Jenny Hale Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit dem Schlitten auf Wolke sieben“ von Jenny Hale

Für Carrie kommt die Familie stets zuerst. Doch dann tritt sie kurz vor Weihnachten eine neue Stelle als Kindermädchen an - und muss feststellen, dass nicht jeder das so sieht. Der attraktive Single-Vater Adam jedenfalls lässt sich selten zu Hause blicken. Warum verbringt er nur so wenig Zeit mit seinen Kindern? Carrie will das ändern und nimmt sich vor, den Kindern das schönste Weihnachtsfest überhaupt zu ermöglichen - zusammen mit ihrem Vater Adam. Und dabei verfällt sie nicht nur dem Zauber der Weihnacht -

Konnte meine Erwartungen nicht erfüllen. Die Nebenfiguren waren liebenswert, aber die Hauptperson war durch ihre quengelige Art nur nervig.

— Ladyoftherings

Eine wunderschöne, romantische Weihnachtsgeschichte

— Louise_Michelle

Generell super stark, jedoch auch mit leichten inhaltlichen Schwächen. Interessante und liebenswerte Charaktere.

— nblogt

So ein süsses Buch, bei dem einem ganz warm ums Herz wird! #leseempfehlung

— RubinNina

Ein sehr warmherziger Roman ohne Kitsch und mit viel Winter- bzw. Weihnachtsstimmung!

— Fanti2412

Hat mich nicht so überzeugt wie das erste Buch

— bookmaus

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

Caroline hat einen Plan

ganz unterhaltsam zu lesen, aber trotzdem habe ich mir mehr erwartet

vronika22

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

    Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

    Louise_Michelle

    12. December 2017 um 08:57

    Inhalt: Für Carrie kommt die Familie stets zuerst. Doch dann tritt sie kurz vor Weihnachten eine neue Stelle als Kindermädchen an - und muss feststellen, dass nicht jeder das so sieht. Der attraktive Single-Vater Adam jedenfalls lässt sich selten zu Hause blicken. Warum verbringt er nur so wenig Zeit mit seinen Kindern? Carrie will das ändern und nimmt sich vor, den Kindern das schönste Weihnachtsfest überhaupt zu ermöglichen - zusammen mit ihrem Vater Adam. Und dabei verfällt sie nicht nur dem Zauber der Weihnacht - Persönliche Meinung: Das Buch ist mit knapp 300 Seiten relativ kurz, dennoch fehlt es mir an nichts. Die Geschichte ist wunderschön. Ich liebe Carrie und ihre Art mit den Kinder umzugehen. Ich habe sie unglaublich gerne verfolgt. Ich fand es sehr schön mitzuerleben wie Carrie die gesamten Familie beeinflusst. Die Geschichte hat mich direkt in Weihnachtsstimmung versetzt. Der Schreibstil ist leicht verständlich und lässt sich flüßig lesen. Ich hatte keine Probleme beim lesen. Fazit: Ich habe keine Kritik an diesem Buch. Ich hatte zwei tolle Lesetage! Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Jedes Jahr wieder!

    Mehr
  • Tiefgründig, aber nicht romantisch

    Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

    j125

    28. November 2017 um 20:23

    Inhalt:Carrie ist mit Leib und Seele Kindermädchen. Nichts tut sie lieber, als sich um die kleinsten Menschen zu kümmern. Mit ihnen zu basteln, zu spielen, herumzutoben und ihnen bei der Bewältigung kleiner und großer Probleme zu helfen. Doch ihre eigenen Sorgen bekommt sie nicht so leicht in den Griff. Sie wünscht sich nichts mehr als ihre eigene Familie und ein eigenes Zuhause und ihr Job steht ihr dabei im Weg. Ihr letzter Auftrag führt sie zu Adam und seinen vierjährigen Zwillingen Olivia und David. Dort erwartet sie ihre wohl schwerste Aufgabe, denn Adam und seine Kinder scheinen einander völlig fremd zu sein…Meine Meinung:Weihnachten rückt mit großen Schritten näher und ich war auf der Suche nach einer ruhigen, winterlichen Weihnachtsgeschichte. Letztes Jahr hat mich Tami sehr neugierig auf dieses Buch gemacht und ich habe es mir in der onleihe geliehen, um ein bisschen von meinem momentanen Stress abzuschalten. In einigen Punkten war das Buch tatsächlich das, was ich erwartet und mir gewünscht habe. In anderen Punkten war es mehr als das und in anderen weniger.Die Atmosphäre in dem Buch hat mir sehr gut gefallen. Weihnachten spielt eine große und wichtige Rolle, aber es war für meine Begriffe auch nicht so übertrieben weihnachtlich, dass man es nur zwischen dem 22. und 26. Dezember lesen kann. Die ruhige und winterliche Geschichte habe ich auf jeden Fall bekommen.Was ich ebenfalls bekommen, aber gar nicht erwartet habe, war eine sehr tiefgründige Geschichte. Die Autorin setzt sich sehr stark mit der Fremdheit zwischen Adam und seinen Kindern auseinander. Das hat mich sehr überrascht, weil die Geschichte so nicht kitschig und süß wird, sondern auch sehr ernste Themen berührt. Man wundert sich schon sehr, wenn die Kinder ihren Vater nicht freudestrahlend begrüßen sobald er in der Tür auftaucht, oder wenn er nicht einmal weiß was sie gern essen. Aber auch in der Familie von Adam (die übrigens klasse ist – mein Herz schlägt für Grampy Walter) gibt es Probleme, die angesprochen werden. Was mir ein bisschen gefehlt hat und was mir eigentlich sogar wichtiger war als das Weihnachtsfeeling, ist die Liebesgeschichte. Natürlich gibt es eine (dadurch fühlt sich hoffentlich niemand gespoilert) und sie war auch süß, aber irgendwie auch nicht mehr. Vor allem hat mir diesbezüglich auch das Ende nicht gefallen. Es war für mich nicht so richtig nachvollziehbar und wurde eher künstlich in die Länge gezogen. Nicht in dem Sinn, dass mehr Seiten gefüllt werden mussten, denn es wird recht schnell alles geklärt. Sondern einfach inhaltlich. Fazit:Die Geschichte erzeugt Weihnachts- und Winterstimmung, ist dabei aber meiner Ansicht nach nicht zu kitschig und weihnachtlich, sondern kann auch vorher und nachher gut gelesen werden. Die Handlung ist unerwartet tiefgründig, allerdings kann die Liebesgeschichte nicht so richtig überzeugen. Wer also besonderen Wert auf letztgenannten Punkt legt, solle sich eher nach anderen Geschichten umsehen.

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 183
  • Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

    Mit dem Schlitten auf Wolke sieben

    Fanti2412

    04. February 2017 um 19:39

    Zum Inhalt: Für Carrie kommt die Familie stets zuerst. Doch dann tritt sie kurz vor Weihnachten eine neue Stelle als Kindermädchen an – und muss feststellen, dass nicht jeder das so sieht. Der attraktive Single-Vater Adam jedenfalls lässt sich selten zu Hause blicken. Warum verbringt er nur so wenig Zeit mit seinen Kindern? Carrie will das ändern und nimmt sich vor, den Kindern das schönste Weihnachtsfest überhaupt zu ermöglichen – zusammen mit ihrem Vater Adam. Und dabei verfällt sie nicht nur dem Zauber der Weihnacht … (Kurzbeschreibung gem. Bastei Lübbe)  Leseprobe Die Autorin: Als Jenny Hale mit der Schule fertig war, sagte eine ihrer Freundinnen: Passt auf, eines Tages wird Jenny Bücher schreiben! Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Jenny nie darüber nachgedacht, Autorin zu werden.Doch manchmal können Freunde Sachen voraussehen, die man selbst nicht im Blick hat. Auch wenn sie nicht sofort mit dem Schreiben begann, hat damals dieser Kommentar den Stein ins Rollen gebracht: ein paar Jahre, zwei Kinder und tausende von Worten später legte Jenny ihren Debütroman „Winterküsse im Schnee“ vor. (Quelle: Bastei Lübbe) Meine Meinung: Die sehr kinderliebe Carrie tritt kurz vor Weihnachten ihre neue Stelle als Kindermädchen bei dem reichen Unternehmer Adam an. Schnell merkt sie, dass Adam alles für seine Firma, eine Brauerei, gibt und seine Arbeit allem voran stellt. Die beiden Kinder kommen dadurch völlig zu kurz, was Carrie nicht gefällt und sie nimmt sich vor, daran etwas zu ändern. Sie kümmert sich liebevoll um die Kinder und versucht Adam immer wieder klar zu machen, dass er Zeit mit seinen Kindern verbringen soll. Sie schlägt öfter kleine Aktionen und Unternehmungen vor, die dann auch stattfinden, aber nicht grundlegend etwas ändern. Man spürt zwar, das Adam nachdenklicher wird, auch Spaß an den Unternehmungen mit den Kindern hat aber ansonsten immer wieder seine Arbeit an die erste Stelle setzt. Warum Adam so ehrgeizig ist und sich selbst so unter Druck setzt wird erst später deutlich. Aber bis dahin hätte ich ihn manchmal wirklich schütteln mögen und ihm genau wie Carrie klar machen wollen, dass nicht nur seine Firma sondern auch seine Kinder ihn brauchen. Carrie hat mir als Protagonistin gut gefallen. Für sie stehen die Kinder, die sie betreut, an erster Stelle. Sie gibt ihnen viel Liebe und Wärme und ist immer für sie da. Im Umgang mit Adam und seiner Familie, die vor den Feiertagen eintrifft, ist sie allerdings anfangs etwas "spröde". Sie wirkt in diesen Dingen ziemlich unerfahren und scheint nicht sonderlich viel Selbstbewusstsein zu haben, aber zusammen mit den Kindern blüht sie auf. Ja, es war ein bisschen vorhersehbar, dass sich zwischen Carrie und Adam etwas entwickeln könnte. Aber das erwarte ich von einem Roman dieser Art eigentlich auch, deshalb war das für mich in Ordnung. Es war aber schön zu erleben wie Carrie gegenüber Adam immer selbstbewusster wird. Zwischen den beiden gibt es immer öfter Gespräche, die sich zwar hauptsächlich um die Kinder drehen, aber irgendwann spürt man auch das Knistern. Winterliche und auch weihnachtliche Stimmung verbreitet die Geschichte auch. Carries Beschäftigungen mit den Kindern haben häufig mit den bevorstehenden Feiertagen zu tun, gemeinsam schmücken sie das Haus und auch der Kauf des Weihnachtsbaumes wird dank Carrie zum Familienereignis. Insgesamt ist es für mich eine wunderschöne, warmherzige Geschichte, die mir besonders durch die Kinder, die oft schon sehr "erwachsen" wirkten, ans Herz gegangen ist. Eine schöne Atmosphäre zum Wohlfühlen, interessante und liebenswerte Protagonisten und ein angenehmer Schreibstil machen das Buch zu einem winterlichen Lesevergnügen! Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks