Bevor ich sterbe

von Jenny Downham 
4,0 Sterne bei1,822 Bewertungen
Bevor ich sterbe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1353):
lisaaafrs avatar

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Kritisch (149):
Jenphorixs avatar

Zwar an sich interessante und traurige Geschichte, aber irgendwie vorhersehbar. Konnte mich nie schwer durchkämpfen.

Alle 1,822 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bevor ich sterbe"

Ihr bleibt keine Zeit, aber die Liebe
Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Ihr Kampf gegen die Leukämie scheint nach vier Jahren verloren. Doch Tessa will nicht einfach verschwinden, sie will leben – wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt eine Liste, was sie noch tun will, bevor sie stirbt: einen Tag nur ja sagen, Drogen nehmen, einen Tag lang berühmt sein, etwas Verbotenes tun, einmal Sex haben. Als Adam auftaucht, ist Sex plötzlich mehr als ein Punkt auf ihrer Liste. Doch darf man lieben, wenn man stirbt?
Tessa erzählt die Geschichte ihres Todes – mit unglaublicher Courage, Ehrlichkeit und voller Hoffnung. Ihr glauben wir, dass Liebe selbst das Sterben verändert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570306741
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:315 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:08.06.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 18.02.2008 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne712
  • 4 Sterne641
  • 3 Sterne320
  • 2 Sterne103
  • 1 Stern46
  • Sortieren:
    Lea_bookaddicts avatar
    Lea_bookaddictvor 4 Tagen
    Enttäuschend!

    Um es gerade heraus zu sagen: Ich wurde echt enttäuscht! Die ersten zwei Drittel des Buches haben sich endlos lang gezogen. Ich habe für diese 200 Seiten ungelogen über eine Woche gebraucht, weil ich mich nicht mit der Handlung oder auch der Protagonistin , auf die ich gleich noch zu sprechen komme, anfreunden konnte. Ich war wirklich kurz davor dieses Buch abzubrechen. Auf Grund der Kürze des Buches habe ich mich dann doch durchgerungen.

    Der Schreibstil war leider so gar nicht meins. Mir ist bewusst, dass die Autorin aus der Sicht einer 16 jährigen schreibt und mit ihrem "ehrlichen" Schreibstil wirbt. Allerdings war es für mich einfach überhaupt nicht authentisch. Ich konnte schon garnicht mehr mitzählen, wie viele vulgäre Ausdrücke verwendet wurden. Viele habe ich nicht mal verstanden. Dies hat für mich leider nicht den Effekt erreicht, alles jünger wirken zu lassen, sondern es kam einfach nur übertrieben und überspitzt rüber, was in diesem Buch, gerade bei dieser Thematik ,nicht gerade passend ist.

    Ein weiterer sehr großer Kritikpunkt sind die Charaktere. Die, die mir gefallen haben, kann ich locker an einer Hand abzählen, denn die meisten Charaktere waren entweder egoistisch, viel zu dramatisch oder hatten einfach nur Stimmungsschwankungen.

    Die Protagonistin hat mir am wenigsten gefallen. Sie konzentriert sich nur auf sich selbst,  ist gemein zu ihrer Familie und kann sich einfach nicht entscheiden, wie sie zu Adam,ihrem Nachbar, steht. Sie hat heftige Stimmungsschwankungen und ging mir einfach tierisch auf die Nerven. Ihre Liste mit den Dingen, die sie machen will bevor sie stirbt habe ich übrigens auch nicht ganz verstanden. Allerdings ist das Ansichtssache.

    Auch ihre beste Freundin war nicht viel besser. In jedem Kapitel, indem sie auftauchte, musste sie Tessa jedes mal aufs Neue vor Augen halten, dass sie ja bald sterben wird. Wer tut sowas? Außerdem hat sie sich häufig aufgeführt wie eine Furie.

    Dann wäre da noch Tessas Mutter, die es anscheinend kaum interessiert, dass Tessa bald sterben wird. Ich hätte es schön gefunden,wenn sich die Beziehung zwischen Tessa und ihrer Mutter innerhalb der Handlung etwas weiterentwickelt hätte.

    Die einzigen Charaktere, die ich sympathisch fand, waren Adam und Tessas Vater.

    Adam hat wirklich alles versucht, um es Tessa recht zu machen, was sie im Endeffekt gar nicht verdient hatte. Er war wirklich sehr liebevoll und auch humorvoll. Leider fand ich die Liebesbeziehung zwischen ihm und Tessa etwas übereilt und ich konnte sie nicht wirklich nachvollziehen.

    Tessas Vater war mindestens genau so liebevoll wie Adam. Er tat mir wirklich leid, da er von Tessa permanent angeschrien wurde. Ich konnte seine Sichtweise jedoch verstehen und man hat gemerkt,. wie schwer es für ihn ist mit der Situation umzugehen.

    Zwar war das Buch im Großen und Ganzen eine Enttäuschung, doch gab es auch ab und an mal ein paar schöne Momente. Außerdem möchte ich die Autorin an dieser Stelle mal für das gelungene Ende des Buches loben.

    Am Ende hatte ich persönlich das Gefühl ein völlig anderes Buch zu lesen. Der Schreibstil war plötzlich leicht und emotionsvoll und nicht mehr so verwirrend und voller vulgärer Ausdrücke wie zu Beginn. Auch die Aufteilung der Kapitel hat mir echt gut gefallen und das Ende hat mich dann schon etwas mitgenommen.

     

    Fazit

    Ich würde dieses Buch nicht weiterempfehlen, da es einfach bessere Bücher aus diesem Gene gibt. Die ersten zwei Drittel des Romans sind schrecklich langweilig. Die Charaktere sind bis auf wenige Ausnahmen sehr unsympathisch und der Schreibstil könnte ebenfalls besser sein. Das Ende rettet das Buch dann noch ein bisschen, weshalb ich diesem Buch auch nicht nur einen Stern geben möchte.

    2 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lisaaafrs avatar
    lisaaafrvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Das Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mit Tessa mitfühlen, und auch ihre Freundin, die ihr bei der Liste hilft (ich selbst habe eine Freundin durch Leukämie verloren). 


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jewegos avatar
    Jewegovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Jugendbuch. Vor ein paar Jahren hätte es mir sicher besser gefallen, aber es war kurzweilig und ganz 'okay'.
    Jugendliteratur

    ~ Vorgeplänker meinerseits:
    Es ist das erste mal wirklich schwer, etwas über ein Buch zu sagen. Ich wollte dieses Buch schon vor Jahren lesen. Als Jugendliche wollte ich es in der Bibliothek ausleihen, durfte aber nicht, weil ich zu jung war. So ganz aus dem Kopf bekommen habe ich es nicht, daher waren die Erwartungen vielleicht auch etwas höher, an dieses mysteriöse Buch, dass seit bestimmt einem Jahrzehnt auf meiner Wunschliste lag. 

    ~ Meinung zum Buch: 
    Ja, Tessa ist schwierig. Sicher nicht immer eine sympathieträgerin, doch ich kann mir gut vorstellen, dass ihr Handeln logisch dargestellt wurde, in einer solchen Situation. Insgesamt empfinde ich, als Laie auf dem Gebiet Leukämie und Krankheiten, die unweigerlich zum Tod des Patienten führen, das Buch sehr realistisch dargestellt. Auch finde ich es gut geschrieben, obwohl man schon deutlich merkt, dass es sich um Jugendliteratur handelt. Das Gras ist eben doch nicht immer woanders grüner. Die Geschichte um Tessa macht nachdenklich und regt dazu an, die kleinen Dinge des Lebens einmal mehr zu schätzen. Ich würde das Buch kein zweites Mal lesen, mich aber, würde ich es noch nicht kennen, nicht dagegen entscheiden es überhaupt zu lesen - falls ihr versteht was ich meine. Es ist kurzweilig und auch nicht schlecht. Ich gebe 4 gutgemeinte Sterne. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    Sassi103vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: echt traurige Geschichte bei der man richtig mitfühlt
    bewegt zutiefst

    "Bevor ich sterbe" ist eine Geschichte über den Tod, die sowohl aufrichtig als auch unsentimental aus der Ich-Perspektive eines 16-jährigen Mädchen, das an Leukämie erkrankt ist.
    Dieses Buch ist einfach unvergesslich und stellt alles selbstverständliche in Frage, da es zutiefst bewegend ist und man mit dem Mädchen namens Tessa sich beim lesen auch in einer gewissen Art identifiziert, denn immerhin erfährt man all ihre Gefühle, Sorgen und Wünsche.
    Bei diesem Buch kommen einem einfach die Tränen beim Lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lichterregenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gutes Buch, ein wichtiges Thema, doch ganz überzeugen konnte es mich nicht.
    Wichtiges Thema, aber es gibt bessere Bücher dazu

    Ein sehr schönes Buch über das Ende des Lebens mit Krebs und eine große Liebe. Leider konnte mich das Buch nicht vollständig in seinen Bann ziehen, ich kann nur nicht sagen, wieso. Trotz dem schlimmen Thema Krankheit hat es einige lustige Stellen und auch schöne Liebesszenen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was Tessa alles durchmachen musste, deswegen hatte ich einige Probleme, mich in sie hinein zu versetzen. Ich konnte manche Entscheidungen von ihr einfach nicht verstehen, vielleicht ist es aber auch besser so, das nicht zu können.Das Ende fand ich von der Autorin sehr schön gestaltet, hatte mehrere gut ausgewählte Stilmittel enthalten. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Lebensende so aussehen könnte. Ich habe schon häufiger Bücher über Kinder und Jugendliche mit Krebs gelesen, einige Geschichten fand ich besser als diese hier ("Das Schicksal ist ein mieser Verräter" werden die meisten kennen), aber trotzdem ein schönes Buch. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ...so traurig...

    Tessa ist sechzehn Jahre alt und hat Leukämie. Leider gibt es keine Hoffnung mehr für sie. Nach vier Jahren Kampf, hat der Krebs gesiegt. Doch bevor sie stirbt, will sie noch einmal so richtig leben. Sie schreibt eine Liste mit Dingen, die sie unbedingt noch machen will. Drogen, Alkohol, Sex und noch vieles mehr. Doch dann lernt Tessa Adam kennen. Sich verlieben steht aber nicht auf der Liste…
    Ein tieftrauriges Buch über ein Mädchen, das mitten im Leben steht und eigentlich keine Chance mehr hat. Dieses Buch hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Taschentücher bereithalten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    booksForTheWorlds avatar
    booksForTheWorldvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Abschiedsnahme, die nicht zu dick aufträgt
    Sehr feinfühlig

    Ich habe nicht nur Rotz und Wasser geheult, sondern auch viel Freude beim Lesen empfunden. Besonders großartig fand ich es, wie die Autorin Tessas Gedanken dargestellt hat. Wie sie von einem Gedanken zum nächsten Bild springt ... ich glaube, man muss das Buch lesen, um zu verstehen, was ich meine. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vespasias avatar
    Vespasiavor 10 Monaten
    Zu viel erwartet

    Titel und Klappentext waren für mich mehr als ansprechend, daher hatte ich auch große Erwartungen, als ich mir das Buch kaufte. Diese Erwartungen scheiterten vor allem an der Hauptperson, die mir leider absolut unsympathisch war und mit der ich dementsprechend kaum mitfühlen konnte.
    Die Idee finde ich außerordentlich gut, wurde meines Erachtens nach aber mangelhaft umgesetzt. Die Punkte, die auf Tessas "vor-dem-Tod-noch-zu-erledigen-Liste" standen, möchte ich gar nicht unbedingt kritisieren, denn ich fand das meiste einigermaßen logisch. Allerdings fand ich Tessa an mehreren Stellen sehr egoistisch, besonders ihren Eltern und ihrer besten Freundin gegenüber. Sie stellt sich selbst in den Mittelpunkt aller anderen und merkt dabei offenbar nicht, wie daneben sie sich verhält. Ihre Krankheit entschuldigt ihr Verhalten dabei nicht komplett. Auch der Schreibstil hat mich nicht vom Hocker gerissen. Es gibt sicher viele Bücher über den Tod, die mitreißen und bei denen man bis zum Ende mit den Protagonisten fühlt. Dieses ist definitiv keines davon.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Janareadss avatar
    Janareadsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atemberaubender Roman über ein krebskrankes Mädchen das sich entschloss zu leben! Da bleibt kein Auge trocken!
    Rezension zu "Bevor ich sterbe" von Jenny Downham

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Die Rezension dazu ist nun auf meinem Blog online. Schau doch gerne mal vorbei :) 
    http://missesmutig.blogspot.com/

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    book_by_vanessas avatar
    book_by_vanessavor einem Jahr
    Öffnet einen die Augen

    Autor: Jenny Downham

    Verlag: Goldmann

    Preis: (A) 9,20€ (D) 8,85€

     

    Inhalt

    Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Der lange Kampf gegen die Leukämie scheint verloren. Doch bevor sie stirbt, will sie leben. Auf einer Liste notiert sie zehn Dinge, die sie tun will. Nummer eins ist Sex. Gleich heute Abend. Aber es ist nicht immer so einfach zu bekommen, was man will. Und Tessa macht es weder sich noch ihrer Familie leicht. Als plötzlich Adam in ihr Leben tritt, wird vieles anders. Wie geht man miteinander um, wenn der Tod immer dabei ist? Und darf man Liebe einfordern, wenn man stirbt? Tessa tut es.

     

    Meinung

    Anfangs hatte ich Probleme, mich in die Geschichte hinein zu versetzen´. Selbst Tessa war mir am Anfang ziemlich suspekt. Mit der Zeit habe ich verstanden und habe mit ihr gelitten. Das Ende ist sehr besonders und auch sehr emotional. Tessa hat gekämpft, wollte alles machen, was auf ihrer Liste stand und wurde zu einer wahren Kämpferin gegen den Krebs.

     

    Cover

    Ist schlicht und einfach. Zum Teil sieht man Tessa, wie sie noch freudig auf ihren Bett hüpft und gegen ihrer Krankheit kämpft.  

     

    Schreibstill

    Am Anfang ziemlich verwirrend, aber verständlich. Wenn man zwischen den Zeilen liest, findet man die großen Emotionen, die der Autor ausdrücken wollte.

     

    Charaktere

    Wie schon erwähnt habe ich Tessa am Anfang nicht verstanden. Doch Laufe der Zeit habe ich sie verstanden und habe mit ihr gefühlt. Besonders toll fand ich, wie sie ihre Liebe gefunden hat. Adam wich nie von ihrer Seite und war immer da. Selbst die Elstern kamen wieder zusammen, nachdem es Tessa schlecht ging. Beide haben zusammengehalten.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tamii1992s avatar
    Hy und liebe Lesegrüße!
    Aktuell findet Ihr auf meinen Blog das Gewinnspiel für Mai.
    Dieses mal geht es um das Buch "Bevor ich sterbe" von Jenny Dównham. Schaut doch einfach mal vorbei!
    Anmeldeschluss ist der 19.05.2016 um 00:00.
    Schreibt mir einfach warum Ihr dieses Buch haben wollt!
    Natürlich könnt Ihr mir eure Antworten auch auf dieser Seite bekanntgeben. Freue mich auf eure Antworten!
    Weitere Informationen findet Ihr auf meinem Blog.

    Alles Liebe,
    eure Tamii

    www.tamiisbuecherblog.jimdo.com
    Zur Buchverlosung
    Annelchens avatar
    "Bevor ich sterbe" ist ein geniales Buch, das sich schnell mein Herz erobert hat. Es ist auf jeden Fall ein Buch, was bei mir einen Ehrenplatz im Regal erhalten hat.

    Damit ihr auch von diesem guten Buch profitieren könnt, stelle ich es gern als Wanderbuch zur Verfügung.
    Es wäre toll, wenn ihr anschließend eine Rezension dazu schreiben würdet, weil ich neugierig bin, wie es bei anderen Lesern ankommt.

    Inhalt des Buches:
    Das soll also tatsächlich schon alles gewesen sein. Sechzehn Jahre ist Tessa jung, als ihr die Ärzte eröffnen, dass sie ihren Kampf gegen die Leukämie nach vier Jahren nun doch verloren hat. Nichts von dem, was das Leben in diesem Alter sonst an Verheißungen bereithält, soll sie demnach erleben. Doch damit kann sie sich nicht abfinden. Bevor sie stirbt, will sie wenigstens wissen, was ihr denn da tatsächlich alles vorenthalten wird: Sie will Sex haben, einmal etwas Verbotenes tun, Drogen nehmen. Vorher will sie nicht sterben. Auf keinen Fall!
    Doch Tessa hat nicht nur Sex und nimmt sich die Freiheit, allerhand Verbotenes zu tun: Sie verliebt sich. Und zwar trotz anfänglicher Bedenken, ob man so etwas „darf“, wenn man doch bald sterben muss. Und zwar richtig. Nicht in den Jungen, mit dem sie sich den Wunsch nach wenigstens dem „einen Mal“ erfüllt (das, natürlich, auch eher eine Enttäuschung ist), sondern in Adam, den Nachbarsjungen, der sich ihre Liebe erkämpft, weil er selbst sie aufrichtig liebt. Mit diesem jungen Mann erlebt sie wirkliche, tiefe Zärtlichkeit. Für Adam sind Tessas unabwendbar bevorstehender Tod und ihre Angst kein Tabu. Er will alles über Tessa wissen, so wie es wirklich Liebende tun. Und so hat Tessa in ihrem kurzen Leben doch etwas gefunden, wonach sich mancher ein langes Leben lang nur sehnt. Und das ist bei aller Traurigkeit doch auch ein großes Glück.

    *** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
    Wenn ihr interessiert seid, dann schreibt einfach hier in den Thread. Ich nehme euch dann in die Liste auf.
    Ich schicke es an den ersten los. Jeder hat dann zwei Wochen Zeit, um es zu lesen und weiterzuschicken.
    Erfragt bei eurem Nachfolger bitte (rechtzeitig) die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt. Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen bzw. weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.
    Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

    PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
    http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

    Annelchen verschickt am 10.01.2012 an:

    01.) Cellissima (gelesen vom 13.01.12 bis 16.01.12)
    02.) LaDragonia (gelesen vom 20.01.12 bis 26.01.12)
    03.) Ajana (gelesen vom 27.01.12 bis 30.01.12)
    04.) manu-83 (angekommen am 23.02.12)
    05.) merlin78 (gelesen vom 05.03.12 bis 12.03.12)
    06.) melanie_reichert (dort vom 01.04.2012 bis - darf zum Schluss nochmal)
    07.) Deli (gelesen vom 05.05.12 bis 12.05.12)
    08.) kolokele  <----- gelesen vom 22.05.2012 bis 07.06.2012
    09.) Queenelyza <---- (gelesen vom 13.06.2012 bis 03.07.2012)
    10.) Linny (gelesen vom 09.07.2012 bis 25.07.2012)
    11.) Anendien (gelesen)
    12.) MerlinundPaula (gelesen)
    13.) Cambion <--- liest seit 06.10.2012


    ---> zurück zu Annelchen


    Cambions avatar
    Letzter Beitrag von  Cambionvor 6 Jahren
    Das Buch war heute in der Post.
    Zum Thema
    Stevie-Raes avatar
    Ich hab das Buch Bevor ich Sterbe gelesen und fand es Unheimlich gut, kennt vielleicht einer ein Buch das ähnlich wie dieses hier ist?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks