Jennifer Wolf In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

(135)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(81)
(33)
(14)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut“ von Jennifer Wolf

Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt

Ein Beginn einer wunderschönen Trilogie! Romantasy pur <3

— Fraeckie
Fraeckie

Alles in allem ein sehr guter Einstieg. Nur die Beziehung der beiden hat sich etwas zu schnell gebildet.

— Soohyunie
Soohyunie

Ein mega tolles Buch

— privatesecretsophie
privatesecretsophie

Wer auf Vampire steht, wird dieses Buch lieben :D

— CupcakeCat
CupcakeCat

Ich kann es absolut nur empfehlen, genau wie Morgentau konnte mich auch dieses Buch voll und ganz überzeugen.

— Twinklebooks
Twinklebooks

Mit viel Witz und Spannung in die Welt der Vampire

— JennyChris
JennyChris

Sehr unterhaltsamer Roman und schöner Schreibstil.

— _severine_
_severine_

Schwächelt im Detail, ist aber ein solider Auftakt zu einer Trilogie.

— Nespavanje
Nespavanje

Das Klischee ist da, aber in seiner besten Form.

— Valeria-CVT
Valeria-CVT

Twilight trifft auf Humor

— Fansteffi
Fansteffi

Stöbern in Jugendbücher

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Gelungener zweiter Teil! Ich bin gespannt wie es im dritten Band mit jess und cayden weiter geht!

Keksx92

Die Perfekten

Unglaublich fesseld! Ein klares Muss für jeden Fan von Dystopien!

Tensiar

Elena – Eine falsche Fährte

Es ist nicht immer spannend

MyBookLife

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich habe eine Weile gebraucht um reinzukommen....... Aber das Buch wird von Kapitel zu Kapitel besser. Dran bleiben lohnt sich!

Shade-san

Moon Chosen

Ich fand dieses Buch richtig genial. Ein Stern Abzug, weil noch sehr viele Fragen offen sind, die mich ratlos zurück lassen

spozal89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In Sanguine Veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    buecher_kinder

    buecher_kinder

    11. June 2017 um 19:44

    Fünf Jahre nach dem Coming-Out der Vampire, lernt Miriam zwei persönlich kennen: die Zwillinge Elias und Ana. Sehr schnell verbindet Miriam und Elias mehr als nur eine einfache Freundschaft. Allerdings ist die junge Liebe mehr als gefährdet, denn nicht nur die Vampire lebten in den Schatten. Und die, die sich dort noch immer verbergen, wollen dem als Vampirkönig prophezeiten Elias und seine große Liebe nicht nur Gutes.Ich weiß schon nicht mehr, wie oft ich dieses Buch gelesen haben. Es wird aber auch nie langweilig. Die Story ist witzig, hat einige überraschende und tolle Wendungen und ein paar wirklich tolle Charaktere (David! 😍). Dass es in diesem Buch nicht nur um Vampire, sondern auch um andere, ebenso interessante Wesen geht, ist ein großer Pluspunkt für mich. Leider macht es der Schreibstil stellenweise wirklich schwer in das Buch einzutauchen. Zu oft finde ich das Verhalten von Miriam zu aufgesetzt geschrieben oder kann die Bewegründe einiger Charaktere einfach nicht nachvollziehen.Trotz diesem winzig kleinem Makel, wird es definitiv nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich dieses Buch gelesen habe. Es gehört auf jeden Fall zu einem meiner Lieblinge! 💕

    Mehr
  • In Sanguine Veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    25. October 2016 um 18:01

    In diesem Buch geht es um Vampire, die sich geoutet haben. Die Hauptdarstellerin ist Miriam und sie ist noch nie einem Vampir begegnet. Dies ändert sich jedoch schnell, da zwei Vampire auf ihre Schule kommen. Elias, einer der Vampire, kommt dann auch noch in ihre Klasse, wo beide direkt eine starke Anziehungskraft spüren.Wie auch bei anderen Büchern von Jennifer Wolf, haben mich die ersten Seiten direkt gefesselt! Die Geschichte zwischen Elias und Miriam wird nie langweilig, was unter anderem auch an den Witzen von Miriam liegt und sie in jeder Situation noch einen Spruch auf den Lippen hat.

    Mehr
  • Quaere et invenies...

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    CupcakeCat

    CupcakeCat

    31. August 2016 um 17:43

    Inhalt:Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt.Meinung:Ich habe mir dieses E-Book zu gelegt, da es gerade bei Amazon im Angebot war und habe es nicht bereut. Wenn ihr zu " In sanguine veritas" ( Ich finde den Namen unglaublich schön!) greift erwartet euch eine wohldosierte Mischung aus Aktion, Spannung, Liebe, ein klein wenig Erotik und jeder Menge Fantasy. Der Einstieg gelang mir spielen leicht. Der Schreibstill der Autorin ist sehr authentisch, die Charaktere sind (bis auf den Fantasy-Aspekt) einfach wie Du und Ich. Zum Teil habe ich mich so stark in die Protagonisten rein versetzen können, da ihre Gedankengänge so realistisch und nachvollziehbar waren. Die Handlung ist gut , jedoch etwas vorhersehbar.Fazit:Ein spannender Auftakt der Vampirtrilogie, mit dem gewissen Biss! ( Den schlechten Wortwitz konnte ich mir einfach nicht verkneifen xD )

    Mehr
  • Einfach nur toll!

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Twinklebooks

    Twinklebooks

    16. January 2016 um 13:48

    "In Sanguine Veritas - Die Wahrheitliegt im Blut" ist ein Buch von Jennifer Wolf. Ich hab es gelesen auf Grund der Empfehlung von meiner lieben Alex :) Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen.... Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt… Ich war lange schon auf der Suche nach einem Buch das mich wieder mit sich reißt und in diesem hatte ich es endlich gefunden! Das Buch ist einfach wunderbar geschrieben und ich bin quasi nur so durch geflogen. Die Story hat mich einfach echt gepackt. Es war endlich mal was neues und es hat mich total begeistert. Vampire endlich mal anders und neu zu erleben hat mich sehr überzeugt und begeistert. Es wird glaubhaft und überzeugend eine andere Seite von Vampiren gezeigt. Die Charaktere sind einfach nur toll. Ich persönlich habe alle von Anfang an in mein Herz geschlossen und habe mit ihnen gelacht, geweint und gelebt. Die Spannung hat mich einfach echt durch das Buch gezogen und ich wollte und konnte es nicht mehr weg legen. Fazit Wer es nicht kennt sollte es ganz ganz schnell lesen!! Ich kann es absolut nur empfehlen, genau wie Morgentau konnte mich auch dieses Buch voll und ganz überzeugen.

    Mehr
  • Die Wahrheit liegt im Blut

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    JennyChris

    JennyChris

    06. November 2015 um 14:05

    Was erwartet euch? Vor einigen Jahren outeten sich die Vampire gegenüber der Menschenwelt. Miriam ist total begeistert und wollte schon immer mal einen treffen, aber Köln scheint keine Hochburg für Vampire zu sein. Doch eines Tages wird bekannt, dass nun auch Jungvampire zur Schule gehen müssen und ausgerechnet in Miris Klasse kommt der Vampire Elias. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und absolut  leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus Miriams Sicht erzählt und der Leser ist sofort in der Geschichte drinne. An sich ist die Geschichte Mädchen veliebt sich in Vampire ja nichts neues, aber die Umsetzung der Geschichte gefällt mir sehr gut, außerdem ziehen noch Werwölfe und Gestaltwandler in die Geschichte ein. Mit Miriam hab ich am Anfang und zwischendurch manchmal Schwierigkeiten gehabt. Sie kann nicht nur ihren Mitmenschen, sondern dem Leser ganz schön auf die Nerven gehen. Macht sie doch aber gleich sympathischer mit ihren Ecken und Kanten. Sie ist freundlich, quierlig und hyperaktiv. Sie liebt ihre Familie über alles und stellt sich der Gefahr. Zu manchen Zeitpunkten zeigt sie Schwäche, die wohl jeder andere auch gezeigt hätte. Sie kann sich auch selber kritisieren und lebt sehr mit sich im Einklang. Außerdem ist sie sicher nicht auf den Mund gefallen. Hier mal ein paar Eindrück für euch von Miri. " >>Oh.>> Mehr fiel mir nicht ein. Ja, ja. Dummschwätzer der Welt, verneigt euch vor eurer Königin." " Solltet ihr jetzt ein schmatzendes Geräusch gehört haben, dann war das das Fettnäpfchen, in das ich gelatscht bin." Auch Elias ist ein erfrischender Charakter, den man einfach gern haben muss. Er liebt Miri über alles und als Jungvampire hat er seine Hormone schwer im Griff, was zu einigen Lachern führt. Seine Zwillingsschwester Ana schließt man auch sofort ins Herz. Eigentlich findet man keinen Charakter, der nicht eine interessante Eigenschaft besitzt. 1 Stern musste ich jedoch abziehen, weil mir einigen Sachen zu schnell gingen, wie sie sich ineinander verliebt haben und Miri mit einigen Sachen ( die ich wegen der Spannung hier nicht nennen will) doch sehr leicht umgeht. Ich hätte doch mehr Bedenkzeit gebraucht. Fazit Eine tolle Liebesgeschichte mit vielen Lachern und einer Prise Spannung. Ich kann das Buch empfehlen.

    Mehr
  • Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Nespavanje

    Nespavanje

    01. October 2015 um 10:42

    Im Jahr 2002 haben sich die Vampire das erste Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert und einige Jahre später, tauchen auch auf Miriams Schule das erste Mal Vampire auf. Elias und seine Zwillingsschwester Anastasija, die ursprünglich aus Rumänien stammten, besuchen nun mit ihr gemeinsam die Schule. Die Sanguis –Trilogie wurde mir wärmstens empfohlen und auch wenn die Geschichte in den Details ein wenig schwächelt, hat Jennifer Wolf mit „Die Wahrheit liegt im Blut“ einen soliden ersten Teil einer Fantasy-Reihe geschaffen. Eine romantische Liebesgeschichte steht im Vordergrund und deswegen werden gerade junge Mädchen, die auch Bella, Edward & Co. etwas abgewinnen konnten, diese Geschichte sehr gut gefallen. Die Altersempfehlung von 14 Jahren finde ich hier sehr sinnvoll, wenngleich ein geübter Leser, die sehr einfach erzählte und durchwegs spannende Geschichte in einer Nacht ausgelesen hat. „Leben heißt zu kämpfen“ ist der Titel des zweiten Romans aus dieser Reihe.

    Mehr
  • Twilight trifft auf Humor

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Fansteffi

    Fansteffi

    03. September 2015 um 16:57

    Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt. Tolles Buch von Jennifer Wolf mit viel humor und einer tollen Liebesgeschichte zwar mit ein paar hindernissen zwischen Mensch und Vampir. Ich sage nur Daumen hoch <3 !!!

    Mehr
  • Ich bekomme einfach nicht genug

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Lesemaus1313

    Lesemaus1313

    05. August 2015 um 23:43

    Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe, wusste ich, dass die Sanguis-Trilogie meine neue Lieblingstrilogie wird. Ich hab alle Bücher am Stück gelesen und mich riesig gefreut als das Spin-Off rauskam. Die Charaktere waren mir sofort sympathisch. Die Trilogie ist spannend aufgebaut und egal wie oft ich sie auch lese, ich muss sie immer noch ein weiteres Mal lesen. Es ist jedes mal ein Abschied für mich, wenn ich die Trilogie beendet habe. Für mich ist "Twilight" so was von Geschichte.

    Mehr
  • Der Humor ist zu flach und die Autorin wollte einfach zuviel...

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    SmilingEllie

    SmilingEllie

    21. July 2015 um 16:19

    Vampire haben sich zu erkennen gegeben und leben nun schon seit fünf Jahren friedlich unter uns Menschen. Doch seitdem hat Miriam noch nie einen zu Gesicht bekommen. Das ändert sich, als eine Schulpflicht für Vampire eingeführt wird. Elias - ein junger Vampir, kommt ausgerechnet in ihre Klasse... Die Handlung rast meiner Meinung nach zu schnell voran. Kaum haben sich Elias und Miriam kennengelernt sind sie schon ineinander verliebt. Ständig beteuern sie sich dann ihre Liebe, das war mir zu kitschig. Den Humor fand ich anfangs noch ganz gut, jedoch werden die Witze schnell recht flach und nerven dann eher. Von den vielen Fantasy-Elementen hab ich mich regelrecht erschlagen gefühlt. Vampire, Werwölfe, Gestaltwandler, Vorhersehung und noch vieles mehr. Das war mir etwas zu viel des Guten, zumal es mir auch zu überspitzt dargestellt war und keins der Elemente miteinander harmoniert hat. Es gibt Romane, die sind ebenso überladen, aber da passte dann doch alles besser zusammen. Dem Schreibstil konnte ich irgendwann nicht mehr folgen, denn auf einer Seite passiert teilweise viel zu viel. "In sanguine veritas" hat mich persönlich enttäuscht und überfordert. Die Charaktere waren mir unsympatisch, der Schreibstil zu abgehakt und die Handlung zu schnell. Ein Troststern und keine Empfehlung.

    Mehr
  • In sanguine veritas-sollte man gelesen haben

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Emilovesbooks

    Emilovesbooks

    04. May 2015 um 18:37

    Inhalt: Dass es Vampie gibt, weiß Miriam schon seit ihrem 11.Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming- out hatten. Doch das ist jetzt 5 Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich 2der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie auswirkt...                                                          Meine Meinung: Der  Schreibstil der Autoren ist sehr flüssig und man kann sich sehr gut in das Buch hinein lesen. Außerdem ist mir die Protagonistin Miriam sehr sympatisch, da sie nicht perfekt, leicht tollpatschig und ein wenig verrückt ist. Sie kommt sehr authentisch rüber. Auch Elias, die zweite Hauptperson, ist sehr sympatisch und liebenswert. Am meisten ist mir die Zwillingsschwester von Elias ans Herz gewachsen, da sie sehr süß ist und ihren Bruder über alles liebt. Alle Personen in dem Buch werden gut beschrieben und ich konnte sie mir alle sehr gut auch lebendig vorstellen, da sehr viele Details verwendet wurden, um sie zu beschreiben. Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, war, dass sich die Hauptpersonen sehr schnell ineinander verliebt haben und schon sehr schnell zusammen gekommen sind. Außerdem hat mich manchmal  genervt, dass Miriam so sehr in Elias verliebt war und sie ihn die ganze Zeit "Mein Vampir" und er sie die ganze Zeit "Kätzchen" genannt hat.                                        Fazit: Man kann das Buch sehr schnell durchlesen, obwohl es recht viele Seiten hatte. Trotz der leichten Schwachstellen ist es ein sehr lesenswertes Buch, da es sehr spannend ist und nie langweilig wird.

    Mehr
  • In libro enim de ineptias ;)

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    VroniMars

    VroniMars

    21. August 2014 um 19:14

    Der Fantasyroman "In sanguine veritas" hat mir leider gar nicht gefallen. Kommen wir aber erst mal zum Positiven. Ich lese sehr gerne Bücher aus diesem Genre und die Buchbeschreibung hat mich sogleich angesprochen. Jennifer Wolf hat auch eine interessante Welt erschaffen, die sich erfreulicherweise von anderen Vampirromanen abhebt. Die Umsetzung der Geschichte ist jedoch mehr als mangelhaft. Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. ++++ Achtung Spoiler ++++ Zum einem finde ich die beiden Hauptfiguren nervtötend. Miriam ist impulsiv und witzig, was anfangs noch erfrischend war. Ein paar Kapitel später fand ich sie aber eher schizophren und hysterisch. Ihre lustigen Sprüche haben irgendwann nur noch genervt und konnten mir kein Schmunzeln mehr abringen. Elias ist ein unsicheres Weichei in einem Modelkörper. Er heult mir ein bisschen zuviel und wirkt sehr unreif. Auf die anderen Figuren wird insgesamt zu wenig eingegangen.  Zum anderen hat mich sehr gestört, dass viele Handlungen der Protagonisten unschlüssig und nicht nachvollziehbar waren. Hier eine Auswahl:- Miriam und Elias werden von Werwölfen bedroht und sollen deshalb sich nicht von der Seite weichen. Deshalb sollen sie auch nachts in einem Bett schlafen? - Die Eltern haben nichts dagegen, dass die beiden in einem Bett schlafen, obwohl sie sich zu der Zeit kaum kennen, ja noch nicht mal zusammen sind - Miriam muss ihre Eltern in Prinzip nie um Erlaubnis fragen. Sie geht auf einen Vampirball, fliegt mit ihrem Vampirfreund alleine in ein Ferienhaus nach Rumänien. Die Eltern interessiert das anscheinend nicht. - Gestaltwandler und Vampire hassen sich, ist aber für keinen (außer der Oma) ein Problem. Nein, die zwei Familien ziehen sogar zusammen. - Der Werwolf, der es auf sie abgesehen hat, wohnt in Hamburg. Sie fahren natürlich mit auf Klassenfahrt, die genau dorthin geht. - Die Lehrerin schlägt vor, dass der Vampirjunge Elias sich mit Miriam und ihren Freundinnen auf der Klassenfahrt ein Zimmer teilen soll. In welcher Welt gibts denn so was? und so weiter und so weiter... Letztlich ist die Romanze der beiden extrem kitschig und nicht überzeugend dargestellt. Einerseits gibt vor allem Elias sehr hochgestochene Liebesschwüre von sich, die wirklich nicht zu einem Jugendlichen passen. Zum anderen legen beide ein kindisches und sehr pubertierendes Verhalten an den Tag. Es wird nur so mit Kosenamen um sich geschmissen. Und niemand darf dem Liebsten/der Liebsten zu Nahe kommen, nicht mal der eigene Bruder, enge Freunde usw. ++++Spoilerende++++ Alles in allem sind das jetzt die grundlegendsten Punkte, warum ich diesem Buch keine Leseempfehlung aussprechen kann. Ich denke mal, dass am ehesten Jugendliche im Alter von 13-17 Jahren diesem Buch etwas abgewinnen können.

    Mehr
  • Klasse Auftakt

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Ignatia

    Ignatia

    03. August 2014 um 21:42

    Miriam, 16 Jahre, begegnet im Sommerurlaub ihrer ersten großen Liebe. Doch kaum beginnt die Schule, hat sie nur noch Augen für Elias, den Vampir! Er übt eine sonderbare Macht auf Miriam aus. Doch als ihre Mutter ihr offenbart, dass Miriam kein Mensch, sondern eine Gestaltenwandlerin ist, gerät ihre Welt erst recht aus den Fugen, denn sie ist eine Feindin der Vampire! Das hält sie aber nicht davon ab, Elias das Leben zu retten und einer Prophezeiung zu folgen, damit das Schicksal Miriam für immer an Elias bindet ... Dies ist der 1. Teil einer Trilogie! Jennifer Wolf, verheiratet und Mutter einer Tochter, wurde 1984 in Bonn geboren. Ihre Großmutter erweckte schon früh ihre Leidenschaft zum Lesen und die Liebe zu Büchern. Mit vierzehn Jahren wurde ihr bewusst, dass ihr das Schreiben mindestens genau so viel Spaß macht wie das Lesen. Für lange Zeit schrieb sie nur Kurzgeschichten, bis sie 2007 das Vampirfieber packte und sie die Arbeit an der Trilogie um die Gestaltenwandlerin Miriam und dem Vampir Elias begann, die nun im Oldigor Verlag erscheint. Zurzeit schreibt sie an einem Engel-Roman. Das Cover ist einfach und doch gleichzeitig sehr reizvoll. Auf einem grauen Hintergrund erkennt man im oberen Abschnitt den Kopf einer jungen Frau. Es wird wohl die Hauptperson Miriam sein. Mittig dominiert ein roter, breiter Balken der einem auch sofort ins Auge fällt. Auf ihm ist der Titel der Trilogie und der Autorenname versehen. Das Logo des Verlages findet man unten links und ist farblich perfekt auf den Rest abgestimmt worden. Die Charaktere in dem Auftakt dieser Trilogie sind einfach nur wunderbar. Alle wurden sehr liebevoll ausgearbeitet, haben ihre Ecken und Kanten und man schließt sie sofort ins Herz. Zeitweise zwar ein bisschen naiv was Entscheidungen angeht, aber wohl alters entsprechend. So merkt man doch Ihre Stärken und auch Schwächen, genau das was sie ausmacht. Jennifer Wolf hat hier Protagonisten wie sie zeitweise nicht unterschiedlicher sein können und doch alle wunderbar miteinander harmonieren. Dieses Buch wurde in einzelne Kapitel unterteilt, die jeweils nur mit "Kapitel Zahl" versehen sind. So weiß man nicht, was einem im kommenden Abschnitt erwartet, bekommt durch eine Überschrift keinen Einblick. Das macht natürlich neugierig wie es weiter gehen wird. Der Schreibstil ist zu Beginn ein klein wenig holprig, festigt sich aber nach kurzer Zeit und man fliegt förmlich durch das Buch. Zwischendurch kommt der Slang der Jugendsprache hoch, man schluckt kurz weil man denkt, es ist zu locker, aber dann erinnert man sich an die empfohlene Altersempfehlung und somit passt es wieder sehr gut. Die Autorin lockert das ganze noch durch witzige Dialoge auf wo man des öfteren beim lesen schmunzeln wird. Meine Meinung zu dem Buch? Ich hätte niemals gedacht, das mich ein Vampirbuch so fesseln und erheitern kann. So war ich immer jemand gewesen der gesagt hat, ne so was lese ich nicht., Aber dann hat meine Blogkollegin gesagt, ich soll es einfach mal versuchen. Abbrechen kann man ja immer noch. Gesagt, getan, nicht abgebrochen und absolut begeistert. Zum eigentlichen Inhalt mag ich gar nicht so viel schreiben, der geht aus dem Klappentext hervor und sonst würde ich auch zu viel spoilern. Das möchte ich aber nicht, da ihr es unbedingt selber lesen solltet. Jennifer Wolf hat hier einen ganz tollen Auftakt zu einer Trilogie geschaffen. Sehr liebevoll ausgearbeitet Personen, eine ganz tolle Geschichte, perfekt miteinander verbunden. So hat man hier im Grunde zwei Geschichten: Miriam und deren neuen Eigenschaften von denen sie bis zu dem Zeitpunkt keine Ahnung hatte und die Liebesgeschichte mit dem Vampir Elias. Sie muss viel lernen, erfährt Dinge mit denen sie niemals gerechnet hat. Ihre Eltern weihten sie nicht ein in die Familiengeheimnisse und sie muss sich erst in der neuen Welt zurecht finden. Dies gelingt ihr erstaunlich schnell. Lag wohl daran, das sie ihren neuen Freund und deren Schwester an Ihrer Seite hatte. Doch die beiden können das neue Glück nicht in vollen Zügen genießen, müssen sich gefahren stellen und die an sie gestellten Aufgaben meistern. Stellenweise fliegt man förmlich durch dieses Buch, kommt kaum zu Atem weil sich die Ereignisse überschlagen. Immer neue Sachen passieren, man muss sich erst zurechtfinden und Miriam muss komplettes Vertrauen haben ohne Hintergründe zu kennen und verstehen zu können. Miriam wächst einem im laufe der Geschichte sehr ans Herz, da sie einfach nur authentisch ist. Sie weiß manchmal nicht, wann es besser ist, den Mund zu halten, verplappert sich fast wenn sie es nicht darf und redet eigentlich frei Schnauze. Genau so wie man es von einem Kölsche Mädsche erwartet. Die Handlung spielt die meiste Zeit in der Kölner Stadt, man erfährt davon jedoch nicht so viel. Schade eigentlich, manche Stellen und Orte hätte man ausführlicher beschrieben können, tun dem lesen aber keinerlei Abbruch. Was ich hier auch gut fand: Sie geht sehr offen mit dem Thema Sex um. Eine Bettszene ist doch sehr genau beschrieben worden ohne vulgär zu wirken. Wünsche zum ersten Mal werden unter den jungen Leuten besprochen. Das finde ich Klasse. So zeigt es doch, das dies ein Thema ist was man ruhig offen ansprechen darf damit keiner zu kurz kommt oder danach enttäuscht ist. Das Ende war Klasse, beruhigend und harmonisch. So sind manche Sachen aber noch offen und ich bin einfach gespannt, wie es nun mit den beiden weitergehen wird. Alles in allem ein super Auftakt zu dieser Vampirtrilogie von der ich nie gedacht hätte, das sie mich interessieren bzw dann noch gefallen würde :)

    Mehr
  • unterhaltsam

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Letanna

    Letanna

    21. July 2014 um 11:00

    Vor fünf Jahren sind die Vampire an die Öffentlichkeit gegangen, aber bisher ist Miriam noch keinem einzigen begegnet. Das soll sich jetzt ändern, denn direkt 2 Vampire kommen an ihre Schule. Elias und seine Schwester Anastasia sind Zwillinge und alle Schüler, inkl. Miriam, sind ganz aufgeregt und neugierig. Als dann auch noch Elias in Miriams Klasse kommt, ist die Aufregung groß bei Miriam, wollte sie schon immer mal einen Vampir kennen lernen. Elias übt eine sehr starke Anziehungskraft auf Miriam, was sie sehr verwirrt. Noch hat sie keine Ahnung, dass sich ihr Leben bald grundlegend verändert wird. Das Thema ist jetzt nicht wirklich neu, wurde aber durchaus unterhaltsam umgesetzt. Die Autorin liefert einige nette Ideen und man hatte nicht die ganze Zeit das Gefühl, das einem etwas bekannt vorgekommen ist. Die Einstieg gefiel mir sehr gut und die Handlung konnte mich direkt fesseln. Ab der Mitte zieht sich das ganze für meinem Geschmack etwas zu sehr. Es geht nur noch um Elias und Miriam und ihre Verliebtheit, es wird nur so mit Kosenamen um sich geworfen und Liebesschwüre gehaucht, was ich dann doch etwas zu extrem fand. Womit ich aber so meine Probleme hatte war Elias, der so gar nicht meinem Bild von einem Vampir entspricht. Einerseits hat seine animalische Seite, die immer wieder durchbricht und gebändigt werden muss, andererseits ist er extrem weichgespült. Ständig heult er, läuft Miriam wie ein Hündchen hinterher oder reibt sich an ihr wie eine rollige Katze, das fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Miriam ist ein starker Charakter, sie weiß genau was sie will und hat immer einen coolen Spruch auf den Lippen, auch hier hätte hat die Autorin für meinen Geschmack etwas übertrieben. Obwohl ich den 2. und 3. Teil bereits habe, musste ich von den beiden erst einmal eine Pause haben und etwas anderes lesen ;)  

    Mehr
  • Formwandler rund Vampire in Köln

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Rineth

    Rineth

    06. July 2014 um 02:00

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Es ist schon etwas her, seit ich dieses Buch gelesen habe, da ich aber gerade mit einem anderen von der Autorin begonnen habe, möchte ich die Rezi zu diesem nachholen. Ich bin bei Teil eins der Sanguis Trilogie sehr zwiegespalten. Die Protagonisten sind zwar grundsätzlich sehr sympathisch und gerade beängstigend alltäglich und normal, aber sie gingen mir beide immer wieder mal ziemlich auf die Nerven. Miriam, angehende Gestaltwandlerin, hat eine angenehm große Klappe, sagt alles was sie denkt und ist in jeder Situation schlagfertig - doch genau diese so jugendliche und flapsige Art und Weise wirkte auf mich zeitweisen sehr angestrengt von der Autorin. Miriam ist diesbezüglich sicher hauptsächlich betroffen, doch auch Elias kontert in Dialogen so bemüht locker und "umgangssprachlich", das mir schon fast wieder die Authentizität verloren ging (bei Miriams Bruder David ist dies ebenfalls auffallend). Elias ist, neben oben genannten, dazu charakterlich eine wirklich unübertroffene Heulboje, für mich müssen Figuren selbstverständlich auch gefühlvoll sein und sich öffnen und erklären können, aber die Hälfte des Romans war er am jammern, am weinen, am zittern, ängstigte sich, war unsicher, klammerte wie irre an Miriam und war schwer zu ertragen - erst 16 Jahre alt hin oder her. Der rote Faden im Buch ist gut eingewoben und spannend, doch an manchen Stellen hat sich das Buch einfach wahnsinnig gezogen, die Autorin verliert sich immer wieder in einer solchen Detailverliebtheit, das der Leser wirklich jedes Essen, jeden Badbesuch und jede Bewegung der Protagonisten genau vorgeführt bekommt. Und nun zu dennoch: dennoch war ich, trotz dieser Kritikpunkte, stark daran interessiert, zu wissen, wie es weiter geht. Ich habe das Buch schnell durch gehabt und auch bereits Teil 2 auf meinem Reader (der bei der nächsten Gelegenheit sicher gelesen wird). Wie gesagt, sympathisch sind die Beiden und auch alle anderen Personen im Buch, gerade von den sehr alten Ältesten geht eine große Faszination aus. Mein Zwiespalt ist also so, wie er bisher selten bei einem Buch war, wenn mich doch ein paar Dinge stören, lese ich für gewöhnlich nicht weiter, weil ich keinen Zugang zum Buch bekomme, hier hab ich ihn aber gefunden und auch gehalten bis zum Schluß und darüber hinaus. Sehr komische Zwickmühle;-). Daher vergebe ich für den ersten Teil - der von der Schreibart an sich (bemühte jugendliche Wortwahl und teilweise zu viele und lange Details abgesehen) durchaus gut war und mich allem zum trotz gefesselt hat, gute 3,5*** Sternchen, auf 3*** festgesteckt mit großer Hoffnung auf die nächsten beiden Teile:-)

    Mehr
  • Miriam un Elias

    In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
    Saphi

    Saphi

    11. April 2014 um 14:50

    Die Vampire hatten ihr Coming-out. Doch noch nie Stand Miriam einem Vampir gegenüber. Bis zwei Vampire in ihre Schule kommen und einer von ihnen ausgerechnet in ihre Klasse! Nachdem ich schon zwei Bücher von Jennifer Wolf gelesen hatte, wollte ich mir die sanguis Trilogie nicht entgehen lassen. Ich Liebe den Humor in Jennifer Wolfs Büchern. Schon Feuerherz und Morgentau konnten mich absolut überzeugen. Natürlich war ich da nicht überrascht das auch dieses Buch es Schaffte mich in seinen Bann zu ziehen. Ein Toller Auftakt der mir richtig gut gefallen hat. Der Humor in dem Buch ist einfach Wunderbar und schafft es jedes Mal mich laut zum Lachen zu bringen. Der Schreibstil ist locker und leicht, so dass man das Buch einfach weg lesen kann. Die Protagonisten sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und ich habe Miriam sofort ins Herz geschlossen. Ihr Lockeres Mundwerk und ihre Gedanken sind einfach Wunderbar erfrischend. Aber auch die anderen Charaktere haben es gleich geschafft mich zu überzeugen. Auch wenn die Idee zur Geschichte nicht neu ist, habe ich an diesem Buch gehangen und konnte es einfach nicht weg legen. Die Geschichte ist gut durchdacht und hält immer wieder Spannende Szenen für die Leser bereit die einen Atemlos zurück lassen. Überraschungen, Romantik und Humor sind hier perfekt vereint. Für Vampir Roman Fans genau das richtige!

    Mehr
  • weitere