Jennifer Rardin Man lebt nur ewig

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(16)
(20)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Man lebt nur ewig“ von Jennifer Rardin

Dies sind die Abenteuer von Jaz Parks, die der CIA bei einem mehr als heiklen Job hilft: Vampire zu jagen! Vampire, die die internationalen Konzerne und Regierungsstellen infiltriert haben und dabei sind, ein düsteres Reich zu errichten. Vampire, die allerdings nicht mit Jaz Parks gerechnet haben - der coolsten Heldin, die jemals die Welt der Blutsauger betreten hat ...

Amüsant und abwechslungsreich

— Asbeah
Asbeah

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kickass-Girl mit Galgenhumor

    Man lebt nur ewig
    Asbeah

    Asbeah

    03. March 2017 um 18:53

    Kickass-girl Jaz schlägt wieder zu! Auch der zweite Teil der Jaz Parks Reihe ist durch seine intelligente und amüsante Mischung aus Krimi und Fantasy wieder voll gelungen. Jaz und ihr (Vampir-)chef Vayl sind auch in diesem Teil unterwegs, den “Raptor” - ein Vampir-Fiesling - zu jagen. Und die Crew aus Band 1 ist auch wieder mit dabei. Dieses Mal geraten sie an psychopathische Vampir-Untertanenen des Raptors und müssen wieder einige gefährliche Situationen überleben. Falls sie scheitern, drohen ernste Konflikte was das Verhältnis der USA und China betrifft. Die CIA unterstützt ihre beiden Auftragskiller also nach besten Möglichkeiten. Der Charakter Jaz ist köstlich witzig, sie hat aber auch mit ihren eigenen inneren Dämonen aus Verlust- und Schuldgefühlen zu kämpfen. Dadurch hat sie ihre ganz eigene Art von Galgenhumor entwickelt. Ich finde ihre Persönlichkeit recht authentisch. Durch ihre Verbindung zu Vayl und ihrem Schutzengel werden ihre sensitiven Fähigkeiten erweitert, so dass sie auch eigentlich auswegslose Situationen gerade noch so eben meistern kann. Das sind aber keine “wundersame Rettung”-Aktionen, sondern durchaus plausibel dargestellte Handlungen. Vayl ist mir schon im ersten Band ans Herz gewachsen, ich mag seine distanzierte, kühle und bisweilen trockene Art. Es wird recht deutlich, dass er an Jaz mehr als nur berufliches Interesse hat und man wünscht sich beim lesen, dass Jaz endlich ihre Angst vor Nähe ein wenig lockern kann. Auch die Nebencharaktere - die Seherin, der Geek und der charmante Spring-ins-Feld sind liebenswert und interessant. Rardins Schreibstil ist flüssig, doch manchmal sind die Sätze ein wenig zu verschachtelt. So musste ich manchen Satz zweimal lesen. Auch die Übersetzung aus dem Amerikanischen ist recht gut gelungen, jedoch wird einem Leser, dem amerikanische Sprichworte nicht geläufig sind, leider so mancher Witz entgehen. Mein Fazit: Einfach klasse Unterhaltung, action- und abwechslungsreich. 5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Man lebt nur ewig" von Jennifer Rardin

    Man lebt nur ewig
    Silberschweif

    Silberschweif

    20. July 2010 um 11:29

    Jaz Parks ist mit ihrem Team auf neuer Mission unterwegs! Diesmal ist ihr Auftrag, einen chinesischen Verrückten zu finden und ihm die Drachenrüstung, welche Teamkollege Bergman entwickelt hat, abzunehmen. Doch hinter der Sache scheint mehr zu stecken als angenommen und auch der Erzfeind von Jaz und Vayl hat wieder seine Finger im Spiel… Der 2. Roman der Jap-Parks-Reihe hat mir genauso gut gefallen, wie der erste. Wieder war die Spannung ab der ersten Seite fast unerträglich und fiel auch innerhalb des Buches keineswegs ab! Und der Humor ist teils sogar noch etwas besser getroffen, als im 1. Band! Die altbekannten Charaktere stehen weiterhin im Vordergrund, aber das Team ist durch die Hellseherin Cassandra und den neurotischen Wissenschaftler Bergman erweitert worden, wodurch man die beiden, welche aus dem ersten Roman ja auch schon bekannt waren, besser kennenlernt. Sehr gut hat mir auch die klitzekleine Annäherung zwischen Jaz und Vayl und das Vertrauenswachstum zwischen den beiden. Genauso fand ich es gut, das Jaz zwar weiterhin mit ihrer Vergangenheit zu schaffen hatte, aber sich nicht fortwährend im Selbstmitleid wälzt, sondern auch Fortschritte macht. Zumindest den ersten Band sollte sich jeder Adrenalinjunkie einmal ansehen, der Vampiren und Vampirjäger-Geschichten etwas abempfinden kann. Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Roman!

    Mehr