Jennifer Wellen Lost in Pain - Zurück zu dir

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 41 Rezensionen
(18)
(18)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lost in Pain - Zurück zu dir“ von Jennifer Wellen

Catlin macht sich auf die Suche nach Antworten … Aber findet sie neben der Wahrheit auch die Liebe? Für alle Fans von Stefanie Ross Jetzt zum Vorzugspreis bestellen! Über Lost in Pain – Zurück zu dir Als Catlin O’Donnely Post mit einem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur wie? Weder hat sie ein Auto noch einen Führerschein und leidet zudem an Klaustrophobie. Somit bleibt ihr nur eines übrig – ihren einzigen Freund aus ihrer Vergangenheit im Waisenhaus um Hilfe zu fragen. Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick zu einer Flucht ins Ungewisse. Nick drängt auf Antworten, warum Catlin damals aus dem Waisenhaus geflohen ist. Zudem werden sie von einem alten Bekannten von Catlin verfolgt, der etwas Wertvolles wiederhaben möchte, was Catlin ihm gestohlen hat. Denn sie ist nicht umsonst was sie heute ist – eine einsame, unstete Beischlafdiebin. Meile für Meile nähern die beiden sich somit der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihr beider Leben verändern wird … Erste Leserstimmen „fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite“ „die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen“ „Eine wilde Verfolgungsjagd quer durch die USA trifft auf eine schöne Liebesgeschichte. Absolut empfehlenswert!“ „spannender Thriller, in dem Romantik und Leidenschaft nicht zu kurz kommen“ „Romantic Suspense vom Feinsten!“ Über die Autorin Jennifer Wellen entdeckte ihre Vorliebe für Bücher bereits in ihrer Kindheit. Der erste Versuch mit 13 Jahren selbst eines zu schreiben, scheiterte jedoch kläglich an ihrer schwer zu entziffernden Handschrift. Nach dem Abitur studierte sie Biologie an der RUB in Bochum und frönte danach wie so viele Menschen der Steigerung des Bruttosozialproduktes. Erst 2008 lebte die Liebe zum kreativen Schreiben während ihrer Promotion wieder auf. Schuld daran war das neue iPhone ihrer besseren Hälfte. Jennifers erste Kurzgeschichte Olliphone hat es dann auch direkt auf das allererste iPhone-Hörbuch der Welt von „Steinbach sprechende Bücher“ geschafft. Derzeit lebt Jennifer im Ruhrgebiet, arbeitet als wissenschaftliche Dozentin in der Erwachsenenbildung und schreibt in ihrer Freizeit sowohl Kurzgeschichten als auch Bücher. Ihr Debüt Katerfrühstück mit Aussicht erschien im November 2014. Weitere Romane von ihr sind Liebe ist wie eine Goodie Bag und Glühwein mit Kuss.

Ich beende das Buch kurz nach der Hälfte, finde keinen richtigen Zugang

— MeiLingArt

Eine sehr emotionale Geschichte, bei der man absolut mitgeht!

— Danni89

Der Titel ist hier Programm, ich habe mit der Protagonistin sehr gelitten

— jutscha

Selten habe ich so hemmungslos geweint, wie bei diesem Buch.

— Julie209

Angenehm leicht zu lesendes Buch.

— roxfour

Es handelt sich um eine leichte, humorvolle und unterhaltsame Lektüre, die mich von Beginn an begeistert und gefesselt hat.

— tanlin_11

Lesenswert

— Nicole1910

Ein gutes Buch

— madamecurie

Liebe, Leid und eine schwere Kindheit

— Laudia89

Berührende Geschichte eines Heimkindes, die versucht, sich ein neues Leben aufzubauen.

— Maria135

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Leider die Erwartungen der Lücke nicht erfüllt...

Vielhaber_Juergen

Die Wolkenfrauen

Ein grandioses Werk , mit einem realen Hintergrund. Eine Frau auf der Suche nach den Wurzeln , ihre Familie in Marokko

Arietta

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

Das Papiermädchen

Für mich leider bisher der schlechteste Musso. Es war einfach nur okay. Das Einzige was mir so richtig gefiel, war das Ende. 2,5 - 3 Sterne!

TraumTante

Das Wunder

Hat mich im Laufe der Geschichte immer mehr berührt und bewegt. Sehr beklemmende Atmosphäre

Federzauber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht meins aus folgenden Gründen....

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    MeiLingArt

    11. December 2017 um 13:12

    Inhaltsangabe: "Als Catlin Post mit dem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur, wie?! Weder hat sie ein Auto, noch einen Führerschein. Somit bleibt nur eines übrig: ihren einzigen Freund aus der Vergangenheit, den sie nie vergessen konnte, um Hilfe zu fragen. Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick eine Flucht ins Ungewisse. Meile für Meile nähern sich die beiden der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihrer beider Leben verändern wird..." Meine persönliche Meinung: Ja, das Buch macht mir ein wenig Kopfzerbrechen, denn ich lese inzwischen ungelogen seit 5 Wochen an diesem Buch und bin doch erst knapp über die Hälfte hinaus gekommen... Ihr habt richtig gelesen, ich habe das Buch noch nicht beendet. Dennoch möchte ich es Euch heute vorstellen, denn ich habe mir andere Rezensionen dazu angesehen, die durchweg positiv sind, so dass ich glaube, dass "Lost in pain" und ich vielleicht gerade nicht den richtigen Moment füreinander haben. Die Protagonisten sind stark beschrieben, Catlin ist eine junge Frau, die an ihren bisherigen Lebenserfahrungen knabbert, allerdings dadurch einen Weg eingeschlagen hat, der kriminell und ständig auf der Flucht, ein Leben mit falschem Namen bedeutet. Ich kann dem nichts abgewinnen, wodurch ich mich mit Catlin nur schwer identifizieren kann, auch wenn ich ihre Lage auf Grund ihrer Vorgeschichte sehr wohl verstehe. Dennoch wird es mir an diesem Ansatz schon zu viel, dass Catlin immer wieder auf Menschen trifft, die ebenso eine Neigung zu schlechten Angewohnheiten haben bzw ihren eigenen Vorteil als oberste Priorität sehen und dafür auch zu kriminellen Handlungen neigen. Ich mag mich nicht in einer Welt bewegen, in der jeder, der mir begegnet, eine potenzielle Bedrohung ist oder mich hintergeht - auch nicht in der Welt der Bücher, das stieß mir hier irgendwie auf. Catlin´s alter Freund Nick ist ein guter Kerl, da knistert die Luft, eine Liebesgeschichte in ein Buch mit einzubauen ist sicher ein cleverer Ansatz. Doch sexuelle Spannung immer und immer wieder als Reiz einzusetzen, brauche ich auch nicht, dann wähle ich ein anderes Buchgenre. So, das also meine Punkte, weswegen ich zu dem Buch keinen richtigen Drive finde. Allerdings klingen die anderen Stimmen zu "Lost in pain - Zurück zu Dir" wirklich ganz anders. Es wird von einer "fesselnden Story berichtet, die einen nicht mehr loslässt", einer "Reise quer durch Amerika zu sich selbst", und deswegen denke ich, steht da irgendwas persönlich zwischen dem Buch und mir. ;-) Kann ja manchmal sein, dass es nicht Sympathie auf den ersten Blick ist. Und deswegen beende ich das Buch an dieser Stelle, freue mich aber total für diejenigen, die damit so ein großes Lesevergnügen hatten und haben! Von mir deshalb 3 von 5 Punkten, es war nicht mein Fall.

    Mehr
  • Der Titel trifft es sehr genau!

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Danni89

    10. November 2017 um 11:36

    Klappentext: „Als Catlin O'Donnely Post mit einem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur wie? Weder hat sie ein Auto noch einen Führerschein und leidet zudem an Klaustrophobie. Somit bleibt ihr nur eines übrig – ihren einzigen Freund aus ihrer Vergangenheit im Waisenhaus um Hilfe zu fragen. Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick zu einer Flucht ins Ungewisse. Nick drängt auf Antworten, warum Catlin damals aus dem Waisenhaus geflohen ist. Zudem werden sie von einem alten Bekannten von Catlin verfolgt, der etwas Wertvolles wiederhaben möchte, was Catlin ihm gestohlen hat. Denn sie ist nicht umsonst, was sie heute ist – eine einsame, unstete Beischlafdiebin. Meile für Meile nähern die beiden sich somit der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihr beider Leben verändern wird...“ Das Buch „Lost in Pain – Zurück zu dir“ von Jennifer Wellen umfasst insgesamt 20 Kapitel nebst Epilog und sorgt dabei durchweg für mitreißende Unterhaltung! Bisher kannte ich nur Kurzgeschichten der Autorin, dieser Roman konnte mich aber mindestens ebenso überzeugen. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, die Geschichte ist flüssig und vor allem sehr gefühlvoll erzählt. Die Protagonistin Catlin hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und wirkte auf mich dabei sehr authentisch. Man kann als Leser leicht mit ihr sympathisieren und sie gespannt auf ihrer emotionalen und dramatischen, aber auch romantischen Reise begleiten. Nick fand ich ebenfalls sehr sympathisch und so bescherte mir dieser Roman einige angenehm interessante Lesestunden. Diese wirklich runde Unterhaltung wurde für mich einzig gegen Ende ein wenig gestört, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass es plötzlich alles sehr schnell ging. Insgesamt empfand ich diese mal etwas andere Liebesgeschichte jedoch sehr gelungen. Fazit: eine sehr emotionale Geschichte, bei der man absolut mitgeht! 

    Mehr
  • Die Liebe und das Leben in all ihren Facetten

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Ascari0

    05. November 2017 um 10:08

    "Lost in Pain" ist im Vergleich zu den früheren Büchern von Jennifer Wellen anders. Anders in dem Sinn, dass wir hier nicht eine Liebesgeschichte vorgesetzt bekommen, die fluffig und leicht ist. Im Gegenteil, in dieser Geschichte geht es auch durchaus um ernste Themen, um Menschen, die es im Leben nicht leicht hatten. Bisher kenne ich die Autorin ja ausschließlich durch ihre ChickLit-Romane wie "Katerfrühstück mit Aussicht" oder "Liebe ist wie eine Goodie-Bag", aber es hat Spaß gemacht, mich mit der Autorin auch einmal auf neue Pfade zu begeben. Zum Inhalt: Catlin ist in Waisenhaus aufgewachsen und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben: Mit kleinen Betrügereien finanziert sie ihr Leben, bleibt nie lange an einem Ort. Eines Tages erhält sie einen Brief, der ihr einen Hinweis gibt, wo sie ihre Mutter finden kann. Da sie aber aufgrund ihrer Klaustrophobie es nicht lange in engen Räumen aushält, stöbert sie ihren früheren Freund Nick aus dem Heim auf und überredet ihn, mit ihr quer durch die USA zu fahren. Verfolgt von einem Catlins Opfer, beginnt für die beiden ein Roadtrip quer durchs Land, der sowohl Catlins als auch Nicks Gefühle gehörig durcheinander bringt ... Meine Meinung: Jennifer Wellen steigt zügig in die Geschichte ein: Wir lernen Catlin kennen, wie sich an eines ihrer Opfer heranmacht und ihm unter anderem einen wertvollen Ring entwendet. Dazu ist ihr jedes Mittel recht, als Leser merkt man aber schon bald, dass sich unter der abgebrühten Fassade eine empfindsame Frau verbirgt, die verschiedene Wunden aus ihrer Vergangenheit noch nicht verarbeitet hat. In Schwung kommt die Handlung, als sie mit Nick sich auf den Weg macht, um ihre Mutter zu finden. Nick war bereits während ihrer gemeinsamen Zeit im Heim in Catlin verliebt und hat seine Gefühle für sie nie wirklich aufgegeben. Catlin dagegen wehrt sich gegen die Gefühle - und ihre Erinnerungen. Trotzdem bleibt Nick ihr innerer Zwiespalt nicht lange verborgen und versucht, ihr zu helfen. Catlins Opfer Will nimmt im Verhältnis eine eher kleinere Rolle ein, setzt aber alle Hebel in Bewegung, um Catlin aufzuspüren, um seinen Ring wiederzukommen. Er geht dabei nicht unbedingt zimperlich vor und entpuppt sich im Verlauf der Handlung als ziemlich unsympathischer Mensch. Es bereitete mir daher beim Lesen immer wieder diebische Freude zu beobachten, wie wenig seine Versuche, Catlin zu finden, von Erfolg gekrönt sind. Nachdem wir hier einen Liebesroman vor uns haben, verwundert es natürlich nicht, dass Catlin und Nick sich gegenseitig noch immer attraktiv finden. Ein klein wenig hat es mich aber doch überrascht, dass die beiden bereits nach dem ersten Drittel der Handlung miteinander Sex haben. Aufgrund von Catlins Problemen hätte ich eigentlich mit weniger Sex und mehr Gefühlen gerechnet, aber das tat der Lesefreude keinen Abbruch. Es machte mir wirklich Spaß, die beiden zu beobachten, Nicks freundliches Wesen, das er sich trotz der Enttäuschungen bewahrt hat, und Catlin, die langsam, aber sicher auftaut, sich aber schwer tut, sich ihre eigenen Gefühle einzugestehen. Als Leser ist man Nick nach einer gewissen Weile voraus, was Catlins Verschlossenheit angeht, denn man erfährt, was sie als Mädchen und junge Frau alles in dem Waisenhaus erdulden musste ... Unter diesem Gesichtspunkt wird einem als Leser vieles klarer und ich bewunderte Catlin insgeheim sogar dafür, dass aus ihr so eine starke Persönlichkeit geworden ist. Das Ende gefiel mir persönlich sehr gut, wenn es auch etwas anderes ausfiel als gedacht. Der Krimi-Aspekt rückte hier noch einmal in den Vordergrund und lässt sogar die Möglichkeit einer Fortsetzung zu. Ich bin gespannt, ob Jennifer Wellen uns diesen Gefallen tut. Mein Fazit: "Lost in Pain" ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die zwei sehr interessante Figuren in den Vordergrund rückt. Der Krimi-Aspekt gibt der Geschichte noch eine zusätzliche spannende Note, die auch Raum für eine Fortsetzung lässt, auch wenn die Geschichte grundsätzlich abgeschlossen ist.

    Mehr
  • Der Titel ist hier Programm, ich habe mit der Protagonistin sehr gelitten

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    jutscha

    30. October 2017 um 17:57

    Catlin hat 17 Jahre ihres Lebens im Waisenhaus gelebt, bis sie Hals über Kopf geflohen ist – ohne ihren besten Freund Nick, dem sie versprochen hatte, ihn mitzunehmen, falls sie irgendwann gehen sollte. Überlebt hat sie als Beischlafdiebin. Als sie nach 10 Jahren einen anonymen Hinweis auf ihre leibliche Mutter bekommt, beschließt sie ihm nachzugehen. Doch wie schafft man über 2.000 Meilen durch die USA, wenn man wegen Klaustrophobie kein Verkehrsmittel benutzen kann? So sucht sie nach ihrem alten Freund Nick und fragt ihn um Hilfe. Auf dem Weg drängt er nach Antworten, die sie ihm noch nicht geben kann. Zudem werden sie von einem Bekannten Catlins verfolgt, der noch eine Rechnung mit ihr offen hat.Wer ist dieser Mann, der die beiden quer durch die USA verfolgt und vor dem Catlin panisch flieht? Und warum ist sie damals aus dem Waisenhaus geflohen, ohne sich von Nick zu verabschieden? Welches dunkle Geheimnis lastet ihr auf der Seele? Nick will Wahrheiten, und von Meile zu Meile kommen sie dieser näher. Und Catlin weiß, dass sich ihr Leben verändern wird, wenn alles ans Licht kommt.Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist einfach wunderbar, leicht, aber doch nicht seicht. Ich konnte mich wunderbar in die Protagonistin hinein fühlen, habe mit ihr gelitten und geweint. Die Handlung ist absolut logisch aufgebaut, und es wurde keinen einzigen Moment langweilig. Im Gegenteil, ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.Das Ende hat mich zwar nicht wesentlich überrascht, aber dennoch hätte ich es nicht anders gewollt. Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Trotz schwerer Schicksalsschläge hat die Protagonistin nie aufgegeben und am Ende siegt die Liebe, wen auch immer sie trifft.Das war der erste, aber sicher nicht der letzte Roman, den ich von Jennifer Wellen gelesen habe (sofern es weitere gibt, das werde ich gleich mal recherchieren). Ich fand die Geschichte einfach wundervoll und kann hierfür eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Das Buch bewerte ich mit 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Lost in Pain - Zurück zu dir

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Julie209

    30. October 2017 um 17:50

    „Lost in Pain – Zurück zu dir“ von Jennifer Wellen   Als Catlin O’Donnely Post mit einem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur wie? Weder hat sie ein Auto noch einen Führerschein und leidet zudem an Klaustrophobie. Somit bleibt ihr nur eines übrig – ihren einzigen Freund aus ihrer Vergangenheit im Waisenhaus um Hilfe zu fragen. Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick zu einer Flucht ins Ungewisse. Nick drängt auf Antworten, warum Catlin damals aus dem Waisenhaus geflohen ist. Zudem werden sie von einem alten Bekannten von Catlin verfolgt, der etwas Wertvolles wiederhaben möchte, was Catlin ihm gestohlen hat. Denn sie ist nicht umsonst was sie heute ist – eine einsame, unstete Beischlafdiebin. Meile für Meile nähern die beiden sich somit der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihr beider Leben verändern wir.   Cover und Inhaltsangabe haben mich gleich angesprochen. Auch der Einstieg ins Buch war angenehm und leicht zu lesen. Die gelegentlichen Rückblicke in die Vergangenheit sind kursiv gedruckt und schieben sich gut in den eigentlichen Handlungsverlauf ein. Die Geschichte geht dabei richtig ans Herz. Selten habe ich so hemmungslos geweint, wie bei diesem Buch. Es ist thematisch auch keine leichte Kost, weil die Gewalt nicht anders umschrieben wird. Dennoch hat gerade dieser unverfälschte Blick auf das schwere Schicksal mich sehr berührt und das Buch für mich zum echten Pageturner gemacht. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben und die Charaktere waren mir gleich (mehr oder weniger) sympathisch und wirkten sehr authentisch. Einzig die teils ausschweifenden Gedankengänge über die Wahrheit, die es zu beichten gilt, waren mir zu viel und lenkten von der eigentlichen Handlung ab. Jeder, der eine 08/15-Roadtrip-Story sucht, ist hier definitiv an der falschen Adresse, denn die Handlung ist alles andere als klischeehaft. Stellenweise war es zwar vorhersehbar, doch keineswegs langweilig.   Zusammenfassend gesagt: Eine sehr berührende Geschichte, die mir sehr nahe gegangen ist!

    Mehr
  • Leicht zu lesendes Buch

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    roxfour

    29. October 2017 um 14:33

    Ich habe mir das Buch zugelegt, nachdem ich bei der Buchverlosung leider nicht zu den glücklichen Gewinnern gezählt.Zum Inhalt des Buches verweise ich auf den Klappentext. Die Darsteller sind gut beschrieben worden, ich konnte sie mir vor meinem inneren Auge sehr gut vorstellen. Alles in allem liegt mir der Schreibstil der Autorin recht gut, es ist abwechslungsreich geschrieben. Probleme hatte ich damit, dass im ersten Buchteil etwa zweimal ohne Vorwarnung von der aktuellen Handlung etwas zurück gesprungen wird (die Rückblenden in die frühe Vergangenheit konnte man dagegen anhand der Änderung des Schriftsatzes gut erkennen). Auf mich hatte es den Eindruck erweckt, dass hierdurch der Lesefluss gehemmt wird. Hinzu kommt, dass dem Buch ein besseres Lektorat nicht geschadet hätte - ich habe immer wieder mal Rechtschreib- oder Grammatikfehler gefunden, schade! Zudem empfand ich die Story als sehr vorhersehbar, mir hat der Spannungsbogen gefehlt - hier hätte man mehr herausholen können.

    Mehr
  • Eine Berg- und Talfahrt der Gefühle

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    tanlin_11

    23. October 2017 um 21:16

    In ihrem Roman „Lost in Pain - Zurück zu dir“ transportiert Jennifer Wellen die Gefühle der Protagonisten gekonnt an den Leser weiter und fesselt ihn so ans Buch. Catlin hat in ihrem Leben schon viel erlebt. Sie ist in einem Heim aufgewachsen, kennt ihre Eltern nicht und der Heimleiter hat sie vergewaltigt. Aus diesem Grund hat sie ihren besten Freund im Heim zurückgelassen, ist von diesem schrecklichen Ort geflüchtet und hat ihre eigene Methode gefunden um Geld zu verdienen und durchs Leben zu kommen. Doch als sie eine anonyme Nachricht mit einem Hinweis zu ihrer Mutter erhält, gerät alles außer Kontrolle. Catlin sucht nach ihrem alten, besten Freund Nick und bittet ihn um Hilfe. Zusammen machen sich beide auf die Suche nach Catlins Mutter, die durch Catlins Klaustrophobie und einige weitere Probleme erschwert wird. Wenn ihr mehr über die Geschichte von Catlin und Nick erfahren möchtet, es euch interessiert was zwischen beiden vorgefallen ist warum Nick Catlin nach so vielen kontaktlosen Jahren hilft und mit welchen Problemen beide auf ihrem Weg zu kämpfen haben, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt selber lesen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und fesselnden Schreibstil, wodurch sich das Buch sehr gut lesen lässt. Die Geschichte hat mich von Beginn an begeistert und in ihren Bann gezogen.  Die Charaktere sind sehr gut und liebevoll ausgearbeitetund die Gedankengänge werden anschaulich beschrieben. Dies führt dazu, dass ich mich sofort in Catlin hineinversetzen konnte und mit ihr gelacht, geweint, gehofft und gelitten habe.  Die Handlungen sind gut durchdacht und werden anschaulich beschrieben. Die Autorin hat die Beschreibungen mit sehr viel Liebe zum Detail vorgenommen, sodass man sehr genaue Bilder vor Augen hat und die Emotionen der Protagonisten beim Lesen selber miterlebt. Das Ende des Romans hat mich überzeugt und die rundet die Geschichte sehr gut ab.  Fazit:Es handelt sich um eine leichte, humorvolle und unterhaltsame Lektüre, die mich von Beginn an begeistert und gefesselt hat.  

    Mehr
  • Lost in Pain - Zurück zu dir (Liebe, Spannung) von Jennifer Wellen

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    madamecurie

    24. August 2017 um 20:55

    Buchcover:Als Catlin O’Donnely Post mit einem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur wie? Weder hat sie ein Auto noch einen Führerschein und leidet zudem an Klaustrophobie. Somit bleibt ihr nur eines übrig – ihren einzigen Freund aus ihrer Vergangenheit im Waisenhaus um Hilfe zu fragen.Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick zu einer Flucht ins Ungewisse. Nick drängt auf Antworten, warum Catlin damals aus dem Waisenhaus geflohen ist. Zudem werden sie von einem alten Bekannten von Catlin verfolgt, der etwas Wertvolles wiederhaben möchte, was Catlin ihm gestohlen hat. Denn sie ist nicht umsonst was sie heute ist – eine einsame, unstete Beischlafdiebin. Meile für Meile nähern die beiden sich somit der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihr beider Leben verändern wiCatlin wächst in einem Heim auf und da hat sie einen besten Freund Nick,als Catlin eines Tages verschwindet ahnt niemand das sie dort jahrelang mißbraucht wurde.Da sie umds überleben kämpfen muss,schläft sie mit Männern und stiehlt ihnen dannach ihr Geld,doch eines Tages nimmt sie noch einen Brilliant ring mit ,der ihr zum Verhängnis wird.Das Buch war sehr spannend ließ sich flüssig lesen,mich hat einfach die Leseprobe angezogen und da mußte ich mich einfach Bewerben.

    Mehr
  • Lost in Pain

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    AnjaKoenig

    23. August 2017 um 12:58

    ein wunderschönes cover und ein grossartiges buch. hat mir sehr gut gefallen und empfehle ich gerne weiter. mit viel gefühl ist catlins schwieriges leben beschrieben. ihre Ängste und Probleme, sowie alles was sie jetzt so macht resultieren aus den Erlebnissen in ihrer Kindheit und Jugend. durch gewisse Ereignisse ist sie gezwungen sich mit der Vergangenheit auseinander zusetzen, die sie versucht hat zu verdrängen. nun geht sie dran aufzuräumen und sich mit nick wieder auszusöhnen, aus ihrem leben nun was gutes zu machen, was dann schlussendlich glücklicherweise tatsächlich zu funktionieren scheint.schön geschrieben, interessant, spannend und lesenswert.

    Mehr
  • Liebe, Leid und eine schwere Kindheit

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Laudia89

    20. August 2017 um 09:39

    Catlin ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Sie hält sich mit Diebstahl über Wasser und klaut eines Tages dem falschen etwas ganz wertvolles. Mit ihren alten Freund Nick beginnt sie Fahrt zu ihrer unbekannten Mutter und erlebt mit ihm Höhen und Tiefen.Der Schreibstil des Buches ist ein wenig gewöhnungsbedürftigt, aber diese passt perfekt zu der rauhen Geschichte. In der Geschichte selbst gibt es immer wieder spannende Punkte wo man mit Catlin und Nick mitleidet und sie am liebsten schuppsen möchte. Die CHarakteren sind sehr gut beschrieben und man baut eine Beziehung zu ihnen auf. Für jeden ist etwas dabei. Mein Fazit ein sehr beeindruckendes Buch über Liebe, Ängste und die Bewältigung der Vergangenheit.

    Mehr
  • Quer durch die USA auf dem Weg zu sich selbst

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    frenzelchen90

    17. August 2017 um 20:08

    Meine Meinung: Die Autorin schafft es mit einem lockeren und flüssigen Schreibstil eine wunderbare Liebesgeschichte auf das Papier bzw. den eBook-Reader zu bringen. Es ist zwar schnell klar, dass Nick und Catlin am Ende zueinander finden werden, aber der Weg ins Glück ist sehr steinig und oft unerwartet. Dadurch verliert das Buch nie an Spannung. Durch den Wechsel der Perspektive zwischen Nick und Catlin erfährt man eine Menge über die Charaktere. Nach knapp 230 Seiten kommt dann das Ende viel zu schnell und man möchte am liebsten noch mehr erfahren. Mein Fazit: Eine tolle und dramatische Liebesgeschichte, die von mir eine klare Leseempfehlung bekommt!

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mit Tiefgang!

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Maria135

    17. August 2017 um 06:58

    Catlin ist in einem Heim aufgewachsen, in welchem sie vom Heimleiter schon seit sehr jungen Jahren sexuell missbraucht wurde. Nur die Freundschaft zu Nick hat ihr die Kraft gegeben und die Hoffnung, dass sie zusammen das Heim verlassen werden. Nachdem sie aber Nick mit einem anderen Mädchen erwischte, ist sie aus dem Heim abgehauen und es beginnt ein schwerer Weg des Überlebens. Um ihre Mutter ausfindig zu machen, sucht sie sich die Hilfe ihres damaligen Heimfreundes Nick und es beginnt eine lange Reise mit Hindernissen.Jennifer Wellen schafft es, eine gleichbleibende Spannung zu erschaffen, die bis zur letzten Seite anhält und es einem erschwert, das Buch zur Seite zu legen. Auf den ersten Blick auf das Cover hatte ich eher eine Liebesgeschichte erwartet, aber es steckte viel mehr dahinter. Es ist der Kampf einer jungen, missbrauchten Frau zurück ins Leben.  Die Geschichte hat mich sehr berührt, die Charaktere waren sehr authentisch und den Verlauf der Geschichte konnte ich immer nachvollziehen. Es war ein Wechselbad der Gefühle, man hat gelitten, gebangt und gehofft.  Ein Buch, das man jedem empfehlen kann, der gerne liest.

    Mehr
  • eine liebevoll geschriebene Geschichte

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Rebecca1120

    16. August 2017 um 20:11

    Cathlin O‘ Donellely wächst in einem Heim auf, wo sie bereits als kleines Mädchen vom Leiter des Heims missbraucht wird. Ihr einziger Freund ist Nick Thornton, aber auch dem kann sie sich nicht anvertrauen. Ihr bleiben nur Albträume und die Flucht…Ich fand dieses Buch sehr unterhaltsam und kurzweilig. Cahtlin so spontan, zum Teil planlos was den Weg angeht, aber immer das Ziel fest vor Augen. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Noch mehr mochte ich allerdings Nick. Das ist doch ein Freund, den sich jedes Mädchen, jede Frau wünscht. Die vielen Missverständnisse zwischen den beiden haben der Geschichte einen glaubhaften Charme gegeben.  Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Es ist eine ansprechende Beziehungsgeschichte deren Leser sich gut unterhalten fühlen. Von mir gibt’s 4 Lese-Sterne.  

    Mehr
  • bis aufs Ende mitreißend

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Manja82

    15. August 2017 um 17:21

    KurzbeschreibungCatlin macht sich auf die Suche nach Antworten … Aber findet sie neben der Wahrheit auch die Liebe?Als Catlin O’Donnely Post mit einem Hinweis auf den Verbleib ihrer leiblichen Mutter erhält, will sie sofort dorthin. Die Frage ist nur wie? Weder hat sie ein Auto noch einen Führerschein und leidet zudem an Klaustrophobie. Somit bleibt ihr nur eines übrig – ihren einzigen Freund aus ihrer Vergangenheit im Waisenhaus um Hilfe zu fragen. Doch der Trip quer durch die USA wird für sie und Nick zu einer Flucht ins Ungewisse. Nick drängt auf Antworten, warum Catlin damals aus dem Waisenhaus geflohen ist. Zudem werden sie von einem alten Bekannten von Catlin verfolgt, der seinen Ring wiederhaben möchte. Denn sie ist nicht umsonst was sie heute ist – eine einsame, unstete Beischlafdiebin. Meile für Meile nähern die beiden sich somit der Wahrheit. Der Wahrheit, die ihr beider Leben verändern wird …(Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS)Meine MeinungDer Roman „Lost in Pain – Zurück zu dir“ stammt von der Autorin Jennifer Wellen. Für mich war dies der erste Roman der Autorin. Besonders das Cover aber auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so begann ich neugierig mit dem Lesen.Die hier handelnden Charaktere empfand ich als gut beschrieben. Im meinen Augen wirkten sie glaubhaft und sehr gut vorstellbar, die Handlungen konnte ich zu jeder Zeit sehr gut nachvollziehen.Catlin ist eine Protagonistin, die ich sehr gerne gemocht habe. Sie ist auf ihrer Reise quer durch die USA auf der Suche nach sich selbst und möchte auch ihre Mutter finden. Ihre Vergangenheit ist nicht gerade ohne, sie musste bereits sehr viel aushalten. Sie ist dennoch aber eine starke junge Frau, die mich mit ihrer Art überzeugt hat.Nick ist ebenfalls ein sehr sympathischer Kerl. Seine Art hat mir gut gefallen, er ist liebenswert und sehr hilfsbereit. Als er Catlin kennenlernt steht er ihr bei. So einen Mann wünscht man sich als Frau.Die Nebenfiguren dieses Geschehens haben es mir auch sehr angetan. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen, sie passen alle richtig klasse ins Geschehen hinein, die Mischung stimmt.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig gut. Der Roman liest sich locker und flüssig, man kann als Leser sehr gut folgen und ich habe mich wohlgefühlt im Geschehen. Jennifer Wellen hat es so auch geschafft mir Catlins Gefühle sehr nahezubringen.Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Catlin und Nick. So ist man als Leser beiden sehr nahe und bekommt einen guten Einblick in ihr Gefühlsleben.Die Handlung selbst ist nicht so leicht wie man es vielleicht erwartet. Der Titel ist hier Programm, es wird schmerzhaft und dramatisch. Doch bei all dem Schmerz und der Dramatik gibt es auch Liebe, Romantik und viele Gefühle. Mir gefiel die Mischung hier sehr gut, ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Es sind keine leichten Dinge, mit denen sich die Autorin hier auseinandersetzt, sie macht dies aber wirklich gut und baut die Themen gut ins Geschehen ein. Immer wieder bekommt der Leser Einblicke in Catlins Vergangenheit, erfährt so was ihr damals passiert ist.Das Ende konnte mich leider nicht überzeugen. War es zuvor alles sehr dramatisch und mitreißend, so ging es mir hier viel zu schnell. Es wirkte irgendwie als müsste die Geschichte schnell zu Ende gebracht werden. Hier wären ein paar Seiten mehr besser gewesen.FazitZusammengefasst gesagt ist „Lost in Pain – Zurück zu dir“ von Jennifer Wellen ein Roman, der mich an sich mitgerissen hat.Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die ich mir gut vorstellen konnte, ein locker und flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sehr dramatisch und voller Gefühle und Liebe ist, deren Ende mir aber nicht so zugesagt hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Flucht in die Zukunft...

    Lost in Pain -  Zurück zu dir

    Schiekolini

    14. August 2017 um 10:15

    In diesem Buch geht es um Catlin, die probiert ihr Leben irgendwie wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter stellt sie sich ihren Ängsten und wird immer wieder von der Vergangenheit eingeholt. Ihr einziger Halt ist Nick, ihr ehemaliger bester Heimfreund in dem sie schon immer heimlich verliebt war. Doch er hatte ihr damals das Herz gebrochen und das lässt Cat kein zweites Mal zu. Ich habe das Buch unwahrscheinlich gerne gelesen, da es mal eine etwas andere Liebesgeschichte ist. Es läuft nicht alles nach Plan und es gibt immer wieder Höhen und Tiefen. Der Schreibstil ist sehr locker, was es einfach macht zwischen Catlin und Nicks Sichtweisen zu wechseln. Selbst als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, habe ich noch darüber nachgedacht. Das Buch geht einfach unter die Haut und lässt zumindest mich nicht sofort wieder los.Daher empfehle ich dieses Buch gerne weiter!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks