Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

von Jenny-Mai Nuyen 
4,0 Sterne bei554 Bewertungen
Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (412):
MA_Audrens avatar

Fantastisch und mitreißend bis zur letzten Seite.

Kritisch (30):
DoriErdbeers avatar

Naja

Alle 554 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nijura - Das Erbe der Elfenkrone"

Nur eine Waffe kann das Elfenvolk retten
Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehen des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gejagt von Grauen Kriegern, unterstützt nur von wenigen mutigen Gefährten und ausgestattet mit der einzigen Waffe, die das Elfenvolk retten kann, macht sich Nijura auf die gefährliche Reise zum Turm des Königs.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570312230
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:10.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist bei Audionauten erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne187
  • 4 Sterne225
  • 3 Sterne112
  • 2 Sterne20
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    Sternleins avatar
    Sternleinvor 3 Tagen
    Hat mir gut gefallen

    Ich mag Geschichten mit Elfen und Co, deshalb war ich bei Nijura sehr gespannt. Als Halbelfe muss Nill ja auch damit klar kommen das sie zu keinem Volk richtig „gehört“. Und genau das wurde hier auch wirklich schön in Szene gesetzt. aber natürlich nicht nur, den Nill ist sehr liebenswürdig und ich mochte sie auch gleich. So bin ich ihr auch gerne durch die Wälder gefolgt in die es sie immer wieder, zu Buchanfang, gezogen hat. Das dann ausgerechnet sie die Waffe findet, lastet ihr auch gleichzeitig die Bürde auf ihre Heimat zu verlassen und sich auf eine gefährliche Mission zu begeben.
    Was mir sehr gefiel war schon mal die richtig schöne Beschreibung der Wälder und Orte durch die Nill dabei kam. Hier wurde alles sehr bildhaft beschrieben und man hatte das Gefühl selbst mit Nill dort zu sein. Auch die Ängste und Gefühle der Halbelfe kamen gut herüber. Ich mag nicht zuviel verraten, aber ihre neuen Gefährten taten dem Buch ebenfalls sehr gut. Ich mochte die Gruppe die Nill in ihre Mitte aufgenommen hat.

    Es gibt aber nicht nur Nill und ihre Gefährten in dieser Geschichte, sondern erzählt Nijura auch von Scapa und Arane, einem Diebespaar. Die Geschichte der zwei ist ebenso wunderschön wie tragisch und mit Nill`s Weg verknüpft. Mir gefiel das wirklich sehr gut, vor allem auch weil Frau Nuyen die Charaktere Scapa und Arane ebenfalls sehr gut dargestellt hat. Wir Leser lernen die beiden sehr früh kennen und können Scapa, wie Nill durch die Geschichte folgen.

    Dank des wirklich bildhaften und leserlichen Schreibstils der Autorin wird alles zu einer schönen Geschichte verwoben. Mir persönlich gefiel die Vielfalt der Charaktere und wie sich deren Schicksale miteinander verknüpft haben. Was ich auch klasse fand waren die Elfen selbst. Hier wurden sie einmal ganz anders dargestellt wie meistens und ich empfand das als wohltuend.

    Nijura ist ein wirklich schönes Fantasywerk das den Leser in eine spannende und interessante Welt entführt. Dazu gibt es eine Menge toller Charaktere wie Nill, das Diebespaar Scapa und Arane und eine schöne Handlung. Mir persönlich hat es großen Spaß gemacht Nill auf ihrem Weg zu folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kadys avatar
    Kadyvor einem Jahr
    Magisch!

    „Dein neuer Name eröffnet sich heute Nacht vor dir, um den Beginn einer neuen Zeit anzugeben. Dein Name bedeutet die die Bäume flüstern hört. Dein Name lautet Nijura.“

    Meine Meinung: "Nijura - Das Erbe der Elfenkrone" ist eine magische Geschichte um Freundschaft, Liebe, Loyalität und Verrat, in dessen Zentrum die Halbelfe Nill sich gegen übermächtige Gegner durchsetzen muss.
    Das Cover: Ich fange von vorne an, mit dem Cover, das gleichzeitig der Grund ist, weshalb ich dieses Buch so gerne lesen wollte. Es ist total schön gestaltet mit goldenen Verzierungen und im Hintergrund erkennt man einen Wald und Wasserfälle. In meinen Augen hat das Cover eine magische Aura, es fesselt meine Blicke jedes Mal wieder.
    Die Charaktere: Nill ist eine nette, sympathische Hauptperson, mit der sich eigentlich jeder identifizieren kann. Sie ist erst etwas verloren, aber sie findet schnell Vertrauen in sich selbst. Durch ihre Herkunft und die Tatsache, dass sie als Halbelfe bei den Menschen aufwuchs, kennt sie oft nur Hass und Misstrauen. Ihre Wut auf die Menschen zeigt sich aber erst sehr spät, was für mich nicht komplett authentisch wirkt.
    Neben Nill gibt es noch weitere Hauptfiguren. Unter ihnen sind auch Scapa und Arane, Straßenkinder aus Kesselstadt, der Stadt der Gauner und Diebe. Scapa konnte ich meistens verstehen, aber Arane leider nicht. Sie handelt für mich völlig unnachvollziehbar, und es wirkt komisch. Wobei ich sagen muss, dass es zu ihrem Charakter schon passt.
    Der Schreibstil: Jenny-Mai Nuyens Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Die Geschichte wird nicht in die Länge gezogen, obwohl die Beschreibungen sehr ausführlich sind. Ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen und hatte immer ein Bild vor Augen - als wäre ich da gewesen und hätte selbst das Rauschen der Blätter im Wind gehört.
    Die Handlung: Die Geschichte wird in mehreren Teilen und verschiedenen Handlungssträngen erzählt. So erfahren wir zuerst etwas über Scapa und Arane, dann etwas über Nill und schließlich stehen sie alle drei im Vordergrund. Die Handlung war immer nachvollziehbar, auch wenn ich manchmal zweimal nachdenken musste, bevor ich verstand. Das machte aber für mich nichts aus. Durch die Handlung werden mehrere Spannungsbögen aufgebaut und es mangelt an nichts - weder an Spannung, noch an Gefühl, noch an Magie und Übernatürlichem.


    Fazit: Die Geschichte um Nill, Scapa, Arane, Freundschaft, Loyalität, Liebe und Verrat, gut verpackt in ein mitreißendes, bildlich vorstellbares Fantasy-Abenteuer, bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung! 

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    monstahasis avatar
    monstahasivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Habe ich direkt verschlungen. Ist sehr spannend und liebevoll. Würde ich immer und immer wieder lesen.
    Sehr zu empfehlen

    Ich finde die Geschichte sehr gelungen. Wieder und wieder kann ich dieses wunderbare Buch lesen und es wird nie langweilig. Es ist sehr spannend, lässt einenso richtig mitfiebern und in schwierigen Situationen auch mal die Luft anhalten. Trotzdem ist es sehr liebevoll und emotional. Ich würde es jedem Fantasy Liebhaber empfehlen :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    Buecherwurm1309vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbares Fantasybuch. Hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und gefesselt!
    Wundervolles Fantasybuch!

    Dieses wundervolle Buch stand grundlos sehr lange ungelesen in meinem Regal.
     Jenny-Mai Nuyen schaffte es mit diesem Werk mich zum lachen, aber auch zum weinen zu bringen. Sie zog mich in Nills Bann von der ersten Seite an, auf welcher es um die junge Halbelfe ging!

     Ich bestritt mit Nill über 511 Seiten lang eine gefährliche und auch sehr emotionale Reise und durfte die Straßenkinder Scapa und Arane langsam aber sicher besser kennenlernen.

     Dieses Buch zeigt, wie Freunde trotz einer gefährlichen Reise und einem schwierigen Auftrag zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen. Nill ist anders als die Anderen. Sie ist weder eine Elfe noch ein Mensch. Sie ist etwas dazwischen drin und dennoch wird sie letztendlich aufgenommen!
     An vielen Stellen in diesem Buch konnte ich nicht anders und musste einfach weinen. Egal ob vor Freude oder vor Schmerz. Die Figuren werden so leibhaftig dargestellt, dass man meinen könnte sie würden direkt vor einem stehen!

    Jenny-Mai Nuyen schafft es immer wieder mich mit ihren Büchern zu begeistern. Jedem der Fantasy liebt kann ich dieses Buch nur auf Wärmste empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    ellenthegeniusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Habe es vor Jahren gelesen, muss manchmal immer noch daran denken !
    #elfenhabensdrauf

    Das Buch hat mir vor Jahren mal eine Freundin empfohlen - und ich bin ihr so so so dankbar!

    Das Buch ist absolut in meinem Herzen ! Mal wieder eine Liebesgeschichte die es so noch nicht gibt.

    Werde das Buch auf jeden Fall noch ca 100 mal lesen!

    Sonst hab ichs nicht so mit Elfen, aber dieses Buch hat mich echt überzeugt, vor allem da es am Anfang schon so spannend und total unerwartet losgeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ponybuchfees avatar
    Ponybuchfeevor 2 Jahren
    Super Geschichte, jedoch das Ende gefällt mir nicht

    Das Cover hat mich sehr angesprochen, jedoch hab ich nicht die Elfe vorne drauf, sondern ein Wasserfall was in grün gehalten wurde. Die Geschichte ist sehr schön, jedoch hin und wieder lang  artmig. Das Ende ist offen, was mir nicht so zusagt. Aber ansonsten eine gute Story.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    calla23s avatar
    calla23vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ei tolles Fantasy Buch.Eines der besten die ich kenne.
    spannendes,mitreißendes Fantasy Buch

    Klappentext:
    Ein unglaubliches Vergehen erschüttert den Frieden der Welt: Elrysjar, die magische Halbkrone der Moorelfen, wird von einem machtbesessenen Menschen gestohlen. Er schwingt sich auf zum neuen König über die Marschen von Korr und rüstet eine Armee Grauer Krieger, um die Welt mit seiner Schreckensherrschaft zu überziehen. Nur eine Waffe kann das Elfenvolk retten – das magische Messer, das Königssymbol der Freien Elfen. Das Messer braucht eine Trägerin. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gemeinsam mit ihren Gefährten, dem Menschenjungen Scapa und dem Elfenprinz Kaveh, begibt sie sich auf eine gefährliche Reise zum Turm des neuen Königs …

    Das Cover an sich finde ich ziemlich schön und irgendwie passend zur Geschichte.Allerdings hätte man sich bei der Gestaltung der Elfe sich etwas mehr an die Beschreibung im Buch halten können,

    Die Characktere sind alle sehr gut ausgearbeitet.Auch wenn man über einige kaum etwas erfährt.Diese sind dann aber nicht so wichtig.Mir gefällt besonders das keiner der Personen perfekt ist.Alle haben ihre Schattenseiten.Außerdem verändern sie sich im Laufe der Geschichte.Besonders Nill macht eine große Veränderung durch.Am Anfang ist sie immer sehr unbeholfen und Richtung Ende weiß sie genau was sie will.Einer meiner Lieblingscharacktere ist Scapa.Als er zum ersten Mal auf Nill trifft ist er so kalt wie ein Eisblock und später lässt er alle seine Mauern fallen.

    Die Handlung ist sehr gut durchdacht.Alles ist logisch und es gibt einige überaschende Wendungen.Besonders schön sind die detailierten Beschreibungen der Landschaften.Ich konnte mich richtig in die Situationen hineinversetzten und manchmal hatte ich das Gefühl die Umgebung sehen zu können.

    Das Buch ist ein absouloutes muss für alle Fantasy Fans.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    callanigtshadefanvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: gutes Buch wenn man keine Lust hat eine ganze reihe zu lesen.Eine sehr schöne,spannende und manchmal auch traurige geschichte.
    Nijura das Erbe der Elfenkrone-Vorsicht kleiner Spoiler

    Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenem Menschen in die Hände fällt,steht alles auf dem Spiel:das fortbestehen des Elfenvolksgenauso wie das Gleichgewicht der Welt.Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill.Sie ist die Außerwählte-sie ist Nijura

    Algemeines:
    Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe war ich anfangs etwas verwirrt weil es im ersten Teil des Buches erst einmal um die Vorgeschichte handelt.Diese spielt aber eine große Rolle,die man im laufe der Geschichte versteht.

    Ich finde ja die Einteilung des Buches ziemlich gelungen und auch die Kapitel sind nicht so lang.Das erste zum Beispiel hat nur sieben Seiten.Also kriegt man sie relativ schnell durch.Wobei der Schreibstil auch eine große Hilfe ist.

    Besonders schön finde ich dieses Lied auf der dritten Seite und die Karte mit deren Hilfe man sich die Umgebung besser vorstellen kann.


     Inhalt:
    Ich war von der Geschichte einfach nur gefesselt.Meist konnte ich nur aufhören wenn es unbedingt sein musste.Also mir hat es besonders gut gefallen dass es eben diese Vorgeschichte gibt.Mir hat sie dabei geholfen in einige Characktere besser reinfühlen zu können.Hauptsächlich in Scapa und Fesco .Am Ende dieser Geschichte war ich total verwundert dass es jetzt ganz woanders mit einer ganz anderen Person weiter ging.Nähmlich mit Nill.Erst mal hat das was dann passiert gar nichts mehr mit der Geschichte von Scapa und Arane zu tun und es kommen auch ganz andere Leute vor.Wie Kaveh der Elfenprinz.Und dann auf seite 181 das letzte Wort  des Kapitels:Kesselstadt.In der Stadt passieren dann einige Dinge.Und als es dann langsam dem Ende zuging aber doch noch etwa hundert Seiten wird es noch einmal richtig spannend.Neben dieser Haupthandlung gibt es allerdings nich eine kleine Liebesgeschichte und eine süße Ratte.

    Charaktere:
    Ich fand die Charaktere alle sehr gut.Alle wurden sehr schön ausgearbeitet und hatten jeder seine eigenen Schattenseiten.Das war irgendwie so realistisch weil keiner perfekt ist.Mir sind alle ans Herz gewachsen und ich war irgenwie traurig als das Buch zuende war und ich mich von ihnen verabschieden musste.

    Meinung:
    Meiner Meinung nach ist Nijura eins der besten Fantasy Bücher die ich gelesen habe.Es ist einfach eine so mitreißende Geschichte mit tollen Figuren die nicht perfekt sind.Es ist voller spannender Wendungen manchmal lustig und traurig,aber nie langweilig.
    ABSULOUT LESENSWERT


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zaliras avatar
    Zaliravor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch ist eine Mischung aus dem „Herr der Diebe“ und dem „Herr der Ringe“, was aber für die Geschichte sehr gut funktioniert!
    Schönes Fantasy-Abenteuer!

    Inhalt:

    In einer Welt, in der Menschen und Elfen leben oder herrschen, passiert etwas absolut unglaubliches: ein Mensch schafft es sich die Krone der Moorelfen zu eigen zu machen und damit beginnt die Versklavung eben jenes Volkes. Dieses Ereignis hat dabei Auswirkungen auf die gesamten Völker, da früher oder später ein Krieg bevorsteht. Der durch die magische Krone unsterblich gewordene Menschenkönig, kann lediglich durch einen ebenso magischen Dolch aufgehalten werden.
    Damit beginnen die Geschichten von Scapa, dem Dieb, und der Halbelfe Nill, welche beide am Ausgang dieses Konflikts beteiligt sind. Dabei bildet sich eine Gruppe von Gefährten, die ausziehen, um den Menschenkönig zu stürzen. Dabei kommt es im Laufe des Buches zu der ein oder anderen unerwarteten Wendung!

    Meine Meinung:
    Dieses Buch erzählt die Geschichte verschiedener Personen, die alle durch ein Ereignis/Schicksal miteinander verbunden sind. Es war schön mit dem Herrn der Füchse durch die sonnendurchflutete Kesselstadt, mit den kleinen Gassen und menschengefüllten Straßen, zu  schleichen. Aber auch die Beschreibung vom Dunklen Wald durch Nills Augen war sehr schön zu lesen.
    Was Jenny-Mai Nuyen in ihren Büchern schafft wie kein anderer Autor ist es, die faszinierendsten Figuren zum Leben zu erwecken. Sie gibt jeder Figur eine Hintergrundgeschichte, Charakterzüge und malt diese im Laufe des Buches zu einer vollkommenen Person aus. Sogar Figuren, die ganz offensichtlich egoistisch oder unsympathisch wirken, werden gerade durch ihre Charakterschwäche zu glaubwürdigen Figuren, wodurch keine richtige Abgrenzung von "gut" und "böse" gemacht werden kann. Mir sind alle Figuren sehr ans Herz gewachsen, von Scapa über Erijel bis hin zu Kröte (vor allem ihr kurzer Soloauftritt war einfach nur super zu lesen).
    Das Ende war für mich so nicht vorherzusehen und auch wenn es kein eindeutiges Happy End gibt, ist der Schluss wirklich perfekt für das Ende der Geschichte.
    Meiner Meinung nach behandelt das Buch die ein oder andere philosophische Frage und regt zum Denken an. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Minjes avatar
    Minjevor 3 Jahren
    Fantasy Debüt

    "Nijura- das Erbe der Elfenkrone" von Jenny Mai Nuyen erschein 2007 beim cbt Verlag. Das Buch ist Nuyens  Fantasy Debüt.

    Inhalt

    Scapa und Nill sind in Begleitung einiger Freier Elfen auf dem Weg durch die Marschen von Korr zu dem dortigen König- ein Mensch, der dem letzten Elfenkönig die Krone geraubt hat. Er trägt die Krone "Elrysjar", die ihn nicht agreifbar macht. Doch die andere Hälfte der Krone hat sich umgewandelt zu einem magischen Messer. Nill hat es gefunden. Nur sie kann den König töten. Wird sie es schaffen?

    Thema

    Freundschaft. Die Freundschaft zwischen Scapa und Fesco, zwischen Scapa und Arane (und umgekehrt). Und es geht auch um Hass. Und um Macht.

    Meinung

    Nill gefällt mir. Sie ist eine Person, die sich im Laufe des Buches sehr verändert. Ein ungewolltes Mädchen war sie damals, kannte ihre Eltern nicht. Und nun hatte sie eine Aufgabe mit Bedeutung. Erlebte Bedeutsames. Lernte Elfen kennen, die sie wertschätzten. Lernte auch Menschen kennen, die sie erst wertschätzten und dann doch enttäuschten. Im entscheidenden Augenblick siegt bei ihr die Liebe und sie tötet den Kronenträger nicht...
    Arane: interessant, was der eiserne Wille nach Macht bewirken kann. Wie der Mensch sich durch Machtwillen verändert. Wie der Machtwille das Herz beeinflusst und vergiftet.
    Das "weiße" Kind. Eine Überraschung, wer es ist, eine Irreführung.
    Weltaufbau: Man kann sich die Welt gut vorstellen. Sie wurde gut beschrieben. Auch über die Geschichte der Elfen erfährt der Leser relevantes.
    Sprache: Szenen, die actiongeladen sind, wechseln sich ab mit Szenen, die die Landschaft beschreiben. Man kann sich die ganze Welt  gut vorstellen.
    Spannung: Im Verlauf des Buches werden immer wieder kleine Geheimnisse gelüftet, der Leser erfährt immer wieder etwas Neues, so dass bis zum Ende die Spannung aufrecht erhalten wird.

    Fazit

    Dieses Buch lässt uns alles vergessen und entführt uns in eine andere Welt.



    Kommentare: 4
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JennyMais avatar
    Liebe Leute,

    vielleicht erinnert der eine oder die andere sich noch an den grün und gold umschlagenen Fantasyroman, der vor nunmehr zwölf Jahren zum ersten Mal erschien. "Nijura - das Erbe der Elfenkrone" - so der Titel meines ersten veröffentlichten Romans. Pausbäckige 18 Jahre war ich damals alt.
    Heute - genauer am 10. September 2018 - bringt der cbt Verlag den Roman als Taschenbuch neu heraus. Grund genug, den Roman nochmal in Augenschein zu nehmen. Ich habe noch nie einen eigenen Roman nach der Lektoratsphase erneut gelesen - warum auch, hab' ihn schließlich geschrieben. Aber diesmal tue ich es doch. Um mich meinem achtzehnjährigen Selbst und meinen Anfängen als Schriftstellerin zu stellen. Wie habe ich mich seitdem entwickelt? Habe ich auf dem Weg etwas verloren? Es wäre gelogen, würde ich behaupten, ich sei nur neugierig auf die Antworten. Eine Prise Besorgnis ist schon dabei.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr mich bei dieser Reise in die Vergangenheit und in ein phantastisches Reich begleitet, mir vielleicht sogar beisteht. Diesmal bin ich nicht nur Autorin, sondern auch Leserin an eurer Seite.

    Um an der Verlosung der 25 Belegexemplare teilzunehmen, beantwortet mir doch eine dieser Fragen:
    * Wenn ihr selbst schreibt, habt ihr eure ersten Werke später nochmal gelesen? Wenn nein, warum nicht? Und wenn ja, wie fandet ihr sie im Rückblick?
    * Welchen Roman habt ihr früher geliebt und später nochmal gelesen? Wie war das zweite Lesen?

    Die Gewinner der verlosten Romane sollten so nett sein, eine Rezension zu schreiben. Darüber würde ich mich freuen.

    Bei aller Mulmigkeit: Ich glaube, es wird eine aufregende Leserunde!

    Eure Jenny-Mai Nuyen
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    MariesBuecherwelt01s avatar
    MariesBuecherwelt01vor 14 Tagen
    Ich freue mich auf das Buch, da ich Geschichten mit Elfen liebe und das Cover mich total anspricht💕
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks