Jennifer Wolf Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(15)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)“ von Jennifer Wolf

Vampire stellen in Miriams Welt schon lange nichts Außergewöhnliches mehr dar, aber ihr selbst ist noch keiner über den Weg gelaufen. Dabei würde sie doch so gerne mal einen treffen! Als dann der seltsam anziehende Elias mit der blassen Haut und den sorgsam hinter einer Sonnenbrille verborgenen Augen auftaucht, scheint dieser Wunsch endlich in Erfüllung zu gehen. Doch wer hätte gedacht, dass Vampire ein solch kompliziertes Dasein führen und sie selbst bald einen solch gewichtigen Anteil daran haben würde… Alle Sanguis-Bände endlich in einer E-Box!

Meine Absolute Lieblingsreihe! Habe ich schon tausendmal gelesen und ist immer wieder toll! Das muss man gelesen haben :D

— LillianGirl
LillianGirl

Wundervolle romantasy Geschichte mit Vampiren

— ---Nici---
---Nici---

Super Trilogie schöner Humor, Spannung und Leidenschaft!

— Koaladani
Koaladani

Mich schreckt es ab das man immer mehr die Sexuellen Handlungen so ausführlich schreiben muss. Trotzallem eine sehr gute Idee, dieses Buch

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Dieser Teil hat mir leider gar nicht so gut gefallen. Ich hoffe der nächste wird wieder spannender.

isybooks

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Eine fesselnde Fantasy Geschichte, die Lust auf mehr macht

Schwarzkirsche

Aquila

Solider Psychothriller, der, nach einem interessanten Einstieg, in der Spannung nachlässt, um dann stetig in ein krachendes Ende zu münden.

Buchgeborene

Moon Chosen

Ein unglaublich gutes und spannendes Buch, welches jedoch stellenweise zu verstörend war um 5 Sterne zu geben. Auch ist es mal langwierig.

IamEve

Mondfunken (Sternenmeer)

Nette Geschichte mit netten Figuren.

Summersnowdrops

This Love has no End

Anders als erwartet!

Sarah_Knorr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Sanguis-Triologie

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    SanNit

    SanNit

    13. April 2016 um 12:09

    Sanguis Triologie. Eigentlich sind es ja 4 Teile!!! :-)
     Und alle waren sie Traumhaft.
    Viel gelacht und auch geweint.
    Wunderschön geschrieben. Man konnte nicht aufhören

  • Mehr als nur gelungen

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    violetteRose

    violetteRose

    29. August 2015 um 23:26

    Handlung: Es beginnt alles damit wie die Vampir Familie Groza nach Köln zieht und die Vampir Zwillinge Elias und Anastasija anfangen in die Schule der 16 jährigen Miriam zu gehen. Elias kommt in Miriams Klasse und Anna in die Parallelklasse. Schon ab der ersten Begegnung sind Miriam und Elias voneinander fasziniert und so nimmt die Geschichte ihren Verlauf an. Sie verlieben sich ineinander ohne anfangs zu wissen was sie sind. Jedoch weiß Elias, das Miriam keine Vampirin ist, sonst hätte er es gespürt. Also nimmt er an, das sie ein Mensch ist. Wird jedoch nach kurzer Zeit etwas besseres belehrt. Anfangs hat selbst Miriam keine Ahnung davon, das sie nicht menschlich ist. Bis es zu dem Punkt kommt, in dem Miriams Eltern ihr die Wahrheit gestehen müssen. Sie ist eine Gestaltwandlerin und langsam sieht auch Elias und seine Familie wie die Puzzleteile sich zu verbinden scheinen und letztendlich ein Bild ergeben. Denn eine alte Prophezeiung besagt das eines der Zwillinge und ein besondere/r Gestaltwandler zusammentreffen werden und alles verändern werden. Denn sie gehören zusammen und sollen in der Zukunft als König und Königin herrschen. Dabei wird ihre Liebe auf harte Proben gestellt. Fazit: Im Großen und Ganzen geht es um eine Prophezeiung, in der eine wahrhaft große Liebe alles verändern soll. Meine Meinung: Anfangs war ich skeptisch, da ich eine klischeehafte Vampirgeschichte erwartet hatte und wurde zum Glück positiv überrascht. Die Idee der Geschichte gefällt mir. Empfehlung: Ich empfehle diese Trilogie jedem der süße Vampirromane mag. Es muss aber nicht unbedingt ein Vampirfan sein, denn es gibt auch andere Wesen wie Werwölfe, Gestaltwandler und Hexen, die manchmal eine kleine Rolle spielen. Jemand der Distrikt Vampirromane nicht mag sollte diese Bücher wohl aus seiner Bücherliste streichen.

    Mehr
  • [Rezension] Die Sanguis - Trilogie - Jennifer Wolf

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    Jenny_C

    Jenny_C

    08. January 2015 um 16:23

    Da ich die Trilogie direkt in einem Stück durchgelesen habe, werde ich auch gleich die Reihe als Ganzes rezensieren, sonst komme ich mit den einzelnen Teilen eh nur durcheinander. Neugierig auf die Reihe war ich ja schon länger, aber mangels Zeit kam ich leider als nicht dazu, doch meine Mutter hat mich durch ihr positives Feedback schließlich dazu bekommen, die Reihe endlich anzufangen. Und ich war auf jeden Fall froh, dass ich die komplette Reihe in einem Rutsch durchlesen konnte und ein wenig traurig als ich schließlich auf der letzten Seite angekommen war. Wie ihr vielleicht gelesen habt geht es in dem Buch um Vampire und ein paar andere übernatürliche Wesen, wobei die Vampire hier schon eher die Hauptrolle einnehmen. Was Bücher über solche Wesen angeht kann ich eigentlich nie genug bekommen und die Reihe von Jennifer Wolf war da keine Ausnahme. Die Vampire treten nun nach endlos vielen Jahren an die Öffentlichkeit, was von den Menschen auf ganz unterschiedliche Art und Weise aufgenommen wird. Miriam Michels, die Hauptprotagonistin, ist auf jeden Fall auf der Pro-Seite, was die Vampire angeht und ist völlig aus dem Häuschen als die Vampirzwillinge Elias und Anastasija an ihre Schule kommen. Elias geht sogar in dieselbe Klasse und wie man sich denken kann entsteht zwischen den beiden etwas. In den drei Bänden springt die Zeit immer ein bisschen, sodass vom ersten bis zum dritten doch ein paar Jahre vergehen. So konnten sich die Protagonisten aber auch ein bisschen besser kennenlernen und weiterentwickeln, was ich auf jeden Fall gut fand, da es mir am Anfang zwischen Miriam und Elias doch ziemlich schnell ging. Handlung und Protagonisten waren schon richtig toll, wobei mir doch die eine oder andere Sache gegen den Strich ging. Aber das verzeiht man dann doch, da das Buch an sich einfach toll zu lesen war. Nicht lange und ich war richtig süchtig danach immer weiterlesen zu wollen. Die Autorin hat aber auch so mitreißend geschrieben, dass man gar nicht anders konnte. Auch bei den Figuren konnte sie bei mir größtenteils punkten, vor allem Miriams Bruder David hat es mir angetan, sein schräger Humor, seine Art und die Liebe zu seiner Familie haben mich für ihn einnehmen können. Die Reihe ist nicht ganz perfekt, öfter reagieren die Charaktere mal über und handeln irrational und nicht nachvollziehbar, was einem an manchen Stellen schier in den Wahnsinn treibt. Aber auch wenn mich diese Stellen kurzzeitig gestört haben, war das Buch im Großen und Ganzen so toll und mitreißend, dass ich gar nicht anders kann als es positiv zu bewerten. Eine tolle Reihe, die zu lesen mir einfach Spaß gemacht hat! 4,5/5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Tolle Trilogie die mitreißen kann

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    BeckyHH

    BeckyHH

    28. August 2014 um 21:30

    Mir hat die „Sanguis“-Trilogie von Jennifer Wolf sehr gut gefallen. Jedes der drei Bücher hatte mindestens 550 Seiten und somit war genügend Platz und Zeit um alle Protagonisten nach und nach kennenzulernen. Miriam und Elias, die beiden Hauptprotagonisten, sind beide ganz zauberhaft.   Als ich mit dem ersten Band begonnen habe dachte ich erst: „Ohje.. wieder so ein Twilight-Nachahmer“, aber davon kann hier gar nicht die Rede sein. Es gibt so viel mehr zu erfahren über die Welt in der die beiden leben. Und wer glaubt, dass Vampire die einen Schnupfen kriegen können das höchste Maß an Außergewöhnlichkeit ist, hat sich geirrt. Die Trilogie bietet ein Paradies an Entdeckungen und Abenteuern, die einen richtig mitreißen können.   Mein Kritikpunkt an dieser Trilogie liegt allerdings bei den Szenen in denen es brenzlig wird. Die Seiten, die eigentlich voller Action und extrem hoher Spannung sein sollten, sind es leider nur für einen kleinen Augenblick. Nach ein paar wenigen Seiten ist der Sturm schon wieder vorbei. In dieser Reihe wurde das Augenmerk wohl eher auf das große Ganze gelegt, als auf einzelne packende Szenen.   Abgesehen von dem genannten Kritikpunkt hat mich die Trilogie aber abgeholt und glücklich gemacht. Meiner Ansicht nach richtet sich die Geschichte allerdings eher an (junge und junggebliebene) Frauen. Copyright © 2014 by Rebecca H.

    Mehr
  • absolut klasse!!

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    Ignatia

    Ignatia

    10. August 2014 um 08:47

    Band 1: Miriam, 16 Jahre, begegnet im Sommerurlaub ihrer ersten großen Liebe. Doch kaum beginnt die Schule, hat sie nur noch Augen für Elias, den Vampir! Er übt eine sonderbare Macht auf Miriam aus. Doch als ihre Mutter ihr offenbart, dass Miriam kein Mensch, sondern eine Gestaltenwandlerin ist, gerät ihre Welt erst recht aus den Fugen, denn sie ist eine Feindin der Vampire! Das hält sie aber nicht davon ab, Elias das Leben zu retten und einer Prophezeiung zu folgen, damit das Schicksal Miriam für immer an Elias bindet ... Dies ist der 1. Teil einer Trilogie! Band 2 Zwei Jahre sind vergangen, seit die nun achtzehnjährige Miriam dem geheimnisvollen Vampir Elias begegnet ist und sich Hals über Kopf in ihn verliebte. Ende gut, alles gut? Leider nicht ganz. Denn irgendwas stimmt mit Elias nicht. Von einem Tag auf den anderen verfärben sich seine sonst blutroten Augen plötzlich teichgrün und seine vampirischen Kräfte schwinden. Miriam bleibt nichts anderes übrig, als die Initiative zu ergreifen und um ihrer beider Liebe zu kämpfen. Doch es steht mehr als ihr persönliches Schicksal auf dem Spiel, denn ohne Elias droht die Welt der Unsterblichen im Krieg zu versinken… Band 3: Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt … Jennifer Wolf, verheiratet und Mutter einer Tochter, wurde 1984 in Bonn geboren. Ihre Großmutter erweckte schon früh ihre Leidenschaft zum Lesen und die Liebe zu Büchern. Mit vierzehn Jahren wurde ihr bewusst, dass ihr das Schreiben mindestens genau so viel Spaß macht wie das Lesen. Für lange Zeit schrieb sie nur Kurzgeschichten, bis sie 2007 das Vampirfieber packte und sie die Arbeit an der Trilogie um die Gestaltenwandlerin Miriam und dem Vampir Elias begann, die nun im Oldigor Verlag erscheint. Zurzeit schreibt sie an einem Engel-Roman. Das Cover ist einfach und doch gleichzeitig sehr reizvoll. Auf einem grauen Hintergrund erkennt man im oberen Abschnitt die Köpfe von zwei jungen Frauen und einem Vampir. Es werden wohl die Hauptpersonen Miriam, Ana und Elias sein. Mittig dominiert ein goldener, breiter Balken der einem auch sofort ins Auge fällt. Auf ihm ist der Titel der Trilogie und der Autorenname versehen. Das Logo des Verlages findet man unten links und ist farblich perfekt auf den Rest abgestimmt worden. Die Charaktere in dieser Trilogie sind einfach nur wunderbar. Alle wurden sehr liebevoll ausgearbeitet, haben ihre Ecken und Kanten und man schließt sie sofort ins Herz. Zeitweise zwar ein bisschen naiv was Entscheidungen angeht, aber wohl alters entsprechend. So merkt man doch Ihre Stärken und auch Schwächen, genau das was sie ausmacht. Jennifer Wolf schafft es auch perfekt, sie im Laufe der Geschichte reifer werden zu lassen, man merkt das sie Ihre Handlungen überdenken, Entscheidungen nicht mehr so leicht treffen wie noch zu Beginn der Reihe. Sie haben Verantwortung nicht nur für sich und Ihre Familie, sondern für ein ganzes Volk. Die Autorin hat hier Protagonisten erschaffen wie sie zeitweise nicht unterschiedlicher sein können und doch alle wunderbar miteinander harmonieren. Die Bücher wurde in einzelne Kapitel unterteilt, die jeweils nur mit "Kapitel Zahl" versehen sind. So weiß man nicht, was einem im kommenden Abschnitt erwartet, bekommt durch eine Überschrift keinen Einblick. Das macht natürlich neugierig wie es weiter gehen wird. Der Schreibstil ist zu Beginn ein klein wenig holprig, festigt sich aber nach kurzer Zeit und man fliegt förmlich durch die Seiten. Zwischendurch kommt der Slang der Jugendsprache hoch, man schluckt kurz weil man denkt, es ist zu locker, aber dann erinnert man sich an die empfohlene Altersempfehlung und somit passt es wieder sehr gut. Die Autorin lockert das ganze noch durch witzige Dialoge auf wo man des öfteren beim lesen schmunzeln wird. Meine Meinung zu dieser Reihe? Ich hätte niemals gedacht, das mich ein Vampirbuch so fesseln und erheitern kann. So war ich immer jemand gewesen der gesagt hat, ne so was lese ich nicht., Aber dann hat meine Blogkollegin gesagt, ich soll es einfach mal versuchen. Abbrechen kann man ja immer noch. Gesagt, getan, nicht abgebrochen und absolut begeistert. Zum eigentlichen Inhalt mag ich gar nicht so viel schreiben, der geht aus dem Klappentext hervor und sonst würde ich auch zu viel spoilern. Das möchte ich aber nicht, da ihr es unbedingt selber lesen solltet. Jennifer Wolf hat hier eine ganz tolle Trilogie geschaffen. Sehr liebevoll ausgearbeitet Personen, eine ganz tolle Geschichte, perfekt miteinander verbunden. So hat man hier im Grunde zwei Geschichten: Miriam und deren neuen Eigenschaften von denen sie zu Beginn keine Ahnung hatte und die Liebesgeschichte mit dem Vampir Elias. Sie muss viel lernen, erfährt Dinge mit denen sie niemals gerechnet hat. Ihre Eltern weihten sie nicht ein in die Familiengeheimnisse und sie muss sich erst in der neuen Welt zurecht finden. Dies gelingt ihr erstaunlich schnell. Lag wohl daran, das sie ihren neuen Freund und deren Schwester an Ihrer Seite hatte. Doch die beiden können das neue Glück nicht in vollen Zügen genießen, müssen sich gefahren stellen und die an sie gestellten Aufgaben meistern. Das schaffen sie perfekt und denken, dass nun ein wenig Ruhe einkehrt. Doch sie haben falsch gedacht. Familienkonstellationen ändern sich, ein neue Aufgabe als König kommt hinzu und eine nicht normale Schwangerschaft bestimmen den Alltag. Nicht viel Zeit für die beiden alleine. Stellenweise fliegt man förmlich durch dieses Buch, kommt kaum zu Atem weil sich die Ereignisse überschlagen. Immer neue Sachen passieren, man muss sich erst zurechtfinden und Miriam muss komplettes Vertrauen haben ohne Hintergründe zu kennen und verstehen zu können. Miriam wächst einem im laufe der Geschichte sehr ans Herz, da sie einfach nur authentisch ist. Sie weiß manchmal nicht, wann es besser ist, den Mund zu halten, verplappert sich fast wenn sie es nicht darf und redet eigentlich frei Schnauze. Genau so wie man es von einem Kölsche Mädsche erwartet. Die Handlung spielt die meiste Zeit in der Kölner Stadt, man erfährt davon jedoch nicht so viel. Schade eigentlich, manche Stellen und Orte hätte man ausführlicher beschrieben können, tun dem lesen aber keinerlei Abbruch. Was ich hier auch gut fand: Sie geht sehr offen mit dem Thema Sex um. Eine Bettszene ist doch sehr genau beschrieben worden ohne vulgär zu wirken. Wünsche zum ersten Mal werden unter den jungen Leuten besprochen. Das finde ich Klasse. So zeigt es doch, das dies ein Thema ist was man ruhig offen ansprechen darf damit keiner zu kurz kommt oder danach enttäuscht ist. Was mir hier auch wunderbar gefällt: Die Autorin schafft es eine Menge an Gefühlen miteinander zu verbinden. Die Liebe zwischen Elias und Miriam, die Geschwisterbindung von Elias zu Ana, das blinde Vertrauen der Familienmitglieder untereinander. Doch auch Trauer über den Verlust lieber Menschen und das freuen über die Geburt eines Kindes kommen hier nicht zu kurz. Gefühle wie sie zeitweise nicht unterschiedlicher sein können, werden absolut brillant miteinander kombiniert. Die Hoffnung darf natürlich nicht fehlen und wird auch perfekt umgesetzt. Selten ein Buch gehabt, wo alle diese Eigenschaften gut miteinander verbunden wurden. Das Ende war Klasse, beruhigend und harmonisch. Ein perfekter Abschluss an einen ganz tolle Buchreihe. Eine absolut Klasse Trilogie die meine volle Leseempfehlung bekommt!

    Mehr
  • spannend, mitreißend, emotional, vampirisch - rundrum gelungene Trilogie

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    hexe2408

    hexe2408

    02. August 2014 um 23:24

    Vampire, Werwölfe, Hexen, Gestaltenwandler – gibt es nicht? Miriam würde jetzt wohl sagen „Gibt es doch!“ Die Sanguis Trilogie ist voller geheimnisvoller Wesen, die sich unter die Menschen mischen und das Leben manchmal ein wenig lustiger, manchmal aber auch einfach nur kompliziert machen. Auch wenn Miriam und ihre Familien bereits durch die Medien wussten, dass es Vampire gibt, die unter ihnen weilen, war es ein aufregendes Gefühl, endlich selbst einem gegenüber zu stehen. Der attraktive Elias hat es ihr sofort angetan und ihr Herz im Sturm erobert. Doch die junge Liebe steht vor vielen Problemen und Herausforderungen, auf dem Weg ihrer Prophezeiung gerecht zu werden. Immer wieder gibt es Bedrohungen und Gefahren, die über Miriam und Elias hinaus auch ihre Familien mit einbeziehen. Spannende Ereignisse und viele Überraschungen erwarten den Leser bei dieser wundervollen Trilogie. Ein ganz klarer Vorteil der E-Box: Man muss nicht auf die Fortsetzung warten. Die gesamte Trilogie an einem Stück zu lesen ist, wirklich super, besonders da die Einzelbände einen am Ende sehr neugierig machen und ein langes Warten so umgangen wird. Einige Episoden werden aufgeklärt und abgeschlossen, da man aber weiß, dass die Reise noch lange nicht zu Ende ist und es auch genug ungeklärte Fragen gibt, ist es einfach schön, hier gleich ins nächste Buch starten zu können. Die Mischung der Charaktere ist gelungen und sehr facettenreich. Es gibt böse, grausame, kaltblütige und rachsüchtige Wesen, genauso wie die Liebevollen, Einfühlsamen, Treuen und Lustigen. Im Verlauf der Trilogie lernt man viele Personen aus den Familien von Elias und Miriam kennen, man taucht immer tiefer ein und die Figuren wachsen einem bei der langen Reise richtig ans Herz. Neben Freunden und Familien spielen natürlich auch andere Vampire, Werwölfe, Hexen und Wandler eine Rolle, die den Protagonisten nicht immer Positives wollen. Besonders gern mag ich Ana, Melissa, David, Miriam und Elias, die in weiten Teilen der Bücher auch die Hauptrollen spielen. Ana ist die Zwillingsschwester von Elias, damit ebenfalls ein Vampir, und hat das Herz einfach am rechten Fleck. Sie ist immer für Elias und Miriam da, weiß sich durchzusetzen und zu verteidigen. Durch ihre Fähigkeiten ist es ihr möglich, ihr Gegenüber auch mal auf den richtigen Weg zu lenken, wenn er oder sie selbst aus dem Gedanken- und Gefühlschaos nicht so recht schlau wird. Melissa ist ebenfalls ein Vampir und gehört zu den „Beschützern“ der jungen Liebe. Auf sie warten im Buch auch einige Überraschungen, die ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten möchte. Nur so viel sei gesagt: sie ist eine vertrauensvolle, starke Vampirin, die ihr Glück wirklich verdient hat. David ist Miriams großer Bruder und einfach ein Unikat. So wie er ist vermutlich niemand. Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und trotzdem zeigt er auch immer wieder seien verletzliche und einfühlsame Seite. Besonders wenn es um seine Schwester geht, lässt er sich nichts gefallen, ist immer für sie da und weiß, wie er sie aufbauen kann, wenn sie sonst niemanden an sich heranlassen will. Miriam und Elias sind die Protagonisten und harmonieren unglaublich gut gemeinsam. Miriam ist besonders zu Beginn noch sehr verträumt und nachdenklich. Sie muss noch viel über sich und die Vampire lernen, ist dafür allerdings auch offen und empfänglich. Durch ihre manchmal leicht tollpatschige Art sorgt sie ab und an für einen Lacher oder Kopfschüttler. Ihr Temperament zu zügeln fällt ihr oft nicht leicht, doch gerade das macht sie zu einer so sympathischen Protagonistin. Sie ist authentisch und unverfälscht, verstellt sich nicht und lässt ihre überkochenden Emotionen auch mal heraus. Elias hingegen zeigt seine Gefühle häufig nicht einfach so, zieht sich eher zurück, grübelt für sich allein und möchte eher stark und sicher wirken. Miriam gelingt es recht schnell hinter seine Fassade zu blicken und ihm somit den Rücken zu stärken, wenn er selbst einen schwachen Moment hat. Sehr faszinierend ist auch die Entwicklung der beiden, die sie über die Zeit machen. Da das Buch über mehrere Jahre verteilt spielt, sind ihre Weiterentwicklungen und Veränderungen auch glaubhaft. Sie sind nicht von einem Tag auf den anderen taff und selbstbewusst, wenn es um ihre Aufgaben geht, nein sie wachsen hinein, machen auch mal Fehler und lernen aus ihnen. Der Schreibstil von Jennifer Wolf ist angenehm und zieht den Leser einfach in den Bann. Einmal angefangen kann man gar nicht mehr aufhören und möchte einfach wissen, wie es mit Elias und Miriam weitergeht, welche Herausforderungen noch warten und wo die nächste Überraschung versteckt ist. Viele überraschende und unerwartete Wendungen, Intrigen und Machtgier sorgen für reichlich Spannung und zwingen die Figuren dazu, weiter für das Glück und den Frieden zu kämpfe. Die Trilogie ist durch den Wechsel zwischen sehr ruhigen, einfühlsamen und teilweise auch traurigen Momenten und den sehr actionreichen, gefährlichen Situationen dynamisch und temporeich. Kaum ist der Leser gemeinsam mit den Protagonisten zur Ruhe gekommen, klopft das nächste Problem an die Tür und möchte gelöst werden. Dabei gibt es jedoch reichlich Raum für emotionale Momente und eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Durch die häufigen Bedrohungen spielen Angst, Verzweiflung, Unsicherheit und Wut eine große Rolle. Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit und Glück haben allerdings auch ihren Platz und sind besonders bei Miriam und Elias immer wieder an der Tagesordnung. Die Liebe zwischen den beiden entwickelt sich zunehmend, sie bauen eine Bindung auf, die so schnell nichts und niemand wieder zerstören kann. Es gibt in der Trilogie jedoch auch schockierende, schlimme Momente, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Mit viel Witz, Charme und schlagfertigen, frechen Sprüchen wird die Handlung immer wieder aufgelockert und negative Energien in die Ecke verbannt. Die Ich-Perspektive von Miriam bringt dem Leser die Protagonistin sehr nah. Man erlebt ihre Wandlung intensiv, schaut direkt in ihren Kopf und tief in ihr Herz. Auch wenn sie manchmal die Einsamkeit sucht, so sind ihre Gedanken aktiv und man kann einige Selbstgespräche mit verfolgen. Sehr interessant sind auch die Einblicke in das Leben der Vampire, ihre Ernährung, ihre Entwicklung, ihre Ansichtsweisen, die sich über die Jahre zum Glück ein wenig gewandelt haben. Es gibt zwar reichlich Vampirbücher, aber in jedem ist es doch ganz individuell, was sie können und was nur Vorurteile und Gerüchte sind. Die Sanguis-Trilogie ist eine spannende, actionsreiche, emotionale und magische Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt hat. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, interessante Wendungen und Überraschungen sorgen für einen stetigen Fortlauf der Handlung, ohne dass es langweilig wird. Immer wieder gibt es neue Dinge und Seiten an den Protagonisten zu entdecken und häufig möchte man ihnen eine helfenden Hand entgegen strecken, damit es ein wenig leichter wird.

    Mehr
  • Interessante Mischung aus Fabelwesen

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    29. July 2014 um 14:48

    Verlagsinformation Vampire stellen in Miriams Welt schon lange nichts Außergewöhnliches mehr dar, aber ihr selbst ist noch keiner über den Weg gelaufen. Dabei würde sie doch so gerne mal einen treffen! Als dann der seltsam anziehende Elias mit der blassen Haut und den sorgsam hinter einer Sonnenbrille verborgenen Augen auftaucht, scheint dieser Wunsch endlich in Erfüllung zu gehen. Doch wer hätte gedacht, dass Vampire ein solch kompliziertes Dasein führen und sie selbst bald einen solch gewichtigen Anteil daran haben würde… Alle Sanguis-Bände endlich in einer E-Box! Meine Meinung zu der Trilogie: Was ich gut fand, das ich relativ schnell in die Geschichte hineingekommen bin, anfangs dachte ich wirklich oh nein bitte kein Twillight Verschnitt. Aber nein dieses Buch ist ganz klar anderst. Ich lerne viele verschiedenen Rollen und Fabelwesen kennen. Und Miriam ist eine starke Persönlichkeit in diesem Buch geworden anfangs war sie für mich eher ein typisches Tussi-Mädchen, doch das ging relativ schnell weg. Ich finde die Ideen die Jennifer Wolf in das Buch fliesen hat lassen interessant. Aber wie ihr seht sind es nur vier Sterne, doch warum? Ich finde es merkwürdig das man in einem Jugendbuch solche detailgetreue Sexuelle Handlungen hinein schreibt und das hat mich dann doch irgendwann ziemlich deutlich abgenervt. Und deswegen gibt es nur vier Sterne. 4 Sterne

    Mehr
  • Eine Triologie die Begeistert!!! :D

    Die Sanguis-Trilogie, Band 1-3 (mit Fanfiction-Bonus)
    Solara300

    Solara300

    20. July 2014 um 12:17

    Kurzbeschreibung Vampire stellen in Miriams Welt schon lange nichts Außergewöhnliches mehr dar, aber ihr selbst ist noch keiner über den Weg gelaufen. Dabei würde sie doch so gerne mal einen treffen! Als dann der seltsam anziehende Elias mit der blassen Haut und den sorgsam hinter einer Sonnenbrille verborgenen Augen auftaucht, scheint dieser Wunsch endlich in Erfüllung zu gehen. Doch wer hätte gedacht, dass Vampire ein solch kompliziertes Dasein führen und sie selbst bald einen solch gewichtigen Anteil daran haben würde… Alle Sanguis-Bände endlich in einer E-Box!  Cover Das Cover ist ein Eyecatcher und setzt sich aus den drei Teilen zusammen die es auch einzeln gibt! Ich finde das Cover der Triologie hat Wiedererkennungswert und passt harmonisch zum Inhalt, der eine Liebe beschreibt die den Anfang in jungen jahren hat... Charaktere Miriam ist ein junges Mädchen und hat eine wunderbare Art an sich. Sie kann Stur sein und Dickköpfig und ist genau das was sich der Vampir Elias erträumt hat. Elias ist ein Vampir und ihm steht eine bürde zuteil die er zu tragen in ein paar Jahren bereit sein muss. er liebt Miriam und steht Ihr in allen belangen bei. Schreibstil Der Schreibstil der Autorin Jennifer Wolf ist Super... Sie hat einen bildhaften und einfühlsamen Schreibstil der uns mitnimmt in die Wellt der Vampire die eine Existenz in beiderseitigem Frieden mit den Menschen eingeangen sind. Klasse erzählt. Und auch die Spannung kommt dabei nicht zu kurz und man begleitet Miriam und Elias auf einer aufregende Reise, die so manch Überraschung parat hält! :D Meinung Das es Vampire gibt und sie mitten unter uns Leben weiß Miriam schon in jungen Jahren, aber Sie hatte noch nie einen gesehen, bis zu dem Tag, an dem an Ihrer Schule sich zwei Vampire angemeldet hatten und ausgerechnet einer kommt in Ihre Klassse. Miriam findet es wunderbar dann könnte man ihn beobachten, wäre da nicht das kleine Thema das besagter Vampir Elias genau neben Miriam seinen neuen Platz hat. Miriam ist es nicht so recht und trotz allem siegt Ihre Neugier , den ausser ein paar roten Augen findet Sie Elias ganz interessant und was anfänglich langsam beginnt scheint beide zu überraschen den die zwei verlieben sich unsterblich ineinander.... Und kaum sind sie miteinander glücklich verändert sich Elias und in diesem Fall sind es nicht nur seine Augen die sich verändern sondern sein vampirische Art ändert sich. Miriam beschliesst dem Grund für seine Veränderung zu suchen ... Und dann. nachdem sie auch diese Hürde überwunden hat, ist Elias mit großen Aufgaben beschäftigt den er ist jetzt König und versucht eine friedliche Lösung zu finden zwischen Mensch und Vampir. Es brodelt gewaltig und dabei möchte Elias bei seiner schwangeren Frau sein. Den Miriam erwartet ein Kind von Ihrem Mann. Wird es Elias gelingen die erhitzen Gemüter zu beruhigen und werden die Anhänger der Krishnas Miriam und Elias in Ruhe lassen oder warten sie auf einen günstigen Zeitpunkt Ihren Racheplan in die Tat umzusetzten??? Fazit  Eine Triologie die einen in den Bann zieht und begeistert mitfiebern lässt. Ich kann es nur sehr weiter empfehlen und habe die Geschichte um Miriam und Elias genossen. 5 von 5 Sternen

    Mehr