Jenny Downham Obwohl es dir das Herz zerreißt

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(12)
(8)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Obwohl es dir das Herz zerreißt“ von Jenny Downham

3 Frauen, 3 Generationen, 1 Geschichte Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert. Dieses Buch ist bereits unter dem Titel „Die Ungehörigkeit des Glücks“ bei C. Bertelsmann erschienen.

Eine sehr schöne berührende Geschichte,über ein ernstes Thema.Toll umgesetzt !

— Togetherbooks
Togetherbooks

Viele interessante und tolle Themen in einem Buch, jedoch hackt es ein wenig bei der Umsetzung. Schade!

— secretbookchamber
secretbookchamber

Tiefgründige Themen, versteckt hinter grausigem Titel ;) Wirklich lesenswerter Umgang mit Demenz und Homosexualität

— Isaopera
Isaopera

Ein Buch das zum Nachdenken anregt und wunderbar geschrieben

— Felisbooksdream
Felisbooksdream

Ein wunderbar rührendes Buch über die ernsten Dinge des Lebens.

— Lolipop
Lolipop

Eine sehr berührende, emotionale und nachdenkliche Geschichte

— Colorful_Leaf
Colorful_Leaf

Ergreifendes, warmes und kluges Buch! Unbedingt lesen!

— Gwendolyn22
Gwendolyn22

Für mich der beste und bewegendste Generationenroman seit langer Zeit.

— Hermione27
Hermione27

Ein schönes Buch mit einem ernsten Thema, schön erzählt, traurig, aber auch voller hoffnungsvoller Momente.

— misery3103
misery3103

2,5 Sterne. Das Buch hatte seine Längen und ich bin leider nicht warm geworden. Dennoch hatten die meisten Charaktere ihren Charme!

— buecherwelten92
buecherwelten92

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein wenig enttäuscht

Melli-Western

Hope & Despair 3: Hoffnungsstunde

Besser als Teil 2, jedoch kommt es für mich nicht an den 1. Teil ran. 3,5 Sterne von mir.

Brine

Stormheart - Die Rebellin

Eine wirklich tolle Storyline mit interessanten Charakteren - nur die Liebesgeschichte passte nicht ganz.

Taria

Anything for Love

Ich hatte eine Liebesgeschichte erwartet und wurde mit sehr oberflächlichen Charakteren überrascht

T-prinzessin

The Sun is also a Star.

Toller Jugendroman, den ich regelrecht verschlungen habe. Irgendwie mal was anderes. Locker leichte Poesie.

Kodabaer

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

tolles Buch!:)

buecher_love

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trauriger Roman

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    esposa1969

    esposa1969

    23. May 2017 um 15:32

    Klappentext: 3 Frauen, 3 Generationen, 1 Geschichte Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf ... und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert. Leseeindruck:Mit "Obwohl es dir das Herz zerreißt" von Autorin Jenny Downham liegt dem Leser ein sehr berührender und nachdenklich stimmender Roman vor. Der Leser lernt hier die drei Protagonistinnen Katie, Caroline und Mary kennen, drei Generationen, drei unterschiedliche Charaktere. Großmutter Mary leidet an einer starken Demenz, als diese nach langer Funkstille bei Tochter Caroline einzieht. Katie fühlt sich mit der Großmutter eng verbunden umd beginnt deren Erinnerungen niederzuschreiben und bringt damit einen Stein ins Rollen... Dieser Roman ist sehr bewegend, gerade auch, da meine eigene Mutter und schweren demenziellen Veränderungen leidet, so konnte ich tief in diesen Roman eintauchen, der sehr zum Nachdenken anregt und mir gut gefallen hat. Der Schreibstil liest sich angenehm leicht, da dieser Roman auch für junge Leser ab 11 Jahren geeignet ist, wobei ich die Lesealterempfehlung etwas hinaufsetzen würde, da mein knapp 14 Jahre alter Sohn, der sehr viel und gerne liest, sich dieses Buch nicht dafür interessieren würde. @ esposa1969

    Mehr
  • Anfangs viel zu langweilig, erst am Ende nimmt es richtig Fahrt auf

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    secretbookchamber

    secretbookchamber

    22. May 2017 um 14:39

    In der Geschichte geht es um drei Generationen von Frauen, die mit verschiedenen Problemen zu kämpfen haben. Katies Großmutter Mary kommt in die Familie von Katie, ihrer Mutter und ihrem Bruder. Langezeit hat Katies Mutter Caroline Katie ihre Großmutter verschwiegen, doch seit dem von Tod Marys Mann muss Mary irgendwo unternommen und zieht bei ihrer Tochter ein. Doch Mary leidet unter Demenz und so beginnt Katie, die Mary kennenlernen und mehr über sie herausfinden möchte, Marys Erinnerungen aufzuschreiben. Dabei kommen schmerzhafte Erinnerungen ans Licht, die alles verändern. Insgesamt hat die Autorin mit ihrem Buch verschiedene Themen aufgegriffen und schön dargestellt. Zum einen geht es um Demenz und wie unterschiedlich damit Menschen umgehen. Ich kenne keinen in meinem Umfeld der an Demenz leidet, doch ich konnte die Situationen gut nachvollziehen und es wird toll gezeigt, wie schwer es ist mit sowas umzugehen. Gleichzeitig gibt es viele Probleme in der Vergangenheit, die die Charaktere sehr prägen. Zusätzlich spielt aber auch noch Katies Liebesleben und ihre Beziehung zu ihrer Mutter eine große Rolle. Wenn man das alles so zusammen betrachtet ist das meiner Meinung nach sehr viel, dass da in einem Buch zusammengefasst wurde, ich glaube die einzelnen Themen hätte man noch besser hervorbringen können, wäre die Geschichte nicht so voll. Rezension: Die Figuren haben mir teilweise gut gefallen aber manche auch richtig aufgeregt. Insgesamt sind alle Personen auch die Nebenfiguren gut durchdacht und sind individuell. Katie fand ich anfangs etwas nervig, da sie ihr Leben von ihrer Mutter bestimmen lässt und nicht die „Warheit“ erkennt. Im Laufe der Geschichte hat sie besonders am Ende eine tolle Entwicklung durchgemacht und sich endlich mal getraut. Katies Mutter Caroline fand ich richtig unsympathisch, sie hatte keine leichte Vergangenheit, doch sie will über alles bestimmen und lässt ihren Kindern keinen Platz zum Fehler machen. Auch handelt sie in vielen Situation echt gemein und fühlt sich als wäre sie das Opfer. Das Buch wird teilweise in Katies und in Mary Sicht geschrieben. Dabei wird nicht aus der Ich Perspektive, sondern in der personalen Erzählperspektive. Zwischendurch kommen auch immer wieder Kapitel die in der Vergangenheit von Mary spielen vor, sie sollen wohl das ersetzen, was Mary Katie erzählt. Dass das so umgesetzt wurde, finde ich etwas verwirrend, da ich anfangs nicht wusste, wer das außer Mary noch mitkriegt und ob das nur in Marys Kopf passiert. Später habe ich es mir dann erschlossen, dass Mary Katie die Erinnerungsfetzen gerade erzählt. Allerdings fand ich gerade diese Abschnitte, die in der Vergangenheit spielten interessant, da dadurch mir vieles klarer wurde und man das Handeln der Personen besser verstanden hat. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen und es ließ sich leicht und locker lesen. Es gab einige sehr emotionale Situationen, teilweise auch nur ganz kleine, die super herübergebracht wurden.  Leider fehlte mir anfangs etwas die Spannung, da die meiste Zeit des Buches nichts passiert, erst am Ende wurde es etwas spannender. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen, da dann endlich alles ins Rollen kam. Fazit: Ich würde dieses Buch nicht unbedingt weiterempfehlen, da ich den Anfang sehr langweilig und stockend fand. Die Charaktere fand ich überwiegend auch nicht sympathisch und ich hätte an ihrer Stelle viel früher und anders gehandelt. Viele interessante und tolle Themen in einem Buch, jedoch hackt es ein wenig bei der Umsetzung, lediglich beim Ende wurde noch einmal alles gegeben und es lohnt sich bis zum Ende durchzuhalten. Es war echt schön das Buch zu lesen aber ich kann nicht davon absehen, dass es eigentlich erst ab der Mitte/ zum Ende hin richtig Fahrt aufnimmt. Also falls ihr das Buch gerade lest oder es auf eurem SuB liegen habt, kämpft euch bis zum Ende durch!

    Mehr
  • Tiefgründige Themen, versteckt hinter grausigem Titel

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Isaopera

    Isaopera

    22. May 2017 um 11:40

    "Obwohl es dir das Herz zerreisst" ist die cbt-Neuauflage des Romans "Die Ungehörigkeit des Glücks" und damit der zweite Roman der Autorin, die durch "Wenn ich sterbe" in Deutschland erfolgreich wurde. Hierbei möchte ich Interessierte direkt zu Anfang bitten, sich nicht vom (sehr pathetischen) Titel abschrecken zu lassen, denn das Buch ist überhaupt nicht so kitschig, wie man zuerst vermuten mag. Das bunte poppige Cover ist wohl entstanden, da der Verlag das Buch vermehrt an Jugendliche vermarkten möchte - ich selbst lese jedoch nur selten Jugendromane und fand das Buch trotzdem sehr gut...ihr müsst also kein Fan von Jugendbüchern sein ;) Der Umgang mit Demenz und was diese Erkrankung mit einer Familie machen kann, ist das Thema dieser Geschichte. Wir begegnen Katie, deren Mutter Caroline ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Mary hatte und nun damit konfrontiert wird, sich von einem auf den anderen Tag um sie zu kümmern. Marys Erkrankung verändert nicht nur den alltäglichen Umgang in der Familie, sondern auch das Verhältnis der verschiedenen Personen und gibt am Ende den Anstoß, lang gehegte Familiengeheimnisse zu thematisieren. Ich finde, dass dieses wichtige und anspruchsvolle Thema sehr sensibel und passend eingebracht wird und gerade die Emotionen der Figuren unheimlich greifbar werden. Durch wechselnde Perspektiven kommt jede Person "zu Wort" und wirkte auf als Leserin sehr authentisch. Absolut erwähnenswert ist zudem der Umgang mit dem Thema Homosexualität, der dieses Buch für mich zusätzlich auszeichnet. Das Thema steht zwar weniger im Vordergrund als die Demenz, dennoch bricht es sich immer wieder Bahn und wird thematisiert. Gerade unter diesem Aspekt würde ich die Geschichte auch speziell an Jugendliche empfehlen, da das Buch nicht nur für offenen Umgang mit sich selbst steht, sondern auch für Toleranz und die Wichtigkeit von Freundschaften spricht. Jenny Downham ist für mich eine tolle Autorin, denn ich war ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen und die Figuren sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Eigentlich hat jede von ihnen noch eine ganz eigene Geschichte und ich wünschte, ich könnte die Personen weiter begleiten! Für mich ein Jugendbuch, das auch für Erwachsene sehr empfehlenswert ist und sich gefühlvoll und spannend liest. Viel Spaß!

    Mehr
  • Tolle Gecshichte für zwischendurch

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Felisbooksdream

    Felisbooksdream

    21. May 2017 um 13:06

    Obwohl es dir das Herz zerreisst – Eine Rezension Titel: Obwohl es dir das Herz zerreisst Originaltitel: Unbecoming Autor: Jenny Downham Übersetzer: Astrid Arz Verlag: cbt – Verlag Preis: (D) 14,99€ Inhalt: Als Katies Mutter (Caroline) plötzlich einen Anruf vom Krankenhaus bekommt, dass ihre Mutter (Mary) dort sei, kann es Katie nicht fassen, dass sie eine Großmutter hat, welche von ihrer Mutter totgeschwiegen wurde. Doch Mary leidet unter Demenz und Caroline möchte sie unter keinen Umständen aufnehmen, weil es aber keine andere Möglichkeit gibt, zieht Mary nun doch bei ihnen ein. Katie versucht ihrer Großmutter zu helfen und beschließt ein Erinnerungsbuch für sie zu schreiben, in dem sich alle Erinnerungen von ihr befinden. Doch damit bringt sie ein Stein ins Rollen, der ungeahnte Geschichten mit sich bringt. Meinung: Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag zugeschickt bekomme. Vielen Dank an dieser Stelle erst mal. Ich muss sagen, weil ich keine wirklich hohen Erwartungen an das Buch hatte, wurde ich echt überrascht. Während man zu Beginn so ein bisschen in der Geschichte herumdümpelt und nicht weiß was einen erwartet kann es etwas langweilig werden. Doch die Geschichte entwickelt sich weiter und man möchte unbedingt wissen an was sich Mary jetzt wieder erinnert. Spätestens ab der Hälfte hat mich das Buch gepackt und ich konnte mich in die Handlung hineinversetzen. Bei den Figuren muss ich sagen, dass mir Katie echt sympathisch ist. Sie wächst im Laufe der Geschichte mehrfach über sich hinaus und bietet dann anderen auch mal die Stirn und lässt sich nicht alles gefallen. Sie ist in der Findungsphase und so sucht sie ihren Platz in der Gesellschaft. Sie möchte unbedingt mal etwas erleben und das tut sie. Auch die Oma ist echt cool. Auch wenn sie sich an nicht mehr so viel erinnern kann. Sie steckt voller Lebenslust und möchte jeden Tag etwas entdecken. Hin und wieder erinnert sie sich an etwas. Es sind fast die schönsten Stellen, weil dann aus ihrer Sicht erzählt wird. Dieser Wechsel bringt einen dazu noch mehr mit Mary mitzufühlen. Die Mutter Caroline mochte ich an manchen Stellen nicht so gerne, da sie häufig mit sich selbst beschäftigt war. Sie halst Katie und ihrem Bruder Chris immer wieder etwas auf und auch mit ihrer Mutter steht fast die ganze Zeit auf Kriegsfuß. Auch wenn die Geschichte auf die Zerstrittenheit zwischen Mutter und Tochter aufbaut, finde ich das Caroline manchmal nervt, doch zum Schluss konnte sie mich überzeugen. Der Schreibstil von Jenny Downham ist echt schön und einzigartig. Die Geschichte wird nicht einfach so erzählt, sondern man merkt wie viel mühe in dem Buch steckt. Auch der Wechsle zwischen der Erzählweise ist wunderbar. Ich konnte das Buch flüssig lesen, auch wenn es an manchen Stellen etwas langweilig wurde. Teilweise musste ich mich richtig aufraffen weiterzulesen. Doch der Schluss hat mir sehr gefallen. Fazit: Jenny Downham hat eine tolle Familiengeschichte geschaffen. Die Entwicklung der einzelnen Figuren ist wirklich schön (besonders die von Katie). Auch die Erzählform ist wunderbar, dennoch konnte mich das Buch n manchen Stellen leider nicht so packen wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch kann ich das Buch an diejenigen empfehlen, die ein schönes Buch für zwischen durch suchen. Ich gebe wegen einiger schwächen leider nur 3/5 Punkten.

    Mehr
  • Obwohl es dir das Herz zerreißt

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    20. May 2017 um 18:41

    3 Frauen, 3 Generationen, 1 Geschichte Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert.Den Schreibstil und die Erzählweise der Autorin weiß ich von anderen Werken zu schätzen und habe mich daher sehr auf dieses Buch gefreut – und meine hohen Erwartungen wurden glücklicherweise erfüllt.Die Handlung wird sowohl aus der Perspektive von Katie und Mary erzählt und springt auch in den Zeitebenen hin- und her. Jede zeitliche Rückblende in das Leben von Mary wird jedoch gut und deutlich gekennzeichnet, so dass ich beim Lesen nie von unangekündigten Szenenwechseln überrumpelt worden bin. Demenz ist ein Thema, das sehr schnell sehr klischeehaft umgesetzt werden kann, doch der Autorin ist es meiner Meinung nach gelungen eine gute und glaubwürdige Balance zu finden. Generell war dieses Buch hoch emotional und dabei immer glaubwürdig und nachvollziehbar. Besonders der Konflikt zwischen Mary, Caroline und Pat, Marys Schwester, wurde sehr authentisch und einfühlsam beschrieben, als Leser konnte ich mich extrem gut in die Situationen hineinversetzen und mitfühlen.Auch die Charaktere haben mich bei diesem Buch in den Bann gezogen – sie alle wirkten sehr realistisch und facettenreich, ich konnte sehr schnell eine Bindung zu ihnen aufbauen. Die Beschreibungen waren nicht allzu ausführlich, das Gesamtbild war aber hundertprozentig stimmig.Insgesamt konnte ‚Obwohl es dir das Herz zerreißt‘ meine hohen Erwartungen erfüllen und hat mir viele emotionale und angenehme Lesemomente bereitet.

    Mehr
  • ungenutzte Zeit

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    20. May 2017 um 02:43

    Titel und Cover finde ich okay. Der Schreibstil gefällt mir gut. Der Leser kommt schnell in die Geschichte rein.Wir lernen verschiedene Personen und ihr Leben kennen. Enttäuschung, Wut, Mobbing, Vergebung Leistungsdruck und viele Geheimnisse sind Themen in dieser Geschichte.Sehr gut hat mir gefallen, wie sanft und deutlich der Leser ein Gefühl bekommt, wie es ist, sein Gedächtnis zu verlieren. Ich hatte großes Mitleid mit Mary und kann ihre Beweggründe, die Demenz möglichst zu verbergen, gut verstehen.  Auch die Verzweifelung der Tochter sind gut rüber gebracht. Aber auch Katie, die Enkeln, hat viel Verantwortung zu tragen und wächst in diesem Buch über sich hinaus. Das ganze hat mich emotional berührt. Ich vergebe nur gute 4 Sterne, weil sich ab Mittelteil für mich ein bisschen schleppender gestaltet hat. Trotzdem definitiv empfehlenswert!

    Mehr
  • bewegendes Buch

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    zeilenliebende

    zeilenliebende

    19. May 2017 um 14:38

    Inhalt:Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert. Meine Meinung: Von der Autorin habe ich bereits vor einigen Jahren „Bevor ich sterbe“ gelesen, was mir damals echt gut gefallen hat, weshalb ich sehr gespannt auf „Obwohl es dir das Herz zerreißt“ war. Das Cover des Buches finde ich nicht wahnsinnig schön, konnte mich aber trotzdem ansprechen. Der Klappentext hat eine schöne drei Generationen Geschichte versprochen, worauf ich mich sehr gefreut habe, da ich sowas zuvor noch nicht gelesen habe. Zudem wird das Thema Demenz angesprochen, was mich persönlich sehr interessiert und auch super umgesetzt wurde. Leider fiel mir der Einstieg in die Geschichte nicht besonders leicht, was vor allem an dem Schreibstil liegt, mit dem ich leider überhaupt nicht warm werden konnte. Ich musste beim Lesen sehr konzentriert sein, um alles verstehen zu können und konnte mich deshalb beim Lesen nicht richtig entspannen. Zudem passiert in dem Buch eigentlich nicht besonders viel und wurde daher unnötig in die Länge gezogen, wodurch es beim Lesen dann auch ab und an ziemlich langweilig wurde. Zwar wollte ich immer wissen, was in der Vergangenheit zwischen Mary und ihrer Tochter vorgefallen ist, aber Spannung wurde nicht wirklich aufgebaut. Die Kapitel sind zum Teil aus der Sicht von Katie und aus Marys Sicht geschrieben. Jedoch wusste man am Anfang des Kapitels nie, aus welcher Sicht jetzt erzählt wurde, was ich als ziemlich anstrengend empfunden habe. Außerdem gibt es zwischendurch immer wieder Kapitel, in denen man mehr über die Vergangenheit von Mary erfährt. Die Charaktere fande ich ganz gut ausgearbeitet, vor allem Mary fande ich sehr sympathisch. Das Verhalten der Mutter von Katie konnte ich dagegen nicht immer nachvollziehen. Trotz allem fande ich die Charaktere teilweise etwas flach, konnte mich aber besonders in Katie gut hineinversetzen. Katie versucht im Laufe des Buches Geschichten von Mary in einem Buch aufzuschreiben, damit diese sich besser erinnern kann. Jedoch hätte man das meiner Meinung nach noch viel besser ausarbeiten können, denn diese Idee hatte meiner Meinung nach sehr viel Potenzial. Alles in einem ist es eine schöne Geschichte, die viele wichtige Themen gut anspricht, besonders eben die Krankheit Demenz. Für mich bringt die Geschichte eine gute Message mit sich, war aber an sich ziemlich langweilig.   Bewertung: Eine Geschichte, die tolle Themen anspricht, dabei aber keine Spannung aufkommt. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sterne.    

    Mehr
  • Eine sehr berührende, emotionale und nachdenkliche Geschichte

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Colorful_Leaf

    Colorful_Leaf

    16. May 2017 um 22:33

    Caroline wird ins Krankenhaus gerufen um ihre Mutter nach dem Tod dessen Lebensgefährten abzuholen, eigentlich möchte sie nicht das Mary bei ihr wohnt da Sie nie wirklich eine Mutter für sie war aber da sie nicht mehr alleine leben kann, muss sie zu ihnen ziehen. Die beiden hatten jahrelang keinen Kontakt. Caroline wurde von Marys Schwester Pat großgezogen. Katie & Chris Carolines Kinder sind ganz begeistert von ihrer Großmutter von der sie allerdings bisher noch nie etwas gehört haben.Katie, kümmert sich vom ersten Tag an rührend um ihre Großmutter & baut nach & nach eine Beziehung zu ihr auf. Mary leidet an Demenz, ihre klaren Momente werden immer weniger , da beginnt Katie alles in ein Buch zu schreiben um alles Erfahrung zu bringen was möglich ist. Mary erzählt Katie immer wieder von ihrem wilden Leben und ihrer jungen Schwangerschaft , so kommt es das Katie die ganze schöne & unschöne Wahrheit zwischen Mary & Caroline ans Licht bringt. Es gab immer wieder Rückblicke aus Marys & Carolines Leben ,man hat die beiden Frauen nach und nach immer besser kennengelernt & konnte mit dessen Hintergründen ihr Handel immer besser verstehen.Der Verlauf und auch die Entwicklung der Charaktere zueinander sind sehr schön beschrieben . Am Ende entsteht definitiv eine andere Beziehungen, als am Anfang. ▪Eine sehr berührende, emotionale und nachdenkliche Geschichte. Es gabt immer wieder einblicke in die Gefühlswelt der Charaktere & besonders die Stellen an denen sich Mary einfach nicht mehr erinnern konnte haben mein Herz berührt.>> Mary konnte nichts anderes tun als zu lächeln, während sich versuchte,die Panik zu unterdrücken. Sie wollte sagen : Ich vergesse so vieles. Bitte hilf mir. Ich glaube , es bricht mir das Herz. << Seite 83.

    Mehr
  • Bewegender Familienroman

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    AnnaMagareta

    AnnaMagareta

    13. May 2017 um 20:58

    Das Buch "Obwohl es Dir das Herz zerreißt" der Autorin Jenny Downham ist ein bewegender Roman, den man nicht so schnell vergisst und der mich beim Lesen gefesselt hat.  Nach dem Tod ihres Lebensgefährten Jack wird die demente Mary von ihrer Tochter Caroline aufgenommen. Das Verhältnis zwischen Caroline und Mary ist angespannt und  sehr distanziert. Mary bekam Caroline bereits in sehr jungen Jahren und hat sie zu ihrer Schwester Pat und deren Mann gegeben. Carolines Kinder Katie und Chris müssen nun irgendwie mit der ihnen bisher unbekannten Großmutter klarkommen. Dabei ist Katie sehr interessiert an ihrer Großmutter und kümmert sich rührend um sie. Sie beginnt die lichten Momente Marys zu nutzen, um ein Erinnerungsbuch anzulegen. Dabei findet sie immer mehr über ihre Familie heraus, in der in der Vergangenheit so einiges passiert ist….  Die einzelnen Charaktere werden detailreich beschrieben und wirken authentisch und lebendig. Ihre Empfindungen und Gefühle lassen sich gut nachvollziehen.  Durch die unterschiedliche Perspektiven der Protagonistinnen und zahlreiche Rückblenden kann man sich gut in die verschiedenen Familienmitglieder hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und es lässt sich durch die vielen wörtlichen Reden leicht und schnell lesen. Dadurch ist es auch sehr emotional und berührend.  Die Geschichte ist bewegend, ein wenig traurig, insgesamt stimmig und keine, die man schnell vergisst.  Es geht um  viele verschiedene Themen wie Familienzusammenhalt, die Schwierigkeiten in jungen Jahren ein uneheliches Kind zu bekommen, Demenz und andere Tabuthemen.  Mich hat das Buch sehr nachdenklich zurückgelassen und ich finde, dass  es der Autorin Jenny Downham wirklich gelungen ist einen bewegenden Roman über schwierige Themen zu schreiben, der sich ausgesprochen leicht und unterhaltsam lesen lässt. Dafür gibt es von mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung.        

    Mehr
  • Ergreifend

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Gwendolyn22

    Gwendolyn22

    07. May 2017 um 17:19

    Inhalt: Katie hat plötzlich eine Großmutter – nach dem Tod des Lebensgefährten nimmt Tochter Caroline ihre Mutter Mary bei sich Zuhause auf. Eine spannungsgeladene Situation, da Mary dement und damit pflegebedürftig ist. Die 17jährige Katie hat von Anfang an ein liebevolles Verhältnis zu ihrer Oma, die Beziehung zwischen Caroline und ihrer Mutter ist von Spannungen gezeichnet, da sie jahrelang keinen Kontakt hatten. Caroline ist bei ihrer Tante aufgewachsen, die sie adoptiert hat. Katie schreibt Erinnerungen ihrer Oma auf, um sie für sie zu bewahren und ihr zu helfen. Damit deckt sie Teile der Vergangenheit auf und taucht immer weiter in ihre Familiengeschichte ein. Meine Meinung: Die Autorin greift die Themen Krankheit, Tod, Depression, schwierige Familienverhältnisse und Sexualität auf und vermittelt die Botschaften, die damit zusammenhängen, behutsam, aber doch deutlich. Schreibstil und Erzählweise gefallen mir sehr gut, das Buch liest sich flüssig. Es finden stetig Perspektivwechsel statt – ein Kapitel wird aus Katies Sicht erzählt, das Folgekapitel von ihrer Großmutter Mary. Etliche Rückblenden enthüllen immer mehr Erinnerungen und damit Ereignisse aus der Vergangnheit, so dass sich für den Leser nach und nach ein Gesamtbild der Geschichte und der Personen aus drei Generationen zusammensetzt. Die Sorgen und Nöte Katies finde ich sehr behutsam und nachvollziehbar beschrieben. Auch die Verantwortung, die auf Caroline lastet, da sie ihre Mutter pflegt, wird eindrucksvoll dargestellt. Jeder Charakter ist fein gezeichnet und mit viel Einfühlungsvermögen für verschiedene Seiten der Persönlichkeit, mit Stärken und Schwächen dargestellt worden. Auch die Entwicklungen der Charaktere sind für mich nachvollziehbar und mit viel Gespür beschrieben. Ich finde es beeindruckend, wie die Autorin es schafft, dass das Handeln aller Charaktere nachvollziehbar erscheint. Ich konnte stellenweise richtiggehend mitleiden und war tief bewegt. Bei aller Tragik scheint immer der Humor Marys und ihre positive Einstellung durch. Mein Fazit: Ein einfühlsam geschriebener Roman mit Tiefgang und einer gewissen Melancholie, der mich wirklich gepackt hat.

    Mehr
  • Anrührender Generationenroman

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Hermione27

    Hermione27

    06. May 2017 um 21:13

    "Obwohl es Dir das Herz zerreißt" erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven die Geschichte von drei Frauen aus drei Generationen einer Familie: Oma Mary, die dement ist und keinen Kontakt mehr zur Familie hatte, als sie nach dem Tod ihres Lebensgefährten von ihrer Tochter Caroline und Enkelin Katie aufgenommen wird. Vieles scheint in der Vergangenheit der Familie passiert zu sein, was erst nach und nach ans Licht kommt. Mary wurde in jungen Jahren schwanger in einer unehelichen Beziehung, hat ihre kleine Tochter Caroline in der Obhut ihrer älteren Schwester Pat und deren Mann gelassen, um ein selbstständiges und aufregendes Leben in London zu führen. Caroline ist inzwischen selbst erwachsen und hat eine 17jährige Tochter Katie und einen 14jährigen Sohn Chris. Sie lebt getrennt von ihrem Mann, der sich neu verliebt und eine kleine Tochter hat. Katie sucht als Teenager nach Orientierung und erlebt ihre ersten Verliebtheiten. Sie scheint einen guten Draht zu ihrer Oma Mary zu finden und versucht mit einem "Erinnerungsbuch" die lichten Momente der alten Dame zu nutzen und das aufzuschreiben, was Mary ihr erzählt. Nach und nach findet sie vieles über die Geschichte ihrer Familie heraus.   Der Roman hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Die Erzählweise aus den unterschiedlichen Perspektiven, gespickt mit zahlreichen Rückblenden, ist vielschichtig und absolut fesselnd. Mary und Katie als die Hauptpersonen sind sehr fein gezeichnet, gegen Ende der Geschichte erfährt man auch mehr über Caroline. Auch wenn es viele Verletzungen in der Familie gab, kann der Leser die Beweggründe und die Motive der einzelnen Familienmitglieder im Laufe der Geschichte immer besser nachvollziehen. Die Personen sind sehr glaubwürdig. Insgesamt eine wunderschöne Geschichte, in die man ganz eintauchen kann. Für mich der beste Generationenroman seit Langem.

    Mehr
  • Eine bewegende Familiengeschichte

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Sarahklein

    Sarahklein

    04. May 2017 um 10:01

    Die Geschichte von Katie, ihrer Mutter Caroline und der demenzkranken Oma Mary ist sehr bewegend. Eine Geschichte, die für sich besonders ist, aber auch viel zu oft in ähnlicher Form passiert. Gefühle werden nicht ausgesprochen, übergangen und man verletzt sich ungewollt gegenseitig und selbst. Katie ist ein sehr aufgewecktes Mädchen und kommt ganz nach ihrer Großmutter. Sie geht sehr gelassen mit der neuen Situation um und freundet sich sofort mit ihrer Großmutter an. Die beiden haben einen Draht zueinander und so erfährt sie einiges über ihre Familiengeschichte. Ihre Mutter kommt mit der Situation weniger gut klar durch ihr angespanntes Verhältnis zu Mary. Sie zieht sich immer mehr zurück und versucht auch Katie und Mary in ihre Welt hinein zu zwängen. Sie schaffen es jedoch, gemeinsam die Vergangenheit zu verarbeiten und wieder ein harmonisches Familienleben zu ermöglichen. Mit viel Witz aber auch traurigen Szenen wird die Vergangenheit aufgedeckt und jeder kann sein eigenes Bild davon zeigen. Das Buch hat mir unheimlich gut gefallen und auch die Charaktere sind super beschrieben gewesen. Man kann sich gut in die Personen hinein versetzen und die verschiedenen sichtweisen nachvollziehen. Etwas melancholisch aber glücklich habe ich es abgeschlossen und kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • drei Frauen, drei Geschichten

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    Siko71

    Siko71

    04. May 2017 um 09:25

    Caroline wird ins Krankenhaus gerufen um ihre Mutter Mary abzuholen. Beide hatten jahrelang keinen Kontakt. Katie, die Tocher von Caroline und Enkelin von Mary, kümmert sich vom ersten Tag an rührend um ihre Großmutter. Beide haben ein ganz besonderes Verhältnis zueinander. Da Mary an starker Demenz leidet und ihre lichten Momente immer wenger werden versucht Katie alles in Erfahrung zu bringen was möglich ist. Sie bringt die ganze unschöne uns schöne Wahrheit zwischen Mary und Caroline ans Licht. Werden die beiden Frauen, Mutter und Tochter, wieder zueinander finden.Eine sehr berührende, emotionale und nachdenkliche Geschichte. Die Krankheit von Mary - Demenz - ist nicht leicht zu nehmen. Jeder lichte Moment den diese Menschen habe sollte man nutzen. Im Roman war es Kaie die diese Momente genutzt hat um Licht ins Dunkel zu bringen.Mir hat die Handlung von der ersten bis zur letzten seite gefallen und daher gebe ich 5 Lesersterne.

    Mehr
  • Eine Familiengeschichte

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    misery3103

    misery3103

    04. May 2017 um 08:52

    Mary hat Demenz. Als ihr Lebensgefährte stirbt, wird ihre Tochter Caroline benachrichtigt, um sich um sie zu kümmern. Doch Mary und Caroline hatten seit Jahren keinen Kontakt zueinander. Plötzlich müssen sie und ihre Kinder Katie und Chris mit einer verwirrten Mary umgehen, die keiner von ihnen wirklich kennt. Nur Katie macht sich daran, die Erinnerungen ihrer Oma aufzuschreiben und so die Geschichte der Familie aufzudecken.In der Familie werden viele Geheimnisse bewahrt, die Mary nicht mehr konkret einfallen, die aber ihr Verhältnis zu ihrer Tochter beeinflussen. Mary wurde früh schwanger, verließ ihr Kind, um ihr Leben so zu führen, wie sie es sich erträumt hat. Caroline wuchs bei ihrer Tante und ihrem Onkel auf und erfuhr erst spät, dass sie eine andere Mutter hat. Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter war immer zwiespältig, auch weil Tante Pat, die immer eifersüchtig auf Mary und ihre unkomplizierte Art war, kein gutes Haar an ihrer Schwester ließ. Marys Art begeistert von Anfang an, weil sie auch in den dunkelsten Momenten, in denen ihr nichts über ihr Leben einfallen will, witzig ist. Dadurch bringt sie ihre Enkelin Katie dazu, sich gerne um sie zu kümmern, mit ihr herumzulaufen und nach Orten zu suchen, die sie von früher kennt. Doch auch Katie hat ihre Geheimnisse und fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut und ihrem Leben. Erst als die kleine Familie damit beginnt, sich gegenseitig von ihren Gefühlen und Gedanken zu erzählen, haben sie die Chance auf ein neues Leben.Die Geschichte ist schön erzählt. Marys dunkle Momente, in denen ihr gar nichts mehr einfallen will, machen traurig, Carolines Umgang mit ihrer Mutter kommt einem herzlos vor, bis man die Geschichte der Familie besser kennt. Ein schönes Buch mit einem ernsten Thema, schön erzählt, traurig, aber auch voller hoffnungsvoller Momente.

    Mehr
  • Süße Geschichte, aber etwas lahm..

    Obwohl es dir das Herz zerreißt
    buecherschlucker

    buecherschlucker

    02. May 2017 um 17:04

    Inhalt:""Und Morgen?" fragte Mary, "Was mache ich da?". - "Da erlebst du neue Abenteuer." - "Was für welche?" - "Alle möglichen. Du bist eine Unvollendete" - "Das passt mir gut!". Katie würde es auch passen. Es war klar, dass sie irgendwann stolpern würde, doch wenn - würde sie sich aufrappeln und von vorn anfangen. Ihr Leben lang. Immer weiter. Genau wie Mary. Genau wie Mum und Chris und alle anderen. Unvollendete, alle miteinander." "Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert."Meine Meinung:Als erstes möchte ich sagen, dass ich den Schreibstil von Jenny Downham wirklich ganz gerne mag! Er ist etwas metaphorisch, aber man gleitet trotzdem ohne Probleme durch die Sätze hindurch. Die Geschichten von ihr thematisieren immer tiefgründige Aspekte und das gefällt mir wirklich sehr gut - "Bevor ich sterbe" war ja auch eine sehr tiefgründige Geschichte.Ich finde es gut, dass in dem Buch diese ganzen Tabuthemen behandelt wurden, die manche in der Realität auf ihre "Nicht-darüber-reden"-Liste gepackt haben. Aber Die Autorin schreibt darüber ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen und das finde ich einfach super. Sexualität bzw. Homosexualität ist ein Thema, das heutzutage eigentlich komplett normal sein sollte - es sollte nicht der Rede wert sein, und genau so schreibt Jenny Downham auch darüber. Zudem wird das schwierige Thema "Demenz" angesprochen und die Schwierigkeiten, die es mit sich bringt. Es wird aber auch ganz deutlich gemacht, dass man, auch mit Demenz, wunderbare Abenteuer erleben kann, wenn man nur die richtigen Personen um sich hat. Die Themen sind also allgemein sehr realitätsnah, was ich sinnvoll und gut finde.eider hat sich der Anfang total gezogen. Der Schreibstil war zwar super, jedoch bin ich vom Zusammenhang her nur schwer in das Buch reingekommen. Es hat so plötzlich gestartet und man musste sich erst einmal eine Weile zurecht finden. Wahrscheinlich liegt das einerseits auch an dem häufigen Erzählwechsel. Wenn die Kapitelzahl ganz schwarz war, wurde es von Katies Sicht geschrieben. Wenn die Kapitelzahl nur ein Umriss war, wurde Marys Sicht beschrieben und dann gab es noch Extrakapitel, bei denen von der Vergangenheit berichtet wird. Das hat schon etwas gedauert, bis man den Dreh heraushatte. Als man es dann aber verstanden hat, war es eine angenehme Abwechslung.

    Mehr
  • weitere