Jenny Han To All the Boys I've Loved Before

(149)

Lovelybooks Bewertung

  • 121 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 6 Leser
  • 32 Rezensionen
(72)
(58)
(15)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „To All the Boys I've Loved Before“ von Jenny Han

What if all the crushes you ever had found out how you felt about them…all at once? Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control.

Diesen Hype kann ich nicht nachvollziehen!

— littleowl
littleowl

Eine ganz bezaubernde Liebesgeschichte! 😍💘 Außerdem die perfekte Lektüre für jene, die gerne (mehr) Englisch lesen würden!

— libriabella
libriabella

Nice story, but unfortunately sometimes a little bit lengthy.

— letzchen
letzchen

Even the predictable scences fit perfectly ❤ cant wait to get the 2nd one

— review
review

Sehr süße und kurzweilige Geschichte, mit tollen Charakteren. Kann ich nur weiterempfehlen.

— Luiline
Luiline

Verlieben kann so kompliziert sein! Toll geschrieben, sympathischer Hauptcharakter und absolut lesenswert :)

— Bibilotta_xx
Bibilotta_xx

schöne Geschichte mit einigen Schwachstellen...

— Flammenstern25
Flammenstern25

Ich bin schwer verliebt in die Song Schwestern und muss nun wohl sofort in ne Buchhandlung und den zweiten Teil kaufen.

— Marina_Nordbreze
Marina_Nordbreze

Zuckersüß! Dieses Buch ist ein Cupcake mit ganz viel rosa Frosting und pinken Zuckerherzen obendrauf.

— leyax
leyax

Zum verlieben schön

— Janinezachariae
Janinezachariae

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Ich und die Heartbreakers

Abwechlungsreiche Story mit tollen Charakteren

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • To all the boys I've loved before

    To All the Boys I've Loved Before
    littleowl

    littleowl

    07. August 2017 um 07:55

    Meine Meinung Ich bin an „To All The Boys I’ve Loved Before“ mit extrem hohen Erwartungen herangegangen, weil ich über die ganze Trilogie sehr viel Gutes gehört hatte. Und der Klappentext klingt ja an sich auch ziemlich vielversprechend: Ein Mädchen schreibt Briefe an die Jungen, in die sie verliebt war, um sich auf diesem Weg zu „entlieben“. Ich war wirklich gespannt, was die Autorin aus dieser Grundidee machen würde. Nachdem ich zu lesen begonnen hatte, folgte allerdings schnell die Ernüchterung. Die Story braucht eine ganze Weile, um überhaupt in Fahrt zu kommen, und konnte auch dann meine Erwartungen nicht erfüllen. Spannung ist bei mir zu keinem Zeitpunkt aufgekommen, stattdessen plätschert die Handlung geruhsam vor sich hin. Dass Lara Jean hinter dem Freund ihrer Schwester her ist, fand ich an sich schon moralisch fragwürdig, die Liebesgeschichte hat mich aber auch einfach kaltgelassen, genauso wie die zweite Romanze, die sich im Laufe des Romans anbahnt. Einige Wendungen fand ich zudem unglaubwürdig und klischeehaft: Allein dass Lara Jean Peter dazu bringt, sich als ihr Freund auszugeben, ist ein Plot Twist wie aus einem schlechten High School Movie. Am Ende ist aus der interessanten Ausgangssituation doch wieder die alte Geschichte von zwei Jungen, die sich um ein Mädchen streiten, geworden. Lara Jean ist ein Teenager (Etwa 17 Jahre alt wahrscheinlich, genau habe ich es nicht mehr in Erinnerung), klingt und verhält sich jedoch viel, viel jünger. An sich ist die Protagonistin überhaupt nicht unsympathisch, mit ihrer romantischen Ader und der Vorliebe für stille, kreative Hobbies ist sie sogar eine wirklich liebenswerte Figur, doch nach einer Weile war ich einfach genervt davon, wie naiv und kindisch sie ist. Beispielsweise ist sich heulend auf den Bordstein zu setzen keine besonders erwachsene Reaktion auf eine Autopanne. Ich habe absolut nichts gegen süßkramliebende Träumerinnen, aber eine dermaßen infantile Erzählerin geht mir auf die Dauer dann doch auf den Geist. Während ich über die Hauptfigur so manches Mal nur noch den Kopf schütteln konnte, sind viele der Nebenfiguren sehr interessant und gut ausgearbeitet. Von Lara Jeans bester Freundin Chris, die das genaue Gegenteil von ihr ist (Sich also ihrem Alter halbwegs angemessen verhält), bis zu ihrem liebevollen Vater und der kleinen Kitty, die schon viel mehr vom Familiengeschehen versteht als alle glauben. Überhaupt fand ich das quirlige Familienleben der Songs sehr berührend. Ich liebe es über Geschwisterbeziehungen zu lesen, vermutlich weil ich selbst ein Einzelkind bin. Die Beziehungen zwischen den Schwestern sind komplex und die Autorin nimmt sich viel Zeit, um sie auszuloten. Im Grunde ist der Roman als Familiengeschichte um einiges stärker als als Romanze. Fazit Dieser Roman fällt für mich persönlich in die Kategorie „Hypes, die ich nicht nachvollziehen kann“. Die anderen Bände werde ich nicht mehr lesen.

    Mehr
  • *Hach*

    To All the Boys I've Loved Before
    Paulina95

    Paulina95

    12. July 2017 um 22:29

    Dieses Buch ist so unglaublich süß und zauberhaft. Lara Jean ist eine total tolle Protagonistin mit dem gewissen Etwas, das sie zu etwas ganz Besonderem im Young Adult-Bereich macht. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch trotz einer gewissen Dramatik einen so positiven Grundton behält (Lara Jean sei Dank!). Dass Lara Jean ihrer Familie so sehr verbunden ist, ist ebenfalls einfach nur schön und sorgt für eine willkommene Abwechslung, denn allzu häufig spielt die Familie in Young Adult-Romanen ja eher eine „feindliche Rolle“ bzw. die Geschichte konzentriert sich fast ausschließlich auf die Liebesgeschichte, was hier beides nicht der Fall ist. Auch die Handlungsgrundlage und sämtliche auftretende Charaktere fand ich erstaunlich außergewöhnlich und weit ab von Klischees, was für eine spannende Geschichte gesorgt hat. Komplett unvorhersehbar war die Geschichte natürlich nicht, aber das habe ich auch nicht erwartet. Auf jeden Fall freue ich mich schon riesig darauf, den zweiten Band zu lesen und Lara Jean weiter auf ihrem Weg zu begleiten. 

    Mehr
  • Was Leichtes fürs Herz!

    To All the Boys I've Loved Before
    BooksOfTigerlily

    BooksOfTigerlily

    09. July 2017 um 19:51

    Manchmal ist es für mich an der Zeit, mal wieder etwas fürs Herz zu lesen. Aus dem üblichen Fantasy-Genre auzubrechen und mit einem heißen Bookboyfriend fremdzugehen! Etwas zum Wohlfühlen und in einem Rutsch wegsuchten! Etwas bei dem es einem das Herz zerreißt, nur um im nächsten Moment wieder gekittet zu werden. Euch geht es genauso? Dann ist meine neue Reihe {Sehnsuchtsbücher} auf meinem Blog genau das Richtige für euch! Los gehts mit einem absoluten Highlight unter den Sehnsuchtsbüchern, der Reihe um Lara Jean und ihren Liebesbriefen von Jenny Han. I don`t want to be afraid anymore. I want to be brave. I want… life to start happening. I want to fall in love and i want a boy to fall in love with me back. Lara Jean schreibt Liebesbriefe. Immer einen an den Jungen, von dem sie sich gerade entlieben will. Diese schickt sie allerdings nicht ab, vielmehr versteckt sie sie in einer alten Hutschachtel ihrer Mutter. Als diese eines Tages doch ihre Empfänger erreichen, steht Laras Liebesleben auf einmal Kopf. Lara Jean ist dabei eine sehr sympathische, eigensinnige Protagonistin, mit einem Hang zur Dramatik. Mal nüchtern und bedacht, mal romantisch und noch etwas kindlich. Genau diese Charaktereigenschaften zeigen, wo sie gerade im Leben steht – die heiße Phase ihres Schulabschlusses beginnt, ebenso die Orientierung fürs College – Lara Jean wird langsam erwachsen. Dabei schwankt sie zwischen dem Wunsch, ihrem Leben einen Schubs in die richtige Richtung zu geben und der Angst davor, altes zurücklassen zu müssen. Die Autorin hat hiermit genau meinen Nerv getroffen. Ich fühlte mich sofort wieder zurückversetzt in meine Schulabschlusszeit voller aufregender neuer Erfahrungen, der ersten Liebe, aber auch dem ersten Herzschmerz und Enttäuschungen. Natürlich spielt bei all dem die Liebe eine große Rolle. Zu wem dabei Lara Jeans Herz entbrennt, das bleibt lange vor der Protagonistin und somit auch dem Leser verborgen. Manch einem mag das vielleicht zu kitschig sein, ich fand es war genau das, was ich von dem Buch erwartet habe und weswegen ich es überhaupt lesen wollte. Es gibt dabei gleich mehrere heiße Kandidaten zur Auswahl, in die man sich gemeinsam mit Lara verlieben kann. Von einigen weiß man dabei nicht genau, was man als Leser halten soll… was durchaus im Buch auch so angelegt ist. Es geht eben darum zu entdecken, wer wirklich zu einem passt – die Illusion oder das wahre Ich eines Menschen. Am Ende hat sich dabei der beste Kandidat langsam aber stetig in mein Herz geschlichen – und Lara hat es am Ende dann auch noch gecheckt! Bleibt nur abzuwarten, was sie in Band 2 aus dieser Erkenntnis macht. I think I see the difference now, between loving someone from afar and loving someone up close. When you see them up close, you see the real them, but they also get to see the real you. Love is scary: it changes; it can go away. That`s part of the risk. I don`t want to be scared anymore. I want to be brave. Das Buch ist für Englisch-Anfänger geeignet. Erschienen im englischen Original bei Simon & Schuster, Scholastic Ltd. und in der deutschen Übersetzung im Carl Hanser Verlag

    Mehr
  • Ein ganz fantastische und berührende Geschichte!

    To All the Boys I've Loved Before
    Booklove91

    Booklove91

    07. April 2017 um 13:44

    Inhalt:What if all the crushes you ever had found out how you felt about them…all at once? Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control. Meine Meinung: Wer hat nicht selbst schon mal Briefe geschrieben und diese für sich behalten wollen, ohne abzuschicken. Als Lara Jeans geheime (und vor allem private!) Abschieds-Briefe versendet wurden, ohne dass sie das wollte, war das natürlich ein großer Schock, den jeder nachvollziehen kann und das Chaos war groß. Während des Lesens, habe ich mir selbst Gedanken gemacht, was wäre wenn.... und wie hätte ich reagiert...."I suppose there's only one thing I can do. I'll write him another letter. A postscript with as many pages as it takes to X away whatever feelings I have left for him." (ZITAT)Ich finde die Geschichte sehr toll. Die Protagonisten - und damit meine ich wirklich alle - sind mir im Laufe des Buches ans Herz  gewachsen.Alle sind super sympatisch und humorvoll und helfen zueinander.Das Buch ist voller Höhen und Tiefen. Voller Lachen und Weinen. Es berührt."Sisters are supposed to fight and make up, because they are  sisters  and  sisters  always  find  their  way  back  to  each  other.  But  the  thing that scares me is that maybe we won’t." (ZITAT)Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Es ist wirklich fantastisch. Ich werde mich gleich den 2. Teil kaufen (P.S. I Still Love You).P.s.: Das Englisch ist sehr gut verständlich und der Schreibstil einfach toll :)!

    Mehr
  • love is scary: it changes, it can go away

    To All the Boys I've Loved Before
    letzchen

    letzchen

    22. February 2017 um 10:10

    I read a lot good recessions, so I was really pleased to read the book. It is a nice, new story and I really liked the idea of it. First of all, it was really easy and got to read. Sometimes, it was a little bit "slangy", but it was really good understandable. Unfortunately, it was a little bit boring in the middle of the book. For me, the story with the letters about the other guys, besides Peter and Josh, was gone a little bit to fast. Maybe I am too old for this kind of story? For the first love, the first sex, something like this? So maybe this is the reason it bored me a little bit? Second, I think I can´t hear the name "Margot" any more. Can anyone be so perfect? So the "girl next door"? Please, make some mistakes, otherwise I don´t think that you are real. The rest of the family is really loveable. I liked Kitty, she reminds me of me when I was young. Josh is a good guy too, and first of all I wished that he and Lara-Jean will become a couple. But with the process of the story, I think that Peter is the one for her. What will happen, and what comes next? The end of the book was soooo exciting, I couldn´t stop reading. It´s a pity, that I didn´t feel like this the whole story, the whole book. In conlusion I have to say that I will definately read the second book. I have to know what comes next. Cross fingers for Peter :-)

    Mehr
  • Süßes Jugendbuch

    To All the Boys I've Loved Before
    Luiline

    Luiline

    26. November 2016 um 13:03

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Jugendbuch "To all the Boys I've loved before" von Jenny Han. Kurzinformationen: Verlag: Simon & Schuster Seitenzahl: 384 Seiten Erscheinungsjahr: 2014 Deutscher Titel: "To all the boys I’ve loved before" ISBN: 978-1442426719 Preis: 10,99 $ Inhalt: Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control. ______________________________________________________________ Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Meine Meinung: Von Jenny Han habe ich bisher erst ein Buch gelesen und zwar "Der Sommer als ich schön wurde". Dieses Buch hier lag schon viel zu lange auf meinem SUB und mittlerweile wurde es auch ins Deutsche übersetzt. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Lara Jean, unserer Hauptprotagonistin. Sie ist ein typischer Teenager und interessiert sich sehr für Jungs. Ihre ältere Schwester Margot hat schon länger einen Freund, der quasi schon ein Teil der Familie ist. Außerdem hat sie eine kleine Schwester, die Kitty genannt wird und für ihr Alter sehr klug und gewitzt ist. Die Charaktere in diesem Buch sind alle sehr verschieden und die Autorin hat diese sehr gut porträtiert. Besonders die Art von Kitty hat mir sehr gut gefallen und es gab öfters die ein oder andere lustige Szene. Lara Jean hat mir als Protagonistin auch gut gefallen, auch wenn ich sie ab und zu als etwas kindisch empfunden habe. Der Schreibstil von Jenny Han hat mir sehr gut gefallen und das Buch hat sich auf Englisch sehr einfach lesen lassen. Auch hier wieder ein gutes Buch für diejenigen, die mit englischen Büchern anfangen möchten. Zwischendurch hat sich das Buch in eine Richtung entwickelt, wo ich kurz etwas skeptisch geworden bin, aber am Ende hat sich meine Befürchtung nicht erfüllt. Es gab auch keine langatmigen Stellen, auch wenn das Buch ruhig ein paar Seiten kürzer hätte sein können. Generell ist das Bucher eher für Teenager geschrieben, denn es geht hauptsächlich nur um die Themen "Jungs" und die "Liebe". Trotzdem kann man das Buch auch als Erwachsener noch gut lesen. Band 2 heißt "P.S. I Still Love You" und erscheint Anfang des Jahres auf Deutsch im Hanser Verlag. Band 3 " Always and Forever, Lara Jean" wird im April auf Englisch erscheinen. Fazit: Eine kurzweilige und süße Jugendgeschichte, mit tollen Protagonisten und einem eingängigen Schreibstil. Von Jenny Han werde ich definitiv noch mehr lesen und ihre Bücher kann ich allen empfehlen, die z.B. gerne Stephanie Perkins Bücher lesen. Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Eine zuckersüße Coming of Age Geschichte

    To All the Boys I've Loved Before
    myriliest

    myriliest

    30. October 2016 um 19:48

    Als ich mich an dieses Buch gemacht hatte, hatte ich zunächst keine Ahnung was auf mich zukommen würde. Mit der Handlung habe ich mich zuvor nicht groß auseinander gesetzt. "To All The Boys I've Loved Before" hat mich ehrlich gesagt aufgrund seines schönen mädchenhaften Covers angesprochen. Daher wurde ich positiv überrascht eine schöne und etwas andere Coming of Age Geschichte zu lesen. Lara Jean lebt gemeinsam mit ihrem Vater und ihren Schwestern Margot und Kitty zusammen. Ihre Mutter ist gestorben, als sie noch klein war. Ihre große Schwester Margot ist kurz davor nach Schottland zu ziehen, um dort ihr Studium zu beginnen. Doch bevor diese sich auf die Reise macht, beschließt sie ihre langjährige Beziehung zu Josh zu beenden. Der Josh, in den auch Lara Jean verliebt ist. An ihn hat sie (wie an die anderen Jungen, in die sie verliebt war) einen Brief geschrieben, um ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Diese Briefe sind fertig adressiert in einem Briefumschlag und sehr gut versteckt. Denn diese Beife darf niemals jemand lesen. Eines Tages stellt sie jedoch fest, dass ihre gut behüteten Briefe versandt worden sind und an den jeweiligen Empfänger verschickt wurden... Lara Jean ist ein sympathisches 16-jähriges Mädchen, das ihren Platz im Leben noch finden muss. Ihr Handeln konnte ich immer gut nachvollziehen, da ich in diesem Alter sehr wahrscheinlich genauso in vielen Dingen gehandelt hätte. Sie wirkt authentisch und real. Da ihre große Schwester wegzieht, muss Lara Jean lernen Verantwortung zu übernehmen. Da ihre Mutter früh verstorben ist, hat Margot quasi ihren Platz eingenommen. Man merkt und fühlt mit, wie Lara Jean Schwierigkeiten mit ihrer neuen Rolle hat. Nach und nach wächst sie aber immer mehr an ihren Aufgaben und Problemen. Die Geschichte von Lara Jean beginnt ruhig und die Charaktere werden allmählich eingeführt. Erst nach einer Weile startet die eigentliche Handlung. Ich muss zugeben, dass diese "Weile" sich für mich leider angefühlt hat wie eine halbe Ewigkeit. Daher habe ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte von Lara Jean hineinzufinden. Das Buch entwickelt jedoch von Zeit zu Zeit seinen eigenen Charme und man möchte einfach immer weiter lesen, da man wirklich nie ahnen kann, wie es weiter geht. Jenny Han's Schreibstil ist füssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist wirklich zuckersüß. Dennoch kam es mir nach einer Weile so vor, als würde ich keine zusammenhängende Geschichte lesen, sondern nur vereinzelt aufgegriffene "Geschichtsfetzen". Das Buch ist für mich somit keine runde Sache. Vielmehr sind es nur kleine Stückchen aus Lara Jeans Leben, sodass es einem manchmal etwas zusammenhangslos vorkommt. Trotzdem ist Jenny Hans Schreibstil locker und flüssig. "To All The Boys I've Loved Before" ist eine sich einfach lesende Lektüre für Zwischendurch. Das Ende ist offen. Ein ziemlich fieser Cliffhanger wartet auf der letzten Seite des Buches auf einen. Lara Jeans (Liebes)Geschichte ist noch nicht zu Ende. In "P.S. I Still Love You" dürfen wir sie auf ihrer Reise weiter begleiten. Eine Wertung für dieses Buch abzugeben fällt mir wirklich schwer! Manchmal war ich richtig begeistert von Lara Jeans Geschichte und manchmal kam mir das Buch sehr langatmig vor. Dennoch ist "To All The Boys I've Loved Before" eine wirklich süße Coming of Age Geschichte mit wundervoll gezeichneten Charakteren. Der Roman erzählt vom Erwachsenwerden, von der Liebe in Teenagerjahren und von der Achterbahn von Gefühlen, die man als 16-Jährige durchlebt.

    Mehr
  • To All the Boys I've Loved Before ...

    To All the Boys I've Loved Before
    leselurch

    leselurch

    14. October 2016 um 14:21

    *Worum geht's?*Lara Jean Song verwahrt all ihre Liebesbriefe in einer Schachtel, die sie von ihrer Mutter bekommen hat. Es sind allerdings keine Liebesbriefe an sie, die sie hütet, sondern welche, die sie selbst verfasst hat. Fünf Stück an der Zahl – einen für jeden Jungen, den Lara Jean in ihrem Leben geliebt hat. Es sind Briefe, in denen sie sich all ihre Gefühle und Gedanken von der Seele geschrieben hat, um mit ihrer Liebe abzuschließen. Keiner der Briefe war jemals dafür gedacht, tatsächlich abgeschickt zu werden. Doch eines Tages ist die Schachtel leer. Die Briefe wurden verschickt – und Lara Jeans bisher nicht existentes Liebesleben gerät in das absolute Chaos…*Meine Meinung:*Stell dir vor, du hättest Liebesbriefe geschrieben, die niemals dafür gedacht waren, abgeschickt zu werden. In denen du mal kitschig, mal romantisch, aber auf jeden Fall stets ehrlich all deine Gefühle niedergeschrieben hast. Und diese Briefe werden plötzlich verschickt. Jeder Typ, in den du jemals verliebt gewesen bist, weiß auf einmal von deinen Gefühlen – ganz egal, wie lange deine Schwärmerei schon zurückliegt. Peinlich? Oh ja! Aber das Schlimmste kommt doch noch erst noch: Deinen letzten Brief hattest du erst vor wenigen Tagen geschrieben. An den Ex-Freund deiner Schwester.Ich kann das unangenehme „Oops…“, das euch an dieser Stelle wohl in den Sinn gesprungen sein muss, quasi bis zu meinem Schreibtisch hören. Ja, das was Lara Jean in „To All the Boys I've Loved Before“ erleben muss, gehört definitiv zu den größten anzunehmenden Peinlichkeiten eines jeden Teenagers. Was tut man also, um sein Gesicht zu wahren und dem Ex-Freund der Schwester nicht seine wahren Gefühle gestehen zu müssen? Richtig: Man schnappt sich mitten auf dem Korridor der Schule einen Kerl (den man eigentlich gar nicht leiden kann, aber während der schlimmsten Phase der Pubertät mal so süß fand, dass man ihm ebenfalls einen Liebesbrief geschrieben hat) und behauptet, er wäre die große Liebe. Wenn der das ganze Spielchen auch noch mitspielt, ist das Chaos nicht mehr aufzuhalten…Tja, da wären sie nun: Protagonistin Lara Jean, Josh, der Ex-Freund von ihrer geliebten Schwester Margot, und Peter Kavinsky, ihrer neuer „fester Freund“. Was aus dem ganzen Wirrwarr wird, müsst ihr natürlich selber lesen – und ich kann euch nur empfehlen, es möglichst bald zu tun! „To All the Boys I've Loved Before“ ist ein wirkliches tolles Buch, das es verdient hat, gelesen zu werden. Jenny Han schreibt so locker-flockig und echt, wie es sich für ein authentisches Coming-of-Age-Buch gehört. Die Dialoge sind so natürlich und realistisch wie die Charaktere selbst. Es wird humorvoll und romantisch, zuckersüß und emotional und dabei verliert Jenny Han nie aus den Augen, ihren Lesern auch die wichtigen Dinge des Lebens aufzuzeigen: die Familie, das eigene Glück und den Mut, zu sich selbst zu stehen.Perfekt ist „To All the Boys I've Loved Before“ trotz aller Begeisterung nicht. Die Handlung wird an manchen Stellen einen Ticken zu stark überdramatisiert und ist im Großen und Ganzen wirklich vorhersehbar. Man muss kein Hellseher, ja nicht einmal ein Vielleser des Genres sein, um schon nach den ersten Kapiteln zu erkennen, für wen Lara Jeans wahre Gefühle entfachen werden und wie sich die Geschichte bis dahin entwickeln wird. Gestört hat mich das beim Lesen allerdings nicht. Jenny Han setzt in ihren Romanen jeden Charakter und jeden Aspekt der Handlung so sympathisch, authentisch und überzeugend um, dass ich mich voll und ganz in den Roman fallen lassen konnte. Ich habe mitgefühlt und mitgefiebert, mich sogar auch ein kleines bisschen verknallt. Und wenn ich mich zwischen den Seiten so wohlfühlen darf, dann spielen solche Kritikpunkte kaum eine Rolle.Lara Jeans (Liebes-)Geschichte ist übrigens noch nicht vorbei: In „P.S.: I Still Love You“ erzählt Jenny Han Lara Jeans wildes Gefühlschaos weiter. Nach den letzten Kapiteln von „To All the Boys I've Loved Before“ ist eine Fortsetzung auch bitter nötig! Ob der Plot allerdings wirklich noch genügend Stoff für einen ganzen weiteren Roman hergibt, wage ich momentan noch etwas zu bezweifeln. Mit 1-2 Kapiteln mehr hätte Jenny Han Lara Jeans Geschichte definitiv noch in diesem Buch abschließen können. Mal schauen, was sich die Autorin für ihre Charaktere noch einfallen lässt.*Fazit:*Hach, war das schön: „To All the Boys I’ve Loved Before“ von Jenny Han ist ein wunderschöner Coming-of-Age-Roman, der mit einer witzigen Geschichte, authentischen Charakteren und jeder Menge Gefühl überzeugen kann. Zwischen diesen Buchdeckeln fühlt man sich als Leser einfach wunderbar aufgehoben. Es gibt Szenen zum Lachen, zum Leiden, vor allem aber zum Schwärmen und Verlieben. Jenny Han bietet ihren Lesern Spaß der süßesten Sorte und auch einige kleine Momente, die man für sich selbst aus der Geschichte mitnehmen kann. Für „To All the Boys I’ve Loved Before“ vergebe ich 4 Lurche.

    Mehr
  • Authentisch und toll geschrieben!

    To All the Boys I've Loved Before
    Caro1893x

    Caro1893x

    11. September 2016 um 22:48

    um Inhalt: Lara Jean war schon oft verliebt, doch nie stieß dieses Gefühl auf Gegenliebe. Und so beschließt sie Abschiedsbriefe an die Jungen zu schreiben, von denen sie sich dringend entlieben muss. Natürlich nicht mit der Absicht, dass irgendwer diese Briefe jemals zu Gesicht bekommt. Nein viel mehr ist es ihre eigene Therapie, die im Verborgenen bleiben soll. Doch eines Tages werden die Briefe plötzlich an ihre Empfänger zugestellt. Lara Jean hat keine Ahnung, wer dafür verantwortlich ist. Leider steckt sie jetzt in großer Erklärungsnot und es kommen Steine ins Rollen, mit denen sie so nie gerechnet hätte. Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch von Jenny Han. Ich habe schon oft gehört, dass die Autorin klasse sein und toll schreiben muss. Nun kam ich endlich dazu mich selbst davon zu überzeugen. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Als erstes fiel mir sehr positiv auf, dass die Autorin extrem authentisch schreibt. Da sie selbst Asiatin ist, lässt sie das natürlich auch in ihre Geschichte einfließen. Ihre Hauptperson ist selbst halbe Asiatin und immer wieder gibt es z.B. Essen aus dieser Gegend. Dies fand ich echt klasse. Vor allem, da ich selten Bücher mit diesem asiatischen Flair lese. Auch die Idee für die Geschichte finde ich super. Die Abschiedsbriefe, die Lara Jean schreibt sind einfach eine echt witzige Idee. Toll finde ich es auch, dass man als Leser nach und nach tatsächlich Einblick in diese Briefe bekommt. Die Entwicklung, die durch diese Briefe zustande kommt, ist ebenfalls sehr gelungen. Es hat Spaß gemacht, Lara Jean auf ihrem Weg zu begleiten. Die Personen sind einer der wenigen Kritikpunkte an diesem Buch. Lara Jean, Peter und Josh mochte ich wirklich gerne. Sie waren mir total sympathisch und facettenreich beschrieben. Jedoch fand ich Laras Schwestern ganz übel. Vor allem die fast 10-jährige Kitty fand ich extrem nervig. Wie die sich teilweise Lara gegenüber verhält und dass diese sich das auch noch gefallen lässt, da musste ich echt immer mal wieder den Kopf schütteln. Und auch Lara Jeans große Schwester Margot, die schon ziemlich zu Beginn des Buches nach Schottland geht fand ich alles andere als sympathisch. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass diese Familie nicht so ganz normal ist. Margot wirkte auf mich kalt und berechnend und auf keinen Fall so erwachsen, wie sie gerne sein wollte. Dies alles machte mich stellenweise dann doch etwas aggressiv und nahm mir die Lesefreude ab und an ein wenig. Das Ende bleibt ein bisschen offen. Allerdings soll nächstes Jahr die Fortsetzung zu diesem Buch erscheinen. Darauf freue ich mich schon sehr, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Lara Jean und vor allem Lara Jean und der Liebe weitergeht. Ich finde es ein bisschen schade, dass die Geschichte nicht in einem Buch zu Ende erzählt wurde, denn natürlich habe ich mich schon sehr auf das Ende gefreut und auch so meine Hoffnung bezüglich diesem gehabt habe. Fazit: Eine authentische, gut geschriebene Geschichte, deren Ende ein bisschen offen bleibt (Teil 2 erscheint 2017) und bei der mich lediglich ein Teil der Protagonisten etwas gestört hat. 

    Mehr
  • It's ok

    To All the Boys I've Loved Before
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    24. August 2016 um 17:28

    It's really difficult putting my thoughts together with this book.It wasn't bad but it wasn't overly good either. There were some bits I enjoyed and it was quick read but the story wasn't just overwhelming.Overall there isn't much happening in this book and sometimes I got pretty bored with it. There aren't many ups and downs, the book is happening on a very straight line. Most things were pretty predictable too.I liked the bond between the sisters and how they standing in for each other. The love story was pretty meh.The writing style is quick and easy to read. The story just couldn't keep my interest, maybe I am just too old for this book.

    Mehr
  • Absoluter Sommerfavorite

    To All the Boys I've Loved Before
    Howimetmynextread

    Howimetmynextread

    11. August 2016 um 21:04

    Gekauft habe ich es allerdings am Anfang nur wegen des Titels. Versprochen hatte ich mir davon ein leichtes Buch, über das man sich während des Lesens nicht wirklich viele Gedanken machen muss. Also eher ein Buch zum überfliegen und abschalten. Tja, leider bzw. Gott sei Dank kam es ganz anders als ich gedacht hatte. Schon nach den ersten Seiten war ich von der schüchternen Art der Protagonisten Lara Jean gefesselt. Ein bisschen erinnerte Sie mich schon an mich selbst als Teenie. (Man muss dazu aber auch sagen, ich stehe einfach auf diese typischen Teenie-Storys mit schüchternes süßes Mädchen verliebt sich in Bad Boy) Die Briefe die sie schreibt sind süß, aber auch unverfroren ehrlich. Man freut sich einfach für Sie, was für Chancen und Möglichkeiten sich ihr Aufgrund eines kleinen Fehlers auf einmal eröffnen und wie Sie sich selbst dadurch weiterentwickelt. Auch enthält dieses Buch eine sichtbare Spannungskurve. Zwar ist es kein Krimi, aber ein kleines Rätsel lässt sich schon lösen Alles in allem war ich von dem Buch so begeistert, das man mich einen ganzen Tag nicht von der Liege bekommen hat und ich sogar Nachts noch den zweiten Teil gekauft habe um dem miesen Cliffhanger am Ende zu entgehen. Fazit: Für jeden der an Teenie-Romanen mit den ebenfalls typischen Teenie-Problemen Spaß hat sicherlich das richtige Buch. Gelesen habe ich es übrigens auf Englisch, von daher auch für jeden zu empfehlen, der sein Englisch festigen möchte, da es doch sehr einfach und ohne jegliche speziellen Wörter oder Slangausdrücke geschrieben ist.

    Mehr
  • Ich finde es wirklich süß

    To All the Boys I've Loved Before
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    25. July 2016 um 13:03

    Als Kinder, Teenager oder Jugendlicher haben viele schon den einen oder anderen Liebesbrief geschrieben, oder? Ich bilde da keine Ausnahme. Aber abschicken? Nein. Als dann doch einmal einer auf Reisen ging, war es unfassbar unangenehm. Deshalb kann ich mich gut in Lara Jean hineinversetzen. Denn was passiert, wenn die Jungs, in die du heimlich verliebt bist, plötzlich einen Brief bekommen, indem all das steht? Es ist eine wunderschön geschriebene Geschichte, die so flüssig und zart ist, dass man kaum aufhören kann zu lesen. Lara Jean 'schreibt' selbst und somit ist das Bild von ihr sehr fein und angenehm. Die Gefühle kommen gut rüber und man möchte sie einfach trösten. Zudem finde ich das Cover sehr schön. Das Mädchen auf dem Bild ist Linkshänderin. Ich bin sehr auf den nächsten Teil gespannt, der aber leider erst 2017 erscheinen wird. P.S. dies ist eine deutsche Ausgabe, bin in der Zeile verrutscht und in der englischen Rezensionsabteilung gelandet.

    Mehr
  • Wenn Liebesbriefe abgeschickt werden...

    To All the Boys I've Loved Before
    LiveReadLove

    LiveReadLove

    09. June 2016 um 11:47

    // Worum es geht // Die 16jährige Lara Jean Song versteckt ihre Liebesbriefe in einer alten Hutschachtel, die ihre Mutter ihr einmal geschenkt hat. Doch es sind keine Briefe, die jemand ihr geschrieben hat, sondern Liebesbriefe, die sie geschr hat.Einen für jeden Jungen, den sie je geliebt hat – fünf an der Zahl.Wenn Lara Jean einen solchen Brief schreibt, dann schüttet sie ihr Herz aus und sagt die Dinge, die sie in Wirklichkeit neimals aussprechen würde. Die Briefe sind nur für sie gedacht, für niemanden sonst. Doch plötzlich werden ihre Liebesbriefe verschickt und Lara Jeans Liebesleben gerät völlig außer Kontrolle. // Was ich davon halte // Durch die liebe Sarah vom Blog Büchermops bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe es auf meine Geburtstagswunschliste gepackt. Mein kleiner Bruder hat sich das dann ausgesucht und mir geschenkt. Ich habe mich riesig darüber gefreut, denn Sarah war so begeistert davon, dass ich mir eigentlich nicht vorstellen konnte, dass es mir nicht gefallen wird.Deshalb habe ich mir das Buch auch sofort gegriffen und wollte eigentlich nur mal reinlesen, um zu sehen wie ich mit dem Englisch zurecht komme. Und schwups waren 100 Seiten gelesen.Die Geschichte um Lara Jean ist so ganz anders als die Liebesgeschichten, die man normalerweise liest. Es beginnt viel ruhiger, ohne großes Drama und bringt einem die Charaktere auf eine Weise näher, die mir unfassbar gut gefallen hat.Schon der Anfang des Buches hat mich in seinen Bann geschlagen, denn Lara Jean erklärt, dass sie ihre selbst geschriebenen Liebesbriefe aufbewahrt, wie andere die bekommenen Briefe aufbewahren. Für sie ist es eine Art Therapie, um von einem Jungen loszukommen, in den sie sich verliebt hat.Sie schreibt einen letzten Brief, in dem sie ihr Herz ausschüttet und verschließt das alles dann in ihrem Herzen. Der Junge und die Liebe, die sie für ihn empfunden hat, ist dann vorbei und Vergangenheit.Bis Lara Jeans fünf gut behütete Briefe plötzlich versendet werden und die fünf jungen Männer ihre Briefe zu lesen bekommen.Bevor ich aber auf die eigentliche Liebesgeschichte eingehen kann, muss ich über die Song / Coveys reden. Diese Familie, bestehend aus Margot, Lara Jean, Katherine (genannt Kitty) und ihrem Dad, ist einfach der Wahnsinn. Die Mutter der Mädchen ist sehr früh gestorben und der Vater arbeitet im Krankenhaus. Margot, die Älteste der drei Song-Girls, muss sehr früh Verantwortung für ihre jüngeren Schwestern übernehmen. Sie verzichtet auf unglaublich vieles und wird sehr schnell erwachsen. Doch nicht nur für Margot ändert sich alles, auch Lara Jean und Kitty versuchen alles zu tun, um das Leben für ihren Vater so einfach wie möglich zu machen.Am Anfang des Buches steht Margot kurz davor nach Schottland aufs College zu gehen. Für Lara Jean und Kitty ist das ein großer Schritt, denn ihre ältere Schwester hat immer alles organisiert, sich um sie gekümmert und den Haushalt großteils erledigt. Die Schwestern haben zwar geholfen, mussten aber nie alles alleine organisieren.Ohne Marg fällt Lara Jean sehr viel mehr Verantwortung zu und so muss sie nun auch lernen, erwachsen zu werden.Die Familie geht so liebevoll und freundschaftlich miteinander um, dass man sich während des lesens wirklich beühtet und geliebt fühlt. Die Schwestern lieben sich bedingungslos und auch der Vater kann sich unglaublich glücklich schätzen. Jede der drei Schwestern hat eine ganz andere Art, doch wenn es hart auf hart kommt kämpfen sie füreinander. Es hat so großen Spaß gemacht mehr über die Familie und ihre Eigenheiten zu erfahren.Lara Jean an sich ist ein so sympahtisches junges Mädchen, das ihren Weg und ihren Platz im Leben noch finden muss. Aber das ist mit 16 ja auch völlig in Ordnung. Wer weiß mit 16 schon wohin die Reise einmal gehen wird? Ich wusste es jedenfalls nicht.Sie ist recht verplant, überlegt manchmal einfach nicht was sie tut und reagiert zum Teil etwas vorschnell. Aber genau das macht sie so sympathisch und liebenswürdig. Es wirkt alles recht authentisch, nicht gestellt. Ich konnte mir wirklich vorstellen, dass ein Mädchen in ihrem Alter und in der gleichen Situation, genau so reagieren könnte. Gerade das fand ich wirklich super, denn normalerweise verhalten sich die vermeintlich 16jährigen Protagonistinnen eher wie junge Frauen die schon mitte 20 sind und schon genau wissen, wo sie einmal landen werden. Es ist erfrischend eine Geschichte zu lesen, der ich abkaufen kann, dass die Protagonisten so alt sind, wie sie beschrieben werden.Auf die Liebesgeschichte möchte ich gar nicht so ganz genau eingehen, denn es wäre schade, wenn ihr es nicht selbst lesen und spüren würdet. Ich möchte nur so viel sagen, dass es einfach eine zarte, wunderschöne und langsam aufkommende Liebe ist. Etwas, das weniger mit Sex und Leidenschaft zu tun hat, sondern eher mit einer unschuldigen ersten Liebe. Lara Jean erlebt etwas, das sie noch nie erlebt hat, ohne es zunächst zu begreifen. Und das macht für mich dieses Buch auch aus. Liebe entwickelt sich nicht kaum, dass man sich gesehen hat. Ich glaube fest daran, dass es die Liebe auf den ersten Blick nicht wirklich gibt. Man muss viele tausende Blicke riskieren. Man muss hinter die Fassade blicken. Man muss sich kennen lernen, Zeit verbringen, und immer wieder muss man einen Blick auf den anderen werfen und dann, nach und nach, wird es Liebe. Und genau das passiert Lara Jean auf eine wunderbare Weise. // Fazit // Die Geschichte hat mich zum weinen, zum lachen und zum glücklich sein gebracht. Das Buch hat mir mal wieder gezeigt, dass eine Liebesgeschichte auch ruhig, langsam und schleichend sein kann. Es braucht nicht viel Drama, Sex oder Intrigen. Es reicht, wenn man sich langsam verliebt – wie ich mich in dieses Buch. 5 / 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein leichter Jugendroman...

    To All the Boys I've Loved Before
    __buecherliebe__

    __buecherliebe__

    08. May 2016 um 15:39

    Meine MeinungDas war mein erstes englisches Buch und ich hatte Angst, den Zusammenhang nicht zu verstehen oder ewig etwas nachzugoogeln :D Aber ich lag falsch...Ein fantastisches Jugendbuch, das ich jedem nur empfehlen kann, vor allem als englisches Einstiegsbuch. Eine interessante Geschichte, die auch witzig ist und selbst ich musste paar Mal lachen. Liest sich sehr flüssig und leicht und man ist eigentlich sofort in der Geschichte mit drin. Ich persönlich konnte es nicht aus der Hand legen und hatte es recht schnell durch. Ich freue mich auf den 2ten Teil :)

    Mehr
  • Ein tolles Mädchenbuch

    To All the Boys I've Loved Before
    ChrissisCorner

    ChrissisCorner

    28. February 2016 um 14:00

    Zuallererst muss ich das Cover loben! Ist es nicht wunderschön? Mir gefallen solche schönen mädchenhaften Cover ungemein gut. Besonders toll finde ich, dass die Cover vom ersten und zweiten Band auf einander abgestimmt sind. Nun zu dem Buch an sich: Mir hat es sehr gut gefallen. Das Englisch ist sehr leicht zu verstehen und es lässt sich flüssig lesen. Mir gefällt der Schreibstile von Jenny Han sehr gut. Er ist erfrischend und jugendlich. Durch die Sprache füllt man sich der Protagonistin Lara Jean direkt näher. Das Buch beginnt mit den Gedanken der Hauptperson und erklärt zu aller erst einmal warum sie überhaupt diese Briefe schreibt. Ich finde es sehr schön, dass man während dem Lauf der Geschichte sehr viel über Lara Jean, ihre Vergangenheit,  ihre Gedanken und wie sie tickt lernt. Es baut eine starke Verbindung zu der Protagonistin auf. Ich hatte vorab befürchtet, dass das Buch vielleicht sehr tiefgründig werden könnte und sie eventuell sehr mit dem Thema Mobbing und Vertrauen/Verrat beschäftigen könnte. Aber keine Sorge, es thematisiert Freundschaft, Familie und Liebe. Es ist mit viel Witz und Humor geschrieben! Einfach ein rund um süßes Buch. Es verdeutlicht stark, was Jugendliche in dem Alter denke. Einfach ein rund um tolles und perfektes Mädchenbuch! Ich kann es jedem nur wärmlichst ans Herzen legen das Buch zu lesen. Deswegen bekommt es, von mir, 5 von 5 Punkten!

    Mehr
  • weitere