Jenny-Mai Nuyen Das Drachentor

(306)

Lovelybooks Bewertung

  • 336 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 27 Rezensionen
(91)
(137)
(55)
(15)
(8)

Inhaltsangabe zu „Das Drachentor“ von Jenny-Mai Nuyen

Seit uralten Zeiten zwingen die Menschen die Drachen zu Gehorsam. Doch ein unheilvoller Zauber hat von den Wesen Besitz ergriffen – immer mehr verschwinden aus der Welt. Nur Revyn kann sie retten. Gemeinsam mit der Elfe Yelanah kämpft er darum, den Untergang der magischen Wesen aufzuhalten …

Fantastische Abenteuer mit Drachen, Elfen, Vampiren, Magiern und magischen Töchtern.

Wundervolles Buch, das an manchen Stellen etwas langatmig war, an anderen dafür umso besser! Muss für jeden Fantasy-Fan!

— Helly25

Hat mich sehr mitgerissen, und mitgenommen. Diese "Art" Drachen fand ich überraschend aber durchaus toll.

— Lynn_Hunter

Eine Geschichte über Freundschaft und Liebe.Für alle Drachenliebhaber

— calla23

Tolle Idee mit einzigartigen Charakteren!

— TheRedRidingHood

Mein erstens Buch der Autorin und ich muss sagen, mir hat es sehr gut gefallen. Lesenswert!

— Lillylovebooks

Meiner Meinung leider das schwächste Buch von Frau Nuyen

— Jeanne_Darc

Kein Vergleich zu Eragon, dafür ist es zu schlecht ! Das Buch ist sehr verwirrend und langgezogen. Hätte wirklich sehr viel mehr erwartet :(

— linda2271l

Also ich fand das Buch auch gut. Ich habe Eragon nicht gelesen, also kann ich nicht sagen, ob der Vergleich angemessen ist oder nicht. Aber mit Herr der Ringe würde ich es nicht vergleichen. Es hätte noch viel mehr Seiten haben können :)

— Lyiane

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Viel Spannung und tolle Wendungen, allerdings manchmal ein wenig zu langatmig.

cyirah

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Sogar spannender als der erste Band! Freue mich schon auf das Finale.

Barbarellabuecherfee

Die Verzauberung der Schatten

Fazit: Eins der langweiligsten Bücher die ich je gelesen habe

Saruna

Spinnenfalle

Eine Geschichte mit Action, Magie und auch ein wenig Liebesgeschichte. Spannend und actionreich, geheimnissvolle Momente

Buchraettin

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ein spannender und abwechslungsreich erzählter Fantasy-Auftakt. Ich warte sehnsüchtig auf Band 2.

Amy-Maus87

Die Sternenbraut: Roman (Unter dem Weltenbaum 1)

Eine Mischung aus Game of Thrones, Thor und King Arthur. Eine spannende Story, mit kleinen Mankos.

umivankebookie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse, bis auf einige Mängel

    Das Drachentor

    denise7xy

    19. July 2016 um 09:24

    >> "Die Politik ist ein eifersüchtiger Gefährte und verlangt nach dir in den unmöglichsten Augenblicken. Sie ist der Ehe wahrlich nicht unähnlich..." << Seite 48Buchinformationen: Taschenbuch: 576 SeitenVerlag: cbt (2007)Sprache: DeutschISBN-10: 3570303888ISBN-13: 978-3570303887 Klappentext: Seit uralten Zeiten zwingen die Menschen die Drachen zu Gehorsam und setzen sie in ihren blutigen Schlachten ein. Doch ein unheilvoller Zauber hat von den Tieren Besitz ergriffen - immer mehr lösen sich in Nebeltoren auf oder stürzen sich in den Tod. Nur Revyn kann sie retten: der Junge mit dem Herz eines Drachen. Gemeinsam mit der Elfe Yelanah kämpft er darum, den Untergang der magischen Wesen aufzuhalten... Rezension: Am Anfang des Buches begleitet man Ardhes, eine Prinzessin, und Alasar, ein Junge der seine Eltern im Krieg verliert und Rache schwört. Während Ardhes von ihrem elfischen Vater Einblicke in die Zukunft erhält, versucht Alasar sich eine neue Heimat aufzubauen. Erst später lernt man den eigentlichen Protagonisten der Geschichte kennen. Der Schreibstil von Jenny-May Nuyen ist wirklich schön. Das Drachentor war jetzt das dritte Buch von ihr, welches ich gelesen habe. Die Geschichte wird aus der Sicht eines Erzählers wiedergegeben. Was mich allerdings stört sind die vielen vorweggenommenen Details. Auf den ersten 100 Seiten des Buches, weiß man eigentlich schon die Hälfte der Geschichte, die noch passieren soll. Ebenso kennt man das Ende schon etliche Seiten vorher oder besser gesagt, man kann es sich denken. Das hat mir persönlich die Lust am Lesen etwas genommen. Fazit: Gut geschriebenes Buch, allerdings hat es zur Hälfte nicht mit der eigentlichen Thematik des Klappentextes zu tun. Genau das selbe Problem hatte ich auch schon bei einem anderen Buch von der Autorin. Ich persönlich finde, dass der Klappentext den Hauptinhalt wieder geben sollte, immerhin ist er ein wichtiger Entscheidungspunkt beim Kauf eines Buches. Trotzdem war es ein schönes Buch, weswegen ich 4/5 Sterne gebe. http://365-seiten.blogspot.de/

    Mehr
  • Eine dunkle Prophezeiung

    Das Drachentor

    TheRedRidingHood

    28. March 2016 um 16:25

    In dem Buch Das Drachentor geht es um den Menschen Revyn und die junge Elfe Yelanah, welche sich unter dramatischen Bedingungen das erste Mal treffen und sofort eine besondere Bindung zueinander empfinden. Es herrscht Krieg zwischen verschiedenen Völkern, wodurch die Drachen zu verschwinden drohen. Eine dunkle Macht entzieht ihnen ihren Willen und lässt sie verschwinden. Eine Prophezeiung des Elfenvolkes verspricht einen Ende des Krieges, der jedoch mit großen Opfern einher gehen wird. Revyn und Yelanah versuchen ihren Platz in der Prophezeiung zu finden und kommen dabei an ihre Grenzen.Das Drachentor ist ein sehr gutes Buch mit einer tollen Idee, die ich so noch nicht gesehen habe. Vor allem der Schreibstil von Jenny-Mai Nuyen gefiel mir wieder ausgesprochen gut. Die junge Frau gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren im Genre Fantasy. Sie hat es wieder geschafft eine einzigartige und fesselnde Atmosphäre zu erschaffen und auch diesmal glänzt sie mit großartigen Charakteren. Jede Figur erscheint authentisch und hat ihre Geschichte. Durch viele dramatische Schilderungen aus der Vergangenheit eines Charakters kann der Leser bestimmte Handlungen und Reaktionen nachvollziehen. Die Geschichte war für mich etwas komplett neues und einzigartig. Das Buch beinhaltet viele dramatische Szenen, die mich manchmal schier sprachlos zurückließen.Trotzdem ziehe ich einen Stern ab, für die teilweise in die Länge gezogenen Stellen im Buch. Ich hätte diese Abschnitte nicht gebraucht, da sie für das Hauptgeschehen im Buch völlig irrelevant waren.Insgesamt ist Das Drachentor aber wieder ein wundervolles Buch einer sehr talentierten Autorin. Jenny-Mai Nuyen konnte mich überzeugen und ich bin schon neugierig auf die weiteren Werke, die folgen werden.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ideal für Drachenfans

    Das Drachentor

    Annabel

    26. August 2015 um 11:15

    Vergesst es sofort wieder, wenn ihr irgendwo gelesen habt, "das Drachentor" würde "Eragon" ähneln. Beide Bücher liebe ich und sehe zwischen ihnen absolut keine Parallelen, bis auf die Tatsache, dass man auf Drachen reitet. Ich verstehe wirklich nicht, wie manch einer behaupten kann, die Autorin hätte eine schlechte Kopie von "Eragon" geschrieben. Jenny-Mai Nuyens Art zu schreiben ist sehr leicht und fantasievoll, jedoch nicht zu mädchenhaft, unverkennbar, meiner Meinung nach, weshalb sie zu einer meiner liebsten Autorinnen gehört. Sie bringt viele kreative Ideen ein, ohne die Geschichte zu abgehoben wirken zu lassen.  In "das Drachentor" taucht der Leser in eine fabelhafte Welt ein, in der man ohne Probleme versinken kann und nur schwer wieder herauskommt. Alle Charaktere sind gut durchdacht, haben ihre Stärken und Schwächen. Eine gewisse Sympathie habe ich für sie alle entwickelt, selbst für die "Bösewichte". Denn da man beide Seiten, also die Myrdhaner und die Haradonen kennen lernt, sowie das kleine Königreich zwischen ihnen, versteht man jede der Figuren in gewisser Weise. Man steht und fällt mit ihnen und weiß irgendwann nicht mehr, auf wessen Seite man sich schlagen soll.  Auch folgt eine Überraschung auf die nächste. Die Abenteuer bleiben spannend, obwohl der Klappentext schon verhältnismäßig viel verrät. Je mehr man sich dem Finale nähert, desto düsterer und verhangener kommt dem Leser die Stimmung des Buches vor. Und das Ende... Ach du meine Güte, das Ende... Es wär phänomenal. Und auch, wenn man meiner Meinung nach einer entscheidenden Sache mehr Aufmerksamkeit hätte schenken können, bzw. mehr ins Detail hätte gehen können, hatte ich nicht das Gefühl, dass irgendetwas gefehlt hat. Es war einfach nahezu perfekt, wenn auch mit jeder Menge Wehmut und Trennungsschmerz. Fazit Zwar kommen Eragon-Fans bei diesem tollen Buch auch sicher auf ihre Kosten, doch ist "das Drachentor" kein schlechter Abklatsch, sondern eine wunderbare Geschichte für sich. http://a-bookdemon.blogspot.de/2015/08/rezension-das-drachentor.html

    Mehr
  • Dann drückte sie seine Hand und führte ihn in den dichten Nebel, wo die Drachen warteten.

    Das Drachentor

    Tortumee

    15. July 2015 um 23:09

    Meine beiden Lieblingsbücher sind von dieser Autorin und ich habe beschlossen mich näher mit ihr zu befassen, da ich den Stil sehr mag. Auch bei diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte ist sehr kreativ und gut ausgearbeitet, sodass man das Buch kaum weglegen kann. Da viele den Inhalt schon beschrieben haben überspringe ich das hier einmal. Das Buch ist sicherlich keines der neusten und trotzdem finde ich kann man es immer noch lesen. Es stimmt, dass einem einer der Charaktere zu Beginn bereits unsympathisch ist, und sich das nur steigert, dennoch finde ich gerade das etwas Gutes an dem Buch. In vielen Geschichten werden entweder nur gute, makellose Personen vorgeführt, oder aber es gibt einen (oder mehrere) der /die wirklich abgrundtief böse ist / sind. Doch im wahren Leben gibt es diese Einteilung in Gut und Böse nicht und die Autorin hat diesen Umstand gut erfasst und zur Geltung gebracht. Sie lässt es jedem Leser frei, an wen er seine Sympathien verteilt, und es gibt durchaus eine reiche Auswahl an fantastisch ausgearbeiteten Charakteren die die Geschichte ausmachen. Zunächst ist vielleicht nicht ganz klar, wie die einzelnen Handlungsstränge zusammen hängen doch gerade das macht die Geschichte aussergewöhnlich spannend. Die Sprache der Autorin ist wie immer gut verständlich und sie malt detaillreiche Bilder in die Köpfe der Leser. Die Drachen sind meiner Meinung nach das Beste am Buch, denn ich hab ein fabile für soche exotischen Geschöpfe. Sie haben zwar keine Schuppen sondern Fell und ihre Geschichte ist auch leicht sonderbar, doch das finde ich um so besser. Denn jeder kennt die Geschichten über feuerspeihende Ungehäuer die Prinzessinen stehlen und Ritter herausfordern. Aber hier haben die Drachen eine ganz andere Geschichte und somit eine ganz ander Persönlichkeit. Diese Abweichungen von der üblichen Meinung finde ich originell und auch spannend, da man zunächst eben nicht weiß was man davon halten soll. Das Interesse ist geweckt...

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • ich habe mich darauf gefreut...

    Das Drachentor

    junikind

    01. March 2014 um 13:24

    und bin leider total enttäuscht worden. ich wurde mit der geschichte einfach nicht warm und konnte mich so nicht wirklich hineinfinden. der anführer der Höhlenkinder, um die es am anfang vorrangig geht, ist trotz seines harten verlustes total unsympathisch. das ändert sich auch nicht, als er später im buch nochmal auftaucht. im gegenteil: es wird immer schlimmer. Dafür ist revyn ein ganz sympathischer netter kerl, der einem zu anfangs richtig leid tut und man ihn später ins herz schließt. die zeit, die er bei den drachen in der hauptstadt verbringt gefällt mir am ganzen buch noch am besten. er versucht die drachen mit hilfe einer elfe zu retten, die halb zum elfenvolk und halb zum drachenvolk gehört. Die idee zur story fand ich nicht schlecht, aber sie wurde nicht gut umgesetzt. ein weiterer minuspunkt waren die drachen. diese hatten keine schuppen, sondern fell und waren nicht gerade kampflustig. sie wehrten sich eigentlich gar nicht gegen die menschen, die sie versklavten und das passt nicht so richtig in das bild, das man von einem feuerspeienden wesen hat.

    Mehr
  • Ein Wechselspiel der Euphorie und Melancholie

    Das Drachentor

    Guenhwyvar

    06. June 2013 um 17:01

    Inhalt: "Revyn hat nichts mehr im Leben. Seine Eltern und sein geliebter Bruder sind tot und er lebt allein in einem kleinen Dorf. Nur durch Zufall trifft er jene, die in Haradon Drachen reiten und zähmen. Nach einigem Zögern sieht er endlich seine letzte Chance, seinem Leben entfliehen zu können. In Haradons Hauptstadt Logond Drachenkrieger werden ist sein Plan. Doch es kommt anders, viel anders. In den wirren Schicksalsschlägen finden sich Revyn bald kaum noch zurecht. Elfen, Drachen, die zu ihm sprechen, ein Krieg, der unaufhaltsam näher grollt. Revyn scheint eine wichtige Figur auf dem Schachbrett der Welt zu sein…" Drachentor ist eine wunderbare Geschichte für Groß und Klein. Scheint der Beginn des Buches noch nichtssagend zu sein wird man schon Bald in die Handlung hineingesogen. Im Wechsel treten dann Gefühle der Melancholie und Euphorie auf und doch... Das Ende war so traurig, dass mir die Augen brannten vor Tränen. Ich möchte jetzt auch nichts weiter vorausnehmen aber ich finde es ist das beste Buch von Jenny May-Nuyen und eines, dass sich endlich mit Büchern wie Eragon messen kann, zumal es einfach mal etwas anderes zum Thema Drachen ist.  Drachentor ist ein Buch, dass man als Fantasyfan einfach gelesen haben sollte. Trotz einfacher Sprache, trotz leichter Handlung. Es ist einfach ein Buch der Emotionen.

    Mehr
  • Sanfte Melancholie gekoppelt mit einem Arsenal an Fantasie...

    Das Drachentor

    MiniKampfkeks

    16. April 2013 um 17:00

    Zu aller erst: Ich liebe dieses Buch! Selten ist mir eine Geschichte untergekommen, die mich so berührt und mitgerissen hat wie die des jungen Revyn. Sein Abenteuer beginnt wie ein jedes andere auch ( ;) ), aber dann treten die Drachen in sein Leben. Seine Verzweiflung und seine Trauer, die einen durch das ganze Buch geleiten, mal mehr, mal weniger, sind fast greifbar, das Herz wird einem schwer, wenn man weiter liest. Ein Buch zum Träumen und zum Fühlen!

    Mehr
  • Ein empfelenswertes Buch

    Das Drachentor

    AnnRoseStyle

    18. March 2013 um 15:43

    Ein Junge aus meiner Klasse hat mich ewig mit diesem Buch genervt und es mir irgendwann ausgeliehen, damit ich mir meine eigene Meinung machen kann. Jetzt bin ich ihn dankbar dafür. Am Anfang ging es ein bisschen schwer rein zu kommen, aber war man erst mal drin, ist man auch nicht wieder raus gekommen. Manchmal war es etwas verwirrend, wenn zwischen verschiedenen Perspektiven gesprungen wurde, aber sonst war das Buch sehr leicht zu verstehen. Meiner Meinung nach kann man sehr gut mir den Protagonisten mitfühlen. Ich liebe das Buch und lese es immer und immer wieder, was bei mir zwar nichts Ungewöhnliches ist aber egal. Sehr lange war es aller Dings verwirrend, wie Jenny-Mai Nuyen auf den Namen des Buches gekommen ist, dies klärt sich erst auf den letzten Seiten des Buches. (Daher sage ich auch nichts da zu) das Ende war für mich etwas ungewöhnlich, allerdings wie ein Freund von mir, mir erklärte, für sie, vollkommen normal. Alles in allen ist das Buch sehr schön, und auch sehr spannend geschrieben. Komplette Rezi unter: http://annrosestyle.blogspot.de/2013/03/buch-tipp-das-drachentor.html

    Mehr
  • Rezension zu "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen

    Das Drachentor

    ginnykatze

    Abtauchen in die wunderbare Welt der Elfen und Drachen !!! Zum Inhalt: Das Buch ist in mehrere Erzählstränge aufgeteilt. Es fängt an mit der Geschichte von Alasar, der als Kind die übriggebliebenen Dorfbewohner vor dem sicheren Tod durch die Haradonen bewahrt, indem er sie in die Höhlen von Myrdhan führt. Jede Nacht irrt er durch die Landschaft von Dorf zu Dorf und holt die Überlebenden in die riesigen Höhlen. Sie richten sich dort ein und verbringen fast ihr ganzes Leben dort unter der Erde. Aber Alasar hat einen Plan, um diesen auszuführen sich ihm Nichts und Niemand in den Weg stellen darf. Dann ist da die junge Prinzessin Ardhes, Tochter einer Menschenmutter und des elfischen Königs von Awrahell. Die Heirat ihrer Eltern sollte das Elfenvolk und die Menschen verbünden. König Octaris lebt in seiner Elfenwelt und Königin Jale regiert hart. Das kriegt auch Ardhes zu spüren, die von ihrer Mutter immer wieder gesagt bekommt, sie solle kein Wort mit ihrem Vater reden. Doch der Drang, ihn zu besuchen nimmt Überhand. Sie schleicht nachts zu ihm. Er erklärt ihr die Elfenwelt und ihre Magie und erzählt ihr von den Prophezeiungen. Revyn lebt ganz allein. Mit seinen Erinnerungen an seine Mutter, seinen Bruder und seinen verhassten Vater. Er ist bei einem Drachenfänger angestellt, wo er die Ställe sauberhalten muss. Eines Tages rettet er einen Drachenpfleger vor dem sicheren Tod durch einen Drachen, indem er sich zwischen den wilden Drachen und den Pfleger stellt. Irgendetwas ist in ihm, das ihn die Drachen verstehen lässt. Nach einem Zwischenfall in seinem Haus flüchtet er und will in den Krieg ziehen. Er wird als Drachenzähmer angestellt und es geht ihm so gut, wie noch nie in seinem Leben. Wieso versteht er die Sprache der Drachen???? Und dann ist da noch die mystische Welt der Drachen. Sie werden gegen ihren Willen gefangen und gezähmt, um mit ihnen in den Krieg zu ziehen. In dieser Welt lebt Yelanah die Elfe, die dazu bestimmt ist, die Drachen vor dem Untergang zu retten. Sie verschwinden aus der Welt und lösen sich in Nebeln auf. Kann Yelanah, sie ist die letzte Meleyis, die Selbstzerstörung des Drachenvolks aufhalten????? So mehr verrate ich nicht, sonst braucht ihr dieses zauberhafte Buch nicht selbst lesen. Fazit: Dies ist das erste Buch über Drachen, was ich gelesen habe. Ich bin sowas von begeistert. Es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Der Erzählstil ist wunderbar, vor allem wenn man bedenkt, wie jung die Autorin doch ist. Die einzelnen Erzählstränge werden zum Schluss alle zusammengeführt. Das Ende ist so unvorhersehbar, dass ich völlig überrascht war. Sie schildert die Welt der Drachen und Elfen so fassettenreich und klar, dass man sofort in diese eintauchen kann. Auch die Kriegsgeschichten sind deutlich und brutal erzählt und bildlich vorstellbar. Die Charakteure sind einfach toll und wunderbar beschrieben. Man fühlt sich sofort in die Geschichte hineinversetzt. Es macht Spaß das Buch zu lesen und es fällt schwer, es aus der Hand zu legen. Ich kann nur sagen, dass das nicht das letzte Buch ist, das ich von Jenny-Mai Nuyen gelesen habe. Ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Nehmt Euch aber nichts Anderes vor, denn es fällt schwer zu lesen aufzuhören.

    Mehr
    • 2

    xoxoJade

    13. March 2012 um 22:29
  • Rezension zu "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen

    Das Drachentor

    Irathas

    Wer Drachen liebt, muss Nuyen lesen Seit uralten Zeiten zwingen die Menschen die Drachen zu Gehorsam und setzen sie in ihren blutigen Schlachten ein. Doch ein unheilvoller Zauber hat von den Tieren Besitz ergriffen - immer mehr von ihnen verschwinden aus der Welt, lösen sich in Nebeltoren auf oder stürzen sich in den Tod. Nur Revyn kann sie retten: der Junge mit dem Herz eines Drachen. Gemeinsam mit der Elfe Yelanah kämpft er darum, den Untergang der magischen Wesen aufzuhalten.

    Mehr
    • 2

    xoxoJade

    29. January 2012 um 19:33
  • Rezension zu "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen

    Das Drachentor

    cvcoconut

    11. November 2011 um 11:48

    Also zuerst muss ich mal sagen, warum ich ein paar Punkte abgezogen habe. Ich fand an manchen Stellen die Parallelen zu Eragon oder Herr der Ringe einfach zu viel. Wer die Bücher nicht kennt, dem fällt es sicher nicht auf. Aber dennoch hat die Autorin die Kurve noch gekriegt. Die Geschichte begleitet mehrer Hauptfiguren, die am Schluß alle irgendwie zusammenführen und durch das Schicksal miteinander verbunden sind. Auch den ganzen Umgang von Revyn und den Drachen fand ich sehr schön beschrieben. Alles was um uns herum geschiet, wie in den Nebelwelten liegt außerhalb unseres Vorstelungsvermögens, aber warum soll es ja nicht wirklich mal so gewesen sein? Vielleicht gab es Drachen vor langer Zeit? Es kann ja nicht nur Mythos sein! Deshalb fand ich es am Schluß ein wenig traurig, das alle von der Welt verschwunden sind...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen

    Das Drachentor

    Dubhe

    04. October 2011 um 17:58

    Dieses Buch habe ich nur zufällig entdeckt.
    Doch dafür hat es mich umso mehr begeistert.
    Einfach genial. Aber die Autorin ist auch eine meiner Lieblingsautorin.
    Einfach fantastisch, diese Geschichte.
    Rührend, traurig, aber auch manchmal lusitg.

  • Rezension zu "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen

    Das Drachentor

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2011 um 21:47

    Inhalt Die Geschichte vom Drachentor beginnt damit, dass Krieg herrscht – Krieg zwischen den Ländern Haradon und Myrdhan, der viele Opfer fordert. So fällt auch das Dorf von Alasar den Kriegswirren zum Opfer und er flieht mit seiner Schwester und vielen anderen Kindern in die nahegelegenen, unterirdischen Höhlen, wo sie die nächsten zehn Jahre leben. Alasar schwingt sich zum Anführer auf und beginnt damit, die Versorgung der Kinder zu organisieren. Er besucht andere, zerstörte Dörfer, nimmt dortige Lebensmittel und andere wichtige Utensilien mit. Weitere Kinder, die die Überfälle auf die umliegenden Dörfer überlebt haben, schließen sich Alasar an und sein Volk, die Höhlenkinder, wächst. Und mit ihm sein ganz persönlicher Racheplan. Beobachtet wird dies von Adhres, der Tochter des Elfenkönigs Octaris und der Menschenkönigin Jale. Das Schicksal der Prinzessin ist es, die zwei verfeindeten Völkern, die Elfen und die Menschen im Königkreich Awrahel, zu vereinen, doch dann verraten ihr die Prophezeihungen, die sie mittels Elfenmagie heraufbeschwört, eine ganz andere Zukunft und ihre eigene Geschichte nimmt ihren Lauf. Doch nicht nur Alasar wird von Adhres beobachtet, sondern auch Revyn, der alleine im Haus seiner Familie lebt. Das Schicksal meinte es bislang nicht gut mit ihm und so hat er neben seinem Vater auch seinen Bruder und seine Mutter verloren. Dank seiner Arbeit im ansässigen Drachenstall schafft er es, wenigstens etwas zum Leben zu haben. Eines Tages erscheinen zwei Drachenhändler in dem Dorf, die gemeinsam mit Meister Mordok, einem Drachenkrieger aus Logond, Soldaten für den bevorstehenden Krieg suchen. Dieser Besuch ändert für Revyn alles: Er rettet einen Lehrling im Drachenstall vor einem tobenden Drachen und beleidigt den Drachenhändler, der wiederum ein besonderes Talent in dem widerspenstigen Jungen sieht und ihn versucht, zu überreden, mit ihm nach Logond zu kommen und ein Drachenkrieger zu werden. Revyn weigert sich, doch dann passiert ihm etwas, das seine Meinung ändert und schließlich landet er doch in der legendären Stadt der Drachenkrieger, wo sein Schicksal seinen Lauf nimmt. Mein Eindruck Anfangs war ich etwas verwirrt, denn die ersten Kapitel handelten von völlig anderen Charakteren, als dem Helden, der in dem Klattentext erwähnt wurde. Auch der Schreibstil überzeugte mich anfangs überhaupt nicht; es wirkte holperig und teilweise auch etwas unlogisch, so dass ich mich des Öfteren frage, ob ich nicht etwas überlesen hätte (was ich aber nicht hatte). Im zweiten Abschnitt tauchte aber dann der eigentliche Held auf und prompt wurde der Schreibstil flüssiger. Ich merkte deutlich, dass die Autorin ihren Schreibfluss gefunden hatte und konnte so problemlos in die fantastische Welt eintauchen, auch wenn mich die Darstellung der Drachen immer wieder arg störte (für mich haben Drachen kein Fell und auch keine Hufe :) ). Die Spannung nahm mich gefangen und ich wurde neugierig auf das, was da kam. Im Laufe der Handlung verwoben sich die Handlungsstränge immer mehr und es wurde mir klar, dass hier wirklich der Zufall das Zusammentreffen der Charaktere (Adhres, Revyn, Yelan und Alasar) bestimmte. Jeder verfolgt seine eigenen Ziele und kam dadurch den anderen in die Quere, ohne dass ein bewusstes „Ich will den oder den jetzt besiegen!“ entsteht, wie es in vielen anderen Fantasy-Romanen der Fall ist. Leider schaffte es die Autorin nicht, mich bis zum Ende zu fesseln. Besonders, nachdem es zur allesentscheidenden Schlacht kam zieht sich alles unnötig in die Länge. Die Autorin hat zwar versucht, jedem der Handlungsstränge ein eigenes Ende zu geben, was mir durchaus gut gefällt, aber für meinen Geschmack hätten diese ruhig etwas kürzer ausfallen können. Was meines Erachtens gar nicht passt, ist die Abgeklärtheit, die die vier Hauptcharaktere teilweise an den Tag legen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass zehn- bis zwölfjährige Kinder so berechnend und kühl auf ihr Ziel zusteuern, wie Adhres und Alasar es beispielsweise machen. FAZIT Die Idee, die hinter dem Buch steht, ist wunderschön und für eine so junge Autorin recht gut umgesetzt. Dennoch gibt es viele Punkte, die mich beim Lesen erheblich störten – z.B. passten das Alter und die Darstellung der Hauptcharaktere nicht zusammen und die unlogischen Stellen, die mich zum Nachschlagen auf bereits gelesenen Seiten zwangen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks