, aber die waren alle nur so kurz und nicht so realistisch ausgearbeitet, wie ich es von der lieben Jennifer gewohnt bin. Zu den Figuren kann ich natürlich nur sagen, dass ich sie toll fand und daran hat sich eigentlich auch nichts geändert, doch irgendwie ... auch diese fand ich nicht mehr so authentisch wie in "Obsidian". Vielleicht hat mir die süße und lustige Dee gefehlt, vielleicht haben aber auch einfach die Gänsehautmomente zwischen Katy und Daemon gefehlt, denn aus seiner Sicht wurden meiner Meinung nach alle Gefühle abgeblockt, nicht zugelassen und dadurch ist die ganze Geschichte falsch rüber gekommen. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine und natürlich klingt das jetzt alles ein bisschen hart, doch so habe ich es eben empfunden. Zu guter Letzt darf ich aber jetzt natürlich nicht nur jammern. Das Buch ist immer noch von Jennifer L. Armentrout geschrieben worden und somit ist die Geschichte trotzdem locker und leicht zu lesen. Außerdem war es natürlich toll, noch einmal in die wunderbare Welt von Daemon und Katy abzutauchen. Als Fan der Lux-Reihe muss man das Buch gelesen haben, trotzdem es an "Obsidian" meiner Meinung nach nicht herankommt. Viel Spaß beim Lesen! Kennt ihr das Buch? Ich würde mich über Kommentare freuen!😃📖 Lieblingszitate: "Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen - und ich meine wahrhaft schön von innen und außen - diejenigen seinen, die sich dessen gar nicht bewusst sind." (S. 94) "Ach, bist du jetzt Expertin für kranke Typen?" - "Ein Monat mit dir, und ich habe das Gefühl, einen Master auf diesem Gebiet zu haben." (S.142) "Und ich lese auch nicht zu viel. Zu viel lesen, das gibt es nämlich gar nicht" (S. 104) Allgemeines: Autor: Jennifer L. Armentrout Verlag: Carlsen Seitenanzahl: 382 Danke fürs Lesen! Eure Kathi!

    Mehr
  • Ein wunderbarer Spin Off!

    Oblivion - Lichtflüstern

    goettlichverlesen

    28. August 2017 um 16:03

    Dieses Buch ist für mich ein Yay, die Gründe findet ihr wie immer nach dem Klappentext: „Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten. Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!“Zunächst mal muss ich sagen, dass ich die Lux- Reihe liebe, Armentrout verehre und ihren Schreibstil vergöttere. Aus diesen Gründen wird die Rezi wohl nicht lang werden, denn ich liebe so ziemlich alles, was diese Frau schreibt!Die Handlung stimmt natürlich mit der Handlung aus dem ersten Buch aus der Lux-Reihe überein. (Spoiler ab jetzt) Katy zieht nebenan ein, Deamon passt nicht, dass Dee sich mit Katy anfreundet und versucht es anfangs zu verhindern. Ungewollt lässt der Alien-Boy einen Lichstreifen an Katy hängen, als er sie vor einem Bären rettet. Und so kommt alles ins Rollen. So lange die Spur an Katy dran ist könnten ihr Arum auflauern und genau dies tun sie auch. Katy wird angegriffen und Daemon rettet sie vor dem Arum, natürlich hat Katy von dem Kampf zwischen Lux und Arum keine Ahnung, sie weiß von allem nicht bescheid. Kurz nachdem die erste Spur verblasst ist handelt sie sich noch eine ein und die beiden müssen noch mehr Zeit miteinander verbringen und wie heißt es so schön: Was sich liebt, das neckt sich. Genau dies tun Katy und Daemon, die beiden haben immer wieder kleine Streitereien und Daemon möchte sie einfach nicht zu nah an sich ranlassen und von allem fernhalten. Schlussendlich ist er so gemein zu ihr, dass Katy vor ihm davonläuft, geradewegs vor einen LKW. Daemon rettet sie und ihm bleibt keine andere Möglichkeit als Katy nun die ganze Wahrheit zu erzählen. Nachdem sie alles weiß und Daemon vor einem Arum rettet entsteht zwischen den beiden aufgrund dessen, dass Daemon eine wirklich ernste Verletzung von Katy geheilt hat, eine Verbindung zwischen den beiden. Daemon ist sich jetzt seiner Gefühle sicher, jedoch glaubt Katy, dass er nur wegen diesem Band an ihr interessiert ist und geht. Mit diesem Cliffhanger endet das Buch dann auch. Ich muss sagen, dass ich etwas mehr erwartet hätte. Die Story an sich war wirklich toll zum rereaden, nur kam nicht besonderes, sprich ist es irgendwie überflüssig? Alle Gedanken Daemons sind nichts Besonderes, und man kann sich diese auch vorstellen oder erahnen wenn man nur die Lux-Reihe liest. Es ist nichts Überraschendes zu erkennen, außer dass Daemon Katy von Anfang an, sobald er sie sieht, zu ihr hingezogen fühlt. In Obsidian denkt man, dass solche Gefühle erst sehr viel später bei Daemon einsetzen. (Spoiler Ende)Das Cover ist wirklich wunderschön, wie alle Cover der Lux-Reihe. Nur ist nicht Katys Schatten abgebildet, sondern eben der von Daemon.Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch einfach echt gut gefallen hat, aber es nicht seeehr viel mehr über Daemon zu wissen gibt, als in Obsidian. Die Story ist dennoch sehr spannend und wundervoll, also kriegt das Buch 4/5 Sternen.Wie fandet ihr es?Eure Ally 

    Mehr
  • [Rezension] Oblivion: Lichtflüstern – Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflüstern

    JenniferKrieger

    26. August 2017 um 12:50

    Zur Rezension auf meinem Blog:http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/08/rezension-oblivion-lichtflustern.htmlKlappentext:Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten. Einordnung:- Obsidian: Schattendunkel (Teil 1, Katy) - Oblivion: Lichtflüstern (Teil 1, Daemon)- Onyx: Schattenschimmer (Teil 2, Katy) - Oblivion: Lichtflimmern (Teil 2, Daemon)- Opal: Schattenglanz (Teil 3, Katy) - Oblivion: Lichtflackern (Teil 3, Daemon)- Origin: Schattenfunke (Teil 4, Katy) - noch unbekannt (Teil 4, Daemon)- Opposition: Schattenblitz (Teil 5, Katy) - noch unbekannt (Teil 5, Daemon)Die Geschichte wird vollständig aus beiden Perspektiven erzählt. Um Dinge mit Katy zu entdecken und Überraschungen zu erleben, würde ich jedoch empfehlen, zuerst alle Bücher aus ihrer Perspektive zu lesen.Erster Satz:Lautlos und viel zu schnell für das menschliche Auge bewegte ich mich in meiner wahren Erscheinungsform zwischen den Bäumen hindurch, jagte über das dichte Gras und die feuchten, mit Moos bewachsenen Steine.(Seite 7)Rezension:Kann Spoiler bezüglich der Bücher aus Katys Perspektive enthalten!Wow. Was war das denn!? Ich hatte die Lux-Reihe als eine Jugendbuch-Fantasy-Reihe im Kopf. Mit diesem Buch habe ich allerdings nur stumpfe Erotik zu lesen bekommen. Der häufigste Satz des Buches befasst sich mit Katys für ihre Körpergröße unglaublich langen Beinen. Hin und wieder werden auch ihre Kurven und ihre Brüste angesprochen, aber um die Erwähnungen ihrer langen Beine zu zählen, hatte ich irgendwann nicht mehr genug Finger. Bei jeder Gelegenheit starrt Daemon sie an und lässt sich gedanklich über ihren wunderbaren Körper aus. Das gipfelt dann darin, dass der Gedanke an sie ihn mehrfach so erregt, dass er eine kalte Dusche braucht oder eine „lange Nacht“ vor sich hat, wie die Autorin es so schön ausdrückt. Für Gefühle und die schöne Liebesgeschichte war kein Platz mehr in Daemons lustvernebeltem Hirn.Leider hat dieser Erotik-Teil nicht nur die Liebesgeschichte ersetzt, sondern überhaupt die ganze Geschichte. Es stellt sich nämlich ziemlich schnell heraus, dass Daemon kein Hobby hat. Das Buch beginnt während der Ferien und Daemon hat absolut gar nichts zu tun. Er isst und schläft. Die restliche Zeit verbringt er damit, Katy anzustarren, anzuschmachten und wie ein Stück Fleisch anzusabbern, sobald sie nebenan eingezogen ist. Besonders zu Beginn beobachtet er sie ständig heimlich durch den Vorhang und findet es sogar noch schade, dass er sie nur vollständig bekleidet in ihrem Zimmer sieht. Dann beginnt er langsam, ihr eine Lüge nach der anderen aufzutischen, um Zeit mit ihr zu verbringen – vorzugsweise wenig bekleidet. Und wenn sie gerade nicht nahe genug ist, um sie zu beobachten, dann denkt er eben daran, wie sie aussieht, wie unglaublich lang ihre Beine sind und so weiter. Mehr tut er nicht.Grundsätzlich hatte ich es für eine schöne Idee gehalten, die Bücher auch aus Daemons Perspektive zu erzählen, weil es dadurch tieferen Einblick in das Leben der Lux geben würde. Da habe ich mich aber getäuscht, denn die Autorin schien überhaupt keine Vorstellung zu haben, was die Lux eigentlich machen, wenn sie nicht gerade gegen Arum kämpfen. Hätte Daemon wenigstens ein einziges Hobby gehabt oder auch nur ein einziges Mal die Kolonie besucht, wäre das Buch deutlich erträglicher zu lesen gewesen.Minimal besser wird die Geschichte, als nach mehr als der Hälfte endlich die Handlung anfängt. Wer sich an „Obsidian: Schattendunkel“ erinnert, wird noch wissen, dass Katy am Anfang hauptsächlich damit beschäftigt ist, in Ketterman anzukommen, sich einzurichten und die Umgebung kennenzulernen. Auch in „Oblivion: Lichtflüstern“ nehmen diese Aktivitäten ungefähr 200 Seiten ein. Nur dass Daemon Katy natürlich nicht begleitet, sondern Zuhause sitzt, sie heimlich beobachtet oder an ihre langen Beine denkt. Als mit dem Ausflug in den Wald und dem Angriff des Arum die Handlung auch für Daemon endlich in Schwung kommt, wird sein Schmachten zumindest hin und wieder kurz unterbrochen. Leider fehlt den Handlungsbruchstücken jegliche Tiefe. Sie werden schnell und oberflächlich abgehandelt, damit sich Daemon schnellstens wieder mit Katys heißem Körper befassen kann. Es ist zwar eine gute Idee, dass das Buch nicht identisch zu „Obsidian: Schattendunkel“ ist, da Szenen weggelassen oder ergänzt werden, aber eine einfache Nacherzählung aus der anderen Perspektive hätte mir deutlich besser gefallen als diese verkorkste Alternative.Fazit:Das Buch hat mich auf ganzer Linie enttäuscht, weil es die schöne Geschichte komplett verhunzt. Daemon hat kein einziges Hobby und die Autorin hat sich auch nicht die Mühe gemacht, ihn in die Kolonie zu schicken, sodass es keinerlei weiterführende Informationen über die Lux gibt. Stattdessen verbringt Daemon die erste Hälfte des Buches ausschließlich damit, Katy anzustarren, an ihre unglaublich langen Beine zu denken und sich anschließend um seine Erektion zu kümmern. Die zweite Hälfte verläuft genauso, allerdings hin und wieder kurz unterbrochen durch Handlungsbruchstücke, die kurz oberflächlich abgearbeitet werden. Einzig Katys frecher Dickkopf war eine kleine Erheiterung. Dafür bekommt „Oblivion: Lichtflüstern“ gerade noch die zweite Schreibfeder.

    Mehr
  • Der Blick hinter Daemons Kulissen

    Oblivion - Lichtflüstern

    Ladylike0

    03. August 2017 um 14:24

    **KR** "Oblivion - Lichtflüstern" - von Jennifer L. ArmentroutKlappentext:„Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.“Meinung:Bei der „Oblivion“-Reihe handelt es sich um die „Obsidian“-Reihe aus der Sichtweise von Daemon, statt von Katy. Ich habe zuerst die „Obsidian“-Reihe aus Katys Sichtweise gelesen und würde auch Neueinsteigern auch empfehlen, zuerst mit ihrer Perspektive zu starten. Bereits im ersten Oblivion Band wird sehr viel über die Lux, ihre Geschichte oder die Arum beschrieben, wodurch man wiederum teilweise Informationen erhält, die man erst im zweiten oder dritten Obsidian-Band erfährt. Somit könnten darin Spoiler enthalten sein, sollte man nicht bereits die komplette (ich nenne es jetzt einfach mal) Hauptreihe gelesen haben.Daemons Sichtweise fand ich ziemlich spannend. Bereits in der Hauptreihe wirkt er sehr humorvoll, sarkastisch und beschützend, was seine Familie angeht. Seine Sichtweise und besonders seine Gedanken zu lesen, unterstreichen diesen Eindruck nur noch mehr. Positiv an der Oblivion-Reihe ist es außerdem, dass dieses Buch keine reine Aneinanderreihung aus Wiederholungen der Hauptreihe war. Es gibt einige Gespräche und Handlungen, die neu sind, da Daemon sie in Abwesenheit von Katy führt und durchführt. Beinahe fühlte es sich an, wie ein Blick hinter die Kulissen.Trotz allem sollte man sich aber bewusst sein, dass es die gleiche Geschichte ist und dadurch keine neuen, bahnbrechenden Geschehnisse stattfinden. Dort erfährt man eher oft das >Warum?< hinter vielen Handlungen Daemons. Auf mich wirkte es so, als würden die Erklärungen für sein Verhalten im Vordergrund stehen, statt Handlung oder Charaktere, wie in "Obsidian".Einzig zwei Dinge waren etwas ungewohnt. Zum einen natürlich Daemons Sichtweise. Wenn er sich mit Katy im Gespräch befand, musste ich oft innehalten, da ich kurz dachte, ihre Gedanken zu lesen. Das war jedoch ziemlich amüsant, wie ich zugeben muss. Und zum anderen natürlich, dass Ash teilweise… wirklich nett war. Hatte man sie doch eher als Ekel in Erinnerung, als man Katys Sichtweise gelesen hat, so benimmt sie sich gegenüber Daemon ganz anders. Auf jeden Fall eine eigene Erfahrung.Fazit:Es ist definitiv interessant gewesen, Daemons Perspektive auf die Geschichte zu erblicken. Viele Handlungen von ihm ergeben nun mehr Sinn und haben Hintergrund bekommen. Trotzdem ist natürlich die Spannung ein wenig draußen und ist dann natürlich kein Vergleich zur Pageturner-Reihe „Obsidian“. Allen, die noch nicht mit der Lux-Reihe in Berührung geraten sind, würde ich trotzdem die Obsidian-Reihe zuerst empfehlen und „Oblivion“ eher den Lux-Hardcore Fans.

    Mehr
    • 2
  • 5/5 Einhörnern

    Oblivion - Lichtflüstern

    aileenpl

    30. July 2017 um 11:20

    Das Cover des Buches ist wie alle der Reihe wunderschön und passend zum Inhalt. Auch die Innengestaltung ähnelt der, der anderen Bände. Jennifer L. Armentrout's Schreibstil vergöttere ich einfach nur. Sie schafft es auf eine angenehme Weise Gefühle und Emotionen zu vermitteln und das Buch trotzdem nicht schwer zu machen.Wie bereits erwähnt ist das Buch aus der Ich- Perspektive von Daemon geschrieben, wodurch man immer nah ran ist und oft über ihn grinsen muss.Daemon und Katy und alle anderen waren mir nicht fremd, weswegen ich mich direkt in die Geschichte einfühlen konnte. Die Neckerei der Beiden hat mir ein wenig gefehlt und so musste ich immer grinsen als Daemon auf seine Art wieder anfing Katy aufzuziehen."Ich wusste, dass ihr gefiel, was sie sah. Das ging jedem so. Ash hatte einmal gesagt, es sei diese Kombination aus meinem dunklen, welligen Haar, den grünen Augen und den vollen Lippen. Sexy, hatte sie gemeint. Ein heißer Typ eben. Das mochte arrogant klingen, aber es war die Wahrheit." (S 24)Zur Geschichte kann ich nicht so viel sagen, da ich sie ja aus Obsidian schon kannte. Allgemein liebe ich den Anfang der beiden und könnte den ersten Teil immer und immer wieder lesen. Die Handlung hat eine gute Mischung Spannung, Fantasy, Liebe und was mir bei den anderen Bänden schon immer aufgefallen ist: Alltagssituationen.

    Mehr
  • meine persönliche Meinung zu " Oblivion- Lichtflüstern"

    Oblivion - Lichtflüstern

    sabrinadam1

    27. July 2017 um 09:07

    Die restliche Reihe von "Obsidian " habe ich auch gelesen und ich muss sagen, dass ich begeistert bin! Man konnte dem Protagonist mitfühlen. Seine Gefühle, seinen Charakter den er äußerlich nicht zeigt und auch seine Liebe! Der Protagonist: gut aussehend, arrogant, will jeden beschützen den er liebt! Also was will man in der Geschichte von ihm, noch mehr erwarten! Freue mich schon auf dem zweiten Teil!Ich kann euch die restlichen Reihen wirklich emphelen! ( Achtung: macht süchtig! ) 1. Obsidian - Schattendunkel 2. Onyx - Schattenschimmer3. Opal - Schattenglanz4. Origin - Schattenfunke5. Opposition - SchattenblitzOblivion aus Daemons SichtHier ist noch der Klappentext zu Oblivion:Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

    Mehr
  • Für Lux-Fans ein Muss

    Oblivion - Lichtflüstern

    Lilli33

    27. July 2017 um 07:54

    Gebundene Ausgabe: 384 Seiten Verlag: Carlsen (10. Januar 2017) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3551583581 empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren Originaltitel: Oblivion. A Lux Novel Preis: 18,99€ auch als E-Book und als Hörbuch-Download erhältlich Für Lux-Fans ein Muss Die ersten drei Bände der Lux-Reihe sind nur aus Katys Perspektive geschrieben. Als Ergänzung gibt es nun auch Daemons Perpektive. „Lichtflüstern“ ist der 1. Band der Oblivion-Reihe und das Pendant zu „Obsidian“. Da hier Daemon der Geheimnisträger ist, ist seine Sicht logischerweise nicht so spannend wie Katys in „Obsidian“, die erst nach und nach herausfinden musste, was es mit Daemon, Dee und den anderen auf sich hat. Will man beide Perspektiven lesen, sollte man auf jeden Fall mit der Lux-Reihe beginnen. Man kann der Handlung aber auch folgen, wenn man nur die Oblivion-Reihe liest, die aber nicht ganz so spannend ist. Inhalt: Als nebenan neue Nachbarn einziehen, ist Daemon von dem Mädchen schnell fasziniert. Sie lässt sich nicht von ihm einschüchtern, sondern bietet ihm Paroli, was er gar nicht gewohnt ist. Doch ist ihm auch klar, dass eine Freundschaft mit Katy für diese, aber auch für seine Familie und die anderen Lux gefährlich werden kann. Daher versucht er, sie auf Abstand zu halten … Meine Meinung: Ich habe die Lux-Reihe sehr gerne gelesen und eigentlich nicht wirklich etwas dabei vermisst. Doch da es nun auch die Sicht von Daemon gibt, wollte ich sie nicht links liegen lassen. Ich habe es nicht bereut! Etwa die erste Hälfte des Buches fand ich total klasse. Von Daemons Gedanken und Gefühlen bzgl. des Kennenlernens von Katy hat man ja in „Obsidian“ nicht so viel erfahren. Er wirkte einfach nur wie ein Bad Boy und man ahnt lange nicht, warum er so ist. Hier kommt er nun quasi zu Wort und kann sich und sein ekliges Verhalten erklären. Das lässt ihn gleich viel liebenswerter erscheinen. Wer „Obsidian“ kennt, wird in der Handlung von „Lichtflüstern“ natürlich nicht viel Überraschendes finden, denn es ist ja dieselbe Geschichte. Einige wenige Szenen, in denen Daemon ohne Katy agiert, sind neu dabei. Diese sind aber nicht wirklich umwerfend bzw. für die Geschichte notwendig. War ich anfangs noch Feuer und Flamme für Daemons Perspektive, ging er mir in der zweiten Hälfte zusehends auf die Nerven. Es gibt so viele Wiederholungen, und die meisten seiner Gedanken drehen sich um Sex, was bei einem jungen Mann vielleicht nicht unbedingt überraschend ist, aber auf Dauer doch nerven kann. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, wie oft er Katys unsagbar lange Beine erwähnt. 😉 Fazit: Ich finde es toll, dass wir jetzt auch noch Daemons Perspektive zu lesen bekommen. Und selbst, wenn die Handlung wenig überraschend ist, da sie ja bereits bekannt ist, ist das Buch doch sehr unterhaltsam, da Daemons Charme hier richtig zur Geltung kommen kann. Die Oblivion-Reihe: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht) Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht) Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht) (erscheint voraussichtlich im März 2018) ★★★★☆

    Mehr
  • Lichtflüstern

    Oblivion - Lichtflüstern

    Rain698

    18. July 2017 um 14:44

    Ich habe Obsidian und den ersten Band der Oblivion-Reihe aus Daemons Sicht gleich hintereinander gelesen. An sich hat mir die Idee und auch die Umsetzung davon, das Buch noch einmal komplett aus Daemons Sicht zu schreiben, sehr gefallen. Ich mag Daemon schon in Obsidian. Als ich nun auch noch die eigentliche Art von Daemon, der eigentlich mit all seinen Handlungen immer nur Dee und auch Katy beschützen will, kennengelernt habe, muss ich sagen, dass ich mich noch mehr in ihn verliebt habe. Ich mag den inneren Zweispalt den er hat, wenn es um Katy geht. Einerseits steht er total auf sie, andererseits versucht er immer wieder sich einzureden, dass er sie ja eigentlich gar nicht mag. Das einzige was mich an dem Buch gestört hat waren die zusätzlichen Szenen von denen in Obsidian gar nichts zu lesen war, wie z. B. die Grillparty am Labor-Day. Vielleicht habe ich aber auch einfach nur vergessen, dass ich diese Szene auch in Obsidian gelesen habe. Diese Szene schien mir allerdings nicht ganz reinzupassen und war nicht wirklich ausgeschmückt und das war leider bei vielen Szenen so. Es setzt voraus, dass der Leser Obsidian gelesen hat um einige der Szenen zu verstehen und das finde ich sehr schade. Die Geschichte noch einmal aufrollen war riskant, da man nie weiß wie die Leser darauf reagieren. Ich persönlich finde die Idee sehr gut, auch die Umsetzung davon. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Geschichte aus Daemons Sicht trotz allem eine alleinstehende Geschichte ist, die sich nicht allzu sehr auf die erste Reihe stützt. Trotzdem bin ich sehr zufrieden damit und kann es jedem Fan von Daemon Black nur weiterempfehlen 

    Mehr
  • Eine gelungene andere Sicht von Band Eins der Lux-Reihe

    Oblivion - Lichtflüstern

    ShiYuu267

    05. July 2017 um 07:56

    Die Aufmachung Das Design des Covers hat mich wieder einmal verzaubert. Die Darstellung der Lichtkreise hat mich bereits bei den vorherigen Büchern der Lux-Reihe aus Katys Sicht fasziniert. Auch, dass sich das Design in abgeschwächter Form auf dem tatsächlichen Buch und nicht nur dem Umschlag widerfindet, ist nach meiner Auffassung sehr gelungen. Insgesamt empfinde ich es wieder als eine tolle Aufmachung, die sich nahtlos in die restlichen Bücher einreiht. Meine Einschätzung Daemon kann es nicht fassen, als in dem leeren Nachbarhaus ausgerechnet Menschen einziehen. Als er entdeckt, dass darunter Katy, ein gleichaltriges Mädchen ist, steht fest, er muss sie von seiner Familie fernhalten, denn: „Von dem Moment an, wo Dee mitbekäme wer nebenan eingezogen war, würde sie das Mädchen in Beschlag nehmen wie Seepocken einen Schiffsrumpf.“ Der Schreibstil ist locker und flüssig. Daemons Sicht ist mit viel Charaktertiefe und empathischer Beschreibung ausgeschmückt. Auch an Spannung und Action mangelt es nicht. Nachdem mich die Lux-Reihe bereits im letzten Jahr begeistert hat, habe ich mich trotzdem nicht sofort dazu hinreißen lassen, Band eins aus Daemons Sicht zu lesen. Denn eigentlich bin ich kein Fan davon, ein und dieselbe Geschichte als Neuauflage aus anderer Sicht zu lesen. Schließlich habe ich mich aber doch dazu entschlossen dem Buch eine Chance zu geben. Es handelt sich um eine erfrischende Sicht von Daemon, Die ich nicht missen möchte und jedem, ob nun Lux-Fan oder Neueinsteiger, empfehlen kann. Trotzdem gibt es einen halben Punkt Abzug, wegen der fehlenden neuen Geschichte. Dies ist aber nun wirklich möppern auf hohem Niveau. Bewertung: 4,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Oblivion -Meinung,janagzha

    Oblivion - Lichtflüstern

    janagzha

    04. July 2017 um 13:36

    Mit Oblivion hatte ich die Möglichkeit die Situationen und die Personen aus einer anderen Sicht zu sehen. Sogar Katy und Daemon habe ich nochmal anders wahrgenommen. Es hat sich nicht gezogen oder dauernd wiederholt, obwohl die meisten Handlungen schon in Obsidian vorkamen. Ich bin total überzeugt davon!
    Also an alle Obsidian-Fans: Lesen! Ihr werdet es nicht bereuen.

    Jana :)

  • Oblivion - Lichtflüstern von Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflüstern

    Mimmi2601

    27. June 2017 um 23:15

    Meine Meinung: Da es ja der erste Band der Obsidian-Reihe nur aus Daemons Sicht ist, werde ich auf die Handlung nicht so stark eingehen, da die meisten die Lux-Reihe denke ich mal schon gelesen haben - oder sie auf jeden Fall kennen. Puh also ich weiß nicht so recht, was ich schreiben soll, aber irgendwie konnte mich Oblivion nicht ganz so begeistern. Es lag einfach an Daemon. Irgendwie konnte ich mich nicht so recht mit ihm anfreunden - eigentlich ein Wunder, da ich ihn in Obsidian so toll fand. Mir war er allerdings ein bisschen zu oberflächlich. Auf den ersten Seiten hieß es nämlich schon, wie durchschnittlich Katy ist abewr dass bestimmte Körperregionen ganz und gar nicht durchschnittlich seien. Darüber hinaus finde ich aber auch, dass Daemon nicht ganz so gut herausgearbeitet war, wie in Obsidian. Außerdem fand ich auch Katy in diesem Buch nicht ganz so gut herausgearbeitet, wie sie es in Obsidian war. Sie wurde nur sehr oberflächlich beschrieben und größtenteils drehte es sich - Trommelwirbel - um ihre Oberweite oder ihren Hintern. Zumindest kam es mir so vor. Die Geschichte nahm natürlich wie in Obsidian ihren Lauf und es gab hier und da kleinere Gespräche, die man in Obsidian nicht erfahren hatte, aber die meisten davon fand ich auch ein wenig belanglos. Nun ja ich muss dazu aber auch sagen, dass Daemon an der ein oder anderen Stelle doch ganz süß sein konnte und mich das Buch ein Stück weit doch begeistern konnte. Es war schon anders, die gleiche Geschichte noch einmal zu lesen nur eben aus einer anderen Sicht, aber dennoch nichts neues, denn man kannte die Abläufe ja schon. Das einzige was wirklich neu war, waren die kleineren Gespräche zwischen Daemon und den anderen, die man aus Katys Sicht nicht mitbekommen hat, und halt die Gefühlswelt Daemons. Es war schon ein unterhaltsames Buch, aber es ist jetzt nicht so, dass ich es unbedingt noch einmal lesen müsste. Abschließend kann ich dazu noch sagen, dass mir das Buch ein Stück weit gefallen hat, aber ich finde, dass Daemon einfach viel zu oberflächlich war und ich mir anderes von ihm erhofft hatte, da er mir in Obsidian so gut gefiel. Fazit: Es war jetzt kein Buch wo ich sagen kann, dass es megaschlecht war, aber für mich war es leider nur etwas besser als mittelmäßig. An der ein oder anderen Stelle war Daemon ganz süß, aber ich muss ehrlich gestehen, dass das Buch mir aus Katys Sicht viel besser gefallen hat - und vor allem für mich auch spannender war. Deswegen bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Anfangs interessant, danach enttäuschend

    Oblivion - Lichtflüstern

    xxIceKitten

    27. June 2017 um 10:32

    Ich finde Bücher aus zweiter Sicht generell nicht so interessant, da man die Handlung ja schon kennt. Trotzdem habe ich mir das Buch ausgeliehen, da die Obsidian Reihe sehr gut ist. Am Anfang fand ich es sehr interessant, zu wissen was Daemon denkt. Aber ungefähr ab dem ersten Drittel wusste ich immer schon was als nächstes passiert, und das Buch hat mich dann nur noch gelangweilt ...

  • Besser als aus ihrer Sicht

    Oblivion - Lichtflüstern

    DasAffenBande

    12. June 2017 um 19:12

    Zuerst muss ich sagen, das ich die Obsidian-Reihe sowieso schon unglaublich gut fand. Am Anfang dachte ich das es einfach ein billiger Abklatsch von Twilight sei, doch ich wurde eines besseren belehrt und konnte die Bücher nicht mehr weglegen. Nun ist dieses Buch hier der erste Band ,nochmal komplett aus der Sicht von Deamon und ich muss sagen es gefällt mir viel besser als der "normale" erste Band.Mag sein das es daran liegt das ich generell lieber aus einer männlichen Perspektive lese aber für mich war der Band einfach weit weniger anstrengend als der aus ihrer Sicht. Er war humorvoller, spannender und nicht so naiv (mal davon abgesehen das es auch viel mehr um körperliche Vorzüge geht).Insgesamt muss man jedoch sagen das es einfach der erste Band der Reihe nur nochmal etwas anders ist, ändert aber nichts an der Story oder den Dialogen, von daher würde ich diesen Band zum Schluss lesen um einfach nicht das Gefühl zu haben alles doppelt zu lesen. So hat man einfach eine art Rückblick.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks