Jennifer L. Armentrout Obsidian

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 78 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 17 Rezensionen
(66)
(32)
(11)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Obsidian“ von Jennifer L. Armentrout

From Jennifer L. Armentrout, author of the Covenant series, comes the unputdownable first novel in the New York Times bestselling Lux series. Aliens are the new vampires, and sexy Daemon Black will set your pulse racing... STARTING OVER SUCKS When we moved to West Virginia right before my senior year, I'd pretty much resigned myself to thick accents, dodgy internet access, and a whole lot of boring... until I spotted my hot neighbor, with his looming height and eerie green eyes. Things were looking up. AND THEN HE OPENED HIS MOUTH Daemon is infuriating. Arrogant. Stab-worthy. We do not get along. At all. But when a stranger attacks me and Daemon literally freezes time with a wave of his hand, well, something... unexpected happens. THE HOT ALIEN LIVING NEXT DOOR MARKS ME You heard me. Alien. Turns out Daemon and his sister have a galaxy of enemies wanting to steal their abilities, and Daemon's touch has me lit up like the Vegas Strip. The only way I'm getting out of this alive is by sticking close to Daemon until my alien mojo fades. IF I DON'T KILL HIM FIRST, THAT IS

Ich liebe dieses Buch einfach so sehr ❤️

— steffis_bookworld

Sympathische Hauptfiguren, gutes Setting, Spannung kommt auch auf. Ist aber steigerungsfähig!

— Liyadis

Meine Erwartungen wurden erfüllt, es ist sicherlich nichts Neues aber mich hat die Geschichte überzeugt!

— Luiline

The Lux Series is one of my favourites! I really love Katy's and Daemon's story.

— elif1907

Ich lieeebe, liebe, lieebe es! Und jetzt das Buch nochmal auf deutsch lesen. Ist komisch, ich weiß. Aber muss sein! <3

— buch_schwarm

Hach.. ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen. ;)

— EnnaM

Ich liebe das Buch ♡

— Maddie98

Für Fantasy-Liebhaber ein Muss. Tolle Geschichte mit der richtigen Menge Romantik. Einfach super. <3

— PriJudice

Die Geschichte hat mich nicht übermäßig gefesselt, da es nichts neues war. Man hat es irgendwie alles schon mal wo anders gelesen. Trotzdem war es sehr unterhaltsam und das Englisch gut zu verstehen. Insgesamt ganz gut, aber eben nichts besonderes.

— Gwevia

So so so gut. Ich bin unglaublich begeistert

— reading-is-my-way-of-life
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 29.09.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  13                           22                     71,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        57                         100                   234,00€Nelebooks                            769                        703                      79,80€ulrikeu                                      81                          50                      19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€ChattysBuecherblog             0                          20                      92,40€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 260
  • Hat mich positiv überrascht!

    Obsidian

    Luiline

    08. May 2016 um 10:45

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Buch "Obsidian" von Jennifer L. Armentrout. Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Band der fünfteiligen "Lux-Series". Kurzinformationen: Verlag: Entangled Teen / Seitenzahl: 336 / Erscheinungsjahr: 2012 / Deutscher Titel: Obsidian - Schattendunkel / ISBN: 978-1620610077 / Preis: 9,99$ Inhalt: When we moved to West Virginia right before my senior year, I'd pretty much resigned myself to thick accents, dodgy internet access, and a whole lot of boring...until I spotted my hot neighbor, with his looming height and eerie green eyes. Things were looking up. And then he opened his mouth. Daemon is infuriating. Arrogant. Stab-worthy. We do not get along. At all. But when a stranger attacks me and Daemon literally freezes time with a wave of his hand, well, something...unexpected happens. The hot alien living next door marks me. You heard me. Alien. Turns out Daemon and his sister have a galaxy of enemies wanting to steal their abilities, and Daemon's touch has me lit up like the Vegas Strip. The only way I'm getting out of this alive is by sticking close to Daemon until my alien mojo fades. Meine Meinung: Im Vorhinein habe ich schon mitbekommen, dass man dieses Buch bzw. diese Reihe entweder liebt oder hasst. Bei mir liegt die Reihe jetzt aber schon so lange auf dem SUB, sodass ich endlich mal dazu gegriffen habe. Meine Erwartung war nicht sehr hoch und ich bin recht unvoreingenommen an das Buch herangegangen. Der Anfang der Geschichte hat mir richtig gut gefallen, man lernt Katy kennen und erfährt die Gründe warum sie mit ihrer Mutter in einen kleinen Ort gezogen ist. Außerdem erfährt man, dass sie Buchbloggerin ist, was ich ein schönes Extra fand. Sie beklagt ihre Situation aber auch, aber welcher Teenager würde das nicht tun?! Schnell freundet sie sich mit ihrer Nachbarin Dee an, aber deren Zwillingsbruder Daemon hat offensichtlich etwas dagegen und feindet Katy ziemlich an. Sie liefern sich dann regelmäßig Schlagabtausche und mir hat sehr gut gefallen, dass Katy auch Konter geben konnte. Mich hat dieses Hin und Her auch überhaupt nicht gestört, auch wenn es sich mehr oder weniger durch das gesamte Buch zieht. Da Katy Deamon nicht ausstehen kann, gibt es hier auch nicht direkt eine unglaubwürdige Liebesgeschichte. Die Umsetzung mit dem Alien-Aspekt, den ich hier mal als keinen Spoiler ansehe, hat mir ebenfalls gut gefallen, es war verständlich erklärt und ich fand es ehrlich gesagt nicht zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Dee als Protagonistin finde ich richtig gut und auch ihre Freundschaft zu Katy. Hier gibt es auch kein Liebesdreieck und ich hoffe sehr, dass wir davon in den folgenden Bändern verschont bleiben. Der Schreibstil von der Autorin hat mir sehr gut gefallen und das Englisch war auch nicht zu schwer, da es sich ja um ein Jugendbuch handelt. Auch die Atmosphäre hat mir zugesagt und es gab immer mal wieder unterschwellige Spannungsmomente. Stellenweise war das Buch auch actionreich und generell die Entwicklung der Handlung im ersten Band hat mir gut gefallen. Fazit: Das Buch hat meine Erwartungen erfüllt und mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Angefangen von der Atmosphäre und dem Setting, bis hin zu den Charakteren hat mir fast alles gut gefallen. Da es mich jetzt aber nicht begeistert hat, ziehe ich einen Stern ab. Nun freue ich mich auf den nächsten Band! Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Stereotypen, Klischees, dünne Geschichte

    Obsidian

    loralee

    13. April 2016 um 19:13

    Der Hype um die Lux-Reihe ist noch gar nicht lange her. Das schöne Cover der deutschen Ausgabe fiel in jedem Buchgeschäft sofort ins Auge. Ich hatte es oft in der Hand, und habe es doch wieder zurückgelegt. Jetzt, wo sich die allgemeine Begeisterung gelegt hat, wage ich einen entspannten Blick in das englische Original. Ich war, ehrlich gesagt, enttäuscht von dem Auftakt der Reihe, denn es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen klassischen Young Adult Fantasy Roman handelte, der dem typischen Erfolgsschema F folgte. Der Plot ist den anderen Verkaufsschlagern aus diesem Genre viel zu nah: Teenager-Mädchen muss mit alleinerziehendem Elternteil aus dem coolen Wohnort in die langweilige Provinz umziehen. Sie trifft dort auf Menschen, die sich seltsam verhalten. Der gutaussehende Nachbarjunge reizt sie. Das Mädchen findet heraus, dass er Vampir / Gestaltwandler / Alien ist (bitte zutreffendes unterstreichen). OK, darauf kann man sich vielleicht einstellen. Was mich aber an der Geschichte gehörig störte war, dass sich die Protagonisten kein bisschen weiterentwickeln. Die Autorin bedient sich mit vollen Händen und völlig unkritisch der gängigen Rollenklischees und setzt diese erzählerisch auch noch in den Mittelpunkt der Geschichte. Dabei hätte die Handlung doch viel mehr Spannung gehabt, wenn sie andere Thematiken näher beleuchtet hätte, die die Geschichte durchaus anbot. Interkulturalität, Generationenkonflikt, Stadt-Land-Problematik, you name it! Ich musste stattdessen Seite für Seite lesen, wie die Heldin den Wahnsinnskörper des Helden anhimmelt und nicht in der Lage ist, Stärke zu zeigen und eigenständig Entscheidungen zu treffen, und sich auch sonst kaum von der Stelle bewegt. Das ist ein bisschen dünn für rd. 400 Seiten.Die Geschichte folgt im Prinzip einem Ken und Barbie Bild: Waschbrettbauch, muskulöse Brust, strahlend grüne Augen, geschwungene Wimpern. Der Junge aller Mädchenträume. Es wird der Leserin bei der detaillierten Beschreibung des Helden kein Raum für Fantasie gelassen, sondern ihr ein Ideal aufgedrängt, das in der Realität kaum zu finden ist. Ok, der Junge ist tatsächlich nicht von dieser Welt, aber wie sieht er denn von Innen aus? Was denkt und fühlt er? Was treibt ihn an? Bei dem Mädchen dagegen, überwiegt die emotionale Beschreibung. Sie ist voller Selbstzweifel, verunsichert und oft nicht in der Lage, sich durchzusetzen. Sie verkörpert wortwörtlich das „schwache Geschlecht“ und entwickelt sich kein Stück im Verlauf der gesamten Geschichte. Physische Macht steht emotionaler Unsicherheit gegenüber. Wenn das kein stereotypisches Denken ist!OK, ich gehöre vielleicht nicht zur Hauptzielgruppe des Romans und setze vielleicht zu hohe Maßstäbe an. Dennoch muss ich erwähnen, dass ich bereits Bücher aus diesem Genre gelesen habe, die deutlich mehr Niveau an den Tag legen und die Protagonisten differenzierter darstellen. Es hat mir Spaß gemacht sie zu lesen und mich treiben zu lassen.Obsidian dagegen vermittelt ein Rollenverständnis, das ich nicht tolerieren kann und das  mich wahnsinnig aufregt. Es drängt sich mir der Eindruck auf, dass der Verlag und die Autorin nur darauf aus sind, einen Verkaufsschlager auf den Markt zu werfen und die Leserinnen für dumm zu verkaufen. Wenn deine Ansprüche an das Buch nicht zu hoch sind und du nach einer Geschichte suchst, die nicht mehr als Entertainment und etwas Nervenkitzel bietet, könnte es für dich unterhaltsam sein. Ich für meinen Teil, habe mich zu sehr über die Barby und Ken-Klischees aufgeregt.

    Mehr
  • My favourite series!

    Obsidian

    elif1907

    30. March 2016 um 22:44

    Fantasy wasn't my favourite genre until The Lux Series. My friend recommended me this book and I love her for doing it. First I was like okay it's about aliens so unrealistic, but after I read the first chapters, I was like banned in it. I couldn't put it down! The battle between light and shadow and the even bigger battle between Katy and Daemon really fascinated me.Katy is a strong character and just a normal girl, who likes to read a lot. Her development in the series is admirable. She changes from a cute blogger to a brave fighter. Daemon is a hot, but cruel guy, who is self-assured. He would do anything to protect his sister, that includes keeping Katy away from his family, but that seems to be more difficult than thought, because Daemons sister Dee likes Katy a lot. Not just Dee, but also Daemon constructs feelings for her. He tries everything to hide his secret, but however it's vain since Katy figures it out.Together Daemon and Katy seem to have an intricate relationship, but as both discover that their feelings for each other get stronger and stronger, they finally admit it.Like I said at the beginning, I wasn't sure about an alien story, but now after I read it, I'm really happy about it. As soon as I finished Obsidian I couldn't wait to dive into the rest of the series.This is the first book in the Lux Series and I assure you, that you'll want more of it and immediately buy the second book ONYX.  

    Mehr
  • Immer wieder ein Hit

    Obsidian

    Thebookquibbler

    17. December 2015 um 23:08

    Die Geschichte selbst fand ich anfangs nicht wirklich besonders, sie hat mich an jeden anderen Teenie Roman erinnert der derzeit auf dem Markt ist! Mädchen zieht in eine neue Stadt, im Haus nebenan wohnt ein unglaublich gut aussehender Typ, dessen Leben geheimnisvoller ist als die Kammer des Schreckens. Sie streiten sich, fühlen sich aber unglaublich zueinander hingezogen, BOOM Geheimnis gelüftet. Wir kennen das ja alle schon ;) Ich konnte aber Armentrouts Schreibstil nicht widerstehen und habe das Buch zu Ende gelesen - und im Endeffekt jede Seite davon geliebt!  Armentrout hat einen unvergleichbaren Schreibstil! Ob es nun lustige, herzzerreißende, actionreiche oder romantische Liebesszenen sind, sie kann alles! Das Buch liest sich sehr flüssig und angenehm, man kann es einfach nicht auf die Seite legen! Jennifer L. Armentrout hat alle meine Erwartungen übertroffen. Nachdem die anfänglichen Stolpersteine überwunden waren war ich voll und ganz in die Geschichte vertieft!  Katy und Daeomon sind Charaktere die wir aus vielen anderen Teenie Romanen kennen, Armentrout hat es aber dennoch geschafft sich teilweise von diesen Stereotypen zu entfernen, alle Personen haben ihre Ecken und Kanten, was sie von vielen anderen unterscheidet!  Katy finde ich wirklich sehr sympathisch, sie kämpft wofür sie steht und lässt sich von niemanden unterkriegen. Auch nicht von Daemon, welcher natürlich der obligatorische Bad Boy ist (wie sollte aus auch anders sein?)  Liest man sich einige der Rezensionen auf verschiedenen Platformen durch, erkennt man schnell, dass viele Leser der Meinung sind, dass das Buch ein Twilight Abklatsch ist! Ich persönlich sehe das nicht so... Ich erkenne zwar die Ähnlichkeiten habe aber während dem Lesen nie an Twilight denken müssen, was wohl daran liegt, dass Armentrout so gut schreiben kann! Sorry Twilight Fans aber mir hat die Serie überhaupt nicht gefallen :)  Wer daran zweifelt, ob das Buch lesenswert ist sollte damit aufhören ;) Armentrout ist eine Autorin die wirklich jede/jeden von uns zum Lachen bringt und deren Charaktere man schnell lieb gewinnt! Es ist ein wirklich sehr gutes erstes Buch einer Reihe, die schnell zu meinen Lieblingen gezählt hat! Nicht umsonst habe ich seit dem (fast) alle von Armentrouts Büchern gelesen!  Ich habe den ersten Band der Reihe um die 4 Mal gelesen - ich bekomme einfach nicht genug davon! Die gesamte Reihe wurde von mir schon zwei Mal durchgelesen, die Geschichte wird für mich einfach nie langweilig, immer wieder entdeckt man neues oder schmunzelt über altbekannte geliebte Szenen!  Fazit:  Wer die Schnauze voll von Vampiren und Werwölfen hat sollte sich dieses Buch so schnell wie möglich zulegen! Aliens sind die neuen Vampire!!  Ich habe das Buch 2 meiner Freundinnen geliehen und beide haben es mindestens genauso viel geliebt wie ich! Kauft es euch! Vertraut mir!!  bookquibbler.blogspot.co.at 

    Mehr
  • Wer hätte gedacht, dass Aliens sexy sein können? ♥

    Obsidian

    Maddie98

    14. May 2015 um 17:42

    Ich liebe dieses Buch. Es machst so süchtig. Ich brauch so schnell wie möglich mehr davon ♥♥♥ Meine Meinung: Bei dem Cover muss man sich eigentlich nicht viel vor machen: Es ist bei weitem nicht so schön, wie das deutsche. Aber dennoch hab ich es, während ich gelesen hab, doch ein bisschen lieb gewonnen, und finde es nicht mehr ganz so schrecklich, wie am Anfang, als ich es mit gekauft habe. Daemons Augen sind wirklich betörend, und leichten in diesem schönen emeralgrünen Augen. Sie stechen richtig hervor. Auch das Gewitter im Hintergrund und die dunkle Stimmung auf dem Cover passen perfekt zur Geschichte. Lasst euch davon auf keinen Fall abschrecken ^^ Die reihe hat ja seit letztem Jahr einen ganz schönen Hype ausgelöst und ich wollte die Bücher seit der ersten Minute an lesen. Die deutschen Cover sind einfach wunderschön, und animierten mich immer wieder, die Reihe zu beginnen. Ich hab so viel Gutes darüber gehört und mich kribbelte es immer in den Finger, wenn ich an einem der Bücher vorbei gelaufen bin. Als ich das Buch dann letztens auf englisch gesehen hab, konnte ich nicht mehr an mir halten und hab es endlich gekauft. Ich hab das Buch von der ersten Seite an geliebt. Jennifer L. Armentrout hat einen wirklich schönen und einfachen Schreibstil. Obwohl es englisch war, hab ich alles super gut verstanden und kam gut mit. Katy war mir von der ersten Sekunde an sympatisch. Ich mochte ihre Sichtweisen und auch ihre Entscheidugen, die sie im Laufe der Geschichte getroffen hat. Sie war nicht selbstsüchtig und hat alles für ihre Freunde getan um sie zu schützen. Das sie Buchbloggerin ist, hat mir natürlich auch sehr gut gefallen (da schlägt das Bloggerherz in mir doch gleich viel höher). Die kleinen Einblicke in ihr Bloggerleben haben mir immer total gut gefallen :) Obwohl Daemon ganz schön arrogant ist und ziemlich blöde Sprüche los lässt, fand ich ihn richtig super. Ich fand ihn weder nervend noch hat er mich die ganze Zeit mit seien blöden Sprüchen auf die Palme gebracht. Er hat super gut hinein gepasst und immerhin wird er hier als absolute Augenweide beschrieben. Hinter jedem harten Kerl steckt ein guter Kern, dass hat man hier immer weider gemerkt. Zuerst wohl daran, wie sehr ein seine kleine Zwillingsschwester liebt und sie beschützen will. Aber auch durch das Bonusmaterial - welches angefügt war, und bei dem man in zwei Kapiteln Daemons Sicht kennen lernen konnte - hat man einen anderen Blick bekommen. Der ganze Verlauf des Buches war flüssig und ohne lange, ausschweifende Unterbrechungen. Ich brauch hier wohl kaum sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, und ich schon ganz sehr auf den zweiten Band brenne. Ich brauch ihn unbedingt, denn diese Reihe hat mich jetzt schon verzaubert ♥♥♥

    Mehr
  • Klasse

    Obsidian

    Leny

    29. December 2014 um 15:12

    Die 17-Jährige Katy zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Als sie dann auf ihren total heißen Nachbarn trifft, scheint es auf einmal doch nicht so blöd zu sein, doch Katy merkt schnell, dass ihr Nachbar Daemon nicht der netteste ist. Er ist total unhöflich und will nichts mit ihr zu tun haben. Ganz anders ist da seine Zwillingsschwester Dee, die wirklich nett ist und die beiden verstehen sich auf Anhieb super. Daemon und Dee sind sehr mysteriös und reden nie über ihre Familie, noch dazu will Daemon Dee davon abbringen sich mit Katy anzufreunden und zu treffen. Das Buch ist wirklich der Hammer. Katy ist eine der besten Charaktere die ich je gelesen habe. Sie ist super witzig, schlagfertig und lässt sich von Daemons Gehabe und Gemeinheiten nicht so schnell unterkriegen und sie kontert immer sehr gut. Sie ist eine Buchbloggerin und es gibt ständig in diesem Buch irgendwelche Referenzen dazu, die einfach nur total toll sind. Katy ist aber auch nicht zu perfekt, sie trifft manchmal die falschen Entscheidungen und ist zu naiv, aber das alles macht sie so wunderbar realistisch und sympathisch. Sie ist wirklich nett und versucht immer das Beste aus bestimmten Situationen herauszuholen. Daemon dagegen ist oft ein richtiger Idiot. Es ist klar, dass er seine Gründe dafür hat, aber dennoch entschuldigt das nicht sein Verhalten. Bei ihm bin ich immer hin und her gerissen. Manchmal kann er ein richtiger Trottel sein, aber dann kommt auch wieder seine andere Seite zum Vorschein und die ist wirklich toll. Die Konversationen zwischen Katy und Daemon sind immer legendär und unfassbar witzig. Dee ist auch ein klasse Charakter. Die Freundschaft zwischen den Mädchen ist wirklich schön und Dee ist immer so positiv, dass man sich davon echt eine Scheibe abschneiden kann. Insgesamt kann man sagen, dass ich dieses Buch wirklich toll finde. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich lustig und amüsant gestaltet. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und super entwickelt. Es hat wirklich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Obsidian

    Obsidian

    sternenstaub178

    20. October 2014 um 10:57

    Ich wollte einmal ausprobieren, wie es ist ein Buch auf englisch zu lesen. Am Anfang hatte ich etwas Angst davor aber als ich dann mit Obsidian angefangen habe wurde mir die Angst schnell genommen. Gleich zu Beginn des Buches ist man mittendrin in der Gedankenwelt von Katy. Sie war mir gleich von Anfang an sympathisch. Nachdem Tod ihres Vaters und einer schwierigen zeit zeihen Katy und ihre Mutter um in eine kleine verlassene Stadt. Dort hat sie nicht einmal Internet, was für sie nichts gutes bedeutet, denn sie hat einen Buchblog. Eigentlich hat Katy nicht gerade Lust neue Leute kennenzulernen aber trotzdem klopft sie mal bei den Nachbarn an. Sie freundet sich schnell mit Dee an. Doch Dee`s Bruder Daemon kommt Katy gleich komisch vor. Er ist nicht gerade nett und benimmt sich merkwürdig. Daemon fand ich nicht gerade sympathisch aber schnell war klar er muss irgendein Geheimnis haben. Mehr möchte ich darüber nicht verraten. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und als Leser findet man schnell in die Geschichte hinein und möchte einfach immer weiterlesen. Was ich auch gut finde ist, dass es nicht zu viele Charaktere gibt, sodass man als Leser einen besseren Überblick hat. Ich werde das Buch auf jedenfall nochmal auf Deutsch lesen und freue mich schon auf Band zwei.

    Mehr
  • Meisterin der Dialoge!

    Obsidian

    allthesespecialwords

    18. October 2014 um 15:29

    Worum geht’s? Katy und ihre Mutter ziehen in eine kleine Stadt weit weg von ihrer Heimat. Sie wollen endlich mit der Vergangenheit abschließen und ein neues Leben beginnen. Katy ist Buchbloggerin und eigentlich eher eine zurückhaltende Person, nun nimmt sie sich jedoch vor, ihr Leben aktiver zu gestalten und scheitert damit gleich bei ihrem Nachbarn. Die Unfreundlichkeit in Person, Daemon Black, versucht gleich vom ersten Moment an, ihr das Leben zur Hölle zu machen, damit sie sich ja nicht mit seiner Schwester Dee anfreundet. Doch zu spät, Katy mischt immer mehr im Leben ihres heißen Nachbarn herum, bis er ihr plötzlich doch sein Geheimnis offenbaren muss... Schreibstil Ich liebe, liebe, liebe Jennifer L. Armentrouts Schreibstil! Es gibt kaum einen Autoren, der so viele witzige Dialoge schreiben kann und mir damit lautes Lachen entlockt. Ich beneide sie für dieses Talent und kann euch nur empfehlen, die Bücher in der Originalsprache zu lesen, da viele Witze sicher nur im Original verständlich sind. Meine Meinung Mittlerweile ist es schon wieder ein paar Tage her, dass ich Obsidian gelesen habe, so dass ich eine Weile Zeit hatte, um mir meine Gedanken zur Rezension zu machen. Vorher habe ich auch ein paar andere Rezensionen zum Buch gelesen und häufig die Meinung vertreten gesehen, dass dieses Buch einem anderen Jugendbuch sehr ähnlich sei: Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer. Und natürlich muss ich auch meinen Senf dazu abgeben. Ja, es gibt Parallelen. Ein Mädchen zieht in eine neue Stadt, ein Provinznest, sie trifft einen hübschen Typen, der zunächst total unfreundlich ist und freundet sich mit seiner Schwester an, es gibt böse Typen, die irgendetwas von ihr wollen, ohne dass sie weiß, was es ist und natürlich gibt es auch einen Schulball. Aber mal ganz ehrlich - gibt es das nicht in jedem phantastischen Jugendbuch, das in dieser Art gestaltet ist? Sind das nicht eigentlich genrespezifische Merkmale? Letztendlich ist Obsidian ja doch ganz anders, Daemon ist ganz anders. Er ist ein Alien (und das hört sich jetzt schräger an, als es eigentlich ist) und hat bestimmte Kräfte, die alle etwas mit Sonnenenergie zutun haben. Seine Persönlichkeit ist besonders, er ist witzig, schlagfertig und hilfsbereit und trotzdem hat er seine eigenen Schwächen und Geheimnisse, denen man genau wie Katy auf den Grund gehen möchte. Er ist ein gelungener Bad Boy, einer, bei dem man sofort weiß, dass er nur eine Show spielt, weil er Katy und sich selbst schützen möchte. Die Einzige, die es einfach nicht kapieren will, ist Katy. Das hat mich als Leser manchmal ganz schön wütend gemacht, obwohl sie eigentlich eine sehr sympatische Protagonistin ist. Sie ist ebenso schlagfertig und beschließt, sich nicht von Daemon unterkriegen zu lassen. Die beiden ergeben ein so dynamisches Duo, dass es einfach toll ist, ihnen Seite für Seite durch das Buch zu folgen. Einziger Kritikpunkt ist für mich der Plot gewesen, der nicht nur besagtem Jugendbuch relativ ähnlich war, sondern eben genrespezifisch, obwohl Jennifer L. Armentrout sicher mehr Phantasie gehabt hätte, um sich ein paar neue Dinge einfallen zu lassen. Ich kann euch aber jetzt schon sagen, dass der zweite Teil dafür entschädigt. Der ist nämlich noch besser! Fazit Insgesamt hat Obsidian mich auf voller Länge überzeugt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe immer wieder laut gelacht. Ich liebe das Duo, das die Autorin geschaffen hat und freue mich auf ganz viel Spaß mit den nächsten Büchern. Und das Beste: die Filmrechte wurden gekauft!

    Mehr
  • West Virginia

    Obsidian

    walli007

    Noch nach Jahren hat Katys Mutter den Tod des Vaters nicht verwunden. Um endlich loslassen zu können, ziehen sie und Katy von Florida nach West Virginia. Die Sommerferien haben gerade begonnen und so ist für Katy nicht viel zu tun und die Möglichkeit, neue Freunde zu finden, eingeschränkt. Doch in der Nachbarschaft wohnt ein Geschwisterpaar, dass in Katys Alter zu sein scheint. Und mit besten Absichten macht die Mutter den Kontakt. Mit Dee versteht sich Katy sofort sehr gut, sie scheint zwar etwas hyperaktiv, aber eine Seele von Mensch. Doch ihr Bruder Daemon ist jemand, gegen den man gut eine heftige Abneigung entwickeln kann, arrogant und von oben herab, dabei fast überirdisch gut aussehend. Die Welt ist manchmal nicht gerecht. Die Autorin lässt den Leser eine Weile schmoren, bis er herausfinden darf, was es mit Dee und Daemon auf sich hat und dann wartet sie mit einer kleinen Überraschung auf. Dennoch fühlt man sich etwas an die üblichen Geschichten erinnert, in denen darüber referiert wird, weshalb jene und welche nichts miteinander zu tun haben sollten und sich am besten auch überhaupt nicht näher kommen dürfen. Obwohl die Story aus dieser Sicht nicht viel Neues bringt, hat die Autorin mit Katy, Dee und Daemon Charaktere geschaffen, die sympathisch und glücklicherweise nicht eindimensional sind. Gerade die Schlagabtausche zwischen Katy und Daemon machen richtig Spaß, hin und her gerissen zwischen Zu- und Abneigung liefern sich die Beiden so manches Wortgefecht. Auch Dees verständliche Sehnsucht nach einer richtigen Freundin nimmt den Leser für sie ein. Doch sowohl für Dee und Daemon als auch für Katy lauern Gefahren in der gemeinsamen Bekanntschaft.  Humorvoll, aber auch packend beschreibt die Autorin die Abenteuer ihrer Protagonisten. Mit viel Gefühl bewirkt sie, dass sich ihre Helden schnell in die Herzen der Leser schleichen. Im Original bereits im Jahr 2012 erschienen, wurde erst in diesem Jahr eine deutschsprachige Buchausgabe herausgegeben.

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    01. September 2014 um 22:08
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12074
  • Nicht ganz so überzeugend

    Obsidian

    sally1383

    18. May 2014 um 13:25

    Eigene Meinung: Cover: Man sieht die zwei Protagonisten, Daemon mit seinen grünen Augen und Katy. Von Katy sieht man ja nicht viel, aber Daemon sieht auf jeden Fall sehr sexy aus. Inhalt/Geschichte: Ich kann mir nicht helfen, aber mir kam die ganze Story vor wie eine Mischung aus “Roswell”, der Serie und “Twilight” von Stephenie Meyer. Der geheimnisvolle Typ von nebenan, der ein Alien ist. Eine verbotene Liebe. Und ich wollte das Buch mögen, denn ich mochte “Roswell” damals und auch “Twilight”, aber mir war diese aggressiv feindselige Haltung von Daemon einfach unsympathisch und dieses Gezicke zwischen den beiden hat mich dann auch irgendwann nur noch genervt. Sicher sollte so Spannung zwischen den beiden aufgebaut werden, aber es war einfach zu viel für mich. Zu künstlich und Daemon zu sehr ein “A…loch”. Erst so im letzten Drittel des Buches wurde es dann langsam interessant und man konnte etwas besser nachvollziehen, dass sich zwischen den zwei Hauptfiguren etwas anbahnt, aber selbst da gab es Sinneswandlungen von einer auf die nächste Seite, die ich nicht nachvollziehen konnte. Ich habe schon kapiert, warum er so handelte, aber es war schon manchmal ganz schön arrogant und gemein. Und so blieben die Gefühle vor allem von Daemon mir immer irgendwie zu künstlich. Doch einen Bonus hatte das Buch: Die Bonuskapitel am Schluss aus der Sicht von Daemon. Die haben dann einiges wieder herausgerissen, denn endlich habe ich seine wahre Sicht der Dinge auch mal gesehen. Und witzig finde ich als Buch-Bloggerin ja, dass Katy genau so etwas macht. Die Beschreibungen wie nerdy sie ist, wenn sie einen Vlog dreht, waren köstlich :-). Ansonsten war die Idee mit den Außerirdischen, die auf der Erde Zuflucht gefunden haben, jetzt nicht sodnerlich originell, aber in Ordnung. Ich fand es ingesamt ganz okay und werde die Serie deshalb weiter verfolgen in der Hoffnung, dass es noch besser wird. Fazit: Irgendwie seltsames Buch. Die Handlungen von Daemonen fand ich oft nicht nachvollziehbar und er war mir irgendwie unsympathisch. Ein Buch, das einen ganz gut unetrhält, mich aber nicht vom Hocker gerissen hat.

    Mehr
  • Obsidian

    Obsidian

    2manybooks

    12. May 2014 um 14:01

    Ich wollte dieses Buch schon seit einiger Zeit lesen. In Amerika gibt es einen ziemlichen Hype um das Buch und das hat mich sehr neugierig gemacht. Jetzt, wo der Hype mit der Veröffentlichung der deutschen Ausgabe so langsam nach Deutschland kommt, konnte ich nicht länger warten und habe mir gleich die englische Ausgabe geholt. Zuerst muss ich sagen, dass die Handlung nicht wirklich neu ist. Es gab hier und da gewisse Parallelen zu anderen Paranormal Romance Büchern, was ich schon fast etwas schade fand. Aber es gab durchaus auch Ideen, die für mich neu waren und mir auch ziemlich gut gefallen haben, wie z.B. der paranormale Aspekt der Geschichte. Was ich sehr positiv fand, war der fesselnde Schreibstil. Obwohl die Handlung nicht so originell war, musste ich die ganze Zeit lesen, um mehr über die paranormalen Wesen rauszufinden. Die Charaktere haben mir größtenteils gefallen. Katy mit ihrer Buchsucht war mir von Anfang an sympathisch. Bei Daemon habe ich ein bisschen länger gebraucht, weil er am Anfang ein echter Idiot war. Einerseits fand ich das manchmal nervig, aber andererseits fand ich es auch süß, wie er Katy immer aufzieht. Auch Dee mochte ich von Anfang an, weil sie immer so nett zu Katy war und sich immer für ihren Bruder entschuldigt hat. Das Ende vom ersten Buch fand ich ein bisschen merkwürdig. Einerseits mochte ich es, weil es eine Art Cliffhanger war, wo ich am liebsten gleich weitergelesen hätte. Andererseits fand ich das Ende etwas abrupt, so dass ich zuerst sogar dachte, dass mein E-Reader das Buch nicht richtig geladen hat (es war aber tatsächlich das Ende). Insgesamt hat mir das Buch ziemlich gut gefallen. Obwohl die Handlung an manchen Stellen etwas enttäuschend war, mochte ich den paranormalen Aspekt, den fesselnden Schreibstil und die Charaktere. Den zweiten Teil werde ich sicher auch bald lesen. 

    Mehr
  • Alien-Edward ohne Glitzer

    Obsidian

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. March 2014 um 15:19

    Demnächst erscheint der erste Teil der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout bei Carlsen auf Deutsch. Für alle Leser/innen von Fantasy-Romance-Novels ein absolutes Must-Have. Wäre die Serie in den Staaten nicht schon weit fortgeschritten, könnte mit dieser Reihe glatt ein neues "Twilight"-Fieber ausbrechen. Ich fand "Obsidian"  jedenfalls richtig gut und die Story befriedigte absolut meine zuweilen doch sehr mädchenhaften Lesebedürfnisse, die ich nur heimlich an meinem e-book-reader und in einer Fremdsprache auslebe, damit es keiner merkt . ;-)  Jedenfalls bin ich jetzt ein klein wenig in Daemon verschossen, obwohl ich Aliens eigentlich gar nicht leiden kann und " Nicht besonders tolles Mädchen trifft supertollen Jungen, der sich ausgerechnet sofort in dieses nicht besonders tolle Mädchen verliebt, welches eigentlich doch toll ist, würde sie nicht die ganze Zeit seitenweise blödes Zeug von sich geben." - Bücher erst recht nicht.  Die Dialoge zwischen ihm und Katie (die sich wenigstens nicht alle fünf Minuten wundert, dass man sich als Mann für sie interessieren könnte) haben es in sich, sind witzig zu lesen und man wartet geradezu darauf, dass sie sich bei all den (Streit-) Funken, die da sprühen, endlich, endlich küssen.  Dazwischen gibt es natürlich ein Kampf mit der (im wahrsten Sinn des Wortes) dunklen Seite der (Alien)Macht, damit das Buch auch eine Handlung hat und nicht nur aus Highschool-Kabbeleien und heimlichen (Love/Hate) Schwärmereien besteht. Katie ist außerdem Buchbloggerin und freut sich, genau wie ich, immer über neue Lektüre. Obwohl Daemon es ihr ordentlich schwer macht, sich auf deren Inhalt zu konzentrieren. Warum, wieso, weshalb könnt ihr im Klappentext nachlesen.  Leichte, spaßige Lektüre für zwischendurch. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks