To all the boys I’ve loved before

von Jenny Han 
4,3 Sterne bei390 Bewertungen
To all the boys I’ve loved before
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (338):
Evebis avatar

Süsse Geschichte

Kritisch (8):
N

meiner Meinung nach viel zu sehr gehypt. Nur 2,5 Sterne

Alle 390 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "To all the boys I’ve loved before"

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446250819
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:25.07.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.08.2016 bei cbj audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne186
  • 4 Sterne152
  • 3 Sterne44
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Stayystrongs avatar
    Stayystrongvor 11 Tagen
    Super

    Meine Meinung

    Ich habe das Buch schon sehr oft in der Buchhandlung gesehen und dadurch, dass es jetzt verfilmt wurde bin ich neugierig geworden.                 Lara Jean mochte ich von Anfang an.                                                                              Ich finde es sehr süß, dass sie jedem Jungen, in den sie einmal verliebt war, einen Abschiedsbrief schreibt. Insgesamt5.                                                              Lara Jeans Handlungen bzw. ihr Verhalten waren für mich leider nicht immer ganz nachvollziehbar.                                                                          Teilweise ist sehr witzig, wie Lara Jean auf die Briefe angesprochen wird.                                                                                                               Bei Peter wusste ich am Anfang überhaupt nicht, wie ich ihn einschätzen soll, doch nach und nach ist er mir immer mehr ans Herz gewachsen. Man merkt, wie sich die Beziehung zwischen Lara Jean und ihm langsam verändert. Man lernt dem „echten“ Peter kennen, nicht nur, den Peter, um den sich viele Gerüchte ranken. Die beiden erleben viele amüsante Dinge zusammen, sodass man immer etwas zu lachen hat.                                                

    Lara Jeans Schwestern sind tolle Charaktere, obwohl sie komplett verschieden sind.                                                                                                                   Durch Kittys kindliche und niedliche Art, muss man sie einfach mögen. Sie hat immer einen frechen oder lustigen Spruch auf den Lippen.                

    Ein weiterer toller Charakter ist Lara Jeans Vater, er gibt sich große Mühe, den drei Mädchen die verstorbene Mutter ein bisschen zu ersetzen.                                                                                                                  

     Margot ist die älteste der drei Song Schwestern.Da sie allerdings für ein Studium wegzieht,verändert sich für die Familie einiges.Margots Freund Josh spielt eine große Rolle im Leben der Song Schwester,selbst als Margot nicht mehr zu Hause lebt,verbringt er viel Zeit bei den Songs. Und als dann Lara Jeans Liebesbriefe verschwinden,verändert sich einiges.

                            Bewertung

    Ich finde die Idee der Geschichte richtig toll,allerdings finde ich,dass man an manchen Stellen mehr aus Geschichte hätte machen können. 

    Trotzdem fand ich das Buch gut,ich konnte es flüssig und schnell lesen.Es ist eine süße,lockere Geschichte,die mich irgendwie an Zuckerwatte erinnert hat.Die Geschichte hat aber auch ein klein wenig Spannung,da man nicht weiß,wer die Briefe verschickt hat und warum.Der Schreibstil hat mich oft zum schmunzel und Lachen gebracht.Aber auch wer Romantik mag,kommt auch nicht zu kurz.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sarah_CubeMangavor 19 Tagen
    Eine nette, süße Geschichte für Zwischendurch, die sehr unterhaltsam ist

    Bei der Buchreihe hat alles angefangen mit dem Film. Ich war lange sehr skeptisch, ob mir das Buch gefallen könnte, da es auch eines der sehr gehypten Bücher der letzten Jahre ist. Meistens habe ich viel zu hohe Erwartungen in solche Bücher und schaue sie mir auch meistens erstmal nicht näher an. So war es auch bei diesem Buch bis ich dann den Film gesehen habe und ihn sehr schön fand. Ein bisschen vom Film angefixt durfte dann auch direkt das Buch bei mir einziehen und ich habe es auch direkt verschlungen.
    Vorweg noch eine Kleinigkeit:
    Was ich sowohl beim Film als auch beim Buch etwas schade fand ist, dass die Briefe, die Lara Jean geschrieben hat nicht so stark thematisiert wurden. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass es nur darum geht, dass Lara Jean ihr Gesicht vor Josh waren kann. Wobei ich diese Entwicklung der Geschichte so auch sehr spannend fand, man aber anfangs auf Grund des Beginns der Geschichte ganz andere Erwartungen auferlegt bekommt.

    Das Cover ist sehr schlicht, aber ich finde es sehr schön und passend zur Geschichte. Man erkennt auf dem Cover Lara Jean, die gerade etwas schreibt, vielleicht sogar einen Liebesbrief?!
    Der Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm. Ich habe mich schnell in die Geschichte eingefunden und das Buch lies sich sehr flüssig und zügig lesen.
     
    Die Geschichte beginnt damit, dass man in Lara Jeans Familie eingeführt wird, die aus ihren zwei Schwestern und ihrem Vater besteht. Auch den Nachbarsjunge Josh kann man schon als festes Familienmitglied ansehen, da er sehr oft bei ihnen vorbeischaut. Lara Jean ist die mittlere Schwester aus dem Bunde und musste bisher genau wie ihre kleine Schwester Kitty keine Verantwortung übernehmen. Doch genau das ändert sich. denn Margot verlässt als erste der drei, das Elternhaus, um in Schottland zu studieren. Margot war quasi der Fels in der Brandung und hat sich um alles gekümmert. Diese Aufgabe soll nun Lara Jean übernehmen und das ist alles andere als einfach. 
    Zudem kommt hinzu, dass Lara Jean ihre Hutschachtel nicht wieder findet und dadurch leicht in Panik gerät. Dort hat sie all ihre Briefe aufbewahrt, die sie den Jungs geschrieben hat, in denen sie je verliebt war. Jedes Mal nachdem sie glaubte, dass die Verliebtheit vorbei sei, hat sie sich hingesetzt und einen Brief verfasst, um nochmal richtig ihr Herz auszuschütten. Natürlich hat sie diese Briefe am Ende auch adressiert und in ihrer Hutschachtel aufbewahrt.
    Das Lara Jean ihre Hutschachtel nicht wieder findet hat auch einen sehr guten Grund, denn die Briefe wurden von irgendjemanden versendet. Das erfährt sie von Peter, der sie auf ihren Brief anspricht. Ab dem Moment nimmt das Liebeschaos seinen Lauf, denn wenn Peter einen Brief bekommen hat, dann haben alle anderen ihren auch bekommen. Und zwar auch Josh, der diesen Brief unter keinen Umständen jemals bekommen sollte. Sie hat das Gefühl, dass sich zwischen den beiden alles verändern könnte. Dabei möchte sie so sehr, dass ihre Freundschaft bestehen bleibt. Und so verrennt sie sich in ihren Gedanken bis sie mit Peter zusammen einen Plan schmiedet, bei dem sie glaubt, dass dieser die Situation zwischen ihr und Josh entschärfen könnte.

    Josh war zu Beginn des Buches einer meiner Lieblingscharaktere. Er ist der nette Nachbarsjunge, der stets höflich und freundlich ist. Zudem hat mir die Freundschaft zwischen ihm und Lara Jean sehr gefallen. Ich fand es sehr schade, dass deren Freundschaft aus mehren Gründen etwas auseinander gegangen ist. Dennoch gab es während der Geschichte immer mal wieder Momente, wo ich dachte jetzt finden die beiden wieder zusammen. Allerdings gab es auch genauso viele Momente, die das Gegenteil vermittelt haben. Ich bin gespannt, wie es sich zwischen den beiden in den Folgebänden entwickeln wird. 
    Ich mag Josh immer noch, aber nicht mehr so sehr wie zum Beginn, da er doch einige Situationen verschlimmert hat, obwohl ich seine Beweggründe nachvollziehen konnte. Zudem war er auch nicht alleine daran schuld, sondern auch Lara Jean, die ihm kaum noch wirklich zugehört hat, da sie ihm mehr oder weniger aus dem Weg gegangen ist.
    Zu Lara Jean. Bei ihr bin ich zwiegespalten, was ich von ihr halten soll. Einerseits finde ich sie sehr amüsant und liebeswert, da sie eine sehr tollpatschige Art an sich hat und auch ihre Wunschvorstellungen für viele lustige Momente gesorgt haben. Zudem ist sie eine sehr lockere Person, die gerne auch mal rumalbert. Andererseits finde ich genau das alles auch manchmal anstrengend, da sie genau dieses Verhalten auch in ernsten Situationen besitzt und es eigentlich unangebracht ist und sehr kindisch wirkt. Außerdem ist sie eher der Typ Mensch, der vor Problemen weg läuft, anstatt sie offenkundig zu lösen. Perfektes Beispiel ist da die Situation zwischen ihr und Josh. Dafür schätze ich an ihr sehr, dass ihr die Familie sehr wichtig ist, was man an dem Verhältnis zwischen ihr und Kitty gut sehen kann. Natürlich auch an Margot, aber sie kommt nicht so häufig vor wie Kitty.
    Margot und Kitty mag ich auch beide gerne. Obwohl man von Margot nicht so viel erfährt, lernt man trotzdem die wichtigsten Seiten an ihr kennen. Sie ist die Älteste im Bunde und das erkennt man auch in ihrem Verhalten sehr gut wieder. Sie ist sehr organisiert und kümmert sich quasi um alles, worum sich sonst eine Mutter kümmern würde. Margot ist auch im den Sinne der Mutterersatz für Lara Jean und Kitty.
    Kitty finde ich von allen Charakteren am genialsten. Teilweise wirkt sie für ihr Alter (9 Jahre) auch sehr erwachsen, was Lara Jean oft zu gute kommt, da Kitty ihr entweder mal sagt wo es lang geht oder dafür sorgt, dass es so kommt, wie Kitty es von ihr erwartet. Kitty kann aber auch typisch Kind sein und besonders ihre freche Art dabei finde ich so toll. Besonders in Kombination mit Peter habe ich Tränen lachen müssen.
    Zu guter Letzt haben wir da noch Peter. Er ist ebenfalls nett und freundlich wie Josh, aber dann doch wieder anders. Während Josh einem immer das Gefühl vermittelt, dass er alles auch genauso ernst meint, wie er es sagt, ist man sich bei Peter nicht immer sicher. Teilweise war ich hatte ich das Gefühl, dass er alles nur zu seinem Vorteil nutzt und es ist wirklich alles nur Show ist, was er macht. Aber manchmal war ich mir auch nicht sicher, denn ab und an wirkte es sehr ernst gemeint, wie er gehandelt hat. Besonders er hat in dem Buch eine große Entwicklung gemacht. Während er zu Beginn der Geschichte noch sehr oberflächlich wirkte, konnte man mit Verlauf der Geschichte immer mehr von ihm erfahren. Die Zeit, die er mit Lara Jean und oft auch mit ihrer Familie verbracht hat, hat ihm sehr gut getan. Dadurch hat man viele positive Eigenschaften an ihm entdeckt, sodass man sogar sagen kann, dass Peter ein sehr liebenswerte Person ist. Manchmal kommt zwar seine Oberflächlichkeit noch durch, aber insgesamt ist er zu einem sehr greifbaren Charakter geworden. Letztendich hat er sich sogar als mein Lieblinsgcharaker entwickelt, womit ich so gar nicht gerechnet habe.
     
    Der Hype um das Buch ist definitiv etwas zu groß und man hat dadurch im Vorfeld schon viel zu hohen Erwartungen. Dennoch hat mir die Geschichte an sich gut gefallen und sie konnte mich auch sehr gut unterhalten. Allerdings ist die Geschichte auch eher an Jugendliche gerichtet, weshalb es sicherlich auch nicht jeden gefallen wird. Besonders das Ende hat sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    Miss_Bookworldvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch war echt unterhaltsam und die Liebesgeschichte süss :)
    Adressiere die Briefe nicht, wenn sie nicht verschickt werden sollen...

    Klappentext:
    Beste Unterhaltung - romantisch und sexyLara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Genau genommen fand es gar nicht statt. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, unsterblich verliebt war sie schon öfter. Einmal sogar in den Freund ihrer grossen Schwester. Klar, dass sie das niemandem anvertrauen kann. Ausser ihrer Hutschachtel. Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief und legt ihn dort hinein. Diese Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig ausser Kontrolle gerät.

    Meine Meinung:
    Das Buch liess sich unglaublich schnell und gut lesen. Der Schreibstil war locker und angenehm. Die Geschichte war an sich eher ruhig und eben süss :) Ich mochte Lara Jean sehr gerne und auch die anderen Charaktere wurden gut eingesetzt. Ich habe zu diesem Buch gegriffen weil es so viele so toll fanden und wurde positiv überrascht.

    Charaktere:
    Wie erwähnt mag ich Lara Jean sehr gerne. Sie ist schüchtern, sehr sympathisch und hat eine blühende Fantasie. Lara Jeans Schwestern mag ich ebenfalls, vor allem Kitty gab der Geschichte noch etwas mehr Schwung. Natürlich habe ich fast alle Charaktere ins Herz geschlossen. Sie hatten alle etwas eigenes.

    Geschichte:
    Da die Geschichte von einem Teenager handelt und wie sie sich zum 1. Mal so richtig verliebt, gab es ein paar Klischees. Das hielt mich aber keineswegs davon ab, das Buch weiter zu lesen, weil es trotzdem Dinge gab die noch neu und anders waren. Ausserdem war es an manchen Stellen lustig, emotional und unterhaltsam. Man konnte sich auch wirklich mitziehen lassen.
    Die Idee, das Lara Jeans Briefe versendet wurden, verkomplizierte die Geschichte und wurde dadurch komplexer. Ich freue mich schon den 2. Band zu lesen, denn die Liebesgeschichte geht ja noch weiter...


    Kurzes Fazit:
    Eine zuckersüsse Geschichte die unterhaltet.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jennysbuecherliebes avatar
    jennysbuecherliebevor 24 Tagen
    Süße Liebesgeschichte

    Klappentext:

     

    Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Genau genommen fand es nicht statt. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, unsterblich verliebt war sie schon öfter. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief und legt ihn dort rein. Niemand kennt diese Briefe, sie sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät.

     

    Meinung:

     

    Bevor ich mir den Film auf Netflix anschauen wollte, musste ich unbedingt das Buch lesen.

    Zu Beginn werden einem die ganzen Charaktere von Lara Jean vorgestellt. Ich habe mich somit direkt in der Geschichte wohl gefühlt. Auch war man somit kein bisschen überfordert.

     

    Lara Jean und ihre zwei Schwestern Margot und Kitty leben zusammen mit ihrem Vater. Die Mutter ist früh verstorben und seitdem kümmert sich Margot um alles. Man spürt schnell wie die Song-Mädels zusammenhalten und man möchte gerne selber ein Teil dieser Familie sein.

     

    Die Charaktere waren alle sehr schön ausgearbeitet und man konnte sie sich gut vorstellen. Lara Jean war mir gleich sympathisch. Ich habe mich gut in sie hineinversetzen können, besonders aufgrund der typischen Probleme eines Jugendlichen, die sie hat. Gerne wäre ich wieder 16 und hatte diese Sorgen.

     

    Zur Liebesgeschichte möchte ich nicht zu viel verraten, da sich der Klappentext, da ja auch sehr vage hält. Auf jeden Fall entwickelt sie sich nicht zu schnell und sie hat mich auch berührt und verzaubern können. Klar, gab es auch ein bisschen Kitsch und Drama, aber dies hat sich in Grenzen gehalten.

     

    Auf jeden Fall eine süße Liebesgeschichte mit überraschend offenem Ende. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AlexandraHonigs avatar
    AlexandraHonigvor einem Monat
    Kurzmeinung: Super süße Geschichte über Freundschaft, Familie und die erste Liebe
    Unglaublich niedlich <3

    To all the boys I’ve loved before ♡

    Jenny Han

    Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

    Nachdem ich den unglaublich süßen Film auf Netflix gesehen hatte, musste ich natürlich auch unbedingt die Bücher lesen: und zwar alle hintereinander weg. Lara Jean ist eher unscheinbar und schüchtern, und dabei bleibt sie sich selbst immer treu. Neben ihrem Gefühlsleben stehen ihre Freunde und noch mehr ihre Familie i Mittelpunkt der Handlung. Das hat mir besonders gut gefallen, denn ehrlich gesagt würde ich mich von Familie Corvey gerne adoptieren lassen, wenn das ginge. ;)

    Wie ihr wisst, liebe ich ja Geschichte um die erste große Liebe, und diese hier ist besonders zuckersüß. Die Story kommt ohne großes Drama aus und bringt einem die Charaktere auf eine ruhige, alltägliche Weise nahe, ohne dabei den Leser zu langweilen. Vielleicht macht gerade dieser Aspekt die Liebes- und Lebensgeschichte von Lara Jean so schön.

    Lediglich die Ausführungen zum Thema Backen und Zöpfeflechten fand ich etwas langatmig, aber abgesehen davon finde ich die Bücher: süß süß süß!

    Band 1: To all the boys I’ve loved before
    Band 2: P.S.: I still love you
    Band 3: Always and Forever, Lara Jean

    4 von 5 ♡

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    HeavenOfBookss avatar
    HeavenOfBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wow!! Ein tolles Buch!!
    Wow! Ein tolles Buch!

    To all the boys I’ve loved before stand schon ewig auf meiner Wunschliste und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine sehr billige gebrauchte Ausgabe entdeckt habe!
    Ich habe das Buch angefangen und verschlungen, bis ich es nach weniger als einem Tag beendet hatte und dann sofort die Leseprobe des zweiten Teils gelesen, die ich vorher schon in der Buchhandlung gefunden habe.

    Aber – wie immer – erst mal zum Cover: Das Cover passt perfekt zum Buch mit dem Mädchen, das gerade einen Brief schreibt. Der Titel, den ich übrigens wunderschön und perfekt für das Buch finde, steht im Vordergrund genau wie der Name der Autorin, der allerdings etwas unauffälliger ist. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Personen oder Gesichtern auf Buchcovern, weil ich mir die Person lieber individuell vorstellen möchte, aber bei To all the boys I’ve loved before hat mich das weniger gestört, weil ich mir Lara Jean von Anfang an so vorgestellt habe (aber das ist ja meine persönliche Meinung ). Der Klappentext ist ein Zitat aus dem Buch und beschriebt den Inhalt schon sehr gut, aber es gibt trotzdem noch einen „normalen“ Klappentext, wenn man das Buch aufschlägt. Schon ab dem Prolog, in dem Lara Jean ihre Briefe erklärt, habe ich mich in das Buch verliebt!!

    Die ganze Story ist so eine süße Idee und auch, wenn ich vorher die Befürchtung hatte, dass das Buch und die Beziehung klischeehaft werden könnte, war das Buch doch ganz anders: Lara Jean muss man mit ihrer etwas ungeschickten und schüchternen Art einfach ins Herz schließen! Auch ihre Familie mochte ich von Seite zu Seite noch mehr, nur ihre große Schwester war mir nicht wirklich sympathisch. Und Peter, omg Peter ist… perfekt!! Ich werde ihn auf jeden Fall auch auf die Liste der Top-Bookish-Boyfriends schreiben

    Auch, wenn es im ganzen Buch eigentlich um eine Fake Beziehung geht, waren die Charaktere nicht naiv, dass das Buch langweilig oder großartig vorhersehbar geworden wäre. Es gab witzige aber auch tiefsinnige Dialoge oder Gedanken von Lara Jean. Alles in allem war der Schreibstil sehr detailliert und umfangreich was die Handlung, aber auch z.B. die Einrichtung von Lara Jeans Zimmer oder des Hauses allgemein, angeht. Dadurch kam mir das Buch irgendwie bunt, fröhlich und farbenfroh vor, aber vor allem sehr abwechslungsreich! Auch die Beschreibungen der koreanischen Kultur (Lara Jean und ihre Schwestern sind halbkoreanisch ) fand ich sehr interessant und genau im richtigen Maße.

    Die Idee mit den Briefen und deren Versenden finde ich immer noch total süß und ich habe richtig mit Lara Jean mitgefiebert!! Allerdings war der Fokus besonders auf zwei der fünf Briefe und ich hätte mir gewünscht, dass auch die anderen Briefe noch etwas detaillierter erwähnt werden, aber vielleicht passiert ja noch in Teil 2 etwas in dieser Richtung

    „Dieses Was wäre wenn beschäftigt mich eben immer, die Frage, wohin der Weg führt, den man nicht eingeschlagen hat.“ (S.19)

    Und jetzt noch ein kleiner Teil zu der Netflix-Verfilmung des Buches. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich auch die Verfilmung anzusehen!! Generell mache ich mir vor Buchverfilmungen viele Gedanken, ob ich den Film wirklich sehen soll, weil es ja genug schlechte Verfilmungen gibt, bei denen man sich nachher denkt, dass man den Film doch lieber nicht geguckt hätte. To all the boys I’ve loved before hat mich aber sowohl als Buch, als auch als Film absolut überzeugt! Ich mochte den Cast, es gab nicht zu viele Veränderungen von den Szenen im Buch und am wichtigsten: Der Film konnte die Stimmung, die mich schon beim Lesen des Buches begeistert hat, einfangen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor einem Monat
    Wenn geheime Briefe verschickt werden...

    To all the boys I’ve loved before

    Dieses Buch hat mich schon lange interessiert, da es gerade im amerikanischen Raum sehr gehypet wurde. Nun kam ja auch der Film auf Netflix dazu und ich muss immer zuerst das Buch lesen. Wahrscheinlich hätte ich sonst noch etwas mit dem Lesen gewartet und finde, dass dies doch mal ein guter Netflix-Effekt ist. Die Geschichte rund um Lara Jean hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf Bans 2 und 3!


    Inhalt

    Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

     

    Meine Meinung

    Ich hatte weder sehr hohe noch niedrige Erwartungen an dieses Buch, da viele es mochten, ich aber fand, dass es sich sehr typisch alla Contamporary Romance anhörte. Doch ich bin nach dem Lesen nun vom Gegenteil überzeugt. Das Buch überzeugt mit überraschend viel Innovation. Ich finde es toll, dass das Buch, obwohl es in Amerika spielt, sich um eine koreanische Familie dreht.

    Lara Jean ist ein sehr interessantes Mädchen und ihre Situation ist alles andere als einfach. Wer will schon, dass die heimlich geschriebenen Liebesbriefe auf einmal verschickt werden? Auch die Schwesternkonstellation ist sehr interessant, aber auch komplex. Das Buch endet sehr spannend und man möchte am liebsten direkt Band 2 lesen. Ich habe ihn bereits gekauft und werde es so schnell wie möglich auch lesen.

    Auch den Schreibstil der Autorin muss ich an dieser Stelle sehr loben, denn er ist nicht plump, hat manchmal wirklich Tiefgang, liest sich aber meist trotzdem locker.

    Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    dielindawelts avatar
    dielindaweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine liebevoll erzählte Geschichte mit viel Humor.
    Locker leichte Geschichte mit Happy End

    Gefühlt bin ich ja irgendwie die letzte, die dieses Buch liest, obwohl man es ja schon fast als Klassiker in diesem Genre bezeichnen kann.

    Tatsächlich habe ich zuerst die Verfilmung gesehen und war total begeistert. Es musste dann gleich das Buch bei mir einziehen und ich habe es an einem Tag dann komplett durchgelesen.
    Der Stil ist locker, jugendlich und eher einfach gehalten. Trotzdem hat mir aber die emotionale Tiefe nicht gefehlt.
    Buch und Film sind wirklich nah aneinander, einzig das Ende unterscheidet sich ein wenig - tatsächlich fand ich das Ende im Film viel schöner.

    Das Buch ist aus der Perspektive von Lara Jean geschrieben (keine Perspektivwechsel). Entsprechend erfährt man über die Gefühle oder Beweggründe der anderen Personen natürlich nur sehr wenig. Lara Jean kam mir manchmal für ihre fast 17 noch sehr kindlich vor, gerade in ihrer Situation (Mutter früh verstorben) hätte ich erwartet, dass sie erwachsener ist. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch.
    Das Buch ist in viele, teils recht kurze Kapitel unterteilt. Es passiert immer etwas, und es kommt keine Langeweile auf beim Lesen. Wer also gern detaillierte Beschreibungen von Häusern oder Landschaften liest, der wird hier nicht fündig werden.

    Wer aber einfach eine süße Geschichte mit Happy End lesen möchte, der ist mit diesem Buch bestens bedient. Das ganz große Drama bzw. die ganz großen Gefühle gibt es hier nicht zu lesen - trotzdem werde ich die Fortsetzung auf jeden Fall auch kaufen :)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    s99vor einem Monat
    Kurzmeinung: Jenny Han kreiert mit ihrem Liebesroman ein Buch, worin sich jeder auf irgendeiner Art und Weise wiederfindet!
    Tolles berührendes Buch

    Meiner Meinung nach eines der tollsten Liebesromane. Jenny Han kreiert hier eine einfühlsame, realitätsnahe Liebesgeschichte, die berührt und sich gerne liest. Man fühlt mit den Charakteren, freut sich für sie und hat ein ständiges Grinsen im Gesicht als wäre man selber verliebt.

    Auch der kürzlich erschienene Film ist wahnsinnig schön anzugucken und spiegelt das Buch in all seinen Facetten wider. Definitiv eine große Empfehlung für alle, die mal wieder Lust haben sich vieeeeeeeel Liebe durchzulesen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Steffi_He_Yenns avatar
    Steffi_He_Yennvor einem Monat
    Kurzmeinung: 😍
    Holt die rosarote Brille raus...

    Inhalt: Immer wenn Lara Jean in einen Jungen verliebt war, schrieb sie ihm einen Liebesbrief mit all den Dingen, die sich nicht zu sagen traute und um mit ihm abzuschließen. Diese Briefe schickte sie aber nie ab, sondern bewahrte sie nur für sich in einer Hutschachtel ihrer Mutter auf. Als die Briefe dann auf unerklärliche Weise die und teilweise Jahre später ihre Empfänger doch erreichen, scheint Lara Jeans Leben aus den Fugen zu geraten. Am schlimmsten ist für sie, dass einer dieser Briefe an Josh adressiert ist – den Freund bzw. Ex-Freund Ihrer Schwester und ihrem besten und längsten Freund. Dann gibt es da noch Peter, der Junge, den sie als erstes geküsst hat, der sich aber zu einem eingebildeten Etwas entwickelt hat. Kenny aus dem Ferienlager, … Um ihr Gesicht vor Josh zu wahren, kommt Lara Jean ausgerechnet auf die Idee mit Peter eine vorgetäuschte Beziehung zu führen, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Dieser ist einverstanden um seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen. Doch so eine „Scheinbeziehung“ bringt eine Menge Trubel und Chaos mit sich. Meinung: Ich bin erst durch den Film zum Buch auf das Buch aufmerksam geworden. Der Trailer des Films hat mich neugierig gemacht. Also musste erstmal das Buch her. Durch den Trailer wusste ich also schon grob, worum es gehen sollte und hatte entsprechende Erwartungen. Mit dem Anfang des Buches tat ich mich dann etwas schwer. Denn wie in fast jedem Buch ging es natürlich erstmal darum die Figuren und die Geschichte hinter diesen kennenzulernen. Ich las also geduldig weiter und fragte mich: Wann kommt denn endlich die Stelle mit den Briefe? Ziemlich schnell kristallisierten sich heraus, dass Lara Jean eine kleine Träumerin ist, sich oft viel zu wenig zutraut und scheinbar immer zu tief stapelt. Ihre Schwester Margot strotzt hingegen vor Selbstbewusstsein und ist immer perfekt organisiert. Die kleine Kitty ist der Wirbelwind in der Familie und zusammen bilden die drei Song-Mädels eine Geschwisterverbindung wie sie sein sollte. Soviel Liebe und Zusammenhalt, Rücksicht und Unterstützung gepaart mit Witz und Charme wie die drei repräsentieren sollte es öfter geben. Der liebe Josh von nebenan erinnert mich ein bisschen an „Dean“ von den Gilmore Girls. Liebevoll, aufmerksam und zuverlässig, wie der Bruder der in der Familie fehlt. Als es dann (endlich) losgeht und die Liebesbriefe von Lara Jean in Umlauf geraten lernen wir auch Peter kennen, der vor Überheblichkeit nur so strotzt. Er ist eitel (wohl zurecht) und prahlerisch, was aber mehr Schein als Sein ist. Im Laufe der Story fragte ich mich als Leser immer wieder, was ist nun dran an seiner Art? Ist er wirklich so ein Ekel oder will er nur seinen Ruf wahren? Mit dem lockeren und jugendlichen Schreibstil schafft Jenny Han es die teilweise komplizierten Gedankengänge von verliebten Teenies mit Leichtigkeit zu umschreiben, sodass man gefühlt beim Lesen selber die rosarote Brille trägt. Ich für meinen Teil, habe mich beim Lese wie in Zuckerwatte gewickelt gefühlt und an meine eigenen Liebesbriefe von früher zurückgedacht. Im Laufe des Lesens verliebte auch ich mich. In die Charaktere, vor allem Lara Jean, die Geschichte und das ganze Buch. Ich war gefesselt und wollte nun wissen, wie es weitergeht. Was passiert und ob es irgendwann ein Happy End geben wird. Das Buch konnte ich dann nicht mehr aus der Hand legen. Auch das Cover gefällt mir super gut. Ich mag diese zarte Gestaltung, weil sie einfach zur rosaroten Story passt. Fazit: Ich freue mich riesig auf den zweiten Band und den Fortgang der Geschichte. Wer gerne in Erinnerungen an die erste große Liebe schwelgt, zurückdenken mag, wie es mal war und die rosarote Brille noch einmal tragen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Ich war begeistert und verliebt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wenn Liebesbriefe verschickt werden, die geheim bleiben sollten, ist Chaos vorprogrammiert! Eine Liebesgeschichte von Jenny Han – ab 17. August 2018 bei Netflix

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks