Jennifer L. Armentrout Torn

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Torn“ von Jennifer L. Armentrout

Torn between duty and survival, nothing can be the same. Everything Ivy Morgan thought she knew has been turned on its head. After being betrayed and then nearly killed by the Prince of the Fae, she’s left bruised and devastated—and with an earth-shattering secret that she must keep at all costs. And if the Order finds out her secret, they’ll kill her. Then there’s Ren Owens, the sexy, tattooed Elite member of the Order who has been sharing Ivy’s bed and claiming her heart. Their chemistry is smoking hot, but Ivy knows that Ren has always valued his duty to the Order above all else—he could never touch her if he knew the truth. That is, if he let her live at all. Yet how can she live with herself if she lies to him? But as the Fae Prince begins to close in, intent on permanently opening the gates to the Otherworld, Ivy is running out of options. If she doesn’t figure out who she can trust—and fast—it’s not only her heart that will be torn apart, but civilization itself.

Enttäuschend. Ich hätte nie gedacht, dass ich ein Buch von JLA mal so schlecht bewerten würde.

— zazzles

Das lange Warten hat sich definitiv gelohnt!

— Nicks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschend.

    Torn

    zazzles

    17. August 2016 um 20:34

    Inhalt: Nachdem Ivy von ihrer (vermeintlich) besten Freundin verraten und vom Feenprinz beinahe getötet wurde, muss sie sich nun mit einer neuen Erkenntnis herumschlagen: Sie ist der prophezeite Halbling, der eine Gefahr für die gesamte Menschheit darstellt. Die Prophezeiung besagt nämlich, dass das Kind des Halblings und des Feenprinzes eine Art Apokalypse auslösen wird - und das ist genau der Plan, den der Feenprinz verfolgt. Ivy muss dieses Geheimnis nun für sich behalten, denn ihre eigenen Freunde und Verbündeten würden sie umbringen, um dieses Schicksal zu verhindern. Ausserdem will der Feenprinz sie unbedingt in seine Finger kriegen, um den Plan in die Realität umzusetzen.Meine Meinung: Ich war schon vom ersten Teil der Wicked Reihe nicht ganz so begeistert, wie von JLAs anderen Werken, aber Torn toppt das Ganze leider noch einmal um Längen. Es passiert gefühlt gar nichts und die ganze Story wirkt total vorhersehbar. Hinzu kommt, dass ich JLAs Pairings normalerweise sofort in mein Herz schliesse und mit den Charakteren mitfiebere - auch dieses Gefühl hat sich hier diesmal nicht eingestellt. Die Beziehung rund um Ivy und Ren wirkt einfach zu konstruiert und ich musste mich die ganze Zeit fragen, warum die beiden von Liebe sprechen. Wenn überhaupt, dann würde ich Ivy viel lieber zusammen mit Tink sehen.Insgesamt wirkt das ganze Buch sehr lieblos und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin keine richtige "Vision" für den Verlauf der Storyline hat. Diese Vermutung wurde noch einmal darin bestärkt, dass ich auf dem Facebook Profil von JLA gelesen hatte, dass sie vor dem Schreiben von Torn erst noch einmal Wicked lesen musste, um sich überhaupt an den Inhalt erinnern zu können. Mir ist klar, dass man in zwei Jahren einiges vergisst, gerade wenn man auch andere Bücherreihen schreibt. Aber dennoch hatte ich hier das Gefühl, dass sie nicht richtig mit Begeisterung und Herz geschrieben hat - mir hat irgendetwas gefehlt, das in ihren anderen Werken enthalten war. Die letzten paar Kapitel habe ich dann auch nur noch überflogen, weil mich Ivy und dieser ganze (Sex-)Plot rund um den Feenprinz genervt hat. Das Ganze hätte leicht durch eine Sterilisation verhindert werden können und die "Gefahr" wirkt dadurch einfach unnötig. Ausserdem greift JLA zu oft auf popkulturelle Anspielungen zurück, die auch schon in ihren anderen Werken zu lesen waren und auf Dauer langweilig werden.Fazit: Für dieses Buch kann ich - so leid es mir tut - nicht mehr als 2 Sterne vergeben. Ich werde es mir auch ersparen, den letzten Teil der Reihe zu lesen, denn ich denke nicht, dass ich noch von Ivy überzeugt werden kann. Ich hoffe inständig, dass die Autorin demnächst wieder etwas mehr Fantasie hat und uns ein neues Buch präsentiert, das nicht wie ein Abklatsch bzw. Mix aus ihren anderen Werken wirkt.

    Mehr
  • Fairytale gone bad

    Torn

    Nicks

    13. August 2016 um 10:21

    I wanted a pet. And I haven´t accidentally killed it yet, so win.Hook, line and sinker. Not that I expected anything less. It pains me to admit, though, that I simply forgot how much I liked this world of Ivy´s and the 1st installment. Of course I liked it, it´s a JLA. But I forgot all the lovely details and - OMG, shame on me - Tink. I´m the worst. But it all came back to me immediately and so did my love for the story. Torn, as the 2nd book, has the ungrateful task of reminding us what happened in Wicked, preparing us for what lays ahead in Brave and simultaneously keep us ooked on the story without giving too much away. No small mission. Obviously, not an impossible one either. The show didn´t disappoint. I´ve been looking forward to learning more about the fae and their evil plan for world domination. Obviously Ivy had to get way nearer to them than she´d like, so we could gather the necessary politics. Everything went down as expected, with the trademark additions of excitement, humor and Ren. So here are my highlights. - Tink turning super sized, which was absolutely adorable. A hot guy with a teenage heart, the necessary addiction to various TV shows and the loyalty of a well fed dog AND no romantic intentions what-so-ever is exactly what we all need. - Ren - Ivy not being the typical stupid heroine, but instead taking matters into her own hands. Tough girls don´t need anyone to rescue them. But tough girls make smart decisions. Ivy chose telling the truth over hiding and I so love JLA for that. Everyone else always makes the MC keep their secrets until they blow up in their faces. Not so Ivy. Thanks for that. - Double thanks, actually, because there´s no love triangle!! Instead of making the prince a dark and sexy, possibly dangerous, yet entrancing character he is what he´s supposed to be. Cold. Inhuman. Evil. A level expert asshat. Not a trace of likable traits anywhere near him. I´m really glad. Ivy caught between good and bad guy would´ve killed the story and me. So, go on with hating him! I certainly will. As expected I loved the book. No surprise there, but who likes them anyway? 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks