Jenny Colgan Christmas at Rosie Hopkins Sweetshop

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Christmas at Rosie Hopkins Sweetshop“ von Jenny Colgan

Includes mouth-watering recipes! Curl up with Rosie, her friends and her family as they prepare for a very special Christmas . . . Rosie Hopkins is looking forward to Christmas in the little Derbyshire village of Lipton, buried under a thick blanket of snow. Her sweetshop is festooned with striped candy canes, large tempting piles of Turkish Delight, crinkling selection boxes and happy, sticky children. She's going to be spending it with her boyfriend, Stephen, and her family, flying in from Australia. She can't wait. But when a tragedy strikes at the heart of their little community, all of Rosie's plans for the future seem to be blown apart. Can she build a life in Lipton? And is what's best for the sweetshop also what's best for Rosie? Treat yourself and your sweet-toothed friends to Jenny Colgan's heart-warming new novel. The irresistibly delicious recipes are guaranteed to get you into the festive spirit and will warm up your Christmas celebrations. (Quelle:'E-Buch Text/07.11.2013')

Stöbern in Romane

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

Underground Railroad

Eine fesselnde Geschichte, welche die Railroad leider nur fiktiv beschreibt. Wer historischen Background erwartet, ist vielleicht enttäuscht

jewi

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Weihnachten in Lipton

    Christmas at Rosie Hopkins Sweetshop
    pamN

    pamN

    24. December 2015 um 21:43

    Rosie ist glücklich in Lipton. Sie hat einen Freund, Freunde und ihren Laden‎. Kurz vor Weihnachten kündigt sich auch noch ihre Familie aus Australien an. Eine Tragödie überschattet jedoch die festliche Zeit. Das Cover ist wie immer toll. Knallig rot mit vielen weihnachtlichen und suessen Motiven. Perfekt fuer diese Story. Die Idee der Story fand ich echt toll. Aber die Ausführung weniger. Ich finde die erste Hälfte war ziemlich lang und hat sich etwas gezogen. Es gab einige Teile der Storyline, die die Autorin haette ausführlicher schreiben koennen. Ausserdem bleiben einige Sachen offen. Vorallem was Edward und seine Familie betrifft. Dieser Teil der Geschichte bringt zwar einen Abschluss fuer Lilian, aber fuer einige Charaktere nicht. Mir fehlten hier auch die Flashbacks von Lilian, die im ersten Teil vorgekommen sind.Im grossen und ganzem trotzdem eine interessante und weihnachtliche Story. Die bekannten Charaktere sind wieder Teil der Geschichte und es ist einiges los im Laden und in Lipton.  

    Mehr
  • Da wird einem doch warm ums Herz

    Christmas at Rosie Hopkins Sweetshop
    janaengelke

    janaengelke

    29. December 2014 um 01:25

    Rosie Hopkins hat im vorherigen Buch (Welcome to Rosie Hopkins' Sweetshop of Dreams) Ihre Heimat London gegen ein kleines englisches Dorf getauscht, um sich um ihre Tante Lilian zu kümmern und deren Süßigkeitenladen zu übernehmen und lernt ihren zukünftigen Freund Stephen kennen. In der Fortsetzung hat Rosie sich bereits in dem kleinen Städtchen eingelebt. Sie wohnt mit Stephen zusammen in dem kleinen Haus neben dem Süßigkeitenladen. Stephen tritt eine Stelle als Lehrer in der örtlichen Grundschule an und Rosie geht ihrem Alltag nach als sich ihre Familie, die in Australien lebt zu einem weihnachtlichen Besuch ankündigt. Rosie und Stephen hatten sich eigentlich ein friedliches gemeinsames Weihnachtsfest erhofft und so wartet Rosie noch, mit der Wahrheit rauszurücken. Dann wird das Dorf von einem schrecklichen Unfall erschüttert und Lilian glaubt in einem Alzheimerpatienten, der neu in das Altenheim zieht, in dem sie wohnt, ihre Jugendliebe zu erkennen. Die bei dem Unfall schwer mitgenommene Grundschule droht geschlossen zu werden, was das Aus für das kleine Dorf bedeuten würde, also versucht Rosie, die Schule mit allen Mitteln zu retten. So überredet sie sogar Stephens unsympathische Mutter, die Schule vorübergehend in ihrem großen Haus aufzunehmen. In all dem Chaos vergisst, bzw. verschiebt Rosie immer wieder den Gedanken daran, Stephen von der Ankunft ihrer Familie zu berichten, sodass es beinahe schon zu spät dafür ist. Rosie befürchtet das große Desaster bei der Familienzusammenführung und tatsächlich kommt es beinahe zur Katastrophe. Ihre Beziehung zu Stephen scheint durch all den Stress, sowie Stephens Trauma vom Unfall zu leiden. Am Ende wendet sich jedoch alles zum Guten und nach vielen spannenden Stellen, bekommt der Leser doch sein Happy End. Jenny Colgan überzeugt durch ihren einfachen und verständlichen Schreibstil, der jedoch nicht langatmig oder langweilig wirkt. Sehr gut gelungen ist ihre Art, die Geschichte aus der Sicht der verschiedenen Charaktere darzustellen. So bekommt der Leser nicht nur Einblick in Rosie's Gefühlswelt, sondern auch in die ihrer Mitmenschen. Auf diese Weise schildert Colgan im Prinzip mehrere kleine Geschichten nebeneinander: die Liebesgeschichte von Rosie und Stephen, die Geschichte von Lilian und Henry, sowie Edward's Probleme damit, seinen Vater in ein Heim zu geben. Das Ganze verpackt Colgan in einer wundervolle (vor-)weihnachtliche Atmosphäre mit vielen Süßigkeiten und Schnee. Hinten im Buch findet man kleine Rezepte zum nachmachen von Leckereien, die man zum Beispiel beim Lesen des Buches (vor allem um Weihnachten) naschen kann. Außerdem findet man im Vorwort einen Link zu einer von Jenny Colgan erstellten Weihnachtsplaylist, die man sich in einer der schönsten Zeiten des Jahres gut anhören kann. Ich persönlich bin nicht immer ein Fan von Kitsch, aber vor allem um Weihnachten rum darf es doch mal sowas sein. Deswegen kann ich dieses Buch auch nicht ganz so kitschliebenden Lesern empfehlen. Es sorgt vor allem in der kalten Jahreszeit für ein bisschen Wärme ums Herz.

    Mehr