Neuer Beitrag

SophiasBookplanet

vor 5 Monaten

(2)

Ein Gedanke an dieses Hörbuch reicht und ich lächle sanft vor mich hin, während mein Herz schmerzt. Ich hatte extrem hohe Anforderungen an dieses Buch, immerhin ist es in der Buchwelt bekannt wie ein bunter Hund. Zumindest war das mein Gefühl, als ich es als Hörbuch angefragt habe. Doch dieses Buch hat meine Erwartungen noch einmal übertroffen, denn ich hatte nicht erwartet, in meinem Tun inne zu halten, wenn ich an eine besondere Stelle komme, doch so war es immer wieder. Ich starrte lange Momente lang einfach vor mich hin, atmete flacher, spürte, wie sich mein Herz vor Freude oder Schmerz zusammenzog. Und davon hatte ich in diesen sieben Stunden reichlich.

Lara Jean war mir schnell sympathisch. Und nach einigen Minuten wurde mir immer mehr bewusst, wie erschreckend ähnlich sie mir ist. Ja, ich schreibe keine Liebesbriefe, um mich von meinen Schwärmen zu verabschieden, aber ich war schon ähnlich oft verliebt. Und dann auch noch in ähnliche Arten von Typen. Nur habe ich bisher keine Beweise für meine Schwärmereien hinterlassen, ganz anders als unsere Protagonistin, die sich plötzlich mit der Tatsache konfrontiert sieht, dass ihre Liebesbriefe an die vier Jungen, denen irgendwann einmal ihr Herz gehörte, gesendet wurden. Oder gehört einem von ihnen noch immer ihr Herz? Oder gleich mehreren?

Ich hätte mich vermutlich nicht so "leicht" entscheiden können wie Lara Jean, denn ich liebe Josh und ich liebe auch Peter. An einigen Stellen des Buches hatte ich wirklich Angst, dass das Ganze zu Mainstream wird. Mädchen geht Fake - Beziehung ein, um Schwarm eifersüchtig zu machen, und verliebt sich schließlich in Fake - Freund. Aber auch wenn es manchmal eben diesen Anschein machte, kann ich sagen, diese Geschichte ist nicht Mainstream. Durch viele Kleinigkeiten, durch viel Humor und viele Gefühle wird dieses Hörbuch zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Ebenso hatte ich an beiden Jungen Kleinigkeiten, die mir nicht gepasst haben, aber eben das hat Lara Jeans Gefühle so interessant und real gemacht. Denn ich konnte sie so mitfühlen. Ich habe mit Lara gezittert, die anderen Charaktere gehasst und dann auch geliebt. Doch auch die Nebencharaktere, sogar Kitty, Lara Jeans kleine Schwester, finde ich unheimlich einprägsam, sehr authentisch. Jeden von ihnen, naja, vielleicht bis auf Genevieve, hätte ich wahnsinnig gerne in meinem Leben, da sie mir wie wirklich tolle Persönlichkeiten erscheinen.

Das Ende hat mich noch einmal sehr positiv überrascht, obwohl ich mittlerweile das Gefühl habe, Jenny Han hätte mir jedes Ende als perfekt verkaufen können. Ich habe an Leonie Landas Worten gehangen, wollte nicht, dass Lara Jeans erste Geschichte ein Ende findet. Doch der Schluss hat mir erneut bewiesen, dass dieses Buch doch ganz anders ist, als ich es erwartet hatte, jedoch auf eine sehr gute Art und Weise. Immer wieder hat Jenny Han mich mitgerissen und, wäre ich nicht zu oft unter Leuten gewesen, vermutlich auch zum Weinen gebracht.

Fazit:

Mit vielen herzlichen Kleinigkeiten wurde dieses Buch zu einem ganz besonderen großen Ganzen. Keine Protagonistin war mir je so nah, so vertraut wie Lara Jean, vielleicht mit dem Unterschied, dass meine Schwärme nicht plötzlich auf mich stehen. Dennoch hatte ich so oft wie bei kaum einem anderen Buch so oft Herzklopfen. Einfach nur toll, toll, toll!

Autor: Jenny Han
Buch: To all the boys I’ve loved before
Neuer Beitrag