Jenny Linford Knoblauch

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(20)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knoblauch“ von Jenny Linford

Schon den alten Ägyptern war Knoblauch als Würzzutat heilig. Im Laufe der Zeit wurden ihm viele Eigenschaften zugeschrieben – er galt als Aphrodisiakum, Stärkungs- und Heilmittel, aber auch als Schutz gegen Vampire. Heute ist es vor allem seine tragende Rolle in köstlichen Gerichten, die den Knoblauch auf der Rangliste der beliebtesten Zutaten nach ganz vorne rückt. Über 65 fantasievolle Rezepte der Food-Autorin Jenny Linford zeigen, wie man die Vielfalt des Knoblauchs beim Kochen am geschicktesten einsetzt. Von einfachen Soulfood-Gerichten, z. B. mit geräuchertem Knoblauch, bis hin zu ausgefalleneren Mahlzeiten mit wildem Knoblauch, die an einem Abend unter Freunden für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis sorgen werden: Entdecken und entfesseln Sie die Kraft dieser Wunderknolle! Kochen mit der Wunderknolle – über 65 köstliche Gerichte aus aller Welt. Zahlreiche Exkurse über verschiedene Sorten, Gebrauch, Wirkung, Herkunft und Kultur. Ein kulinarisches Fest zu Ehren des Knoblauchs und seiner nächsten Verwandten.

Die richtige Dosierung und der richtige Umgang mit dieser Wunderknolle ist wichtig - dann duftet es und stinkt nicht. Einfach lecker!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Ein wunderbares Buch für jeden Knoblauchfan!

— SuperPinky
SuperPinky

Knoblauch, Knoblauch, Knoblauch ...

— QPetz
QPetz

Ein schönes Buch!

— Sternenlicht_
Sternenlicht_

Tolles abwechslungsreiches Buch mit schöner Ausmachung.

— Philouchen
Philouchen

Wundervolles Knobi-Kochbuch, das die gesunde und würzende 'Knolle' in ein ihr angemessenes Licht rückt: Köstlich! 4,5 * + Empfehlung!

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

wunderschönes Kochbuch für Knoblauchfans

— SmilingKatinka
SmilingKatinka

Großartiges Buch, auch für nicht so erfahrene Köche geeignet.

— GeschichtenLegendenSagen
GeschichtenLegendenSagen

Leckere Rezepte rund um die unverzichtbare Knolle

— Murksy
Murksy

Man wird mit einem sehr liebevoll gestaltetem Kochbuch regelrecht zum Kochen verführt.

— Uschi62
Uschi62

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gerichte mit Knoblauch als Krönung

    Knoblauch
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    09. December 2016 um 18:24

    Ein Buch nur über Knoblauchrezepte? Und dann mit einhundertsechzig Seiten? Braucht man das? JA! Und wie! Denn dieses Buch steckt voller toller, leckerer Rezepte. Klar, Knoblauch ist jeweils das Tüpfelchen auf dem i und nicht die Hauptzutat. Das würde ja auch keiner wollen. Aber die richtige Art, mit Knoblauch Akzente zu setzen, will schon gelernt sein. Man kann nicht einfach überall eine Knoblauchknolle reinwerfen und glauben, das schmeckt. Geröstet oder gehackt, gewürfelt oder zerdrückt, frisch oder getrocknet, in Öl oder in Essig – es gibt so viele Möglichkeiten!Von der leichten Knoblauchnote bis zum „Hähnchen mit 40 Knoblauchzehen“ findet sich hier eine Fülle an Rezepten aus vielen Ländern. Mit jeder Seite entdeckt man neue Leckereien und man weiß kaum, wo man beginnen soll. Die Rezepte sind gut erklärt und beschrieben. Bevor es losgeht, gibt es immer noch ein paar Infos zum Gericht bzw. den Zutaten. Es folgt die Auflistung der benötigten Zutaten und – wenn nötig – auch besonderen Utensilien sowie die Angabe, für wie viele Personen das Rezept gedacht ist. Anschließend findet sich die genaue Anweisung, wie das Gericht zubereitet wird, wobei jede Zutat, die von der Auflistung genommen wird, dann im Fettdruck erscheint. Das Buch ist durchgehend toll bebildert und sogar die Texte sind in Fotos gebettet. Manchmal ist das einfach eine Tischdecke, aber nie eine einfache weiße Seite. Das macht die Seiten stimmig und wertet sie noch mal auf. Gefällt mir sehr gut!Für mich ist dies ein Highlight in meiner Kochbuchsammlung. Ich finde keinerlei Grund zum Meckern und genieße die neue Art, mit Knoblauch zu würzen. Macht bei mir die vollen fünf Sterne.

    Mehr
  • Klein, aber oho!

    Knoblauch
    SuperPinky

    SuperPinky

    21. November 2016 um 17:19

              Knoblauch wird nur selten hochgelobt. In fantasievollen Büchern ist es allemals als Abwehrmethode für Vampire bekannt, im echten Leben hingegen rümpft man oftmals nur die Nase, wenn es um das kleine, aber durchaus starke Wundermittel geht.Dieses Kochbuch jedoch beweist: Es geht auch anders! Obwohl ich eine totale Kochanfängerin bin und ich mich öfters darüber wundere, dass bei einigen Eskapaden meinerseits noch nicht die Küche abgebrannt ist, habe ich einige Rezepte aus dem Buch äußerst gut hinbekommen. Das ist allerdings kein Wunder. Die Beschreibungen sind einfach und verständlich, sodass jeder Anfänger ziemlich gut damit zurecht kommen sollte.Neben den Rezepten finde ich die Aufmachung des Buches unheimlich gelungen. Die Bilder der Gerichte sehen superlecker aus und machen große Lust, sie nachzukochen, dazu kommen die interessanten Informationen zum Knoblauch an sich, die man zwischendrin so findet. Auch gefällt mir der Aufbau sehr, sowie die Vielfalt an Gerichten, die man im Buch finden kann.Natürlich ist dieses Buch auch wirklich nur geeignet für jene, die Knoblauch mögen. Und wer das tut und das kleine Wunderwerk auch mal abseits von Tzaziki zum Einsatz kommen lassen will, der ist mit diesem Kochbuch bestens bedient.Guten Hunger! :)       

    Mehr
  • Knoblauch, Knoblauch, Knoblauch ...

    Knoblauch
    QPetz

    QPetz

    16. November 2016 um 20:49

              Außergewöhnliches Kochbuch - für mich als Knoblauchfan ein MUSS, und ich wurde nicht enttäuscht. Auf der einen Seite gibt es sehr vielfältige Rezeptideen mit der Knolle, auf der anderen Seite bietet das Buch auch viele Randinformationen betreffend den Knoblauch (zB welche verschiedenen Sorten gibt es). Ich habe sehr viele Inputs aus dem Buch bereits in die Tat umsetzen können und auch schon einige Rezepte nachgekocht. Die Rezepte sind so aufbereitet, dass man sie praktisch gut umsetzen kann - mein Magen hat sich gefreut :)Die Bilder sind gut geworden, und machen das Buch auch optisch sehr ansehnlich. Ich habe auch schon eine Liste mit den Rezepten, die ich als nächstes umsetzen möchte.         

    Mehr
  • Sehr schmackhaft und deftig. Alles rund um die Knoblauchknolle.

    Knoblauch
    Sternenlicht_

    Sternenlicht_

    07. November 2016 um 12:20

    Titel: Knoblauch – Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten KnolleAutor/in: Jenny LinfordVerlag: ars vivendiGenre: KochbuchSeitenanzahl: 160Preis: 22,00 € Inhalt:Über 65 köstliche und deftige Rezepte rund um Knoblauch. Meinung:Ein sehr schönes Buch mit ansprechendem Cover, das farblich eher einfach gehalten ist. Die Farben harmonieren mit der Knoblauchknolle, was ich sehr passend finde. Der Titel regt die Geschmacksnerven an und besonders auch die Neugierde, denn fantasiereich bedeutet vielleicht auch was Neues und Leckeres. Das Buch hat die Größe zwischen Din A5 und Din A4 und macht mit dem verwendeten matten Material (Papier innen und Einband außen sind matt) einen rustikalen Eindruck, was auf die Knoblauchknolle zutrifft, finde ich. Ich finde den Stil gut gewählt und schön herausgearbeitet.Die Bilder zu den Rezepten sind stilvoll harmonisch und passend zu den Rezepten eingebettet. Ich mag es, dass zu jedem Rezept ein schmackhaftes Bild des Gerichts gezeigt wird. Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen!Die Rezepte sind einfach geschrieben und leicht nachzuvollziehen. Sogar dickgedruckte Wörter helfen dem Leser beim Nachkochen!Die Rezepte sind wirklich vielfältig, von Muffins über Soßen zu leckeren Meeresfrüchte-Gerichte. Alles sehr interessant und läd zum Nachkochen ein. Mir haben viele der nachgekochten Rezepte gefallen. Der Ajo Blanco ist besonders empfehlenswert. Da könnte ich mich glatt reinlegen und rumwälzen.Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, das durch das einfache Nachkochen und durch die schöne Aufmachung hervorsticht. Das Buch ist als Geschenk gut geeignet, würde aber auch im eigenen Küchenregal eine gute Ergänzung darstellen.

    Mehr
  • KNOBLAUCH KANN SO VIEL MEHR! TOLL!

    Knoblauch
    Philouchen

    Philouchen

    03. November 2016 um 09:50

    KNOBLAUCH KANN SO VIEL MEHR! TOLL!Ich liebe den Geschmack von Knoblauch. Ob auf Pizza, in Pasta zu Ofengemüse und und und… Er ist für mich ein nahezu unverzichtbaren Würzmittel. Aber einem „Gewürz“ ein ganzes Buch widmen?! Das hat mich dann doch ziemlich neugierig gemacht. Bereits zu Beginn habe ich die kurze Warenkunde und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten mit großem Interesse gelesen. Mir war zwar bewusst, dass es einen Unterschied, geschmacklicher Natur, zwischem rohen und gedünsteten Knoblauch gibt, dass dieser aber auch ganz unterschiedliche Aromen entwickelt, wenn man ihn hackt oder zerdrückt, darüber hatte ich mir bis dato noch keine Gedanken gemacht. Weitere Tipps zur dosierten Anwendung von Knoblauch, wie z.B. das Ausreiben einer Salatschüssel mit einer Knoblauchzehe, finde ich persönlich unglaublich spannend - und wenn auch so simpel, bin ich auf die Idee selbst so noch nicht gekommen.Ich finde das Buch in seiner Aufmachung sehr gelungen. Die Rezeptfotos machen sogleich Appetit und lösen den Wunsch aus, unmittelbar in die Küche zu springen und das Ganze nachzukochen. Von Knoblauchklassikern (Tzaziki, Pesto etc.) bis hin zu Tartes, Suppen, Salaten oder Fernöstlichem wird eine bunte Vielfalt an Rezepten und Inspirationen  geboten. Dieses Buch ist mit Sicherheit für alle Liebhaber der weißen Knolle eine dufte ;) Bereicherung!       

    Mehr
  • Knoblauch - Leckere Rezepte

    Knoblauch
    buchleserin

    buchleserin

    30. October 2016 um 10:24

    „Knoblauch - Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten Knolle“ ist das neueste Kochbuch von Jenny Linford. Das Buch ist handlich, sehr stabil und macht einen wertigen Eindruck. Die Gestaltung des Covers passt sehr gut zu diesem Thema. Im Mittelpunkt ist der Knoblauchzopf und eine Wand an der die Farbe abblättert, das ganze also im Vintage Look. Das Cover ist irgendwie schlicht, aber dennoch auffällig. Ich find’s schön, mir gefällt es sehr gut. Im Vorwort wird die Formenvielfalt des Knoblauchs aufgezählt. Die verschiedenen Sorten waren mir gar nicht alle bekannt. Danach folgen noch ein paar Tipps zur Zubereitung und Lagerung des Knoblauchs. Die Rezepte sind vielseitig, verschiedene Dips, Suppen, Fleisch- und Fischgerichte, Meeresfrüchte, Nudelgerichte und auch Gerichte mit Gemüse sind dabei. Die meisten Rezepte sind für 4 Personen berechnet. Die Zutatenlisten sind übersichtlich gehalten und die Anleitungen sind leicht verständlich erklärt. Fast alle Rezepte haben ein schönen Foto dabei, was mir immer sehr wichtig ist, damit ich weiß, wie das Resultat dann später aussehen wird. Zwischen den Kapiteln gibt es auch noch ein paar Infos zum Knoblauch, z.B. Knoblauchanbau, Volksglauben, Knoblauch – gut für die Gesundheit und noch weitere Thermen. Ich finde dieses schöne Kochbuch sehr gelungen. Jenny Linford hat hier einige gute Rezepte zusammengestellt und auch die wunderbaren Fotos von Claire Winfield sind wirklich schön. Für mich sind einige interessante Rezepte dabei. Ein klasse Kochbuch für Knoblauchliebhaber.

    Mehr
  • Für alle Knoblauchfans

    Knoblauch
    Streiflicht

    Streiflicht

    26. October 2016 um 18:21

    Dieses Buch erfreut sicherlich das Herz eiens jeden Knoblauchfans. Da ich und mein Mann auch welche sind, habe ich mich sehr über dieses Buch gefreut. Besonders gut gefällt mir die Aufmachung des Buches. Das Cover ist relativ schlicht, zeigt aber auf den ersten Blick, worum es geht. Auch innen ist das Buch sehr schön und ansprechend gestaltet. Die jeweiligen Fotos zu den Rezepten machen Lust aufs Kochen und anschließende Essen. Gut gefallen haben mir die Vorstellung der vielen verschiedenen Knoblaucharten und die Möglichkeiten der Zubereitung und Lagerung. Hier erfährt man viel Wissenswertes, das in der Küche hilfreich ist. Die jeweiligen Exkurse in den einzelnen Kapiteln haben mich gut unterhalten. Das Inhaltsverzeichnis am Ende des Buches gibt einen guten Überblick.Ausprobiert habe ich bisher leider nur das allererste Rezept "Hummus". Das hat mich aber wirklich überzeugt! Es war einfach nachvollziehbar, was zu machen ist und das Rezept ist mir gut gelungen. Es hat herrlich geschmeckt und ich freue mich auf weitere Knoblauch-Experimente!

    Mehr
  • Für KöchInnen und LiebhaberInnen geschmackvoller Rezepte: Tolles Knobi-Kochbuch!

    Knoblauch
    SigiLovesBooks

    SigiLovesBooks

    19. October 2016 um 18:26

    Dieses speziell dem Knoblauch (in all seinen Arten) gewidmete Kochbuch "Knoblauch" von Jenny Linford mit Fotos von Clare Winfield (toll in puncto 'mise en scène'!) ist im ars vivendi-Verlag, Cadolzburg (Oktober 2016) erschienen.Die 160 Seiten sind sehr übersichtlich gegliedert, bebildert (super Fotos der Rezepte, beides auf der gleichen Seite jeweils) und regen den Appetit auf's Nachkochen gehörig an: Mit einem Vorwort, Rezepthinweisen und tollen Exkursen über Formenvielfalt des Knoblauchs, zu dem auch z.B. Bärlauch gehört; Anbau, Lagerung, Zubereitung der 'tollen Knolle' über Volksglauben (gegen Vampire ;) bis zu Knoblauchfestivals wird das Buch perfekt ergänzt. Im Original erschien das Kochbuch (Garlic) bei Ryland Peters & Small; London und New York, 2016.Das Cover ist optisch sehr ansprechend, die beliebten Knollen auf hellblauem Grund und die Tartiflette auf dem Buchrücken versprechen fantasievollen und auch gesunden Genuss....Meine Meinung:Ausser den vielfältigen und regionalen wie auch internationalen Rezepten mit Knobi gefielen mir die vielen informativen Exkurse; z.B. zur Bedeutung für die Gesundheit: Als traditionelles Heilmittel von alters her geschätzt, wurde er über Jahrhunderte von Ärzten und Heilern gegen eine ganze Reihe von Beschwerden eingesetzt; auch in der indischen Ayurveda-Medizin spielt die Wirkung des Knoblauchs als Verdauungs- und Stärkungsmittel sowie bei Herzkrankheiten eine wichtige Rolle; in China galt Knoblauch als Stimulans. Ebenso hatte es als Stärkungsmittel bei den alten Ägyptern, Griechen und Römern eine Bedeutung. Derzeit untersucht die Forschung sein Potenzial als Antikarzinogen im Kampf gegen den Krebs.Die Rezepte sind (auch durch die Fotos von Claire Winfield) sehr ansprechend präsentiert. Die Texte sind leicht verständlich und auch für Ungeübtere leicht nachzubereiten. Für Veganer, Vegetarier finden sich ebenso tolle Rezeptideen wie auch für Liebhaber von Fisch und Fleisch. Die Menge ist immer für 4-8 Personen konzipiert; also auch problemlos teil- oder verdoppelbar (Feste z.B.). Mir gefiel die Ausgewogenheit einfacher Gerichte (Bratkartoffeln mit Bärlauch z.B.) und internationaler, arabischer oder asiatischer Rezeptideen (Hummus).Besonders gut schmeckten uns bisher die "Spaghetti con aglio, olio e peperoncini"; geröstetes Knoblauchbrot (erinnerte mich an meine Studentenzeit ;) und "Italienische Würstchen mit Knoblauchlinsen". Auf unserer "Nachkoch-Liste" stehen noch "Ziegenkäse-Tarte mit Bärlauch" (Frühling); die "Baked Beans Spanischer Art" und das herrliche "Tartiflette mit geröstetem Knoblauch", das auch den schönen Buchrücken dieses Kochbuchs ziert.Fazit:Fantasievolle, gesunde, leicht nachzukochende Gerichte rund um den köstlichen Knoblauch: Handlich, nicht zu schwer und mit übersichtlichen Kapiteln und einem Register der Rezeptbeschreibungen/Zutaten bestens versorgt - tolle Fotos der einzelnen Rezeptideen inclusive, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Ein Chapeau der Autorin sowie der Fotografin, 4,5 Sterne am Kochbuchhimmel und eine absolute Empfehlung von mir!

    Mehr
  • nicht geeignet, wenn Vampire eingeladen sind

    Knoblauch
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    18. October 2016 um 20:46

    Das Buch "Knoblauch- über 65 fantasievolle Rezepte" überzeugt auf ganzer Linie. Das Cover macht einen sehr hochwertigen Eindruck, das quadratische Format macht sich auch frontal gut in der Küche, sodass das schöne Cover richtig zur Geltung kommt.Nach ei8nem informativen Vorwort lernt man erstmal die verschiedenen Knoblacharten kennen. Elefantenknoblach, schwarzer Knoblauch, frittierter Knoblauch...n selbst als Knoblauchfan lernt man doch immer wieder etwas neues. Dann geht es aber auch schon los mit den RezeptenDiese sind in die Kategorien "mild", "Sonnenseite", "Soulfood", Feurig", "Bärlauch" und "Knoblauch zum Fest" eingeteilt. Die Bilder zu den Rezepten sind sehr appetitanregend und auch die kurzen einleitenden texte machen Lust aufs kochen.Im Kochbuch sind Rezepte aus mehreren Ländern vertreten und so ist auch die ein oder andere Zutat dabei, die man nicht ganz so einfach findet, doch kommt das relativ selten vor und ist mit ein wenig Phantasie auch gut zu lösen. ich habe schon einige Rezepte nachgekocht, die mir auch allesamt gelungen sind, sehr lecker waren und mich auch teilweise sehr positiv überrascht haben.Zwischen den einzelnen Rezeptrubriken ist jeweils eine schön gestaltete Doppelseite mit informativen Fakten über die Knolle. Man erfüährt einiges über den Anbau, die lagerung, die gesundheitlichen Aspekte, über Knoblauchfestivals und vieles mehr.Dieses Kochbuch ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und ein wahrer Schatz für Liebhaber der berühmten Knolle. ich kann es nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • In Liebe zum Knoblauch!

    Knoblauch
    GeschichtenLegendenSagen

    GeschichtenLegendenSagen

    17. October 2016 um 10:51

    Wer gerne kocht und wahrer Knoblauch-Fan ist, der wird sich mit diesem Buch einen Goldesel ins Haus holen. Hier werden nicht nur einfache Hausfrauen-Rezepte von Muttern gezeigt, sondern auch mir unbekannte, neue, originelle Ideen, die viel Abwechslung in die Küche bringen. Für Laien verständlich wird in diesem Buch erklärt, wie man ans Backen heran geht, auch gut geeignet für Anfänger. Natürlich nur, wenn man auf Knoblauch abfährt. Von der Vorbereitung bis zum appetitlichen Anrichten wird alles in kleinen, genauen Schritten beschrieben. Auch hilfreiche Tipps zu möglichen Komplikationen können einem das Kochen erleichtern. Die Bilder spornen einen an und man möchte immer andere Rezepte entdecken. Ich bin noch nicht ganz durch, aber das wird bald.Ein wundervolles Buch. Eine Liebeserklärung an das Kochen und den Knoblauch! 

    Mehr
  • Rezension

    Knoblauch
    Liberace

    Liberace

    13. October 2016 um 19:56

    Heute wieder in einer +/- ListePositiv Viele unterschiedliche RezepteVorhandene Fotos Unterschiedliche SchwierigkeitsgradeTolles VorwortÜbersichtlichkeit der RezepteNegativ Knoblauch steht bei den meisten Rezepten nicht im Mittelpunkt Schriften teilweise schlecht lesbarNüchternes DesignFazitDas Buch ist gut, allerdings bezweifle ich das ich oft damit kochen werde. Mir persönlich gefallen viele der Rezepte nicht, und Knoblauch spielt dafür das das Buch nach ihm benannt ist eine zu untergeordnete Rolle.Auch das Design ist mir zu schlicht und zu nüchtern um wirklich Eindruck bei mir zu hinterlassen.Da dies jedoch alles eher sehr subjektiv, weswegen ich trotz dieser Kritikpunkte 4 Herzen vergeben.Herzen: ❤❤❤❤/❤

    Mehr
  • Knofitastisch

    Knoblauch
    Murksy

    Murksy

    13. October 2016 um 13:23

              Ein ganz wunderbares Buch für Liebhaber guter Küche und vor allem der leckeren, unverzichtbaren Zutat. Die Rezepte sind übersichtlich und gut nach zu kochen. Ganz besonders gut hat mir die Mischung zwischen Rezepten und Hintergrundinformationen gefallen. Auch die etwas auf "alt" getrimmte Aufmachung passt gut ins Bild. Ich bin der Meinung, dass ein Klassiker wie Knoblauch auch als solcher präsentiert werden sollte. Auch Alternativen wie Schnittknoblauch werden besprochen und runden das Bild ab. Was mir leider immer noch nicht gelingt, ist die geruchsfreie Zubereitung, wie sie oft in diversen anderen Büchern angepriesen wird. Die Rezepte sind abwechslungsreich und sehr vielseitig, wer hier nicht fündig wird mag einfach keinen Knoblauch. Für den ist das Buch natürlich nichts. Für alle Anderen sehr zu empfehlen.       

    Mehr
  • Knoblauch geht immer!

    Knoblauch
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    13. October 2016 um 01:10

    Jenny Linford führt uns mit dem Kochbuch in die Welt des Knoblauchs und startet mit einer informativen Einführung über die jeweiligen Arten, ihre Zubereitungsart und die Geschmacksvielfalt von Knoblauch.Das Kochbuch ist hochwertig gestaltet, sehr übersichtlich und die Rezepte sind dem Knoblauch nach in Kategorien unterteilt, was einen guten Überblick ermöglicht. Die Erklärungen sind simpel, lassen sich super leicht nebenbei oder zwischendurch lesen und offenbaren viele Fakten über die Knolle.Mir gefällt vor allem die Vielseitigkeit der Rezepte. So stammen sie aus diversen Küchen der Welt, beispielsweise aus der indischen oder türkischen.Einziges Manko für mich: Der Großteil der Rezepte sind fleischhaltig. Für Vegetarier kommen daher nicht alle Rezepte, sondern nur einige in Frage. Die sind dann jedoch sehr leicht nachzukochen und köstlich!       

    Mehr
  • Keine alltäglichen Rezepte

    Knoblauch
    FlotterAnton

    FlotterAnton

    12. October 2016 um 12:16

    Das Cover mit dem Knoblauchzopf und der angefangenen Knolle hat es mir sofort angetan. Da ich leidenschaftliche Kochbuch-Sammlerin bin, konnte ich mir dieses Exemplar unmöglich entgehen lassen und habe es bei vorablesen gegen Punkte eingetauscht. Der Rückseitentext „Ein Fest zu Ehren des Knoblauchs mit einer fantastischen Sammlung von über 65 köstlichen Rezepten aus aller Welt“ klingt auch sehr vielversprechend. Zum Aufbau:  Eingeteilt ist das Buch neben Vorwort, Register und Danksagung in sechs Kapitel. Jedem Kapitel (auch dem Vorwort) ist ein Exkurs vorangestellt. Hier erfahren wir Interessantes und Wissenswertes über den Knoblauch; z. B.: die Formenvielfalt, Zubereitung und Lagerung, den Anbau aber auch über den Knoblauch im Volksglauben oder zu Knoblauchfestivals. Für jedes Rezept ist eine Doppelseite vorgesehen. Auf der einen Seite finden wir einige Zeilen zu dem jeweiligen Gericht, die Zutatenliste und die Anleitung. Auf der anderen Seite gibt es ein anschauliches Foto des fertigen Gerichts. Die Anleitungen sind kurz und knapp gehalten, aber m. E. trotzdem zur Umsetzung ausreichend. Bei den Zutaten habe ich da so eher meine Schwierigkeiten, denn man benötigt des Öfteren ein paar Blättchen hiervon, einen Zweig davon oder einen Stängel von diesem Kraut. Ich finde es gut, dass viel mit frischen Zutaten und Kräutern gekocht wird, aber ohne eigenen Kräutergarten kaum machbar (oder man hat ausreichend Platz für viele Kräutertöpfe). Wenn man wie ich ländlich in einer kleinen Stadt wohnt, bekommt man auch einige Zutaten (schwarzen Knoblauch, Zitronengras, blühenden Schnittknoblauch) kaum. Der für mich interessanteste Teil war die Bärlauchküche. Leider gibt es zu dieser Jahreszeit keinen frischen Bärlauch, so dass ich mit dem nachkochen noch etwas warten muss. Für meinen Geschmack gibt es sehr viele Rezepte mit Meeresfrüchten, die ich leider nicht mag, aber das ist ja mein Problem und kann nicht dem Buch angelastet werden. Insgesamt hat meine anfängliche Begeisterung sehr nachgelassen. Für mich sind die meisten Rezepte im Alltag nicht umsetzbar. Aufgrund der guten Aufmachung  und der schönen Optik bekommt das Buch von mir drei Sterne.

    Mehr
  • Knoblauch - gelungenes Kochbuch zu einer besonderen Zutat

    Knoblauch
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    11. October 2016 um 16:17

    Klappentext:Ein Fest zu Ehren des Knoblauchs mit einer fantastischen Sammlung von über 65 köstlichen Rezepten aus aller Welt.Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Knoblauch: Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten Knolle“ das Foto eines Knoblauchs und ist ansonsten in einem hellen Grünton gehalten worden.Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich einerseits die Farbgestaltung gelungen finde, da das Buch dadurch sofort ins Auge sticht und neugierig macht.Ich finde auch das Foto sehr passend, da man beim Betrachten sofort das Thema dieses Kochbuches erkennen kann. Dies wird zudem noch durch den passenden Titel unterstützt, der vor allem durch den sehr aussagekräftigen Untertitel einen Einblick in das Buch gibt. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der Titel „Knoblauch“ etwas besser in das Cover integriert wird, da er durch das Foto etwas in den Hintergrund rückt.Der Klappentext ist leider sehr knapp gehalten, obwohl er natürlich dennoch passend ist. Ich hätte mir hier allerdings eine ausführliche Variante gewünscht und auch erhofft, dass bereits ein kurzer Einblick in die Vielfalt der Rezepte gegeben worden wäre.Insgesamt gesehen dennoch eine gelungene Buchgestaltung, die zum Lesen des Buches und Ausprobieren der Rezepte animiert.Eigene Meinung:Ich mag Knoblauch als Kochzutat sehr gerne, weshalb ich auch sehr neugierig auf dieses Buch war.Das Kochbuch ist in insgesamt sechs Kapitel unterteilt, wobei die Themen „Milder Knoblauch“, „Die Sonnenseite des Knoblauchs“, „Soul-Food“, „Feuriger Knoblauch“, „Wilder Knoblauch: Bärlauch“ und „Knoblauch zum Fest“ behandelt werden. Diese Auswahl finde ich gelungen, da dabei wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Insgesamt ist auch die Rezeptauswahl sehr vielfältig und es lassen sich Fisch-, Fleisch- und vegetarische Rezepte im Buch finden. Hier muss ich allerdings sagen, dass mir das Buch etwas zu oft Fleisch und Fisch verwendet und ich mir eindeutig mehr vegetarische Rezepte gewünscht hätte. Die von mir ausprobierten Rezepte waren jedoch alle gut nachkochbar, da die Anleitungen sehr gut beschrieben sind und zusätzlich auch immer die Personenanzahl, für die das Gericht gedacht ist, mitangegeben wurde.Das Kochbuch wird ergänzt durch einige Exkurse, in welchen Hintergrundinformationen zum Knoblauch gegeben werden, was mir sehr gut gefallen hat. Die Fotos im Buch gefallen mir persönlich sehr gut, da sie die Rezepte auf eine sehr anschauliche Art bebildern. Generell sind die Rezeptfotos in diesem Buch sehr hochwertig und wecken Interesse daran das Rezept nach zu kochen. Sehr schön fand ich auch, dass es zu jedem Rezept ein Bild gibt, da man sich dadurch das später fertige Gericht gut vorstellen kann. Fazit:Ein gelungenes Kochbuch zu der tollen Zutat „Knoblauch“, das mir persönlich zu oft Fleisch verwendet hat, das ich aber dennoch aufgrund der Rezeptvielfalt empfehlen kann.Autor:Jenny Linford arbeitet als selbstständige Food-Autorin in London und ist Mitglied der Guild of Food Writers. Sie hat mehrere Bücher verfasst, darunter u.a. bereits auf Deutsch erschienen: Tomate: Kochen Braten Einmachen sowie Aus Milch gemacht. Ihre journalistischen Arbeiten zum Thema Food sind in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften erschienen, u.a. in Financial Times, National Trust Magazine, Great British Food und Modern Farmer. Gutes Essen macht sie einfach glücklich.Allgemeine Infos:Titel: Knoblauch: Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten KnolleAutor: Jenny LinfordVerlag: ars vivendi VerlagSeitenzahl: 160Preis: 22, 00 EURISBN: 978-3869137148

    Mehr
  • weitere