Scorched

von Jennifer L. Armentrout 
3,9 Sterne bei170 Bewertungen
Scorched
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (117):
lovely_bookworlds avatar

War mir an einigen Stellen einfach zu schwerfällig und das Ende wirkte too much...dennoch für ein paar schöne Lesestunden ideal ♥

Kritisch (10):
Adoras avatar

sehr enttäuscht. Das war mal überhaupt nichts.

Alle 170 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scorched"

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492310277
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:03.04.2017
Teil 2 der Reihe "Frigid"
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.04.2017 bei Audible GmbH erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne46
  • 4 Sterne71
  • 3 Sterne43
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Adoras avatar
    Adoravor einem Monat
    Kurzmeinung: sehr enttäuscht. Das war mal überhaupt nichts.
    nicht mal ne seichte Story, das war gar nichts

    Schon während der Lektüre habe ich öfter die Augen geschlossen und mich gefragt: 'Warum tust du dir das eigentlich an?' In der Hoffnung, dass es besser wird, habe ich das Buch auch noch mit biegen und brechen und Querlesen durchstanden. Das Ende hat sich immerhin gelohnt. Ich habe mir so viel mehr von diesem Buch versprochen. Der Schreibstil war wie immer super. Es war schnell und flüssig zu lesen. Jedoch waren einige Fehler und vertauschte Namen dabei. Vorallem das mit den Namen sollte überhaupt nicht passieren! 

    Die Story war überhaupt nichts. Da war gar keine Spannung drin. Es plätscherte nicht mal. Einfach nur langweilig. Zum Schluss nahm es auch noch etwas fahrt auf und man bemerkte, dass es in der Story auch noch um psychische Probleme und Alkoholsucht ging. Das hätte man schon viel früher etwas mehr einbauen können. Klar, dass Andrea Probleme hat, das hat man gemerkt, aber man hätte dem viel schneller einen Namen geben können. 
    Leider ein sehr schwaches Buch, was man sich auch verkneifen kann zu lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    axreaders avatar
    axreadervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Typisches Beispiel dafür, dass aus Hass Liebe werden kann
    Love it

    Typisches Beispiel dafür, dass aus Hass Liebe werden kann. Die Anziehungskraft zwischen den beiden fand ich einerseits sehr süß, dennoch musste ich an vielen Stellen schmunzeln. In Allem sehr spannend und sehr romantisch geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nadja_Tomsichs avatar
    Nadja_Tomsichvor 4 Monaten
    I LOVE IT

    Super leidenschaftlich und prickelnd. Wie schon Teil 1 Frigid - der absolute Hammer! Ich liebe Andy und wie zerstört ihre Welt ist. Das sie ständig trinkt, ständig diesen Rausch sucht... 

    Und Tanner der ihr Leben durcheinander bringt! 
    ...
    großartiges Buch von meiner Lieblingsautorin

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Saskia_Reinholds avatar
    Saskia_Reinholdvor 6 Monaten
    Jugendbuch

    Klappentext


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    ejtnajvor 9 Monaten
    Ein wirklich gut erzähltes Buch

    Andrea fühlt sich zwar irgendwie zu Tanner hingezogen, doch sie weiß nicht ob sie ihm näherkommen oder ihm lieber eine verpassen möchte.
    Als sie zusammen mit ihren besten Freunden Urlaub in einer Hütte in West Virginia verbringen, stellt dieser Urlaub doch alles auf den Kopf. Beide können nicht mehr ohne einander, aber Andrea hat private Probleme die sie völlig gefangen nehmen und ihre Liebe zu zerstören droht.

    Nachdem ich vor kurzem schon frigid regelrecht verschlungen habe, konnte ich es nicht mehr erwarten die Geschichte von Andrea und Tanner zu lesen.
    Wie immer bei diesem Genre muss einem natürlich klar sein, dass es ein Happy End geben wird und der Weg dorthin recht steinig werden kann.
    Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich recht leicht gefallen und ich bin auch recht gut vorangekommen.
    Mir hat auch gut gefallen, dass auch hier die Handlung aus beiden Sichtweisen erzählt wird wobei Andrea schon den größten Anteil hat.
    Gut das eine oder andere war mir vielleicht etwas zu viel, aber dies ist ja auch immer eine Ansichtssache und jeder Leser empfindet dies eben anders.
    Der Handlung an sich konnte man sehr gut folgen und man konnte auch alles recht gut während des Lesens nachvollziehen auch wenn man selbst vielleicht eine andere Entscheidung getroffen hätte.
    Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und so konnte man sich so seine Gedanken machen wie wohl alles ausgehen wird.
    Die Figuren des Romans waren alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen.
    Obwohl ich noch nie in den USA war konnte ich mir alles durch die Beschreibungen von den verschiedenen Handlungsorten sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
    Alles in allem hat mir der Roman sehr gut gefallen, auch deshalb weil er auf seine Art völlig anders als frigid war.
    Sehr gerne vergebe ich für den Roman die volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    E
    ellasbookdreamvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gutes Buch, allerdings ist es stellenweise langweilig und manchmal nervt die Protagonistin.
    Ein gutes Buch.


    Klappentext:
    Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?
    Quelle

    Zum Cover:
    Das Cover ist schön gestaltet und die Farbe, in der der Titel geschrieben ist, ist sehr hübsch. Allerdings passt die Beschreibung von Andrea nicht wirklich zu der Abbildung auf den Cover, da Andrea in Buch rote Locken hat.

    Zum Inhalt:
    Andrea kann Tanner überhaupt nicht ausstehen, was unter anderem daran liegt, dass sie einmal zusammen zwei Kurse hatten und Andrea Tanner echt heiß fand, dieser ihr jedoch keinerlei Beachtung schenkt. Bis zu dem Tag an dem Andrea Tanner mit ihrer Mitbewohnerin Clara in flagranti erwischt. Von da an hält sich Andrea vor ihm fern, allerdings ist er der beste Freund des Freundes ihrer besten Freundin Sydney. Tanner hat ein ganz eigenes Bild von Andrea. Er findet, das sie ein reiches Partygirl ist, das alles in den Arsch geschoben bekommt. Deshalb sind die beiden nicht gerade froh, als sie von ihren besten Freunden Kyler und Sydney auf einen Sommerurlaub nach West Virginia eingeladen werden. Doch Tanner sieht Andrea als Herausforderung, bis er sie und ihre Probleme richtig kennenlernt.

    Zu den Charakteren:
    Andrea ist ein Mädchen, das einem oft selbstbewusst erscheint, sich in Wahrheit allerdings unwohl in ihrer Haut fühlt. Sie hat sehr viele Selbstzweifel, was ihr Aussehen betrifft. Nachdem sie ein Medizinstudium begonnen hat, hat sie sich anders entschieden und möchte Lehrerin werden. Andrea ist in einer finanziell gut abgesicherten Familie aufgewachsen, doch ihr Vater war früher Alkoholiker, bevor er sich für eine Therapie entschieden hat. Auch Andrea hat ein Alkoholproblem: Sie betrinkt sich oft, um ihre Sorgen zu vergessen und kann nicht nach ein oder zwei Bier aufhören, sondern trinkt so lange, bis sie fast nichts mehr weiß.

    Tanner möchte Polizist werde, wie sein Vater es war, der viele Fehler gemacht hat. Er arbeitet freiwillig bei der Feuerwehr, möchte allerdings auf die Polizeiakademie. Tanner ist kein Beziehungsmensch, für ihn gibt es meistens nur One Night Stands, doch wenn ihm jemand nahe steht, möchte er diese Person beschützen.

    Sydney ist eine sehr verständnisvolle Person, die Andrea unterstützt und ihr in schwierigen Situationen hilft. Sie möchte nicht, dass ihr Freundin verletzt wird, und sagt oft was sie denkt.

    Zum Schreibstil:
    Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mir gut gefallen. Sie hat gefühlvoll und flüssig geschrieben, was sehr angenehm war.

    Meine Meinung:
    Ich hatte ein wenig Angst davor das Buch zu lesen, aber es war definitiv besser als Frigid. Trotzdem fand ich es wenig langweilig. Dadurch, dass die Vier in einer Hütte gewohnt haben, wo es nicht sehr viel zu tun gab, haben sich Tanner und Andrea ihren sexuellen Neigungen freien Lauf gelassen, was irgendwann ein wenig genervt hat. Genau wie Andrea andauerndes Zweifeln. Nachdem sie einmal mit Tanner geschlafen hat und er ihr gesagt hat, dass sie ihm etwas bedeutet, kamen sofort wieder Zweifel, als er nicht mit ihr geredet hat. 
    Andreas Drang Alkohol zu trinken, sobald sie ein Problem mit etwas hat, fand ich erst auch ein wenig merkwürdig, doch am Ende hat alles Sinn ergeben und ich habe sie auch besser verstanden.
    Tanner fand ich als Typ ganz in Ordnung. Er hat manchmal ein paar Sprüche rausgehauen, die ihn in meiner Beliebtheitsskala haben runterrutschen lassen, doch er hat es mit seiner liebevollen Art wieder wett gemacht.
    Zum Ende hin wurde das Buch sehr ernst, da es sich mit einem ernsteren Thema auseinandergesetzt hat. Ich fand es sehr gut, dass Jennifer L. Armentrout auf das Thema eingegangen ist und dass es einen Grund für Andreas Verhalten gab, das nicht immer tadellos war.


    Fazit:
    Ein gutes Buch, allerdings ist es stellenweise langweilig und manchmal nervt die Protagonistin.

    Bewertung:
    3,5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mara_loves_bookss avatar
    mara_loves_booksvor 10 Monaten
    Rezension: Scorched

    Meine Meinung:

      Das Cover von diesem Buch gefällt mir an sich sehr gut. Jedoch muss ich leider sagen, das es jetzt auch nicht unbedingt der allergrößte Blickfänger ist. Zudem ist mir auch aufgefallen, das die weibliche Hauptperson Andrea rötliche Haare im Buch hat, dagegen hat das Mädchen auf dem Cover aber blonde Haare und das finde ich etwas unpassend dem Buch Inhalt gegenüber. Positiv finde ich aber das man irgendwie Übereinstimmungen zum ersten Band erkennt und man somit sieht das es eine Reihe ist.

    Über den Schreibstyle der Autorin gib es eigentlich nicht so wirklich etwas zu sagen da Jennifer einfach eine meiner Lieblingsautoren ist, weil sie zum einen auch einen der besten Schreibstyle hat die ich nunmal kenne. 
    Wie fast immer gab es überhaupt keine Schwierigkeiten bei dem Einstieg des Buches, da Jennifer mich irgendwie immer so catcht das ich schon seid der ersten Sekunde im Geschehen drinnen bin, sowie eben auch hier. Es war ein wirklich guter Einstieg ins Buch, bei dem es wirklich nichts zu meckern gibt. Ebenso gefällt es mir das man auch wieder in diesem Buch aus den Sichten der beiden Hauptpersonen lesen kann und somit eben weiß was die Person in den Moment dann auch Gedacht hat. 

    Die Handlung des Buches war auch total gut mal wieder. Es war einfach nur super interessant und hatte eben deshalb auch einen sehr großen Suchtfaktor beim lesen. Allerdings wenn ich mich jetzt entscheiden müsste ob ich den ersten oder diesen Band besser finde, würde ich auch glaube ich diesen Band hier auswählen. Leider kann ich mich nicht mehr all zu perfekt an Frigid erinnern da ich es vor über einem Jahr gelesen habe, doch größtenteil weiß ich dennoch alles. Ein Entscheidender Punkt der auch wirklich diese beiden Bücher voneinander so dolle unterscheidet ist für mich die Spannung. Klar beide Bücher waren super spannend, dennoch hatte die Spannung in Frigid noch einen größeren Thriller Aspekt was hier keinesfalls zu traf. Trotzdem war dieses Buch so verdammt spannend, das ich oft echt nicht dieses Buch aus der Hand legen wollte. Für mich war dieses Buch irgendwie besser aus dem Grund der eigentlichen Thematik, da eben hier sehr spannende Sachen passiert waren, die einfach so verdammt cool waren weil ich es eben noch nicht wirklich in anderen Büchern gelesen habe. 
    Die Story war auch oftmals sehr unterhaltsam, weil ich Tanner einfach manchmal nur zum Todlachen fand. Die Bindung zwischen den Charakteren hat mir total gut gefallen und gerade zum Ende hin war es einfach nurnoch besonders und auch super interessant. Ebenso fande ich die Idee mit den Sommerurlaub total cool, weil dies meistens total unterhaltsam ist. Das Ende des Buches war einfach nur perfekt, da Sachen Geschehen sind wo ich es super cool fand das dies eben nun auch mal in einer solchen Liebesgeschichte statt findet. Es war ein Hammer Abschluss und auch zum Schluss nochmal sehr süß!

    Die gesamten Charaktere waren auch mal wieder super.
    Der männliche Hauptcharakter Tanner gefiel mir mit seiner Art auf Anhieb direkt schon gut. Er war ein sehr amüsanter Charakter der eine sehr lockere Art hat und gerne mal auch einen Spruch machte. Ebenso war er auch, auch wenn man es auf Anhieb nicht direkt denkt, ein sehr gefühlsvoller Mann der Zucker süß sein konnte. Er war wirklich zum verlieben.
    Auch die weibliche Hauptperson Andrea hat mir sehr gut gefallen. Irgendwie finde ich das sie sogar ein sehr besonderer Charakter war, da sie Eigenschaften hatte die nicht ganz so typisch für solche Mädchen wie sie sind und an sich war sie einfach nur super angenehm.
    Die Nebencharaktere waren genauso Klasse. Zwar gab es nicht wirklich viele, aber die die es gab waren super zudem kannte ich sie aber auch schon aus dem ersten Band.

    Mein Fazit zu dem Buch fällt sehr gut aus, da mir dieses Buch wirklich sehr gut gefallen hat. Es hatten einen sehr großen Suchtfaktor und es war für mich von der Handlung her auch irgendwie besonders. Zudem gefällt es mir sogar ein Stück weit besser noch als der 1. Band Frigid.

     Bewertung:

     Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sarahs_buecher_universums avatar
    sarahs_buecher_universumvor einem Jahr
    Rezension zu "Scorched" von Jennifer L. Armentrout

    Klappentext:
    Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

    Charaktere:
    Andrea lernt man genauso wie Tanner schon im ersten Band "Frigid" kennen. Man merkt von Anfang an, dass hinter ihrem Gezanke mehr steckt als man zunächst denkt. Andrea und Tanner schmeißen sich immer wieder Dinge an den Kopf und es scheint so als würden sich die beiden überhaupt nicht leiden. Auch wenn das Meiste an ihnen abprallt, sind manche Worte auch verletztend. Hinter Andreas lebensfrohen, mutigen und schlagfertigen Fassade, steckt so viel mehr, was ich am Anfang niemals erwartet hätte. Andrea wirkte für mich besonders in "Frigid" immer glücklich und nichts konnte sie unterkriegen. Unter ihrem Lachen sieht es jedoch ganz anders aus und das wird viel in diesem Buch thematisiert. Besonders am Ende geht es viel um Andrea und ihre Probleme. Ich hätte mir da gewünscht, dass es mehr um sie und Tanner geht aber besonders das Ende war sehr gefühlvoll und auch interessant. Im Laufe des Buches wird Andrea sich immer mehr bewusst was ihre Probleme sind. Zuvor hat sie darauf nicht gut reagiert und wollte niemanden an sich heranlassen. Andrea hat sich in diesem Buch so wahnsinnig verändert und ich bin froh, dass am Ende immer noch etwas von der lebensfrohen und sarkastischen Andrea übriggeblieben ist.
    Ich kann nur sagen wie sehr ich mich in Tanner verliebt habe. Ich hätte niemals gedacht, dass ich ihn mehr mögen würde als Kyler, aber im Endeffekt ist es so. Tanner hat eine vorlaute Klappe und man denkt zunächst er kann sich nur mit Andrea streiten. Langsam jedoch entwickelt er Gefühle für sie und ich fand die Art und Weise wie er Andrea betrachtet einfach wunderschön. Es geht im nicht nur um Andreas Körper, obwohl der auch oft genug betont wird. Im Allgemeinen findet er sie wunderschön und er bringt es auch jedes Mal wieder zum Ausdruck. Ich fand Tanner einfach nur zuckersüß und er gefällt mir sogar noch zehnmal besser als Kyler. Auch hinter Tanners vorlauten Klappe, steckt wirklich ein sehr süßer und weicher Kern, der auch Andrea zum Schmelzen bringt. Man konnte in dem Buch sehen wie humorvoll Tanner sein kann, aber auch wie ernst er sein kann, wenn es sein muss. Die beiden sind ein tolles Paar und auch dieses Buch war wirklich toll.

    Meine Meinung: 
    Ich fand den Anfang und den Hauptteil von "Scorched" wirklich toll. Tanner und Andrea sind als Paar zuckersüß und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Das Ende war für mich irgendwie zu unspektakulär, ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll. Am Ende ging es irgendwie nur um Andrea, was auch wichtig war, jedoch rückte ganz besonders am Ende die Liebesbeziehung von den beiden in den Hintergrund, was ich wirklich schade fand. Ich hätte mir von dem Ende wirklich mehr erwartet und deshalb musste ich dem Buch leider etwas abziehen. "Frigid" ist immer noch mein Favorit der Reihe, obwohl Tanner hätte alles rausreißen können. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung nicht nur für das Buch, sondern für die ganze Reihe.

    Bewertung:
    4,5  von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich mag diese Reihe irgendwie lieber als ihre andere...nicht so überdramatisiert...nur meine Meinung....Zum Hirnabschalten und entspannen..
    Schöne Schmökerstunden :)

    Titel: Scorched
    Autor: Jennifer L. Armentrout
    Reihe: Frigid #2
    Verlag: Piper
    Genre: Young-/New Adult|Erotik
    Seitenanzahl: 300

    Ich lehnte mich ein kleines Stück zurück, um ihr Gesicht mit beiden Händen zu umfassen. "Wenn wir diese Hütte Ende der Woche verlassen, will ich dich wiedersehen."
    Ihre Lider hoben sich flatternd "Wir werden uns wiedersehen."
    Ich grinste. "Ich weiß, aber das habe ich nicht gemeint. Ich will dich ´wiedersehen´, Andrea. Verstehst du, was ich sagen will ?"
    //S.158//

    Cover:

    Standard, aber es ist wie Teil 1 gehalten und passt daher. Haut mich aber nicht um.

    Meine Meinung:
    Viele meckern ja, dass die Frigid-Reihe nicht so toll ist wie ihre andere Reihe...ich sehe das etwas anders.
    Während mich "Wait For You" & Co. ehrlich gesagt nicht sonderlich berührte (Ausnahme: Stay With Me....der Teil ist mega geil ♥ ), finde ich ihre neue Reihe wesentlich spannender und schöner.

    Ja...auch dieser Teil ist leicht oberflächlich und auch leicht überdramatisiert, Aber....ich konnte so wunderbar wieder meinen Kopf abschalten....und deswegen mag ich diese Bücher so gerne !!

    Während des Lesens bin ich einfach entspannter, weil ich mich nicht so krampfhaft auf das Geschehen konzentrieren muss, sondern mich einfach von der Story mitreißen lassen konnte...

    Zwar finde ich Teil 1 etwas besser, aber warum genau kann ich auch nicht sagen, ist einfach so ein Gefühl, das ich während des Lesens hatte.

    Das Ende empfand ich leicht too much, aber naja...war eben nicht so ganz mein Fall...klar...bei dem Verlauf des Buches nicht undenkbar, aber mir gefiel es nicht so.

    Die Charaktere gefielen wieder ganz gut. Auch dieses Mal sind Sydney und Kyler dabei. Ihre Auftritte fand ich gut platziert. Sie gingen nicht unter, stahlen dem aktiellen Paar aber auch nicht die "Show".

    Andrea & Tanner gefielen mir gut. Ich konnte verstehen, warum sie so handelten oder dachten.
    Andrea ist sehr flippig, hatte aber auch ernstere Seiten.
    Tanner dagegen war die meiste Zeit sehr ernst.

    Der Schreibstil ist locker und spannend geschrieben.

    Fortsetzung ?: Ich bitte drum !

    Bewertung:
    Manchmal etwas too much, aber wieder sehr mitreißend geschrieben. Ich bitte um eine Fortsetzung !
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    155
    Teilen
    Journeythroughbookss avatar
    Journeythroughbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein toller New Adult Roman mit ein wenig mehr tiefe als in diesem Genre üblich!
    Ein toller New Adult Roman mit ein wenig mehr tiefe als in diesem Genre üblich!

    Rezension – Scorched – Jennifer L.Armentrout



    Zum Inhalt:

    Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?

    Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?


    Meine Meinung:


    Scorched ist der zweite Teil der Frigid-Reihe und mein allererste Gedanke, als ich den Klappentext gelesen habe, war : „Also genau das gleiche in grün.“
    Ziemlich enttäuschend dachte ich und hab das Buch erstmal ins Regal gestellt um es ein paar Wochen später dann doch in die Hand zu nehmen.... Ich wurde überrascht!
    Natürlich gibt es die Parallelen zu Frigid, da die Charaktere ja wieder dabei sind, aber diesmal stehen ja Tanner und Andrea im Mittelpunkt.
    Die Alkoholsucht von Andrea fand ich sehr gut Thematisiert und dargestellt, denn so kann es durchaus ablaufen! Diesen Teil der Story fand ich sehr überraschend! Dieser Aspekt hat dem Buch eine tolle Tiefe gegeben, um sich von anderen Büchern dieses Genre abzuheben.Tanner und Andrea haben mich auch sehr gut als „Paar“ gefallen! Die Dynamik der beiden ist absolut mitreißend!
    Diese Geschichte hat mir letzendlich sogar noch besser gefallen als Frigid selbst, da ich den 'Thriller-Anteil' darin doch sehr unrealistisch empfand.

    Ein toller New Adult Roman mit ein wenig mehr tiefe als in diesem Genre üblich!  

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks