Jennifer Niven Stell dir vor, dass ich dich liebe

(168)

Lovelybooks Bewertung

  • 152 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 12 Leser
  • 119 Rezensionen
(77)
(63)
(22)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Stell dir vor, dass ich dich liebe“ von Jennifer Niven

Der eine Mensch, der dein Leben verändert – Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

— ReadingCow

Wahnsinn! Eine wunderschöne Liebesgeschichte die einen mitfühlen lässt und stark macht.

— Larili

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

— herzzwischenseiten

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

— Caro2929

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen. Lässt sich sehr gut lesen und hat eine schöne Botschaft.

— johannadreamworld

Sehr kurzweilig und unterhaltsam...

— nicigirl85

Eine wundervolle Mutmachbuch-Geschichte für alle Menschen, die „anders“ sind, ihren Weg „gerade“ gehen und sich nicht verbiegen.

— Bücherfüllhorn-Blog

Eine sehr ergreifende Geschichte über den dicksten Teenager der welt, und eine geschichte über 2 Menschen die sich durch zufall kennenlern.

— engelchen9

Zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten, finden sich.

— Elfeliya

'Lerne dich selbst zu lieben' - Jack und Libby sind zwei ungewöhnliche Charaktere und ihre Geschichte ist einzigartig.

— Lorbeerchen

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wow. Trotz kleiner Schwächen wurde ich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten, gepackt und nicht mehr losgelassen.

hauntedcupcake

Im leuchtenden Sturm

Ein toller zweiter Band, freue mich sehr auf den nächsten!

booksworldbylaura

Goldener Käfig

Ich fand das buch sehr gut. Die geschichte nahm eine andere wendung als ich erwartet hätte was ich gut finde. Ich hoffe auf einen 4. Band.

Bookanna

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Trotz kleinerer Schwächen toller Band...freue mich schon auf den Abschluss der Reihe!

cityofbooks

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

familienchaos deluxe

jennifer_tschichi

Lieber Daddy-Long-Legs

Ich LIEBE dieses Buch!

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reading Cows Meinung

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    ReadingCow

    20. October 2017 um 10:00

    Weil mir All die verdammt perfekten Tage bereits unfassbar gut gefallen hatte, konnte ich es kaum abwarten, bis Jennifer Nivens neustes Meisterwerk erscheint. Dann musste ich mich leider doch gedulden – und das warten hat sich gelohnt, definitiv. Erneut erschuf Frau Niven authentische Charaktere, die so einzigartig sind, dass einem das Herz aufgeht. Ich wollte mit Jack meine erbärmlich dünnen Haare schütteln und ihn um den Afro beneiden. Ich wollte mit Libbs tanzen und vielleicht auch durch die Gegend hüpfend singen (Wobei ich dies auch ganz gerne alleine auf der Arbeit tue). Mal abgesehen von der süßen Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten und den gelungenen Nebencharakteren, hüpfte mein Herz jedes Mal wie wild, wenn Libby der Welt mal wieder zeigte, dass wir alle erwünscht sind. Es ist schwer in der heutigen Zeit aufzuwachsen und sich keine Gedanken um das Aussehen und Gewicht zu machen, doch wie immer, findet Libbs die perfekten Worte: Aber was geht die anderen mein Gewicht an? Solange ich nicht gerade auf ihnen drauf sitze, was kümmert es sie? 2. Ausgabe, Seite: 367 Ich wünsche jedem auf dieser Welt ihre stärke, ihre enorme Kraft. Ich wünsche jedem, dass er seinen Träumen so folgt, wie Libby den ihren folgt. An das eigene Herz glaubt, dass niemand sich runterkriegen lässt – nein, besser: Dass die Menschheit endlich aufhört, sich selbst niederzudrücken. IHR SEID ERWÜNSCHT. Dick, dünn, groß, klein, hübsch, unscheinbar, freundlich, schüchtern. Lasst euch von niemandem etwas anderes erzählen, nicht mal von euch selbst. Erst recht nicht von euch selbst. 2. Ausgabe, Seite: 375 Mehr auf: https://readingcow.wordpress.com/2017/10/14/jennifer-niven-stell-dir-vor-dass-ich-dich-liebe/

    Mehr
  • Einfach eine tolle Geschichte

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Caro2929

    09. October 2017 um 10:14

    Klappentext:"Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein."Meine Meinung:Es handelt sich bei diesem Buch um eine wunderbare und auch lehrreiche Geschichte über die Probleme, mit denen sich Jugendliche tagtäglich herumschlagen müssen. Mobbing und Diskriminierungen stehen hierbei vor allem im Vordergrund, aber auch eine wundervolle Liebesgeschichte darf man erfahren.Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar fließend. Der Leser hat keine Probleme sich in das Buch einzufinden und verfällt direkt in ein angenehmes Lesetempo, so dass die Seiten nur so verfliegen.Mich haben Jack und Libby in ihren Bann gezogen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und auch mit ihnen mitgelitten. Vor allem von Libby war ich mehr als begeistert. Sie ist eine so starke Persönlichkeit, von ihr kann man eigentlich nur Lernen. Ich war begeistert, wie stark sie letztendlich und auch tapfer war, wie sie sich ihrem nicht so einfachen Leben stellt. So mancher könnte sich von ihr eine Scheibe abschneiden...Aber auch Jack war ein toller Protagonist. Ich habe beide wirklich in mein Herz geschlossen und verlasse sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sie waren einfach so facettenreich und alles andere als langweilig. Mir hat es richtig Spaß gemacht, diese Geschichte über die beiden Teenager und ihre Probleme zu lesen. Dieses Buch regt auch zum Nachdenken an und öffnet dem Leser darüber hinaus die Augen "einmal genauer hinzuschauen", anstatt, eine Schublade zu öffnen und eine Menschen dort hineinzustecken.Die Geschichte von Libby und Jack wird mich mutmaßlich noch lange in meinen Gedanken begleiten.Fazit:Ganz klare Leseempfehlung. Warmherzige Geschichte, die dem Leser auch die Augen öffnen darf...

    Mehr
  • Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    jojo-lesemaus

    08. October 2017 um 20:47

    Die Idee, die hinter dem Roman steckt finde ich super und hat mich begeistert. Der  Gedanke, dass wir alle unsere kleinen und großen Macken haben und dennoch einzigartig, besonders und liebenswert sind gefällt mir sehr gut. Zwei so unterschiedliche Charaktere zusammen zu stecken und zu sehen was draus wird ist nicht nur spannend sondern auch interessant. Libby ist so eine starke und selbstbewusste Person, die schon so viel durchmachen musste und dennoch nicht aufgibt für eine bessere Welt zu kämpfen. Dabei macht sich das nicht groß und plakativ sondern für sich selbst und mehr klein und persönlich. Dadurch wirkt es nicht übertrieben und gespielt sondern echt. Denn jeder macht erst mal kein für sich seine Erfahrungen. So geht es auch Jack. Nur, dass er aus der entgegengesetzten Richtung startet (beleibt und verehrt) und letzten Endes aber an dem selben Punkt landet wie Libby. Das einige, was ich etwas verwirrend fand, waren die Zeitansagen zu Beginn eines Kapitel Abschnittes, der aber der Handlung und auch dem Verhalten der Personen nicht wirklich anzumerken war. Außerdem war mir die ganze Geschichte doch fast etwas zu Klischeehaft und dadurch vorhersehbar. Der Aufbau war insgesamt sehr typisch nach dem klassischen Jugendbuch-Liebesroman Stil, von dem ich mir gerne einmal eine Abweichung wünschen würde.

    Mehr
  • Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    jojo-lesemaus

    08. October 2017 um 20:18

    Die Idee, die hinter dem Roman steckt finde ich super und hat mich begeistert. Der  Gedanke, dass wir alle unsere kleinen und großen Macken haben und dennoch einzigartig, besonders und liebenswert sind gefällt mir sehr gut. Zwei so unterschiedliche Charaktere zusammen zu stecken und zu sehen was draus wird ist nicht nur spannend sondern auch interessant. Libby ist so eine starke und selbstbewusste Person, die schon so viel durchmachen musste und dennoch nicht aufgibt für eine bessere Welt zu kämpfen. Dabei macht sich das nicht groß und plakativ sondern für sich selbst und mehr klein und persönlich. Dadurch wirkt es nicht übertrieben und gespielt sondern echt. Denn jeder macht erst mal kein für sich seine Erfahrungen. So geht es auch Jack. Nur, dass er aus der entgegengesetzten Richtung startet (beleibt und verehrt) und letzten Endes aber an dem selben Punkt landet wie Libby. Das einige, was ich etwas verwirrend fand, waren die Zeitansagen zu Beginn eines Kapitel Abschnittes, der aber der Handlung und auch dem Verhalten der Personen nicht wirklich anzumerken war. Außerdem war mir die ganze Geschichte doch fast etwas zu Klischeehaft und dadurch vorhersehbar. Der Aufbau war insgesamt sehr typisch nach dem klassischen Jugendbuch-Liebesroman Stil, von dem ich mir gerne einmal eine Abweichung wünschen würde. Noch mehr Infos unter:http://traumeweltbuecher.blogspot.de/2017/10/stell-dir-vor-dass-ich-dich-liebe.html

    Mehr
  • Keine 0815 Liebesgeschichte

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Griinsekatze

    04. October 2017 um 16:21

    Ein wunderbarer Roman, der Themen aufzeigt, die in er Jugend eine wichtige Rolle spielen. Selbstbewusstsein, Mobbing, Diskriminierung und den Mut zu sein, was man sein möchte. Libby Strout, auch bekannt als das dickste Mädchen Amerikas ist nach Jahren wieder in der High School. Sie muss sich den alltäglichen Teenagerproblemen stellen und noch mehr. Libby ist ein wundervoller Charakter, trotz ihrer Vergangenheit und ihr noch vorhandenes Übergewicht hat sie eine Menge Selbstbewusstsein und zeigt es auch offen. Manchmal jedoch ist sie mir zu selbstbewusst und das wirkte auf mich unrealistisch. Libby Leidenschaft für das Tanzen ist wundervoll. Man merkt beim Lesen direkt, wie viel Freude ihr das macht und es zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Sie verurteilt einen nicht und ist für Jack eine merklich große Stütze.Jack Musselin ist der männliche Part in der Geschichte. Seine Krankheit - Prosopagnosie - also Gesichtsblindheit ist ein sehr spannender und interessanter Part in den Büchern. Vorher hatte ich noch nie etwas davon gehört und stelle es mir schrecklich vor, damit leben zu müssen. Die Umsetzung finde ich sehr glaubhaft und kann mir gut vorstellen, wie es Jack gehen muss. In das Gesicht eines geliebten Menschen zu schauen und ihn nicht wiederzuerkennen. Allerdings kann ich nicht verstehen, warum Jacks Eltern das nie bemerkt haben, als siebenjähriger in der Schule achtet man doch nicht instinktiv auf andere Merkmale als das Gesicht, um die Person zu erkennen.Libby und Jack können miteinander offen reden. Die Beziehung der beiden entwickelt sich sanft und die Liebesgeschichte ist süß. Es werden ernste Themen behandelt, die auch zum Großteil gut umgesetzt wurden. Die Teenagerprobleme, die man sich vorstellen kann. Jack, der seine Krankheit mit einer Lässigkeit überspielt und dadurch zum Star wird, obwohl er eigentlich nur eine Maske trägt, damit der nicht dem Spot ausgesetzt ist und Libby, die ihr Leben wieder in den Griff kriegen möchte und zu sich steht, auch wenn der Großteil der Schule es ihr versucht schwer zu machen. Durch die Ich-Perspektive und einen Sichtwechsel, zwischen ihm und Libby bekommen wir einen sehr guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten. Der Schreibstil lässt sich locker und leicht lesen und durch die kurzen Kapitel fliegt man durch die Seiten. Fazit:Mir hat nicht alles Gefallen, aber die sympathischen Charaktere und der lockere Schreibstil sorgen für eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen möchte. Die Umstände von Libby und Jack, machen diese Geschichte zu etwas Besonderem und keiner 0815 Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Einfühlsam, bezaubernd, herzerwärmend

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    herzzwischenseiten

    23. September 2017 um 20:20

    "Urteile nicht über einen anderen, bevor du nicht 1000 Schritte in seinen Schuhen gelaufen bist.".Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt.Doch Jack hat ein Geheimnis: Er kann sich nicht an Gesichter erinnern. Er leidet, still und heimlich, an Prosopagnosie. Seine Coolness ist nur Selbstschutz.("So fühlt sich mein Leben an: Ich betrete einen Raum und kenne niemanden. Und so ist es mit jedem Raum, überall." )..Libby ist unfreiwillig berühmt. Sie war einst der fetteste Teenager Amerikas und ist noch immer fettleibig und ein Außenseiter und Mobbingopfer.("Meine Mitschüler kommen nach und nach herein, und einige von ihnen starren mich an. Ein paar kichern." ).Sie ist der einzige Mensch auf der ganzen verdammten Welt, der die Wahrheit schöner findet, als all die perfekten Lügen..Aber hat einer wie Jack den Mut, eine wie Libby zu lieben?..Mitreißend, tiefgründig und bewegend.Die Charaktere Jack und Libby sind einzigartig und wundervoll.Libby muss man einfach bewundern und lieben.

    Mehr
  • Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    consoul

    21. September 2017 um 10:20

    Worum geht es und wie war es?Jack & Libby. Libby & Jack. Erst einmal sind das nur Namen, aber Jennifer Niven füllt diese Namen mit Leben und mit einer je eigenen Lebensgeschichte. Jack ist  ziemlich beliebt, gut aussehend und ist mit dem hübschesten Mädchen der Schule zusammen. ABER er hat auch ein großes Geheimnis. Er ist gesichtsblind. Er ist zwar mit dem schönsten Mädchen zusammen, aber er kann sich nicht an ihr Gesicht erinnern, er sieht ihr Gesicht nie im Ganzen und würde sie auch nie in einer Menschenmenge wiedererkennen. Jack erkennt nicht einmal seine Eltern oder Brüder wieder. Also baut er sein Leben lang an einem Lügengerüst, damit niemand etwas von dieser großen Schwäche bemerkt.Libby fällt auf, kann sich gar nicht unsichtbar machen, denn sie ist übergewichtig: genauer noch: sie ist Amerikas fettester Teenager gewesen, musste aus ihrem Haus herausgeholt werden mit einem Kran und geht nun nach vielen Jahren wieder auf die öffentliche Schule... wie wird der Neuanfang? Ist es ein Neuanfang, wenn einen doch die Geschichten und Erinnerungen von früher einholen?Und dann gibt es da auch jemanden wie Jack, der ihr das Leben noch einmal schwerer macht und ihr als dem fetten Mädchen auch noch eine Zielscheibe auf den Rücken pinnt.Eigentlich scheint es schwer, eine Liebesgeschichte um diese beiden Charaktere zu kreieren, aber Jennifer Niven ist es gelungen und sie konnte mich mit ihrer Geschichte gefangen nehmen, ABER leider kommt das Buch nicht an "All die verdammt perfekten Tage" heran. Das Buch war eindrücklicher, während "Stell dir vor, dass ich dich liebe" ein bisschen an der Oberfläche blieb und mir manches zu kurz kam und zu schnell aufgelöst wurde. Es war ein gutes Buch, aber eben auch nicht mehr, weshalb ich nur 4 von 5 Sternen vergebe. 

    Mehr
  • Wo die Liebe hinfällt...

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    nicigirl85

    13. September 2017 um 09:05

    Da mir bereits das Debüt der Autorin („All die verdammt perfekten Tage“) unglaublich gut gefallen hatte und mir hier der Klappentext sehr zugesagt hat, war es fast eine Selbstverständlichkeit, dass ich in diesen Roman rein schnuppern musste.In der Geschichte geht es um zwei Teenager, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Auf der einen Seite haben wir Jack, den Star der Schule. Er wird von allen Mädchen begehrt, weil er so unglaublich gut aussieht und auch bei den Jungs an der Highschool ist er als Kumpeltyp bekannt und wird gemocht. Doch er hat ein Geheimnis, welches ihm das Leben schwer macht. Auf der anderen Seite haben wir Libby, den ehemals fettesten Teenager Amerikas. Sie ist an der Schule unerwünscht, hat wenig Freunde und durch ihr stabiles Äußeres wird sie von ihren Mitschülern gehänselt. Doch Libby will etwas ändern. Werden die beiden ihren Weg gehen?Die Handlung spielt zum Großteil in der Gegenwart und wird uns aus der Ich- Perspektive mal über Jack und mal über Libby näher gebracht. Diese Erzählweise gefiel mir besonders gut, weil man nur so in das Innere der beiden Protagonisten schauen kann.Die Kapitel sind kurz und knackig gehalten, was ich mochte, da man so schnell auch die Sichtweise des jeweils anderen erfährt. Der Wechsel zwischen den beiden Hauptcharakteren hat den Lesefluss in keiner Weise gestört, sondern eher bereichert.Auch wenn ich die Probleme von Libby nie hatte, so konnte ich mich in ihren Charakter sehr gut einfühlen, teilweise hat mich ihr Schicksal zu Tränen gerührt, da es gezeigt hat, dass nichts ohne Grund geschieht.Mit dem Thema Gesichtsblindheit bin ich bereits über eine Dokumentation in Berührung gekommen, so dass mit das nicht völlig fremd war. Man kann sich sehr gut vorstellen, dass das Leben damit eine einzige Prüfung ist.Jack hat trotz seines Status an der Schule einen guten Charakter entwickelt und sieht trotz seiner Einschränkung mehr als andere, weil er nur dadurch ansatzweise die Chance hat jemanden zu erkennen. Anfänglich fand ich die detaillierten Beschreibungen durch ihn etwas irritierend, aber daran hatte ich mich schnell gewöhnt. So war es einem als Leser überhaupt erst möglich zu spüren wie er durch seine Augen sieht.Die eingeflochtene Liebesgeschichte hat mir gefallen, auch wenn ich leider eher ein Pessimist bin und mir nicht so ganz vorstellen konnte, dass es realistisch ist, dass so ein ungleiches Paar wie unsere Hauptakteure überhaupt zusammen kommen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.Fazit: Für mich mehr als nur ein Jugendbuch. Gefühlvolle, kurzweilige Unterhaltung, die überzeugt. Taschentuchalarm inklusive.

    Mehr
  • Wundervolle Mutmachbuch-Geschichte für alle , die „anders“ sind, ihren Weg „gerade“ gehen.

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Bücherfüllhorn-Blog

    07. September 2017 um 17:02

    Ein wunderbarer Teenager-Highschool Roman. Eine Geschichte übers „anders sein“ und „sich nicht verstecken“. Aber auch eine Geschichte über Mobbing, über die Gemeinheiten der Jugendlichen. Es gab Situationen im Buch, über Libby mit ihrem Übergewicht und über Jack mit seiner Gesichtsblindheit, die für mich als Leser sehr schwer zu lesen waren. Schlimme Situationen, die man aushalten können muss. Ich tue mich da schwer, denn ich konnte mit den beiden richtig mitfühlen. Ich denke auch, dass diese Geschichte mit viel „gutem Willen“ erzählt wird. Und so kann ich mir leider nicht vorstellen, dass eine stark Übergewichtige Person wie Libby mit ihren 150kg und der beliebteste und attraktivste Junge einer Highschool ein Liebespärchen werden würden, egal wie sehr ich mir dies im realen Leben wünschen würde. Aber die Illusion, die klitzekleine Hoffnung die dieses Buch ausstrahlt, dass es so sein könnte wenn sich alle von ihren Vorurteilen befreien würden, ist so ermutigend für alle, die anders sind. Ein ungewöhnliches Handycap macht Jack das Leben zur Hölle. Er hat die Prosopagnosie , ist gesichtsblind. Ich finde es erstaunlich, dass ausgerechnet ein Jugendbuch zu diesem Handicap informiert. Ich habe bis jetzt jedenfalls noch in keinem anderen Roman davon gelesen. Und niemand weiß es außer er selber und später Libby. Jack hat Angst, selber ein Mobbingopfer zu werden und verbiegt seinen Charakter um die Highschool zu überleben. Und das ist auch sowas wie „die Moral von der Geschicht“, dass jeder Mensch eine „kleine“ Seite in sich hat (Siehe Zitat 132 oben). Aber was man daraus macht, ist die Frage. Ob man dazu steht und sich nicht versteckt, oder ob man ins Gegenteil mutiert, und selbst zum Täter wird? Jack hat sich am Schluss entschieden.    Alles in allem: Ein wundervolles Mutmachbuch für alle Menschen, die „anders“ sind, ihren weg „gerade“ zu gehen und sich nicht zu verbiegen. Und so vielleicht die Liebe des Lebens zu finden

    Mehr
  • Amerikas dickster Teenager darf wieder zur Schule gehen

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Elfeliya

    01. September 2017 um 20:35

    Jack ist gesichtsblind, das bedeutet, er kann Menschen nicht anhand derer Gesichter erkennen. Libby war der dickste Teenager Amerikas und wurde mit einem Kran aus ihrem Haus befreit. Libby beginnt nach der Abnehmtherapie wieder ein normales Leben und geht endlich in eine normale Schule. Diese beiden Protagonisten bilden schon ein spannendes Gespann. Natürlich kommen die beiden sich näher und es gibt Irrungen und Wirrungen. Libbys Charakter hat mir sehr gut gefallen. Sie ist witzig, selbstbewusst und eine Wahnsinns Persönlichkeit. Jack ist ebenfalls eine interessante Person, ich habe mich jedoch manchmal schwer getan seine Handlungen nachzuvollziehen. Die Geschichte wird abwechselnd von Libby und Jack erzählt, dadurch bekommt man einen tollen Einblick in das Gefühlsleben der beiden. Insgesamt liest es sich flüssig. Für mich war das Buch zwischendurch etwas flach und vor allem Jack hat mich als Charakter nicht umgehauen. Für mich deshalb nur 3 Sterne, weil es eben durchschnittlich ist. Weder extrem gut noch richtig schlecht, aber vielleicht einfach nicht meins.

    Mehr
  • ...Lesestoff für Mädels...

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Lesebegeisterte

    01. September 2017 um 14:04

    Dieses Buch wird die Mädels begeistern. Liebe, Herzschmerz und Spannung. Das Cover fand ich auch sehr ansprechend.

  • Grundidee ist super

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    glowworm

    29. August 2017 um 23:09

    Die Geschichte rund um Jack und seiner Prosopagnosie ist das Beste und interessanteste an diesem Buch. Es wird einem erst bewusst,  welchen Schwierigkeiten Menschen mit dieser "Krankheit" im Alltag konfrontiert werden - z. B. Restaurantbesuch: Wie findet man seine Familie wieder, wenn man von der Toilette an seinen Platz möchte?Die Person Libby hat mich allerdings nicht überzeugt. Dass Libby einmal der fetteste Teenager war finde ich übertrieben, genauso wie die Rettungsaktion mit dem Kran. Hier fände ich es besser wenn man mehr in der Wirklichkeit geblieben wäre bzw. würde es ausreichen, wenn Libby nur wegen ihres Gewichtes gemobbt wird und nicht noch eine tragische Krangeschichte mit sich schleppen muss.Irgendwie habe ich auch den Zeitpunkt verpasst, in dem es bei den beiden gefunkt hat. Zack...und die beiden waren ineinander verliebt. Hier ging es mir etwas zu schnell.Die Grundidee für das Buch ist toll, allerdings hätte mich die Story mehr überzeugt, wenn diese etwas realistischer erzählt worden wäre. Leider kein Vergleich zu "All die verdammt perfekten Tage".Die Themen mit denen sich Jennifer Niven allerdings beschäftigt, finde ich hervorragend und bin gespannt um was es in ihrem nächsten Werk geht.

    Mehr
  • Viel ungenutztes Potential

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Larissa_Schira

    27. August 2017 um 13:59

    Der Teenager Jack leidet unter der seltenen Krankheit Prosopagnosie, die es ihm unmöglich macht, Gesichter zu erkennen oder zu behalten - allerdings weiß niemand davon und er versucht, seine Verunsicherung durch Coolness zu überspielen. Eines Tages kommt Libby neu an die Schule, die ebenfalls eine komplizierte Vergangenheit hinter sich hat - ihre Mutter ist tot und sie war einmal der fetteste Teenager Amerikas. Während sie gegen ihre Außenseiterrolle ankämpft, kommt sie Jack näher, der sie zunächst nicht besser behandelt als seine Mitschüler. Doch die beiden verbindet mehr, als man auf den ersten Blick sehen kann...Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich im Allgemeinen kein großer Fan von Jugendbüchern bin und nur selten zu diesem Genre greife. Da dieses Buch aber von allen Seiten so positiv bewertet wurde und ich gehört hatte, dass dieser Roman nicht nur oberflächlich sein soll, habe ich doch dazu gegriffen.Die Protagonisten waren mir von der ersten Sekunde an sympathisch und stellten für mich den größten Pluspunkt in diesem Roman dar. Ich konnte ihr Handeln und Denken stets nachvollziehen, habe mit ihnen mitgefiebert. Auch der Schreibstil von Jennifer Niven konnte mich begeistern. Er passt sich stets der Situation an, wirkt immer sehr direkt und bildlich, im gesamten Buch gab es für mich kaum unangenehme Längen.Das Buch lässt sich auch schnell lesen, trotz der über 400 Seiten habe ich es an 2 Tagen verschlungen. Die Kapitel sind sehr kurz,  teilweise schon etwas zu kurz, sodass der ständige Wechsel zwischen Jacks und Libbys Sicht teilweise etwas anstrengend war.Soweit eine nette Geschichte - allerdings hätte ich mir von diesem BUch mehr erwartet. Es erfüllte viele Klischees und ich konnte bereits nach wenigen Seiten die gesamte Handlung des Buches vorhersehen. Manche Probleme zwischen Libby und Jack wirkten sehr aufgesetzt, als müsste die Autorin das Buch in die Länge ziehen. Die tiefgründige Note, die ich mir von dem Buch erwartet hätte, war nur am Rande zu bemerken, im Mittelpunkt stand die kitschige, teilweise unrealistische Liebesgeschichte zwischen Jack und Libby. Auch das Ende enttäuschte mich sehr - hier wurde alles viel zu schnell und plötzlich abgehandelt. Somit kann ich dem Buch leider nur eine mittelmäßige Bewertung geben. Ich persönlich würde es nur weiterempfehlen, wenn man sich auf eine leichte Jugend-Liebesgeschichte einlassen möchte, nicht aber, wenn man eine tiefgründige Story erwartet.

    Mehr
  • Das Buch des Monats Juni im FISCHER Leseclub: "Stell dir vor, dass ich dich liebe" von Jennifer Niven

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Marina_Nordbreze

    Der eine Mensch, der dein Leben verändert  Das Leben kann manchmal wirklich hart sein. Wir alle versuchen auf die eine oder andere Art und Weise unsere Mitmenschen zufrieden zu stellen, um nicht anzuecken.Für Jack bedeutet das: Immer cool sein! Immer lächeln! Denn niemand darf hinter sein Geheimnis kommen. Für Libby bedeutet das: Bloß nicht auffallen! Einfach nur irgendwie den Tag ohne Hänseleien aufgrund ihres Gewichts überstehen. Als Jack und Libby auf unsanfte Art aufeinandertreffen, kann keiner der beiden ahnen, dass sich daraus eine perfekt-unperfekte Geschichte entwickelt ...Freut euch daher auf unser Buch des Monats Juni und lest gemeinsam mit uns "Stell dir vor, dass ich dich liebe" von Jennifer Niven!Mehr zum Buch Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.>> Hier geht es zur LeseprobeWir vergeben gemeinsam mit FISCHER 50 Exemplare von "Stell dir vor, dass ich dich liebe" unter allen, die sich bis einschließlich 15. Juni 2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.   In den folgenden Wochen stellen wir euch Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, könnt ihr am Ende der Monatsaktion ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen gewinnen.   Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.   Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!   Wer 10 Buchlose sammelt, erhält als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen, das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.   Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, ein Abo für die Glossybox für 6 Monate. Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.   Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Juni endet am Mittwoch, den 19. Juli 2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.   Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.   Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen.    Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden.    *  Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 19. Juli 2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!   Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!

    Mehr
    • 2643
  • Gegensätze ziehen sich doch an!

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

    Miriam0611

    Was ist wenn du gleichzeitig unsichtbar aber doch unübersehbar bist? Libby kennt dieses Gefühl nur zu gut. Als ehemals fettester Teenager der USA sind Libby Bodyshaming und Mobbingattacken bereits bestens bekannt. Jack hingegen ist nach aussen ein beliebter Schüler, doch eigentlich versucht er mit seiner überheblichen Art und den gemeinen Sprüchen nur seine eigene Unsicherheit zu verstecken: Jack hat Prosopagnosie, eine Krankheit wegen der er sich keine Gesichter merken kann. Selbst seine eigene Familie erkennt Jack nur sehr schwer bis gar nicht. Als die beiden aufeinandertreffen, ist klar, dass Libbys Temperament und Jacks Stolz eine explosive Mischung ergeben.Erzählt ist die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht von Jack und Libby. Zwischen den Abschnitten gibt es auch noch verschiedene Zeitsprünge, jedoch ist alles sehr übersichtlich und es ist stets klar, wo und wann die Geschichte gerade stattfindet. Beeindruckend war die Verstrickung der Prosopagnosie in die Geschichte, da diese Krankheit relativ häufig vorkommt und dabei häufig sogar unentdeckt bleibt. Ausserdem gefallen hat mir Libbys Kampfgeist und Mut; trotz allem, was ihr wegen ihres Gewichts schon passiert ist (Anfeindungen und dergleichen) ist sie trotzdem bemüht, stets positiv und freundlich zu bleiben - einfach nur ein beeindruckendes Mädchen. Ins Herz geschlossen habe ich auch Jack, der im Laufe des Buches erwachsen wurde und öffentlich zu seiner Krankheit stand. Empfehlenswert ist das Buch vor allem, aber nicht nur, für Jugendbuchfans und Niven-Fanatiker, da es zwar einige typische Motive der Jugendliteratur aufweist, trotzdem aber auf seine eigene Art und Weise völlig neu und einzigartig ist! 5/5

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks