Jennifer Murgia

 3 Sterne bei 22 Bewertungen
Autorin von Engelsstern, The Bliss (Angel Star Prequel Novella) und weiteren Büchern.
Jennifer Murgia

Lebenslauf von Jennifer Murgia

Die US-amerikanishe Fantasy-Autorin Jennifer Murgia hat bereits im Alter von 9 Jahren mit dem Schreiben angefangen. Nachdem sie mit ihren Gedichten auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, begann sie, Romane zu verfassen, um ihren Figuren Leben einzuhauchen. Jennifer Murgia lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann Chris Murgia und ihren beiden Kindern in Pennsylvania, von wo sie auch ihre Bücher verfasst. Im Oktober 2011 erscheint mit "Engelsstern" ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung.

Alle Bücher von Jennifer Murgia

Engelsstern

Engelsstern

 (22)
Erschienen am 11.11.2011
Angel Star

Angel Star

 (0)
Erschienen am 01.05.2010
The Bliss (Angel Star Prequel Novella)

The Bliss (Angel Star Prequel Novella)

 (0)
Erschienen am 02.10.2013

Neue Rezensionen zu Jennifer Murgia

Neu
Wiebi_Peterss avatar

Rezension zu "Engelsstern" von Jennifer Murgia

Ein kleiner Zeitvertreib ...
Wiebi_Petersvor einem Jahr

Licht und Schatten, Gut und Böse …
Die 17-jährige Teagan ist alles andere als ein normales Mädchen. Furchtbare Albträume begleiten sie seit ihrer Kindheit. In ihrem Zimmer hausen bedrohliche Schatten. Manchmal hört sie ein Rascheln wie von Flügeln. Und dann spürt sie eine schützende, lichte Wärme. Eines Tages wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt: ihr Schutzengel Garreth kommt auf die Erde, um ihr ihre Bestimmung mitzuteilen. Er trägt den Stern ihres Lebens auf seiner Handfläche – den Engelsstern …


Meinung

Ich bin durch Zufall an dieses Buch gekommen, sieben Bücher für kleines Geld auf Facebook – da kann ich nicht nein sagen.
Das Cover fand ich echt süß, von der Autorin hatte ich noch nie gehört, aber das heißt ja nichts, vor allem nach acht Jahren Ausland. So ganz überzeugen konnte der Klappentext mich nicht, aber jedes Buch hat eine Chance verdient, oder?

Dass die Protagonistin Teagan eine kleine Büchernärrin ist, zog einen Anflug von Sympathie meinerseits mit sich; nichtsdestotrotz war das auch leider das einzige, denn sie war durch und durch naiv, ganze 300 Seiten lang. Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach, lässt sich aber flüssig und angenehm lesen. Aber: Ich kam einfach nicht rein, wollte mich nicht ständig hinsetzen und lesen, obwohl ich etwas anderes zu tun hatte, es gab keinerlei Anzeichen meiner sonst so typischen Lesestimmung: Buch auf, Welt aus. Schade eigentlich.

Ich habe nichts gegen Engel, im Gegenteil, ich finde Engel super! Aber die Story war dann doch zu viel – beziehungsweise zu wenig.. Die Entwicklung, wenn man es so nennen kann, von Teagan ist nicht nachvollziehbar, ihre Aktionen noch viel weniger, was mit ihrer besten Freundin Claire abgeht ist mir ein Rätsel und die Story mit ihrem Dad habe ich immer noch nicht kapiert. Und – ­ ihr könnt mir glauben – diesen Teil des Buches habe ich zweimal gelesen, weil ich ernsthaft dachte, ich habe eine Seite übersprungen.

Richtig in die Tiefe gingen weder die Story – die einfach etwas sinnfrei war – noch die Charaktere. Garreth ist der perfekte Junge, der die Herzen eines jeden High School-Mädchens höher schlagen lässt, Teagan ist Naivität pur und Hadrian – ja, es muss natürlich irgendwo `ne Dreiecksgeschichte sein (sorry für den Minispoiler) – ist der Bad Boy schlechthin. Den Rest überlasse ich eurer Vorstellungskraft. Oder aber ihr lest das Buch.

Fazit

Ich habe 300 Seiten gelesen, ein paar Fotos von dem niedlichen Cover gemacht und bestimmt wieder ein bisschen meinen Deutsch Wortschatz verbessert. Mehr war das für mich leider nicht …

Kommentieren0
0
Teilen
Buch_Versums avatar

Rezension zu "Engelsstern" von Jennifer Murgia

Sehr niedliche Geschichte, mir Spannung und viel Aktion.
Buch_Versumvor 2 Jahren

Das Cover ist wunderschön. Der Klapptext macht neugierig.

Teagen ist ein wundervolles Mädchen, bezaubernd wie sie ihre neuen Herausforderungen hin nimmt.

Sehr niedliche Geschichte, mir Spannung und viel Aktion.

Kommentieren0
4
Teilen
Katja_Wolkes avatar

Rezension zu "Engelsstern" von Jennifer Murgia

Rezension zu "Engelsstern" von Jennifer Murgia
Katja_Wolkevor 6 Jahren

Inhalt:

vom Bastei Lübbe Verlag
Eines Tages sieht Teagan einen seltsamen Jungen in ihrer Schule. Sie ist sich ganz sicher, dass sie ihm nie zuvor begegnet ist, bis ihr irgendwann klar wird, dass sie letzte Nacht von ihm geträumt hat. Wie kann man von einem vollkommen Unbekannten träumen?
Garreth und Teagan nähern sich immer weiter an, bis Teagan wieder von ihm träumt und sie ein Treffen ausmachen. Natürlich fragt sie sich, was Garreth zu verbergen hat. Die Wahrheit trifft sie wie ein Schlag: Er ist ihr Schutzengel und trägt den Engelsstern auf seiner Hand. Allerdings hat er eine besondere Aufgabe: Teagan ihre Bestimmung mitzuteilen...

Meinung:
Ein Fantasy-Roman in unserer Welt mit Liebes-Elementen.
Dieses Mal fange ich mit den Personen an: Teagan war mir von Anfang an sympathisch, weil sie einfach ein typischer Bookaholic ist. Andererseits dachte ich mir zwischenzeitlich, dass sie manchmal ziemlich naiv ist.
Garreth ist ein gutaussehender Junge, mit dem jedes Mädchen gerne zusammen sein möchte. Jedoch ist er sehr nett und hat auch kein Auge die anderen Mädchen, sondern nur für Teagan.

Die Geschichte an sich hat mich wirklich begeistert. Die Idee war super. Am Anfang hat man Teagan erst mal kennen gelernt und erfahren, wie sie Garreth kennen lernt. Als er dann seine Geschichte erzählte, warum er auf die Erde gekommen ist, und was Teagans Bestimmung ist, wuchs langsam Spannung.
Etwa 50 Seiten vor Ende, erreichte sie ihren Höhepunkt und flachte dann langsam wieder ab. Was würde denn noch auf den restlichen Seiten passieren? Und es passierte das, womit ich nicht gerechnet hatte: Die Spannung kehrte kurz vor Ende noch mal zurück und flachte dann zum Ende wieder ab.

Das Ende der Geschichte ist relativ offen gehalten. Ich frage mich, ob es noch einen zweiten Teil gibt. Aber soweit ich weiß, ist es ein Einzelband. Allerdings würde ich mir einen zweiten Teil wünschen, da doch manche Fragen nicht gänzlich geklärt wurden.
Ich finde, dass die Autor aus der Geschichte hätte mehr rausholen können. Das, was aufgeklärt wurde, passierte ziemlich schnell. Etwas mehr Füllung wäre von Vorteil gewesen.

Zitate:
"Alles hat einen Grund. Nicht geschieht zufällig." (Seite 189)
"Jetzt musste ich mich demjenigen stellen, den ich so fürchtete, um denjenigen, den ich liebte, zu retten.." (Seite 230)

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks