Jennifer McMahon

 3.9 Sterne bei 314 Bewertungen
Autorin von Winter People - Wer die Toten weckt, Das Mädchen im Wald und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jennifer McMahon

Im Leben von Jennifer McMahon spielte das Schreiben schon immer eine wichtige Rolle. So verfasste sie ihre erste Kurzgeschichte bereits in der 3. Klasse. Nachdem sie sich einige Zeit hauptsächlich der Dichtkunst gewidmet hatte, wandte sie sich allmählich dem Schreiben von Romanen zu. Ihr Debüt, der Thriller "Promise Not to Tell" wurde im April 2007 veröffentlicht und erschien nur wenige Monate später unter dem Titel "Das Mädchen im Wald" auch in Deutschland. In den Jahren danach folgten weitere spannende Krimis, wie zum Beispiel "Die Insel der verlorenen Kinder". Heute lebt McMahon mit ihrer Familie in Montpelier, Vermont.

Alle Bücher von Jennifer McMahon

Sortieren:
Buchformat:
Winter People - Wer die Toten weckt

Winter People - Wer die Toten weckt

 (207)
Erschienen am 10.03.2014
Das Mädchen im Wald

Das Mädchen im Wald

 (59)
Erschienen am 23.03.2018
Die Insel der verlorenen Kinder

Die Insel der verlorenen Kinder

 (20)
Erschienen am 17.02.2009
Die dunkle Stimme der Schuld

Die dunkle Stimme der Schuld

 (6)
Erschienen am 01.02.2010
Das 5. Opfer

Das 5. Opfer

 (5)
Erschienen am 01.01.2013
Winter People - Wer die Toten weckt

Winter People - Wer die Toten weckt

 (11)
Erschienen am 10.03.2014
Winter People. Wer die Toten weckt

Winter People. Wer die Toten weckt

 (1)
Erschienen am 10.03.2014
Don't Breathe a Word

Don't Breathe a Word

 (1)
Erschienen am 08.03.2011

Neue Rezensionen zu Jennifer McMahon

Neu

Rezension zu "Winter People - Wer die Toten weckt" von Jennifer McMahon

Die Schlafenden schlafen nicht wirklich
AnjaScvor 12 Tagen

Kurzmeinung: Ich habe diesem Buch wenig Beachtung geschenkt, obwohl ich es dank eines Hörbuch-Abos schon besaß. Dann kam Kejas-Blogbuch damit um die Ecke und hat mich damit mächtig neugierig gemacht. Damals hat Janna drei Hörbücher kurz besprochen und ich habe beschlossen, dass wird eines der nächsten Hörbücher. Gesagt, getan und ich möchte Euch meine Eindrücke nicht vorenthalten. Jennifer McMahon schafft mit leisen Tönen eine atmosphärisch dichte und düstere Geschichte, die uns aus verschiedenen Perspektiven und auf zwei Zeitebenen erzählt wird. Damit das Ganze auch rund wird, ergänzen Saras Tagebucheinträge diese Geschichte. Wir erfahren wie alles miteinander zusammenhängt und kommen einem unglaublichem Geheimnis auf die Spur. Wer hier einen reißerischen Thriller erwartet mit einem großen Showdown, der wird sicherlich enttäusch sein. Ich würde diese Buch Spannungsroman nennen. Alles in Allem haben wir hier eine fesselende, dunkle und emotionale Geschichte, die einige Generationen umfasst und mich in Ihren Bann ziehen konnte. Das Hörbuch wird hervorragend gelesen von Elisabeth Günther, die der Geschichte Leben einhaucht. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Kommentare: 1
44
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen im Wald" von Jennifer McMahon

Mystischer und unausgegorener Thriller
Nelingvor einem Monat

Ziemlich mystisch und zum Teil unausgegoren, war so gar nicht mein Fall. .... schade ums Papier! 


Inhaltsangabe: 
Nach über zwanzig Jahren kehrt Kate Cypher zum ersten Mal in ihr Heimatdorf in Massachusetts zurück. Kurz darauf geschieht ein Mord an einem jungen Mädchen. Die Umstände der Tat alarmieren Kate: Sie erinnern an den Tod ihrer besten Freundin Del, der vor 20 Jahren geschah.  Ist der Mörder von damals noch auf freiem Fuß? Hat man den Falschen für die grausame Tat büßen lassen?
Kate nimmt die Spur des Täters auf. Bald merkt sie, dass sie nicht die Einzige ist. Und im Dorf glaubt man schon lange, dass es Del ist, die Rache für ihren Tod fordert.

Meine Meinung: 
Dieses Buch war so gar nicht mein Fall und normalerweise hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Aber es war Reiselektüre und so hatte ich grade nichts Besseres zur Hand. 
Ich lese gern Krimis und auch mal einen guten Thriller. Allerdings mag ich nicht, wenn es zu mystisch ist und bei Geistergeschichten u.ä. hört es bei mir auf. Zum Glück gibt es ja so viele unterschiedliche Lesegeschmäcker.  

(Vorsicht Spoiler: 
Hier meldet sich immer wieder ein Mädchen zu Wort , welches vor 20 Jahren grausam ermordet wurde. Durch Stimmen und seltsame Handlungen fordert sie immer wieder, dass der Mord an sie aufgeklärt wird. Dabei spricht sie z.B. durch eine demente Frau. Eklig fand ich manche Details, vor allem dass ein Mann in seinem Halsmedaillon die verweste haut des ersten Mordopfers mit sich trägt. Spoilerende )

Das Buch wird zum Ende hin etwas klarer und hat einen überraschenden Mörder. Darum bekommt es von mir auch 2 Sterne. 

Fazit: Nicht mein Fall, schade ums Papier und die Lesezeit. Wer es mystisch mag, hat vielleicht an dem Buch Freude. Ich würde raten zu einem anderen Autor zu greifen, Z.B. Charlotte Link oder Mary Higgins-Clark. 

Kommentieren0
31
Teilen

Rezension zu "Winter People - Wer die Toten weckt" von Jennifer McMahon

Die Schlafenden
Janna_KeJasBlogvor 2 Monaten

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |

Laut dem Vorwort der Autorin basieren die Tagebucheinträge auf die ihrer Tante. Am Anfang, sowie am Ende gab es kleine Anmerkungen von Jennifer McMahon.

Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und mit den Tagebucheinträgen von Sarah ergänzt. Sara selbst schildert die Erlebnisse aus dem Jahre 1908, ebenso wie ihr Mann Marty (Martie?). Doch auch gegenwärtig hänge die Ereignisse mit der Vergangenheit zusammen und berichten aus der Sicht von Ruthie und Katherine. Mag erstmal nach viel klingen und es brauchte einen Moment, dann aber nahm mich der Verlauf absolut in seinen Bann! Jede Sichtweise beherbergt ein kleines oder größeres Geheimnis, welche nach und nach ans Tageslicht gedrängt werden.

"Als ich zum ersten Mal eine Schlafende sah, war ich neun Jahre alt."
(Erster Satz)

Ob „Thriller“ nun wirklich das passende Genre ist bezweifle ich, die Atmosphäre ist düster und knistert, jedoch auf mystischer Ebene. Die Sprecherin Elisabeth Günther spricht so einnehmend, dass ich absolut in die Geschichte eintauchte. Die verschiedenen Perspektiven erschaffen ein Gesamtbild und ließen mich am Ende begeistert und leicht bedrückt zurück. Eine absolut passende Geschichte für kalte Tage!

Aus "3 Geschichten - 3 Eindrücke"

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Bei meiner letzten Buchshoppingtour habe ich zufällig einen Laden gefunden, der einen Haufen Bücher für einen unglaublich günstigen Preis angeboten hat. Da habe ich nicht nur für mich Bücher gekauft, sondern zwei Stück, die mich besonders stark angesprochen haben, doppelt gekauft und diese suchen jetzt ein neues Zuhause.

Zur Auswahl stehen:
  • Winter People - Wer die Toten weckt von Jennifer Mc Mahon
  • Der Traum von Rapa Nui von Carla Federico

Die Teilnahme erfolgt nur über meinen Blog. Kommentare hier auf LovelyBooks wandern nicht in den Lostopf. Einfach damit ich eine bessere Übersicht habe und nicht ausversehen jemanden vergesse.





Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 526 Bibliotheken

auf 59 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks