Jennifer Schreiner , Hans-Peter Ludwig Erosärger

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erosärger“ von Jennifer Schreiner

„Wir liebesvermitteln alles und jeden für die Ewigkeit – garantiert!“ Liebesvermitteln war gestern! Denn die Matching-Myth ist verrückt, witzig und irgendwie anders. Um einem Familienfluch zu entkommen, verzichtet Lilly auf ihre Magie und lässt sich in einen Menschen verwandeln. Einen schlechteren Zeitpunkt hätte der Sukkubus nicht wählen können. Denn als das Monopol für die Vermittlung übernatürlicher Wesen fällt, muss sich die Leiterin der Matching-Myth Liebesvermittlungsagentur nicht nur mit intriganten Vermittlern, sondern auch mit der verführerischen Konkurrenz, herumschlagen. Schon bald säumen Werkühe, gute Feen und illegale Liebeszauber Lillys Weg

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannung knüpft direkt an die Ausgangssituation von Band 1 an und sinkt nur selten ab - ich war erleichtert über jede kleine Atempause!

Julia-Lalena-Stoecken

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Erosärger" von Jennifer Schreiner

    Erosärger
    Letanna

    Letanna

    01. November 2012 um 10:06

    Leider habe ich das Buch abgebrochen, der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Bin zum 3. Kapitel gekommen, dann etwas vorgesprungen, um zu sehen, ob es mich vielleicht doch noch packt. Ich habe einfach etwas völlig anderes erwartet. Die Tatsache, dass ihr Vater und ihr Bruder ihren Tod wollen, war einfach nicht nachvollziehbar für mich und hat mich sehr gestört.