Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

(289)

Lovelybooks Bewertung

  • 235 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 6 Leser
  • 90 Rezensionen
(183)
(83)
(22)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)“ von Jennifer Wolf

Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie von klein auf Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von Göttin Gaia dazu auserkoren, ihre vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich hundert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?

Ein wundervolles Buch und ebenso lesenswert wie "Morgentau", wenn auch nicht ganz so dramatisch rührend.

— Wonder_
Wonder_

Super. Ich liebe diese Reihe und bin schon jetzt traurig wenn ich nur daran denke das sie zuende geht.

— darkshadowroses
darkshadowroses

vorhersehbar? von wegen - eine sehr gelungene Fortsetzung

— KleinerKomet
KleinerKomet

Eine wunderschöne Geschichte, die mich sehr berührt hat.

— anni_r24
anni_r24

Gelungene Fortsetzung, die mir wie der erste Teil sehr gut gefallen hat.

— sunsmiling
sunsmiling

Etwas schwächer und weniger glaubhaft als er erste Band, aber dennoch lesenswert mit einem spannenden Ende.

— BlueSargent
BlueSargent

Must Have

— Lisa001
Lisa001

Herzzerreißend, wie schon der 1. Teil!

— introvertbookworm
introvertbookworm

Gefühlvoll. Mitreissend. Man bekommt nicht genug von den Jahreseiten!

— Brianna
Brianna

Die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung, Humor und Dramatik.

— dieDoreen
dieDoreen

Stöbern in Jugendbücher

Für dich soll's tausend Tode regnen

Ich habe Tränen gelacht und das Buch war ruckzuck ausgelesen

Lausbaer

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Nicht ganz so mitreißend wie der erste Teil

Lausbaer

Das tote Mädchen

Sehr gut eingesetzte Mysterie-Elemente, Spannung und einen absolut tollen Hauptcharakter = toller Lesespaß!

Sabriiina_K

Forever 21

Gute Romanidee, leider nicht gut umgesetzt.

misery3103

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein sehr gutes und schönes Buch vor allem wen man auf die Griechische Mythologie steht

lenalesemaus

Worte für die Ewigkeit

es ist eine pakende liebes geschichte die in zwei zeiten spielt. Ich kann das buch nur weiter empfehlen.

Emmsi222

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ebenso lesenswert wie "Morgentau"

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Wonder_

    Wonder_

    10. March 2017 um 15:57

    Bei dem mageren Klappentext darf man ja nicht zu viel verraten, was zugegebenermaßen nicht ganz einfach ist, ohne zu spoilern. Also begnüge ich mich brav mit ein paar wenigen Andeutungen. Der Winter ist ja schon versorgt, also ist der gute Nevis schon einmal raus. Bleiben noch drei übrig. Für einen von ihnen hat die Göttin Gaia die Bauerntochter Daliah erwählt. Ein absoluter Einzelfall, denn bisher kamen die Mädchen immer und ausschließlich aus dem Orden. Warum also das Ganze? Tja, das wurde in Band 1 schon angedeutet und an dieser Stelle muss man dann auch schon die Klappe halten.Jedenfalls ist auch "Abendsonne" ein wundervolles Buch und ebenso lesenswert wie "Morgentau", wenn auch nicht ganz so dramatisch rührend. Obwohl es prinzipiell der gleiche Handlungsverlauf ist, ist die Geschichte trotzdem völlig anders und auf ihre ganz eigene Art herzerweichend schön. Daliah ist ganz anders als Maya. Ein richtiger Wirbelwind mit jeder Menge Feuer im Hintern. Aber genauso liebenswert. Natürlich treffen wir auch bereits liebgewonnene Figuren aus dem ersten Band wieder, die ihrer Linie treu bleiben und für viel Freude sorgen.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    darkshadowroses

    darkshadowroses

    09. March 2017 um 11:36

    Nur noch ein kleinder Landstreifen der Erde ist bewohnbar, der Rest liegt unter einer dicken Schneedecke verborgen.In dieser Welt leben die Hüterinnen, von denen eine dazu auserwählt wird, das Gleichgewicht der Natur aufrecht zu erhalten.Die Göttin Gaia wählt alle 100 Jahre ein Mädchen aus den Hüterinnen aus, die sich zwischen einem ihrer vier Söhne entscheiden muss und ihr Leben 100 Jahre an diesen bindet.Der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter stehen zu Auswahl.Doch dieses Jahr trifft es nicht eine der Hüterinnen, sondern ein normales Mädchen aus dem Dorf Hemara.Das CoverIch finde die Cover von Jennifer Wolf atemberaubend schön, sie spiegeln immer genau das wieder, ans was man in dem Buch auch denkt und sie passen super zu der Geschichte der Mädchen.Meine MeinungNachdem ich den ersten Teil, Morgentau, geradezu verschlungen habe, lag der zweite viel zu lange auf meinem SuB bevor ich ihn nun endlich gelesen habe. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und habe mich gleich in die Welt rund um Hemara zurück versetzt gefühlt. Die Autorin schafft es einfach, dass ich mich sofort wieder heimisch gefühlt habe und auch unsere Hauptprotagonistin Dahlia habe ich sofort in mein Herz geschlosse. Der Schreibstil war wieder super zu lesen, die Gefühle die die Autorin rüberbringt sind einfach wahnsinnig tiefgründig.Ich liebe die Jahreszeiten Serie und bin jetzt schon traurig wenn sie vorbei ist. An einigen Stellen hat mich die Geschichte zwar stark an den Vorgänger erinnert, aber dennoch war sie abwechslungsreich und auch spannend erzählt.Trotzdem muss ich sagen, das mir Morgentau einen kleinen ticken besser gefallen hat. Doch auch in Abendsonne konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten, was mir eher selten passiert. Doch auch hier hat die Autorin es wieder geschafft. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten Teil der heute bei mir angekommen ist Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ich liebe es <3

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Lostcrow

    Lostcrow

    20. February 2017 um 22:55

    Worum geht es? Seit dem 1. Teil sind 100 Jahre vergangen und die Wahl der Auserwählten steht wieder kurz bevor. Dahlia jedoch interessiert sich rein garnicht dafür. Sie ist keine Ordenstochter. Und ihr Traum ist es vielmehr, Grenzgänger zu werden. Doch da sind diese seltsamen Träume die sie verfolgen. Träume auf die sie sich keinen Reim machen kann. Und dann wird die Entscheidung gefällt das nicht nur Ordensangehörige erwählt werden können. Damit beginnt Dahlias Leben sich komplett zu verändern. Kann sie die Aufgabe bestehen und was sagt ihr, ihr Herz? Cover: Auch dieses Cover ist passend an das Thema angelegt. Und ich finde es strahlt eine totale Ruhe aus :) Meinung: Warum sollte es auch einmal einfach sein? Dahlia ist keine Ordenstochter, das hat mir sehr gut gefallen. Damit wurde das alte Thema auch einmal von einem anderen Licht gezeigt. Wir erhalten noch andere und neue Einblicke in diese Welt. Und die Fortsetzung ist keinesfalls ein Abklatsch des ersten Teils. Der Grundsinn ist zwar gleich, aber die Handlung folgt nicht dem vorhergehenden Erzählablauf. Was ich damit sagen will ist, das dies keine Kopie des ersten Bandes ist. Auch dieser Teil fesselte mich von Anfang bis Ende. Und es kam oft anders als ich es erwartet hatte. Ich war oft überrascht. Vorallem dieses Ende! Dieses Ende! >-< Ich habe mit allem gerechnet, aber doch nicht damit! Ganz ehrlich, ich finde dieses Schreibstil, die erzählweise und die ganze Geschichte einfach genau richtig. Die richtige Mischung von allem. Ich freue mich schon auf den 3. Teil! Und ich glaube die Autorin liebte ihre Charaktere genauso wie ich es jetzt tue. Sie wachsen einem so schnell ans Herz <3 Fazit: Ja auch hier sind Tränen geflossen. Ich liebe,liebe,liebe die Jahreszeiten :) PS: Jetzt denke ich mir auch zu jeder Jahreszeit meinen Teil :D Nevis wo ist der Schnee?!

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte!

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    kathi_booksta

    kathi_booksta

    15. February 2017 um 22:49

    Schaut doch gerne bei meinem Blog vorbei: https://kathibooksta.wordpress.com/2017/02/15/rezension-abendsonne-die-wiedererwaehlte-der-jahreszeiten/ Heute gibt es eine Rezension zu dem Buch „Abendsonne“. Es ist der zweite Band der Reihe ‚Die Wiedererwählten der Jahreszeiten‘. Ich fand den 1. Band grandios und der Schreibstil von Jennifer Wolf ist der Wahnsinn ❤ Jennifer Wolf hat die Reihe zuerst als Selfpublisher veröffentlicht und seit dem letzten Jahr gibt es ihre Bücher beim Carlsen Verlag. Ihr solltet sie euch auf jeden Fall mal näher anschauen J ACHTUNG! Da es ein zweiter Band ist kann ich nicht garantieren, dass die Rezension keine Spoiler vom vorherigen Band enthält. „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder. Den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Der Frühling bringt Blumen, der Sommer den Klee. Der Herbst bringt die Trauben, der Winter den Schnee.“ – Seite 57 Klappentext: Niemals hätte sich Dahlia träumen lassen, dass sie einst zu den Auserwählten der Jahreszeiten gehören könnte. Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört sie nicht in die Nähe von Göttern, sondern aufs Feld, wo sie von klein auf Lavendelblüten pflückt und ihre Familie unterstützt. Aber die Anweisung der Göttin Gaia hätte klarer nicht sein können: Dieses Mal soll ein Mädchen aus Hemera zu ihren vier Söhnen geschickt werden und sich ein Jahrhundert lang an einen von ihnen binden. Sollte Daliah die Auserwählte werden, für wen würde sie sich entscheiden? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter? Meinung: Das Buch startet mit einem Brief von Maya Morgentau, die wir schon aus dem 1.Teil kennen. Ich finde das ist ein perfekter Einstieg in die Geschichte und man wird nochmal an die vergangenen Geschehnisse und die 4 Jahreszeiten, die Söhne von Gaia, erinnert. In diesem Buch ist unsere Hauptprotagonistin Dahlia. Sie ist ein normales Bauernmädchen und lebt mit ihrer Familie in Hemera. Der Zeitpunkt ist wieder gekommen, dass die Göttin Gaia ein Mädchen aus dem Kreise der Hüterinnen für ihre Söhne auswählt. Diesmal kommt es jedoch ganz anders und Gaia hat Dahlia, ein normales Mädchen auserkoren, mit in ihr Reich zu kommen. Dort muss sie sich für einen der vier Jahreszeiten entscheiden: Aviv, Sol, Jesien oder Nevis. Für wen auch immer sie sich entscheidet – Dahlia wird hundert Jahre an diese Person gebunden sein. Dahlia hat schon zu Beginn der Geschichte immer wieder seltsame Träume von einem Jungen, und diesen erkennt sie in einem der Söhne von Gaia wieder. Für welchen Jungen sie sich entscheiden wird und ob die Träume Dahlia beeinflussen, müsst ihr natürlich selbst lesen! Der besondere Schreibstil von Jennifer Wolft macht die Geschichte wieder zu etwas ganz Besonderem. Ohne Probleme bin ich wieder in ihre Welt abgetaucht und habe die liebgewonnenen Charaktere aus dem 1. Band getroffen. Die neuen Personen, die im 2. Teil  auftauchen, waren mir auch gleich auf Anhieb sympathisch. Dahlia ist eine sehr neugierige und liebevolle Person, die oft sehr impulsiv handelt. Ich konnte mich wieder in die Geschichte hineinfallen lassen und war vom Inhalt gefesselt. Die Liebesgeschichte, die besonders in der 2. Hälfte im Vordergrund steht, ist dramatisch, spannend, mit Hindernissen gepflastert. „Es ist nicht nötig, mir igendetwas zurückzugeben. Alles was ich für dich getan habe, geschah aus bedingungsloser Liebe zu dir. Liebe verlangt keine Rückzahlung.“ – Seite 265 Fazit: Eine absolute Leseempfehlung meinerseits, das Buch bekommt von mir 4,5 Sterne! Ich muss zugeben, der 1. Teil hat mir einen Tick besser gefallen, aber das ist natürlich wieder kritisieren auf hohen Niveau. Manche Szenen sind mir einfach nicht ausführlich genug beschrieben gewesen bzw. hätte noch mehr herausgeholt werden können. Ein paar Seiten mehr von Jennifer Wolf wären meiner Meinung nach schon noch drin gewesen … Ich freue mich schon auf die Fortsetzung / die nächsten Teile! ❤    

    Mehr
  • Sooo schön

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    dieDoreen

    dieDoreen

    06. February 2017 um 21:19

    Teil 1 "Morgentau- Die Auserwählte der Jahreszeiten" habe ich damals geliebt und verschlungen und nicht anders ging es mir jetzt mit dem 2.Teil der Jahreszeitenreihe von Jennifer Wolf. In "Abendrot- Die Wiedererwählte der Jahreszeiten" ist diesmal keine Hüterin die glückliche Auserwählte Gaias, sondern Daliah, ein Mädchen vom Lande. Diese ist alles andere als begeistert von der Wahl und eigentlich möchte sie ihre geliebte Familie und ihr Zuhause nicht verlassen. Wären da nicht ihre seltsamen Träume in denen sie einem Jungen näher kommt als es eigentlich schicklich ist. Das Daliah nicht die gute Erziehung des Ordens genossen hat merkt man ihr an. Sie ist wild, frech und sagt frei heraus was sie denkt ohne etwas zu beschönigen. Klar, dass sie mir sofort sympathisch war. Ich fand sie herrlich erfrischend und habe sie sofort gemocht. Auch lernt man natürlich die 4 Jahreszeiten noch besser kennen. Eine davon besonders. Welche möchte ich euch natürlich nicht verraten, nur soviel: Diesmal zeigt er, dass er nicht nur der liebe, nette und verständnisvolle Junge ist, sondern er kann auch sauer und wütend werden. Herrlich, so kamen dessen Ecken und Kanten so richtig zur Geltung und die Autorin hat bewiesen, dass eine Gottheit eigentlich auch nur ein Mensch ist.  Meine Bedenken, dass das zweite Buch sich mit Wiederholungen aufhält waren unbegründet, denn das Setting ist diesmal hauptsächlich die Erde und man erfährt mehr über Hemera und das Grenzland. Mir gefällt das Setting unheimlich gut. Trotzdem bleiben noch Fragen und Geheimnisse offen, die wahrscheinlich in den nächsten Bänden geklärt und gelüftet werden. Die Autorin scheint sich da ganz bewusst Raum gelassen zu haben. Natürlich wird es wieder sehr gefühlvoll, ohne kitschig zu werden und dramatisch, ohne überzogen zu wirken. Mein Gott wie schafft es Jennifer Wolf nur mich jedes mal so zu berühren? Ich bin kein Fan von Liebesgeschichten, dennoch ist diese hier passend und unglaublich schön. Die Autorin findet genau das richte Maß an Liebe, Spannung, Humor und Dramatik. Das Ende lässt natürlich auf eine grandiose Fortsetzung hoffen. Mein Fazit "Abendsonne- Die Wiedererwählte der Jahreszeiten" steht dem ersten Teil in nichts nach. Jennifer Wolf gelingt im 2.Teil der Jahreszeiten Reihe die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung, Humor und Dramatik. Ich freue mich jetzt riesig auf den 3. Teil und kann jedem Fantasyfan diese Reihe nur nahe legen. 

    Mehr
  • Magisch und emotional

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Tintenbluete

    Tintenbluete

    06. February 2017 um 11:56

    Als ich im Frühjahr des letzten Jahres den ersten Teil der Reihe gelesen habe, war ich hin und weg. Mit „Morgentau“ hat die Autorin eine einzigartige Geschichte erschaffen, die von jeder Menge Magie, interessanten Charakteren und emotionalen Momenten lebt – kein Wunder also, dass ich es kaum abwarten konnte, bis der Folgeband endlich als Taschenbuch erschienen ist.  „Abendsonne“ steigt mit einem Bericht über die vier verschiedenen Jahreszeiten ein, den die Protagonistin aus dem ersten Teil der Reihe, Maya Jasmine Morgentau, verfasst hat. Ich muss sagen, dass mir der erste Band noch sehr detailliert im Gedächtnis war, wem dies allerdings anders geht, wird meiner Meinung nach der Einstieg durch diesen kurzen Bericht erleichtert. In „Abendsonne“ steht die Bauerstochter Dahlia Evangeline Abendsonne im Mittelpunkt des Geschehens. Dahlia ist eine sehr temperamentvolle Protagonistin, die nicht selten eher impulsiv als überlegt handelt, durch ihre neugierige und liebevolle Art, aber doch sehr sympathisch ist. In manchen Situationen hat mich ihr unüberlegtes Verhalten zwar den Kopf schütteln lassen, jedoch hat sich das noch im Rahmen gehalten. Über die Liebesgeschichte in diesem Teil der Reihe kann ich gar nicht so viel sagen, da ich niemanden spoilern möchte. Es wird zwar relativ schnell klar, welche Jahreszeit hier im Fokus steht, aber das sollte doch jeder für sich selbst herausfinden. Was ich sagen kann, ist, dass die Liebesgeschichte wie in Band eins sehr emotional und auch nicht minder dramatisch ist. Man fiebert mit den beiden mit und würde an einigen Stellen am liebsten selbst in die Handlung eingreifen, denn Jennifer Wolf versteht es wirklich, den Leser zappeln zu lassen.  Jennifer Wolfs Schreibstil hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Sie schafft es, mit nur wenigen Worten jede Menge Gefühl und Magie zu transportieren. Ich liebe die Welt, die sie in dieser Reihe erschaffen hat – sowohl das Reich der Göttin Gaia als auch die Stadt Hemera, in der dieser Teil größtenteils spielt, sind absolut zauberhaft. Schon auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen und konnte mich ohne weiteres in die Geschichte fallen lassen. Was mich im Vergleich zu „Morgentau“ etwas enttäuscht hat, war die Handlung bzw. der Spannungsbogen. Die erste Hälfte des Buches fand ich ziemlich vorhersehbar und wenig spannend. Im Grunde war mir auch schon auf den ersten Seiten klar, für wen sich Dahlia letztendlich entscheiden wird, da hätte die Autorin meiner Meinung nach etwas behutsamer vorgehen können, was das Ganze sicherlich etwas spannender gemacht hätte. Die zweite Hälfte des Buches hat jedoch vieles noch einmal herumgerissen. Zu Beginn des Buches hatte ich ein wenig die Befürchtung, dass sich die Geschichte von Band eins nur mit anderen Charakteren wiederholen könnte, das war letztendlich jedoch überhaupt nicht der Fall. Wie auch schon in "Morgentau" hat mich Jennifer Wolf mit einigen unerwarteten Wendungen und vor allem mit dem Ende, das wieder ziemlich dramatisch war, überraschen können. Und was mein Leserherz endgültig berührt hat, war, dass man auf den letzten Seiten auch noch einmal auf Maya und Nevis gestoßen ist.   Fazit Mit „Abendsonne“ ist Jennifer Wolf eine wundervolle Reihenfortsetzung gelungen, die von jeder Menge Emotionen und einer magischen Atmosphäre lebt, in die man beim Lesen am liebsten selbst durch die Buchseiten hinweg hineinkriechen würde.

    Mehr
  • Abendsonne

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Lavendel_Julia

    Lavendel_Julia

    13. January 2017 um 14:53

    Inhalt: Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von der Göttin Gaia dazu auserkoren, deren vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich huntert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefrgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?Für mich war bereits Morgentau ein Unglaubliches Buch, aber die Autorin hat es wieder geschafft mich zu verzaubern. Es gibt wieder ganz viel Herzschmerz, viele Gefühle und eine lange leidvolle Zeit. Aber zum Schluss hat es mich zu Tränen gerührt. Ich freue mich riesig auf den dritten Teil.Taschenbuch Preis: 7,99 EuroSeitenanzahl: 281

    Mehr
    • 4
  • Da geht die Sonne auf!😁

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    die_kleine_naehkoenigin

    die_kleine_naehkoenigin

    12. January 2017 um 17:52

    Hach....es war wieder sooooooooooo schön!!!!Ich liebe diese lockere Schreibweise von Jennifer Wolf. Man kann dieses Buch in NullKommaNix lesen. Ich fand es diesmal sogar noch emotionaler als "Morgentau" und habe so mit Dahlia mitgefiebert und mitgelitten...und ja....ihr musst die Taschentücher bereithalten😭😭😭....aber auf eine ganz, ganz tolle Art zum Weinen😉Es war so schön wieder über Jesien, Sol, Avis und Nevis zu lesen. Und obwohl es wieder um die "Jahreszeiten" ging, war es eine ganz andere Geschichte und hach.....ich komme aus dem Schwärmen garnicht mehr raus!!!😂😂😂Also ich mag es total und werde mir auch noch Bd3 der Jahreszeiten besorgen, denn ich hoffe, dass es genauso schön zu lesen ist, wie die ersten beiden Teile😊Ich werde berichten😉😂

    Mehr
  • ein nicht vorgesehene Ausgewählte...

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Carlosia

    Carlosia

    27. December 2016 um 16:41

    Klappentext: Niemals hätte sich Dahlia träumen lassen, dass sie einst zu den Auserwählten der Jahreszeiten gehören könnte. Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört sie nicht in die Nähe von Göttern, sondern aufs Feld, wo sie von klein auf Lavendelblüten pflückt und ihre Familie unterstützt. Aber die Anweisung der Göttin Gaia hätte klarer nicht sein können: Dieses Mal soll ein Mädchen aus Hemera zu ihren vier Söhnen geschickt werden und sich ein Jahrhundert lang an einen von ihnen binden. Sollte Daliah die Auserwählte werden, für wen würde sie sich entscheiden? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter? Über den Autorin: (Amazon) Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Neben dem Lesen liebt sie es Musik zu hören, ganz besonders Musicals, und bezeichnet sich selbst als Zockerweibchen. Ob nun als Heilerin in Azeroth oder als Meg Thomas gejagt von der Entität, Games sind ihr zweites Zuhause. Erster Satz: Geliebte Schwestern, wie ihr aus den kommenden Berichten erfahren werdet, bin ich zusammen mit dem Halbgott Nevis aus Gaias Reich geflohen. Gestaltung: Ich liebe die Cover dieser Reihe einfach. Sie verraten einen ein klein wenig über die Auserwählte und geben einem so viele Rätsel auf... Inhalt: Dahlia ist ein ganz normales Mädchen und war nie als Auserwählte vorgesehen, bis sich Gaia entschieden hat ein ganz normales Mädchen auszuwählen... Meine Meinung: Dieses Buch hat mich nicht ganz so überzeugt wie der erste Teil, war jedoch trotzdem auch ein sehr schönes und wieder sehr gefühlvolles Buch. Es hat mich wieder in eine wunderschöne Welt entführt in der so vieles möglich ist. Ich habe mich wieder in die Protagonisten verliebt und mit ihnen mitgefiebert. Ich bin sehr froh dieses Buch gelesen zu haben und ich wurde auch nicht enttäuscht. Jedoch konnte es durch seinen Schreibstil mich nicht ganz so begeistern wie ich es erwahrtet hatte. Mir fehlte einfach eine Kleinigkeit die ich gar nicht in Worte fassen kann. Bewertung: ∞∞∞∞

    Mehr
  • Gewinnt die 16 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2016!

    Vom Ende der Einsamkeit
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Zum Ende des Jahres lassen auch wir hier im LovelyBooks-Team die vergangenen Monate Revue passieren und freuen uns über den ein oder anderen Buchschatz, den wir 2016 entdeckt haben. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, möchten wir euch an dieser Stelle einige ganz besondere Buchperlen ans Herz legen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, welches alle 16 Bücher enthält, glücklich machen! Als quasi Gemeinschaftstipp aus dem Team haben wir uns für "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells entschieden, weil wir den sympathischen Autor (der übrigens vorzüglich Kicker spielen kann!) seit unserer Livestream-Lesung alle ins Herz geschlossen haben.  Unsere Buchempfehlungen: 1. Jacky_Jolly empfiehlt "Die Launenhaftigkeit der Liebe" von Hannah RothschildMich faszinieren immer wundersame Titel und ein interessantes Cover, und wenn dann noch die Geschichte stimmt, habe ich "mein" Buch gefunden. "Die Launenhaftigkeit der Liebe" erzählt gleich mehrere Geschichten auf einmal: die des gleichnamigen Bildes, die der Köchin Annie, welche das Bild durch Zufall kauft und die des fiktiven, angesehenen Kunsthändlers Memling Winkelman, der ein dunkles Geheimnis hütet. Und irgendwie hängt alles zusammen ... Die Kombination aus Liebesgeschichte, Krimi, Historie, Kunst, skurrilen und liebenswerten Figuren hat den Roman für mich zu einem wahren Leseerlebnis gemacht. Besonderer Clou: selbst aus der Perspektive des Bildes erlebt der Leser die Geschichte...2. kultfigur empfiehlt "Metro 2033" von Dmitry GlukhovskyDie Reihe steht schon sehr lange auf meinem Wunschzettel und vor kurzem habe ich endlich damit begonnen mich ins Dunkle der Metro zu wagen. Vielleicht war ja die Livestream-Lesung mit Dmitry Glukhovsky Schuld. Auf jeden Fall habe ich mich in den Tunneln verirrt und solange es noch Lesestoff gibt, der mich weiter treibt, werde ich auch nicht mehr herausfinden. Für mich ist Metro (zumindest der erste Teil) ein wahres Meisterwerk - und nicht nur für SciFi-Fans ein absolutes Lesehighlight.3. Kathycaughtfire empfiehlt "Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde"Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde war eines meiner absoluten Highlights 2016. Der erste Band der Reihe um Agentin Thursday Next entführt den Leser in eine Alternativrealität der britischen 1980er Jahre. Dort tummeln sich jede Menge Literaturverbrecher, die es darauf abgesehen haben, Chaos in der Bücherwelt zu verbreiten. Und so bleibt Ermittlerin Thursday nichts anderes übrig, als sich höchstpersönlich in Charlotte Brontës berühmtesten Roman zu stürzen, um Schlimmeres zu verhindern. Eine skurrile Geschichte mit grandiosen Charakteren (und Dodos!) und unzähligen liebevollen und lustigen Details – jetzt möchte ich am liebsten selbst LiteraTec-Agentin werden!4. markusros empfiehlt "Wolfsschlucht" von Andreas FöhrWarum nicht mal einen Krimi mit Handlung direkt vor der eigenen Haustüre lesen? Nach den mysteriösen Morden am Tegernsee und der Mangfall wandert bei mir nun etwas die Angst mit, wenn wir in der Gegend auf Familienausflug sind. Kommissar Wallner löst zum Glück auch diese Fälle mit Humor. Andreas Föhr ist es bei „Wolfsschlucht“ sehr gut gelungen, die Spannung bis zum Schluss hochzuhalten und trotzdem immer wieder Ur-bayrische Traditionen aufs Korn zu nehmen und die Leser zum Schmunzeln zu bringen. Das ganze Buch ist leicht zu lesen, für mich idealer Lesestoff für einige Fahrten im Zug auf dem Weg ins LovelyBooks Büro. Lesenswert nicht nur für Bayern.5. aylareadsbooks empfiehlt "Nachts" von Mercedes LauensteinNacht für Nacht streift eine junge Frau durch die menschenleeren Straßen der Stadt auf der Suche nach den letzten erleuchteten Fenstern. In kurzen Episoden lernen wir an der Seite der namenlosen Protagonistin gleichgesinnte Schlaflose und Nachtschwärmer kennen, erfahren von ihren Geschichten, Sehnsüchten und Ängsten. Eine Hymne an die Nacht, ein Plädoyer für das Anderssein und ein wunderbar melancholisches Buch, das ich gleich zweimal dieses Jahr gelesen habe!6. nordbreze empfiehlt "Fallensteller" von  Saša StanišićNachdem ich "Vor dem Fest" nicht 2016 gelesen habe, kann ich es leider nur schlecht in diese Buchtipps reinschmuggeln. Glücklicherweise hat Saša Stanišić mein Fangirl-Herz beglückt und 2016 den Erzählband "Fallensteller" herausgebracht, indem er auf wohlbekannte Art und Weise seine Leser verzaubert. In jeder der Geschichten erzählt der Sprachdompteur von außergewöhnlichen Erlebnissen, herzigen Personen und dem großen Etwas, das sich Leben nennt. Lieblingsgeschichte: Die titelgebende Erzählung "Fallensteller", in der die Geschichte von "Vor dem Fest" weitererzählt wird und wir auf alte Bekannte treffen. Nach dem Fest. 7. TanjaMaFi empfiehlt "Couchsurfing im Iran" von Stephan OrthStephan Orth nimmt uns mit auf eine ungewöhnliche Reise in den Iran. Er reist nicht von Hotel zu Hotel, sondern als Couchsurfer – was im Iran eigentlich verboten ist. Auf seinem Weg besucht er beeindruckende Orte und trifft faszinierende Menschen, die zeigen, dass der Iran bunt und vielfältig ist, und dass hinter verschlossenen Türen ein Bild entsteht, das ganz anders ist, als wir denken.8. Sharyssima empfiehlt "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny ColganDieser leichte und humorvolle Roman hat mich im Sommer absolut begeistert! Polly ist die sympathische Protagonistin, der man bei einem Neuanfang auf einer Insel in Cornwall über die Schulter schaut. Dieser fällt, vor allem zu Beginn, nicht leicht, doch als die Bäckerei endlich in Gang ist und Polly sich in die Herzen der Insulaner gebacken hat, kann sie sich endlich heimisch fühlen. Wenn da nur nicht die Sache mit der Liebe wäre … Ich freue mich auf die Fortsetzung im neuen Jahr und vor allem auf ein Wiedersehen mit dem Papageientaucher Neil!9. LaLeser empfiehlt "Geister" von Nathan HillIch habe lange überlegt, ob ich ein Buch empfehlen soll, über das in diesem Jahr schon so viel gesprochen wurde. Aber Nathan Hills Debütroman „Geister“ hat mich einfach komplett überzeugt! Auf fast 900 Seiten entspannt sich eine tiefgründige und psychologisch ausgefeilte Geschichte, die anhand von Einzelschicksalen gesellschaftliche Probleme der Gegenwart thematisiert. Das Ganze ist erzählerisch grandios umgesetzt: Ein rasanter und spielerischer Wechsel zwischen verschiedenen Perspektiven und Erzählstilen.„Geister“ hat mich nachdenklich gestimmt, zum Lachen gebracht und immer wieder von Neuem überrascht. Genau das erwarte ich von einem guten Buch! 10. aba empfiehlt "Euphoria" von Lily KingNur ein Lieblingsbuch des Jahres 2016 zu nennen, ist alles andere als einfach. Dieses Jahr habe ich mein Herz allein entscheiden lassen.Als ich mein Lesejahr 2016 im Gedanken durchgegangen bin, hat mein Herz für ein Buch höher geschlagen, das ich ziemlich früh im Jahr gelesen habe: "Euphoria" von Lily King.Weil dessen Inhalt und Protagonisten mich inspiriert haben - insbesondere der unbeholfene Engländer Andrew Bankson -, ist "Euphoria" definitiv mein Lieblingsbuch des Jahres 2016!11. TinaLiest empfiehlt "Blauschmuck" von Katharina WinklerEs ist schwer in Worte zu fassen, was „Blauschmuck“ auslöst, die richtigen Worte dafür zu finden. Auch Monate nach der Lektüre bin ich immer noch beeindruckt von der Sprache, schockiert von der grausamen Geschichte. "Blauschmuck" ist keine leichte Lektüre, man bleibt bedrückt und sprachlos zurück, doch genau diese Gefühle, die ausgelöst werden, sind es, die das Buch in meinen Augen zu etwas Besonderem machen. 12. Daniliesing empfiehlt "Hausbesuche" von Stephanie QuiettererDas Leben in der Großstadt kann ganz schön anonym sein. In "Hausbesuche" begibt sich Stephanie Quitterer deshalb in ein spannendes Experiment. Sie möchte mehr über die Menschen in ihrer Nachbarschaft erfahren und so backt sie bis zum Ende ihrer Elternzeit jeden Tag einen Kuchen, klingelt an irgendeiner Tür und hofft hereingelassen zu werden. Das ganze Unternehmen beschreibt sie mit viel Humor und Ehrlichkeit, sodass man selbst schon bald Lust bekommt, auch einfach mal bei den unbekannten Nachbarn zu klingeln und fremde Wohnungen sowie Menschen kennen lernen zu dürfen. Ein Buch voller interessanter Menschen und Begegnungen, das Mut macht, sich aus seiner eigenen Komfortzone zu wagen und zeigt, wie unbegründet unsere Vorurteile gegenüber unseren Mitmenschen oft sind.13. HannaBuecherwurm empfiehlt "Apocalypse Now Now" von Charlie HumanIch habe lange überlegt, welches Buch ich 2016 empfehlen könnte und habe mich letztendlich dazu entschieden „Apocalypse Now Now“ zu wählen. Dieses Buch kommt an Abgedrehtheit nicht annähernd an irgendein anderes Buch heran, das ich bisher gelesen habe. Es ist von vorne bis hinten völlig skurril und jedes Mal, wenn man denkt, dass jetzt das Absurdeste, was ein menschliches Hirn sich ausdenken kann, abgearbeitet wurde, kommt es noch dicker. Und genau deswegen liebe ich dieses Buch. Im heutigen Kapstadt muss sich der 16-jährige Baxter durch eine Schattenwelt voller Ungeheuer und Magie schlagen, um seine entführte Freundin Esmé zu retten. Reale Ereignisse der Geschichte Südafrikas und alte Sagen werden mit frei Erfundenem gemixt und heraus kommt einer der verrücktesten Debütromane aller Zeiten.14. Alexloveslife empfiehlt "Der Winterkaiser" von Katherine Addison"Der Winterkaiser" ist ein Fantasyroman, der irgendwie ganz anders ist und mir deswegen besonders gut gefallen hat. Hier werden keine großen Schlachten ausgefochten, es gibt keine Helden mit besonderen Fähigkeiten, die sich aufmachen, um die Welt zu retten. Im Gegenteil: Die Handlung ist eher ruhig, aber trotzdem unheimlich spannend. Wie geht man damit um, wenn man plötzlich ungeahnt Kaiser des Elfenreiches wird und so gar keine Ahnung von politischen Beziehungen hat? Ein Roman voller Intrigen, Machtspielchen und interessanter Charaktere – ich hab's ganz und gar verschlungen. 15. Malista empfiehlt "Das Rosie-Projekt" von Graeme SimsionMenschliche Beziehungen sind kompliziert und verwirrend. Dies denkt Don Tillmann, der in der Welt der Emotionen nicht wirklich 'Zuhause' ist Gleichzeitig zeigt er uns eine andere Welt, geprägt von Logik und einem Leben strukturiert als Projekt.Eines dieser Bücher, welches einen schmunzelnd und nachdenklich zurück lässt und den Blick auf das gesellschaftliche Miteinander so manches Mal in ein neues Licht rückt. Sehr lesenswert! Na, haben euch unsere Empfehlungen neugierig gemacht? Dann habt ihr bis einschließlich 08. Januar Zeit, bei unserer Verlosung ein tolles Buchpaket mit allen 16 hier vorgestellten Büchern zu gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach:Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euren absoluten Buchgeschenketipp des Jahres!Wir wünschen euch an dieser Stelle ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielen lieben Dank, dass ihr alle gemeinsam LovelyBooks zu einem lebendiger Ort voller Buchliebhaber macht! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Mehr
    • 829
  • Eine schöne Reihe

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    12. December 2016 um 11:06

    Was habe ich mich schon auf diese Fortsetzung gefreut. Nachdem ich vom ersten Teil schon so begeistert war, wollte ich so gerne wissen wie es weiter geht. Nun werden die ebooks sukzessive als Taschenbuch veröffentlicht, was bei so einer tollen Reihe auch wirklich wünschenswert ist. Ich hatte ein bisschen Bedenken, dass dieses Buch wieder dem absolut gleichen Muster folgen könnte wie Teil eins. Diese Sorge stellte sich jedoch als unbegründet heraus. Jennifer Wolf hat zwar eine gewisse Rahmen- bzw. Reihenstruktur, die sich aber keinesfalls auf die Originalität der Geschichte auswirkt. Vielmehr hatte ich stets das Gefühl, dass sich die beiden Bände nur recht wenig ähneln. Die Geschichte ist ganz anders, weil die Protagonistinnen  auch einfach so grundverschieden sind. Die Handlung ist durchgehend spannend. Mir hat sie von Anfang an gefallen. Man lernt wieder ganz neue Dinge kennen. Für mich war dieser Teil sogar noch etwas stärker als der Auftakt. Ich habe richtig mitgefiebert und war von Anfang an in die Geschichte gezogen. Auch die Wendungen am Ende der Geschichte hatten es wieder in sich. Man denkt, man weiß wie es ausgeht, aber Pustekuchen. Da hat man wohl nicht verstanden, dass Jennifer Wolf sich nicht mit einem vorhersehbaren Larifari Ende zufrieden gibt, sondern immer noch eine unerwartete Überraschung parat hat. Unsere Protagonistin Dahlia ist ein ganz anderer Typ Frau, als Maya. Sie macht noch lange nicht alles, nur weil es ihr gesagt wird. Sie hinterfragt vieles kritisch und weiß durchaus, was sie will. Ich mag ihre starke Art. Ihr starkes Selbstbewusstsein macht ihre Geschichte zu einer ganz anderen. Ich empfand sie von Anfang an als sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Dadurch habe ich die Geschichte sehr intensiv erlebt. Von der Ausgestaltung ihres Charakters bin ich wirklich begeistert. Der Schreibstil war auch wieder sehr tragend. Ich wurde sofort in einen Bann gezogen, der mich erst wieder losgelassen hat, als ich wusste, wie das Ende ist. Das Buch lässt sich durch die leichte Jugendsprache auch flott und flüssig lesen. Insgesamt hat mir das Buch wieder prima gefallen. Es hat meine Meinung, dass es sich hierbei um eine gute Reihe handelt, bestätigt. Die Geschichte ist einfach traumhaft und die Charaktere sind vielschichtig sowie aussagekräftig. Ich kann diese Reihe wirklich sehr empfehlen.

    Mehr
  • Wundervolle Fortsetzung der Jahreszeitenreihe

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    LeseLexy

    LeseLexy

    01. December 2016 um 20:52

    Im zweiten Band der Jahreszeitenreihe wird Gaia wieder eine neue Auserwählte bestimmen, doch dieses Mal wird es, nicht wie sonst, eine Hüterin sein, die bereits ihr Leben lang auf diese Auswahl vorbereitet wurde, sondern ein junges Mädchen aus Hemera namens Dahlia. Sie kann sich zunächst jedoch gar nicht mit ihrer neuen Situation anfreunden und versucht mit aller Kraft ihrem Schicksal zu entfliehen. Doch auch sie muss einsehen, dass ein neues Kapitel in ihrem Leben beginnt und sie sich für eine Jahreszeit entscheiden muss. Dahlia hat einen starken Charakter und einen sehr eigensinnigen Kopf. Man bemerkt schnell, dass sie sich anders als eine Hüterin verhält, vieles hinterfragt und auch anders von den Halbgöttern aufgenommen wird. Jennifer Wolf, hat auch in Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten die Charaktere liebevoll herausgearbeitet und ist, sehr zu meiner Freude, ihrem wundervollen Schreibstil treu geblieben. Auch der zweite Band hat mich sofort in Bann gezogen und ich habe es verschlungen. Die Geschichte erschien mir zu keinem Punkt langweilig und las sich sehr schnell weg. Auch wenn sich das Buch meiner Meinung nach stark vom Vorgängerband unterscheidet, konnte ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen (-und habe wieder einmal gelacht und geweint). Auch dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen und ich freue mich auch schon den dritten Band zu lesen! :)

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung mit neuen und bekannten Charakteren und vielen überraschenden Wendungen

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    15. November 2016 um 11:40

    Dahlia ist keine Hüterin, sondern ein gewöhnliches Mädchen - und wird überraschender Weise dennoch von der Göttin ausgewählt, um sich in einen ihrer Söhne zu verlieben. Doch Dahlia möchte das alles eigentlich gar nicht und dazu verwirren Sie noch seltsame Träume... Wird sie sich trotzdem für eine der Jahreszeiten entscheiden? Da ich ja kein E-Book Fan bin, habe ich ganz gespannt drauf warten müssen, bis der zweite Band auch endlich als Taschenbuch erschienen ist. Nun war es endlich so weit und ich freute mich schon riesig drauf, wieder in diese fantastische Welt abzutauchen. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, die Autorin schafft es ganz nebenbei mit ein paar Sätzen mir die Handlung grob wieder vor Augen zu führen. Ich hatte zu Beginn die Befürchtung, dass die Geschichte sich vielleicht einfach wiederholen würde, das ein anderes Mädchen nun dasselbe durchmacht wie Maya im ersten Band - doch diese Befürchtung war unbegründet. Auch wenn es um dasselbe Thema geht und um dieselbe Welt, schafft Jennifer Wolf es, eine ganz andere Geschichte draus zu machen. Auf den ersten Seiten zog es sich für mich zwar ein wenig, aber es dauerte nicht lange, da nahm die Geschichte an Fahrt auf und ich konnte mich wieder ganz auf diese tolle Welt einlassen. Dahlia als Protagonistin ist etwas anders als Maya, rebellischer und wilder. Das hat mir sehr gut gefallen, so konnte man sich besser auf eine neue Geschichte einlassen, in der Maya so gut wie gar nicht vorkommt. Die Autorin hat es im Laufe des Buches immer wieder geschafft, mich zu überraschen, nicht war vorhersehbar und die Handlung ist wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Zudem gefiel mir sehr gut, dass man sich einfach zwischen den Zeilen wie zuhause fühlt. Es wird eine so schöne Atmosphäre geschaffen, dass ich mich jetzt schon auf den Nachfolgeband freue. Der Schreibstil ist locker, detailliert, aber nicht zu ausschweifend und die Seiten fliegen einfach nur so vorbei beim lesen. Das Ende hat mir, wie schon Band 1, sehr gut gefallen, etwas dramatisch und alles kommt anders , als man denkt - und trotzdem konnte ich das Buch wieder befriedigt schliessen. Eine tolle Fortsetzung mit neuen und bekannten Charakteren, vielen überraschenden Wendungen und jeder Menge Emotionen. Ich kann die Reihe wirklich nur empfehlen! Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Sehr emotional und wunderschön

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    03. November 2016 um 14:30

    Der erste Teil "Morgentau" war schon atemberaubend schön und der zweite Teil steht seinem Vorgänger in nichts nach. Ich muss hier unbedingt nochmal erwähnen, dass die Idee, über die Jahreszeiten eine Reihe zu schreiben, absolut fantastisch ist. In diesem Teil soll sich ein Mädchen aus Hemera für einen der Jahreszeiten entscheiden. Doch die Auserwählte ist überhaupt nicht davon begeistert. Die vier Jahreszeiten mag ich schon seit dem ersten Teil und das hat sich auch hier nicht geändert. Jede Jahreszeit für sich hat einen interessanten Charakter und wird wunderschön beschrieben. Die Geschichte ist sehr emotional und teilweise auch so traurig, dass man weinen möchte. Ich habe mit den Protagonisten richtig mitgelitten. Jennifer Wolf versteht definitiv etwas davon, gute Bücher zu schreiben und deshalb gehört sie auch zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Ich LIEBE diese Buchreihe und freue mich schon auf den 3. Band. 

    Mehr
  • Die Wiedererwählte der Jahreszeiten

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    02. November 2016 um 21:58

    Seit der letzten Auserwählten Maya Morgentau sind beinahe 100 Jahre vergangen und es wird nun Zeit, dass die nächste Hüterin erwählt wird, um auf die Jahreszeiten zu treffen. Doch Gaia möchte dieses Jahr keine Hüterin für ihre Sohne, sondern eine ganz gewöhnliche Frau aus Hemera. Die Wahl der Göttin fählt auf Dahlia Abendsonne, die davon geträumt hat Grenzerin zu werden und irgendwann mal eine Familie zu haben.Dahlia will keine Auserwählte sein und flüchtet in die verbotene Zone und später auch aus Gaias Welt.Dahlia hat mir wirklich sehr gut gefallen, da sie frei war. Sie war unbezähmbar und wollte sich nie von ihrem Weg abringen lassen. Aber dann kam etwas dazu, dass man als Schicksal bezeichnen könnte.Ab hier könnte es Spoiler geben für die, die Morgentau noch nicht gelesen haben:Maya hatte sich ja in dem ersten Band für Jesien, den Herbst entschieden, obwohl ihr Herz dem Winter Nevis gehörte. 100 Jahre lang war sie mit dem 'falschen' Gott zusammen und nur durch den Tod von Nevis' Tiergeist konnten die beiden zusammen sein. Jesien hatte vor ein paar hundert Jahren eine Auserwählte, die er über alles liebte und die ihm doch genommen wurde. Melindas Seele wurde wiedergeboren... in Dahlia, was auch der Grund dafür war, dass keine Hüterin auserwählt wurde. Gaia hat nach einer ganz bestimmten Seele gesucht. Schon am Anfang wird Dahlia von Träumen heimgesucht, Träume voller Liebe und Näher zu einem Mann mit rotem Haar und grünen Augen, aber auch Träume voller Verlust und Trauer. Erst als Dahlia Jesien begegnet erfährt sie, was diese Träume bedeuten.Die ganze Idee mit der Widergeburt und dass sie nach all den Jahren doch noch zusammen sein können, fand ich unglaublich toll. Der Weg von Jesien und Dahlia war natürlich nicht einfach und er endete anders, als ich es erwartet hatte. Auch hier war ich sehr überrascht, wie sich die Geschichte entwickelt hat und ich habe mich gefragt, warum die Autorin die Protagonisten und mich so leiden lässt.Der Schreibstil war absolut packend und ich freue mich schon auf Avivs und Sols Geschichten, vorallem da es sich bei ihnen alles geändert hat, aber das gehört nicht mehr hierhin und ich will euch ja nicht zu viel verraten.

    Mehr
  • weitere