Summer Boys <3 (BitterSweets)

von Jennifer Wolf 
4,7 Sterne bei37 Bewertungen
Summer Boys <3 (BitterSweets)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Stinsomes avatar

Eine sehr süße Kurzgeschichte für zwischendurch, die aber wegen ihrer Kürze nur an der Oberfläche kratzt.

Lesesumms avatar

Eine schöne Geschichte über das heimlich verliebt sein incl. Outing und den Ängsten die damit verbunden sind. Wirklich schön geschrieben.

Alle 37 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Summer Boys <3 (BitterSweets)"

Sommerseeträume – Hitzeflimmern – Geheimnisliebe ... Herzklopfen zulassen, das traut sich Ian nur bei MyFlirt. Doch die App kommt nicht gegen Fynn an. Heimlich in ihn verliebt zu sein lässt Ian davonschweben und von meeresblauen Augen träumen. Doch er muss sich zusammenreißen. Wie soll er sonst das Wochenende am See überstehen, wenn Fynn auch da ist?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646601541
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:bittersweet
Erscheinungsdatum:17.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne28
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr süße Kurzgeschichte für zwischendurch, die aber wegen ihrer Kürze nur an der Oberfläche kratzt.
    Süße Kurzgeschichte, die aber wegen ihrer Kürze nur an der Oberfläche kratzt.

    Summer Boys <3 ist perfekt für Gay-Romance-Fans, aber auch für Leser, die mal in das Genre hineinschnuppern wollen. Jennifer Wolf hat hier eine süße Kurzgeschichte geschaffen, die für wenige Stunden gute Unterhaltung bietet und zum Wohlfühlen einlädt.

    Wir lesen aus der Sicht von dem eher introvertierten Musiker Ian, der sich gegenüber seinen Freunden und seiner Familie noch nicht geoutet hat. Dem Einzigen, dem er sich anvertraut hat, ist Lucas - ein anonymer Typ in einer Flirt-App, hinter dem sich jeder, vielleicht auch jemand, der sich einen Scherz mit ihm erlaubt, verbergen könnte. Als seine beste Freundin Katrin ihn zu einem Wochenende am See einlädt, bei dem auch ihr Freund Marc und dessen bester Freund Fynn dabei sind, wird seine Geheimnistuerei ganz schön auf die Probe gestellt, denn er soll Zeit mit Fynn alleine verbringen, wenn sich Marc und Katrin mal zurückziehen wollen. Das Problem dabei? Fynn darf nicht erfahren, dass Ian schon seit zwei Jahren in ihn verknallt ist, denn Fynn ist schließlich hetero ...

    Ich hatte großen Spaß an Ians und Fynns Liebesgeschichte, weil die beiden einfach süß zusammen sind. Ian ist der geheimnisvolle, introvertierte Musiker, der sich ohne seine Gitarre nackt fühlt und mit seinen Gefühlen hinter dem Berg hält. Fynn die extrovertierte, selbstbewusste Sportskanone. Obwohl das immer so erwähnt wurde, haben die beiden aber doch ganz anders auf mich gewirkt, was wohl daran lag, dass die Geschichte viel zu kurz war, um die Protagonisten näher kennenzulernen. Ian wirkte nicht schüchtern auf mich und Fynn nicht übermäßig extrovertiert - Fynn war es eigentlich, der für den Leser ein Rätsel darstellte und ziemlich blass blieb.

    Für eine Kurzgeschichte typisch blieben auch die Gefühle auf der Strecke, weil sie nicht nachvollziehbar aufgebaut werden konnten. Es wurde von Liebe gesprochen, obwohl die beiden kaum Worte miteinander gewechselt haben - und es wirkte auch nicht so, als hätten sie das vor Beginn des Buches oft getan. Wenn man darüber hinwegsehen kann, kann man trotzdem mitschwärmen.

    Wer die "No Return"-Reihe der Autorin gelesen hat, wird hier außerdem auf Parallelen stoßen. Ein bisschen schade, dass die Autorin hier von sich selbst abgekupfert hat, weil ihr wohl die Ideen fehlten - oder weil sie besonders Gefallen an bestimmten Elementen gefunden hat.

    Fazit

    Für zwischendurch hat die Geschichte trotz einiger Kritikpunkte viel Spaß gemacht. Wenn es sich aber nicht um eine Kurzgeschichte handeln würde, gäbe es von allem einfach zu wenig. Einfach darüber hinwegsehen, zurücklehnen und sich ein wenig von diesem süßen Pärchen berauschen lassen. Ich vergebe 4 Sterne.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Buchvisionens avatar
    Buchvisionenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolute Empfehlung, gerade auch für Einsteiger ins Gay-Genre!
    Einfach super süß!

    Was für eine tolle Kurzgeschichte!

    Ich bin wirklich positiv überrascht wieviel Gefühl in solch wenigen Seiten erreicht werden kann. Für mich hat die Geschichte alles, was eine Jugendromanze-Herzschmerz-Geschichte braucht. Tolle Charaktere, die ihre Eigenarten haben und deswegen weder flach noch vorhersehbar reagieren, eine Spannung, so dass man nicht aufhören kann weiterzulesen und natürlich ein glückliches Ende.

    Ich mag nicht nur die Geschichte, sondern auch den Stil der Autorin. Habe mir gleich eines ihrer anderen Bücher gekauft und bin schon richtig gespannt.

    Absolute Empfehlung, gerade auch für Einsteiger ins Gay-Genre!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SanNits avatar
    SanNitvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: sweet
    Summer Boys <3 (BitterSweets)

    Was für eine schöne, leider zu kurze, Geschichte. Ich will mehr. 💙💙
    So süß. So zart. So schmerzvoll (Tränen Tränen Tränen) .
    Auch humorvoll. Beste Freunde sind einfach Goldwert 💚💚

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    P
    PattyKKvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: <3 love it
    <3 love it

    <3 love it

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadl17835s avatar
    Nadl17835vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unheimlich süß :)
    Verboten süß!

    Ian, der verträumte und verschlossene Musiker, ist Hals über Kopf in den weltoffenen Fynn verliebt. Doch keiner weiß etwas über seine Neigung und Liebe zu einem Jungen. Seine beste Freundin Katrin macht es ihm nicht gerade leichter, als sie ihn und Fynn zu einem gemeinsamen Wochenende mit sich und ihrem Freund Marc einlädt. Zwei Tage mit Fynn auf einem Zimmer in einer Ferienwohnung. Er ist ihm so nah, doch innerlich so fern. Ob Fynn überhaupt auf Jungs steht, weiß Ian nicht einmal. Um über seine Gefühle sprechen zu können, meldet er sich bei einer Flirt-App an, wo er den netten Lucas kennenlernt, der ihm Verständnis entgegenbringt und noch viel mehr...

    Diese kleine nette Geschichte ist so zuckersüß und niedlich, das ich ganz aus dem Häuschen bin. Nach einem etwas holprigen Start, ist mir Ian ans Herz gewachsen und nach einer - zugegeben ziemlich dummen - Handlung von Ian steht alles auf wackeligen Beinen und das Drama nimmt seinen Lauf. Es hat mich sehr fasziniert das weiterhin zu verfolgen und ach, es ist herzerwärmend und zum Dahinschmelzen <3 schade, dass die Geschichte nur so kurz ist. Darauf hätte man ein eigenes Buch machen können ;)  Wieder einmal hat Jennifer Wolf eine brillante Geschichte dahingezaubert :)

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    LiehsaHs avatar
    LiehsaHvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine niedliche Sommer-Story über das Coming-Out eines Schülers. Lockerleicht und so farbenfroh wie das Cover!
    Eine niedliche, regenbogenfarbene Story

    Erster Satz: 

    „Herzlich willkommen und danke für deine Registrierung bei MyFlirt, Ian.“

    Meinung: 

    Das Cover ist sehr bunt und spritzig! Regenbogenfarben für eine Gay Romance, wenn das nicht offensichtlich ist? Abgesehen davon finde ich es gut, dass Im.press anscheinend nichts gegen Homosexuelle Pärchen in ihren Geschichten hat. Davon könnten sie gerne mehr herausbringen! Viele junge Menschen entdecken ihre Sexualität noch und sind sich nicht sicher. Da sind Bücher immer eine gute Hilfe, wenn sie einer tiefgründigen Recherche zugrunde liegen. Außerdem finde ich, dass gerade Romance-Leser offen sind für die verschiedenen Spielarten der Liebe. Besonders junge Leser kann man noch prägen! Mehr Toleranz durch Bücher, das wäre doch nett.

    Die Geschichte spielt in der Oberstufe, dementsprechend jung sind die Charaktere. Erzählt wird aus der Sicht von Robin, welcher sich seiner Homosexualität bewusst ist, aber Angst vor einem Outing hat. Gerade sein heimlicher Schwarm Fynn, der beste Freund des festen Freundes seiner besten Freundin (Na, wer steigt da noch durch? ;P), soll ihn,Katrin und Marc bei einem Wochenendtrip begleiten. Für Robin beinhaltet das eine Reihe Probleme, welche durch seine neue Flirt-App erst richtig ins Rollen kommen.
    Fynn, Katrin und Marc spielen sehr zentrale Rollen in der Geschichte und sind dementsprechend gut dargestellt. Besonders sind sie jedoch nicht wirklich, was aber auch an der Kürze der Geschichte liegen könnte.

    „Ich bin so was von verschossen... und im Arsch. Hauptsächlich bin ich im Arsch. Ist verdammt dunkel hier.“ (Ebook, Position 140, 14%)
    Robins Sichtweise der Dinge ist die eines durchschnittlichen Teenagers: Ein wenig naiv und verplant zusammen mit einer geballten Ladung Hormone und Gefühle. Tauschen möchte ich mit ihm nicht. ;)
    Der Erzählstil ist häufig ironisch und humorvoll. Gleichzeitig gibt es natürlich auch gewisse Parts, die für Herzklopfen und Fremdscham sorgen können. Man wird auf jeden Fall gut unterhalten.

    „Hat er die Sehnsucht in meinen Augen gesehen? Sie muss dort gewesen sein, denn ich habe sie in jeder Faser meines Körpers gespürt.“ (Ebook, 57%, Position 561)

    Fazit: 

    4,5* (Auf meinem Blog; hier "nur" 4 Sterne!)Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Einen besonderen Pluspunkt gibt es dafür, dass ein "Hetero-Verlag" was Homosexuelles herausgebracht hat. ;P Nein, auch die Geschichte war unterhaltsam, aber auch nachvollziehbar geschrieben. Ich hoffe, die Jungs finden ihren Weg. Eine wirklich süße Geschichte für zwischendurch, welche vielleicht das Unterbewusstsein anregen kann!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: So niedlich und herzerwärmend!
    Mini-Rezension: Summer Boys

    Titel: Summer Boys

    OT: /

    Autor: Jennifer Wolf

    Verlag: Bittersweet

    Ausstattung: E-Short

    Seiten: 83

    Preis: 1,49 € (D)

    ISBN: 978-3-646-60154-1

    Erscheinungstag: 17. Juni 2015

     

    Reihe: Bittersweets

     

    Kurzbeschreibung

     

    Sommerseeträume – Hitzeflimmern – Geheimnisliebe ...

    Herzklopfen zulassen, das traut sich Ian nur bei MyFlirt. Doch die App kommt nicht gegen Fynn an. Heimlich in ihn verliebt zu sein lässt Ian davonschweben und von meeresblauen Augen träumen. Doch er muss sich zusammenreißen. Wie soll er sonst das Wochenende am See überstehen, wenn Fynn auch da ist?

    (Quelle und Bild-Copyright beim Verlag)

     

    Äußere Erscheinung

     

    Wie alle Bittersweets is auch dieser wieder rund, wobei die runde Form durch in einem Kreis angeordnete bunte Herzchen entsteht. Das Ganze sieht aus wie ein Regenbogen, was natürlich sehr gut passt.

    Der Titel steht in einem sommerlichen Hellblau in der Mitte, gefolgt von einem Herz, wie man es auf der Tastatur macht.

     

    Meine Meinung

     

    Das ist meine erste Geschichte überhaupt, in der eine Gay Romance im Vordergrund steht und ich war neugierig, wie Jennifer das umgesetzt hat. Offensichtlich sehr gut, denn den Protagonisten Ian mochte ich von Anfang so gern, wollte ihn am liebsten die ganze Zeit knuddeln. Er ist einfach zu knuffig. So wie der gesamte Bittersweet.

     

    Es geht damit los, dass Ian sich bei einer Flirt-App anmeldet und sich in der App als schwul outet. Kurz darauf bekommt er Nachrichten von einem Typen, dessen Profil er selbst erstellt hat.

    In der Realität fährt er aber ein Wochenende mit seiner besten Freundin, deren Freund und dessen Bruder an einen See. Nur, dass Ian schon seit langem in Fynn, den Bruder verliebt ist. Das wäre ja kein Problem, wenn Fynn auch schwul wäre und Ian sich outen würde…

     

    Leider ist es heutzutage, auch nach Legalisierung der Homo-Ehe in den USA, immer noch nicht selbstverständlich, offen mit Homosexualität umzugehen und Jennifer hat das sehr schön gezeigt und trotzdem eine wundervoll-romantische Geschichte daraus gemacht.

     

    Fazit

     

    So niedlich und herzerwärmend. Immer wieder musste ich seufzen und habe mitgefiebert, ob sie sich denn am Ende kriegen. An alle, die noch zweifeln: Holt euch diesen Bittersweet.

     

    Bewertung

     

    5/5

     

    http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/12/mini-rezension-summer-boys-bittersweets.html

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Fansteffis avatar
    Fansteffivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Bitte süß <3
    Bitte süß <3

    Sommerseeträume Hitzeflimmern Geheimnisliebe ... Herzklopfen zulassen, das traut sich Ian nur bei MyFlirt. Doch die App kommt nicht gegen Fynn an. Heimlich in ihn verliebt zu sein lässt Ian davonschweben und von meeresblauen Augen träumen. Doch er muss sich zusammenreißen. Wie soll er sonst das Wochenende am See überstehen, wenn Fynn auch da ist?

    Endlich traut sich mal jemand so eine Geschichte zu schreiben zwar einbisschen kurz aber mit Happy End. Wie immer tolles Bittersweet Cover. *Daumen hoch*

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Tanja_Berns avatar
    Tanja_Bernvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe mich in diese Geschichte verliebt. Einfach wunderbar.
    Wunderbare Jugendromanze

    Die Geschichte wird von Ian erzählt, der heimlich in den jungen Basketballer Fynn verliebt ist. Seit zwei Jahren schwärmt er für ihn, sieht aber keine Chance an ihn heranzukommen. Dann wird er von seiner besten Freundin Katrin zu einem Wochenende am See eingeladen. Und Fynn wird auch dabei sein ... Der lockere, jugendliche Schreibstil katapultiert einen in eine Zeit zurück, wo man selbst in der Schule heimlich verliebt war. Ich konnte mich plötzlich völlig in den 17-jährigen Ian hineinversetzen. Es war mir schlicht unmöglich die Story aus der Hand zu legen, so sehr hat es mich mitgerissen. Ich habe den Duft des Sommers gerochen, Ians Schmetterlingsgefühle gespürt. Das war herrlich. Ich wünschte nur, Ian und Fynns Geschichte würde weitergehen. Denn ich bin verliebt in die Summer Boys <3

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ZauberhafteBuecherwelts avatar
    ZauberhafteBuecherweltvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: sehr süße Geschichte; mit Freundschaft, Sommer und auch Liebe <3
    Eine süße Coming-Out Geschichte, bei der man selbst ein wenig Herzflattern bekommt

    Ian ist schwul und bis über beide Ohren in Fynn verliebt. Doch nicht einmal seine beste Freundin Katrin weiß darüber Bescheid und Fynn scheint sowieso unerreichbar zu sein. Als Ian auch noch ein ganzes Wochenende mit Katrin, ihrem neuen Freund und Fynn verbringen soll, weiß er nicht wie er das überstehen soll. Schließlich darf keiner mitbekommen, was Ian tatsächlich für Fynn empfindet...


    Die Charaktere hatten trotz der geringen Seitenzahl eine gewisse Tiefe, die für ein e-Short wirklich ungewöhnlich ist.

    Ian war mir von Anfang an sympathisch. Er ist eher schüchtern und kann seine Gefühle schlecht nach außen hin zeigen. Außerdem hat er wirklich große Angst zu seiner Homosexualität zu stehen, denn er möchte nicht komplett als Außenseiter dastehen. Nur in der Musik und mit der App MyFlirt geht Ian richtig auf und zeigt sein wahres Gesicht.

    Katrin, seine beste Freundin, ist genau die Person, die man sich an Ians Seite wünscht. Sie ist loyal, lieb und würde alles für ihn tun - deswegen ist seine Angst umso größer ihr sein größtes Geheimnis anzuvertrauen. 

    Außerdem ist da ja noch Fynn, den wir an dem Wochenende auch sehr gut kennen lernen. Er ist das genaue Gegenteil von Ian: offen und überhaupt nicht zurückgezogen.


    Der Schreibstil von Jennifer Wolf ist wie immer total toll. Er ist flüssig und bringt vor allem die Gefühlslage von Ian sehr gut rüber. Ich konnte mich total gut in ihn hinein versetzten, habe mit ihm gelacht und gelitten. 

    Die Geschichte ist außerdem aus der Ich-Perspektive von Ian geschrieben, was einem den Protagonisten noch einmal näher bringt.

    Während des Lesens fallen auch einige Logikfehler auf, über die ich aber gut und gerne hinweg sehen konnte. Schon allein wegen der Kürze kann man die Geschichte nicht noch mehr ausbauen, wobei ich auch nichts gegen einen kompletten Roman gehabt hätte.


    Trotz der kurzen Seitenzahl hat die Autorin eine wunderbare Coming-Out Geschichte mit tollen Protagonisten geschrieben, die an keiner Stelle blass wirken.

    Sicherlich ist vor allem das Ende ein wenig vorhersehbar. Aber ich hoffe trotzdem, das diese kleine Geschichte vielleicht sogar dem ein oder anderen Mut macht sich zu öffnen. 

    Aber für mich sind sowieso alle Menschen gleich :)

    Kommentieren0
    22
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks