Jennifer L. Armentrout Oblivion - Lichtflüstern

(203)

Lovelybooks Bewertung

  • 176 Bibliotheken
  • 44 Follower
  • 14 Leser
  • 41 Rezensionen
(132)
(44)
(22)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oblivion - Lichtflüstern“ von Jennifer L. Armentrout

<p>Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.</p> <p>Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!</p> <p>Alle Bände der Oblivion-Serie:</p> <p>Oblivion 1: Lichtflüstern (Obsidian aus Daemons Sicht erzählt)<br />Oblivion 2: Lichtflimmern (Onyx aus Daemons Sicht erzählt) – erscheint am 30.06.2017<br />Oblivion 3: Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt) – erscheint im März 2018</p> <p>Alle Bände der dazugehörigen Bestseller-Serie:</p> <p>Obsidian. Schattendunkel<br />Onyx. Schattenschimmer<br />Opal. Schattenglanz<br />Origin. Schattenfunke<br />Opposition. Schattenblitz</p> <p>Die Obsidian-Serie ist abgeschlossen.</p>

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie Obsidian

— Mimmi2601
Mimmi2601

Fängt interessant an, nach einer Weile aber langweilig

— xxIceKitten
xxIceKitten

Es war schon ziemlich cool auch Damen's Sicht zu hören und ab und zu musste ich echt schmunzeln was Damen so denkt :D

— Tatjana_Clockwork1999
Tatjana_Clockwork1999

ich liebe es aus seiner Sicht alles nochmal zu erleben

— DasAffenBande
DasAffenBande

Na ja es hat mich nicht umgehauen. Ist wie eine ähnliche Erzählung , gleiche Handlung wie bei obsidian .

— Sternchenschnuppe
Sternchenschnuppe

Ich liebe die Obsidian Reihe, der erste Band aus Daemons Sicht konnte mich wieder total begeistern! Freu mich schon auf den zweiten Teil

— Lesemaus19
Lesemaus19

Ich liebe diese Reihe und das ganze nochmal aus Daemons Sicht ist einfach toll!

— muhkikuh
muhkikuh

Ein Buch für alle Daemon Black und Obsidian Fans! Einfach toll, auch wenn es für mich nicht an Obsidian dran kommt. 4,5 Sterne

— leasbooks
leasbooks

Ich LIEBE diese Geschichte! Ein absolutes Muss für alle Daemon-Fans! :) ♥

— Schokoladenteddy
Schokoladenteddy

Ich ist der 6. Teil der Buchreihe Obsidian und ist aus Daemons Sicht erzählt. Ein muss für jeden Daemon Fan.

— Anto_nia
Anto_nia

Stöbern in Jugendbücher

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Grossartig und diesmal zum Teil sehr verrückt. Eine tolle Abenteuergeschichte

books_____forever

Was andere Menschen Liebe nennen

Überraschend, niedlich und manchmal einfach schön.

EdensBuechermagie

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Libby und Jack - ungewöhnlich aber dennoch total gleich

lilia

Fairies - Kristallblau

Eine tolle Idee!

lauri_book_freak

Stormheart - Die Rebellin

Traumhaft toll, Fantastisch, Mutig, Stark, Romantisch - dieses Buch hat mich komplett fasziniert und begeistert

Lagoona

Nemesis - Geliebter Feind

Hat mich absolut begeistert...

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Oblivion - Lichtflüstern von Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflüstern
    Mimmi2601

    Mimmi2601

    27. June 2017 um 23:15

    Meine Meinung: Da es ja der erste Band der Obsidian-Reihe nur aus Daemons Sicht ist, werde ich auf die Handlung nicht so stark eingehen, da die meisten die Lux-Reihe denke ich mal schon gelesen haben - oder sie auf jeden Fall kennen. Puh also ich weiß nicht so recht, was ich schreiben soll, aber irgendwie konnte mich Oblivion nicht ganz so begeistern. Es lag einfach an Daemon. Irgendwie konnte ich mich nicht so recht mit ihm anfreunden - eigentlich ein Wunder, da ich ihn in Obsidian so toll fand. Mir war er allerdings ein bisschen zu oberflächlich. Auf den ersten Seiten hieß es nämlich schon, wie durchschnittlich Katy ist abewr dass bestimmte Körperregionen ganz und gar nicht durchschnittlich seien. Darüber hinaus finde ich aber auch, dass Daemon nicht ganz so gut herausgearbeitet war, wie in Obsidian. Außerdem fand ich auch Katy in diesem Buch nicht ganz so gut herausgearbeitet, wie sie es in Obsidian war. Sie wurde nur sehr oberflächlich beschrieben und größtenteils drehte es sich - Trommelwirbel - um ihre Oberweite oder ihren Hintern. Zumindest kam es mir so vor. Die Geschichte nahm natürlich wie in Obsidian ihren Lauf und es gab hier und da kleinere Gespräche, die man in Obsidian nicht erfahren hatte, aber die meisten davon fand ich auch ein wenig belanglos. Nun ja ich muss dazu aber auch sagen, dass Daemon an der ein oder anderen Stelle doch ganz süß sein konnte und mich das Buch ein Stück weit doch begeistern konnte. Es war schon anders, die gleiche Geschichte noch einmal zu lesen nur eben aus einer anderen Sicht, aber dennoch nichts neues, denn man kannte die Abläufe ja schon. Das einzige was wirklich neu war, waren die kleineren Gespräche zwischen Daemon und den anderen, die man aus Katys Sicht nicht mitbekommen hat, und halt die Gefühlswelt Daemons. Es war schon ein unterhaltsames Buch, aber es ist jetzt nicht so, dass ich es unbedingt noch einmal lesen müsste. Abschließend kann ich dazu noch sagen, dass mir das Buch ein Stück weit gefallen hat, aber ich finde, dass Daemon einfach viel zu oberflächlich war und ich mir anderes von ihm erhofft hatte, da er mir in Obsidian so gut gefiel. Fazit: Es war jetzt kein Buch wo ich sagen kann, dass es megaschlecht war, aber für mich war es leider nur etwas besser als mittelmäßig. An der ein oder anderen Stelle war Daemon ganz süß, aber ich muss ehrlich gestehen, dass das Buch mir aus Katys Sicht viel besser gefallen hat - und vor allem für mich auch spannender war. Deswegen bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Anfangs interessant, danach enttäuschend

    Oblivion - Lichtflüstern
    xxIceKitten

    xxIceKitten

    27. June 2017 um 10:32

    Ich finde Bücher aus zweiter Sicht generell nicht so interessant, da man die Handlung ja schon kennt. Trotzdem habe ich mir das Buch ausgeliehen, da die Obsidian Reihe sehr gut ist. Am Anfang fand ich es sehr interessant, zu wissen was Daemon denkt. Aber ungefähr ab dem ersten Drittel wusste ich immer schon was als nächstes passiert, und das Buch hat mich dann nur noch gelangweilt ...

  • besser als auch ihrer Sicht

    Oblivion - Lichtflüstern
    DasAffenBande

    DasAffenBande

    12. June 2017 um 19:12

    Zuerst muss ich sagen, das ich die Obsidian-Reihe sowieso schon unglaublich gut fand. Am Anfang dachte ich das es einfach ein billiger abklatsch von Twilight sei doch ich wurde eines besseren belehrt und konnte die Bücher nicht mehr weglegen. Nun ist dieses Buch hier der erste Band nochmal komplett aus der Sicht von Deamon und ich muss sagen es gefällt mir viel besser als der "normale" erste Band.Mag sein das es daran liegt das ich generell lieber aus einer männlichen Perspektive lese aber für mich war der Band einfach weit weniger anstrengend als der aus ihrer Sicht. Er war humorvoller, spannender und nicht so naiv (mal davon abgesehen das es auch viel mehr um Körperlichevorzüge geht).Insgesamt muss man jedoch sagen das es einfach der erste Band der Reihe nochmal etwas anders ist ändert aber nichts an der Story oder den Dialogen, von daher würde ich diesen Band zum Schluss lesen um einfach nicht das Gefühl zu haben alles doppelt zu lesen. So hat man einfach so eine art Rückblick.  

    Mehr
  • Die Perspektivänderung konnte nicht überzeugen

    Oblivion - Lichtflüstern
    pantaubooks

    pantaubooks

    11. June 2017 um 22:22

    Von Oblivion – Lichtflüstern habe ich mir erhofft, einige weitere Hintergrundinformationen zur Spezies der Lux quasi aus erster Hand, nämlich durch Daemons Gedanken zu erfahren: Woher kommen die Lux genau? Wie kam es dazu, dass sie von ihrem Planeten fliehen mussten? Und wie haben sie sich in der Welt der Menschen bei ihrer Ankunft zurechtgefunden? Ich habe Insiderwissen zur physischen Beschaffenheit der Lux-Spezies erwartet und auch ein zu Daemons Gefühlswelt. Armentrouts Intention bei der Erzählung der Geschichte aus Daemons Perspektive, lag hauptsächlich auf der Schilderung von Daemons Beobachtungen bzw. seiner körperlichen Reaktion auf Katy. Alle anderen Punkte betreffend war das Buch leider eine herbe Enttäuschung. "Ich war nicht mehr als ein Lichtstreifen im Wald. Ein Alien zu sein, der von einem dreizehn Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten stammt, war schon ziemlich genial." (S. 7) Der meiner Meinung nach spannendste und fesselndste Aspekt bei der originalen Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout besteht darin, dass Katy sich in einen wahnsinnig anziehenden Bad Boy verliebt. Zusätzlich ist Daemon passenderweise übernatürlich stark, geheimnisvoll und – nicht menschlich! Gibt es einen besseren Helden? Nein, denn er wird neben seinen herausragenden Qualitäten zum Liebling des Lesers, weil er sich in die Heldin verliebt. (Wir erinnern uns: „The lion fell in love with the lamb“, klingelt’s?) Der Plot funktioniert nur deshalb so gut (und ich meine es genau so, denn er hat auch bei mir funktioniert), weil die Handlung und die Beziehung der beiden aus Katys Sicht geschildert ist. Der Leser spürt unmittelbar Katys Enttäuschung aufgrund von Daemons Zurückweisungen, ist von seinen Gemeinheiten und seiner Bosheit getroffen, fühlt Katys Liebeskummer und auch das Kribbeln des ersten Kusses. In Obsidian geht die Identifizierung mit der Protagonistin Katy daher voll auf. In Oblivion hingegen wird der Zauber zerstört, indem Daemons Gefühle nur beiläufig angedeutet und nur sehr selten näher ausgeführt werden. "Sie fühlte sich zu mir hingezogen, und auch, dass ich sie gerade quer durch den Garten vor mir hergetrieben hatte, änderte daran nichts. In mir löste das etwas aus, das ich lieber nicht so genau hinterfragen wollte." (S. 48) Der letzte Satz des Zitats steht hier beispielhaft für die gesamte Erzählung aus seiner Perspektive. Die Handlung wird durchzogen von Daemons Gedanken, dass da irgendetwas zwischen ihm und Katy ist, was er dann jedoch wieder im Keim erstickt und ignoriert. Die Liebesgeschichte bleibt dadurch oberflächlich und flüchtig, lässt sich für den Leser nicht fassen und veranlasst einen, den inneren Monolog von Daemon, die Armentrout zur Geschichte hinzugefügt hat, zu überfliegen. Daemons Perspektive lässt eher Fragen offen, als das sie beantwortet werden und ist meiner Meinung nach auch dafür verantwortlich, dass kaum Spannung innerhalb der Handlung aufkommt. "Die Situation war verfahren. Einerseits brachte ich uns womöglich in Gefahr, wenn ich nicht fies zu ihr war, andererseits ging es mir gegen den Strich, die ganze Zeit fies sein zu müssen." (S. 69) Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Armentrout sich nicht wirklich sicher war, wie sie die Figur von Daemon charakterlich festlegen soll. Bei Obsidian bleibt der Leser über Daemons Charakter im unklaren, weil Katy ihn ebenso wenig einschätzen kann (er ist nun mal der geheimnisvolle Bad Boy). In Oblivion hätte ich deswegen erwartet, dass durch den Perspektivwechsel Daemon als Figur klare Konturen bekommt, dass ihn seine Gedanken und Gefühle als denjenigen offenbaren, der er auch in den weiteren Bänden ist: Jemand, der genau weiß, was er will, der liebevoll und stark zugleich ist und für seine Familie und Katy sein Leben riskiert. In Oblivion ist Daemons Figur permanent im Zwiespalt und kann so kaum das Herz des Lesers gewinnen. Fazit & Bewertung Obwohl ich immer noch ein Fan der Geschichte um Katy und Daemon bin, konnte mich Oblivion kaum überzeugen. Daemons Charakter wirkt unvollendet und oberflächlich. Die gefühlvolle Liebesgeschichte, wie sie noch in Obsidian zu finden war, bleibt dabei auf der Strecke. Zusätzlich bietet die Geschichte für den Leser kaum Mehrwert, denn neue oder zusätzliche Informationen über Daemons Herkunft und seine Spezies sucht man vergeblich.

    Mehr
  • ein kann, aber kein muss

    Oblivion - Lichtflüstern
    Pigie12

    Pigie12

    22. May 2017 um 01:01

    Oblivion - Lichtflüstern erzählt das Buch Obsidian - Schattendunkel aus der Sicht von Daemon Black und ist damit der Beginn einer Art Zusatzreihe. Da ich zuerst Obsidian gelesen hatte, kannte ich den Inhalt natürlich schon, was dem Inhalt logischer Weise etwas die Spannung nahm, dies war mir jedoch bereits vorher bewusst. Trotzdem hatte ich mir mehr erhofft und war somit etwas enttäuscht.Ich hatte die Hoffnung, dass man selbst wenn man den Inhalt bereits kennt, einige neue Details erfährt, was zwar auch so war, nur handelte es sich dabei meist um nicht besonders wichtige oder spannende Sachen oder aber man hat es sich bereits gedacht und war somit nicht besonders überrascht. Natürlich geht es dem Buch besonders um Daemon und wie er das Ganze erlebt, was mich teilweise überzeugt und manchmal auch eher weniger überzeugt hat. Auch hier störte mich wieder die Vorausanbarkeit. Am Anfang des Buches hat es mich noch überzeugt doch danach kam nichts neues mehr und es zog sich etwas in die Länge. Im Großen und Ganzen fehlten mir die Höhe und Tiefen im Buch die es nur sehr wenig gab, ich erwischte mich sogar dabei auf das Ende des Buches zu warten. Natürlich ist der Schreibstil der Autorin nach wie vor großartig und für alle die sich sehr für Daemon und seine Sicht interessieren vielleicht auch einen Blick wert, doch das meiste, was man hier erfährt, erfährt man auch in den nachfolgenden Büchern von Obsidian.Alles im allem zwar kein schlechtes Buch, welches man zwar lesen kann aber ich persönlich nicht unbedingt empfehlen würde, da Oblivion es nicht geschafft hat mich zu überzeugen.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Oblivion - Lichtflüstern
    Anto_nia

    Anto_nia

    12. May 2017 um 17:47

    Oblivion ist ein so unglaublich gelungenes Buch, dass man es immer und immer wieder lesen kann. Die Autorin ist einfach ein Wunder. Der Schreibstil, die Geschichte und die lebhaften Figuren!!! Die Obsidian Reihe ist auf jeden Fall meine Lieblings Buchreihe. Und bei mir muss man da trennen zwischen Lieblings Reihe und Lieblings Buch. Mein Lieblings Buch wäre nämlich Anglefire von Courtney Allison Moulton, ein unmenschlich gutes Buch, aber wir sind ja hier bei Oblivion. Ich weis gar nicht mir wie vielen Adverben ich dieses Buch beschreiben soll, denn ich würde niemals fertig werden. Ich glaube ich habe erst mal genug über das Buch geschwärmt. Viel Spaß beim lesen.

    Mehr
  • Rezension zu „Oblivion 1 - Lichtflüstern“ von Jennifer L. Armentrout

    Oblivion - Lichtflüstern
    Yvi33

    Yvi33

    28. April 2017 um 21:57

    Meine Meinung:Ich bin ein großer Fan der Obsidian-Reihe und habe mich riesig darüber gefreut die Geschichte nun auch aus Daemon’s Sicht lesen zu dürfen. Es war ein großes Vergnügen zu erfahren wie es Daemon bei Katy’s Auftauchen ergangen ist und wie die beiden Geschichten sich begegnen und ineinander laufen. Es war spannend auch kleine Hintergrunddetails zu erfahren, die ich vorher noch nicht kannte. Natürlich kann man das Buch auch lesen, ohne die Obsidian-Reihe zu kennen. Denn das Buch startet ja am Anfang als Daemon und Katy sich kennen lernen. Dennoch würde ich empfehlen es erst nach „Obsidian“ zu lesen. Einfach weil Daemon dort etwas Geheimnisvolles ausstrahlt, was die Beziehung zwischen den Beiden sehr aufregend macht. In „Oblivion“ geht das etwas verloren, weil man ja direkt erfährt, warum Daemon sich so verhält, wie er es tut. Für Fans wie mich ist es einfach eine tolle Möglichkeit, die wundervolle Geschichte nochmal auf eine neue Art und Weise zu erleben.Ich habe wahnsinnig mitgefiebert, wenn die Handlung auf bestimmte Punkte zugesteuert ist und war neugierig, wie die Dinge von Daemon aus passiert sind und wie er dabei empfunden hat. Die Chemie und das elektrisierende Kribbeln zwischen Daemon und Katy sind einfach großartig. Ich habe die Charaktere einfach ins Herz geschlossen. Auch Daemon’s Schwester Dee, die einfach offen und herzlich ist und sich nur eine Freundin wünscht.Alles in allem ist das Buch eine tolle Ergänzung zu „Obsidian“, die keine Fragen mehr offen lässt und die ich jedem Fan der Reihe empfehlen kann.Cover:Das Cover ist wunderschön und geheimnisvoll. Es passt optisch auch wunderbar zur Obsidian-Reihe. Fazit:Es war wunderbar die tolle Geschichte von „Obsidian“ nun noch einmal aus Daemon's Sicht lesen zu dürfen.  

    Mehr
  • Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen!! ♥

    Oblivion - Lichtflüstern
    Ruby2000

    Ruby2000

    24. April 2017 um 20:20

    Leider habe ich die "Obsidian"-Reihe nicht vorher gelesen. Jedoch hat mich dieses Buch regelrecht umgehauen. Es war um ehrlich zu sein mal was ganz anderes, weil ich eher so klassische Fantasie Bücher lese. Anfangs wusste ich nicht wie ich das Buch finden soll. Doch jetzt kann ich es kaum erwarten die "Obsidian"-Reihe anzufangen. Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen!!

    LG Ruby ♥

  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Ich liebe es!!!!!! ❤️ ❤️ 😍😍😍😍😍

    Oblivion - Lichtflüstern
    Eiszapfen

    Eiszapfen

    16. April 2017 um 18:33

    Das ist das erste Buch das ich von der Reihe aber ich bin überwältig weil, es unheimlich schön ist. Man kann dieses Buch nicht mit Worten beschreiben. Ich werde mir auf jedenfalls die anderen Bücher noch holen. Als ich merkte das dass Buch sein Ende nahm war ich traurig aber als ich es dann fertig war hat es mir das Herz gebrochen😢💔. Ich würde Luftsprünge machen wenn die tolle Autorin Jennifer L. Armentrout noch ein Buch über Daemons und Katy schreiben würde aber in Daemons Sicht. Dieses Buch wird immer mein Lieblingsbuch bleiben❤️❤️😍. Ich bin und werde immer von diesem Buch überwältigt bleiben. 😍😍

    Mehr
  • Endlich mehr von Daemon

    Oblivion - Lichtflüstern
    lenas_bookworld

    lenas_bookworld

    10. April 2017 um 11:18

    Inhalt: Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten. (Quelle: Carlsen)     Bemerkung:  "Oblivion - Lichtflüstern" ist "Obsidian - Schattendunkel" aus Daemons Sicht geschrieben und erzählt. Gehört dementsprechend zur Lux-Reihe, als Zusatzband zum ersten Teil.      "Lautlos und viel zu schnell für das menschliche Auge bewegte ich mich in meiner wahren Erscheinungsform zwischen den Bäumen hindurch, jagte über das dichte Gras und die feuchten, mit Moos bewachsenen Steine."  (1. Satz, Seite 7)     Meine Meinung: Von Armentrouts Schreibstil kann man nur schwärmen. Einfach erfrischend toll und fesselnd, da bleibt einem einfach nichts anderes außer weiterzulesen. Ihre Bildhafte Beschreibung riefen mir immer Bilder vor die Augen, ich hatte das ganze Buch über eine klare Vorstellung vom Geschehen und "wie es ausgehen hat". Schon im ersten Band der fünfteiligen Reihe, Obsidian- Schattendunkel, hat mich die Story umgehauen. Und habe die Charaktere ins Herz geschlossen, manche mehr, manche weniger *grins*. Katy als Buchbloggerin ist mir natürlich total sympathisch, wie soll es denn anders auch sein. Sie ist stur und lässt sich nichts vorschreiben, was natürlich zu zahlreichen lustigen Stellen geführt hat, denn der Hitzkopf Daemon Black, der nebenbei bemerkt einfach fanatisch aussieht, ein arroganter Typ mit Sprüchen, die verboten gehören, ihr Kontra bietet. Nicht selten hatte ich ein großen breites Grinsen auf meinem Gesicht wegen der beiden. Hach, Daemon hat sowas von Potenzial zu einen #Bookboyfriend für jeden von uns. Also, wenn ihr ihn noch nicht kennt, dann schnell. Er steigert eure Erwartungen ins Unermessliche ^^   Obwohl ich die Geschichte an sich komplett genauso vom ersten Teil her kannte, war es alles andere als langweilig. Das ganze Buch war lustig, amüsant und interessant. Ich glaube, gerade weil ich die Story bereits kannte, aber nicht wie Daemon alles empfand.  Selbst, wenn es länger her gewesen wäre, wäre "Oblivion-Lichtflüstern" nochmals eine gute Gelegenheit sich wieder an die Geschehnisse zu erinnern, oder die gesamte Reihe zu rereaden.  Es war interessant mitzubekommen, wie er Katy sieht, auf sie reagiert und die ganze Story mit seinen Gedanken zu erleben. Und lustig und amüsant war, dass er eigentlich immer genau das Gegenteil gesagt oder getan hat, das er eigentlich machen wollte. Daemon eben.  Es war einfach total toll, mehr über ihn zu erfahren, da es auch einiges gab, mit dem ich ohne dieses Buch gar nicht gerechnet beziehungsweise einige Sache gar nicht erfahren hätte.

    Mehr
  • Etwas unnötig

    Oblivion - Lichtflüstern
    geschichtsmagie

    geschichtsmagie

    07. March 2017 um 19:30

    Im Februar habe ich den Zusatzband Oblivion der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout gelesen und möchte ihn heute für euch rezensieren. Wie auch alle anderen Bücher ist dieses 2017 beim Carlsen-Verlag erschienen und stellt inhaltlich den ersten Band der Reihe aus Daemons Sicht dar. Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten. Wie ich sicherlich schon viel zu oft betont habe, liebe ich die Luxreihe abgöttisch und habe manche Bücher schon mehrmals verschlungen. Ich muss also bestimmt nicht ausschmücken, wie sehr ich mich über diesen Zusatzband aus Daemons Sicht gefreut habe. Tatsächlich war es sehr interessant, die bereits bekannte Geschichte aus Daemons Sicht zu erleben. Momente, die ich bereits aus Obsidian kannte, sind hierdurch neu aufgelebt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch neue Informationen erfahren würde, aber das Leseerlebnis aus Daemons Sicht war durchaus anders als aus Kats. In Obsidian kam bisher nie richtig zur Geltung, wie sehr Daemon ihr immer mehr verfällt, obwohl er es eigentlich nicht will. Dieser innere Kampf wird meiner Meinung nach sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Auch werden Daemons tausend Facetten in diesem Roman noch deutlich greifbarer und man versteht besser, warum er sich so verhält. Einige Szenen liefen beispielsweise aus Daemons Wahrnehmung ganz anders ab als ich gedacht hätte – wie beispielsweise am See, wo Daemon viel zu lange unter Wasser bleibt. Dies war an vielen Stellen amüsant zu beobachten und hat mir nicht nur einmal ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert! Trotzdem sind natürlich viele Dinge bereits bekannt, so auch die Dialoge zwischen ihm und Katy, die natürlich eins zu eins kopiert werden mussten. Da ich als kleiner Luxfan und -freak teilweise ganze Passagen auswendig kenne, wurde mir die Spannung immer etwas genommen. Die Autorin hat es gut hinbekommen, die Geschichte auf Daemon zu übertragen; aber auch nicht mehr. Es klingt fies, dies zu schreiben, aber anstatt „nur“ zu kopieren, hätte ich mir gewünscht, dass sie noch mehr neue Szenen eingebaut hätte. Es gab sicherlich noch hundert weitere Momente, bei denen Kat nicht dabei war, welche noch mehr Abwechslung zu Obsidian hineingebracht und die Spannung gesteigert hätten! Mir als wahrer Fan dieser Reihe blutet es das Herz, aber aus meiner Sicht ist Oblivion in gewisser Weise ein unnötiges Buch. Einem Buch, das die gesamte Handlung aus einer anderen Sicht wiederholt, stehe ich eher kritisch gegenüber, da es für mich nur den Sinn hat, Daemon besser kennenzulernen. Aber ob man diesen Roman gelesen hat oder nicht, macht schlussendlich keinen Riesenunterschied! Ansonsten bleibt trotzdem alles Tolle erhalten, was wir von J.L. Armentrout kennen. Schon mehrmals erwähnt habe ich, dass ich ihren Schreibstil sehr angenehm finde, und so war es auch diesmal. Die Kombination aus Dramatik, wunderschönen Formulierungen und trotzdem locker lesbaren Sätzen macht alles perfekt: „Die Welt färbte sich rötlich golden, Hitze schlug mir entgegen und knisternd stoben Funken in den Himmel auf.“ (S. 360, Z. 11) Im Bezug auf den Schreibstil und die Atmosphäre im Buch bleibt sie auch weiterhin ein echtes Vorbild für alle anderen Autoren da draußen! Zusammengefasst hat mir Oblivion gefallen, weil ich Daemons Charakter sehr mag und es schön geschrieben ist. Es ist aber absolut nicht notwendig, dieses Buch zu kaufen. Hoffentlich wird es in Band 2 und 3 aus Daemons Sicht mehr zusätzliche Informationen geben, die nicht nur aus den bestehenden Büchern kopiert wurden!

    Mehr
  • Ein fesselndes "Extra" von der Obsidian-Reihe.

    Oblivion - Lichtflüstern
    xlxn

    xlxn

    06. March 2017 um 01:42

    Wer bereits die "Obsidian"-Reihe kennt und ein großer Fan von dieser Reihe ist, der weiß auch, dass Jennifer L. Armentrout "Oblivion" rausgebracht hat. Nun gehe ich auf die folgenden Punkte ein:Inhalt: Wer Obsidian gelesen hat, der weiß sicherlich noch, wie der Anfang war. Daemon und seine Schwester Lee wohnen friedlich mit anderen Lux in einer sicheren Gegend und eines Tages tauchen plötzlich zwei Menschen in ihrer Nähe auf. Nun läuten bei Daemon die Alarmglocken, da er ganz genau weiß, wie Lee drauf reagieren wird, wenn sie herausbekommt, dass es sich dabei auch um ein "menschliches Mädchen" handelt. Daemon "stalkt" die neuen Nachbarn, um Lee in Sicherheit zu bringen, da er dadurch bereits seinen Bruder Dawson verloren hatte. Nun hat er aber nicht rechtzeitig realisiert, dass er dabei auch noch Gefühle für die süße Katy entwickelt hat und gerät in Schwierigkeiten. Genau wie ihre Freunde und Familie. Cover: Finde ich, genau wie bei den anderen Teilen, voll schön gemacht, da ich die Farbauswahl auch sehr bevorzuge und mir ist aufgefallen, dass sich auf dem Cover nur Daemon befindet, während sich auf Obsidian beide nebeneinander befinden, was aber verständlich ist, da es bei diesem Teil um Daemons Sichtweise handelt. Meine Meinung: Ich finde die komplette Reihe sehr toll und habe mich ebenfalls auf diesen Teil gefreut. Ich habe während des Lesens festgestellt, dass ich davor schon wusste, wie Daemon denken und handeln würde. Einerseits gruselig, aber auch verständlich, da es oftmals in solchen Reihen vorkommt, dass der gut aussehende Typ eben auch ein "Bad Boy" sein kann. Es war interessant mitzubekommen, wie er mit sich selber kämpfte, um nicht nur auf die Sicherheit seiner lieben Schwester Lee, sondern auch von den anderen Lux zu achten und dabei auch noch, um Katy nicht zu verletzen, was er aber sehr oft tat und diese Taten seinen Image stärkten. Ich finde es genial, wie oft er an Katy denken musste und immer wieder zu ihr zurück fand. Er war oft eifersüchtig und konnte sich kaum beherrschen. Wenn er nach seinen Gefühlen gefragt wurde, blockte er es oft ab und ich find dieses hin und her einfach sehr beeindruckend und somit wurde ich auch gefesselt. Fazit: Empfehlenswert für alle, die bereits die Obsidian-Reihe gelesen haben und mehr wollen. Vor allem mehr von DAEMON, denn es ging wirklich nur um seine Sichtweise von Teil 1 der Obsidian-Reihe. Es ist sehr fesselnd und man will einfach mehr von seinen Gedanken mitbekommen. 

    Mehr
    • 3
  • Eingebildeter Alien trifft taffen Menschen...

    Oblivion - Lichtflüstern
    Rahel1102

    Rahel1102

    04. March 2017 um 11:56

    Deamon kann es nicht fassen als das Haus nebenan bezogen wird. Das letzte was er gebrauchen kann sind Menschen in der Nachbarschaft, sie könnten sein Geheimnis erfahren und das seiner Schwester Dee. Wie ein Stalker beobachtet er die Tochter des Nachbarhaus mit ihren langen Beinen und den vielen Bücher die sie regelmäßig ins Haus schleppt. Als sie dann auch noch bei ihm klopft um nach den Weg zufragen, reicht es ihm entgültig. Er macht ein auf unfreundlich und ist schwer beeindruckt als sie zurück keift. Dennoch darf Kat nicht in seine Nähe kommen, denn Dee wird sich mit ihr anfreunden und das bedeutet sie ist oft in seiner Nähe. Für Deamon steht fest das er nicht selber Fehler wie seiner verstorbener Bruder machen darf, sich in ein Menschenmädchen verlieben...

    Mehr
  • Kann man, muss man aber nicht lesen

    Oblivion - Lichtflüstern
    ViolaAnchead

    ViolaAnchead

    19. February 2017 um 12:41

    Zu aller erst möchte ich sagen, dass die Lux-Reihe zu meiner absoluten Lieblingsreihe gehört und ich sie  auch nicht mehr in meinem Regal missen möchte. Dennoch stehe ich diesen Formen eines Buches, wo die Geschichte einfach nochmal wiederholt und diesmal nur aus einer anderen Sichtweise erzählt wird, eher kritisch gegenüber und kaufe sie mir immer erst gar nicht, weil sich mir der Sinn dahinter nicht ganz erschließt. Wozu brauche ich das gleiche Buch zwei Mal? Diesmal habe ich mich aber dazu entschlossen, es doch einmal zu wagen und - wer weiß, vielleicht würde ich eines Besseren belehrt und finge Bücher dieser Art an zu lieben? Nun aber zu meiner subjektiven Rezension: Der Verlauf der Geschichte ist per se derselbe wie in Obsidian, das einzig neue daran ist die Situationen aus Daemons Sicht zu erleben. Von Anfang an hat mich aber schon gestört, dass der Verlauf der Geschichte, der sich bei Katy so liebevoll und detailreich gestaltet, bei Oblivion leider sehr auf der Strecke bleibt. Daemons Verhalten Katy gegenüber wird nun zwar schlüssig, aber - es fehlt das gewisse Etwas, dass Bücher abrundet und interessant macht - so wie Obsidian. Daemon blieb für mich die ganze Zeit über nur der Ich-Erzähler des Buches und ich konnte ihm nicht wirklich nachfühlen, sprich, es war zu oberflächlich geschrieben. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass Armentrout Passagen einfach direkt aus Obsidian übernommen hat und es oftmals wirkte, als hätte sie keine Lust gehabt neue Details zu Daemon zu schreiben, was mir Daemon einfach noch viel persönlicher gemacht hätte. Fazit: Ob man das Buch nun gelesen hat oder nicht, macht die Kuh auch nicht fett und ich bin enttäuscht, dass Armentrout, Daemons Vergangenheit und seinen Charakter nicht noch vertieft und ausgeführt hat. Prinzipiell bin ich genauso schlau wie vorher, obwohl ich das Buch gelesen habe und leider konnte sich daher auch meine Vermutung bestätigen und ich sollte auch in Zukunft die Finger von Neuerzählungen lassen.     Drei Sterne gibt es trotzdem, weil ich die Story so gerne mag.

    Mehr
  • weitere