Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

von Jennifer L. Armentrout 
4,3 Sterne bei74 Bewertungen
Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (65):
Felisbooksdreams avatar

Ein wunderschöner Fantasy Roman!

Kritisch (3):
MarilynSalamovs avatar

Oberflächliche Story die es schon hundertmal gab.

Alle 74 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit"

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453319769
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:10.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne30
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Felisbooksdreams avatar
    Felisbooksdreamvor einem Tag
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Fantasy Roman!
    Unbedingt Lesen!

    Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit


    Titel: Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

    Originaltitel: Wicked

    Autor: Jennifer L. Armentrout

    Übersetzer: Michaela Link

    Verlag: Heyne

    Preis: (D) 14,99€


    Klappentext:

    Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...


    Vorwort:

    Zu aller erst möchte ich mich für dieses Rezensionsexemplar herzlichst bedanken, auch wenn die Rezension etwas spät kommt.

    Als ich das Buch beim Bloggerportal entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme, denn nicht jeden Tag kommt ein neues Buch von Jennifer L Armentrout raus und ich als Fan von ihr, konnte nicht widerstehen und habe das Buch direkt angefragt.


    Inhalt:

    Ivy Morgan ist mindestens so klug, wie gefährlich. Tagsüber studiert sie in New Orleans an der Loyola University und nachts jagt sie die Fae. Wesen die nicht auf diese Welt gehören und die vom sogenannten Orden bekämpft werden.

    Ivy ist Mitglied genauso wie Ren Owens, der plötzlich auftaucht, als mehrere Ordensmitglieder sterben. Klar es ist kein ungefährlicher Job, wenn man gegen fast unsterbliche Wesen kämpft, doch die Todesfälle sind zu viele um sie für Unglück zu halten.

    Sie hat das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt und als Ren ihr geheime Informationen anvertraut, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt und das nicht nur wegen den gefährlich sexy grünen Augen, mit denen er Ivy quasi auszieht, doch während die beiden gegen den Weltuntergang kämpfen, kommen sich beide näher, aber ist Ivy nach ihrem großen Verlust schon bereit für eine neue Beziehung?


    Meinung:

    Vorne Weg: Ich liebe Jennifer L Armentrouts Fantasy Romane (an erster Stelle auf jeden Fall die wunderschöne Lux-Reihe, die ich gleich zweimal verschlungen habe) und dieses Buch ist keine Ausnahme.


    Ivy Morgan ist tödlich. Zumindest für die Fae, die keine Chance gegen sie haben. Doch sie ist auch gebrochen innerlich und muss den Verlust ihres Freundes verkraften, was ihr schwerer fällt als gedacht. Manchmal lese ich Bücher und habe das Gefühl, dass das hinterher trauern mehr Seitenfüllen soll, als dass es groß zur Geschichte beisteuert, doch hier haben mich ihre Beweggründe überzeugt und mitfiebern lassen.


    Okay jetzt kommen wir zu Ren Owens. Ein Typ den ich zu beginn überhaupt nicht ausstehen konnte, doch irgendwann haben mich diese grünen Augen überzeugt.

    Anfangs dachte ich schön von aussehen aber leider nichts im Hirn außer Anmachsprüche, doch genau die haben der Geschichte auch einen gewissen Charme gegeben, der sehr zur Atmosphäre passt. Mein Eindruck von ihm am Ende der Geschichte, ist süß und hilfsbereit.was ein großer Wandel ist, wenn man bedenkt, dass er zu nächst als Aufreißer rüberkam.


    Jennifer L Armentrout hat einen eigenen Schreibstil, den ich schon liebe, seit ich Obsidian gelesen habe. Er ist leicht und flüssig zu lesen, dass man am liebsten den ganzen Tag lesen möchte. Auch an der Spannung fehlt nichts, denn die kommt nicht nur durch die Annäherungsversuche von Ren, sondern auch durch die Entwicklungen im Buch, die einem teilweise die Sprache verschlagen.

    Eins möchte ich zu diesem Buch aber noch los werden: Es gibt Dinge, die ich eigentlich kaum über Bücher sage, wie zum Beispiel, dass sie manchmal echt heiß sind, aber wie schon teilweise in der Lux-Reihe, finde ich hat auch dieses Buch tolle Stellen


    Fazit:

    Wicked ist ein wunderbares Buch, mit echt tollen Charakteren und einer atemberaubenden Handlung.

    Der Schreibstil ist der Hammer und wer noch kein Buch von ihr gelesen hat, sollte dies schnellst möglichst nachholen, denn euch entgehen wunderschöne berührende Geschichten.

    Und um diese Rezension abzuschließen: Es ist ein fantastisches Buch, bei dem ich es kaum abwarten kann, den nächsten Band zu lesen. Ich gebe wohlverdiente 5/5 Punkten.

    Eine absolute Empfehlung an sämtliche Fantasie Liebhaber.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    thebeautyofthebookss avatar
    thebeautyofthebooksvor 2 Tagen
    Tolles Buch

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Deshalb gibt es volle 10710 Punkte von mir. Das ist meiner Meinung nach eine sehr ausgewogene Mischung zwischen Fantasy und Romantik/Erotik, wobei keines der beiden Themen vernachlässig wird.
    Das Buch ist eine leichte Geschichte, die man gut und schnell lesen kann, aber sie ist weder stumpfsinnig noch langweilig.
    Es passieren sehr viele spannende Dinge, nicht nur zwischen Ren und Ivy, sondern auch bezüglich der Fae, die Jennifer Armentrout echt toll beschreibt. Man bekommt einen tollen Einblick, sowohl in die Anderwelt, als auch in de Angelegenheiten des Ordens.
    Mein Lieblings Charakter ist eindeutig Ren, nicht nur weil er sexy und stark ist, sondern weil ich ihn einfach am ehesten sympathisch fand, was seine Denk. und Handlungsweise.
    Gegen Ivy habe ich auch nichts, allerdings ist sie mir manchmal etwas zu naiv/kindlich vor allem im Bezug auf ihre „erste große Liebe“, ihr Verhalten deshalb finde ich etwas sehr übertrieben, aber gut. Ansonsten habe ich noch einen Lieblingscharakter, den ich euch nicht verraten kann, weil Spoiler, aber falls ihr das Buch lest: Der besagte Charakter heißt wie eine Süßspeise und hat mich unglaublich oft zum Lachen gebracht.
    Auch die Handlung hat mir gut gefallen. Sie baut sich langsam auf und das gleich in beiden Genres: Fantasy und Liebe. Gegen Ende spitz sich alles immer mehr zu und es passieren gleich zwei Dinge, die mich wirklich überrascht/geschockt haben.
    Ich kann es immer noch nicht ganz glauben und auch nicht erwarten, bis der zweite Band erscheint.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lara111s avatar
    lara111vor 2 Tagen
    Unbedingt lesen!

    Das Cover finde ich ganz hübsch. Es ist jetzt kein totaler Eye-Catcher, aber in Ordnung. Das originale Cover gefällt mir allerdings besser.

    Inhalt: Ivy Morgan mag augenscheinlich eine ganz normale Studentin sein, aber das ist sie nicht. Na ja, Studentin ist sie schon, aber nicht nur. Denn nachts jagt sie magische Wesen und bringt diese zur Strecke. Sie mag ihr Leben und ist durchaus zufrieden, doch dann taucht Ren auf und wirbelt alles durcheinander. Er wird ihr als Partner zugeteilt und sie merkt so langsam, dass er sie nicht so kalt lässt, wie sie es gerne hätte... Und als wäre das nicht schon genug, muss Ivy sich damit rumschlagen, dass irgendetwas bei den Fae eindeutig nicht mit rechten Dingen zugeht...

    Einstieg: Ich weiß nicht, ob ihr es schon wisst, aber ich bin ein riesengroßer Fan von Jennifer L. Armentrout! Ich mache immer ein kleines Freudentänzchen, wenn ich mal wieder ein neues Buch von ihr in den Händen halte :) Deswegen bin ich natürlich aber auch mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Und ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Schon von Anfang an hat es mir echt gut gefallen und ich konnte und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen!

    Ivy Morgan ist ja wohl mal eine der coolsten Protagonistinnen, die diese Welt je gesehen hat. Sie ist humorvoll, ironisch und verdammt mutig. Sie ist eine echt starke Persönlichkeit und scheut nicht davor, den Fae mal ordentlich in den Hintern zu treten. Aber hinter ihrer Fassade steckt noch so viel mehr. Sie ist fürsorglich und liebevoll. Und sie musste in ihrer Vergangenheit schon so einige Schicksalsschläge einstecken. Trotzdem ist sie zu der wundervollen, tapferen Frau geworden, die sie nun ist. Das ganze Buch ist aus ihrer Perspektive geschrieben, weswegen man ihre Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen kann und sich leicht in sie hineinversetzen kann. Ich finde Ivy ist ein toller und sehr sympathischer Charakter!

    Ren wirkt von Anfang sehr geheimnisvoll. Er ist wieder mal ein typischer männlicher Protagonist von Jennifer L. Armentrout, denn er hat genau den Charme und den Humor, den auch seine anderen Buchkollegen teilen. Ich liebe das und finde Ren deswegen auch unwiderstehlich. Ich konnte wirklich sehr gut nachvollziehen, warum Ivy sich so zu ihm hingezogen gefühlt hat. Er hat, wie gesagt, eine gute Portion Humor, ist gut aussehend, mutig und sehr liebevoll. Er weiß, was er will, und kämpft dafür. Auch Ren habe ich absolut in mein Herz geschlossen.

    Das Buch ist wirklich durchgehend spannend. Ich habe mich jeden Tag total aufs Weiterlesen gefreut und konnte das Buch, sobald ich einmal angefangen hatte, auch nur schweren Herzens wieder weglegen. Auf der einen Seite hat man eine Liebesgeschichte und auf der anderen Seite wird die ganze Welt von den Fae bedroht, und die Ren und Ivy müssen diese bekämpfen. Da ist es eigentlich schon vorprogrammiert, dass das Spannungslevel ziemlich hoch ist. Ich habe unheimlich mit den beiden Hauptcharakteren mitgefühlt und mitgelitten und wollte gar nicht, dass die Geschichte je ein Ende findet, aber leider musste es ja dann irgendwann vorbei sein. Und ich kann euch sagen, das Buch endet mit einem ganz, ganz fiesen Cliffhanger.
    Zu dem Schreibstil muss ich, denke ich, nichts mehr sagen. Ich kann nur immer wieder betonen, wie sehr ich den humorvollen Schreibstil der Autorin liebe!

    Fazit:

    Unbedingt lesen!!! Ich kann es gar nicht erwarten, dass endlich der zweite Teil rauskommt. Leider muss ich mich noch bis Dezember gedulden :(

    Bewertung:

    5 von 5 Sternen
     
    Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Janaaas avatar
    Janaaavor 2 Tagen
    Sehr spannendes Buch mit toller Liebe!

    Inhalt:
    Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ... 

    Meine Meinung:
    Was. Für. Ein. Buch! Es ist einfach nur der Wahnsinn! Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen und wollte unbedingt wissen, was alles passieren wird. Die eigentliche Spannung kommt erst gegen Ende und das Buch endet mit einem kleinen, aber fiesen Cliffhanger. Man wird zu Beginn erst einmal mit vielen Informationen über diese Welt der Fae und anderer Kreaturen konfrontiert. Es ist jedoch sehr spannend und auch sehr gut beschrieben, sodass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. Die Karte ganz am Anfang des Buches ist ebenfalls sehr hilfreich, auf die ich gerne und oft zurückgegriffen habe.
    Ivy und Ren sind beide tolle Charaktere. Ivy ist eine sehr sympathische, selbstbewusste und etwas zurückhaltende junge Frau, die abends einen gefährlichen Job hat, aber tagsüber ein ganz normales Leben führt. Ren ist neu in der Stadt und fühlt sich sofort zu Ivy hingezogen. Die beiden werden einander zugeteilt, verbringen somit viel Zeit miteinander und kommen sich näher. Es wird viel geflirtet, hier und da fallen lustige Bemerkungen und teilweise sind die Gespräche sehr sexistisch. Letzteres ist vielleicht nicht für jeden was, mich persönlich hat das nicht wirklich gestört und ich hatte weiterhin sehr viel Spaß am Lesen. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist ein richtig tolles Buch mit tollen Charakteren. Es ist sehr spannend, macht etwas süchtig, ist aber auch ein wenig geheimnisvoll bzw. hat ein paar Überraschungen parat.
    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Die einzelnen Seiten verflogen schnell, da es sich sehr gut lesen lässt. Sowohl vom sprachlichen Aspekt, als auch von der Spannung her gibt es nichts zu bemängeln. Das Cover mit dem goldenen Flügel ist schlicht gehalten, strahlt aber auch etwas Geheimnisvolles aus.
    Ich kann es kaum erwarten bis die Fortsetzung erscheint. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist der Beginn einer Trilogie und bekommt 5/5 Sterne. Ich kann dieses Buch der Autorin Jennifer L. Armentrout auf jeden Fall empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MarilynSalamovs avatar
    MarilynSalamovvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Oberflächliche Story die es schon hundertmal gab.
    Rezension zu "Wicked"

    Leider wurde ich von Anfang an nicht warm mit der Geschichte. Es lag nicht an dem Schreibstil, da ich diesen immer sehr gerne mochte bei Jennifer L. Armentrout, sondern daran, dass die Geschichte oberflächlich und inhaltslos scheint. Alle Bezeichnungen gab es schon in anderen Büchern, genauso wie das Thema. Wenn man sich an ein solches Thema ran traut, sollte man auch einen eigenen Teil hinzufügen. Die Geschichte plätschert vor sich hin und die Liebesgeschichte tritt in den Vordergrund. Beide Protagonisten sind mir unsympathisch und durchleben in 2 Tagen von "Ich hasse ihn" zu "Ich will *** mit ihm". Sie lernen sich weder richtig kennen noch gibt Ren ihr einen Grund ihn zu mögen (er bricht in ihr Schlafzimmer ein, um zu reden?!). Auch von der Protagonistin bin ich nach "Dämonentochter" und "Dark Elements" sehr enttäuscht. Sie wird als tough und Stark beschrieben, wobei keiner ihrer Taten das unterstützen. Weder was sie sagt oder macht, lass sie hart wirken. Das ständige betonen wie hässlich sie sei macht sie für mich noch unsympathischer. Aber auch Ren hat keinen tieferen Charakter, sondern taucht einfach auf und ist der "Badboy" auf den alle abfahren, doch leider ist das so Plump umgesetzt, dass ich ihn keinen Moment ernst nehmen konnte. Leider wurde die Geschichte sehr, sehr langgezogen, so das ich mich zum Schluss durch quälen musste. Für mich ist es ein sehr schwacher Auftakt in die Reihe und ich überlege ob ich überhaupt weiterlesen möchte. Da der Schreibstil wie bereits erwähnt sehr angenehm war kriegt das Buch trotzdem 2 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lovereading_janavor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Toller Auftakt !!
    Unbedingt Lesen

    Autor: Jennifer L. Armentrout

    Verlag: Heyne

    Seitenanzahl: 479

    ISBN: 9-783453-319769

    Preis: 14,99 €, broschiert

     

     

    Klappentext

     

    „Du magst mich.“ Ren ließ mich los und lächelte mich an, dieses engelhafte Gesicht der Inbegriff von Unschuld. „Du bist nur noch nicht bereit es zuzugeben.“

     

    Ivy Morgan liebt es unkompliziert: Tagsüber studiert sie an der Loyola University, nachts macht sie Jagd auf magische Wesen im French Quarter von New Orleans. Keine Dates, kein Liebesleben- das ist Ivys feste Regel. Dann taucht Ren Owen in ihrem Leben auf, und plötzlich ist überhaupt nicht mehr unkompliziert: Ren gehört wie sie einer Geheimorganisation an, die seit Jahrhunderten Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt, und mit seinen strahlend grünen Augen, seinem wuscheligen Haaren und seinen verschmitzten Grübchen, ist er so verboten sexy, dass Ivys Vorsätze schnell ins Wanken geraten.

    Doch kann sie ihm auch vertrauen?

     

    Meine Meinung

     

    Definitiv eines meiner Highlights im Oktober. Ich habe selten so gelacht und alleine schon wegen Tink ist es ein geniales Buch.

    Bereits nach den ersten Seiten war ich so in das Buch vertieft, das ich es regelrecht verschlungen habe. Ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht, wie ich es bis zum zweiten Teil aushalten soll.

     

    Fangen wir von vorne an: Ivy ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Wäre da nicht ihr Job beim Orden. Das ist eine Geheimorganisation, die die Fae, sogenannte magische Wesen, töten oder in die Anderwelt zurückbringen.

    Bei einem ganz normalen Arbeitstag ändert sich mit einem Mal alles. Denn Ivy sieht einen Feind, der sich eigentlich nicht so offensichtlich zeigen sollte…..

     

    Von Anfang an war es so spannend und sympathisch. Ich habe noch nicht viel von Jennifer L. Armentrout gelesen. Die Bücher, die ich gelesen habe, können Wicked aber bei Weitem nicht das Wasser reichen.

    Ivy ist eine taffe Protagonistin, die weiß was sie will, herrlichen Humor besitzt und unnahbar ist. Sie lässt nicht viele Personen an sich heran.

    Ihre einzigen Freunde sind Val, ebenfalls ein Ordensmitglied, Jo Ann und Tink.

    Tink ist ein Brownie, ein kleines geflügeltes Wesen. Der Kleine ist mir so ans Herz gewachsen mit seiner „charmanten“ Art, seinem Sarkasmus und seinen kleinen Trollpuppen. Ich musste bei wirklich vielen Dialogen Tränen lachen, gerade zwischen ihm und Ren. Er ist einfach das Beste an dem ganzen Buch.

    Ren wurde nach New Orleans versetzt, da er dort einen Geheimauftrag ausführen soll.

    Er ist ein gutaussehender junger Mann, der sich nimmt was er will und der charmant ist. Er macht von Anfang an kein Hehl daraus was er an Ivy findet. Ich fand ihn ziemlich sexy.

    Gleich zu Beginn war zwischen ihm und Ivy eine knisternde Atmosphäre zu spüren, die beide etwas aus dem Konzept bringt. Nach und nach öffnen sich beide jedoch dem anderen und fangen an sich zu vertrauen. Es war schön mitzuerleben, wie sich die Beziehung der beiden verändert und immer persönlicher wird. Ich konnte von den beiden gar nicht genug bekommen und habe mich immer wieder gefreut, wenn sie im Buch aufeinandertreffen.

    Jennifer L. Armentrout hat in diesem Buch auch definitiv nicht mit Sexszenen gegeizt. Deswegen würde ich eher sagen, dass das Buch etwas für junge und ältere Erwachsene ist.

    Ich fand die Szenen allerdings gut beschrieben und nicht allzu ordinär. Das hätte bei dem Buch auch nicht gepasst, finde ich.

     

    Ich hatte schon eine Vorahnung in welche Richtung sich das Buch bewegen würde. Allerdings lag ich dann doch nicht ganz richtig. Der ganze Plott war super und spannend bis zur letzten Seite.

    Die Autorin versteht einfach etwas vom Bücher schreiben. Es liest sich alles flüssig, es bleibt konstant gut und wird zu keiner Zeit langweilig – oder atmig.

     

    Das Ende ist wirklich ein übler Cliffhanger :D.

    Wieder einmal habe ich mich verflucht, wieso ich mich nicht an meiner Einstellung gehalten habe, Reihen erst zu lesen, wenn sie komplett sind! :D

     

     

    Fazit

     

    Ich möchte noch mehr Ivy, noch mehr Ren und auf jeden Fall noch ganz viel Tink !!!

    Ich gebe 5/5

     


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    violetbookladys avatar
    violetbookladyvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefangen und habe das Buch nach wenigen Tagen verschlungen. Die Geschichte macht Lust auf mehr!
    Für mich handelt es sich um einen gelungenen Auftakt einer neuen Reihe

    Blogrezension: http://theworldofvioletbooklady.blogspot.com/2018/10/rezension-jennifer-l-armentrout-wicked.html

    Inhalt:
    Ivy Morgan liebt es unkompliziert: Tagsüber studiert sie an der Loyola University, nachts macht sie Jagd auf magische Wesen im French Quartier von New Orleans. Keine Dates, kein Liebesleben - das ist Ivys feste Regel. Dann taucht Ren Owen in ihrem Leben auf und plötzlich ist überhaupt nichts mehr unkompliziert. Ren gehört wie sie einer Geheimorganisation an, die seit Jahrhunderten Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt, und mit seinen strahlend grünen Augen, seinen wuscheligen Haaren und seinen verschmitzten Grübchen, ist er verboten sexy, dass Ivys Vorsätze schnell ins Wanken geraten. Doch kann sie ihm auch vertrauen?
    Quelle: Verlag

    Erster Satz: » Mir lief der Schweiß von der Stirn und Strähnen meines roten Haars klebten mir feucht im Nacken. «


    Ohne zu lügen: ich war bereits nach den ersten Seiten von diesem Buch gefesselt. Endlich mal wieder ein neues Buch von meiner Lieblingsautorin! Doch verspricht es an allen Ecken etwas Neues? Für mich ehrlich gesagt schon. Gut, magische Wesen mit besonderen Fähigkeiten gibt es in der Bücherwelt wie Sand am Meer und die Autorin hat in ihren Geschichten bereits genug davon benutzt. Jedoch ist es wie bei Harry Potter: gibt es bei Harry Potter genug Magie? Natürlich nicht!

    Zugegeben existieren in dr Geschichte so einige dreiste Situationen, bei denen der Leser natürlich völlig anders reagiert hätte und das Verhalten der Protagonistin infrage stellt. Dies beginnt alles nachdem die Protagonisten einander kennenlernen.
    Während Ivy alles andere als eine arme Maus ist, die beschützt werden muss, gibt es auf der anderen Seite den schlagfertigen Ren, der sich für keine Doppeldeutigkeit zu schade ist. Hinzu kommt, dass er ununterbrochen flirten kann. Ich würde es nicht als großen Störfaktor bezeichnen aber es waren so einige Situationen, die sehr unpassend dafür waren und die Problematik in der Geschichte etwas infrage stellte.

    Die Grundidee der Geschichte gefiel mir da schon viel eher. Düstere Wesen namens Fae, die sich unter die Menschen mischen und ihr Unwesen treiben.
    Auch wenn ich nach und nach mit den Protagonisten warm wurde, interessierte mich eher das Geschehen rund um die Fae.
    Dadurch wurden meine Erwartungen allerdings zu hoch geschraubt. Gegen Ende war ich zwar nicht völlig enttäuscht aber ich hatte etwas mehr erwartet. Die entscheidende Begegnung war für mich eher langweilig, obwohl die Autorin es gut in Szene gesetzt hatte. 

    An Jennifers Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Allerdings an der Gestaltung der Kapitel. Gegen Ende waren es mir dann doch zu viele erotische Szenen. Mir gefiel dennoch die Gestaltung der Charaktere. Die starke Ivy, die keinen Beschützer braucht und sich selbst zur Wehr zusetzen weiß und der von sich überzeugte Ren, der dennoch nicht als kompletter Badass erscheint, da ihn nicht alles kalt lässt. Trotzdem gibt es einen Punktabzug, da einiges sowie die Entwicklung der Charaktere viel zu offensichtlich war.



    Fazit: Wicked ist für mich ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefangen und habe das Buch nach wenigen Tagen verschlungen. Die Geschichte macht Lust auf mehr, wenn man von einigen Punkten absieht und sich davon nicht stören lässt. Dennoch ist es schade, dass sich die Geschichte zu offensichtlich entwickelt und man sich den Rest denken kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 9 Tagen
    Konnte mich leider nicht überzeugen

    Meine Meinung:

    Wer mich kennt der weiß das ich ein großer Fan von Jennifer L. Armentrout bin, auf ihre neue Reihe war ich dementsprechend sehr gespannt.

    Da ich zunehmend negative Meinungen zum Buch hörte schob ich es ewig vor mich her. Doch schließlich siegte meine Neugierde und ich konnte nicht länger warten.
    Der Klappentext verriet nur so viel das es sich um eine spannende und fesselnde Fantasystory handeln würde.

    Da ich schon länger keinen Fantasyroman gelesen hatte war ich natürlich sehr gespannt was die Autorin hier geschaffen hat.
    Zum Inhalt will ich an dieser Stelle nichts weiter verraten, denn der Klappentext verrät mehr als genug.

    Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr angenehm und leicht. Ich finde ihren Stil sehr einnehmend und fesselnd. Zudem empfand ich den Anfang des Buches als sehr spannend.

    Doch das blieb leider nicht lange so. Ziemlich schnell flaute die Spannung ab, es stand viel mehr die Beziehung der beiden Hauptprotagonisten im Vordergrund. Das an sich wäre nicht schlimm gewesen doch die Umsetzung gefiel mir hier einfach nicht.

    Von den anfänglichen Fantasyroman blieb nicht mehr viel übrig, ich hatte vielmehr das Gefühl ein New Adult Roman zu lesen. Der Fantasyanteil rückte immer mehr in den Hintergrund, die Erotik nahm fast alles ein und das hätte ich so nicht erwartet.

    Die Charaktere wurden zwar detailliert und voller Leben gezeichnet dennoch hatte ich Probleme mit ihnen warm zu werden. Ich weiß nicht woran es lag aber ich kam einfach nicht klar mit den beiden.
    Sie berührten mich nicht und sie schafften es nicht mich einzunehmen.
    Dieser Reihenauftakt konnte mich leider nur wenig begeistern. Ich weiß derzeit auch nicht ob ich diese Reihe weiter verfolgen werde.

    Kann ich euch dieses Buch empfehlen? Ja, das kann ich dennoch. Für Leser die gerne Fantasybücher mit großen Erotikanteil lesen ist dieses Buch genau richtig.



    Fazit:

    Mit "Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit" ist der Autorin ein Reihenauftakt gelungen der mich leider nicht überzeugen konnte. Wahrscheinlich habe ich etwas völlig anderes erwartet. Deshalb kann ich diesen Buch nur 3 Sterne geben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nickypaulas avatar
    nickypaulavor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch sollte man als Fan einfach lesen
    Das Buch sollte man als Fan einfach lesen


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    readingmakesmefeellikes avatar
    readingmakesmefeellikevor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Allein wegen Tink muss man dieses Buch lieben!
    Heiße Romantasy in New Orleans

    Worum geht's?

    "Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ..."


    Warum hab ich es gelesen?

    Jennifer L. Armentrout hat es geschrieben. No more words needed.


    Wie war's?

    Ich bin noch ganz hin und weg - dieses Buch konnte mich unglaublich begeistern und hat mir einige äußerst unterhaltsame Lesestunden beschert.

    Ivy, die in einem geheimen Orden im heutigen New Orleans gegen die Fae kämpft, ist eine sehr sympathische Protagonistin. Tough, aber doch verletzlich, mutig und nie um einen schlagfertigen Kommentar verlegen. Ich mochte sie gleich auf Anhieb und man konnte sich schnell in ihr Leben und ihre Sorgen hineinversetzen.

    Als sie schließlich auf Ren trifft, hach - so schön. Die Szenen zwischen den beiden sprühen nur so vor Funken! Es gibt so einige besonders heiße (und auch recht eindeutig beschriebene) Szenen, dir mir persönlich sehr gefallen haben. Allerdings hätte ich sie in dieser Form in diesem Buch definitiv nicht unbedingt erwartet.

    Der Schreibstil ist gewohnt Jennifer L. Armentrout - locker, flüssig und schlichtweg angenehm zu lesen. Besonders die vielen Verweise auf Disney (Ren bezeichnet Ivy beispielsweise gern als Merida) und aktuelle Serien haben mich gefreut, da ich meinen persönlichen Geschmack in vielem davon wiedergefunden habe (ganz besonders schön war natürlich eine Anspielung auf Sarah J. Maas äußerst populäre - Fae Reihe Das Reich der Sieben Höfe, da lachte mein Bücherherz).

    Insgesamt war die Geschichte trotz einiger bekannter Elemente etwas neues und in sich stimmig. Natürlich endet sie wenig überraschend mit einem Cliffhanger, aber ich finde ihn 'aushaltbar', da wir zum Glück nicht allzu lange auf den nächsten Band warten müssen.


    Was war besonders?

    Tink - über den Brownie musste ich so einige Male lauthals auflachen. Ein ganz großartiger Sidekick!


    Reading Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit makes me feel like...

    ...absolut großartig! Die Welt, der Schreibstil, Tink und Ren - ich hatte unglaublich viel Freude an diesem Buch und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung!



    Mit herzlichem Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Aydas avatar
    Aydavor einem Monat
    Das Buch klingt ganz nach meinem Geschmack und passend zur bevorstehenden Herbstzeit;)
    Kommentieren
    imchens avatar
    imchenvor 2 Monaten
    Schon alleine die Leseprobe war klasse - da kann ich mich nur freuen :)
    Kommentieren
    fairybookss avatar
    fairybooksvor 4 Monaten
    Endlich eine neue Reihe von dieser Autorin.
    Kommentieren
    nueans avatar
    nueanvor 4 Monaten
    Ich liebe den Schreibstil und die Geschichten von Jennifer L. Armentrout und habe Wicked schon lange auf Englisch im Blick gehabt. Toll, dass es jetzt endlich auf Deutsch erscheint.
    Kommentieren
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 4 Monaten
    Eine neue Fantasy-Reihe von Jennifer L. Armentrout! Wenn sie auch nur annähernd so gut ist wie Dark Elements, kann es nur grandios werden.
    Kommentieren
    Cha_s avatar
    Cha_vor 4 Monaten
    Da ich die Obsidian-Reihe geliebt habe, freue ich mich schon sehr auf die Wicked-Reihe.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks