Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

von Jenny Colgan 
3,8 Sterne bei70 Bewertungen
Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (41):
MargareteRosens avatar

Gute Fortsetzung.

Kritisch (3):
kuschelwuff2504s avatar

von Buch zu Buch schlechter

Alle 70 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg"

Es weihnachtet sehr an Cornwalls Küste, und Polly hat nur ein Ziel: Dieses Fest der Liebe muss das Beste aller Zeiten werden. Aber wann verläuft das Leben schon nach Plan? Prompt schneit ihre Freundin in der Bäckerei vorbei und vertraut ihr ein heikles Geheimnis an, das bald nicht mehr zu verbergen sein wird. Wird es Polly trotzdem gelingen, mit ihrem Freund Huckle und Papageientaucher Neil das fröhlichste aller Feste zu feiern?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492311533
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.10.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.10.2017 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Z
    zitroenchen76vor 2 Monaten
    Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

    Der dritte Band der Serie bildet den Abschluß um Polly und Huckle.

    Diesmal häufen sich die Probleme und Missverständnisse. Polly bang um ihre Freundin, muß sich mit ihren Ängsten aus der Kindheit auseinandersetzen und um die Beziehung zu Huckle fürchten.

    Ein sehr tiefsinniger, düsterer Band mit vielen Problemen. Bildet dennoch einen guten Abschluß zur Serie.

    Auch dieser Band liest sich wieder total flüssig. Die Probleme sind größtenteils nachvollziehbar. 

    Tolle Serie!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Iceprinzessins avatar
    Iceprinzessinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super für Weihnachtsfans!
    Weihnachtsstimmung

    Als absoluter Weihnachtsfan habe ich mich sehr über diesen Teil gefreut. Auch, wenn ich ihn im März gelesen habe, kam trotzdem weihnachtliche Stimmung auf. Schade fand ich nur, dass dieser dritte Teil der Reihe, über 100 Seiten weniger umfasste, als die Vorgänger. So war ich bereits am Anfag der Geschichte traurig darüber, dass das Buch und somit Pollys Geschichte schon bald ein Ende hat. Trotzdem hat der Inhalt des Buches nicht enttäuscht! Wer die vorherigen beiden Teile gelesen hat, sollte auch diesen Teil lesen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hermine96s avatar
    Hermine96vor 3 Monaten
    Ein schöner Abschluss

    Inhalt:

    Weihnachten rückt näher und Polly ist so gar nicht in Weihnachtsstimmung.
    Polly lebt mit ihrem Verlobten Huckle in dem alten Leuchtturm in Mount Polbearne.

    Als Pollys hochschwangere beste Freundin Kerensa ihr ein erschreckendes Geheimnis anvertraut und Polly um Stillschweigen bittet bricht das Chaos aus. Polly möchte eigentlich nur ruhige Weihnachten mit Huckle verbringen, doch Kerensas Mann Reuben stellt Polly auch noch für die Weihnachtstage als hauseigene Bäckerin an. Und als wäre das Chos nicht schon Chaos genug, möchte Huckle nun auch noch ein Kind mit Polly haben.

     

    Cover:

    Das Cover des Buches ist schön weihnachtlich gehalten und vermittelt eine gemütliche Stimmung – da möchte ich auch glatt wieder Weihnachten haben. ;-)

     

    Fazit:

    Mir hat der letzte Teil der „Polly“-Reihe gut gefallen. Die Geschichte an sich ist stimmig und schön zu lesen.
     Mich hat jedoch eine Kleinigkeit an den Charakteren gestört. Die Autorin bringt meiner Meinung nach die Charaktere zu „wechselhaft“ rüber (z.B.: erst ist Huckle von etwas sehr überzeugt und urplötzlich (ein paar Sätze danach), vertritt er eine komplett andere Meinung). Und das finde ich beim Lesen etwas nervig und sehr unrealistisch, da z.B. keine richtige Überzeugungsdiskussion geführt wird.
    Wer die ersten beiden „Polly“-Bände gelesen hat, sollte diesen auch auf jeden Fall lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Mika2003s avatar
    Mika2003vor 8 Monaten
    Keine Weihnachtsstimmung

    Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg ist der 3. Teil einer Serie, aber der erste aus der Reihe, den ich gelesen habe. Ich war natürlich, so wie jedes Jahr, auch im Herbst 2017 auf der Suche nach einem weihnachtlichen Roman, der mich auf die schönste Zeit des Jahres einstimmt und mit dem ich mich in meine Decke kuscheln kann.

    Ich kenne also die Vorbände nicht, und daher auch nicht die die Figuren. die darin eine Rolle spielen. Daher musste ich mich überraschen lassen – vom Setting, von den Charakteren und auch vom Schreibstil der Autorin.

    Es ist eine süße, eine niedliche Geschichte. Das kann man durchaus sagen und wenn man sich auf die Geschichte einlässt, kann man durchaus darin eintauchen.

    Da in den ersten Kapiteln und auch zwischendurch immer wieder die Geschehnisse aus den ersten beiden Bänden zusammengefasst werden, kann man den Roman sehr gut lesen, ohne dass man die beiden vorherigen Bände kennt. Das ist ein großer Vorteil.

    Das Setting der Geschichte fand ich sehr süß und ich würde den kleinen Ort sehr gern einmal sehen. Die Stimmung im Ort, mit all den Personen die sich gern mal einmischen und die immer wieder auftauchen, ist gut eingefangen.

    Was mir gar nicht gefallen hat waren die Beschreibungen der Charaktere.

    Die gingen mir beizeiten auf die Nerven. Allen voran Reuben. Diesen arroganten Kerl — oh Gott. Sein Gehabe und Getue, seine Art mit anderen umzugehen – und dabei ist es egal ob seine Freundin Kerensa oder Polly oder wer auch immer – die widerte mich einfach nur an.

    Polly mit ihrer Art, einfach nicht nein zu sagen, sich alles aufhalsen zu lassen und dann doch zu jammern war mir genauso unsympathisch.

    In die Story wurde alles, was nur irgendwie geht, hineingequetscht. Angst vor der Heirat, Unsicherheit wegen einem Baby aufgrund ihrer Familiengeschichte. Weihnachten mit Freunden, ein Weihnachtsmarkt, eine Papageientaucherauffangstation die geschlossen werden soll …. alles wurde in den einen recht dünnen Band hineingeschrieben. Dabei wirkte das ganze hektisch und aufgesetzt.

    Alles in allem muss ich sagen, dass das Cover zwar richtig süß ist und Lust auf Weihnachten macht. Das Buch allerdings nicht.

    Für mich war der 3. Band der Serie, mein erstes Weihnachtsbuch 2017, eine Enttäuschung. Ich kann leider nur 2 ½ von 5 möglichen Sternen vergeben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Curly84s avatar
    Curly84vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Ende der Trilogie
    Der letzte Teil der Trilogie

    Nun ist der letzte Teil erschienen und dieser wirbelt nochmal alles auf. Polly ist mit Huckle verlobt, kann sich aber nicht überwinden, ein Datum festzusetzen. Obwohl Huckle ihr so wichtig ist und sie ihn über alles liebt, zweifelt sie an dem  Konzept der Ehe. Von zu Hause aus kennt sie das ja nicht. Sie kennt ja nicht mal ihren Vater.
    Dann taucht Kernesa plötzlich auf- hochschwanger und mit einem Geheimnis. Wer ist der Vater ihres ungeborenen Kindes?
    Pollys Welt wird etwas durcheinander gewirbelt, als dann Huckle noch auf die Idee kommt, statt zu heiraten könnten sie ja auch ein Kind bekommen.

    Mir hat der letzte Teil gut gefallen. Ich finde nur, dass die Inhaltsanhabe auf dem Buch eigentlich weniger mit dem Inhalt zu tun hat. Es geht nicht eine Sekunde darum, wer die Bäckerei weiter führt und Polly hat auch nicht die Ambitionen das Weihnachtsfest perfekt zu gestalten. Sie sehnt sich einfach nur nach Ruhe.
    Im Buch wird teilweise auch auf das zweite Buch zurück geblickt, aber ich finde das nicht so störend und übertrieben, wie manch einer das in seiner Rezi festgestellt hat.
    Ich mag Jenny Colgan's Schreibweise einfach sehr, freue mich auf ihre weiteren Bücher und freue mich, dass Polly am Ende ihr Happy End bekommen hat. Und so auch ich als Leserin :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UnendlicheGeschichtes avatar
    UnendlicheGeschichtevor 9 Monaten
    Rezension: "Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg"

    Inhalt
    Polly lebt mit ihrem Verlobten Huckle und ihrem zahmen Papageientaucher Neil in einem alten Leuchtturm auf der Insel Mount Polbearne. Obwohl Polly sich nichts sehnlicher wünscht, als ruhige und entspannte Weihnachten, bricht in der Vorweihnachtszeit ein totales Chaos aus.
    In ihrer kleinen Bäckerei versinkt Polly förmlich in Arbeit, kann jedoch keine Aufträge ablehnen, weil sie und Huckle knapp bei Kasse sind. Pollys beste Freundin Kerensa ist schwanger, weiß jedoch nicht, ob ihr Ehemann Reuben, Huckles bester Freund, der Vater ist oder ein unverbindliches One-Night-Stand. Außerdem drängt Huckle immer öfter, dass er bald heiraten und Kinder bekommen möchte, was bei Polly jedoch eher Panik auslöst, da sie ihre eigene familiäre Vergangenheit noch nicht aufgearbeitet hat. Wird es am Ende für alle doch noch ein schönes Weihnachtsfest geben?

    Meine Meinung
    „Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ ist der dritte Band der „Bäckerei“-Reihe von Jenny Colgan, kann jedoch problemlos auch unabhängig von Band 1 und 2 gelesen werden.

    Das Cover ist zeigt die kleine Bäckerei in winterlicher Umgebung. Es passt zum weihnachtlichen Inhalt, wirkt jedoch ein bisschen zusammenkopiert und nicht ganz harmonisch.

    Die Atmosphäre der Geschichte ist gemütlich und die adventlich-weihnachtliche Stimmung steigt von Seite zu Seite. Trotzdem wird es nie zu kitschig, sondern bleibt authentisch und lebensnah. Die Handlung ist gut ausgearbeitet und ereignisreich. Die Auflösungen sind nicht zu vorhersehbar, sondern es bleibt bis zum Schluss unterhaltsam. Das Ende ist schön und zufriedenstellend.

    Es gibt viele Haupt- und Nebencharaktere, ohne dass dadurch Verwirrung entsteht. Jeder Bewohner von Mount Polbearne ist einem schnell vertraut und bereichernd für die Geschichte.

    Polly ist eine angenehme Protagonistin. Ihre Probleme wachsen ihr über den Kopf, und trotzdem denkt sie kaum an sich selbst, sondern versucht nur, es allen anderen recht zu machen.
    Auch Huckle ist ein absoluter Sympathieträger und sehr nachsichtig mit Polly.

    Die Liebe zwischen den beiden steht in keinem Moment in Frage. Und dennoch hinterlassen die Probleme des Alltags ihre Spuren bei ihnen. Die Liebesgeschichte ist nicht zu präsent, sodass genug Raum für andere Handlungsstränge bleibt.

    Wenn es um Weihnachten mal stressig wird und man nicht viel Zeit zum Lesen hat, ist die Kürze der Kapitel sehr angenehm.

    Sprache und Schreibstil sind bildlich und flüssig zu lesen.

    Fazit
    Insgesamt kann ich das Buch absolut empfehlen. Eine Reise auf die gemütliche Insel Mount Polbearne ist perfekt, um sich auf die Advents- /Weihnachtszeit einzustimmen und bereitet einige schöne Lesestunden!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    CorinaPfs avatar
    CorinaPfvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat mich wieder etwas an den ersten Teil erinnert, doch an den reicht er leider nicht heran
    Besser wie der zweite Teil

    Inhalt:
    Polly lebt noch immer auf der kleinen Insel und es steht endlich Weihnachten auf den Programm. Ein paar Tage ohne die Bäckerei würde ihr und Huckle gut tun, doch dann kommt es anders. Kerensa ihre beste Freundin vertraut ihr ein Geheimnis an, dass Polly sehr belastet. Es scheint dass dieses Geheimnis die Beziehung von Huckle und Polly langsam aber sicher zerfrisst. Auch die Bäckerei macht ihr keinen Spaß, da sie von Ruben eine großen Auftrag bekommen hat, genau in den Weihnachtstagen.


    Schreibstil:
    Der Schreibstil war wieder gut. Auch wenn nicht viel passiert kommt man schnell voran. Man in diesem Buch zwei Sichtweisen von Huckle und von Polly. Das ganze Buch wurde jedoch im über Ich geschrieben. Das Ende sowie die Mitte konnten mich wieder nicht ganz überzeugen.


    Protagonistin:
    Polly war immer so mit Kerensa beschäftigt dass sie gar nicht auf ihre Beziehung achtete. In diesem Teil erfahren wir mehr über Pollys Kindheit. Auch wie es ist mit einer Mutter ist die keine Freunde hat und Angst vor dem  rausgehen. 
    Ich fand das man Polly durch diesen Teil besser kennen lernt. Auch wieso so große Bindungsänste hat wird in diesem Buch aufgeklärt.


    Fazit:
    Leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen, doch zwischendurch ist es ganz ok. Für mich gab es das richtige Weihnachtsgefühl nicht in diesem Buch. Weihnachtsstimmung kam erst zum Schluss auf. 
    Ich gebe dem Buch 3 Sterne 

    Kommentieren0
    127
    Teilen
    MarySophies avatar
    MarySophievor 9 Monaten
    Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

    Handlung:

    Auch in dem kleinen Örtchen Mount Polbearne ist der Winter angekommen und Weihnachten steht vor der Tür. Polly steckt so in der Arbeit, dass sie erst nicht bemerkt, dass schon der 1.Dezember ist und somit der Countdown für das Weihnachtsfest beginnt. Ihr großes Ziel ist es nun, das Fest mit ihren Liebsten in vollkommener Ruhe zu verbringen, wo sie nichts tun muss und den ganzen Tag mal nicht arbeiten muss. Jedoch ist dies natürlich immer einfach gesagt. Urplötzlich muss sich Polly von einigen Problemen und Missverständnissen auseinandersetzen. Ihre beste Freundin Kerensa eröffnet der Bäckerin ein Geheimnis, welches große und schwerwiegende Folgen haben kann. Und auch in der Beziehung mit Huckle gibt es kleine Krisen zu überwinden. Wird es Polly letztendlich gelingen, ein schönes Weihnachtsfest mit ihren Liebsten zu verbringen?


    Meinung:

    Auf den dritten Teil der Trilogie war ich sehr gespannt, nicht nur auf die winterlichen Beschreibungen der kleinen Insel, sondern auch, ob mich dieser Teil wieder mehr überzeugen kann, als der zweite. Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen nicht erfüllt wurden. Das Buch war sehr nett und leicht zu lesen, jedoch wirkte es auf mich etwas schlaff und ich hatte das Gefühl, als wäre die Luft aus der Geschichte rund um Polly, Huckle und Neil raus.


    Ich hatte mich sehr auf einen winterlichen Roman gefreut, in dem eine weihnachtliche Grundstimmung herrscht und der auch bei dem Leser eine winterliche Stimmung verbreitet. Dies wurde leider in keinster Weise erfüllt. Es gab immer mal wieder Hinweise auf die Jahreszeit oder auf weihnachtliche Dekoration, diese waren jedoch recht sporatisch und wirkten recht lieblos. Es hat also den Anschein, dass der Begriff der „Weihnacht“ nur in den Titel genommen wurde, damit dem Leser eine neue Jahreszeit geboten wird, nachdem die anderen beiden Teile der Reihe zu sommerlichen Temperaturen stattgefunden haben. Ansonsten hatte die Einbindung der neuen Jahreszeit scheinbar keinen wirklichen Grund und dies hat mich sehr enttäuscht.


    Komischerweise war ich diesmal auch von der Schreibweise nicht wirklich begeistert. Das Buch ließ sich zwar sehr flüssig und fix lesen, jedoch fand ich diesmal einige Sätze recht verworren und kastig. Das ist mir von den anderen Teilen so nicht in Erinnerung geblieben und hat mich sehr überrascht. Leider hat sich dies nicht nur auf Beschreibungen, sondern auch auf Dialoge erstreckt. Diese wirkten auf mich teilweise recht unrealistisch und ich konnte mir nur schwer vorstellen, dass ein Mensch wirklich so auf bestimmte Neuigkeiten reagieren würde.


    Sehr gut gefallen hat mir, dass aufgezeigt wurde, dass jeder Mensch sein Päckchen zu tragen hat und niemand frei von Sorgen ist. In Romanen wird dies natürlich häufig recht überspitzt dargestellt, um mehr Spannung in die Handlung zu bekommen, jedoch sind die Probleme der Menschen im Roman sehr realistisch und einige können auch wirklich in dieser Verbindung auftreten. Dieser recht realistische Aspekt hat bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen.


    Schon im ersten und zweiten Teil hatte ich ein paar Probleme mit fast allen Charaktern, was sich auch auf diesen Teil erstreckt hat. Daran war ich jedoch schon gewohnt, weshalb dies nicht als negativer Aspekt in die Bewertung des Buches einfließt. Jedoch will ich trotzdem ein paar Worte dazu hinterlassen. Schon von ihrem Auftreten finde ich es schwierig, die Charaktere einzuschätzen. Sie wirken für mich alle recht stereotyp und es scheint keine Entwicklung stattzufinden. Sie erleben zwar krasse Situationen oder stehen vor schwerwiegenden Entscheidungen, jedoch scheinen sie im Verlauf der Handlung nur älter geworden zu sein und nicht reifer oder haben etwas dazugelernt.

    Positiv fand ich hierbei, dass es immer wiederkehrende Charaktere gab, die man schon vom ersten Teil kennt und welche immer wieder einen kleinen Auftritt haben. Dadurch hatte ich beim Lesen direkt wieder ein vertrautes Gefühl und mir sind die Zusammenhänge eingefallen, in denen sie im ersten Teil aufgetreten sind.


    Fazit:

    Auch wenn ich dem Buch so gerne eine bessere Bewerung gegeben hätte, ist es mir leider nicht möglich. Es ist eine nette Unterhaltung für nebenbei, man muss nicht unglaublich konzentriert lesen, um ja nichts zu verpassen. Jedoch hat mich das Buch leider nicht mitgerissen und konnte mich noch weniger überzeugen, als die Vorgängerbände.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Tintenklexs avatar
    Tintenklexvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Kann nicht ganz mit Teil 1 und 2 mithalten.
    Es weihnachtet bei Polly

    "Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg" ist (vorraussichtlich) der letzte Teil der "Bäckerei am Strandweg"-Trilogie. Meiner Meinung nach reicht er leider nicht an die beiden Vorgänger heran, die mit sehr viel mehr Optimismus und Lebensfreude gefüllt waren. Das soll nicht heißen, dass es ein schlechtes Buch ist! Auf gar keinen Fall. Aber der herzerwärmende Feel-good-Faktor geriet hier etwas ins Hintertreffen.
    Aber im Leben läuft nun einmal nicht immer alles nach Plan und genau das zeigt uns dieses Buch. Aber es zeigt uns auch noch etwas anderes: Das immer ein Grund zur Hoffnung besteht und man nie aufgeben sollte, weil am Horizont eben doch immer ein helles Licht scheint. Auch wenn man es manchmal nicht sieht.
    In diesem Buch wird das Augenmerk nicht so sehr auf die Bäckerei, sondern auf ihre Betreiberin und deren zwischenmenschliche Probleme und Beziehung gelegt. Auch besoneres auf ihre Freundin Kerensa, die man in diesem Buch noch besser kennen lernen darf. Ebenso wie ihren lauten Partner Reuben.
    Aber keine Sorge: Auch Huckle und Neil sind natürlich mit von der Partie und während der eine doch für den ein oder anderen Riss in Pollys Herz verantwortlich ist, ist der andere einfach ein Gute-Laune-Garant.
    Fazit: Kommt nicht ganz an seine Vorgänger heran, gehört aber einfach dazu, wenn man sie gelesen hat!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    GabiRs avatar
    GabiRvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Cornwall, lecker Gebäck und Vorweihnachtszeit …
    >>Das Leben war nun mal keine Buttercremetorte<<

    Polly hat einen Plan für Weihnachten, doch wie so oft, während wir Pläne schmieden, kommt das Leben dazwischen. Ihre beste Freundin hat ein Geheimnis, ihr Verlobter will unbedingt heiraten, ihr bis dahin unbekannter Vater taucht auf …..


    Cornwall, lecker Gebäck und Vorweihnachtszeit … genau richtig, um dieses Buch in der Adventszeit zu lesen. Abgesehen davon, dass Band 1 schon lange auf meiner Wunschliste steht, allein wegen des Covers, in das ich mich auf den ersten Blick verliebt habe. Da mir der Verlag über netgalley.de ein Exemplar des dritten Bandes als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte, rolle ich das Feld, Entschuldigung, die Bäckerei von hinten auf.

    Was es mir anfangs nicht ganz leicht machte, den Draht zu finden, auch wenn die Autorin in ihrem Vorwort schreibt, dass es nicht notwendig ist viel zu wissen und das Wenige dann auch erläutert. Nach ca 50 Seiten war ich aber voll drin, roch die Backwaren von Polly, sah den Weg aufs Festland vor mir und erlebte die ganze Geschichte, als ob ich dabei wäre.
    Jenny schreibt flüssig und bildhaft und ich werde mir jetzt endlich die anderen beiden Bände auch holen.

    Ein Zitat habe ich auch noch mitgebracht, das mich sehr nachdenklich gemacht hat:
    >>Aber eins lehrt uns das Leben eindeutig: Gerade bei den Menschen, die wir wirklich lieben, kann so vieles falsch verstanden oder übersehen werden.<<

    Fünf Chaospunkte
    #WeihnachtenInDerKleinenBäckereiAmStrandweg #NetGalleyDE

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Willkommen zurück in Pollys wunderbarer Bäckerei!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks