Jenny Han Der Sommer, der nur uns gehörte

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(55)
(37)
(12)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Sommer, der nur uns gehörte“ von Jenny Han

<p>Sommerfeeling pur!</p><br /><p>Immer schon gab es nur zwei Jungs, die Bellys Herz erobern konnten: Conrad und Jeremiah. In diesem Sommer muss Belly eine Entscheidung treffen und sich über ihre Gefühle endgültig klar werden. Seit zwei Jahren ist sie mit Jeremiah zusammen, als er ihr plötzlich einen Heiratsantrag macht. Belly stürzt sich überglücklich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch ihre Eltern halten die Hochzeit für völlig verfrüht, und nach einem Streit mit ihrer Mutter bricht Belly zu dem Ort auf, an dem sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Dort trifft sie Conrad, der ihr seine Liebe gesteht . . .</p>

Im Grunde keine schlechte Geschichte. Ich war einfach schon zu alt dafür. Ist eher etwas für Kinder im Schulalter.

— Laura_M
Laura_M

Ich kann Jenny Han nicht genug loben und ich bin wirklich traurig, dass die Rheie beendet wurde :(

— Cemre_Ak
Cemre_Ak

Sehr schöner Abschluss.

— Hannah2305
Hannah2305

Ein toller abschluss

— Mariaheld
Mariaheld

wunderschönes Buch für zwischendurch!

— Amy1
Amy1

Das perfekte Finale einer wundervollen, einzigartigen Trilogie!

— Weltensucher
Weltensucher

Man denkt die ganze Zeit über nur: Tu's nicht! Tu' es nicht!

— christarira
christarira

netter Abschluß einer schönen Geschichte. Leider mochte ich die Protagonistin in allen drei Bänden nicht..

— rainybooks
rainybooks

Achterbahnfahrt der Gefühle!

— Haihappen_Uhaha
Haihappen_Uhaha

Leider total langweilig und so kitschig, dass es schon unfreiwillig komisch ist. Nichts mehr von der schönen Stimmung des ersten Teils :(

— WordLover
WordLover

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller Abschluss!

    Der Sommer, der nur uns gehörte
    Weltensucher

    Weltensucher

    15. June 2016 um 13:40

    „Der Sommer, der nur uns gehörte“ von Jenny Han ist das Finale der Sommer-Trilogie. Belly ist inzwischen im College-Alter angelangt und seit fast zwei Jahren glücklich mit Jeremiah zusammen. Dann erfährt sie jedoch auf einer Party, dass dieser sie mit einem anderen Mädchen betrogen hat. Während Jeremiah nun verzweifelt versucht, Belly für sich zurück zu gewinnen, schleicht sich Conrad wieder in ihre Gedanken – der Junge, den sie ihre gesamte Kindheit geliebt hat, die große Liebe ihrer Vergangenheit, die immer einen Teil ihres Herzen beanspruchen wird. Doch welcher der beiden Brüder wird nun zu Bellys Zukunft gehören? Ich habe mir das Ende der Reihe absichtlich für diesen Sommer aufgespart – nachdem ich die ersten zwei Bände Jahr für Jahr gelesen und geliebt habe. Alle drei Teile sind, wie auch schon deren Titel sagt, die perfekten Sommer-Romane und ich würde immer empfehlen, sie auch zu dieser Jahreszeit zu lesen, um die richtige Stimmung voll und ganz aufkommen zu lassen. :) Dementsprechend hatte ich natürlich sehr hohe Erwartungen und war natürlich auch unglaublich neugierig auf das Ende der Dreiecksbeziehung um Belly, Jeremiah und Conrad, da mir die Charaktere inzwischen sehr ans Herz gewachsen sind. Ich wurde selbstverständlich nicht enttäuscht. Was die Trilogie für mich so besonders macht, ist die beeindruckende Authentizität der Charaktere – dabei werden nicht nur die drei Hauptpersonen wundervoll realistisch dargestellt, sodass man sich leicht mit ihnen identifizieren kann, sondern genauso auch die Nebenpersonen. Jeder kennt Personen aus seinem Leben, die den Eltern beider Familien, allen voran die Mütter, gleichen. Die Beziehungen zwischen allen vorkommenden Charakteren ist wundervoll und gefühlvoll, aber immer realistisch beschrieben. Für mich gibt es keine einzige Person im Buch, die mir nicht nahe geht und am Herzen liegt. Diese Eigenschaft macht diese Reihe zu etwas Besonderem, eine Jugendbuch-Reihe, die überhaupt nicht den Klischees entspricht, sondern auf eine einzigartige Weise und mit Leichtigkeit und Echtheit viel Gefühl übermittelt. Dank dieser Realitätstreue gelingt es Jenny Han, das typische Stereotyp eines Jugendbuch-Romanes, nämlich die Dreiecksbeziehung, nachvollziehbar und vernünftig umzusetzen. In diesem Buch geht es nicht nur um die Entscheidung für den ein oder anderen, sondern vor allem anderen um das Erwachsenwerden und charakterliche Entwicklung aller Personen. Das Ende ist aus diesem Grund perfekt und der beste Abschluss dieser Trilogie, den Jenny Han bieten konnte, mit genau der richtigen Botschaft. Ich kann die gesamte Reihe nur jedem empfehlen, der eine einzigartige, gefühlvolle und an keinen Stellen übertriebene Sommerlektüre sucht. Bitte nicht von dem Genre oder den Buchtiteln abschrecken lassen, denn die Romane sind so viel mehr als eine simple Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Das Ende hat mich soo zerrissen

    Der Sommer, der nur uns gehörte
    Haihappen_Uhaha

    Haihappen_Uhaha

    24. February 2016 um 12:12

    Cover: Leider wie auch bei den Vorgängern nicht so mein Fall. Zu altmodisch. Handlung: Da das der 3. Band der Trilogie ist, kann ich mich kurz fassen, ohne zu spoilern J Belly und die Jungs werden in diesem Band endlich reifer und kommen langsam aus ihrem dunklen Loch. Belly und Jeremiah studieren nun. Weshalb wir nun auch auf neue Nebencharaktere treffen und auf neue Probleme. Was bleibt ist der Ort an dem alle wieder zusammen kommen, wie jeden Sommer „Cousins“ leider kommen mit diesem Ort auch alle Gefühle wieder hoch. Können die drei Freunde trotzdem dort ein „happy end“ finden? Meinung: Nach dem 2. Band hatte ich die Befürchtung der 3.Band würde noch schlechter werden. Aber dem war zum Glück nicht so. Im Gegenteil, ich war überrascht wie viele Gefühle und Tiefe in diesem Band steckten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das Ende hat mich  soo zerrissen. Ich war mega aufgewühlt. Konnte nicht aufhören zu lesen. Am liebsten hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben, da darin so viel Drama steckte und die Protagonisten gereift sind. Vor allem Belly gegen Ende. Auch Conrads Verhalten wurde endlich aufgeklärt und nachvollziehbar. Ihn mochte ich hier am meisten. Ich mochte die Atmosphäre in diesem Band sehr. Er kam fast an den ersten Band ran. Warum dann doch die 4 Sterne? Der Anfang, also das Veralten von Jere war für mich nicht nachvollziehbar. Das hat überhaupt nicht zu diesem Charakter gepasst. Niemals wäre das so passiert. Da kam es mir so vor, das es extra aufgebaut / passieren musste, damit die Autorin eine Story zum Erzählen hat und um ein plausibles Ende hinzubekommen.  Es war nicht plausibel und künstlich. Fazit: Eine schöne Trilogie für den Sommer, die ihre Höhen und Tiefen hatte.          

    Mehr
  • Der Sommer, der nur uns gehörte...

    Der Sommer, der nur uns gehörte
    TheBookAdmirer

    TheBookAdmirer

    04. October 2015 um 16:58

    Klappentext:   Immer schon gab nur es zwei Jungs, die Bellys Herz erobern konnten: Conrad und Jeremiah. In diesem Sommer muss Belly sich entscheiden. Seit zwei Jahren ist sie mit Jeremiah zusammen, als er ihr plötzlich einen Heiratsantrag macht. Belly ist überglücklich und stürzt sich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch ihre Eltern halten die Hochzeit für völlig verfrüht, und nach einem Streit mit ihrer Mutter bricht Belly auf nach Cousins Beach: zu dem Ort, an dem sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Im Strandhaus trifft sie Conrad, und der begreift allmählich, dass er sie für immer verlieren wird - und gesteht ihr seine Liebe. Das hinreißende Finale der beliebten Jugendbuch-Trilogie.     Meine Meinung:   Das Finale dieser Trilogie hat mir insgesamt doch ganz gut gefallen, obwohl ich mir für den einen und anderen Charakter ein etwas anderes Ende gewünscht hätte.   Die Hauptprotagonistin Belly hat mir in diesem Buch eher gefallen, als in den letzten beiden anderen Teilen. Jedoch blieb diese leicht kindische und naive Seite von ihr, die mich hier wieder etwas störte. Die Entwicklung von meinem Lieblingscharakter Jeremiah dagegen hat mir gar nicht gefallen. Ich habe mich echt gefragt, wieso Jenny Han den wundervollsten Charakter hier in dieser Geschichte einfach mal zack! "zerstört" hat! Wieso?! Wieso, Jenny Han.....   Obwohl dieses Buch der letzte Teil der Trilogie ist, konnte ich nicht voll und ganz Conrads Handlungen und sein Verhalten nachvollziehen. Es wurden schon Gründe genannt wieso, weshalb er dies und das gemacht und gesagt hat, aber manche Fragen blieben dennoch offen. Nebencharaktere wie die Taylor, die beste Freundin von Belly, waren mir dieses Mal viel angenehmer und die neuen Charaktere haben mir auch gefallen und wurden gut ausgearbeitet. Es gab keinen wirklichen Spannungsbögen, aber das störte mich wenig. Ich las das Buch relativ schnell durch und der Schreibstil ist auch hier super angenehm und einfach, aber so ganz glücklich war ich mit dem Ende nicht.    Insgesamt bin ich glücklich, dass ich die Trilogie beendet habe und fand die Reihe doch sehr interessant und süß.  3,5 von 5 Sternen :)

    Mehr
  • Jenny Han "Der Sommer, der nur uns gehörte"

    Der Sommer, der nur uns gehörte
    laraantonia

    laraantonia

    11. August 2015 um 12:53

    Inhalt Immer schon gab nur es zwei Jungs, die Bellys Herz erobern konnten: Conrad und Jeremiah. In diesem Sommer muss Belly sich entscheiden. Seit zwei Jahren ist sie mit Jeremiah zusammen, als er ihr plötzlich einen Heiratsantrag macht. Belly ist überglücklich und stürzt sich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch ihre Eltern halten die Hochzeit für völlig verfrüht, und nach einem Streit mit ihrer Mutter bricht Belly auf nach Cousins Beach: zu dem Ort, an dem sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Im Strandhaus trifft sie Conrad, und der begreift allmählich, dass er sie für immer verlieren wird - und gesteht ihr seine Liebe. Meine Meinung Belly und Jeremiah sind mittlerweile schon eine ganze Weile zusammen und glücklich miteinander, zumindest meistens. Eines Abends auf einer Party in Jeremiahs Verbindungshaus erfährt sie jedoch, dass er sie während einer Beziehungsparty im Urlaub betrogen hat. Für Belly bricht eine Welt zusammen, sie kann es gar nicht glauben. Schnell versöhnen sich die beiden jedoch und um zu beweisen, dass Jeremiah es ernst meint, macht er Belly einen Heiratsantrag. Sie nimmt ihn an und die Welt ist wieder heile, vorerst. Ihre Mutter findet, Belly sei mit ihren 19 Jahren noch viel zu jung um zu heiraten und auch Jeremiahs Vater sträubt sich gegen die Hochzeit. Der Streit zwischen Belly und ihrer Mutter geht sogar so weit, dass sie nicht mehr miteinander sprechen und Laurel sagt, sie würde nicht zur Hochzeit kommen. Belly bricht kurzerhand nach Cousins Beach auf, wo sie die Hochzeit vorbereitet und auf Conrad trifft, der anscheinend noch nicht über Belly hinweg ist. Was mir besonders gut an dieser Reihe gefallen hat ist, dass die Geschichte wirklich glaubwürdig ist. All das könnte wirklich so geschehen sein. Natürlich ist das eigentlich logisch bei Büchern dieses Genres und generell Büchern, die nicht aus dem Fantasy-Genre stammen. Aber häufig liest man dann doch Liebesgeschichten zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, sich zwei Monate kennen und dann schon heiraten. Hier ist es so, dass sich die zwei schon seitdem sie leben kennen, jeden Sommer miteinander verbracht haben und sich erst wirklich verlieben können, bevor sie sich in eine Beziehung stürzen. Auch dieser Teil war wieder sehr emotional geschrieben, teils aus Bellys Perspektive, aber dieses mal auch manchmal aus der von Conrad, was manchmal ziemlich bei dem Verständnis geholfen hat. Im Vergleich zum zweiten Teil, der ja eher traurig war, war dieser stellenweise zwar auch traurig, aber größtenteils glücklich gestimmt. Fazit Ein sehr schöner letzter Teil dieser Reihe, die ich mittlerweile über alles liebe. Er war wieder sehr emotionsgeladen und wie gesagt sehr realistisch erzählt. Ich habe wirklich mit den Figuren mitfühlen können und würde auf jeden Fall noch einen vierten Teil lesen wollen.

    Mehr
  • Einmal Sommer zum Mitnehmen bitte!

    Der Sommer, der nur uns gehörte
    funkelinchen_

    funkelinchen_

    18. February 2015 um 12:17

    Die Sommer-Buchreihe hat mich von Anfang an total gefesselt und ich weiß selbst nicht ganz warum eigentlich, da diese Art von Büchern eigentlich nicht so ganz mein Fall sind. Ob es an Belly's naiver aber trotzdem irgendwie sympathischer Art oder an Jenny Han's tollem Schreibstil liegt? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass mir alle Figuren mega ans Herz gewachsen sind und ich eine kleine Träne verdrücken musste bei den letzten Seiten. Ein toller Abschluss dieser Reihe und mehr als lesenswert. Dieses Buch habe ich am Stück komplett durchgelesen, denn es ist einfach fesselnd und bringt mir zu jeder Jahreszeit ein Sommergefühl. Jenny Han hat für die Leser den Sommer auf Seiten verbannt und das ist wunderbar!

    Mehr
  • Bücher gesucht

    Trust in Me
    buecherfan98

    buecherfan98

    Hallo ich suche neue Liebesromane zum verlieben am besten mit jungentlichen Hauptpersonen und natürlich mit einem Happy-end wär toll wenn ihr mir helfen könntet

    • 5