Jenny Jürgens Tini Traum

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tini Traum“ von Jenny Jürgens

Weil sie eine Menge Probleme hat, träumt die elfjährige Tini sich die Welt zurecht. Und manchmal, aber nur manchmal, gehen ihre Träume sogar in Erfüllung. Nur ihr größter nicht: dass ihr Vater Frederick zurückkommt, der als Robbenschützer in der Arktis verschollen ist. Dass Tini dabei ausgerechnet "Traum" heißt, macht es ihr auch nicht gerade leichter. Vor allem nicht in der 5b des Albrecht- Gymnasiums, auf die Tini sich eigentlich so gefreut hatte. Für ihre Mitschüler ist sie eine Spinnerin. Und auch Frau Willschrei, Tinis Klassenlehrerin, hat so ihre Schwierigkeiten mit Tinis ausufernder Fantasie. Nur mit Herrn Lampert, dem Turn- und Biologielehrer, versteht sie sich auf Anhieb. Bis Tini einen Klassenausflug in Oma Isabellas Gärtnerei anregt, bei dem es zu jeder Menge Katastrophen und Missverständnissen kommt. Hinterher ist Tini in der Klasse endgültig unten durch und Herr Lampert etwas ramponiert von "Stinkie", Isabellas altersschwacher Tanzbärin, die mit Herrn Willi, dem Straßenköter, im Gewächshaus lebt. Das Schlimmste aber ist, dass Isabella Herrn Lampert geradezu "traumhaft" findet und alles daran setzt, ihn mit Tinis Mutter Miranda zu verkuppeln. Denn Oma Isabella glaubt schon lange nicht mehr daran, dass Frederick eines Tages zurückkommt. Und ihre sorglos-verspielte Miranda braucht in ihren Augen dringend einen Mann, bevor ihr das ganze chaotische Dasein über den Kopf wächst. Eine Meinung, mit der sie nicht so ganz allein dasteht. Denn als Frau Willschrei Tini zur Schulpsychologin schickt, kommt die zum selben Schluss. Als dann auch noch das Hausboot abbrennt, auf dem Tini und Miranda wohnen, und Herr Lampert sich als rettender Engel erweist, sieht es so aus, als sei Tini die Einzige, die noch fest an Fredericks Heimkehr glaubt ... ... bis auf Kiko, Tinis einzigen Freund. Denn der weiß jede Menge, und vor allem: Wenn Tini ihren Vater sieht, ist er da! Gemeinsam mit ihm findet Tini ausgerechnet bei der versnobten Inhaberin eines Pelzgeschäfts eine Spur zu ihrem Vater. Was alles noch schlimmer und dramatischer macht. Denn Tini schwänzt die Schule, um Frederick zu finden, soll schließlich sogar ins Heim. Aber weil sie ihren Traum nicht aufgibt, geht er in Erfüllung. Als alles zu spät scheint und Miranda schon mit Herrn Lampert zusammenziehen will, kommt Frederick zurück. Überglücklich feiern alle ein Riesenfest in Isabellas Gärtnerei. Nur Herr Lampert kann sich nicht so recht freuen. Bis ausgerechnet Audrey, Isabellas fleischfressende Pflanze, dafür sorgt, dass auch bei ihm jemand anbeißt ...

Stöbern in Kinderbücher

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tini Traum" von Jenny Jürgens

    Tini Traum

    Fantasie_und_Träumerei

    23. November 2010 um 10:55

    KURZBESCHREIBUNG: Tini Traum lebt zusammen mit ihrer Mutter Miranda auf einem Hausboot. Leider ohne den Vater. Der ist Robbenschützer am Nordpol und dort vor zwei Jahren verschollen. Großmutter Isabella, die eine kleine Gärtnerei besitzt, ist davon überzeugt, dass ihr Schwiegersohn Frederick am Nordpol ums Leben gekommen ist und wünscht sich, dass Miranda sich einen neuen Mann sucht. Auch um Tinis Willen, den die hat arge Probleme in der Schule, da sie sich gern in eine eigene Welt träumt. In dieser Welt lebt Frederick, was Tini davon überzeugt, dass er auch in der realen Welt noch nicht gestorben ist und so nimmt sie die Suche nach ihm selbst in die Hand, denn oft werden Träume wahr... ZU DEN AUTOREN: Jenny Jürgens ist vielen als Schauspielerin bekannt. Schon mit 15 Jahren spielte sie in ihrem ersten Kinofilm mit, später stand sie auch auf Komödienbühnen, wurde berühmt durch TV-Produktionen, Serien und Shows. Da in ihr, wie sie sagt, noch eine kindliche Seele schlummert, hat sie diese nun rausgelassen und ein Kinderbuch geschrieben. An ihrer Seite: Rolf Bönnen, der promovierter Dr.phil. ist und als Regisseur und Produzent für Theater und Fernsehen arbeitete. Jetzt lebt er als Schriftsteller im südchinesischen Meer. 2005 erhielt er für seinen Roman "Der große Tanz" das Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen. EIGENE MEINUNG: "Tini Traum" ist ein wunderbares Buch für Mädchen und Jungs im Alter von 8-11 Jahren, bereitet aber auch erwachsenen Lesern jede Menge Spaß. Die beiden Autoren haben eine zauberhafte Atmosphäre kreiert, die ein bisschen an ein Märchen oder eine Fantasiereise erinnert. Tini träumt sich zwar oft in eine andere Welt, lebt aber eigentlich schon in einer traumhaften Umgebung. Großmutter Isabella hat nicht nur die tollste Gärtnerei der Welt, sondern auch noch zwei Tiere, die sprechen können, unter anderem eine alte Tanzbärin namens Stinkie. Den Namen trägt sie, weil sie Stinkmorcheln züchtet. Mutter Miranda ist eine tolle Mutter, die sich eher wie eine Schwester benimmt und genau so gern träumt wie Tini. Das Buch lebt von seinen tollen Figuren, die von den beiden Autoren mit viel Liebe zum Leben erweckt wurden und zu Beginn des Buches alle vorgestellt werden. Die Schreibe ist sehr bildlich, so dass der Leser sich jede Bewegung vorstellen und jedes Gefühl nachempfinden kann. Untermalt wird dies durch die tollen Illustrationen von Ursula Harper, die hin und wieder mal die Seiten füllen. Das Schönste am ganzen Buch ist der Humor. Ich musste nicht nur schmunzeln, sondern laut Lachen. Vor allem über Stinkie und Herrn Willi, aber auch über Herrn Lampert, der kein Fettnäpfchen auslässt oder Kiko mit seinen fernöstlichen Weisheiten. Und wer hat zu Hause schon eine felischfressende Pflanze mit Schluckauf ??! Ein tolles Buch, das sich sehr schnell lesen lässt und auch lesefaule Kinder gut an Bücher heranführt, da es zeigt wieviel Spaß lesen machen kann

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks