Jennifer Wego Der Black Pond Killer

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(24)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Black Pond Killer“ von Jennifer Wego

Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss.

Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden.

Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird ...

Allein schon wegen den Cover habe ich mich für das Buch beworben und wurde von meinen Erwartungen nicht enttäuscht!

— nicale77

Ein hochintelligenter Täter mit besten Verbindungen und ein einsamer Ermittler. Spannend, fesselnd und hochdramatisch.

— Ladybella911

Gelungener Auftakt der neuen Thriller-Reihe. Spannend, fesselnd und bewegend zugleich.

— BeaSurbeck

Spannend ab der ersten Seite, tolle Story und ein hochintelligenter Täter :-)

— dreamily1

Spannender und vielversprechender Auftakt einer neuen Thrillerreihe!

— Gina1627

Für Thrillerfans und Fans von Criminal Minds kann ich dieses ebook nur empfehlen! Superspannend!

— Buecherseele79

Schöner und gelungener Auftakt einer neuen Reihe. Von der ersten Seite an spannend.

— cat10367

Ein perfides Katz und Mausspiel gegen die Zeit

— bk68165

Packender Thriller, der durch seine gute Recherchearbeit unter die Haut geht.

— Euridike

sehr spannend aber auch traurig zu gleich

— Schlafmurmel

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Ein rasanter Psychothriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Givemeabook

Totenweg

Die Lüge im Blick - Spannender, solider Kriminalroman

Nisnis

Crimson Lake

Ein wirklich tolles und sehr unterhaltsames Buch. Ich kann es allen Thrillerfans empfehlen.

hans-bubi

Die Rache der Polly McClusky

Actiongeladene Story, typisch amerikanisch

albiorix

Sag kein Wort

Vom Stalker zum Entführer. Dieses Buch ist spannend bis zur letzten Seite. Die beiden Protagonistinen passen gut zusammen.

MargaritaBlogt

Hologrammatica

spannende Reise in die Zukunft

eurydome

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Black Pond Killer

    Der Black Pond Killer

    nicale77

    12. February 2018 um 15:58

    KlappentextDerek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss. Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden.Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird ....Ich habe dieses Buch wegen des Covers ausgewählt, was mich wegen dem geheimnisvollen Steg in den Bann gezogen wurde.Meine Meinung:Meine Erwartungen die ich wegen des geheimnisvollen Covers hatte, wurden nicht enttäuscht. Ziemlich schnell wurden die ersten Leichen gefunden.  Auch die Ermittlungen in den Mordfällen wurde von Jennifer Wego sehr gut im Detail beschrieben, so das man sich sehr gut hinein versetzten konnte. Trotz dessen, dass der Mörder schon sehr früh feststand, wurde nicht zu viel verraten. Auch wurde hier sehr gut mitgeteilt das sich Beruf und Privat nicht immer  trennen lassen, jedenfalls für Derek nicht. Ich habe bis zum Schluss mitfiebern können. Ein sehr spannendes Buch was von mir 5 Sterne verdient hat! Ich freue mich sehr auf einen weitern Teil! 

    Mehr
  • Guter Plot und interessanter Ermittler - aber einige Schwächen

    Der Black Pond Killer

    Londonrain

    01. February 2018 um 21:17

    Der Black Pond Killer - ein gut klingender Titel mit einem aussagekräftigen Cover. Der Klappentext macht neugierig und verspricht Spannung pur. Der Ermittler Derek Hayes ist einem sofort sympathisch, er hat Charisma, Ecken und Kanten und wirkt alles andere als perfekt. Der Rest von seinem Team ist leider weniger klar umschrieben und es fiel mir schwer, von ihnen ein deutlichen Eindruck zu bekommen. Der Schreibstil gefiel mir gut, ist flüssig und auch der Spannungsbogen ist durchaus als gelungen zu bezeichnen. Allerdings gibt es mehrere Ereignisse im Buch, die ich unglaubwürdig finde und nicht nachvollziehen kann. An dieser Stelle hat die Autorin ihr Potenzial nicht voll ausgenutzt.

    Mehr
  • Furioser und spannender Auftakt zu einer neuen Reihe

    Der Black Pond Killer

    Ladybella911

    01. February 2018 um 00:54

    Inhaltsangabe zu „Der Black Pond Killer“ von Jennifer Wego Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss. Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden. Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird … Ein charmantes, einnehmendes Wesen, eine angenehme Erscheinung, ein gewissenloser manipulativer Charakter. So präsentiert sich uns der Täter in dem extrem spannenden Thriller von Jennifer Wego. Ein Name, den man sich merken sollte, denn dieses Buch ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von der ich glaube, dass sie uns auch in Zukunft restlos begeistern wird., Die Autorin wirft den Leser gleich ins kalte Wasser. Man kennt den Täter relativ früh, aber er entzieht sich, aufgrund seiner guten Verbindungen in höchste politische Kreise, immer wieder seiner gerechten Strafe. Ein Umstand, der die Ermittler so gar nicht zufriedenstellt, zumal der sadistische und grausame Killer nicht damit aufhört, zu morden., Derek Hayes, der Chef der Truppe, die in diesem Fall ermittelt, hat nicht nur das Problem, dass er diesen Fall lösen soll, nein er hat auch das Problem, dass man ihn nicht als Chef anerkennt, sondern ihn sogar regelrecht mobbt. Es ist außerordentlich spannend zu lesen, wie sehr Derek in seinem Beruf aufgeht, wie er versucht, sich in sein äußerst gut eingespieltes Team von Spezialisten zu integrieren, und ihn gleichzeitig als liebevollen Ehemann zu erleben., Das alles ist nicht leicht, und dann muss er auch noch mit einem traurigen und schweren Schicksals-schlag umgehen, der ihn bis ins Mark trifft., Dramatik und Spannung pur, denn man leidet mit und ist voller Mitgefühl aber auch erleichtert, als Derek Hilfe und Unterstützung von einer Person erhält, mit der man nicht im entferntesten gerechnet hätte, denn der hochintelligente Täter macht es den Ermittlern nicht leicht und scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein., Ein flüssiger, ausgewählter Schreibstil, eine unglaublich spannende Story und Charaktere, die selbst in den Nebenfiguren authentisch wirken und handeln. Sie alle haben ihre Eigenheiten und das macht dieses Buch so spannend und lesenswert. Es ist mein erstes Buch von Jennifer Wege, aber mit Sicherheit nicht mein Letztes, und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald kommen wird. Von mir gibt es für diesen furiosen Auftakt 5 Sterne und eine absolute Empfehlung.

    Mehr
  • Der Mensch ist des Menschen Wolf

    Der Black Pond Killer

    Streiflicht

    30. January 2018 um 18:30

    Dieses Buch hat mich beeindruckt in seiner Klarheit und in der Darstellung, wie ein schrecklicher Mensch immer wieder entkommt, weil er einfach kein Gewissen hat. Der Black Pond Killer ist nicht nur ein sadistischer Mörder, sondern auch ein genialer Kopf, der mit seiner charmanten und liebenswürdigen Art und der ansprechenden Erscheinung Menschen für sich gewinnen kann. Er schafft es immer wieder, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen .... Ein toller Auftakt einer neuen Thrillerserie um Sergeant Derek Hayes! Der junge Polizist hat Probleme, von seinen Kollegen ernst genommen zu werden, auch als er auf der richtigen Spur ist. Er wird regelrecht gemobbt. Dies macht ihn nicht nur unsicher, sondern erschwert natürlich auch seine Arbeit und macht es dem Killer leichter... Mir hat besonders die eindrucksvolle Schreibweise von Autorin Jennifer Wego gefallen. Die Selbstzweifel von Derek beschreibt sie sehr gut nachvollziehbar, einfühlsam, aber nie kitschig oder übertrieben. auch die kurzen Einblicke in die Gedanken des Mörders waren spannend und haben Gänsehaut bei mir erzeugt. Die Wendungen in der Geschichte haben es für mich noch interessanter und nicht so durchschaubar gemacht. Das mag ich sehr. Das Ende war sehr brutal und schlimm, aber ich bin wirklich neugierig, wie es weitergeht mit Sergeant Derek und seinen Kollegen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Black Pond Killer" von Jennifer Wego

    Der Black Pond Killer

    Jewego

    "Der Black Pond Killer" Die spannende Fusion aus genialen Serienmördern versus den unterschätzten Sergeant des MHPD. Wer kann kann den anderen überlisten und zu Fall bringen? Hallo Lovelybookler ♥Ich möchte euch herzlichst einladen, an meiner Leserunde zu meinem zweiten Spannungsroman teilzunehmen. Nach „Katerina – Schatten der Vergangenheit“ habe ich mit einem Krimi-Thriller nachgelegt. Gemeinsam mit dem Thrillerverlag hab ich den Black Pond Killer auf die Welt losgelassen. Willst auch du wissen, was es damit auf sich hat? Hier eine Kurzbeschreibung:Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit auf Grund seines messerscharfen Verstands zum Sergeant befördert. Dabei lassen ihn seine Kollegen tagtäglich spüren, dass er sich den Respekt erst noch verdienen muss. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Ermittlungen nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden. Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird.Du willst mehr wissen? Hier geht es zur Leseprobe und weiteren Details zum Buch: Hier klicken[...] - Wegen abgeschlossener Bewerbungsphase wurde dieser Text gekürzt. -Und nun zur Bewerbungsfrage: Was sind eure Vorsätze für das Jahr 2018? Bitte beachte vor deiner Bewerbung die Richtlinien für Leserunden, die eine aktive Teilnahme sowie die anschließende Erstellung einer Rezension (bitte auch auf Amazon) voraussetzt. Vielen Dank. 

    Mehr
    • 361
  • Die neue Black-Pond-Thriller-Reihe hat bei mir eingeschlagen

    Der Black Pond Killer

    BeaSurbeck

    22. January 2018 um 08:13

    DER BLACK POND KILLER Um was es geht: Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss.  Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond“ weitere Frauenleichen gefunden werden.  Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird … Meine Meinung: Das etwas düstere Cover hat mich gleich in den Bann gezogen und ich war sehr gespannt auf den Auftakt der Thriller-Reihe rund um Seargent Derek Hayes. Jennifer Wego fackelt nicht lange, sie sorgt dafür das man gleich mitten im Geschehen ist. Die Charaktere kommen authentisch rüber, alle haben Ecken und Kanten und man hat ein Bild vor Augen. Nicht alle fand ich vom ersten Moment an sympathisch, aber je länger man mit ihnen zu tun hat umso mehr wandeln sie sich. Derek Hayes hat ein tolles Team um sich rum, eingespielt und ein jeder ist auf irgendetwas anderes spezialisiert. Ein besseres Team könnte sich Derek fürs einen Start als Sergeant im Maple Heights Police Department nicht wünschen, einziges Problem – das Team akzeptiert ihn nicht als Chef. Das macht ihm sehr zu schaffen und es wird nicht leichter als sie den Fall vom Black Pond Killer lösen müssen. Relativ früh erfährt man wer der Täter ist. Wer nun jedoch denkt es geht gemächlich und langweilig weiter, hat falsch gedacht denn die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Spannend und fesselnd zu lesen wie Derek Hayes bei der Arbeit alles gibt und versucht den Kollegen näher zu kommen, sich im Team zu integrieren, auf der anderen Seite erlebt man ihn als liebenden Ehemann. Die Einblicke in sein Privatleben bereichern die Geschichte und dieser Handlungsstrang ist sehr bewegend und traurig.  Es gibt Überraschungen und Wendungen mit denen man so nicht unbedingt rechnet und gerade zum Ende hin wird es richtig dramatisch. In diesen schweren Stunden bekommt Derek dann Unterstützung von jemandem dem man das nie zugetraut hätte.  Jennifers Wengos Debüt im letzten Jahr hat mich schon überzeugt, dieses Mal hat sie sogar noch eine Schippe drauf gelegt. Der Schreibstil war flüssig und fesselnd. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung rund um Derek Hayes und sein Team. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Spannender Thriller mit einem intelligenten Mörder

    Der Black Pond Killer

    dreamily1

    21. January 2018 um 16:44

    Worum geht’s?Erst seit kurzem wurde Derek Hayes zum Sergeant befördert, nur leider gefällt das nicht allen Kollegen des Maple Heights Police Department. Neid und fehlende Anerkennung liegen an der Tagesordnung. Als am „Black Pond“, eine Freizeitanlage, mehrere Frauenleichen gefunden werden wittert Sergeant Hayes seine Chance sein Können unter Beweis zu stellen. Durch seinen messerscharfen Verstand findet sich auch schnell ein Verdächtiger, nur leider erweisen sich die weiteren Ermittlungen als ziemlich schwer und es gibt immer wieder Rückschläge da der Verdächtige nicht nur einen gewissen Status in der Stadt hat, sondern auch namhafte Freunde. Die Uhr tickt, denn es werden weitere Leichen gefunden...ein perfides Katz- und Maus-Spiel beginnt...Wie ist mein Eindruck?Es ist mein erstes Buch der Autorin Jennifer Wego, die mich aber von der ersten Seite ab in den Bann ihres Thrillers gezogen hat. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ihr Schreibstil hat mir sehr zugesagt, sehr flüssig und gut zu lesen.Auch die Geschichte rund um den Black Pond Killer finde ich gut. Jennifer Wego hat gute Arbeit geleistet, gut recherchiert und umgesetzt. Gut und glaubwürdig werden die Ermittlungen beschrieben, die ganzen Rückschläge und nicht zuletzt auch die Gefühlswelt von allen Ermittlern und Personen die darin vorkommen. Sehr sympathisch finde ich auch den Protagonisten Derek Hayes mit seiner Freundin Shawna.Manchmal kam ich mir vor wie in einer guten Serie, würde sich bestimmt als Vorlage auch nicht schlecht machen ;-)Eines muss ich aber noch zugeben, ich war ein klein wenig mitten drin enttäuscht, da der Täter recht schnell bekannt wurde und ich rätsel ja doch gerne mit. Jetzt aber am Ende, wenn ich das ganze Buch sehe, fande ich es nicht mehr so schlimm. Man hat wirklich eine tolle Story, ein perfides Katz- und Maus-Spiel wird dem Leser geboten, viel viel Spannung die anhält, ein Täter der wirklich interessant und vor allem hochintelligent ist, was ich bisher auch noch nicht sooo oft erlebt habe. Insgesamt bin ich wirklich begeistert und freue mich auf den zweiten Teil. Bitte bitte liebe Jennifer bringe ihn bald raus *g* Nur hoffe ich trotzdem das es nicht immer ein solches Ende gibt ;-) Denn das fande ich doch wirklich schade ...möchte aber das mal so stehen lassen und nicht zu viel verraten. Alles in allem ein toller Auftakt der 5 von 5 Sterne von mir bekommt :-)

    Mehr
  • Glänzender Start einer spannenden Thrillerreihe mit tollen Charakteren!

    Der Black Pond Killer

    Gina1627

    19. January 2018 um 19:05

    Derek Hayes und seine Frau Shawna haben Delaware verlassen als er eine Anstellung beim Maple Heights Police Departement erhalten hat und Dank seiner Kompetenz schnell ein Team mit sieben Leuten leiten darf. Doch Missgunst, Neid und die fehlende Anerkennung einiger Mitarbeiter machen ihm das Leben schwer. Bietet sich vielleicht für ihn  eine Chance, dass das Team sich hinter ihn stellt, als sie auf einen Serienkiller angesetzt werden, der reihenweise Frauen ermordet und seine Leichen bevorzugt am Black Pond  ablegt? Eine nervenaufreibende Suche nach dem Mörder beginnt und dieser führt ein ganz perfides Spiel mit ihnen.   „Der Black Pond Killer“  ist der erste Teil einer neuen Thrillerreihe von Jennifer Wego, der einen  direkt durch ein Zitat von Hemingway  auf die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt und eine ahnungsvolle Spannung erzeugt. Sehr gekonnt baut sie die Problematik von Derek und seinem Team und die Vorstellung der einzelnen interessanten und provokanten Charaktere in die Geschichte des Serienkillers mit ein und schafft es zusammen mit ihrem spannenden und fesselnden Schreibstil sofort Emotionen beim Leser zu erzeugen.  Derek schließt man direkt in sein Herz ein, da er als liebevoller Ehemann und ehrlicher und verantwortungsbewusster Vorgesetzter sehr sympathisch rüberkommt. Seine Ausgrenzung und die Provokation seiner Kollegen fühlt man bis ins Innerste und man würde hier am liebsten eingreifen. Schlimm, wenn andere sich immer in den Vordergrund stellen wollen und ein Vergnügen daran haben einem eine Spitze mitzugeben. Der Thriller lebt durch diese Geschichte und dem Charakter des  unfassbar kaltblütigen, selbstherrlichen und aalglatten Mörders. Seine Verhaltensweise und seine Handlungen erzeugten unheimliches Kopfkino und man ist entsetzt darüber, dass  er sogar durch die Presse eine Plattform geliefert bekommt  um sich zu präsentieren und Aufmerksamkeit zu erregen. Derek hat seinen Täter schon früh im Visier und das eigene Bauchgefühl gibt ihm Recht, aber wie raffiniert die Autorin dann diese Geschichte dreht und wendet ist toll. Entsetzen und Fassungslosigkeit packen einen und die Spannung und Tragik wird immer weiter hochgeschraubt.  Mit einer dramatischen Entwicklung konnte man irgendwie rechnen aber nicht mit so einer menschlichen Katastrophe und einem persönlichen Leid. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich Dereks  Leben weiterentwickelt und was auf ihn für neue Herausforderungen und Geschehnisse  zukommen werden.   Mein Fazit:   Jennifer Wego konnte mich mit ihrem Thriller voll überzeugen und hat mich in ein spannendes Lesefieber hinein versetzt. „Der Black Pond Killer“ ist ein toller Auftakt einer vielversprechenden neuen Thrillerreihe und die Fortsetzung ein Lesemuss für mich.  Verdient vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Killer treibt sein Unwesen

    Der Black Pond Killer

    Buecherseele79

    11. January 2018 um 14:10

    Derek Hayes hat es in seiner Einheit nicht leicht, er ist jünger als der erfahrener Kollege und wurde zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert was im Team auf viel Unverständniss stösst.Bei einem Spaziergang mit seiner Frau Shawna entdeckt der Hund einer Spaziergängerin eine Frauenleiche, kurze Zeit später werden am Black Pond See noch weitere Frauenleichen gefunden.Der Täter bevorzugt einen Frauentyp und an den Leichen finden sich keine DNA Spuren oder andere Anhaltspunkte zum Täter.Eine Frau kann eine genaue Beschreibung zum Täter abgeben dem sie entkommen konnte und hier beginnt das Katz und Mausspiel für Derek und sein Team.Denn der Täter soll der hochangesehen Wohltäter der Stadt sein- Harvey Gubler, ein Mann der viel spendet und in Wirtschaft und Politik hoch angesehen ist.Doch das hält Derek nicht auf ihn zu vernehmen was zu viel Unmut führt und zur Freilassung von Gubler.Es werden weitere Frauenleichen gefunden und auch wenn Derek die Finger von Gubler lassen soll...so glaubt er nicht an seine Unschuld...und ermittelt alleine erstmal weiter und wartet auf einen Fehler von Gubler...doch der Täter hat seine eigenen, perfiden Pläne mit Derek...Was für ein genialer Thriller und für alle Thrillerfans und Fans von der Serie Criminal Minds spreche ich eine klare Leseempfehlung aus!Der Schreibstil ist von Beginn an packend, spannend und man ist fleissig am mitfiebern, auch wenn der Täter erstmal klar erscheint so ist man doch am mitraten ob Derek richtig liegt oder ob das Profil des Teams eher das richtige war.Die Autorin versteht hier gekonnt ein Katz und Mausspiel, nicht nur mit dem sehr sympathischen Ermittler Derek sondern auch mit dem Leser.Die Charaktere des ebooks sind allesamt sehr interessant, sympathisch und in Punkto Täter kaltblütig, ja fast bestialisch, was mir hin und wieder den Atem verschlagen hat.Ein grosses Augenmerk plus super recherchiert liegt hier auf das Team von Derek und wer welche "Profilerarbeit" zu erledigen hat, wie sich ein Profil des Täters zusammensetzt, welcher Augenmerk auf die Ermittlungen gelegt wird.Interessanter Aspekt hier ist nicht dass man versucht einen Täter zu finden sondern dass man ihn eigentlich mit grosser Sicherheit gefunden hat aber nun vor der Aufgabe steht ihm die Taten auch nachweisen zu können.Dies erscheint manchmal fast schwieriger als den Täter zu suchen und Dingfest zu machen.Was mich auch sehr erschreckt hat war die Ansicht  der Gesellschaft wenn ein nobler, reicher Wohltäter der Täter ist und man doch versucht ein Schlupfloch zu finden damit man die Beweise widerlegen kann, wie Politiker und Co sich für einen Täter stark machen und bei einer Verurteilung dann ganz neue, andere Töne spucken und ihre Beteiligung an der Unschuld verleumden.Für mich ein Thriller der interessante Einblicke in die Profilerarbeit geben, mit einem sehr sympathischen Ermittler und einem Täter der mit allen Wassern gewaschen ist.Ich kann für dieses ebook nur eine Leseempfehlung aussprechen!

    Mehr
  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

    Der Black Pond Killer

    cat10367

    07. January 2018 um 19:53

    Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an in die Geschichte gerissen und ich fand es sehr schön und sehr flüssig geschrieben. Man erfährt während des Lesens auch eine Menge über die Gedanken der Ermittler und ihre Ideen für verschiedene Problemlösungen (z.Bsp. Mobbing).Es war auch immer wieder für den Kopf entspannend etwas über das Privatleben der Ermittler zu erfahren.Dieses Buch ist ein absolut gelungener Auftakt zur neuen Reihe rund um den Ermittler Derek Hayes. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Ein perfides Katz und Mausspiel gegen die Zeit

    Der Black Pond Killer

    bk68165

    04. January 2018 um 12:58

    Kurz nach seiner Beförderung zum Sergeant bekommt es Derek gleich mit einem speziellen Fall zu tun. Der sogenannte Black Pond Killer, wie er bald in der Presse genannt wird, hat es auf junge Frauen abgehen. Und die Opfer ähneln sich sehr. Schon bald wird klar, dass es die Polizei mit einem Serienmörder zu tun hat! Aber Derek hat an allen Fronten zu kämpfen. Von seinem Team wird er bisher nicht wirklich als Chef anerkannt. Derek wurde sehr schnell befördert und hegt privat einen sehr guten Kontakt mit seinem Vorgesetzten. Und der Hauptverdächtige ist ein angesehener Mann in der Gesellschaft. Selbst der Bürgermeister scheut nicht davor zurück diesen Mann in Schutz zu nehmen. Jeder ist der Meinung, dass Derek auf einer falschen Fährte ist. Der Fall verfolgt Derek bis in sein Privatleben und der Täter kommt ihm dabei näher als Derek das lieb sein kann. Kann er den Mörder zur Strecke bringen und kann er sich dabei auf sein Team verlassen?Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch. Die Autorin hat einen sehr flüssigen und vor allem spannenden Schreibstil gewählt. Kaum beginnt das Buch, ist man auch schon mitten drin in der Geschichte. Mit Derek hat die Autorin ebenso einen starken Hauptprotagonisten erschaffen. Der Leser erfährt immer mehr über den Sergeant und seine Denkweise. Dabei ist es so geschickt geschrieben, dass man Dereks Gedanken immer schneller verstehen wird und oft auch schon seine Denkweise übernimmt. Mit dem Mörder hat er einen gleichwertigen Gegner gefunden. Die Psyche des Serienkillers ist einfach perfekt beschrieben. Ich kann hier gerne 5 Sterne geben und hoffe, dass Derek nach seiner verdienten Pause einen neuen Fall erhält!

    Mehr
  • Spannung bis zum Schluß

    Der Black Pond Killer

    Goldie-hafi

    04. January 2018 um 09:31

    Der Black Pond Killer von Jennifer Wego ist der gelungene Auftakt zu einer neuen Reihe um Derek Hayes und sein Team. Klappentext: Derek Hayes wird bereits nach kurzer Dienstzeit zum Sergeant des Maple Heights Police Department befördert und erntet damit nicht bei allen Kollegen Wohlgefallen. Tagtäglich lässt ihn sein Team spüren, dass er sich den gebührenden Respekt erst noch verdienen muss. Als die Leichen von mehreren jungen Frauen entdeckt werden, sieht er seine Chance, sein Können unter Beweis zu stellen, und ermittelt mit angeborenem Instinkt sowie messerscharfem Verstand. Das bringt ihn schnell auf die Fährte eines Verdächtigen, der in der Stadt nicht nur hohes Ansehen genießt, sondern auch die Unterstützung einflussreicher und namhafter Freunde. Der Status seines Hauptverdächtigen erschwert seine Suche nicht nur, sondern macht sie nahezu unmöglich – während in der Freizeitanlage „Black Pond" weitere Frauenleichen gefunden werden. Ermittler und Verbrecher erkennen sich als ebenbürtige Gegner und unvermittelt entsteht aus dem Katz-und-Maus-Spiel ein Wettlauf gegen die Zeit, als Dereks Privatleben in die Sache hineingezogen wird .... Meine Meinung: Von Anfang an ist man gleich im Geschehen und die Charaktere sind lebensecht beschrieben, so dass man sie fast leibhaftig vor sich sehen kann. Gut recherchiert auch die alltägliche Ermittlungsarbeit mit all ihren Tücken und Rückschlägen. Die Spannung hält sich bis zum Ende, auch wenn man relativ früh weiß, wer der Täter ist. Der Schreibstil ist so flüßig, dass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann und mit viel Gänsehaut belohnt wird. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen und hoffe, dass der nächste Teil nicht allzu lange auf sich warten läßt.

    Mehr
  • Packender Thriller

    Der Black Pond Killer

    Euridike

    03. January 2018 um 23:00

    Der Black Pond Killer verspricht ein Thriller zu sein  und ist es tatsächlich. Man bangt und hofft mit dem Ermittlerteam, es verschlägt einem vor Entsetzen die Sprache. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen, bevor man weiß, ob und für wen es ein gutes Ende nimmt.Man merkt, dass sich die Autorin in die Recherchen über die Psyche  und "Arbeitsweise" eines Serientäters hineingekniet hat. Dieser Einsatz und nicht zuletzt die Courage und die Überwindung, dafür nötig waren,  haben sich bezahlt gemacht, denn es wurde ein richtig guter, packender Thriller.Die Autorin hatte den Mut keinen taffen, von sich selbst überzeugten Macho als Chef des Ermittlerteam zu nehmen, sondern einen unsicheren, etwas schüchternen, aber netten jungen Mann zu wählen, der sich erst gegenüber seinen Kollegen behaupten muss und den nicht nur diese unterschätzt haben. Ich bin gespannt, ob es einen zweiten Band mit Derek und seinem Team geben wird.

    Mehr
    • 2
  • ein Thriller so wie ich ihn mag

    Der Black Pond Killer

    Schlafmurmel

    03. January 2018 um 11:35

    Als ich das Cover sah, musste ich das Buch lesen, in freudiger Erwartung auf einen richtigen Triller wurden belohnt. Spannung pur ich war echt begeistert und es kam wie es immer wieder kommen musste ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es wieder einmal geschafft den Triller in einem Satz auszulesen. Die Ermittlungen zeigen den wahren ablauf eines Ermittlers mit alles Höhen und Tiefen, man erkennt das Derek Hayes immer ein Kripo Beamter ist auch in seiner Freizeit, das auch gelegentlich zu Spannungen im Familienleben führen kann. Der Killer ist dermaßen mit einer grausamen Brutalität ausgestattet das es mich ab und an schon mal geschüttelt hatte. Er hat eine sadistische grausame Ader ein Monster der seine Opfer bestialisch kaltblütig ermordet. Der Ermittler Derek Hayes versucht alles was in seiner macht steht um den Fall aufzuklären. Man merkt auch hier, wie im wahren echten Leben Neid und Missgunst unter den Kollegen. .Derek der erst hierhergezogen ist mit seiner Frau Shawna und wird sehr bald zum Sergeant ernannt, auf Grund seines Wissen und Können, doch das kann man deutlich spüren wie neidisch und missgünstig einige Kollegen Aber Derek meistert gekonnt doch sein können und ihm auch dementsprechend das Leben schwer machen können. Aber Derek meistert gekonnt die schwierigen Hürden und kommt somit auf die Spur des bestialischen Mörders und Killers. Sein Hauptverdächtiger soll ein angesehener Bürger Wohltäter sein, der in der Stadt ein hohes Ansehen genießt und von allen hoch geschätzt wird. Wie doch der Schein trügen kann. Nicht alles was man von außen sehen kann scheint Gut oder Böse. Als dann noch Dereks Privatleben mit hineingezogen wurde in diesem Fall wurde mir das Herz schwer. Er hat es zwar geschafft den Fall aufzuklären, aber mit eine großen Verlust. Ich bin jetzt echt mal gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Sehr spannendes und sehr gut lesbares Katz-und-Maus-Spiel.

    Der Black Pond Killer

    dieschmitt

    03. January 2018 um 06:12

    Zum Inhalt: Derek Hayes ist seit kurzem Führungskraft, dass er sich dies verdient hat muss er seinem Team noch beweisen, und das lassen sie ihn spüren. Ein Fall, bei dem junge Frauen das Opfer sind, bringt Derek und sein Team an seine Grenzen, das der vermeintliche Täter wohl situiert, angesehen und einflussreich ist. Meine Meinung: Dies ist mein zweites Buch der Autorin und mein erster Thriller von ihr. Sie hat es auch diesmal geschafft mich von Anfang an direkt in die Geschichte ihres Buches hineinzuziehen, so dass ich es nicht aus der Hand legen wollte. Man ist direkt von Beginn ab Mitten in der Geschichte, die sehr spannend beginnt, aber im Laufe des Buches noch spannender wird. Der Schreibstil ist sehr detailliert und anschaulich, so dass es jede Menge Potential für Kopfkino gibt, das bei diesem Buch Gänsehaut macht.   Die Charaktere des Buches haben mir sehr gut gefallen. Sie sind eigen und haben ihre Vorstellungen, die klar herauskommen. Sie sind gut beschrieben und wirken auf mich sehr authentisch und sympathisch. Im Laufe des Buches werden sie zu einem Team und haben für mich Potential viele gemeinsame Fälle aufzuklären. Ich würde sehr gerne mehr von ihnen lesen.   Sehr interessant fand ich, dass sehr früh scheinbar klar ist, wer der Täter ist. Dies sorgte aber keinesfalls dafür, dass der Geschichte Spannung fehlt, sondern gibt nur eine etwas andere Wendung.   Fazit: Sehr spannendes und sehr gut lesbares Katz-und-Maus-Spiel.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks