Neuer Beitrag

Eltragalibros

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein Familiengeheimnis, das ihr Leben für immer veränderte

Wie lebt man weiter, wenn man weiß, dass der eigene Großvater verantwortlich für den Tod etlicher Menschen war? Und wie lebt man weiter, wenn man weiß, dass dieser Großvater einen eher umgebracht hätte, als vor dem Tod zu beschützen? Die deutsche Autorin Jennifer Teege mit nigerianischen Wurzeln verarbeitet in "Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen" die Erkenntnis, dass ihre Familiengeschichte eine grausame und unauslöschbare Vergangenheit beherbergt.

Mehr zum Buch:
Es ist ein Schock, der ihr ganzes Selbstverständnis erschüttert: Mit 38 Jahren erfährt Jennifer Teege durch einen Zufall, wer sie ist. In einer Bibliothek findet sie ein Buch über ihre Mutter und ihren Großvater Amon Göth. Millionen Menschen kennen Göths Geschichte. In Steven Spielbergs Film «Schindlers Liste» ist der brutale KZ-Kommandant der Saufkumpan und Gegenspieler des Judenretters Oskar Schindler. Göth war verantwortlich für den Tod tausender Menschen und wurde 1946 gehängt. Seine Lebensgefährtin Ruth Irene, Jennifer Teeges geliebte Großmutter, begeht 1983 Selbstmord. Wie kann Jennifer ihren jüdischen Freunden noch unter die Augen treten? Und was soll sie ihren eigenen Kindern erzählen? LESEPROBE

Über die Autorin:
Jennifer Teege, 1970 geboren, ist die Tochter einer Deutschen und eines Nigerianers. Sie wurde bei Adoptiveltern groß und studierte in Israel. Jennifer Teege beschäftigt sich intensiv mit der Vergangenheit und trifft dabei auch auf ihre leibliche Mutter. Heute lebt sie in Hamburg und ist Texterin und Konzeptionerin in der Werbebranche.

Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag verlosen wir 25 Leseexemplare dieser bewegenden Autobiographie, die sich nicht nur mit der Vergangenheit, sondern auch mit der Gegenwart beschäftigt. Bewerbt euch bis einschließlich 23. Oktober und erzählt uns, warum ihr gerne mitlesen möchtet!*



* Bei einer Leserunde ist eine aktive Teilnahme bei der Diskussion und das Schreiben einer Rezension am Ende inbegriffen.

Autor: Jennifer Teege
Buch: Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen

TochterAlice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hier würde ich sehr gern mitlesen - ich habe Jennifer Teege schon in der Talkrunde von Bettina Böttinger bei der Vorstellung ihres Buches im Fernsehen erlebt - das hat mein Interesse geweckt, so habe ich die Berichterstattung und Interviews der letzten Monate in der Presse ein wenig nachverfolgt. Amon Göth sagt natürlich jedem was, der "Schindlers Liste" gesehen hat und dort die hervorragende Darstellung dieser Figur durch Ralph Fiennes erlebt hat.
Mir war er schon viel früher ein Begriff, denn ich habe Geschichte mit Schwerpunkt Osteuropa studiert und da kommt man an Amon Göth, dem Kommandanten von Auschwitz, nicht vorbei....
Ich habe es zwar in Ansätzen bereits mitbekommen, aber mich interessiert brennend, wie Jennifer Teege die Tatsache, dass ihr Großvater nachweislich vielen anderen Menschen Grausames angetan hat, erlebt und verarbeitet.---

Riinaa

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde gerne mitlesen, da ich Frau Teege bereits auf der Frankfurter Buchmesse in Gespräch mit ihr angehört habe. Dabei wurde mein Interesse an diesem Buch bzw. an der Geschichte dieser Frau geweckt. Mich interessiert brennend, wie Frau Teege damit umgeht, dass ihr eigener Großvater vielen Menschen so viel grauenhaftes angetan hat. Darüberhinaus interessiere ich mich sehr für Geschichte, besonders für die Ereignisse zu Zeiten des Nationalsozialismus, da mir mein Opa immer viel davon erzählt.

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, sodass ich mich freuen würden, wenn ich ein Exemplar gewinnen würde.

Beiträge danach
444 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

savanna

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Meine Rezension zu 'Amon' ist hier zu finden:

http://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Teege/Amon-1062890183-w/rezension/1065533267/

Eine hochspannende Leserunde, ich war oft auch zwischendurch immer wieder mal in diesem Thread unterwegs...

DonnaVivi

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich war mit dem Buch fertig, aber ich war vorerst wortlos. Jennifer Teege steht uns mit ihrer natürlichen Offenheit gegenüber, kraftvoll und hoffnungsvoll, egal was war und was noch kommen wird.
Ich habe viel von ihr gelernt. Sie hat eine starke Persönlichkeit und ein großes Herz. Danke für dieses Leseerlebnis und ihr wünsche ich alles Liebe für die Zukunft.
(Rezension bereits online.)

Liseron

vor 4 Jahren

Teil 4: Ein Leben mit den Toten
Beitrag einblenden

Im Gegensatz zu Jennifer scheint mir, hat ihre leibliche Mutter keine Chance auf eine unbeschwerte Kindheit gehabt und ihr ganzes Leben unter einer schwarzen Wolke verbracht. Warum sie letztlich ihre Tochter in Pflege gegeben hat, mag vielerlei Gründe haben, aber ich könnte mir vorstellen, dass es für Jennifer trotz allem besser war. Dass die Begegnung der beiden jetzt schwierig wird, hat mich nicht überrascht, aber wie soll das auch gehen. Die sachlichen Einlassungen von dritter Seite sind auch in diesem Kapitel wieder sehr wichtig.
Werten möchte ich im Grunde überhaupt nicht, aber dass Charlotte ihrem Kind als zweiten Namen Amon gegeben hat, kann ich nicht nachvollziehen.
Zu den Büchern von Niklas Frank möchte ich sagen, dass ich seine klaren Worte und krasse Sprache angemessen finde.

Liseron

vor 4 Jahren

Teil 5: Enkel der Opfer
Beitrag einblenden

Ein sehr interessantes Kapitel mit Details über das Leben in Israel, einiges war mir neu. Ich würde gerne in ein paar Jahren erfahren, wie sich die Freundschaften weiterentwickeln, ob nicht doch ein Schatten bleibt, was ich nicht hoffe. Überhaupt fände ich es gut, wenn die Autorin vielleicht in 10 Jahren noch mal ein Buch schreibt über das, was sie bis dahin erlebt und wie es ihr geht.

lisam

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Teege/Amon-1062890183-w/rezension/1068181966/

Danke, dass ich mitlesen durfte. Das Buch war wirklich beeindruckend und berührend. Ich habe länger für die Rezension gebraucht, da ich nicht gewusst habe wie ich das Buch beschreiben soll. Ich werde sie bis zum Wochenende auch auf Amazon.de, thalia.at und ebook.de stellen.

Anchesenamun

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Mir ging es so wie lisam: Ich habe das Buch schon vor ein paar Wochen gelesen, aber habe Zeit gebraucht, eine angemessene Rezension dazu zu verfassen. Ich hoffe, es ist mir gelungen. Meine Rezi

auf LB:
http://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Teege/Amon-1062890183-w/rezension/1069132087/1069171686/

auf meinem Blog:
http://schatzichwilleinbuchvondir.blogspot.de/2013/12/rezension-amon-mein-grovater-hatte-mich.html

Ich werde die Rezension auch noch auf Amazon und wasliestdu.de veröffentlichen.

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte und danke an die Autorin, die die Leserunde begleitet und unsere Fragen beantwortet hat!

alasca

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Es hat gedauert, aber hier ist nun meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Jennifer-Teege/Amon-1062890183-w/rezension/1069785152/1069791575/

Danke für dieses beeindruckende Buch, das ich mit großem Gewinn gelesen habe.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks