Jennifer L. Armentrout Sentinel

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(13)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sentinel“ von Jennifer L. Armentrout

The intensely exciting fifth novel in the acclaimed Covenant series by Jennifer L. Armentrout. (Quelle:'E-Buch Text/05.12.2013')

Wunderbares letztes Buch mit hinreißendem Ende!😍

— NinaBookLove

Atemberaubend, bis zum Schluss!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

"We need a plan," he replied. "Wow," Seth folded his arms. "That's a unique concept." Vorhang auf, ein letztes Mal.

— Nicks

Stöbern in JugendbĂŒcher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum TrÀumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig MĂ€rchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und fĂŒr einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz ĂŒber Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sentinel: The Fifth Covenant Novel

    Sentinel

    NinaBookLove

    16. September 2015 um 17:46

    Gerade eben habe ich "Sentinel: The Fifth Covenant Novel" von Jennifer L. Armentrout durchgelesen! - Ja, auf Englisch. Es war auch gar nicht so schwer, Jennifer schreibt echt verstĂ€ndlich und einfach nur schön... In dem fĂŒnften und - diesmal wirklich absolut - letzten Buch der Reihe "DĂ€monentochter" muss Alex gegen den Gott Ares kĂ€mpfen - erneut. Nachdem er sie in dem vierten ja so fertiggemacht hatte, wĂŒrden Alex, Aiden, Marcus, Apollo und Co. nun aber einen Plan haben. Sie ĂŒberlegen hin und her, immerhin muss Alex ja erst noch zum Göttermörder werden, bevor sie mit einer echten Chance gegen Ares antreten kann. Also mĂŒssen sie planen, an den besessenen Menschen, den Automaten und den Daimonen vorbeizukommen, um zu Seth zu gelangen. Doch dann taucht dieser ĂŒberraschender Weise völlig unerwartet auf und ergibt sich freiwillig. Offenbar ist er von seinem Aether-Trip heruntergekommen und bereut nun sein Handeln an Ares und Lucians Seite. Lucian ist allerdings auch bei ihm - allerdings nicht mehr lange (Alex Wut...). Seth scheint auf die richtige Seite gewechselt zu sein und bietet auch an Alex - im allerletzten Moment - zum Göttermörder zu machen. Also mĂŒssen sie nur noch planen, mit Sechs neuer Kraft an fĂ€higen MĂ€nnern, an den besessenen Menschen, den Automaten und den Daimonen vorbeizukommen, um zu Ares zu gelangen und ihn mit genĂŒgend Kraft zu vernichten. Dabei darf Alex allerdings nicht vergessen, dass die anderen elf olympischen Götter nicht begeistert darĂŒber sein werden, dass es nun jemanden gibt, der sie töten kann - auch, wenn Alex eins ihrer Probleme löst... Um genug an taktischer Erfahrung und Kraft zu haben, brauchen sie auch noch die Hilfe von Perses, dem Titanen... Mehr möchte ich hier nicht verraten - es ist auf jeden Fall ein spannendes Buch, das mich nicht aus seinen FĂ€ngen gelassen hat, bis ich es durch hatte. Die Spannung hĂ€lt an und steigert sich bis zum Schluss ins Unermessliche, die zwischenzeitlich weichen Wölkchen halten nicht lange vor - auch, wenn sie als gute Ablenkung dienen! Aiden und Alex halten zueinander, streiten sich aber - glĂŒcklicherweise - weiterhin hĂ€ufig. Doch mit Seth in ihrer Mitte gibt es immer GesprĂ€chsstoff fĂŒr die beiden und eine Möglichkeit fĂŒr Aiden den eifersĂŒchtigen Freund heraushĂ€ngen zu lassen... den er ĂŒbrigens echt gut hinbekommt😍 ! Seth ist natĂŒrlich auch eifersĂŒchtig, aber es macht - finde ich - den Anschein, als wĂŒrde er anfangen zu akzeptieren... Ich könnte nicht sagen, welches der fĂŒnf BĂŒcher mir schlussendlich am besten gefallen hat, aber dieses reicht - dank dem Ende (...) - echt weit nach oben. Es ist abwechslungsreich und hĂ€lt einige - echt treffende - Überraschungen bereit, die man einfach vorhersehen kann, mag oder will: Gestern Abend - kurz vorm Schluss - gab es, nicht den ersten, entsetzten Keucher meinerseits, als etwas passiert ist, das einfach nur schrecklich war. Es war definitiv ein Oh-Nein-Horror-Effekt! Dennoch stellt es sich dann als nicht ganz so schlimm (schlimmer) heraus, wie man zuerst denkt, Jennifer und Alex schaffen es auf jeden Fall wieder die Falten zu kitten und wieder Ordnung in das Wirrwarr zu bringen. Die Pattsituationen sind auch noch da, aber nicht so ĂŒbermĂ€ĂŸig wie es in dem letzten Buch den Anschein hatte. NatĂŒrlich ist sie zwischendurch unsicher, ob das jetzt auch der richtige Weg ist, ob es richtig ist, was sie tut und natĂŒrlich ĂŒberlegt sie zwischendurch doch etwas anderes zu tun, aber es ist nicht so ĂŒberwiegend wie vorher... denke ich. Ich hatte wieder mal viel Spaß bei einem Buch von Jennifer Armentrout. Es war einfach toll mal das Ende einer Reihe von Armentrout mitzuerleben, mal mitzuerleben, was ihre Vorstellung eines guten, perfekten Endes ist. Und ich muss sagen, ich mochte das Ende. Es war... nicht unbedingt neu, aber doch ein völlig neuer Weg zu diesem alt... Ich gebe fĂŒr die Spannung und Liebe 10 Punkte, die Spannung weicht zwar nicht, ist aber nicht erdrĂŒckend, nicht so, dass man irgendwann keine Luft mehr bekommt, aber immer noch ... spannend! Vielleicht ist der Grund fĂŒr die Luft, die man trotz allem immer noch bekommt ja die Liebe, die immer wieder in kurzen Momenten zwischen Alex und Aiden aufblitzt und die dich mit einem einfach nur schönes GefĂŒhl (Schmetterlinge?) im Bauch dann wieder verlassen!

    Mehr
  • Was fĂŒr ein Ende!

    Sentinel

    April

    10. August 2015 um 22:30

    Inhalt Ares hat Alex verĂ€ndert. Er hat ihr gezeigt, wie es ist, sich nichts mehr als den Tod zu wĂŒnschen. Durch die Gewalt, die er ihr gegenĂŒber gezeigt hat, ist ihr bewusst geworden, wie schwer es sein wird, gegen ihn anzukommen. Auch, wenn sie Seth KrĂ€fte ĂŒbernimmt und zum gefĂŒrchteten Gottkiller wird, wird es alles von ihr abverlangen, Ares zu töten. Neben dem weiß sie, dass Ares nicht davor zurĂŒckschrecken wird, Aiden und alle, die sie liebt, gegen sie einzusetzen. Der große Kampf steht bevor und sie braucht nicht nur die Götter auf ihrer Seite, sondern auch jemanden, der ihr zeigen kann, wie man gegen Ares kĂ€mpft. Sie steht vor der Entscheidung, ob sie Perses, einen gefĂŒrchteten Titan, um Hilfe bitten soll. Das Cover Da es in diesem Band auf den entscheidenden Kampf hinauslĂ€uft, passt die dĂŒstere AtmosphĂ€re. Das Schwarz spiegelt die Bedrohung wieder, die ĂŒber Alex und ihren Freunden schwebt. Mir gefĂ€llt das Cover gut, jedoch ist es nicht mein Lieblingscover aus der Reihe. Der Schreibstil Der Schreibstil war wie immer sehr gut. In diesem Band benutzt Jennifer L. Armentrout genau die richtigen Worte, um so viel Spannung zu erzeugen. Durch Alex Gedanken und ihre Ängste wirken bestimmte Situationen noch bedrohlicher und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Man fĂŒhlt mit ihr mit, man leidet, freut sich und kĂ€mpft mit ihr! Die Personen Betrachtet man Alex im ersten Band und jetzt im letzten, hat sich einiges verĂ€ndert. NatĂŒrlich ist sie immer noch stur, eigenwillig und oftmals etwas zu mutig, aber sie macht definitiv eine Entwicklung durch. Zuvor war sie ein MĂ€dchen, das sich von jeder Kleinigkeit hat provozieren lassen. Doch mittlerweile ist sie reifer geworden. Sie wĂ€gt Dinge ab und handelt nicht mehr einfach so. Sie denkt nach und bespricht sich mit Aiden. Sie ist an all den Herausforderungen gewachsen und zu einer noch stĂ€rkeren jungen Frau geworden. Sie ist unglaublich tapfer, so tapfer, dass ich oftmals nur staunen konnte. Sie bricht nicht zusammen, sie kĂ€mpft bis zum bitteren Ende, auch wenn es fĂŒr sie nicht gut ausgeht. Ihr Blick richtet sich auf die anderen und deren Wohlbefinden. Sie ist wirklich eine Kriegerin und eine tapfere und mutige Frau geworden. Aiden ist der Fels an ihrer Seite. Er versucht sie aufzufangen, wenn sie fĂ€llt und stellt sie an erste Stelle. Er weiß, dass Alex Risiken eingehen muss, wenn es um Ares geht, aber dennoch tut er sich schwer damit, da er sie so sehr liebt. Er macht sich oft VorwĂŒrfe, wenn er sie nicht beschĂŒtzen konnte, obwohl er meistens ĂŒberhaupt nichts hĂ€tte Ă€ndern können. Er ist eben unglaublich verliebt in Alex und zeigt ihr das auf jede erdenkliche Weise. Obwohl Alex' Äußeres durch die vielen KĂ€mpfe und Verletzungen nicht mehr so schön und makellos ist, wie frĂŒher, ist sie fĂŒr ihn die schönste Frau, die es gibt. Er gibt ihr immer wieder Kraft und Zuversicht. Seth ist und bleibt fĂŒr mich jedoch der wahre Held der Geschichte. Er mag vielen zwar unsympathisch geworden sein, durch seine Wandlung, als er von Lucian abhĂ€ngig war, aber das, was er in diesem Band alles fĂŒr ALex tut und opfert, zeigt, dass er in Wirklichkeit ein unglaublich guter Kerl ist und dass ihm Alex unendlich viel bedeutet. Er ist in gewisser Weise auch ein Leidtragender in dieser Geschichte, denn wir wissen, dass er Alex liebt. Er muss mitansehen, dass Alex mit Aiden zusammen ist und lĂ€sst seinen Frust dadruch raus, dass er die Masche des Bad-Boys spielt. Er provoziert Aiden und verhĂ€lt sich auch Alex oftmals nicht fair gegenĂŒber. Aber sein Verhalten rĂŒhrt nur daher, dass Alex ihm so wichtig ist. Alle, die das Buch gelsen haben und das Ende kennen, werden mir wohl zustimmen, dass Seth wirklich ein klasse Typ ist und der heimliche Held. Ich mag ihn wirklich gerne und finde es schade, dass er am Ende "leer" ausgeht. Die Story In diesem Band steht der entscheidende Kampf bevor. Die Götter spielen eine große Rolle und auch ein Titan kommt mit ins Boot. Alex steht vor Herausforderungen, die unmöglich erscheinen und ist die Hoffnung fĂŒr die HalbblĂŒter, dass sich etwas Ă€ndern kann. In diesem Band gibt es durchgehend Spannung und Nervenkitzel. Ich finde, dass es ein sehr passender und runder Abschluss fĂŒr die Reihe ist und bin wirklich traurig, dass sie nun zuende ist. Ich freue mich aber, dass es eine Zusatzreihe gibt, die von Seth' weiterem Weg handelt. Ich bin wirklich schon gespannt. Lieblingszitate He was my strength when I needed him to be, my friend when I needed someone to talk me down, my equal in a world where by law I would always be less than him, and honest to gods, he was the love of my life. -Seite 5 "You are a lot of things, Alex. Strong. Brave. Beautiful. Incredible sexy", he said with a quick grin. "But you are not fine. You and I both know that." -Aiden, Seite 45 "Don't let go", I whispered, closing my eyes. "I won't", he swore, his lips brushing my cheek. "I will never let go." (...) "Don't leave me. Please? I don't want to be by myself." "You're not." Seth slipped his arms around me, holding me close. "You're not alone. You'll never be alone, Angel. I promise you. You'll never-" I took a breath and never heard his next words. There was a harsh expletive from Seth, and then the world ended for me on heels of a burst of beautiful bright sunlight. -Seite 314

    Mehr
  • Kill Daimons - Vol. 5

    Sentinel

    Nicks

    04. April 2015 um 16:34

    Hier bleibt nicht viel zu sagen.  Ich liebe das Finale.  Ich liebe, wie sich die Situation mit Seth entwickelt. Außerdem ist die Beziehung zwischen Aiden und Seth allein es wert, den letzten Teil zu lesen. Die beiden sind - typisch MĂ€nner - konstant am Provozieren und LĂ€stern. Einfach genial.  Ich liebe das Drama.  Ich liebe Hades. Warum hat er immer am meisten Klasse und Stil?  Ich mochte Perses, auch wenn er noch so verrĂŒckt und seltsam ist. Er macht Spaß.  Ich hasse Lucian.  Und letztlich liebe ich das Ende. Ich hĂ€tte mir nie gedacht, dass so etwas passieren könnte und ja, ich hab wohl doch geheult. Es war perfekt und viel, viel zu traurig und doch lustig zur gleichen Zeit. Armentrout schafft es, einem auch bei der herzzereißendsten Szene ein LĂ€cheln auf die Lippen zu locken. Es war das perfekte Ende einer perfekten Serie.  Vielen Dank.    

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks