Jennifer Longo Six Feet Over It

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Six Feet Over It“ von Jennifer Longo

Home is where the bodies are buried.   Darkly humorous and heart-wrenchingly beautiful, Jennifer Longo’s YA debut about a girl stuck living in a cemetery will change the way you look at life, death, and love.   Leigh sells graves for her family-owned cemetery because her father is too lazy to look farther than the dinner table when searching for employees. Working the literal graveyard shift, she meets two kinds of customers:   Pre-Need: They know what’s up. They bought their graves a long time ago, before they needed them.   At Need: They are in shock, mourning a loved one’s unexpected death. Leigh avoids sponging their agony by focusing on things like guessing the headstone choice (mostly granite).   Sarcastic and smart, Leigh should be able to stand up to her family and quit. But her world’s been turned upside down by the sudden loss of her best friend and the appearance of Dario, the slightly-too-old-for-her grave digger. Surrounded by death, can Leigh move on, if moving on means it’s time to get a life?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Ein Jugendbuch über den Tod, Trauer und das Leben

    Six Feet Over It
    Deengla

    Deengla

    31. August 2014 um 17:29

    Kurzmeinung Hatte relativ geringe Erwartungen, wurde jedoch positiv überrascht. Vor allem die Charaktere haben mich überzeugt - eine außergewöhnliche Geschichte mit einem außergewöhnlichen Setting. Inhalt Leigh hat es nicht leicht. Nicht nur, weil ihr Vater vor kurzem beschlossen hatte, ein Beerdigungsinstitut inklusive Friedhof zu kaufen und die ganze Familie vom geliebten Meer weggezogen ist. Nein, da ist auch noch die Tatsache, dass ihre beste Freundin Emily bei einem Unfall ums Leben gekommen ist Leigh hatte also in ihrem jungen Leben schon genug Gelegenheit, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt deshalb, weil ihre ältere Schwester Kai mehrere Jahre lang schwer krebskrank war. Und nun hilft Leigh im Familienunternehmen, darf Trauernde tröste und Särge verkaufen, was ihr keinen Spaß macht. Und dann benimmt sich Kai, ihre einzige Freundin, die sie noch hat, komisch und hat Geheimnisse vor ihr. Gut, dass es da den jungen Mexikaner Dario gibt, den ihr Vater als Friedhofshelfer angestellt hat. Er hilft ihr, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen, wieder Freude am Leben zu haben und sich anderne zu öffnen. Meine ausführlichere Meinung Ja, es geht zwar viel um den Tod, aber eigentlich steht das Leben im Mittelpunkt. Und das ist auch die große Stärke dieses Buches. Leigh hat noch immer stark am Tod von Emily zu knabbern, was sicherlich auch daran lag, dass ihre Eltern keine Ahnung haben, wie nahe sich die beiden Mädchen wirklich standen. Und natürlich ist da die krebskranke Kai, für die die ganze Familie hat Abstriche machen müssen. Es wird ein realistisches Bild einer sich liebenden Familie gezeichnet, die aber nicht perfekt ist und der jeder so seine Geheimnisse hat und manchmal gar nicht ahn, was den anderen beschäftigt. Vor allen Dingen Leigh hat damit zu kämpfen und Probleme, neue Freundschaften zu schließen. Von daher fand ich es sehr schön zu sehen, wie Dario ihr eine andere Sichtweise auf den Tod schenkte. Sehr gut gefiel mir auch, dass seine Herkunft eine große Rolle spielte und er gut zeigte, wie andere Kulturen den Tod regelrecht zelebrieren. War ich zuerst skeptisch, was Dario und seine Freundschaft mit der fünf Jahre jüngeren Leigh anging, fand ich es jedoch sehr gut, wie sich das Ganze im Buch entwickelt hat. Mit dem Schluss, ich gebe es zu, habe ich so gar nicht gerechnet. Er zeigt ganz deutlich, welch Entwicklung Leigh durchgemacht hat und ist für mich sehr schön und stimmig, obwohl er eigentlich nicht besonders spektakulär ist. Fazit Wer ein locker-leichtes Jugendbuch mit süßem Romantikfaktor sucht, ist hier falsch. Wer jedoch die Themen Freundschaft und Familie schätzt und mal ganz besondere Figuren, die sich intensiv mit dem Tod auseinandersetzen, kennenlernen möchte, wird dieses Buch sicherlich sehr mögen.

    Mehr