Jennifer L. Armentrout Obsidian - Schattendunkel

(3.811)

Lovelybooks Bewertung

  • 2164 Bibliotheken
  • 291 Follower
  • 72 Leser
  • 659 Rezensionen
(2640)
(831)
(266)
(51)
(23)

Inhaltsangabe zu „Obsidian - Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat. Der SPIEGEL-Bestseller endlich im Taschenbuch – mit exklusivem Bonusmaterial!

Ich liebe es, spannend, romantisch, lustig, perfekt!

— Stephanie_Raj
Stephanie_Raj

Ein sehr schönes Buch, was mich von der ersten Seite an gefesselt hat

— My_book_moments
My_book_moments

Ein Buch voller Spannung!

— LesesesselLaura
LesesesselLaura

Habe alle Teile schon gelesen und finde alle Super!! Tolle Autorin ;-) Einfach gut!

— Surf_Biber
Surf_Biber

Haut mich nicht mega um, ist aber nicht schlecht ;)

— buecher_bewertungen1
buecher_bewertungen1

Habe ich gelesen ohne zu Wissen um wen es sich bei Dæmon handelt. Die Reihe war einfach super, habe alle Teile regelrecht verschlungen

— Vereni07
Vereni07

So ein schöner erster teil

— sanny-dreamworld
sanny-dreamworld

Durch und durch toll!

— karolina1006
karolina1006

Ich liebe dieses Buch einfach es ist lustig, spannend und herzergreifend

— silia
silia

Ich liebe die Buchreihe

— Mady92
Mady92

Stöbern in Jugendbücher

Don't Kiss Ray

Ein wirklich super süßes Buch über die erste Liebe und den heimlichen Traum eines jedes Teenies, das Herz eines echten Rockstars zu gewinnen

Lila-Buecherwelten

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen! Meiner Meinung nach war der Abschluss perfekt!

melodytanner

The Sun is also a Star.

Erneut ein tolles Buch von Nicola Yoon, die auf besondere Weise Handlungsfäden verbindet

sweetpiglet

GötterFunke. Liebe mich nicht

Mega! Hat mich sofort gepackt!

Sisi1234

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Ewig ist eine wirklich wunderschöne Märchenadaption!

sweetpiglet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schönes Buch, doch die Charaktere sind teilweise flach

    Obsidian - Schattendunkel
    My_book_moments

    My_book_moments

    27. April 2017 um 12:26

    Diese Buch war sehr schön geschrieben und hat einen von Anfang angefesselt. Das liegt nicht nur an den wunderschönen Schreibstil der Autorin, sondern auch an der Protagonistin Katie. Man hat sie das ganze Buch lang über begleitet und konnte sie bei jeder Entscheidung, die sie getroffen hatte, verstehen. Allerdings waren nicht alle Charaktere so sehr ausgearbeitet wie Katie so erfüllte z.B. Ashley nur das Klischee der Highschool Zicke im  Buch und auch bei Dee hat mir die Tiefe in ihrem Charakter gefehlt. Auch fand ich Daemons Darstellung teilweise widersprüchlich und etwas zu übertrieben.Dennoch war die Story spannend und gut durchdacht, was zusammen mit dem wundervollen Schreibstil, die flachen Charaktere entschuldigt.

    Mehr
  • Haut mich nicht mega um, ist aber nicht schlecht ;)

    Obsidian - Schattendunkel
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    25. April 2017 um 14:37

    ZusammenfassungAls die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat… Dies ist der erste Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Bisher sind drei Bände erschienen. CoverGegen das Cover von "Obsidian - Schattendunkel" gibt es rein gar nichts negatives zu sagen! Es wirkt auf mich sehr mystisch aber auch etwas verträumt. Im Vordergrund steht ein Pärchen. Wenn man das Buch gelesen hast, vermutet man, dass es Daemon und Katy sein könnten. Ich persönlich finde alle Cover der Reihe traumhaft schön und passen sehr gut zusammen. Jetzt verstehe ich auch endlich diese Lichter auf dem Cover!  Kathas MeinungNunja, nachdem mir "Morgen lieb ich dich für immer" von Jennifer L. Armentrout so sehr gefallen hat, dachte ich mir, ich probiere mich doch mal an die Lux-Reihe! "Obsidian - Schattendunkel" steht ja schon eine Weile unberührt, ok über ein Jahr, in Regal und schreit schon förmlich nach mir! So viele schwärmen immer von dieser Reihe und auch von Daemon, naja ich wollte mich einfach selber mal überzeigen. Sonia findet die Reihe ja nicht so tolle, und vielleicht wollte ich es auch aus dem Grund nicht lesen.Der Einstieg in die Geschichte fiel mir eigentlich relativ leicht, die Autorin hat einen sehr flüssigen und bildhaften Schreibstil, so dass ich es sehr unterhaltsam fand.Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von der 17 jährigen Katy, die übrigens auch Buchbloggerin ist (was für ein süsser Zufall), erzählt. Nach dem Tod ihres Vaters, wollen ihre Mutter und sie einen Neustart wagen, und ziehen in ein kleines Dorf irgendwo in West Virginia.Gleich am Anfang freundet sie sich sehr schnell mit dem Nachbarsmädchen Dee an, die dem Leser gleich sympathisch erscheint. Im Gegensatz zu ihrem Zwillingsbruder Daemon, der alles andere als freundlich erscheint.Ich hab auch nicht wirklich verstanden, was genau sein Problem ist. Ok, er will nicht, dass Katy und Dee sich anfreunden, bla bla. Aber muss er so sein? Hat er vielleicht ein Problem mit sich selber? Nunja, irgendwie hat er mich am anfang echt angekotzt. Und was ist bitte mit Katy kaputt????? Da ist Daemon so kotzig zu ihr und trotzdem fährt die auf ihn ab?! Von mir hätte er links und rechts eine kassiert wenn er mit mir so gesprochen hätte. Aber gut, anscheinend finden es Mädchen toll, wenn man mit ihnen scheiße umgeht. Auch wenn sich meine Abneigung zu ihm mit der Zeit etwas gelegt hat, da man dann die Hintergründe warum er so zu ihr ist kennt, kann ich den totalen Hype um ihn nicht verstehen! Ehrlich nicht Mädels! Was findet ihr bitte an ihm? Ok er wirkt düster und mysteriös und teilweise hat er mich diese ganze Geschichte an Twilight (nicht falsch verstehen, ich liebe Twilight!!) erinnert. Ich habe echt nur noch darauf gewartet, dass er er sagt er glitzert bei Sonnenschein, ernsthaft. Aber nun gut, nachdem ich das Buch in der Hoffnung zu erfahren, WAS er und seine Truppe nun ist, weitergelesen habe, fand ich die Geschichte schon ganz nett.Mit Sicherheit werde ich die Reihe weiterlesen, allein deswegen, weil ich wissen möchte wie es weitergeht, aber so begeistert wie manche von dem Buch waren, werde ich wohl nicht sein. Versteht mich nicht falsch, ich fand das Buch wirklich unterhaltsam, aber die Story ist nicht wirklich neu und hat mich am Anfang echt sehr an Twilight erinnert.Zwar hat mir "Morgen lieb ich dich für immer" viel mehr gefallen, aber ich vergebe trotzdem 4/5 Sternen!

    Mehr
  • Atemberaubendes Fantasy-Abenteuer!

    Obsidian - Schattendunkel
    Michelle112

    Michelle112

    22. April 2017 um 14:06

    Allgemein zum Buch: Titel: Obsidian - Schattendunkel Autor/in: Jennifer L. Armentrout Genre: Fantasy Verlag: Carlsen Ersterscheinung: 2014 Seitenzahl: 400 Preis: 18,99€ (Gebundene Ausgabe)  Inhalt: Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat... Meine Meinung: Katy ist eine jugendliche Siebzehnjährige, die sich lieber zurückhält und sich mit ihrem Buchblog beschäftigt, was ihrer Mutter sehr zu schaffen macht. Diese möchte, dass Katy in dem neuen Ort Bekanntschaften macht und sich Freunde sucht.  Als Katy sich dann schließlich überwindet und den Nachbarn einen Besuchen abstattet, öffnet der unglaublich  gutaussehende Daemon die Tür, den sie von Beginn an nicht leiden kann. Jedoch werden er und seine Schwester Dee Katys Leben von Grund auf ändern und ihr keine Chance lassen das Mädchen zu bleiben, dass gerne für sich ist. Das Buch habe ich jetzt bereits zum dritten Mal beendet, was euch ja bereits verrät, dass ich dieses Buch einfach nur liebe. Jetzt werde ich euch aber verraten wieso ich es so liebe. Zuerst ist Katy zu erwähnen, deren Charakter ich einfach unglaublich toll und faszinierend finde. Sie ist ebenfalls eine Buchbloggerin, weshalb man sich sehr gut in ihre Leidenschaft für Bücher hineinversetzen kann. Meiner Meinung nach ist es sehr toll, dass Jennifer L. Armentrout einen Charakter geschaffen hat, der die Liebe zu Büchern teilt und diese wahnsinnig gut verkörpert. Im Verlaufe des Buches beweist Katy allerdings auch, wie mutig sie ist, und dass sie bereit ist viel zu riskieren. Auch wenn einige waghalsige Entscheidungen von ihr getroffen worden sind, hat es meiner Meinung nach Spannung in das Buch gebracht.   Etwas weiteres, das diese Buch und auch die folgenden einfach auszeichnet ist Daemon. Er ist der tollste männliche Hauptcharakter, den man sich nur vorstellen kann. Ein Badboy, der aber auch seine etwas anderen Seiten im Verlauf der Geschichte zeigen kann. Seine coolen Sprüche und Andeutungen behält er trotzdem bei, was das Buch an einigen Stellen sehr lustig macht. Er sorgt außerdem für einige atemberaubende Momente.  Jennifer L. Armentrout hat nach meinem Empfinden somit zwei wundervolle Hauptcharaktere geschaffen. Neben den beiden Hauptcharakteren erschafft Armentrout auch tolle Beziehungen. Ob nun zwischen Katy und Daemon, Katy und ihrer Mom, Katy und Dee oder sogar Dee und Daemon. Die Freundschaft zwischen Katy und Dee ist in den Büchern sehr gut erzählt. Die beiden unterscheiden sich in vielen Punkten, Dee ist ein sehr aufgewecktes und aufgeschlossenes Mädchen, während Katy doch eher ein ruhigeres Mädchen ist. Und dennoch haben die beiden auch viele Gemeinsamkeiten und verstehen sich einfach super. Die absolut wichtigste Beziehung in diesem Buch ist allerdings die zwischen Daemon und Katy. Es liegt andauernd Spannung zwischen den Beiden in der Luft und auch, wenn sie sich anfangs angeblich überhaupt nicht leiden können, besteht die Anziehungskraft von deren erster Begegnung an. Man freut sich im Verlaufe des Buches bereits auf die Momente zwischen den Beiden und träumt einfach mit. Gerade Daemons ab und an kalte Seite macht das Ganze interessant. Es ist aufgrundessen zwar auch ein ständiges Hin und Her, was mich in diesem Fall aber überhaupt nicht gestört hat, sondern meiner Meinung nach die Spannung nur noch mehr gehoben hat und in einem den Drang erweckt hat das Buch unbedingt weiterlesen zu wollen. Die Beziehung zwischen Katy und Daemon kann in diesem Buch als Hass-Liebe bezeichnet werden, die aber sehr viel Lust auf mehr macht. Aber nicht nur die Personen und Beziehungen spielen in dem Buch eine Rolle, sondern ja auch die Geschiche an sich. Katy bemerkt nämlich schnell, dass mit Daemon und Dee etwas anders ist und rätselt, was dies wohl sein könnte. Es passieren immer mehr seltsame Dinge und Daemon wird zu Katys Lebensretter und umgekehrt. Daemon versucht Katy jedoch regelmäßig einzureden, dass das, was sie gesehen hat, nicht real ist und sie es sich nur einbilde, bis er es nicht mehr leugnen kann. Daraufhin wird Katy in ein riesiges Geheminis eingweiht, dass ihr ganzes Leben verändert. Es geschehen weiterhin immer mehr spannende Sachen und man möchte wissen, wie es weitergeht.Zum Ende des Buches kommt es dann zu einem Ereignis, das die Spannung des Buches noch einmal deutlich hebt. Das Buch wird jedenfalls nie langweilig und auch die Situation zwischen Daemon und Katy am Ende bereitet einem Lust auf das zweite Buch. Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist super und einfach zu lesen. Für mich persönlich eine wunderbare Autorin. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein unbedingtes Muss für jeden, der das Lesen liebt. Vor allem für alle Fantasyliebhaber. 5/5 Sterne

    Mehr
  • Obsidian Rezension

    Obsidian - Schattendunkel
    woerterglanz

    woerterglanz

    21. April 2017 um 18:14

    Komplette Rezension auf: www.woerterglanz.blogspot.deZu Beginn des Buches erinnerte mich die Story stark an die Bis(s) Bücher. Ein Mädchen zieht aus einem Sonnenstaat in ein eher abgeschiedenes Örtchen. Sie hat einen Elternteil, der die meiste Zeit arbeitet, sodass sie zunächst eher allein ist. Sie kommt auf eine neue Schule und ist "die Neue". Aber natürlich ist an dieser Schule ein mysteriöser Kerl. Mit diesem verbindet sie von Anfang an eine merkwürdige Anziehungskraft, die der Kerl aber mit aller Macht zu verdrängen versucht. Es kommt wie es kommen muss, Katy wäre fast bei einem Verkehrsunfall umgekommen, wenn Daemon ihr nicht das Leben gerettet hätte und er damit sein wahres Ich offenbaren musste. Soweit alles wie in Twilight. Als sich dann rausstellte was genau Daemon eigentlich ist, war ich erst mal so WHAT?. Aber ich habe mich relativ schnell daran gewöhnt & ich bin froh, dass es so ist & nicht eben wie Twilight mit Vampiren oder Werwölfen (diese 0815 Fantasywesen halt). Nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten war ich aber dennoch total gefesselt und habe das Buch auf einen Ruck gelesen. Die Dialoge zwischen Daemon und Katy waren für mich das Beste am ganzen Buch. Zwischen dieser "Hassliebe" die beide durchgehend versprüht haben, hat man das Knistern aber auch ordentlich gespürt. Am meisten hat mir Daemons auf witzige Weise arrogante Art und sein Spitzname "Kätzchen" für Katy gefallen. Katy fand ich zu Beginn fast ein bisschen naiv, wer lässt sich schon durchgehend so beleidigen und feuert dann nicht ordentlich zurück? Aber mit der Zeit habe ich ihren Charakter verstanden. Das Einzige, das ich nicht wirklich verstanden habe, war, dass Daemon sie als "besonders" und "anders" beschreibt. Für mich ist sie eine typische siebzehnjährige, die ein bisschen Naiv ist und ab und zu gerne schmollt. 

    Mehr
  • Schöner Reihenauftakt!

    Obsidian - Schattendunkel
    karolina1006

    karolina1006

    21. April 2017 um 14:17

    Inhalt:Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...Meine Meinung:In dem Fantasyroman "Obsidian - Schattendunkel" geht es um die siebzehnjährige Katy und Daemon. Katy zieht neu in den Ort und freundet sich relativ schnell mit ihrer Nachbarin Dee an. Durch Dee kommt sie an ihren Nachbarn Daemon, Dees Bruder, der ziemlich offensichtlich zeigt, dass er so ziemlich gar nichts von Katy hält. Trotzdem knistert es zwischen den beiden und durch einen Schub Fantasy wird man in eine Welt voller Abenteuer und Geheimnisse geworfen.Das Cover passt perfekt zum Thema. Allerdings kann man das auch erst sagen, wenn man das Buch gelesen hat, denn vorher kann man das nicht verstehen. Es sind zwei Menschen bzw. die Konturen von zwei Menschen zu erkennen, die auf einem Feld voller glitzernder Lichter stehen. Hier finde ich sehr gut gemacht, dass man keine richtigen Menschen erkennt, damit die Fantasie einem selbst überlassen bleibt.Der Schreibstil des Buchs ist sehr flüssig. Man bemerkt auch nicht, dass die Geschichte von einer erwachsenen Frau verfasst worden ist, weil der Schreibstil und die Art der Protagonistin sehr jugendlich vorgebracht werden. Das soll ja schließlich auch so sein, aber es ist nun mal nicht häufig, dass ein Buch durchgehend auch "jugendlich" bleibt. Die Geschichte ist in der Ich- Form in Katys Sicht verfasst worden. Wörter, meistens Adjektive, die ausdrucksvoller dargestellt werden sollen, sind kursiv verfasst und passen auch immer perfekt in das Geschehen.Die Kapitel haben keine äußeren Besonderheiten und haben eine gewöhnliche Länge. Allerdings ist es so, dass jedes Kapitel ein kleines Thema im Buch immer für sich hat. Zwar gibt es im ganzen Buch ein bestimmtes Thema, aber dieses wird ja von verschiedenen, anderen und kleineren Themen gestützt. Das finde ich auch sehr gut, denn ich persönlich finde es sehr anstrengend und langweilig über mehrere Kapitel immer über das selbe Thema zu lesen zu müssen und zu keinem Punkt, keiner Aussage zu kommen.Katy ist als Buchbloggerin für mich natürlich besonders interessant beim lesen gewesen, weil ich mich daher in ihr schon in diesem Punkt wiederspiegeln kann. Es ist aber nicht so, dass es in dem ganzen Titel nur um ihren Blog geht, denn deshalb vergebe ich ja nicht volle Punktzahl! Armentrout hat es geschafft Katy sehr glaubwürdig und realistisch rüberzubringen. Katy ist ganz klar ein kluges Mädchen und weiß sich selbst zu helfen, wenn sie Probleme hat. Sie ist kein Buchcharakter bei dem man sich die Haare ausrupft.Daemon ist der berühmte "ich-breche-dir-das-Herz-weil-ich-heiß-und-super-schlau-bin"- Typ. Aber man kann ihn einfach nur gern haben. Armentrout dreht und wendet alles so, dass man oft den leidenschaftlichen Daemon hat und beim lesen grinst und dann gibt es noch den Daemon der alles für seine Familie tun würde, ein Daemon bei dem man am liebsten gleich in Tränen ausbrechen würde. Man kann ihm ganz gut folgen, obwohl es so scheint als wäre er ein unerreichbarer, sexy Jugendlicher, der am liebsten jedem Mädchen das Herz brechen möchte. Charmant wie eh und je!Alle anderen Charaktere und Dee sind sehr gut ausgewählt und passen so gut in die Geschichte, dass man sie nicht missen möchte. Vor allem Dee, Daemons Schwester, hat es in sich. Mit ihrer süßen Persönlichkeit macht sie es dem Leser wirklich schwer, sie nicht zu mögen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass man sie nicht mögen sollte. Ganz im Gegenteil!Die Geschichte hat es wirklich in sich und es ist alles so verzwickt, dass es wirklich schwer ist nicht zu spoilern, aber macht euch keine Gedanken, denn diese Rezension ist spoilerfrei! Gewerbt wird ja schließlich mit der außergewöhnlichen Liebesgeschichte von Daemon und Katy, denn dieser soll ihr ja angeblich ihr Schicksal schon längst verändert haben und seien wir mal ehrlich: Es wäre ja langweilig, wenn nicht! Mir gefällt es sehr gut, dass die beiden wissen was sie wollen. Es gibt kein hin und her wie in vielen anderen Liebesgeschichten. Es gibt das Fantasyabenteuer und die Liebesgeschichte dazu und beides natürlich sehr zusammenhängend, damit es ja auch spannend bleibt und es ist wirklich sehr spannend! Wenn mich jemand fragt, ob mir etwas in der Geschichte nicht gefallen hat, dann sage ich, dass es nichts gibt, was mir nicht gefallen hat, denn alles hängt so toll zusammen und lässt einen mitfiebern, dass man gar nicht anders kann, als das Buch in wenigen Tagen, wenn nicht sogar Stunden, ausgelesen zu haben! Es ist nichts dabei was zu fremdschämen oder langweilen führt. Nehmen wir mal dieses ganze Fantasyzeug aus dem Buch: Dann sehen wir auch Teenagerprobleme, die jeden Jugendlich dazu bringen zu schmunzeln, weil dieser nichts anderes kennt und ganz genau weiß, wie Katy oder Daemon sich gerade fühlen.Ich vergebe 5/5 für "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentroutbuechervertraeumt.blogspot.com

    Mehr
  • Schöner Auftakt, macht Lust auf Teil 2

    Obsidian - Schattendunkel
    juttam

    juttam

    20. April 2017 um 08:54

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Katy war mir an manchen Stellen etwas zu naiv ... und Dameon etwas zu krass unfreundlich. Vermutlich lag es an dem ewigen HIn und Her der beiden, dass es mir irgendwann zu viel wurde. Aber trotzdem habe ich die Geschiche der beiden gerne verfolgt.Ich finde die Idee mit den Außerirdischen gut, mal was anderes ...Die Sprache der Autorin ist gut, wenn auch nicht außergewöhnlich. FAZIT: ein BUch, das sein Geld wert ist und Lust auf Teil 2 macht. 

    Mehr
  • Rezension: ''OBSIDIAN'' von Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel
    LauraLovegood

    LauraLovegood

    11. April 2017 um 14:30

    Einführung:Ich weiß - Ich bin sehr spät dran mit der Lux-Reihe. Ich bin schon sehr lange um ''Obsidian'' herumgeschlichen (vorallem auch wegen dem wunderschönen deutschen Cover!). Jedoch bin ich bei Fantasy-Büchern immer skeptisch. Es gibt zwar EINIGE Bücher aus diesem Genre, welche ich abgöttisch liebe (Harry Potter, Twilight, Chroniken der Unterwelt,...), aber mindestens genau so viele die mich mehr als enttäuscht haben. Naja, lange Rede, kurzer Sinn - Ich habe ''Obsidian'' gekauft und gelesen und ich kann euch sagen: Ich habe nichts bereut!Inhalt:Um einen Neuanfang zu starten zieht die 17-jährige Katy mit ihrer Mutter nach West Virginia. Da Katy ein eher zurückgezogenes Leben führt, bittet ihre Mutter sie, ein bisschen offener zu sein und zu versuchen in der neuen Stadt Anschluss zu finden. Um dieser Bitte nachzukommen beschließt sie, sich zunächst mal bei ihren neuen Nachbarn vorzustellen. Dabei lernt Katy Daemon Black kennen, welcher nicht nur wahnsinnig sexy, sondern auch wahnsinnig unfreundlich ist. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie jedoch noch nicht, dass diese Begegnung ihr Leben komplett verändern wird...Eigene Meinung:Was mir gefallen hatWo soll ich anfangen? Mir hat sehr vieles an diesem Buch gefallen, aber vorallem eins: die Charaktere! Die Protagonistin, Katy, ist eine Person mit der man sich gut identifizieren kann. Ein ''ganz normales'', eher zurückhaltendes Mädchen. Sie liebt Bücher über alles und führt einen Bücherblog (haha!), was mir natürlich besonders gut gefallen, und mich vielleicht sogar ein bisschen inspiriert und motiviert hat. Sie ist tollpatschig - auf die sympathische Art, nicht auf die übertriebene und nervige - und gleichzeitig mutig und leidenschaftlich. Kurz gesagt: Katy bringt alles mit, was man sich von einer guten Protagonistin wünscht! Im Laufe der Geschichte wird Dee, welche Daemon's Schwester und somit auch Katys Nachbarin ist, zu ihrer besten Freundin, was mich sehr gefreut hat, denn Dee ist ein ganz besonderer Charakter. Ich kenne nämlich keine Buch-Figur, die mich auch nur ansatzweise an sie erinnert. Sie ist wunderschön, lustig, wahnsinnig aufgedreht und vorallem liebevoll, besonders gegenüber Katy. Ich denke jeder wünscht sich eine Freundin, oder in Daemons Fall eine Schwester, wie Dee. Womit wir bei dem männlichen Protagonisten angekommen wären: Daemon Black. Dieser ist vorallem eins: wahnsinnig gutaussehend! Zu seiner Schwester ist Daemon sehr liebevoll und er würde alles tun, um sie zu beschützen, was mir sehr gut an ihm gefallen hat. :-) Zu Katy hingegen ist er meist sehr abweisend und schroff, der typische Bad Boy eben. Wobei 'typisch' hier keinesfalls negativ gemeint ist! Die beiden Protagonisten verbindet eine Hass-Liebe vom allerfeinsten, da sich Daemon gegenüber Katy fast immer unmöglich benimmt, was diese sich wiederum nicht bieten lässt und zurückschlägt. Was sie jedoch nicht weiß ist, dass Daemon sie und seine Familie nur vor etwas schützen will... Bei jeder Begegnung der beiden verspürt man eine starke Anziehungskraft (von beiden Seiten), welche bis ans Ende des Buches erhalten bleibt.Dies ist ein weiterer Punkt, der mir sehr gut gefallen hat, da dies keine ''typische'' Liebesgeschichte ist, wo zwei Menschen trotz anfänglicher Schwierigkeiten nach der Hälfte des Buches auf einmal glücklich zusammen sind. Generell versteht Jennifer L. Armentrout etwas davon, Spannung aufrecht zu erhalten. Für mich ist auch ihr gesamter Schreibstil wahnsinnig toll, da er schön einfach ist, sodass es einem leichtfällt, komplett in die Welt von Katy und Daemon zu versinken. Zu den ''spannenden'' Aspekten (welche eigentlich im Mittelpunkt stehen) werde ich jetzt bewusst nichts schreiben, da ich wirklich niemanden spoilern möchte. Nur so viel: Es gibt dunkle (oder helle, haha) Geheimnisse und Katys Leben wird sich auf den Kopf stellen. Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass ich etwas in dieser Form so noch nie gelesen hab. Es ist definitiv mal was anderes! :-)Was mir nicht so gefallen hat:Eigentlich gibt es nicht viel Negatives zu dem Buch zu sagen. Das einzige was mir einfällt ist, dass mich die Geschichte ganz zu Anfang wirklich an 'Twilight' erinnert hat. Da hatte ich ein wenig Angst, dass das Buch ein Abklatsch der Vampir-Reihe wäre, jedoch hat sich diese Befürchtung nicht wirklich bewahrheitet. Es gibt einige Parallelen, aber das finde ich persönlich nicht schlimm, da 'Obsidian' sich doch anders entwickelt, und seinen ganz eigenen Charm hat! Fazit:Alles in allem bin ich begeistert von dem Buch! Die Charaktere sind wahnsinnig sympathisch, und ich muss zugeben, ich habe mich ein bisschen in Daemon verliebt. Die Geschichte ist - dank Jennifer L. Armentrout - toll erzählt und beschrieben und ich möchte nun auf jeden Fall mehr von ihr lesen! :-) Die Geheimnisse um Daemon und seine Familie sind super spannend und ich denke jeder Fantasy-Liebhaber kommt auf seine Kosten! Und auch die Liebesgeschichte kommt hier nicht zu kurz.Zusammengefasst: Ein tolles Buch mit spannendem Ende, welches auf jeden Fall Lust auf den nächsten Teil macht! Ich gebe ''Obsidian'' 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Mein "Lieblingsbücher"-Regal hat Zuwachs bekommen! ♥

    Obsidian - Schattendunkel
    rememberkiki

    rememberkiki

    02. April 2017 um 14:57

    Inhalt: Katy ist nicht sonderlich begeistert, als sie mit ihrer Mutter von Florida nach Virginia zieht. Das ändert sich schlagartig, als sie ihren gutaussehenden Nachbarn Daemon kennen lernt. Zwischen den beiden knistert die Luft, doch Daemon ist arrogant und mit Katys Worten "ein Vollidiot". Als er jedoch bei einer unglücklichen Begegnung gezwungen ist, sein wahres Wesen zu zeigen, wird Katys Welt auf den Kopf gestellt. Plötzlich ist ihr Bücherblog nicht mehr das Wichtigste und sie wird Hals über Kopf in einen Kampf zwischen Licht und Schatten geworfen.Ich war von Anfang an begeistert von diesem Buch. Ich mochte die Charaktere (wer kann sich nicht in die büchervernarrte Katy hineinversetzen?) und die Atmosphäre des Buches. Daemon ist ein absoluter Traumtyp, auch wenn er manchmal wirklich so unausstehlich ist und Dinge von sich gibt, die ich persönlich schwer verzeihlich gefunden hätte. Auch Dee ist ein toller Charakter, ich meine, wer hätte nicht gerne so eine beste Freundin? Das Buch ist spannend, an den richtigen Stellen witzig und wirklich schwer aus der Hand zu legen. Ich kann es jedem Young Adult-Fantasy-Fan wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Immerhin: Das Cover ist wunderschön!

    Obsidian - Schattendunkel
    lunau-fantasy

    lunau-fantasy

    31. March 2017 um 10:09

    Okay, beginnen wir diese Rezension am Besten mit etwas schönem. In diesem Falle wäre das wohl das Cover. Denn das war einer der Gründe, weshalb ich dieses Buch letztendlich gekauft habe. Nachdem ich im Internet immer wieder darauf gestoßen bin und mich wirklich in dieses Cover verliebt habe (aber auch die anderen 4), und der Klappentext sehr vielversprechend klang (immerhin ist sie auch Buchbloggerin), musste ich einfach wissen, was hinter dem Hype steckt. Also landete das Buch in der Einkaufsliste, auf meinem SuB und wurde schließlich zum CR, bis ich es letztlich gelesen hatte. Meine Reaktion darauf ist ernüchternd. Oder eher gesagt einschläfernd. WARUM PASSIERT IN DEM BUCH NICHTS?????? Kein Wunder, dass man fünf Bücher braucht um eine Geschichte zu erzählen, wenn 70% des Inhaltes davon handeln, wie heiß Deamon ist? Okay. Puh, kurze Verschnaufpause. Ich wollte mit dem Positiven anfangen, also nochmal zurück. Das Cover. Wirklich toll. Die verwaschenen Gräser im Vordergrund, die Lichtpunkte in der Luft, der leichte Schriftzug und die Silhouetten im Hintergrund. Das alles harmoniert wirklich toll miteinander und auch das sanfte Braun passt toll. Die anderen Cover sind ebenfalls richtig schön, in den verschiedenen Farben. Vor allem im Vergleich zum Original ist es ein Traum. Nachdem mir eine gute Freundin dann immer wieder beteuert habe, das dieses Buch wirklich gut ist, wurde es endlich von meinem SuB erlöst und ich begann. Ein weiterer Vorteil: Rechtschreibfehler hab ich keine gefunden. Das ist gut, wirklich. Allerdings gab es andere Dinge zu bemängeln, was den Text betrifft. Da wären zum einem die kursiven Wörter, die mich oft irritiert haben. Zugegeben, manche waren berechtigt eingesetzt, aber hin und wieder wurde einfach ein Wort kursiv geschrieben und ich fragte mich ernsthaft: Warum? Das machte keinen Sinn. Ein kursives Wort in einem Roman bedeutet für mich, dass dieser Begriff gesondert hervorgehoben, bzw. betont wird. Oftmals brauchte aber genau dieses Wort im Text keine extra Bedeutung, war überflüssig, oder ein anderes Wort wäre viel bedeutender gewesen. Ich gehe also davon aus, das hier einfach das Wort kursiv gesetzt wurde, welches im englischen auch kursiv war. Ohne den Sinn zu hinterfragen. Autsch.Die Übersetzung finde ich allgemein sehr fragwürdig. Manche Sätze sind seltsam formuliert und es gibt immer wieder kleine Sprünge im Inhalt zwischen Dialogen oder so, die meiner Meinung nach besser hätten verknüpft werden können. Da war man gerade einigermaßen im Fluss und dann kommt so ein Ast und schlägt dir ins Gesicht.Dabei war der Anfang des Buches gar nicht mal so schlecht. Katy ist umgezogen, steht in ihrem Zimmer vor zahlreichen Kartons und wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich wieder Internet, um bloggen zu können. Da sie Buchbloggerin ist, dachte ich, dass sie auch so ein Lesefreak ist. Ich glaube, Katy hat in der ganzen Geschichte kein einziges Buch gelesen. Hin und wieder hat sie eines bestellt, aber wirklich gebloggt hat sie nicht. Das wundert mich, wo ich doch von all den Bloggern da draußen sehe, welche harte Aufgabe das sein kann. Leidenschaft, liebe Leute, sieht anders aus.Tja, nachdem Katy dann nebenan geklingelt hat um nach dem Weg zum Supermarkt zu fragen (keine Sorge, das passiert bereits auf den ersten Seiten, also keine Angst vor Spoilern!) öffnet ihr Deamon und von da an sank das Buch für mich immer weiter ab.Versteht mich nicht falsch, ich finde ein männlicher Charakter darf ruhig gut aussehen und es darf auch ruhig hin und wieder erwähnt werden. Aber doch nicht jeden dritten Satz (gefühlt) und immer gleich. Dichte Wimpern, unbeschreibliche Augen, harte Muskeln (zumal er kein einziges Mal Sport gemacht hat. Solche Muskeln sind eigentlich unfassbar viel Arbeit!). Dazu all seine Fähigkeiten, die irgendwann einfach zu viel wurden. Der Typ ist mir zu perfekt, zu fehlerfrei und das obwohl er ein Arsch ist. Das sagt Katy übrigens genauso oft, wie sein Aussehen zu kommentieren. Wirklich. Es nervt irgendwann und versaut die ganze Geschichte. Die ist nämlich an sich wirklich gut. Eigentlich mag ich Katy und Dee und ihre Freunde. Ich finde Deamon auf irgendeine Art sympatisch, doch die Art und Weise wie all das aufgeschrieben wurde, mit der kam ich nicht zurecht. Keine Ahnung, ob es an der Übersetzung liegt, aber auch im Original hat die Autorin vermutlich all diese Anhimmlungen Deamon gegenüber geschrieben und sowas nervt. Ich möchte die Geschichte spüren, wissen wie es weitergeht, möchte mitfiebern, hoffen und bangen und hin und wieder ein wenig schwärmen. Ohne dauernd auf Perfektion hingewiesen zu werden. Irgendwann wirkt es abgestumpft, langweilig.Der Schreibstil allgemein war also nicht so ganz meine Welt. Die Protagonisten waren zwar vorwiegend authentisch, doch ihre Einstellungen zueinander haben sich hin und wieder geändert und machten sie dann doch wieder unglaubwürdig. Sie sollten sich selber treu bleiben und nicht all zu schnell ihre Meinung wechseln. Immerhin waren es nicht all zu viele, so dass man gut den Überblick behalten konnte, wer die Person ist. Die Idee ist auch nicht schlecht, aber meiner Meinung nach nicht ideal umgesetzt. Schon allein wegen Katys Hobby. So wenig wie sie bloggt und Hobbys nachgeht, frage ich mich: Wieso wurde es überhaupt erwähnt? Es bringt die Geschichte nicht weiter.Katy trauert mir auch zu wenig ihrem alten Leben hinterher und ich frage mich, wo sie in der Schule doch eigentlich recht beliebt ist, warum sie früher keine Freunde hatte, die sich hin und wieder melden, oder die sie vermisst. Sie ist mir irgendwie zu relaxt. Zu langweilig. Wirklich nachklingen tut das Buch jetzt nicht unbedingt und das ist schade. Ich hatte mich wirklich gefreut, aber diese ganzen Schwärmereien waren einfach nur nervig. Wenigstens das Genre passte. Und das Cover ist auch immer noch schön.

    Mehr
  • One of the best

    Obsidian - Schattendunkel
    AmMaa

    AmMaa

    30. March 2017 um 10:26

    Um was geht's?: Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat.Mein Urteil: Katy und Daemon- diese Verbindung packt einen sofort und zieht einen in einen Lesebann der erst mit Ende des Buchs gebrochen ist. Katy als "die Neue" und Daemon, der "geheimnisvolle Nachbar" haben von Anfang an das gewisse Etwas. Die sich langsam entwickelnde Beziehung zwischen den Beiden ist dabei 100 Prozent glaubwürdig und nachvollziehbar- was in diesem Genre eine echte Seltenheit ist! Auch wird sie langsam aufgebaut, der Leser und Katy verlieben sich gleichzeitig in Daemon. Dessen geheimnisvolle und undurchdringbare Art geben dem Buch das gewisse Etwas und lassen keinerlei Langeweile aufkommen. Alles in allem: Hier war wirklich jede Seite ein Genuss und Lesefreude. Einmal angefangen packt einen die Geschichte sofort und lässt nicht mehr los. Wer auch Fantasy-Jugendromane steht, macht hiermit einen absoluten Glücksgriff.Also an die Bücher, fertig, los!

    Mehr
  • Mal etwas Anderes, mit schlagkräftigen Charakteren

    Obsidian - Schattendunkel
    HaneUchiwa

    HaneUchiwa

    29. March 2017 um 02:13

    Rezension Obsidian - Schattendunkel Autorin: Jennifer L. Armentrout Verlag: CARLSEN Kosten: 18,99 Euro (HC), 12,99 Euro (TB), 11,99 Euro (Kindle)Seiten: 432 Worum geht es: Nach dem Tod, von Katys Vater, ziehen die Buchbloggerin Katy und ihre Mutter in ein kleines verschlafenes Städtchen West Virginias. Katy, die vorher in Florida gewohnt hat, kommt zuerst gar nicht mit ihrer neuen Umgebung klar, bis sie ihren Nachbarn kennen lernt.Daemon Black, der wohl unhöflichste Mensch auf diesen Planeten, bringt Katy fast zur Weißglut aber auch ihr Herz auf hochtouren. Aber auch nachdem sie versucht diesem unfreundlichen Idioten aus dem Weg zu gehen, kreuzen sich ihre Wege immer wieder und Katy merkt schnell, dass um Daemon und seine Familie immer mehr merkwürdige Dinge passieren. Fazit: Das war das erste Buch, was ich von dieser Autorin gelesen habe und muss sagen, man fliegt quasi nur über die Seiten.Die Charaktere, besonders Katy und Daemon geizen nicht mit Schlagfertigkeiten und Sarkasmus. Des öfteren musste ich Lachen, verzog das Gesicht und brüllte innerlich die Charaktere an, aber es gab auch Sachen die mir nicht gefiehlen. Beispielsweise wird meiner Meinung nach zu wenig auf die Nebencharaktere eingegangen. Zum Teil wurden Charaktere nur eingebaut um einfach da zu sein und wirkten einfach Flach. Dabei blieb der Fokus zwar auf der Hauptstory, jedoch fehlte mir gerade bei Ash, Simon und den Zwillingsbrüdern jegliche Tiefe und ich hoffe, darauf wird in den nächsten Bänden eingegangen. Der erste Band dient ja meist als Einleitung in die Hauptgeschichte, also bin ich schonmal gespannt.Des Weiteren, konnte ich viele Handlungen der beiden Protagonisten absolut nicht nachvollziehen. Katy war mir an manchen Stellen zu zickig und Daemon war einfach ein Idiot. Je weiter man in der Story voranschreitet, kann man es zu einem gewissen Grad verstehen.Nichts desto trotz bekommt dieses Buch von mir vier von fünf Sternen, weil mich die Geschichte sehr gepackt hat und ich wie im Flug dieses Buch durchgesuchtet habe.Ich bin sehr auf die weiteren Bände gespannt und bin sogar versucht, um Beweggründe besser zu verstehen, mir den Zusatzband des ersten, aus Daemons Sicht zuzulegen.

    Mehr
  • Buchblogger trifft auf Übernatürliches

    Obsidian - Schattendunkel
    booksarealive_

    booksarealive_

    26. March 2017 um 18:30

    Die Personen Zum einen haben wir da Katy Swartz. Ich mochte sie schon seit dem Klappentext, alleine deshalb, weil dort stand, dass sie Buchbloggerin ist. Und das macht Protagonisten immer schon sympathisch. Aber abgesehen davon ist Katy sehr stur, teilweise dickköpfig und rotzfrech, wenn es um Daemon geht. Ihr Dickkopf bringt sie im Laufe des Buches ein paar Mal in Lebensgefahr, und ich habe vor allem an einer Stelle nur über ihre Sturheit den Kopf schütteln können. Außerdem ist sie sehr charakterstark und auch nachdem sie herausgefunden hat, was Daemon und Dee sind, zieht sie nicht den Kopf ein, sondern verbringt weiter Zeit mit den beiden, ohne auch nur ein Fünkchen Angst zu haben. Und trotz der ganzen eher harten Charakterzüge, hat sie eine fürsorgliche und besorgte Art und auch wenn sie mit Daemon am Anfang noch nicht so gut kann, als er einmal (scheinbar) in Gefahr war, hat sie dann doch Angst um ihn. Alles in allem: Katy ist echt klasse!   Dann gibt es noch Daemon Black. Und wie lässt der sich besser beschreiben, als mit Katys eigenen Worten: "Makelloses Gesicht. Toller Körper. Ätzendes Verhalten - die heilige Dreieinigkeit scharfer Typen." Seite 35 Daemon ist dieser typische "Bad Boy", den es in ach so vielen Young Adult Romanen gibt und von dem man irgendwie nie genug hat. Er sieht wahnsinnig gut aus und verhält sich wie der letzte Idiot. Doch auch ihn mochte ich von Anfang an. Und nach ein bisschen Zeit und ein paar mehr Tagen, die er mit Katy verbringt, wird auch er viel netter und man mag ihn noch mehr. Nur am Ende vom Buch hat er mich etwas enttäuscht und ich hatte mehr erwartet. Katy hatte ihm gerade sein Leben gerettet und er redet kaum mit ihr. Wirklich nicht sehr toll.   Dee ist die perfekte beste Freundin. Sie versteht sich auf Anhieb mit Katy und widersetzt sich den Anweisungen ihres Bruders, um mit Katy weiter Zeit zu verbringen. Sie muntert Katy auf, wenn diese sauer oder eifersüchtig auf Daemon ist und hält immer zu ihr. Außerdem war es sie, die die beiden verkuppelt hat, was sie noch viel besser macht. Der Schreibstil Obsidian ist komplett aus der Sicht von Katy geschrieben und das sehr gut. Es ist mal sehr angenehm, nicht dieses typische Mädchendramagefühlsding zu lesen, das Katy nämlich gar nicht hat, sondern die Gefühle einer starken, jungen Frau mitzuerleben. Doch nicht nur das ist ein großer Pluspunkt für Obsidian, sondern auch der Spannungsaufbau. Jennifer L. Armentrout verrät erst ziemlich in der Mitte, was Daemon und Dee sind und ich fand es vor allem kurz davor extrem spannend und konnte es kaum aus der Hand legen. Fazit Bevor ich zu den abschließenden Worten komme, muss ich noch was loswerden: Ich war geschockt, als ich wusste, was Dee und Daemon sind. Nicht negativ im Nachhinein, aber einfach geschockt. Ich hatte, wie schon oben erwähnt, mit Werwölfen oder so gerechnet, aber nie im Leben mit dem, was sie dann tatsächlich waren. Und der Schock war so groß, dass ich das Buch erstmal für ne Woche weggelegt habe. Und auch jetzt bin ich mir nicht sicher, was ich genau davon halten soll. Nur so als kleine Vorwarnung/Info.   Aber ganz abgesehen davon ist "Obsidian" ein sehr gelungener Roman und Auftakt für eine bestimmt tolle Reihe. Mir hat es sehr viel Freude beim Lesen bereitet und ich bin auch schon auf die Folgebände gespannt (die ich noch besorgen muss und mir noch nicht gespoilert habe).

    Mehr
  • Jennifer L. Armentrout: Obsidian - Schattendunkel

    Obsidian - Schattendunkel
    jessis_leseland

    jessis_leseland

    22. March 2017 um 18:46

    Klappentext ♥ Autor: Jennifer L. Armentrout ♥ Titel: Obsidian - Schattendunkel ♥ Genre: Jugendbuch ♥ Erscheinungsjahr: 2011 ♥ Verlag: Carlsen ♥ Preis: 18,99€ ♥ Seitenanzahl: 432 ♥ Protagonist: - Katy Swartz: das Mädchen, das nach West Virginia umzieht ♥ Thema: Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat … Quelle: Carlsen Verlag Meine Meinung ♥ Stil und Stilmittel:Bei dem Stil von dem Buch ist mir aufgefallen, dass es ziemlich viele unvollständige Sätze gibt (z.B.: "Bin noch nie dort gewesen" S. 27). Außerdem werden oft Pausen zwischen den Sätzen mit "..." eingesetzt (z.B.: "Aber ... so habt ihr wenigstens eure Freiheiten." S. 28) und es werden immer wieder kurze Sätze verwendet (z.B.: "Mir wurde warm." S. 50). ♥ Sprache:Die Sprache ist einfach gehalten und es kommen immer wieder Redewendungen vor, die man aber ganz leicht versteht. ♥ Verständlichkeit:Die Sprache ist ziemlich leicht gehalten und späterstens am Ende des Buches versteht man auch alles Handlungen. Anfangs werden nämlich ziemlich viele Fragen offen stehengelassen, welche sich aber im Laufe der Handlung aufklären. ♥ Äußerliches:Ach, ich liebe dieses Cover! Es ist so schön gestaltet und wirkt auch mysteriös, was sehr gut zum Buch passt. ♥ Inhalt:Mich hat das Buch sehr gefesselt und vor allem am Ende habe ich total mitgefiebert. Ich war immer total gerührt, wie Daemon sich um seine Schwester und teilweise auch um Katy kümmert... Ich habe allerdings von der 1. komischen Reaktion vermutet, dass Daemon kein menschliches Wesen ist (!Achtung: Spoiler: Ich war ziemlich fest davon überzeugt, dass Daemon ein Vampir ist und war doch ziemlich geschockt, als ich erfahren habe, was er wirklich ist). Aber auch genau deswegen, wirkte das Buch so interessant. Ich habe immer gehofft, dass Daemon Katy endlich erzählt, was er wirklich ist. Die Charaktere Katy und Dee mir von Anfang an total sympathisch, bei Daemon hat es etwas gebraucht, bis ich ihn das 1. mal mochte und dann schwankte meine Meinung ihm gegenüber immer wieder. Ich finde auch durch die vielen sprachlichen Mitteln, die verwendet werden, kann man sich noch besser in die Szene und die Gefühle der Personen hineinversetzen und sich dadurch besser mit den Charakteren identifizieren. Fazit Ich bin eindeutig überzeugt von dem Buch und brauche unbedingt den 2. Band! Ich habe total mit den Personen (v. a. mit Katy) gelitten und Jennifer L. Armentrout hat mich völlig in einen Bann mit diesem Buch gezogen und mich eine neue Welt entführt. Außerdem mochte ich die Handlung an sich, da es einfach etwas total kreatives war, was man nicht jeden Tag erlebt, und man so vom Alltag abschalten kann. Was das Buch auch zu etwas ganz besonderem für mich macht, ist, dass ich dadurch zum Bloggen kam und man in dem Buch seine Leselust wiederfindet. Das Buch ist eindeutig weiterzuempfehlen und ich muss mir wirklich bald den 2. Band kaufen, weil ich wissen muss, was die anderen Bände noch hervorbringen. Bewertung: 😃😃😃😃😃

    Mehr
  • Ein toller Fantasy Roman

    Obsidian - Schattendunkel
    booknerd_jey

    booknerd_jey

    20. March 2017 um 14:22

    Zuerst mal muss ich sagen, dass ich schon sehr sehr lange überlegt habe, da dieses Buch mich schon des öfteren in der Buchhandlung angelacht hat, bis ich mich irgendwann entschied es doch zu bestellen, dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch. Als das Buch ankam wurde ich schon positiv überrascht, denn auf dem Cover war ein Aufkleber zu sehen auf dem Stand, dass es noch 2 Bonusgeschichten geben würde. Da kam große Freude auf. Nun wagte ich mich an das Buch heran von dem ich schon viel gutes gehört habe aber dennoch skeptisch war. Der Schreibstil von der Autorin finde ich super, es lässt sich sehr leicht lesen und so verfalle ich schnell in den „Tick“ ein Buch so schnell es geht zu verschlingen. Katy, Daemon und Dee sind tolle Charaktere wie ich finde, vorallem weil man Anfang echt nicht verstehen kann, wieso Daemon Katy hasst. Was ich einerseits an dem Buch mag, was mich aber auch gleichzeitig etwas gestört hat, ist, dass man erst relativ erfährt was so anders an Daemon und Dee ist (ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, da mich dies selber überrascht hat). Gestört hat mich dies aber nur, weil ich wissen wollte was da los ist, da ich echt zu neugierig bin, dies motiviert einen aber noch mehr dazu dieses Buch zu verschlingen. Des Weiteren mag ich wie Katy und Daemon sich schon als Charaktere im ersten Teil zum positiven verändern, gerade bei Daemon war ich beeindruckt von seiner Wandlung, da es sehr schön war auch mal seine weiche Seite zu sehen. Einer meiner Lieblingssätze von Daemon: „Bitte. Bitte. Ich kann dich nicht verlieren. Bitte öffne deine Augen. Verlass mich nicht.“ (Seite 381) Diese Stelle von mir Daemon und Katy zeigt, wie ich finde, nochmal sehr deutlich wie die beiden eigentlich wirklich zueinander stehen und das Daemon nicht der Arsch ist den er versucht vorzugeben. Dieses Buch besteht aus vielen Höhen und Tiefen und ganz vielen Momenten, wo man sich denkt „Tu es doch endlich!“ Alles in allem ein sehr spannendes und tolles Buch welches Lust auf den Zweiten Teil macht. Ich bin total gespannt wie der erste Teil aus Daemons Sicht sein wird.

    Mehr
  • Einfach nur aaaaaaaw <3

    Obsidian - Schattendunkel
    Schnudl

    Schnudl

    16. March 2017 um 14:07

    Band 1 einer unglaublichen Geschichte von Katy und Deamon. Es ist leider keine neue Geschichte, Mädchen verliebt sich in Bad Boy, der magische Kräfte hat, ja man kennt sowas natürlich. ABER der Schreibstil ist so wunderbar und toll, dass man die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen will. Es ist eine unglaubliche Geschichte, die sich mit jedem Band neu entwickelt und die Charaktere sind wundervoll und haben eine wahnsinnig starke Persönlichkeit. Katy und Deamon muss man einfach lieb haben. Ich liebe diese Bücher und ich liebe diese Autorin, aber vor allem liebe ich die Cover, die einfach soooo zauberhaft sind. Schon alleine deswegen, lohnt es sich, diese Bücher zu kaufen und sich in das Regal zu stellen. Einfach um sie jeden Tag ansehen zu können und zu lieben.

    Mehr
  • weitere