Neuer Beitrag

dia78

vor 11 Monaten

(1)

Ich hatte das Buch bei einem Gewinnspiel auf dem Blog von Kathrin gewonnen und möchte mich auf diesem Wege noch einmal für dieses tolle Buch bedanken.

Das Buch "Obsidian - Schattendunkel" wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben und erschien im Original im Jahr 2011. Die Taschenbuchausgabe dieses Buches erschien im Mai 2016 im Carlsen Verlag.

Katy und ihre Mutter, ziehen nach dem Krebstod ihres Vaters von Florida nach West Virginia. Eine mittlere Katastrophe für Katy, welche eine leidenschaftliche Buchbloggerin ist und nun ohne Internet irgendwo im nirgendwo festsitzt. Doch bald lernt sie die Nachbarskinder kennen, die scheinen in etwa im gleichen Alter wie sie zu sein. Doch während Dee sehr freundlich auf Katy reagiert, ist Daemon eher ablehnend gegen sie eingestellt. Eine Freundschaft zwischen Dee und Katy kann Daemon aber trotz allem nicht verhindern. Doch je länger Katy mit den zweien Zeit verbringt, desto komischer werden manche Zufälle. Ein spannendes Abenteuer, rund um Daemon, Dee und Katy beginnt.

Viele sagen ja, dass es anscheinend so viele Zusammenhänge zwischen den Welten von Twilight und Geschichten von Jennifer L. Armentrout gibt. Deshalb kann ich hier nicht darauf eingehen, da ich die Twilight-Geschichten nicht gelesen habe. Ich kann nur davon berichten, dass wenn man diese Reihe beginnt mit einer tollen Fantasy-Geschichte belohnt wird. 
Mit viel Humor und Witz erzählt die Autorin uns die Geschichte rund um Katy, von ihrem Umzug und ihren Abenteuern mit den Zwillingen Dee und Daemon. Die  Dialoge und Wortgefechte sind wirklich sehr gut geschrieben. Die Sprache ist den Jugendlichen angepasst und man fühlt sich sofort in ihrer Umgebung wohl.
Katy konnte ich von Anfang an verstehen. Wenn man in die Einsamkeit West Virginias versetzt wird, kann man schon einmal an der Welt zweifeln. Auch dass sie Daemon anziehend und gleichzeitig abstoßend findet, kann ich sehr gut verstehen. Aber ab und zu ist sie mir auch ein bisschen zu naiv, wie sie auf die Dinge zugeht. Aber vermutlich sind alle Buchblogger so, die gerne Fantasy lesen, dass sie manches leichter aufnehmen als andere.
Dee, die überaktive Schwester von Daemon war mir von Anfang an sympathisch. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich auch mit ihr gleich einmal eine Freundschaft schließen könnte.
Daemon, der überaus gut aussehende Junge von nebenan. Abstoßend und anziehend zugleich. Er kam mir stellenweise sehr unnahbar vor, aber Schritt für Schritt konnte ich es verstehen, warum er so handelt und sich auch von Menschen abschottet.

Das Buch hat mich von der ersten Seiten an gefesselt. Man konnte lachen, mit den Hauptprotagonisten mitfiebern und ihre Abenteuer miterleben. Es wurde ein ziemlich guten Bild von der Gegend gezeichnet, dass man sich auch dort zurechtfinden kann.

Ein tolles Lesevergügen, welches ich nicht missen möchte. Jeder der Fantasy gerne liest, sollte auch auf jeden Fall auf dieses Buch zurückgreifen.

Kaufempfehlung und 5 Sterne!

Autor: Jennifer L. Armentrout
Buch: Obsidian - Schattendunkel
Neuer Beitrag