Jennifer Skully Eine magische Begegnung

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine magische Begegnung“ von Jennifer Skully

Für die Floristin Lili Goodweather besteht der Sinn des Lebens darin, die wertvollen Momente zu genießen. Und so ist sie betrübt als sie bemerkt, dass ihre zwölfjährige Nachbarin Erika bereits in so frühen Jahren verlernt hat, die Magie in dieser Welt zu sehen. Noch schlimmer ist Erikas verwitweter Vater, Tanner Rutland. Als praktisch veranlagter Mensch will er nicht, dass seine Tochter von Lilis abstrusen Vorstellungen verwirrt wird – vor allem nicht von ihrer Behauptung, dass sie mit Tieren sprechen könnte. Und trotzdem gibt es da etwas an Lili, das Tanner nicht ignorieren kann. Aber kann ein zielstrebiger Karrieremann alles über Bord werfen, woran er glaubt, nur um ein wenig Magie in seinem Alltag zu spüren? "Endlich mal wieder ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte.“ - The Romance Readers Connection

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eine magische Begegnung" von Jennifer Skully

    Eine magische Begegnung
    Letanna

    Letanna

    23. October 2010 um 07:51

    Das Buch hat ja bisher nicht so gute Bewertungen erhlaten und ich ich war vorgewarnt und hatte nicht sehr große Erwartungen. Es hat mir sehr gut gefallen. Natürlich hätte der "magische" Teil ruhig etwas größer sein können, aber ich fand die Idee sehr gelungen. Der Krimiteil war doch relativ hoch, man könnte das Buch fast in den Bereich Romantic Suspence einsortiren. Der Romantikanteil hat mir auch sehr gut gefallen. Die Geschichte der beiden hat mich manchmal an die Fernsehserie Dharma und Greg erinnert, sie die Hippie-Frau, er der Geschäftsmann. Fehlen nur noch die jeweiligen Eltern :)

    Mehr