Jennifer McQuiston

 3.7 Sterne bei 25 Bewertungen
Autor von Eine schottische Affäre, Eine Sommeraffäre und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jennifer McQuiston

Eine schottische Affäre

Eine schottische Affäre

 (20)
Erschienen am 15.04.2014
Eine Sommeraffäre

Eine Sommeraffäre

 (4)
Erschienen am 11.03.2016
Eine Affäre im Mondschein

Eine Affäre im Mondschein

 (1)
Erschienen am 12.08.2016

Neue Rezensionen zu Jennifer McQuiston

Neu
Asbeahs avatar

Rezension zu "Eine Affäre im Mondschein" von Jennifer McQuiston

Romantischer Krimi
Asbeahvor 5 Monaten

Romantischer Krimi! Der dritte Band in der lockeren historischen Schottland Reihe hat mir am besten gefallen. Hier gab es zusätzlich zur historischen Romantik einen richtig guten Krimi Plot bei dem man immer wieder vom wahren Täter abgelenkt wird. Dazu gibt es natürlich noch die üblichen Missverständnisse, Verwicklungen und Hemmschwellen für das Liebespaar.

Der Roman ist flüssig und leicht geschrieben, die Sprache ist allerdings ungewohnt lässig für dieses Genre. Das mag vielleicht eine Entscheidungshilfe für diejenigen sein, die sich nicht so recht an historische Liebesromane heran trauen. Als dritter Teil kann er dennoch auch gut einzeln gelesen werden, da kaum auf vorherige Ereignisse Bezug genommen wird.

Mein Fazit: locker leicht und trotzdem spannend. Gute 4 Sterne

Kommentieren0
26
Teilen
Asbeahs avatar

Rezension zu "Eine Sommeraffäre" von Jennifer McQuiston

Strand, Meer und die Liebe
Asbeahvor 5 Monaten

Leicht und flüssig geschrieben macht dieser, im Jahr 1842 handelnde Roman bewußt, an wie viele Grenzen Frauen selbst im Industriezeitalter noch immer stießen. Die HP Caroline ist keineswegs ein Blaustrumpf, sondern eher angepasst um ihrer Mutter und Schwester Schande zu ersparen. Alles was sie möchte ist, schwimmen gehen zu dürfen. Doch genau das wird der Damenwelt untersagt, selbst im Badeort Brighton. Es wäre einfach zu unschicklich, denn zu Carolines Zeit war schon das Zeigen der Fußknöchel skandalös. Sie schwimmt also heimlich in einer abgelegenen Bucht und begegnet dort einem Mann der ihr Bedürfnis versteht und ihr Geheimnis bewahrt. Er wäre der ideale Partner für Caroline, doch leider muss sie reich heiraten da ihre Familie kurz vor dem finanziellen Ruin steht.

Dass es sich hierbei um den zweiten Teil einer Trilogie handelte, war mir nicht bewußt, ich hatte aber auch nicht das Gefühl, mir würden Informationen fehlen. Man kann diesen Teil also gut auch als Einzeltitel lesen.

Sympathische Charaktere, gesellschaftliche Verwicklungen und ein Schuss Humor machen dieses Buch zur perfekten Urlaubslektüre. Gute 4 Sterne 

Kommentieren0
36
Teilen

Rezension zu "Eine schottische Affäre" von Jennifer McQuiston

Tatsächlich wie Hangover nur im 19. Jahrhundert
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Klappentext:

Wie >>Hangover<< im 19. Jahrhundert...
Was macht eine wohlerzogene Lady, wenn sie im Bett neben einem nackten Mann aufwacht - ohne zu wissen, wie sie dort hingekommen ist? Ganz klar: Sie schmeißt ihm einen Nachttopf an den Kopf und flüchtet! Dummerweise führt die Nachttopf-Attacke dazu, dass sich auch der Gentleman nicht mehr daran erinnert, was letzte Nacht passiert ist. Und das ist problemantisch, denn Georgette und James haben wohl in der vergangenen Nacht geheiratet...

Und so beginnt eine Geschichte, wo beide versuchen den jeweils anderen zu finden, aus ganz unterschiedlichen Motiven heraus und mit viel Missverständnissen gespickt!
Es ist unheimlich witzig geschrieben und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert, dass sich die Missverständnisse und der Irrglaube auflösen. Ich habe sowohl Georgette als auch James 'angeschrien', dass das doch totaler Humpuk ist, was sie denken und das die Beiden einfach reden sollen.

Sind sie wirklich verheiratet oder voher kommt der Ring an Georgettes Finger?
Wer ist diese Frau, die einem hilflosen Mann einen Nachttopf an den Kopf wirft?
Wer war dieser gutaussehende Mann, neben dem Georgette wach wurde?
Und was ist eigentlich wirklich in der vergangenen Nacht passiert?

All diese Fragen und mehr schwirren in den Köpfen der Figuren und des Lesers und lösen sich nach und nach auf und dabei bleibt es spannend.
Ich habe es an einem Samstagnachmittag durchgelesen, weil es mich so in seinen Bann gezogen hatte.^^

Es ist eine schöne Liebesgeschichte, mit gut eingesetzter Romantik, der Spannungsfaktor kommt definitiv nicht zu kurz und ein bisschen Zeitreise nach Schottland im Jahr 1842 gibt's auch noch! =)
Also eine klare Empfehlung von mir - es liegt jetzt auf dem Lesestapel meiner Mitbewohnerin, weil ich sie so angefixt hab!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks